Intel Core i7-12700K im Test: Der wahre Thronfolger im Schatten des Core i9-12900K

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Grund dazu, da ich noch nicht auf DDR5 setzen möchte und meine guten DDR4 3600 MHz CL16 weiter nutzen möchte.
(ist mit 3600er ausreichend für 200fps)
 

Anhänge

  • battlefield-v-2560-1440.png
    battlefield-v-2560-1440.png
    95,6 KB · Aufrufe: 52

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Interessiert mich nicht, fürs Mainboard und Arbeitsspeicher hätte ich viel mehr rein stecken müssen, was dann auch mein finanzieller Spielraum gesprengt hätte. Das Ganze hat sich für mich ehe nicht gelohnt, daher habe ich auch mein neues Thema nicht grundlos "Projekt Unvernunft" benannt. :D

Ganz davon abgesehen, dass es bis nächstes Jahr auf unbestimmte Zeit keine DDR5 Speicher zu kaufen gibt.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ja....
Gute Riegel sind momentan 5200er mit besseren Timings unter 40...
Bald sind es die 5600er mit 40 oder besser, erste 6000er sind schon bestellbar gewesen (habe auch zugeschlagen).
Da wirds dann richtig interessant.

EDIT: ich denke da gibts dann Berichte wie sich mit der Zeit die "besseren" Ram-Riegel auf die Gaming-Leistung auswirken.

PCGH_Stephan hat da ja schon was gemacht - Danke auch Dir.... 6000er Riegel hole ich auf jeden Fall
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hätte auch lieber das Hero gehabt, aber das hätte auch schon ganze 300 Euro (ohne Cashback) mehr als mein Board gekostet. Die Speicher kosten auch noch einiges dazu und meine habe ich bereits da. Gibt es momentan auch nicht zu kaufen und ich möchte nicht auf unbestimmte Zeit warten.

Momentan ist es ehe nicht empfehlenswert zu warten, nicht dass dann diese Hardware auch ausverkauft wird und dann auch utopische Preise entstehen... :fresse:

DDR5 32 GIB gab es auf Kleinanzeigen für 1091 Euro zu kaufen. :hail:
:stupid:
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Puh ja, Ram zu bekommen, hat mich einige Connections abklappern und Aufpreis zahlen lassen...
Aber mal schauen, was man fürs "alte Zeug" so bekommt....
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bin auch gespannt, was ich noch für mein Hero Board + 9900K und Monoblock bekommen kann.
Habe da schon Preise auf Ebay verglichen.

In meinem Fall habe ich etwa eingerechnet, was ich für meine Hardware bekommen kann + eventuell Cashback noch dazu und was ich dann noch zusätzlich aufbringen muss. Weil ich im Grunde noch sehr gut mit meinem System auskomme, habe ich mir da bestimmte Grenzen finanziell gesetzt. Aus diesem Grund fand ich zwar DDR5 schon gut, aber für meine Anwendungen nicht so relevant, weshalb ich auch nicht dazu bereit war, soviel mehr dazu auszugeben.

Bestimmte Tests interessieren mich zwar schon, aber die nehme ich dann nicht mit auf, weil sie nicht mit meinen Anwendungen, was ich selbst wirklich nutze gleich kommen. Nutze mein Rechner überwiegend für Games und Office und andere leistungsstarke Anwendungen kommen bei mir selten bis gar nicht vor.

Auch wenn ich manchmal meine Vernunft irgendwo einsperre, höre ich dann doch ein klein wenig darauf. :D

EDIT: ich denke da gibts dann Berichte wie sich mit der Zeit die "besseren" Ram-Riegel auf die Gaming-Leistung auswirken.
Bei mir ist es halt so, dass ich mit meinem aktuellem System genug Gamingleistung habe, daher kommt es am Ende bei mir nicht mehr auf die DDR5 Speicher mit an. Tests, die ich bisher gesehen habe, haben sich auch eher auf Anwendungen positiv gezeigt, in Games soll es bisher noch nicht viel ausmachen.

