• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Half-Life: Alyx - Software sells Hardware?

Nosi

Software-Overclocker(in)
Wie gesagt, mit der "kein Geld" Argumentation kann ich einfach gegen jedes Luxusgut schießen. Ich weiß nicht was da bei VR besonder sein soll.

Und wenn man dazu noch so klasse Argumente bringt, wie: "Es kann sich ja nicht jeder ein VR-Zimmer leisten" dann kann ich dieses Gespräch auch nicht wirklich ernst nehmen
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Für ordentliches VR muss man ein Headset kaufen vom Preis einer 2080/ti + die passende Hardware. Und wie verbreitet eine 2080 ti ist kannst du dir denken. ;) Daher trifft es zu, dass nur wenige bereit sind bzw. es überhaupt gesamt, Headset+passendes System, VR vernünftig zu nutzen, m. M. n..

MfG
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Wieso behaupten, die 2080 ti ist "auf Grund ihres hohen Preises" eben kaum vertreten. Was normal ist und Gleiches gilt logischer Weise auch für VR Headsets, denn diese muss man sich "neben" der ganzen HW noch zusätzlich kaufen und hohe Preise sind da sehr hinderlich, genau so wie die Voraussetzung ein halbwegs potentes PC System besitzen zu müssen, was auf das Gros der Nutzer und da schließt sich das Argument, laut Steam HW-Umfrage, nicht zutrifft.

MfG
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Neugier "sells"...

...und das Produkt muss dabei auch nicht einmal sonderlich gut sein. Es schadet aber nicht wenn. War damals z.B. beim Film "Avatar" (2009) von James Cameron auch schon so. Der Film bzw. die erzählte Geschichte (Pocahontas) an sich taugt eigentlich nicht viel, aber durch ein revolutionäres 3D-Kinoerlebnis, reichlich Mundpropaganda und wiederholte Kinobesuche entstand ein Phänomen das 379 Tage in den Kinos lief, dabei 2,74 Millianden US Dollar einspielte (boxofficemojo.com) und den Film zehn Jahre lang zum erfolgreichsten Film aller Zeiten machte. Und schau heute, wo 3D-Kino abgeblieben ist.
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Wieso behaupten, die 2080 ti ist "auf Grund ihres hohen Preises" eben kaum vertreten. Was normal ist und Gleiches gilt logischer Weise auch für VR Headsets, denn diese muss man sich "neben" der ganzen HW noch zusätzlich kaufen und hohe Preise sind da sehr hinderlich, genau so wie die Voraussetzung ein halbwegs potentes PC System besitzen zu müssen, was auf das Gros der Nutzer und da schließt sich das Argument, laut Steam HW-Umfrage, nicht zutrifft.

MfG

Zu behaupten man braucht ein VR-Headset zum Preis einer 2080ti für ordentliches VR, ist wie wenn man sagt man braucht eine 2080ti für ordentliches PC-Gaming
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Ok, was genau muss man kaufen um VR hochauflösend, mit zwei VR Controllern, möglichst latenzfrei und mit vernünftigem room-tracking nutzen zu können und welches System sollte man dabei besitzen um tearing frei die Bildwiederholrate der Brille zu matchen, auch bei aktuellen AAA Spielen?

MfG
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Also ich kann Alyx mit Ryzen 3600, GTX1070 und 16GB RAM bei 80fps und 100% Renderauflösung im High Preset ohne Latenz-, Tearing- und Trackingprobleme auf der Rift S spielen.
Geht man ins Low-Preset, wird auch der Steam-Liebling GTX1060 die 80FPS schaffen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ja aber im Gegensatz zu VR hat das unmittelbar das Medium gepusht und genau das gelingt VR nicht, seit Jahren, weswegen man zu Recht anzweifeln kann, dass sich das eklatant ändern wird, jedenfalls auf absehbare Zeit.

MfG
Es ist schon eine gewisse ironie, dass du das unter eine News schreibst, die eher das Gegenteil beweist.

Ich finde es unnötig, dass du seine begründete Argumentation so ins Lächerliche ziehst. Wie gesagt, ich kann das nachvollziehen und halte die angebrachten Argumente für schlüssig.
Es ist ja einerseits in Ordnung hohe Preise zu kritisieren, andererseits ist es auch etwas Fehl am Platz eine Gruppe Menschen als Argumentationsgrundlage heranzuziehen, die sich nicht mal einen halbwegs aktuellen Mittelklasse PC leisten können (,der VR fähig wäre -nur nebenbei). Auch Leute, die andere Prioritäten haben kann man kaum als potenzielle Zielgruppe ansehen auf deren Basis man diskutieren könnte.

Ich würde mich durchaus als HL-Fan bezeichnen, und auch an Alyx war ich sehr interessiert. Allerdings kaufe ich mir deswegen kein VR-Set. Wenngleich ich mittlerweile ein paar mal kurz davor war (zum Glück sind die die mich interessieren aber nicht lieferbar gewesen).

Und wie ich mittlerweile, auch dank des LPs von Gronkh. gesehen habe, ist das auch besser so.
Dabei geht so viel verloren. Es ist in etwas so, als würde dir jemand eine Actionszene aus einem Film beschreiben. Das funktioniert einfach nicht.

Ja, Alyx ist kein schlechtes Spiel, aber VR wurde hier - meiner Meinung nach!!! - nicht sehr konsequent umgesetzt. Man muß wegen der Bewegungen auf den Beinen stehen, bewegt sich aber trotzdem per Joystick - und teleportiert sich tlw. sogar. Damit ist die Bewegung im Spiel in meinen Augen eher schlecht gelöst. Zumindest hätte man sich dann auch gleich den stehenden Part sparen können.
Klar wäre eine kabelloses Headset und ein Fussballfeld besser. Deine Erwartung scheint unrealistisch und ist für ein immersives Spielerlebnis nicht notwendig.
Auch, dass die Interaktivität begrenzt ist, sollte klar sein. Es ist immer noch ein Spiel mit beschränkten Mechaniken, sonst würde es nicht funktionieren. Grade Valve, die eine besonderen Schwerpunkt darauf legen jedes Level bis ins kleinste Detail zu designen, dafür zu kritisieren, ist schon ziemlich seltsam.

Ich finde die Ansprüche mancher an VR ziemlich übertrieben. Selbst wenn sie sonst das beste hätten, was der Markt zu bieten hat (Monitor, Headset, PC), wäre das auch keine perfekte Lösung.
 

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Ich finde das Spiel ist ein richtig geiles Erlebnis! Ich finde es aber auch normal oder kenne es noch so das man seinen PC auch für ein spiel mal Aufrüstet. Jeder muss natürlich selber wissen was einem das spielen wert ist. Ausleihen ist ja auch eine Option hab meine gerade weggegeben (natürlich desinfiziert!^^)und der Kollege überlegt sich jetzt selbst eine zu holen XD.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Es ist schon eine gewisse ironie, dass du das unter eine News schreibst, die eher das Gegenteil beweist.

Es ist ja einerseits in Ordnung hohe Preise zu kritisieren, andererseits ist es auch etwas Fehl am Platz eine Gruppe Menschen als Argumentationsgrundlage heranzuziehen, die sich nicht mal einen halbwegs aktuellen Mittelklasse PC leisten können (,der VR fähig wäre -nur nebenbei). Auch Leute, die andere Prioritäten haben kann man kaum als potenzielle Zielgruppe ansehen auf deren Basis man diskutieren könnte.

Dabei geht so viel verloren. Es ist in etwas so, als würde dir jemand eine Actionszene aus einem Film beschreiben. Das funktioniert einfach nicht.

Klar wäre eine kabelloses Headset und ein Fussballfeld besser. Deine Erwartung scheint unrealistisch und ist für ein immersives Spielerlebnis nicht notwendig.
Auch, dass die Interaktivität begrenzt ist, sollte klar sein. Es ist immer noch ein Spiel mit beschränkten Mechaniken, sonst würde es nicht funktionieren. Grade Valve, die eine besonderen Schwerpunkt darauf legen jedes Level bis ins kleinste Detail zu designen, dafür zu kritisieren, ist schon ziemlich seltsam.

Ich finde die Ansprüche mancher an VR ziemlich übertrieben. Selbst wenn sie sonst das beste hätten, was der Markt zu bieten hat (Monitor, Headset, PC), wäre das auch keine perfekte Lösung.

