High-End Pc , Bitte um Absegnung der Komponenten.

stefanosan

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen!

Ich würde mir gerne im Sommer nen neuen Pc zusammen bauen und bin jetzt gerade in der Planungs- und Geld spar- Phase .
Die Teile hab ich bereits zusammen in eine Liste gepackt und sind bereit inspiziert zu werden.

Der Rechner soll 4k fähig und WQHD flüssig wiedergeben.
Außerdem habe ich mich für dezentes RGB entschieden.
Naja die Teile sind zwar einzeln dezent beleuchtet aber in Summe wirds ne Diskokugel der Pc^^.
Wlan und Bluetooth und der derzeit beste Onboard Sound ist mir ein Anliegen.
Ich habe bewusst eine AMD Cpu und Gpu gewählt und möchte keine Intel Cpu oder Nvidia Gpu.
Mir ist auch klar das die PCIe 4.0 Ssd wenig bringt , trotzdem habe ich eine mit rein genommen.
Außerdem hab ich noch einen Satz Werkzeug mit drinnen das ich ja brauche werde.


Viel Spaß beim kritisieren :) .
Und schon mal Danke an der Stelle.

Ps: Die Listen wurden inzwischen überarbeitet und passen womöglich nicht mehr zu dem Geschriebenen!
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Wenn du schon so "auf die Kacke haust" dann kann man auch gleich 3600´er Ram nehmen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

hofetob

PC-Selbstbauer(in)
Wir haben Winter in Österreich! Du willst im Sommer kaufen? Da sollte es dann die Intel schon geben und auch DDR5. Du planst jetzt schon?
Bewusst eine AMD CPU gewählt ist schon zu politisch.
Ich muss immer lachen wenn ich CPU mit 3D lese oder schreibe aber die ach so tollen 3D CPU kommen auch und werden die Preise schmelzen lassen.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Das Board ist trotzdem unnötiges Geld verbrennen. Mit einem "normalen" X570s oder gar B550 bekommst du die selbe Leistung und hast noch 200€ für richtig guten Sound übrig.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Wir wissen nicht ob der PC 4K fähig ist (was auch immer das bedeutet) und WQHD flüssig wiedergibt.
Ist abhängig von der eingesetzen Software, von der Reglerstellung in der Software und was Du unter "flüssig" verstehst.
Ganz viele leere Phrasen machen gute Antworten schwierig.

Ich würde auf Onboard-Sound gleich verzichten und noch ein USB-DAC einkaufen.
Der Onboard-Sound kann noch so gut sein, wenn Du Dein Netzteil oder die Grafikkarte arbeiten hörst über den Onboard-Sound isses umsonst.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Intel ist aktuell wegen PICe 5.0 und DDR5 eigentlich die potentere Plattform. Ich denke in ein paar Monaten wird auch DDR5 soweit verfügbar sein das sich der Preis eingependelt hat.

Aber wenn erst im Sommer gekauft wird dann am besten 2-3 Wochen vorher nochmal einen Thread erstellen.

Wie die Marktlage dann ist weiß noch keiner und vielleicht gibt's dann schon AM5 Optionen von AMD.
 
TE
TE
S

stefanosan

Kabelverknoter(in)
Hey ,

Ja stimmt ich bin tatsächlich etwas früh dran, ich werde im Stillen noch weiter tüfteln und dann wie empfohlen ein paar Wochen vorher nochmal hier posten.
Ich hab mir alle Beiträge durchgelesen und werde das auch berücksichtigen beim Auswählen, vor allem werde ich meine unbedingt AMD Brille ablegen und mich auch im Blauen und Grünen Lager umsehen.

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, und bis dann.
 
TE
TE
S

stefanosan

Kabelverknoter(in)
Hallo,

Ich melde mich wieder weil es eine neue Entwicklung gibt.

Es ist nun so das ich etwas abgespeckt habe bei meiner Zusammenstellung und mir vorgenommen habe alle Komponenten für 3000€ zu kaufen.
Darum hat sich mein Kaufdatum verschoben auf Mai, in diesem Monat würde ich alles erwerben sofern es verfügbar ist und das ist auch der Punkt warum ich jetzt schon hier was poste, denn ich würde schon jetzt gerne den DDR5 RAM kaufen weil gerade 2x16gb Riegel verfügbar sind zu einen vernünftigen Preis wie mir scheint und ich etwas Sorge habe das das nicht lange der Fall sein wird.

