• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Coffee Lake-S: Sechskerner werden deutlich teurer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Coffee Lake-S: Sechskerner werden deutlich teurer

Intels Sechskern-Prozessoren der Coffee-Lake-S-Familie, allen voran der Core i7-8700K, sind in den vergangenen Monaten spürbar teurer geworden. Das Mainstream-Topmodell kostet wieder rund 360 Euro - im Frühjahr lag er mal knapp über der 300-Euro-Marke. Verantwortlich könnten Lieferschwierigkeiten seitens Intel sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Coffee Lake-S: Sechskerner werden deutlich teurer
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Und man muss sehen:
AMD verkauft den 8-Kerner für 320 Euro, als inkl. Inflation ungefähr das, was Intel vor 6 Jahren für den 3770K mit 280 Euro nahm.
Intel hingegen wird jetzt um die 560 Euro für deren 8-Kerner nehmen.
Kleiner Preisanstieg um 200%, so wie bei NVidia in nur 5 Jahren.
Also kauft AMD, solange die noch humane Preise machen und nicht den anderen gierigen Geiern nacheifern.
Es gibt nämlich keine erhöhten Produktionskosten solch extremer Ausmaße, sonst wäre AMD ja in 6 Monaten Pleite.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Intels i7-9700k/i9-9900k wird bei den Preisen/der Entwicklung so langsam immer uninteressanter. Diese CPU`s bekommt man sicher nicht "hinterhergeschmissen". Daher: mal schaun, was Ryzen3000 so kann und kostet. Bis dahin darf mein oller i7 auf jeden Fall noch weiterschuften...

Gruß
 

Korn86

PCGH-Community-Veteran(in)
Und man muss sehen:
AMD verkauft den 8-Kerner für 320 Euro, als inkl. Inflation ungefähr das, was Intel vor 6 Jahren für den 3770K mit 280 Euro nahm.
Intel hingegen wird jetzt um die 560 Euro für deren 8-Kerner nehmen.
Kleiner Preisanstieg um 200%, so wie bei NVidia in nur 5 Jahren.
Also kauft AMD, solange die noch humane Preise machen und nicht den anderen gierigen Geiern nacheifern.
Es gibt nämlich keine erhöhten Produktionskosten solch extremer Ausmaße, sonst wäre AMD ja in 6 Monaten Pleite.

Wer weiß, vielleicht hat Intel ja Probleme mit der Zahnpasta die zwischen Die und Heatspreader liegt - wird schon einen guten Grund haben, warum der kommende Refresh wieder verlötet sein soll ;) :ugly:

Allerdings muss man objektiv auch dazu sagen, dass Intel mit dem Core i7 8700K - trotz zwei Kernen weniger - selbst in Spielen die deutlich von Multicore profitieren immer noch deutlich von dem schnellsten Ryzen liegt.
Das heißt nichts anderes dass der Core i7 8700K in Spielen effizienter und schneller arbeitet, ergo ist er den Aufpreis an der Stelle schon wert, zumal es hierbei um die derzeit schnellste Spiele-CPU geht ;)

Bei Anwendungen die auf Multicore optimiert sind sieht das natürlich wieder anders aus und hier macht es keinen Sinn knapp 20% mehr für den Core i7 8700K auszugeben...

Aber ich denke dass Intel mit seinen Preisen mehr den Spieler-Markt im Auge hat und hier passt der Aufpreis des Core i7 8700K zum Ryzen 7 2700X wieder ;)


Wie sich das Ganze in Zukunft noch entwickeln wird ist schwer zu sagen...
Für mich persönlich wäre ein Ryzen 7 2700X zu meinem übertakteten Core i7 4790K in Spielen leider nur ein Sidegrade, das heißt ich müsste quasi wieder zu einem Intel greifen, wenn ich in Spielen mehr Leistung möchte... :(
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Ich denke Intel passt hier nur die Preise im Vorhinein an, weil der 8700K durch einen verlöteten 8 Kerner alias 9700K ersetzt wird und dann am besten den Preis vom 8700K übernehmen soll.
 

Elistaer

Software-Overclocker(in)
Ich denke Intel passt hier nur die Preise im Vorhinein an, weil der 8700K durch einen verlöteten 8 Kerner alias 9700K ersetzt wird und dann am besten den Preis vom 8700K übernehmen soll.

Die Preise stehen doch schon fast fest, ein I9 9900K soll ca 550€ kosten und der I9 9700K soll ca 450€ kosten, wenn wir wieder einen Paperlunch erleben dann werden die Preise mit Sicherheit wieder die 500 und 600€ marke Überschreiten.