Ganz klar, Alyx ist ein gutes Spiel und auch eine gute Werbun gfür VR.

Ich habe zwar auch meine bedenken, wegen dem teleportieren... Abrer man kann ja auch wie auf Konsole laufen. Habe die Tge mal einen Test mit Teleportation gesehen und vom zuschauen ist mir schlecht geworden. Wäre die Rift S nicht ausverkauft, hätte ich wohl mal eine probiert. So verschiebt sich das ganze noch etwas, vielleicht kommt bis dain ja auch die neue HP, die ende März geteasert wurde.

Es fehlt noch etwas. Die Rift S war schon der richtige Schritt, man muss es halt der Masse näher bringen und da hilft ein relativ gutes Set für 450 Euro, mehr als eines für 1500Euro das noch besser ist. Ich hoffe das sich noch etwas tut und die neue HP Brille die Preise noch etwas nach unten drücken kann. Oder einfach noch einmal eine Schippe auf die Reverb drauf legt und mechanisch einstellbaren Augenabstand bietet. Sowie etwas mehr Sichtfeld. Vielleicht auch Eye Tracking.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Naja, das mit dem Geld ist relativ einfach zu erklären, da das VR-Headset zu der bestehenden Hardware on-top kommt - oder?!

Es gibt halt Menschen, die so etwas nicht verstehen können. Für die 450 € mal eben für ein Gerät auszugeben, dass sie kaum einmal benutzen können, keinerlei Problem darstellt. Die sich nicht vorstellen können, dass es Menschen gibt, die mit dieser Summe einen ganzen Monat leben müssen. Berührt sich nicht, da sie genug Kohle irgendwoher bekommen, vielleicht reiche Erben oder Papi hat das Geld Haufenweise im Keller rumliegen, was weiß ich schon? Ist doch schön für sie und ich gönne es ihnen aber leider sind solche Menschen nicht in der Lage sich ein mühsames Leben auch nur vorzustellen, in dem man auch einmal auf irgendwelchen Unsinn verzichten muss...

Damit möchte ich auch nicht das Gerät an sich krittisieren oder das Spiel, bin von beiden ziemlich angetan, sondern die Aussage, die überhaupt zur Diskussion führte, dass sich ja jeder ganz einfach dieses Gerät kaufen kann. Denn das stimmt eben nicht... -.-
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich habe zwar auch meine bedenken, wegen dem teleportieren... Abrer man kann ja auch wie auf Konsole laufen. Habe die Tge mal einen Test mit Teleportation gesehen und vom zuschauen ist mir schlecht geworden.
Generell ist es so, dass den meisten Leuten vom Laufen per Stick (Locomotion) schlecht wird. Weil dir in der Brille eine Bewegung gezeigt wird, die dein Innenohr nicht wahrnimmt, weil du auf der Stelle stehst. Teleportation ist also auf jeden Fall die verträglicherer Fortbewegungsweise in VR. Valve hat darüberhinaus festgestellt, dass die Leute, die per Teleport spielen sich tatsächlich physisch mehr bewegen. Sie sind also noch etwas mehr "drin" als diejenigen, die sich auf herkömmliche Art bewegen.
Beides kann man aber erst richtig nachvollziehen, wenn man selbst gespielt hat.
 

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt halt Menschen, die so etwas nicht verstehen können. Für die 450 € mal eben für ein Gerät auszugeben, dass sie kaum einmal benutzen können, keinerlei Problem darstellt. Die sich nicht vorstellen können, dass es Menschen gibt, die mit dieser Summe einen ganzen Monat leben müssen. Berührt sich nicht, da sie genug Kohle irgendwoher bekommen, vielleicht reiche Erben oder Papi hat das Geld Haufenweise im Keller rumliegen, was weiß ich schon?

Naheliegender für mich wäre ja das sie mehr Geld für ihr Arbeit bekommen oder mehr arbeiten für mehr Geld ;)
Aber klar kann sich nicht jeder das leisten . Ich zum Beispiel spare mir was und plane auch mein "PC Budget"
Und sonst wird am Weekend ein Bad mehr gemacht .
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiß, habe es selbst noch nicht probiert.