Was ich aber vorher abklären möchte ist ob ich den RAM überhaupt zum Laufen bekomme mit der angestrebten Geschwindigkeit von 6000 MHz, denn in der QVL-Liste meines ausgewählten Mainboards finde ich diesen nicht.
Es ist aber ein Maximum OC von 6000MHz angegeben seitens Asus bei dem Board.

Ich denke ich kann dann auch gleich die neue komplette Liste hier posten denn vielleicht spielt ja die Cpu auch eine Rolle, ich weiß es nicht.

Schon mal vielen Dank an der Stelle.

 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Bei der CPU würde ich schon die integrierte Grafik mitnehmen (die Version ohne F). Besser haben und nicht brauchen wie brauchen und nicht haben;) Und bei der RTX 3080 wenigstens die 12GB-Version:


Gruß
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Es macht leider absolut 0 Sinn jetzt einen PC zu konfigurieren, den Du erst in einem halben Jahr kaufen willst. Niemand weis wie im Sommer der aktuelle Stand der Dinge sein wird, wie die Verfügbarkeiten und Preise aussehen und was bis dahin evtl. an Hardware neu released wurde. Denn genau von diesen Faktoren hängt es ab, welche Komponenten empfehlenswert sind.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Es macht leider absolut 0 Sinn jetzt einen PC zu konfigurieren, den Du erst in einem halben Jahr kaufen willst. Niemand weis wie im Sommer der aktuelle Stand der Dinge sein wird, wie die Verfügbarkeiten und Preise aussehen und was bis dahin evtl. an Hardware neu released wurde. Denn genau von diesen Faktoren hängt es ab, welche Komponenten empfehlenswert sind.
Der TE will den PC nun doch eher kaufen. Siehe den Post über meinem Post;)

Gruß
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Sieht für mich erstmal gut aus.
Was ich so mitbekommen habe ist DDR5 6000 CL40 kein Problem auf den Meisten Boards und CPUS. Ab 6400 und cl36 gibt es eher mal Probleme.
Wichtig ist Stand jetzt kann man auf DDR5 4 RAM Riegel vergessen. Das heißt wenn du in der Zukunft mal mehr als 32GIB Ram möchtest ( warum auch immer ) wirst du dich wohl von 6000 mhz verabschieden müssen.
 
TE
TE
S

stefanosan

Kabelverknoter(in)
Ok das mit der K Version und 12gb 3080ger hatte ich auch aufn Schirm aber ich wollte halt einsparen wo es geht um unter 3000€ zu bleiben und dachte mir in der Praxis brauche ich die iGPU nicht unbedingt und die Grafikkarte würde meinen Rahmen sprengen weil sie ja deutlich teurer ist.
Aber mal schauen wie der Stand im Mai dann ist vielleicht kann ich die Beiden dann mit rein nehmen.

Primär ging es mir aber um den DDR5 RAM den ich JETZT (das Wort hatte ich oben vergessen , Verzeihung ;) )schon kaufen würde weil ich eben Angst habe das er mir weggekauft wird und ich dann im am 1sten Mai ohne RAM dastehe.

Also soll ich zuschlagen beim RAM?
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ok das mit der K Version und 12gb 3080ger hatte ich auch aufn Schirm aber ich wollte halt einsparen wo es geht um unter 3000€ zu bleiben und dachte mir in der Praxis brauche ich die iGPU nicht unbedingt und die Grafikkarte würde meinen Rahmen sprengen weil sie ja deutlich teurer ist.
Vergleich mal was 12700K/KF kosten:D Daran soll`s doch nicht scheitern, oder... Bei der Graka, warum biste jetzt auf Nvidia umgeschwenkt? Die 6900XT 16GB für 1299€ (bei Mindfactory) ist doch ein gutes Angebot.

Gruß
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

vielleicht hab ich es überlesen, aber was ist denn eigentlich der Anwendungszweck vom PC?

Mit folgender Aussage kann man nur bedingt etwas anfangen:
Der Rechner soll 4k fähig und WQHD flüssig wiedergeben.
Das ist zwar vermutlich auf Spiele bezogen, eine Information diesbezüglich wäre aber trotzdem gut!

Deshalb bietet sich auch immer der oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen an, der im Idealfall im Startbeitrag eingefügt wird:
Es macht leider absolut 0 Sinn jetzt einen PC zu konfigurieren, den Du erst in einem halben Jahr kaufen willst.
Der TE will den PC nun doch eher kaufen.
Für mich ist die Aussage aber z.T. widersprüchlich:
Darum hat sich mein Kaufdatum verschoben auf Mai...
...in diesem Monat würde ich alles erwerben sofern es verfügbar ist...
Soll nun im Mai oder jetzt gekauft werden, weil die Preise vermeintlich günstig sind?

Falls nur einzelne Komponenten zeitnah und der Rest später gekauft werden soll, rate ich davon ab.

Das Rückgaberecht läuft ab dem Kauf-/Lieferzeitpunkt, ich würde das Risiko nicht eingehen das ein Bauteil evtl. einen Defekt hat oder nicht zufriedenstellend ist, und man dies erst Wochen/Monate später bemerkt wenn man den PC zusammenbaut und installiert.

Im Allgemeinen finde ich die Wahl hier und da nicht ideal:

CPU:
Der i7-12700KF passt, für den sehr geringen Aufpreis würde ich bei dem Budget aber auch die integrierte Grafik mitnehmen, und somit den i7-12700K kaufen:
CPU-Kühler:
Hier könnte man auch einen etwas stärkeren nehmen:
Auch hier noch der Hinweis das es bei der Kühlermontage zu Problemen kommen kann (mir ist erst ein Fall bekannt):
Dazu kann es sein das beim gewünschten Kühler das Montagematerial für den Sockel 1700 noch fehlt, und beim Hersteller angefordert werden muss:
Achtung! Montagekit für Sockel 1700 möglicherweise noch nicht im Lieferumfang. 1700-Umrüst-Kit kostenlos erhältlich.
Scythe bietet z.B. ein kaufbares Umrüst-Kit an, damit wäre man auf der sicheren Seite:
Mainboard/RAM:
Hier verstehe ich ehrlich gesagt nicht warum man überhaupt schon auf DDR5 setzen möchte, zumindest sofern es ein Spiele-PC werden soll.

Dies war der Stand bei Einführung von DDR5:
So wird sich das im Laufe der Zeit entwickeln:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Ich seh da ehrlich gesagt keinen Leistungssprung der ~ 98,28% Aufpreis rechtfertigt:
Deshalb würde ich DDR4 mit einem passenden Mainboard kaufen:
Was ich aber vorher abklären möchte ist ob ich den RAM überhaupt zum Laufen bekomme mit der angestrebten Geschwindigkeit von 6000 MHz, denn in der QVL-Liste meines ausgewählten Mainboards finde ich diesen nicht.
Der Aufwand jedes verfügbare und neu erscheinende lauffähige Kit auf jedem Mainboard im Portfolio eines jeden Herstellers zu testen wäre immens, deshalb findet man in deren Listen nicht jedes Kit!

Dann musst du Bedenken das der Speicherkontroller des i7-12700K(KF) sicher folgenden Geschwindigkeiten zulässt:
Speichercontroller: Dual Channel PC5-38400U (DDR5-4800), unterstützt auch PC4-25600U (DDR4-3200)
Alles darüber hinaus ist als Übertaktung zu sehen, welche dir niemand garantieren kann!
WLAN und Bluetooth und der derzeit beste Onboard Sound ist mir ein Anliegen.
Wenn du über entsprechend gute Ausgabegeräte verfügst, lohnt es sich immer eine dedizierte Soundkarte oder einen DAC zu kaufen, wie auch schon vorgeschlagen wurde:
Ich würde auf Onboard-Sound gleich verzichten und noch ein USB-DAC einkaufen.
Unabhängig davon wirst du ohne einen direkten Vergleich auch erst mal mit jeglicher Onboardlösung zufrieden sein.

SSD:
Du hast selbst geschrieben das du weißt das sich eine PCIe 4.0-SSD nicht lohnt:
Mir ist auch klar das die PCIe 4.0-SSD wenig bringt...
Warum willst du dann das Geld ausgeben?
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Bei geringen Aufpreis zu PCIe 3.0 kann man das natürlich machen, aber bei PCIe 4.0 gibt es mittlerweile auch flottere SSDs:
Grafikkarte:
Wenn AAA-Spiele auf einem UHD-Monitor gespielt werden sollen, macht so viel Grafikleistung wie möglich Sinn.

Hier musst du entscheiden wie viel Leistung dir welchen Preis wert ist:
Netzteil:
Eines mit 850 Watt würde auch reichen:
Wenn du dich mit mehr Leistung/Reserve wohler fühlst, spricht aber nichts gegen das mit 1000 Watt.
Da würde ich dann eines der folgenden nehmen:
Gehäuse:
Ich finde das Silent Base 802 gut, du solltest aber die mitgelieferten Meshpanele nutzen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

stefanosan

Kabelverknoter(in)
Vergleich mal was 12700K/KF kosten:D Daran soll`s doch nicht scheitern, oder... Bei der Graka, warum biste jetzt auf Nvidia umgeschwenkt? Die 6900XT 16GB für 1299€ (bei Mindfactory) ist doch ein gutes Angebot.

Gruß
Ja stimmt , die paar € machen das Kraut auch nicht fett :D . Ich hab Nvidia mit rein genommen weil die Karten performanter sind beim Raytracing.
Aber das lustige ist mittlerweile tendiere ich doch zur core gaming Leistung als Auswahlkriterium bei der Grafikkarte und da bekomme ich bei AMD ein besseres Preis/Leistungs Verhältnis.
Und da nun auch Lordac mich davon überzeugt hat das DDR5 RAM es aktuell noch nicht wert ist ist Intel für mich etwas uninteressanter geworden obwohl da noch PCIe 5.0 im Raum steht.
Deswegen würde ich gleich pur AMD gehen weil ich dann auch SAM nutzen kann und auch noch einige % heraus holen kann an Leistung. (Mir ist bekannt das es auch mit Nvidia möglich ist aber da wären wir wieder bei Preis/Leistung.)

Mit folgender Aussage kann man nur bedingt etwas anfangen

Der Rechner soll 4k fähig und WQHD flüssig wiedergeben.

Hier hätte ich ruhig genauer werden können:
Ich meinte damit 4k möglichst 60fps und WQHD möglichst 120fps.
4k 120fps wäre das Maximum was mein Tv ( https://geizhals.at/lg-electronics-oled-55c97la-a2019159.html ) wiedergeben kann aber ich glaube kaum das zB ein RDR2 mit irgendeiner Karte so gut läuft deswegen möglichst 60fps.
Und da er auf 4k 120fps läuft nehme ich eben an das er auf WQHD auch die 120fps Begrenzung hat. Was wiederum erreichbar ist für ne rx 6900 xt zB, je nach Spiel.

Für mich ist die Aussage aber z.T. widersprüchlich

Es ist nun so das ich etwas abgespeckt habe bei meiner Zusammenstellung und mir vorgenommen habe alle Komponenten für 3000€ zu kaufen.
Darum hat sich mein Kaufdatum verschoben auf Mai, in diesem Monat würde ich alles erwerben sofern es verfügbar ist und das ist auch der Punkt warum ich jetzt schon hier was poste, denn ich würde schon jetzt gerne den DDR5 RAM kaufen weil gerade 2x16gb Riegel verfügbar sind zu einen vernünftigen Preis wie mir scheint und ich etwas Sorge habe das das nicht lange der Fall sein wird.

Ursprünglich wollte ich im Sommer (Juli) kaufen aber da war der Preis der Komponenten auch auf ca 3800€ , doch nun habe ich den Preis auf ca 3000€ "gedrückt" und kann dadurch nun schon im Mai kaufen denn dann hab ich das ganze Geld zusammen.
Was ich JETZT kaufen wollte war der DDR5 RAM weil die Riegel vergleichsweise günstig und vor allem verfügbar sind und ich Angst hatte das sich das ändert. Aber das hat sich nun erübrigt .

Falls nur einzelne Komponenten zeitnah und der Rest später gekauft werden soll, rate ich davon ab.

Das Rückgaberecht läuft ab dem Kauf-/Lieferzeitpunkt, ich würde das Risiko nicht eingehen das ein Bauteil evtl. einen Defekt hat oder nicht zufriedenstellend ist, und man dies erst Wochen/Monate später bemerkt wenn man den PC zusammenbaut und installiert
Ja das wollte ich , den DDR5 RAM jetzt und den Rest im Mai. Das mit dem Rückgaberecht hatte ich nicht bedacht vielen Dank!
CPU-Kühler:
Hier könnte man auch einen etwas stärkeren nehmen
Den Noctua NH-D15 hatte ich auch aufm Schirm aber ich las das der Be quiet Dark Rock Pro 4 völlig ausreichend und billiger ist und mein RAM darunter passt , obwohl ich nun auch weiß das man den Noctua "hochschieben" kann (hab das Datenblatt nochmals gelesen).

Wenn du über entsprechend gute Ausgabegeräte verfügst, lohnt es sich immer eine dedizierte Soundkarte oder einen DAC zu kaufen, wie auch schon vorgeschlagen wurde:

Ich würde auf Onboard-Sound gleich verzichten und noch ein USB-DAC einkaufen.
Der Onboard-Sound kann noch so gut sein, wenn Du Dein Netzteil oder die Grafikkarte arbeiten hörst über den Onboard-Sound isses umsonst.
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung was ein DAC ist.^^
Im Moment nutze ich das Beyerdynamic MMX 300 https://geizhals.at/beyerdynamic-mmx-300-2-generation-718300-a1557567.html
Liebäugle aber mit dem Corsair Virtuoso RGB Wireless XT https://geizhals.at/corsair-virtuoso-rgb-wireless-xt-ca-9011188-eu-a2539487.html ,
einfach weil es kabellos ist und auch guten Sound haben soll.
Da fragte ich mich eh schon wie das dann mit einer Soundkarte funktioniert weil es ja den Sound über USB ausgibt (nagelt mich nicht darauf fest ich hab in Wahrheit keine Ahnung).

Du hast selbst geschrieben das du weißt das sich eine PCIe 4.0-SSD nicht lohnt
Das stimmt , nur ist die 4.0 nur ein bisschen teurer als die 3.0 deswegen dachte ich mir nimmst halt die paar Sekunden mit die sie bringt. (Ursprünglich hatte ich ja ne teurere Version , nun hab ich aber auf eine billigere umgeschwenkt).
Bei geringen Aufpreis zu PCIe 3.0 kann man das natürlich machen, aber bei PCIe 4.0 gibt es mittlerweile auch flottere SSDs
Ja ich weiß , nur fand ich das die Ausgewählte halt der Sweetspot ist.
Wenn du dich mit mehr Leistung/Reserve wohler fühlst, spricht aber nichts gegen das mit 1000 Watt.
Da würde ich dann eines der folgenden nehmen
UI, wußte nicht das das Platinum nur ein paar € teurer ist :), nehm ich natürlich mit rein Danke.
Ich finde das Silent Base 802 gut, du solltest aber die mitgelieferten Meshpanele nutzen
Ja das hab ich vor.

Das wäre nun meine Liste die wie ich glaube schon recht solide ist:


Vielen Dank für die Antworten!

Gruß
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Hier hätte ich ruhig genauer werden können:
Ich meinte damit 4k möglichst 60fps und WQHD möglichst 120fps.
...aber ich glaube kaum das z.B. ein RDR2 mit irgendeiner Karte so gut läuft deswegen möglichst 60fps.
Und da er auf 4k 120fps läuft nehme ich eben an das er auf WQHD auch die 120fps Begrenzung hat. Was wiederum erreichbar ist für ne RX6900XT z.B, je nach Spiel.
ok, wenn ich aber nichts überlesen habe - was durchaus sein kann, hast du jetzt zum ersten mal erwähnt das mit dem PC gespielt werden soll, und zumindest hast du einen Titel genannt!

Ein Büro-PC oder z.B. Tetris wäre mit deutlich günstigere Hardware mit 120FPS und UHD zu betreiben ;)!
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung was ein DAC ist.
Liebäugle aber mit dem Corsair Virtuoso RGB Wireless XT...
Da fragte ich mich eh schon wie das dann mit einer Soundkarte funktioniert weil es ja den Sound über USB ausgibt.
Zu 100% bin ich mir auch nicht, vielleicht kann dazu ein anderer etwas sagen.
Das wäre nun meine Liste die wie ich glaube schon recht solide ist:
Da es um einen Spiele-PC geht, würde ich mir die Leistungsunterschiede anhand der PCGH-Benchmarks anschauen:
- Ryzen 5 5600X = 100%
- Ryzen 7 5800X = 104%
- Ryzen 9 5900X = 109%
Du siehst also das sich im Moment mehr als sechs Kerne fast nicht lohnen (losgelöst vom aktuellen Intel-Ansatz), auch wenn es sicher schon Spiele gibt welche davon profitieren.

Wenn man sich dann anschaut das der i5-12600K(KF) deutlich günstiger als der Ryzen 9 5900X, und dabei aber ~ 2% schneller ist, spricht absolut nichts für den Ryzen 9:
Zum Mainboard, wenn du nicht mehrere voll angebundene M.2 PCIe 4.0-Steckplätze brauchst - um z.B. täglich sehr viel hin- und her zu kopieren, ist ein X570-Mainboard nicht nötig.

Da reicht ein B550 vollkommen aus:
Der Rest passt.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
S

stefanosan

Kabelverknoter(in)
ok, wenn ich aber nichts überlesen habe - was durchaus sein kann, hast du jetzt zum ersten mal erwähnt das mit dem PC gespielt werden soll, und zumindest hast du einen Titel genannt!

Ein Büro-PC oder z.B. Tetris wäre mit deutlich günstigere Hardware mit 120FPS und UHD zu betreiben ;)!
Tetris mit 120fps und UHD wäre cool ja ;) .

Also es soll ein Spiele Pc werden , ich hab keinen Bedarf das er auch in Anwendungen gut ist.
Spiele wie X4 Foundations, Total War Warhammer 3 oder Elden Ring spiele ich gerade und solch ähnliche Games sollen auch in Zukunft möglichst gut laufen auf WQHD .
Das denke ich ist auch realistisch mit meiner Zusammenstellung.
Außerdem habe ich immer wieder den Browser offen während dem Spielen und/oder höre nebenbei Musik ,
was vielleicht ein 6 Kerner noch mit macht aber und jetzt kommt der Grund warum ich einen 12 Kerner ausgewählt habe: Ich streame hier und da für Freunde und da soll die Cpu nicht in die Knie gehen.

Zusammengefasst läuft also im schlimmsten Fall das Spiel in WQHD und maximalen Einstellungen, wird gestreamt und ich hab noch den Browser im Hintergrund laufen , achja und natürlich ein Programm wie Discord.

Ich denke das alles rechtfertigt schon einen 12 Kerner.
Oder liege ich da Falsch?

Da es um einen Spiele-PC geht, würde ich mir die Leistungsunterschiede anhand der PCGH-Benchmarks anschauen
Ja Intel hat die Nase noch vorne aber ich glaube es ist unterm Strich besser ich hab etwas mehr Grafikpower durch SAM, als eine etwas bessere Cpu.

Die Betonung liegt hier auf glaube.

Zum Mainboard, wenn du nicht mehrere voll angebundene M.2 PCIe 4.0-Steckplätze brauchst - um z.B. täglich sehr viel hin- und her zu kopieren, ist ein X570-Mainboard nicht nötig.

Da reicht ein B550 vollkommen aus
Oh stimmt , danke.

Ich würde mich ja für das ASUS ROG Strix B550-E entscheiden : https://geizhals.at/asus-rog-strix-b550-e-gaming-a2295339.html

Das hat alle internen Anschlüsse die ich brauche, Wlan/Bluetooth und auch noch einen neueren Onboard Sound Chip als das x570 Board. :)

Gruß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich streame hier und da für Freunde und da soll die CPU nicht in die Knie gehen.
wenn man keinen extra PC dafür nutzen möchte, erledigt diese Aufgabe eine Nvidia-Karte am effizientesten.
Zusammengefasst läuft also im schlimmsten Fall das Spiel in WQHD und maximalen Einstellungen, wird gestreamt und ich hab noch den Browser im Hintergrund laufen , achja und natürlich ein Programm wie Discord.
Dieses Lastszenario kann ich nicht nachstellen, aber ich denke das ein aktuelle 6-8-Kerner (inkl. der zusätzlichen Threads) die in Verbindung mit einer Nvidia-Karte ohne Probleme schafft.
Ich würde mich ja für das ASUS ROG Strix B550-E entscheiden.

Das hat alle internen Anschlüsse die ich brauche, Wlan/Bluetooth und auch noch einen neueren Onboard Sound Chip als das x570 Board. :)
Das Asus finde ich auch sehr gut!
Ich hab übersehen das du gerne WLAN/Bluetooth hättest, das ist mit ein Grund warum ich den Fragebogen im Startbeitrag toll finde...

Folgende finde ich auch noch gut:
Ansonsten ist eine LAN-Verbindung WLAN natürlich vorzuziehen!

Wenn du über entsprechend gute Ausgabegeräte verfügst, würde ich aber so oder so über eine Soundkarte nachdenken:
Gruß,

Lordac
 
Oben Unten