Stand heute ist man mit einem Ryzen der 5er oder 7er Reihe immer noch im P/L besser beraten und diese können auch noch ihre Kerne weiter Ausspielen, schau doch mal auf BF5 da geht der I7 8700K in die 80% all core was sehr viel ist für ein Shooter.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Nie im Leben, langfristig wird es sich höchstens auf 450€ beim 9900k einpendeln, sonst kauft sich den keine Sau, da ist der 7820X mit der besseren Plattform sinnvoller.
Wobei dieser langsam wieder teurer wird, ich schätze mal Skylake X und Coffee Lake werden weniger produziert, da Cascade Lake und der Mainstream Nachfolger bald erscheinen.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
In Preis/Leistung wird AMD in CPUs wohl meistens vorne liegen. Da ich nicht auf jeden Euro achten muss, isses eben doch der 8700k geworden. Meiner kostete allerdings 430€ als geköpfte Caseking Variante :ugly:
 

PCIT

Freizeitschrauber(in)
Ich frage mich ja, ob Intel nach nur einer die Gen 6C/12T auslaufen lässt.
Allerdings frage ich mich dann auch, wie die Lücke zwischen dem i7 9700k und dem schon bestätigtem i5 9600K gefüllt wird...Intel wird ja wohl kaum nur 3 CPUs in der 9ten Gen anbieten?!
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
Als Vorauszahlung für allfällig Microcode Patchfixes? :S Wenigstens steht AMD mittlerweile mit ~28 auf einem realistischeren Kurs als noch vor 6 Monaten.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Intel möchte mit Nvidia im Preispoker gleichziehen :D
Aber mal Spaß beiseite: @Korn86, ich glaube da täuschst Du Dich. Nur auf den Takt bezogen magst Du recht haben. Aber Du bekämest bei einem 2700X die doppelte(!) Kernzahl. In BF1 merkt man schon einen Unterschied, ob man mit 4+4 oder 8+8 unterwegs ist. Mal ab davon, das der 8700K ohne Frage die z.Z. stärkste Gaming-CPU ist, wäre mir Diese nach der Preissteigerung, mit all den Nachteilen die der 8700K nunmal hat, kein Kauf wert.
Gruß T.
 

WeeFilly

PC-Selbstbauer(in)
Wird die nächste Generation denn immer noch durch die Sicherheitsupdates an Leistung verlieren?

Denn dann können Sie die zu den Preisen gerne behalten.
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
Intel möchte mit Nvidia im Preispoker gleichziehen :D
Aber mal Spaß beiseite: @Korn86, ich glaube da täuschst Du Dich. Nur auf den Takt bezogen magst Du recht haben. Aber Du bekämest bei einem 2700X die doppelte(!) Kernzahl. In BF1 merkt man schon einen Unterschied, ob man mit 4+4 oder 8+8 unterwegs ist. Mal ab davon, das der 8700K ohne Frage die z.Z. stärkste Gaming-CPU ist, wäre mir Diese nach der Preissteigerung, mit all den Nachteilen die der 8700K nunmal hat, kein Kauf wert.
Gruß T.

Der 8700k ist zwar die "Stärkste" Gaming CPU, allerdings wird sich das bei der Mehrheit der Nutzer nicht unbedingt auszahlen.
Zumindest jeder der nur auf maximal 60FPS spielt z.b. hat schonmal keinen nennenswerten Vorteil durch den Aufpreis vom Ryzen zum Intel.

Ich selbst spiele in 1440p/60fps mit meinem Ryzen 7 1700 den ich im April für 185€ geschossen habe. Egal ob Gaming, Editing, Software/App-Entwicklung oder einfach nur übertriebens Multi-Tasking, er arbeitet wie ein Tier!

Das bisschen an mehr Leistung vom 8700k ist dann wirklich nur für Enthusiasten sinnvoll die jedes bisschen Leistung rausquetschen wollen, bzw. bei Benchmarks noch etwas mehr Punkte rausholen möchten.

So gesehen ist es kein Wunder das Ryzen so extrem populär geworden ist, da sie in sachen Preis/Leistung für den Normal-Nutzer (Und selbst gewisse Sparten der High-End Anwender) einfach kaum zu schlagen sind.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Die Preise stehen doch schon fast fest, ein I9 9900K soll ca 550€ kosten und der I9 9700K soll ca 450€ kosten, wenn wir wieder einen Paperlunch erleben dann werden die Preise mit Sicherheit wieder die 500 und 600€ marke Überschreiten.
Die Preise bei erscheinen meine ich nicht, so was zu kaufen habe ich mir glaube ich abgewöhnt, ist mir einfach zu teuer und der Wertverlust zu hoch. So in einem halben Jahr nach erscheinen sollten sich die Preise eingependelt haben. Schon mal aus dem Grund da dann die 7nm CPUs von AMD recht zeitnah auf dem Plan stehen.
 