Momentan nutze ich ehe überwiegend ein FPS Begrenzer, weil mein Monitor nur 120 Hz hat und ich zum Teil je nach Spiel da selbst mit max. Settings darüber komme. Es sind nur vereinzelt Spiel, wo ich unter 100 FPS komme und dazu habe ich ja dann noch mein G-Sync. Deshalb war mir auch DDR5 nicht so wichtig, was aber auch zusätzlich finanzielle Gründe hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

tigra456

Software-Overclocker(in)
Bleib locker ;-) jeder kauft und entscheidet anders. Bei mir war klar ein Maximus kaufe ich nicht mehr weil der OC Effekt der Bretter nicht so ist wie ich es auch immer erwartet habe.

CPUs von heute sind nahe am Maximum da lohnt Hand-OC kaum. Dann lass ich lieber meine Trident Z5 6000 Bestellungen stehen da habe ich evtl. mehr von wie tagelang oc Tests zu machen für 100 mhz mehr.

Z690 und das Strix F bieten mehr Ausstattung, wie ich brauche zum Gamen - passt also alles.

DDR5 wollte ich, kostet halt. Wie immer wenn man etwas zum Start haben will gell
;-)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Zuletzt bearbeitet:

Bl4ckR4v3n

Software-Overclocker(in)
Ich frage mich ohnehin wie man in Zukunft die ganze Wärme aus einem geschlossenen Gehäuse rausbekommen soll. Mesh ist sicherlich kein Design-Trend, sondern Notwendigkeit. 600 Watt Graka + 250 Watt CPU + Rest? Wie willst das aus einem Gehäuse herausbekommen? EBM-Pabst und Delta 24V Lüfter anschaffen? Kommt als nächstes der Big-Tower wieder zurück, in dem man sicherlich seine 3 x 560mm Radiatoren vorne, oben, hinten montieren kann? Ich nutze selbst privat mittlerweile nur noch Benchtable. Aber beruflich hätte ich schon gerne das mATX-Format mit passenden Gehäuse weiter genutzt.
Solange der Kühler einigermaßen groß ist und du keine Isolierbox als Gehäuse ausgesucht hast, ist das rausschaffen aus dem Gehäuse kein Problem solange man ein paar ordentliche Lüfter verbaut hat. Ich sehe sowieso mehr Probleme im Bauplatz für Luftkühlung oder wie man den Raum kühl halten will ohne A/C.
Generell würde es aber nicht schaden, wenn die Ingenieure nicht den "einfachen" Weg gehen indem sie die TDP anpassen sondern tatsächlich mal Grenzen setzen und innerhalb dieser optimieren. Das ganze kann für den Endkunden auf lange Sicht nicht sinnvoll sein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Generell würde es aber nicht schaden, wenn die Ingenieure nicht den "einfachen" Weg gehen indem sie die TDP anpassen sondern tatsächlich mal Grenzen setzen und innerhalb dieser optimieren.
Finde wie es mit Intel der Fall ist besser, sich diese Grenzen selbst zu setzen. Wieso sollte ein Hersteller für mich entscheiden, wenn ich bezüglich meiner Kühlung und was ich dazu nutze, mehr rausholen möchte. Für den ungeübten User ist das natürlich nicht so gut, aber ein K-Prozessor + Z-Board kauft man sich auch mit bestimmten Absichten.

Früher wurde auch in einer Kaufberatung kein K-Prozessor + Z-Board empfohlen, wenn ein User direkt mit dazu schrieb, kein OC betreiben zu wollen. Mit AMD war es früher auch nicht anders, da wurde auch eine "Black Edition" gekauft, damit der Multiplikator nicht gesperrt war.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das stimmt, aber auch nur soweit sich Mainboard mit da dran gehalten haben. :D
Gut eine TDP-Begrenzung, die auch ggf. selbst bestimmt werden kann, fände ich auch in Ordnung.

EDIT: Glaube habe da auch vorhin was missverstanden. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bl4ckR4v3n

Software-Overclocker(in)
Finde wie es mit Intel der Fall ist besser, sich diese Grenzen selbst zu setzen. Wieso sollte ein Hersteller für mich entscheiden, wenn ich bezüglich meiner Kühlung und was ich dazu nutze, mehr rausholen möchte. Für den ungeübten User ist das natürlich nicht so gut, aber ein K-Prozessor + Z-Board kauft man sich auch mit bestimmten Absichten.
Intels "Weg" war ein "Wie erhalte ich die besten Benchmarkergebnisse gegen AMD". Am Ende kann es aber keinen Sinn und Zweck haben, dass man es sich so leicht macht und einfach die Stromkeule auspackt. Es ist ein "einfacher" Weg den man andernfalls durch entsprechende teure Entwicklungsschritte vollziehen müsste.
Die Entwicklung der letzten Jahre kann aber für uns Endverbraucher nicht gut sein. Das ganze führt dazu, dass die komplette Infrastruktur wachsen und teurer werden muss. Dass wir Enthusiasten da teilweise anders ticken ist ok, ich treibe meine CPU ja auch regelmäßig unlocked mit manuellem OC und laste die sogar stark aus, aber ich habe diese Entscheidung getroffen und bin nicht genötigt so eine fette Infrastruktur zu kaufen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Keine Ahnung wovon du ausgehst, denn ich habe mir ein 12900K nicht deshalb gekauft, damit mein Energielieferant mehr verdienen wird, sondern weil ich genau weiß, was mein System mit meinen Anwendungen ziehen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mottekus

Software-Overclocker(in)
@tigra456
Sehr schick.
Hab meinen 12700k auf nem Gigabyte Z690 Elite DDR4 und ihm nen Eisbaer Aurora 360 verpasst.

Zum Thema Unvernunft:
Jetzt hab ich nur so schnöde 32gb Cl 16 3200mhz DDR Vengeance LPX ohne bling bling.
Von 3200 auf 3600 lohnt ja nicht wirklich. Gibts da empfehlenswerten Bling-Ram mit mehr Mhz und besseren Latenzen in nicht zu utopischen Preisen? Oder welchen, den man gut selbst hochjagen kann?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe diese verbaut.
Als ich sie kaufte habe sie noch 320 € gekostet. Sind mit Samsung B-Die.

 
G

gaussmath

Guest
@PCGH_Dave Die Daten hat mir ein anderer Reviewer heute zukommen lassen. Ein 12900K unlimitiert mit sehr guter 360er AIO. Das ist Thermal Throttling der Vergeltung. Sag' bitte, dass du den 12700K gemeint hattest. ^^

1638298473885.png


Wenn, dann solltest Du für einen Gegentest schon Karten nutzen, die KEIN Limit hinterlassen. In Full-HD werden auch bei den großen Karten bereits ähnlichere Verläufe sichtbar. ;)
Ich habe die Auflösung weiter reduziert. Es lag so gut wie kaum GPU-Limitierung vor. Die ROG Strix ist auch keine 0815 RTX 3070 Ti und die war sehr gut übertaktet. Außerdem reduziere ich GPU-Settings sehr strikt. So was wie AA/AF/AO und Screenspace Gedöns kommen mir nicht in die Tüte. Ich aktivere immer nur das, was wirklich Drawcalls und Logik generiert: Details, kaskadierende Schatten, Raytracing. Populationsdichte usw...

Mir ging es darum zu belegen, warum die Unterschiede in meinen 720p-Tests so hoch waren. Und das wird umso größer, je weiter weg die Karten vom eigentlichen GPU-Limit sind. Gegengetestet mit einem Kollegen, der mich ja erst auf die Idee gebracht hat. Zwei unabhängige Systeme, gleiches (reproduzierbares) Ergebnis. Sonst hätte ich sicher nicht diesen Aufwand betrieben. ;)
Ich habe so gut wie keine nennenswerte Unterschiede und das über 10 Games. Bitte nicht schlagen für Verlinken. Aber hier die Daten direkt, dann muss man nicht klicken. ^^

1638298821014.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten