• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-10900K und i5-10600K im Test: Finaler Schlag der 14-nm-Garde mit 10 Kernen und 5,3 GHz

Luky3000

PC-Selbstbauer(in)
Mich würde mal Interessieren warum eine CPU wie der I7 5960x mit Dual Channel getestet wird, wo er doch eigentlich Quad Channel unterstützt.
Beeinflusst dass nicht das Ergebnis?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Aber aber aber das sind doch Intel Lüfter die machen keinen Lärm und gehen auch nicht kaputt, im Gegenteil, die reinigen die Luft und unterdrücken sämtlich unerwünschten Geräusche in der näheren Umgebung.
Nein bei Intel ist das ein Feature.
Da Intel Fanboys alles als Features Argumentieren.

Bei AMD ist es immer ******* nur damit sie ihren Intel schön reden.

Übrigens ich habe ein Intel System ich meckere über beide Seiten.

Weil ich für den Kunden bin und nicht für eine Seite.

Habe auch keine AMD Grafikkarte sondern Nvidia.

Nur falls Leute meinen ich bin AMD Fan.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
@PCGH

könnt ihr dazu was sagen ?

Core-to-Core Latency: Issues with the Core i5 - The Intel Comet Lake Core i9-10900K, i7-10700K, i5-10600K CPU Review: Skylake We Go Again



5F37B5BC-4892-4CD3-BE19-092311F1CB59.jpeg29E0A790-D8AD-4C9A-9EDC-9C85F07BAA8A.jpeg
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Na na nicht so meckern zu später Stunde ;-)

Aber hast recht:

Ob sich aus der Verwendung des 10-Core-Dies bei den 8 Cores / 6 Cores messbare Latenz-Unterschiede ergeben bzw. messen lassen ?

Oder andere „Nachteile“ zum z.b. 9900k als Vollausbau erkennbar sind ?
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ich verstehe nur nicht warum 10600k mit oc max 210watt ziehen muss.

Wobei der 8700k mit oc max 170watt zieht.

Alles natürlich max gesehen.

Soll die 10000 Serie nicht effizienter sein?

Ich kann mir nur vorstellen das die 10000 Serie mir Einhaltung der Intel Spezifikationen effizienter ist.

Aber wer eine K Cpu kauft übertaktet sie meistens auch.

Quelle ist YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Effizienz ≠ Geringer Stromverbrauch (!)
Ein 10900K kann auch mit 700W unter Volllast effizienter sein als ein 9900K, wenn letzterer beispielsweise mit 500W zwar sparsamer wäre, allerdings für die Aufgabe die doppelte Zeit benötigen würde.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ganz ehrlich. Klingt solide. AVX Offset 0 und mehr tests wie „nur“ Prime. Was mich bissl besorgt macht, sind die Kühlungsempfehlungen.


Habe „nur“ ne Custom 280er...
Nö man kann bestimmt mit Luftkühler kühlen.

Sonst stellt man den Takt und die Volt runter.

Bin da zwar kein Freund von ich stelle immer auf max bei K cpu's.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Habe halt die „Statistiken“ von MSI noch im Kopf was das Binning angeht...

Hab was gelesen zum 10-Core-Die und hab die Sorge das der 10700k evtl durch die abgeschalteten Kerne einen kleinen Core-Latenz Nachteil haben könnte im Gegensatz zum 9900K/9900KS.

Deshalb schau ich halt beim 10900k was da so geht. Da ist auf jeden Fall alles voll aktiviert...
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Habe halt die „Statistiken“ von MSI noch im Kopf was das Binning angeht...

Hab was gelesen zum 10-Core-Die und hab die Sorge das der 10700k evtl durch die abgeschalteten Kerne einen kleinen Core-Latenz Nachteil haben könnte im Gegensatz zum 9900K/9900KS.

Deshalb schau ich halt beim 10900k was da so geht. Da ist auf jeden Fall alles voll aktiviert...
Lohnt sich nicht 9900k und 10700k sind ziemlich gleich auf.

In einigen games ist der 10700k zu dem 10900k auch fast gleich auf vielleicht 2-3fps Unterschied je nach Auflösung.

Ich warte dieses Jahr auf jeden Fall ab.

Ryzen 4000 könnte wesentlich interessanter sein als Intel 10000 Serie.

Wenn Intel 10000 Serie müsste man 10700k oder 10900k nehmen da der 10600k ziemlich gleich ist als der 8700k.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Genau und weil der 9900 und der 10700 so ähnlich sind, war meine Überlegung ne OC Edition vom 10700 zu nehmen. Bringt für Games meiner Meinung nach mehr. Mehr als 6/8 Kerne bringen in Gaming nichts....

Auf AMD habe ich auch nen Auge geworfen.
Wenn se 9900 IPC haben (haben se anscheinend ja schon) und gleichen Takt bei weniger Verbrauch mit ner IGPU für Notfälle, dann Wechsel ich auch.

Aber nur auf ein Board ohne aktive Kühlung ;-)
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Genau und weil der 9900 und der 10700 so ähnlich sind, war meine Überlegung ne OC Edition vom 10700 zu nehmen. Bringt für Games meiner Meinung nach mehr. Mehr als 6/8 Kerne bringen in Gaming nichts....

Auf AMD habe ich auch nen Auge geworfen.
Wenn se 9900 IPC haben (haben se anscheinend ja schon) und gleichen Takt bei weniger Verbrauch mit ner IGPU für Notfälle, dann Wechsel ich auch.

Aber nur auf ein Board ohne aktive Kühlung ;-)
Die Oc edition ist zu teuer.

Nichts geköpft da verlötet.

Der 9900K mit Oc ist auch dann quasi 10700k mit Oc.

Wenn du ein z370 oder z390 Mainboard hast dann eher 9900k nehmen.





Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Hab ich ja schon ;-) aber wenn ich schon überlege die Plattform zu wechseln dann sollte die neue CPU natürlich auch mehr Gaming Bums haben weist.

Schaffe zwar 5.0 aber AVX muss ich bei -3 lassen.

Mal noch etwas beobachten den Markt
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Hab ich ja schon ;-) aber wenn ich schon überlege die Plattform zu wechseln dann sollte die neue CPU natürlich auch mehr Gaming Bums haben weist.

Schaffe zwar 5.0 aber AVX muss ich bei -3 lassen.

Mal noch etwas beobachten den Markt
Wozu dann plattform wechsel mit z300 mainboard.

Die neuen Mainboards können fast nichts besser als z370 oder z390.

Aber das muss ja jeder selbst entscheiden.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ja wenn’s danach geht haste schon recht
Dann warte bis ryzen 4000 da vielleicht bringen die ordentlich leistung.

Konnte man beim 3300x sehen was geht.

Edit: Grade reingekommen

YouTube

Deshalb keine pretested kaufen.


Da kann man auch schön sehen das mit absicht Sockel 1200 gekommen ist.


Also doch abzocke[emoji23]
 
Zuletzt bearbeitet:

lutari

Software-Overclocker(in)
Genau und weil der 9900 und der 10700 so ähnlich sind, war meine Überlegung ne OC Edition vom 10700 zu nehmen. Bringt für Games meiner Meinung nach mehr. Mehr als 6/8 Kerne bringen in Gaming nichts....

Durch besseren RAM kannst du noch paar Prozent rausholen. Wechsel der CPU bringt dir kaum was.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Effizienz ≠ Geringer Stromverbrauch (!)
Ein 10900K kann auch mit 700W unter Volllast effizienter sein als ein 9900K, wenn letzterer beispielsweise mit 500W zwar sparsamer wäre, allerdings für die Aufgabe die doppelte Zeit benötigen würde.
Verrate doch nicht sowas. Hier zählt einzig der maximale Momentanverbrauch des Gesamtsystems am Stromzähler und die fps bei irgendwelchen Spielen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Die XT Modelle kann man sich sparen. Ist doch nur Marketing.
Ich denke schon, dass Ryzen 4000 noch mal was drauf legen wird. Aber vor Herbst oder Winter kommen die nicht.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Erstaunlich, was Intel noch aus den 14nm rausholen kann.
Das fasst es gut zusammen. Der 14nm Prozess bei Intel ist so etwas wie eine gut geölte Maschine, die über Jahre hinweg gepflegt und aufrecht gehalten wurde. Was mir im oberen Leistungssegment dann allerdings immer wieder auffällt, ist die Unnötigkeit, gerade für reine PC-Spieler. Ein Ryzen 3300X liefert in den meisten Games mehr als ausreichend Performance, vor allem im GPU-Limit. Ein 3950X wirkt dagegen vollkommen unnötig, ebenso ein 9900K, welcher in "normalen" Fps Angelegenheiten spielend vom 9400F gehalten wird. Ich finde, dass der Ryzen 3600 derzeit den Nerv der Zeit perfekt trifft. Ausreichend Leistung, genügend Kerne, nicht zu teuer, geringer Stromverbrauch, moderne und schlanke Plattform. Ein Sockel 1200 dagegen ist veraltet, da mit Comet Lake nicht nutzbar. Zudem sind die 10000´er teurer für wenige % Mehrleistung in Spiel XY. AMD hat derzeit alles gericht gemacht. Intel hingegen hängt hinterher.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Der lustige Asiate Bitwit hat den i5-10400 geteset. Der Turbo Takt, wenn denn gemessen, lag nie über 4,0 GHz. Allerdings sind bei Spielen gute FPS erzielt worden, aber da wurde nicht gemessen, ob auch mal 4,3 GHz Takt anlagen. Temperaturen sind ein gutes Stück niedriger als beim AMD Ryzen 5 3600, man gewinnt in Gaming, aber bei Compute und Encoding hat AMD die Nase vorn. Adobe Premier Pro und Handbrake zeigen deutliche Vorteile für den Ryzen 5 3600. Zwar erwähnt Bitwit die Möglichkeit, den i5-10400 in einem Home Theatre PC (HTPC) zu verwenden, aber bemängelt die fehlende Möglichkeit, schnelleren RAM verwenden zu können auf kommenden B460 Mainboards, womit er die Langlebigkeit von B460 anzweifelt. B550 bei AMD hingegen sollte etwas besser gerüstet sein für die Zukunft.

Gestestet wurde mit DDR4-3600 RAM.

Wir erinnern uns: B360 und B365 Mainboards ließen auch kein RAM OC abseits der Spezifikationen zu.

Somit wird wohl auch beim 4 Kern Duell der Ryzen 3 gegen Intel Core i3 der eine stark anmuten, aber in Spielen den Kürzeren ziehen, vorausgesetzt DDR4-2666 bremst einen i3 nicht zu stark aus. Meist kauft man ja ein teurerers Mainboard mit großem Z Chipsatz nicht nur aus einem einzigen Grund, heißt wenn mehr Anschlüsse vorhanden sind, besserer Onboard Sound, könnte man eher schwach werden und zur Geldbörse greifen. Lässt sich Intel einfach so vom Markt drängen, gäbe es bestimmt einige traurige Gesichter.

"SWEET SPOT" CPU BATTLE!! Ryzen 3600 vs. i5-10400
YouTube
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Der lustige Asiate Bitwit hat den i5-10400 geteset. Der Turbo Takt, wenn denn gemessen, lag nie über 4,0 GHz. Allerdings sind bei Spielen gute FPS erzielt worden, aber da wurde nicht gemessen, ob auch mal 4,3 GHz Takt anlagen. Temperaturen sind ein gutes Stück niedriger als beim AMD Ryzen 5 3600, man gewinnt in Gaming, aber bei Compute und Encoding hat AMD die Nase vorn. Adobe Premier Pro und Handbrake zeigen deutliche Vorteile für den Ryzen 5 3600. Zwar erwähnt Bitwit die Möglichkeit, den i5-10400 in einem Home Theatre PC (HTPC) zu verwenden, aber bemängelt die fehlende Möglichkeit, schnelleren RAM verwenden zu können auf kommenden B460 Mainboards, womit er die Langlebigkeit von B460 anzweifelt. B550 bei AMD hingegen sollte etwas besser gerüstet sein für die Zukunft.

Gestestet wurde mit DDR4-3600 RAM.

Wir erinnern uns: B360 und B365 Mainboards ließen auch kein RAM OC abseits der Spezifikationen zu.

Somit wird wohl auch beim 4 Kern Duell der Ryzen 3 gegen Intel Core i3 der eine stark anmuten, aber in Spielen den Kürzeren ziehen, vorausgesetzt DDR4-2666 bremst einen i3 nicht zu stark aus. Meist kauft man ja ein teurerers Mainboard mit großem Z Chipsatz nicht nur aus einem einzigen Grund, heißt wenn mehr Anschlüsse vorhanden sind, besserer Onboard Sound, könnte man eher schwach werden und zur Geldbörse greifen. Lässt sich Intel einfach so vom Markt drängen, gäbe es bestimmt einige traurige Gesichter.

"SWEET SPOT" CPU BATTLE!! Ryzen 3600 vs. i5-10400
YouTube

Dazu muss man aber sagen, dass die Specs bei den neuen CPUs nicht einheitlich sind.
i7 und i9 CPUs sind beim RAM auf 2933MHz spezifiziert, alles darunter auf 2666MHz. Es kann also gut sein, dass man bei einem i5 und B460 Board auch 2933MHz fahren kann.
Bei allen CPUs bisher hatte man immer die gleichen Specs beim RAM.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Dazu muss man aber sagen, dass die Specs bei den neuen CPUs nicht einheitlich sind.
i7 und i9 CPUs sind beim RAM auf 2933MHz spezifiziert, alles darunter auf 2666MHz. Es kann also gut sein, dass man bei einem i5 und B460 Board auch 2933MHz fahren kann.
Bei allen CPUs bisher hatte man immer die gleichen Specs beim RAM.
Das glaube ich nicht Intel arbeitet da immer anders.

Bin mal gespannt ob das BLB von Asrock wieder von Intel unterbunden wird.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Dazu muss man aber sagen, dass die Specs bei den neuen CPUs nicht einheitlich sind.
i7 und i9 CPUs sind beim RAM auf 2933MHz spezifiziert, alles darunter auf 2666MHz. Es kann also gut sein, dass man bei einem i5 und B460 Board auch 2933MHz fahren kann.
Bei allen CPUs bisher hatte man immer die gleichen Specs beim RAM.

Als allererstes fallen einem im untersten Preissegment bei Pentium und Celeron die niedrigeren offiziell unterstützten RAM Geschwindigkeiten ein. Die Speichercontrolller der CPUs taugen trotzdem etwas, wodurch man, wenn man ein Z Board hat, dann auch den schnelleren und trotzdem günstigen RAM nahe seiner Spezifikationen laufen lassen kann. Es hat so gut wie keine negativen Auswirkungen auf die Leistungsaufnahme der CPU.
 
Oben Unten