Korn86

PCGH-Community-Veteran(in)
Stand heute ist man mit einem Ryzen der 5er oder 7er Reihe immer noch im P/L besser beraten und diese können auch noch ihre Kerne weiter Ausspielen, schau doch mal auf BF5 da geht der I7 8700K in die 80% all core was sehr viel ist für ein Shooter.

Dafür hat dann der "Hauptthread" des Ryzen 7 2700X dann 100% Auslastung und bremst dann die anderen Cores aus, weil er nicht die hohe pro Core-Leistung des Core i7 8700K hat... ;)

Ergo hat man mit einem langsameren 8Core gegenüber einem schnelleren 6Core in BF auch nichts gewonnen, da viele Berechnungen aufeinander aufbauen und wenn der
"Hauptthread" voll ausgelastet ist bremst er die restlichen Threads auch mit aus, weil diese auf die Daten des
"Hauptthreads" warten müssen...

Aber insgesamt gesehen ist Ryzen derzeit aus Preisleistungssicht das bessere Produkt :daumen:[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]
 

Elistaer

Software-Overclocker(in)
Dafür hat dann der "Hauptthread" des Ryzen 7 2700X dann 100% Auslastung und bremst dann die anderen Cores aus, weil er nicht die hohe pro Core-Leistung des Core i7 8700K hat... ;)

Ergo hat man mit einem langsameren 8Core gegenüber einem schnelleren 6Core in BF auch nichts gewonnen, da viele Berechnungen aufeinander aufbauen und wenn der
"Hauptthread" voll ausgelastet ist bremst er die restlichen Threads auch mit aus, weil diese auf die Daten des
"Hauptthreads" warten müssen...

Aber insgesamt gesehen ist Ryzen derzeit aus Preisleistungssicht das bessere Produkt :daumen:[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]

Ich habe gerade 2 Stunden gespielt mit R5 2600 und sage es so hauptthread negativ alle Threads sind auf 40 - 60% aber es limitiert auch die GPU welche in der Signatur steht eine RX 580 oder höher würde mehr bringen.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
Dafür hat dann der "Hauptthread" des Ryzen 7 2700X dann 100% Auslastung und bremst dann die anderen Cores aus, weil er nicht die hohe pro Core-Leistung des Core i7 8700K hat... ;)

Ergo hat man mit einem langsameren 8Core gegenüber einem schnelleren 6Core in BF auch nichts gewonnen, da viele Berechnungen aufeinander aufbauen und wenn der
"Hauptthread" voll ausgelastet ist bremst er die restlichen Threads auch mit aus, weil diese auf die Daten des
"Hauptthreads" warten müssen...

Aber insgesamt gesehen ist Ryzen derzeit aus Preisleistungssicht das bessere Produkt :daumen:[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]

Es gibt ja auch schon eine ganz handvoll AAA Titel die deutlich mehr als 8 Threads auslasten können. Z.b. Ubisoft Spiele Wildlands oder AC:Origins können problemlos mit solch hohen Thread-Zahlen arbeiten.
Das ist echt angenehm wenn ein CPU Fresse wie Origins mit den 16 Threads aufeinmal nurnoch ca. 40% Auslastung hat! Mein alter i7-4790k war da teils schon bei 90% und hat auch gerne mal das Limit angeschlagen!
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Es gibt ja auch schon eine ganz handvoll AAA Titel die deutlich mehr als 8 Threads auslasten können. Z.b. Ubisoft Spiele Wildlands oder AC:Origins können problemlos mit solch hohen Thread-Zahlen arbeiten.
Das kann ja sogar schon Crysis3, bis zu wie vielen Threads es das kann würde mich jetzt auch interessieren. Mein auf 4,2GHz übertakteter 3770 kommt auf bis zu 98% Auslastung. Wohlgemerkt mit einer 1070TI, alles auf ULTRA und 4xMSAA in FHD. Eigentlich dachte ich mir das die GraKa, bei den Einstellungen viel zu sehr bremst als das dass passieren könnte.
Max war 4 Threads auf 100%, 3 auf 98% und einer bei 96%, wohlgemerkt alles, wenn auch kurzfristig, gemeinsam, sonst würde ich wohl kaum auf 98% für alle Threads kommen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Dafür hat dann der "Hauptthread" des Ryzen 7 2700X dann 100% Auslastung und bremst dann die anderen Cores aus, weil er nicht die hohe pro Core-Leistung des Core i7 8700K hat... ;)

Ergo hat man mit einem langsameren 8Core gegenüber einem schnelleren 6Core in BF auch nichts gewonnen, da viele Berechnungen aufeinander aufbauen und wenn der
"Hauptthread" voll ausgelastet ist bremst er die restlichen Threads auch mit aus, weil diese auf die Daten des
"Hauptthreads" warten müssen...