Teleport macht für mich aber wirklich die Immersion kaputt. Dann lieber Rennspiele und andere Fahrzeugsimulationen in VR, bei denen man fest Sitzt und nur den Kopf bewegt.

Die Berichte gehen aber auch auseinander, ob jetzt per Stick besser, oder per Teleport, bei Alyx.

Mir ist die Rift s noch etwas zu Schwach von der Optik her, also hoffe ich eher das es noch weitere Geräte am Markt gibt. Wie eben eine Reverb G2 id eja "bald" kommen soll. Oder eben eine Reverb. Mal schauen was der Sommer so bringt.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Es gibt halt Menschen, die so etwas nicht verstehen können. Für die 450 € mal eben für ein Gerät auszugeben, dass sie kaum einmal benutzen können, keinerlei Problem darstellt. Die sich nicht vorstellen können, dass es Menschen gibt, die mit dieser Summe einen ganzen Monat leben müssen. Berührt sich nicht, da sie genug Kohle irgendwoher bekommen, vielleicht reiche Erben oder Papi hat das Geld Haufenweise im Keller rumliegen, was weiß ich schon? Ist doch schön für sie und ich gönne es ihnen aber leider sind solche Menschen nicht in der Lage sich ein mühsames Leben auch nur vorzustellen, in dem man auch einmal auf irgendwelchen Unsinn verzichten muss...

Damit möchte ich auch nicht das Gerät an sich krittisieren oder das Spiel, bin von beiden ziemlich angetan, sondern die Aussage, die überhaupt zur Diskussion führte, dass sich ja jeder ganz einfach dieses Gerät kaufen kann. Denn das stimmt eben nicht... -.-

Wer von 450€/Monat leben muss, der wird auch keinen VR fähigen Gaming PC haben. Wer sich einen VR fähigen Mittelklasse PC leisten kann, der kann sich auch ein VR Headset leisten. Niemand spricht davon das jemand sich ein VR Headset mal eben kaufen kann. Ich habe ein VR Headset, eine 2080ti usw. und trotzdem gucke ich immer ob es sich lohnt das Geld anzusparen und auszugeben. Es sind ja auch nicht die Leute die am Existenzminimum leben die kritisieren das VR so teuer sind, sondern die Leute die eh schon einen potenten PC haben mit einer 2070 oder 5700 und dann meinen das man mindestens eine 2080ti braucht und eine Valve Index. Es geht darum das die Leute immer davon sprechen das man mindestens 2000€ für GPU und VR Brille ausgeben muss und alles drunter so schlecht ist das es sich nicht lohnt. Es wird überschätzt was man an Hardware für die Spiele braucht und unterschätzt was die Einsteigerbrillen leisten. Eine 1060 (Kosten um die 150€) ist schon schnell genug um die meisten VR Spiele auf niedrigen Details mit 90 FPS darzustellen. Die WMR Headsets (Kosten normalerweise um die 200-300€) sind auch besser als ihr Ruf. Bildqualität ist ausreichend gut um in VR einzutauchen und im gut beleuchteten Raum und in Spielen wo man nicht so viel an den Körper greifen muss, funktioniert auch das Inside-Out Tracking recht gut. Die Kosten sind vergleichbar mit denen einer Konsole und auch insgesamt würde ich eine VR Brille ähnlich wie eine Konsole betrachten (besonders die Oculus Quest wo man gar keinen PC für braucht). VR ist eine eigene Plattform mit Spielen die auf anderen Geräten nicht in der Art umsetzbar sind.

Das Hauptproblem mit VR sehe ich darin das man es selber erlebt haben muss und auch ein VR Erlebnis sehen muss, das einen Überzeugt. Das ist wie mit OLED und dem Schwarzwert oder wie mit HDR wo noch immer viele meinen das sich HDR nicht lohnt. Für mich als Star Wars Fan der alten Trilogie war Vader Immortal dieser WOW-Moment. Diese Immersion ist einfach unvergleichbar und lässt sich mit Videos auf einem 2D Bildschirm nicht vergleichen. Auch Spiele wie Walking Dead Saints and Sinner die einen comichaften Look haben und in Videos recht altbacken ausschauen sind in VR überragend und wirken grafisch viel besser als man es in den 2D Videos und Screenshots sieht.

Ich weiß, habe es selbst noch nicht probiert.

Teleport macht für mich aber wirklich die Immersion kaputt. Dann lieber Rennspiele und andere Fahrzeugsimulationen in VR, bei denen man fest Sitzt und nur den Kopf bewegt.

Die Berichte gehen aber auch auseinander, ob jetzt per Stick besser, oder per Teleport, bei Alyx.

Mir ist die Rift s noch etwas zu Schwach von der Optik her, also hoffe ich eher das es noch weitere Geräte am Markt gibt. Wie eben eine Reverb G2 id eja "bald" kommen soll. Oder eben eine Reverb. Mal schauen was der Sommer so bringt.

Teleport macht nur die Immersion kaputt, wenn man sich das ganze in 2D anschaut. In VR wirkt vieles anders und Rennspiele in VR sind meiner Meinung nach deutlich anstrengender als z.B. Shooter weil du nur smooth Locomotion in Rennspielen nutzen kannst und trotzdem das Problem hast dass dein Innenohr nicht die Beschleunigung fühlt. Auch ist die Rift S alles andere als schwach von der Optik. Die Bildschärfe und der Schwarzwert sind vielleicht nicht ganz so gut aber durch den viel geringeren Fliegengitter Effekt hat man ein insgesamt saubereres Bild als z.B. bei der alten Rift, Quest oder Vive.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Naheliegender für mich wäre ja das sie mehr Geld für ihr Arbeit bekommen oder mehr arbeiten für mehr Geld ;)
Aber klar kann sich nicht jeder das leisten . Ich zum Beispiel spare mir was und plane auch mein "PC Budget"
Und sonst wird am Weekend ein Bad mehr gemacht .

Seien wir mal ehrlich, es gibt auch noch andere Sachen, die mehr kosten können und die wesentlich berechtigter sind, als solche Spielereien. Ich verdiene nicht schlecht, habe vermutlich (theoretisch) mehr Geld zur Verfügung, als viele hier aber auch Ausgaben, die sonst kaum jeman hat. Und diese Ausgaben sind mir sehr viel wichtiger, denn es geht dabei um das Glück meiner Familie. Dass ein süßes 13jähriges Mädchen glücklich ist, bedeutet mir unendlich viel mehr, als ein weitestgehend nutzloses Spielzeug. Und wenn ich dafür jeden Monat genug Kohle lasse, dass ich mir problemlos ein VR-Headset und jeden zweiten eine 2080 Ti holen könnte, ist es mir das eben wert...
 

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
Corona hat das Ganze gewaltig gebremst. Ich habe jedenfalls noch vorher kaufen können und absolut nicht bereut.
2D ist für mich nun nahezu tot
 

Cohen

Freizeitschrauber(in)
Da braucht man eigentlich auch gar nicht diskutieren, sieht man doch an der Steam-Statistik. Das Gros der Rechner ist nicht einmal VR fähig, dass ist die Realität und schon alleine daran scheitert die Eroberung des Mainstreams.

Dann schau dir die Steam-Statistik noch mal genauer an: derzeit sind 43 - 44% der dort erfassten PCs "VR Ready" (GTX 970 und schneller).
Half-Life: Alyx gibt als System-Voraussetzung eine GTX 1060 an, dann wären es immer noch 40 - 42%.

Dafür sind andere VR-Spiele genügsamer, z.B. bei Beat Saber reicht eine GTX 960 oder 1050 Ti. Da sind wir dann schon bei über 55% der Steam-PCs... wenn das noch nicht "mainstreamtauglich" ist, dann weiss ichs nicht.

vr-ready.png
 

Anhänge

  • vr-ready.png
    vr-ready.png
    53,8 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Sehe da neben Half Life: Alyx, auch Oculus als guten Anreizpunkt für einen erneuten Verkaufsboom für VR Headsets.
Ist doch dank Oculus Link ein gut und günstiger Einstieg in die PC VR Welt seit letzten Herbst endlich möglich. :daumen:

Ich kenne einige (inkl. mir), die dadurch den Schritt zur günstigen Oculus Quest gewagt haben.
Preise von 600-700 Euro und mehr, sowie das lästige Aufstellen von Sensoren hatten mich persönlich immer davor abgestreckt. ;)

Dann schau dir die Steam-Statistik noch mal genauer an: derzeit sind 44% der dort erfassten PCs "VR Ready" (GTX 970 und schneller).
Half-Life: Alyx gibt als System-Voraussetzung eine GTX 1060 an, dann wären es immer noch 41 - 42%.

Dafür sind andere VR-Spiele genügsamer, z.B. bei Beat Saber reicht eine GTX 960 oder 1050 Ti. Da sind wir dann schon bei über 55% der Steam-PCs... wenn das noch nicht "mainstreamtauglich" ist, dann weiss ichs nicht.

Für Beat Saber und andere schöne Sachen, langt auch schon ein guter alter Snapdragon 835, siehe Oculus Quest. :D
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hornissentreiber

Guest
Und wie ich mittlerweile, auch dank des LPs von Gronkh. gesehen habe, ist das auch besser so...
Ich glaube, seitdem ich hier im Forum mitlese habe ich von dir noch nie so viele auf Vorurteilen basierende, falsche Aussagen gelesen. Ein Video von Gronkh als Grundlage für eine Meinung in Sachen VR, das ist einfach :wall:

Zum trillionsten Mal: VR MUSS MAN SELBST ERLEBEN, NICHT IRGENDWELCHEN YOUTUBE-KASPERN ZUSCHAUEN! Wer noch kein gutes VR-Spiel selbst eine Weile gespielt hat, kann sich schlicht und ergreifend keine Meinung dazu erlauben. Sorry, aber das ist einfach so. Merkt ihr nicht, dass wirklich JEDER, der der SELBER in VR spielt, das wieder und wieder schreibt? Könnte es vielleicht sein, dass die Leute, die EIGENE Erfahrungen mit VR vorweisen können, diejenigen sind, die sich eine Meinung dazu erlauben können? Ja, Meinungen sind wie Arschl***, jeder hat eine. Aber vielleicht sollten die Meinungen derjenigen, die praktische Erfahrungen mit einer Sache gemacht haben, ein kleines Bischen schwerer wiegen? Oder gehst du mit gebrochenem Bein zum Arzt und sagst, wenn der einen Gips anlegen will "och nö, Herr Doktor, ich gehe doch lieber zur Bachblütentherapie, ich habe da neulich ein Youtube-Video gesehen..."

Ich behaupte ja auch nicht, die Astronauten auf der ISS haben einen lockeren Job, nur, weil ich die im Fernsehen in der Luft schwimmen sah.

Ja aber im Gegensatz zu VR hat das unmittelbar das Medium gepusht und genau das gelingt VR nicht, seit Jahren,
Was daran liegt, dass VR seit Jahren mit einer Fülle von Vorurteilen zu kämpfen hat, z. B. dem vom fehlenden, guten Content. Was schlichtweg nicht stimmt. Praktisch alle diese Vorurteile stammen aus der Zeit so um 2016 und sind seit Langem obsolet. Wiederholt werden sie trotzdem ständig von Leuten, die entweder überhaupt keinen Schimmer haben und nur nachplappern oder ihre Meinung aus Videos beziehen (siehe oben) oder "auch irgendwann mal kurz eine VR-Brille" aufhatten. :daumen2:

Ok, was genau muss man kaufen um VR hochauflösend, mit zwei VR Controllern, möglichst latenzfrei und mit vernünftigem room-tracking nutzen zu können und welches System sollte man dabei besitzen um tearing frei die Bildwiederholrate der Brille zu matchen, auch bei aktuellen AAA Spielen?
Bei mir ist das ein Core i7-8700k mit 32GB Ram (16 genügen aber) und einer GTX 1080ti (wie man liest, soll mit reduzierten Qualitätseinstellungen eine GTX 1070 reichen) auf einer Oculus Quest. Keine Sensoren an den Wänden, kein Kabel, nichts. Wenn du einen WLAN-Repeater im Garten aufstellen kannst, kannst du mit der Quest sogar dort HL Alyx spielen. Natürlich nur, wenn du einen Garten hast, was angeblich auch für Nicht-Millionäre zutreffen soll, habe ich mal gehört.

habe es selbst noch nicht probiert.

Teleport macht für mich aber wirklich die Immersion kaputt.
Finde den Fehler. Wie kann es dir die Immersion kaputt machen, wenn du sie noch nie erlebt hast? "Nee, Sex ist mir viel zu glitschig, das macht das schöne Gefühl kaputt" sagte die Jungfrau.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nosi

Software-Overclocker(in)
Seien wir mal ehrlich, es gibt auch noch andere Sachen, die mehr kosten können und die wesentlich berechtigter sind, als solche Spielereien. Ich verdiene nicht schlecht, habe vermutlich (theoretisch) mehr Geld zur Verfügung, als viele hier aber auch Ausgaben, die sonst kaum jeman hat. Und diese Ausgaben sind mir sehr viel wichtiger, denn es geht dabei um das Glück meiner Familie. Dass ein süßes 13jähriges Mädchen glücklich ist, bedeutet mir unendlich viel mehr, als ein weitestgehend nutzloses Spielzeug. Und wenn ich dafür jeden Monat genug Kohle lasse, dass ich mir problemlos ein VR-Headset und jeden zweiten eine 2080 Ti holen könnte, ist es mir das eben wert...

Ich geb dir mal einen Tipp
Und wieder gehst du nur von deiner persönlichen Situation aus. DU bist nicht die Masse der Spieler!

Was einem irgendwas wert ist und wofür man sein Geld ausgeben möchte ist vollkommen subjektiv. Was berechtigt ist oder nicht, was nutzlos ist, entscheidest nicht DU!
Solche großspurigen Reden zu halten ohne wenigstens Mal so ein Ding auf dem Kopf gehabt zu haben.....:what:

Der Punkt ist, hat man kein Bock auf VR, sind 100 Euro zu viel. Interessiert man sich dafür, ist der Anschaffungspreis nun wirklich nicht die Welt.
 

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Seien wir mal ehrlich, es gibt auch noch andere Sachen, die mehr kosten können und die wesentlich berechtigter sind, als solche Spielereien. Ich verdiene nicht schlecht, habe vermutlich (theoretisch) mehr Geld zur Verfügung, als viele hier aber auch Ausgaben, die sonst kaum jeman hat. Und diese Ausgaben sind mir sehr viel wichtiger, denn es geht dabei um das Glück meiner Familie. Dass ein süßes 13jähriges Mädchen glücklich ist, bedeutet mir unendlich viel mehr, als ein weitestgehend nutzloses Spielzeug. Und wenn ich dafür jeden Monat genug Kohle lasse, dass ich mir problemlos ein VR-Headset und jeden zweiten eine 2080 Ti holen könnte, ist es mir das eben wert...

Natürlich sind andere Sachen wichtiger als eine VR brille, PC, PS4, Fahrrad etc... darum gings mir auch nicht hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich sehe es als Hobby und investiere da auch gerne einen gewissen Betrag rein das muss jeder selbst wissen wieviel und ob er das kann ist aber mit allem so. Familie geht bei mir natürlich auch vor da geb ich dir recht!
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Punkt ist, hat man kein Bock auf VR, sind 100 Euro zu viel. Interessiert man sich dafür, ist der Anschaffungspreis nun wirklich nicht die Welt.
Ich habe Bock auf VR aber mir ist der Anschaffungspreis zu hoch, These widerlegt. ;)
So wird es wohl auch den meisten gehen, da kann ich Bevier nur zustimmen.

MfG
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Du behauptest, wer Lust hat der kauft es auch und das sehe ich anders. Es gibt Hemmschwellen, ab wann eine bestimmte Zielgruppe einen Kaufanreiz kriegt und die knapp 500 € sind zu hoch, für das was man bekommt, denn so ausgereift ist VR nicht und so toll das Angebot an Spielen auch nicht, vor allem bei AAA´s sieht es sehr mau aus. Das macht es auch nicht weniger schlimm, wenn du das in den Kakao ziehst, in dem du "feststellst", dass geschenkt das wohl jeder nehmen würde...^^ Nein, ich hätte Lust aber ich halte VR noch für zu unausgereift als das ich bereit wäre, zusätzlich zu der nötigen neuen Hardware fast 500 € zu investieren, für das Gebotene halte ich den Preis für zu hoch und so wird es wohl vielen anderen auch gehen.

MfG
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Du behauptest, wer Lust hat der kauft es auch und das sehe ich anders. Es gibt Hemmschwellen, ab wann eine bestimmte Zielgruppe einen Kaufanreiz kriegt und die knapp 500 € sind zu hoch, für das was man bekommt, denn so ausgereift ist VR nicht und so toll das Angebot an Spielen auch nicht, vor allem bei AAA´s sieht es sehr mau aus. Das macht es auch nicht weniger schlimm, wenn du das in den Kakao ziehst, in dem du "feststellst", dass geschenkt das wohl jeder nehmen würde...^^ Nein, ich hätte Lust aber ich halte VR noch für zu unausgereift als das ich bereit wäre, zusätzlich zu der nötigen neuen Hardware fast 500 € zu investieren, für das Gebotene halte ich den Preis für zu hoch und so wird es wohl vielen anderen auch gehen.

MfG

Sinnloseste Diskussion ever.

Alles was du da aufführst ist subjektiv. Und ja dir darf das auch zu teuer sein, aber mach keine Regel für alle draus.

Um nochmal unseren Freund zu zitieren dem du so die Stange hälst:

Und wieder gehst du nur von deiner persönlichen Situation aus. DU bist nicht die Masse der Spieler!
-
-
-
Edit: Der folgende Text hat nix mit Bevier zu tun

Nein, ich hätte Lust aber ich halte VR noch für zu unausgereift als das ich bereit wäre, zusätzlich zu der nötigen neuen Hardware fast 500 € zu investieren, für das Gebotene halte ich den Preis für zu hoch und so wird es wohl vielen anderen auch gehen.

Außerdem widersprichst du dir damit komplett selbst. Du beweist doch damit dass es nicht am Preis des Headsets allein liegt.
Bis Alyx ging es mir genaus so. Und dann hab ich gemerkt, oh, da gibts ja noch viel mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Sinnloseste Diskussion ever.

Alles was du da aufführst ist subjektiv. Und ja dir darf das auch zu teuer sein, aber mach keine Regel für alle draus.

Um nochmal unseren Freund zu zitieren dem du so die Stange hälst:


-
-
-




Außerdem widersprichst du dir damit komplett selbst. Du beweist doch damit dass es nicht am Preis des Headsets allein liegt.
Bis Alyx ging es mir genaus so. Und dann hab ich gemerkt, oh, da gibts ja noch viel mehr.
Ich habe auch zu keinem Zeitpunkt gesagt das es alleine am Preis liegt, im Gegenteil, ich habe multible Gründe genannt, warum VR noch nicht so weit ist, siehe Preis, siehe Spiele-insbesondere AAA und siehe unausgereift.

MfG
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Was erzählst du denn da...^^ :nene:
Ich habe zum ersten Mal auf Seite 3 zu dem Punkt etwas geschrieben und gleich zwei Gründe genannt, warum VR noch nicht weiter verbreitet ist.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann jedem nur nahelegen der die Möglichkeit hat es auszuprobieren. Es ist einfach ein geiles Erlebnis und je mehr es machen desto besser wird der Support.

Die Diskussion über AAA title findet ich totalen Quatsch der letzte title welchen ich wirklich toll fand war GTA 5 . Klar habe ich alle gespielt aber hängen geblieben ist nur vll eine Hand voll games . Mir egal wie groß der publisher ist Hauptsache er macht gute Arbeit und es macht mir Spaß ^^ !
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Was erzählst du denn da...^^ :nene:
Ich habe zum ersten Mal auf Seite 3 zu dem Punkt etwas geschrieben und gleich zwei Gründe genannte, warum VR noch nicht weiter verbreitet ist.

MfG

Deine wilde Auswertung der Steam-Statistik?
Lass es doch einfach. Wenn du es so wie oben formulierst sag ich doch nichtmal was gegen. Das war aber nicht das Gespräch was du und vor allen Bevier sich gestern abgehalten haben
 
Oben Unten