Aber insgesamt gesehen ist Ryzen derzeit aus Preisleistungssicht das bessere Produkt :daumen:[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]

Belege das doch mal bitte anhand eines Videos, dass ist völlig konträr zu meiner Beobachtung und ich habe selber einen Ryzen!
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
Das kann ja sogar schon Crysis3, bis zu wie vielen Threads es das kann würde mich jetzt auch interessieren. Mein auf 4,2GHz übertakteter 3770 kommt auf bis zu 98% Auslastung. Wohlgemerkt mit einer 1070TI, alles auf ULTRA und 4xMSAA in FHD. Eigentlich dachte ich mir das die GraKa, bei den Einstellungen viel zu sehr bremst als das dass passieren könnte.
Max war 4 Threads auf 100%, 3 auf 98% und einer bei 96%, wohlgemerkt alles, wenn auch kurzfristig, gemeinsam, sonst würde ich wohl kaum auf 98% für alle Threads kommen.

Man muss aber der fairness-halber auch sagen das die Cry-Engine, wenn auch Optisch imposant, nicht gerade die Performanteste Engine auf dem Markt ist.

Ich hatte mal vor ein paar Monaten Ryse: Son of Rome gespielt (Geiles Game angemerkt!), und da hatte ich komische Ruckler die ich sonst in letzter Zeit so bei keinem Spiel erlebt hatte.
Das noch mit meinem i7-4790k und einer MSI GTX 1080 mit 16Gb DDR3 Ram.
Müsste das nochmal ausprobieren demnächst, jetzt mit dem Rysen...

Aber wie gesagt, wenn ein Spiel die CryEngine verwendet, stellen sich mir immer die Nacken-Haare auf :ugly:
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Dafür geht die Engine recht genügsam mit dem Vram um. Mir ist es jetzt lieber sie schöpft die CPU vollends aus als das sich alle paar Jahre die benötigte Menge an Vram verdoppelt. Das geht doch viel mehr in die Asche.... und da mein alter 3770 immer noch min. 75FPS liefert ist es mir auch recht Schnuppe.
Für die 98% muss sichtbares Gras vorhanden sein und ein richtiger Fight mit vielen dicken Explosionen, ist beides nicht auf einmal vorhanden wird die CPU Last auch nicht so hoch.
 

lutari

Software-Overclocker(in)
Für mich persönlich wäre ein Ryzen 7 2700X zu meinem übertakteten Core i7 4790K in Spielen leider nur ein Sidegrade, das heißt ich müsste quasi wieder zu einem Intel greifen, wenn ich in Spielen mehr Leistung möchte... :(

Was heißt mehr Leistung? Ich hatte einen Core i5 deiner Generation und hätte öfter mit Microrucklern bei 2K zu kämpfen. Beim Ryzen 1700 sind die Probleme komplett weg, obwohl der Takt etwas geringer ist. Auch ein Freund mit einem 4770K (ohne OC) hat teilweise leichte Probleme mit Microrucklern. Es sind nicht nur durchschnittliche und maximale fps wichtig.
Ryzen 7 ist für dich ein Upgrade, aber kein so großes mit riesigen WOW-Gefühl.

Aktuell gilt ja der 8700k als Top-Empfehlung was Gaming betrifft..

Besteht die Möglichkeit, theoretisch, dass der 2600 mal mit dem 8700k gleichauf ist?

Der Ryzen hat weniger Takt als der 8700K und höhere Latenzen.
Ähnliches sieht man bei Skylake-X.
Ich glaube nicht, aber die Leistungsunterschiede sind relativ gering und wird für die Zukunft wenig Unterschied machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Danielus

Freizeitschrauber(in)
Aktuell gilt ja der 8700k als Top-Empfehlung was Gaming betrifft..

Besteht die Möglichkeit, theoretisch, dass der 2600 mal mit dem 8700k gleichauf ist?

Da du (wie ich) mit einer GTX 1080 in 1440p spielst, denke ich nicht das du einen unterschied merken wirst, außer du willst halt wirklich hohe FPS jenseits der 60 in anspruchsvollen Titeln pushen.
 

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
Da du (wie ich) mit einer GTX 1080 in 1440p spielst, denke ich nicht das du einen unterschied merken wirst, außer du willst halt wirklich hohe FPS jenseits der 60 in anspruchsvollen Titeln pushen.

Ich habe einen PG279Q und habe es gern mind. 80-100 FPS zu haben.

Kein Kumpel hat den 8700 (non-K), 16 GB Ram, aber 3000 MHz und sonst die gleiche GPU...

Je nach Spiel 15-30 FPS mehr!
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Ich habe meinen 8700K mit Mainboard verkauft und bin auf Ryzen gewechselt - klar, ich bin UHD-Spieler mit einer 1070Ti und hatte daher von der höheren FPS-Spitzenleistung des 8700K nix... Aber insgesamt fühlt sich AM4 und Ryzen als deutlich rundere Plattform an.
Mit Upgradeoptionen und einer geringeren Anfälligkeit gegenüber Lücken wie Spectre, L1TF, Foreshadow...Ich glaube, dass Intel wegen den Patches noch mächtig Federn lassen muss und der Leistungsvorteil gegenüber AMD weiter schmilzt. Wenn die CPUs jetzt sogar noch teurer werden, vermutlich nur um die attraktive und preiswerte Option 8700K künstlich (z.B. durch Produktionssenkungen) unattraktiv werden zu lassen um die neuen Achtkerner trotz des hohen Preises attraktiver werden zu lassen, dann finde ich keinen guten Grund mehr für Intel - außer man braucht JETZT die noch höhere Spitzenleistung dank höheren Taktreserven.

Auch meine 970 EVO ist auf AM4 etwas leistungsfähiger. Sollte Zen2 echt noch auf AM4 laufen und Intel weiter so straucheln, zahlt sich mit dem nächsten Upgrade dieser Plattformunterschied echt aus.
 

Notafreak

PC-Selbstbauer(in)
Ich hab vor ner woche nen 8600k um 255€ bestellt. (+16gb 3600er ram und asrock extreme4 ~ 560€)
Wollte eigentlich noch warten aber hatte schiss vor den steigenden Preisen.
Der 8700k kostet gerade schon 50€ mehr als früher und auch der 8600k ist um ca 30€ überm minimum.

Hauptgrund war eine Wocheneds-Session Hunt Showdown, wo der 2600k@4.4 beim level streamen spürbar einbricht.
(1%frametimes im 20er bereich)
Nebengrund war, dass mein mainboard wegen wasserschaden einen spinner hat und ich damit rechne, dass es bald ganz flöten geht :ugly:.

Eventuell war das der schlechteste Zeitpunkt, aber ich hab mir jetzt eingeredet, dass es die vernünftige Entscheidung ist.

Sicher bin ich scharf auf 16 Threads @ka 5.2 ghz usw.. und der schritt von 8 auf 6 threads in 2018 zum nicht-einsteiger-preis kotzt mich richtig an..
Aber dachte mir, der 8600k wirds auch bis 2020 tun und dann sieht die Welt schon anders aus.
Weil wiiirklich brauchen tu ich nur anständige minfps.

Am liebsten hätte ich einen r5 2600 gehabt um 150€, wakü drauf oc bis zur grenze und 12 treads.
Hatte dann jedoch Angst wieder ins cpu limit zu rennen.. und die option auf ein 9900k upgrade mit Wasserkühlung hats dann entscheiden.

Am Montag sind die Komponenten abholbereit, bis dahin google jeden tag nach dem 9700k release und Preis -.- .

Wie das ultra Upgrade kommt es mir noch nicht vor, nach 7 Jahren.
Vieleicht bin ich auch 2600k vernarrt und es wird ein Unterschied wie Tag und Nacht.
 

KnSN

Gesperrt
Intel möchte mit Nvidia im Preispoker gleichziehen :D

Umso utopischer erscheint es mir, weshalb Intel den Core i9-9900K mit nur 550€ in fast zum halbierten Preis vermarkten will und somit unter Wert gegenüber den Core i7-5960X und den Core i7-6900K zu je denen in einst datierten 1.000€. In weniger wie 700€ ist dumm von Intel und macht die ohnehin schon zu sehr verwöhnten Konsumenten nur noch raffgierigerer und undankbarer.


@Spieler22
In Bezug auf OC und Turbo Enhanced. Der Intel Core i7-8700K bricht auf dem Derivat mit den Sinopower M7341EH bei 4,7 GHz weg in Prime95, mit AVX bei 4,3 GHz. Ich kann allerdings nicht sagen, in wie vieles effektiver der Fairchild FDPC5030SG des anderen Derivats wirklich ist, weil der Intel Core i9-9900K schon eine Hausnummer in größer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten