• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Mousepad

Kabelverknoter(in)
Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo ihr Lieben,

ersteinmal Respekt wie viele Threads hier von Kompetenten Forenmitgliedern beantwortet werden, echt klasse! Nun muss wohl auch ich auf eure Mithilfe hoffen, es geht um Folgendes:

Ich habe mir vor ca. 2 Jahren einen Laptop gekauft, der nun langsam aber sicher den Geist aufgibt und mehr als out-to-date ist. Da ich aber momentan nicht viel Geld auf Tasche habe, brauche ich einen neuen PC, der mir später alle Möglichkeiten bietet ihn zu verbessern.

Er sollte in der Grundkonfiguration am besten max. 500€ kosten, eher weniger, das Wichtigste ist, dass ich in 2 Jahren nicht wieder was ganz neues brauche wie jetzt mit dem Laptop, würde gerne einfach was neues einbauen lassen und er ist wieder aktueller.

Was ich damit machen würde:
Nachdem der Laptop gnadenlos veraltet, wär mal wieder ein paar Spiele spielen nett. Nichts High-End mäßiges, bin da aktuell ja nicht verwöhnt. Wär aber nett wenn er zumindest alles aktuelle ruckelfrei schafft. Wenn das in dem Preissegment nicht klappt, dann dass es bei späterer Aufrüstung klappt. :)

Dazu das Übliche, Internet, Präsentationen, Office und Bildbearbeitung.

Könnte mir jemand helfen? Bin auch über Links zu Konfigurationen froh, die auf mich zutreffen, oder Hinweise und Änderungen dazu!

Viele Grüße
Mousepad
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo und willkommen im Forum!

So könnte der PC aussehen:

CPU: AMD X3 720 BE
Mainboard: Gigabyte GA-MA770-UD3P
RAM: 4 GB DDR3 1333 von z.B. G.Skill
Grafikkarte: Palit GTS250
Festplatte: Samsung Spinpoint F3 500 GB
Netzteil: Arctic Fusion 550R
Gehäuse: Cooler Master Elite 334
Hecklüfter: Scythe Slip Stream
DVD-Brenner: LG GH22NS50

Der PC würde bei zwei Händerln (Mindfactory und HoH) ohne Versandkosten auf ~ 490,- Euro kommen.

Gruß

Lordac
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo Lordac,

vielen vielen Dank fürs Zusammensuchen! Und der PC wär dann absolut zukunftsfähig? :)

Dann bin jetzt wohl ich an der Reihe, ich guck mir mal alle Komponenten an und melde mich dann wieder, vielen Dank!

Grüße
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo,

die Grundkomponenten bietet genug Leistung und das Board sollte (entsprechendes BIOS vorausgesetzt) auch die für 2011 angekündigten "Bulldozer"-CPUs aufnehmen können.

Um einen Grafikkartenwechsel wirst du hier und da auch nicht vorbei kommen, aber das ist überhaupt kein Problem.

Sofern man einen PC als zukunftssicher bezeichnen kann, bist du also halbwegs gerüstet.

Gruß

Lordac
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hi, ich habe mich gerade auch über Graka's im Bereich 100€ informiert und da liegt die 4850 vor der GTS250. :) und was ich auch gerade erst gesehen habe ist, dass die 5750 auch nur 100€ kostet und diese ist auch nochmal n Tacken schneller als die 4850.

Also würde ich zur 5750 greifen. Für 30€ mehr gäbe es die 4890(die noch locker 12-18Monate für alle Games ausreichen sollte.

Vorschlag zur CPU:
Ich persönlich liebe ja ein gewisses Risiko. Habe gestern den Phenom II 550BE verbaut, der mit einem hohen Grundtakt von 2x 3,1Ghz läuft. Laut einiges Tests besteht bei den Phenom II und 2/3Kernern die Möglichkeit auf 4Kerne hoch zu schalten. Die Chance soll etwa bei 70% liegen. Mir ist dies gestern auch gelungen. Einfach ACC aktiviert und fertig. :P

Besten Gruß

P.S. die Konfig vom Lordi ist einwandfrei (außer vl als Graka die 5750) :)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo,

die 5750 ist eine gute Alternative zur GTS250, stimmt.

Meines Wissens nach sollte eine GTS250 mit 1 GB VRAM ungefähr zwischen der 4850 und 4870 liegen.

Gruß

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

@Loadac 5750

Ich würd auch die 5750 nehmen, die Lordac verlinkt hat. Da sie auch deutlich leiser als das Referenz Design ist.

edit:

Ich würde doch lieber die PowerColor Radeon HD 5750 (TEST) nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo ihr,

also danke für die Zusammenstellung und die Verbesserungen, ihr beiden!

Sagtmal, folgendes Problem:

Wenn ich mir also nun einen PC dieser Art anschaffen möchte, geht das wie jetzt festgestellt ja ganz klar über die 500, Richtung 600€, bei besserer GraKa und Betriebssystem und sonstigem Schicki Micki (Tastatur, WLAN, etc.)

Nun übersteigt dies leicht *g* mein Preislimit. Da mein Laptop aber zusehens bröckelt:

Gäbs die Möglichkeit mir den gebotenen PC erstmal "billiger", aber lauffähig, zu kaufen, (beispielsweise 1 x 2gb Ram, dann später den 2ten Riegel etc.) um dann später die eigentliche Komponente einzubauen? Fallen euch da spontan Teile ein bei denen das Ginge? Oder gäbs generell Einsparpotential (ja, doofe Frage ;)).

Grüßle
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Damit solltest du auch alle aktuellen Spiele spielen können. Zwar mit Abstrichen hier und da, aber es sollte genießbar sein.

MSI 770-C45 AM3 ab 49€

Athlon II X2 240 ab 44€ ( könntest du in 1,5Jahren durch einen 6Kerner erstzen)

Samsung F3 500GB ab 39€

G.Skill 1333mhz CL9 1.5V ab 34€ (2GB aufrüste wäre natürlich auch nicht unwichtig ;) )

Bequiet Pure Power 430W ab 38€

XFX 4670 1 GB ab 55€ (da kannst du dir in 1-1,5Jahren auch ne flotte Dx11 Karte gönnen)

Gehäuse: such dir eines aus :P

Besten Gruß

P.S. ich denke, du hast ja eh erstmal aufholbedarf in Sachen Spiele :)
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

^^
Als Grafikkarte würde ich dir hier nehmen. Die ist passiv und schneller, da die XFX nur ddr2 nutzt(ob 512 oder 1024 MB macht bei der Karte sowiso kein Unterschied)
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

wobei man bei ner passiven Karte schon nen guten Airflow haben sollte...

P.S. ich verbaue übrigens die 4670 512MB Club3D bei meinem Bruder. Befeuert von einem Phenom II 550BE @ 4x3,4Ghz :) ... ich teste erstmal gemütlich Fifa2010, ist so ziemlich das wichtigste Spiel für meinen Bro.
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ach, wenn man 2 Gehäuselüfter hat sollte das kein Problem sein. :)
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ach, das mit den Case-Lüftern ist überbewertet. Wichtiger ist der CPU-Kühler. Habe den von meinem 955BE verwendet. Aber selbst der wird ab exakt 55° so laut und steigert sich bis zu Unerträglichkeit, dass ich Prime nach 10min beendet habe. Läuft ohne Probleme. Irgendwann kommt vl mal n ordentlicher Kühler drauf. :D

Habe gerade Fifa auf dem 19"Tft gepielt. Habe alles ohne Probleme auf Max gespielt, wobei Fifa auch keine großen Ansprüche darstellt..
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank erneut für die neue Zusammenstellung! Echt toll hier! :)

Also, folgendes steht jetzt:

Festplatte: Samsung F3 500 GB
RAM: G.Skill 1333mhz CL9 1.5V (später dann auf 4 GB)
Netzteil: Be Quiet Pure Power 430W oder Be Quiet Pure Power 530W ?
Gehäuse: wird sich was finden

Erstmal: Hab jetzt mal bei den Netzteilen geguckt, da gibts das mit 100W mehr für 10€ Aufpreis. Nachdem ich nicht in 2 Jahren alles neu aufrüsten will, wärs auch okay gleich das richtige Netzteil zu nehmen. Richtige Entscheidung, reichen 530W auch später noch? Wie siehtn das mitner Soundkarte aus? Brauch ich die auch noch?

Dann: Das Herzstück. Mainboard, Prozessor, Graka.

Wie ist der PC mit deiner letzten Empfehlung aufgestellt? Müssen dann nach der Wirtschaftskrise alle 3 Parts gewechselt werden oder reichts wenn ich dann da z.B. die GraKa austausche?

Welches Niveau ist die Auswahl? Also angestrebt etwas in Richtung HD 4890. Bisher sinds 300€, vielleicht könnte man auch 1 oder 2 der 3 Parts auf HD 4890 Niveau kaufen, damit dann nicht alle 3 Parts neu müssen? Bringt das was oder ist das eher kontraproduktiv? Z.B. gleich den AMD Phenom II X3 720 2,8GHZ, wären dann 350? Oder dann lieber das Mainbord?

Verstehst du mich? :)

Viele Grüße und nocheinmal vielen Dank für die Mühe!
 
Zuletzt bearbeitet:

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ja ich denke ich verstehe dich :D :)

Zum NT: wenn du auf nummer sicher gehen willst nimm dieses:
Arctic Cooling Fusion 550 (ab 48€) => Platz 2PCGH Einkaufsführer

Mobo:
MSI 770-C45, 770 (dual PC3-10667U DDR3) (7599-020R) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

CPU:
AMD Phenom II X4 955 (C2) Black Edition, 4x 3.20GHz, boxed (HDZ955FBGIBOX) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

Graka:
Club 3D Radeon HD 4890, 1024MB GDDR5, 2x DVI, TV-out, PCIe 2.0 (CGAX-48924DDC) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

damit bist du dann etwas länger auf der sicheren Seite..
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo Kai,

mensch, wir nähern uns dem Ziel :D.

Mainboard: MSI 770-C45 (soll / kann bleiben?)
Chip: Phenom II X2 550 oder Athlon II X2 240 (wird dann mit der Graka aufgerüstet)
Grafik: Radeon HD4670 Ultimate (wird aufgerüstet)
RAM: DIMM 2 GB DDR3-133
(später 2 GB zusätzlich)
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 500GB
(bleibt)
Lüfter: Arctic-Cooling Fusion 550R (bleibt)
Gehäuse: Antec Three Hundred
Laufwerk: LG GH-22NS
(sollte doch reichen?)

~ 384€ / 410€

Klingt das so in Ordnung?


Dann, Fragen:
GraKa und CPU sollen ja Übergang darstellen, bis dann genug Geld da ist um auf 4890 umzusteigen. Trotzdem wärs nett jetzt bereits was spielen zu können. Reicht dazu als Übergang der Athlon (50€), oder ist der Phenom (70€) die CPU der Wahl? Oder ist der Unterschied marginal, also eher die Billigere?

Gehäuse:
Gibts Alternativen? Aussehen ist mir ziemlich egal ;).

Belüftung:
In dem Gehäuse sind Lüfter verbaut. Reichen diese alleine oder sollte es noch der Arctic Lüfter sein? Wo kommt der denn dann hin? ;) Wie ist das Gehäuse allgemein, passt die passiv gekühlte Karte da rein?

In der Hoffnung dass ihr die Geduld mit mir noch habt :)
Mousepad
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

wenn du dich zwischen den beiden CPUs entscheiden musst, dann würde ich auf Phenom II setzen, hat einen hören Grundtakt und lässt sich kinderleicht(ohne Aufwand) übertakten.

Das mit den Gehäuselüftern ist überbewertet. Die kannst du später mal nachrüsten, wichtiger wäre es einen CPU-Kühler nach zu rüsten. (edit: ich habe diese CPU letzte Woche für meinen Bruder verbaut und konnte ihn sogar auf 4Kerne freischalten :D)

Zur Graka: warum nimmst du nicht eine 4670 mit aktiver Kühlung? die passive wird sehr schnell heiß.

Gehäuse: Xigmatek Asgard wäre noch zu nennen, oder ein sehr günstiges von HKC (habe ich auch schon verbaut und bin zufrieden (ab 25€)..
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo Kai,

danke malwieder für die neuerliche Antwort! :)

Also auch wenn die CPU nur Übergang (1/2 - 1 Jahr) ist, würdest du den Phenom nehmen? Lohnen sich die 20?

CPU Kühler:
Die CPU ist boxed, das heißt doch es ist ein Kühler drauf. Soll da jetzt noch einer drauf? Kann ich dann mit einem CPU Lüfter auf den Gehäuse Lüfter verzichten, wenn bereits im Tower enthalten? Was empfiehlst du an Lüftern? :)

Grafik:
Ich hatte jetzt die passive angepeilt, weil Ich 15 meinte dass diese mit DDR3, statt wie die aktive mit DDR2 laufe, und daher schneller ist. Was stimmt?

Gehäuse:
Werf' ich doch gleich mal nen Blick drauf. Danke für die Empfehlung! :daumen:

Viele Grüße
 

Core152

PC-Selbstbauer(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hi,

mal zum CPU-Kühler: Boxed Lüfter sind meistens nicht überzeugend wegen: nicht unbedingt gute Kühlung, laut bei hohen rpm, sehen nicht besonders schick aus(:)).
Gut wäre es, wenn du dir 1-2 SlipStreams holst die mit 800rpm oder vllt sogar 1200 (die dann aber bisschen lauter wären) holst, um damit einen Luftstrom zu erzeugen. Dann könnte der CPU Lüfter frische, kühle Luft zum Kühlen benutzen und nicht die warme.
Wenn du 2 bereits verbaut hast kannst du die auch drin lassen, die sind halt meistens bisschen lauter als wenn du welche extra kaufst.

zum Gehäuse: Ich hab das Xigmatek Midgard genommen. Da sind zwar schon 2 Lüfter verbaut, die auch nicht schlecht aussehen, aber wahrscheinlich werde ich sie gegen Noiseblocker BlackSilentPro tauschen.
Bis jetzt steht das Gehäuse ohne Hardware nur unter meinem Schreibtisch, aber mir gefällt es jetzt schon :). Praktisch ist auch, dass die Anschalter für den PC oben sind, dann muss man nicht immer runter greifen.


MfG Core
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

denke die Unterschiede ziwschen ddr2 und ddr3 in dieser Kategorie sind eh maginal. aber die Wärme die größere Hitzeentwickeln könnte das Spiele echt negativ beeinflussen.. Bildfehler etc..

Nimm erstmal den Boxed-Kühler und rüste evtl später einen ordentlichen nach. auch die Gehäusebelüftung kannst du anschließend noch nachrüsten.

und ja ich würde den Phenom II nehmen :)
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Naja ich denke nicht das es zu Problemen kommt, da er ja Gehäuselüfter benutzen wird. Bin mir jetzt nicht sicher aber ich meine das gddr3 doch ne ganze Ecke besser ist als ddr2. Ich hab meine ich auch gelesen das bei der Karte sowiso Bandbreite schon nicht so stark ist, desshalb würde ich auf jeden Fall eine mit gddr 3 nehmen). Ob die nun passiv ist oder nicht ist ansich egal, aber ich (als silent freak) würde für 3€ Aufpreis eine lautlose und schneller karte nehmen.

Achja wenn es ein Phenom 2 x² werden soll musst du fals du ihn freischalten möchtest auch bestimmte Mainboards benutzen(das freischalten unterstützt nicht jedes). Dazu können andere aber sicher mehr sagen.
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Mainboards gehen alle aktuellen Mobos mit ab SB710. :)
Aber nicht jeder Prozzi lässt sich freischalten. Lt eines Versuches mit etwa 140CPUs lassen sich etwa 70% der Phenoms (II) freischalten. Also ne Garantie gibt's nicht. Bei ging's zum Glück :D

Wenn die passive Graka, dann auch 2 Gehäuse Lüfter (120mm) dazu. Die 4670 auf 100% Auslastung zubringen dürfte nämlich nicht schwer sein :D
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ihr verwirrt mich. Freischalten, aaah :what:. Das brauch ich nur wenn ich übertakten will, oder?

Graka:

Wie wärs sogar mit DDR4 ? :D
Club 3D 4672. Macht das n Unterschied zu der XFX HD 4670 ? Kosten gleich viel. Eine hat 510, die andere 1024 ? Oder doch die Passive? Ich brauch langsam ne Entscheidung sonst werd ich noch irre :D.

Gehäuse & Lüftung:
Das Xigmatek Midgard gibts bei Alternate leider nicht und wegen eines Teils möchte ich nicht 2 Händler nehmen. Daher bleibts wohl beim Antec Three Hundred. Sind ein 120er, ein 140er Lüfter drin. Reicht das bei aktiv gekühlter Karte und boxed CPU Lüfter ohne extra Gehäuselüfter? Nicht dass mir das dann durchbrennt weil doch zu heiß?
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

DDR4 gibts noch ned *klugscheiß aber gddr4 ist nicht so viel schneller wie gddr3 aber wenn es das gleiche kostet...

Bei den Prozessor Phenom 2 x² handelt es sich um einen Quadcore, bei denen 2 Kerne deaktiviert worden damit AMD die Cpips wo z.B. 1 Kern nicht geht nicht wegferfen muss. Allerdings sind bei ca 70% die Kerne nur deaktiviert unf nicht kaputt. In diesen Fall kann man sie Freischalten
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ist das schwer? Und das ginge mit dem Mainboard?

Welche Karte denn nun? Die Aktive oder die Passive?
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ist das schwer? Und das ginge mit dem Mainboard?

Du musst nach meinen Wissen einfach eine Einstellung im Bios ändern. Da das Board eine SB710 hat geht das auch. Aber kauf dir den Prozessor nicht mit den Gedanken das man den Kern auf jeden Fall freischalten kann, sonst wirst du nur entäuscht wenns bei dir nicht geht.

Wenn der Lüfter der Club3d Karte leise ist(gehe ich mal von aus), kann man auch die nehmen. Ist aber Leistungstechnisch nicht so gravierend. Nimm die, welche dir besser gefällt.:)
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Aber kauf dir den Prozessor nicht mit den Gedanken das man den Kern auf jeden Fall freischalten kann, sonst wirst du nur entäuscht wenns bei dir nicht geht.
Jep.
Aber so ist die CPU stark.
Du musst nach meinen Wissen einfach eine Einstellung im Bios ändern.
Einfach bei den CPU-Settings ACC aktivieren (Advanced Clock Calibration). Dann sollte er dir falls es glückt 4Kerne beim Reboot anzeigen.
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

So, nach unendlich vieler Hilfe das große Finale:

Mainboard
: MSI 770-C45 (bleibt)
Chip: Phenom II X2 550 (wird dann mit der Graka aufgerüstet)
Grafik: Club 3D HD 4670 (wird aufgerüstet)
RAM: DIMM 2 GB DDR3-133
(später 2 GB zusätzlich)
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 500GB
(bleibt)
Lüfter: Arctic-Cooling Fusion 550R (bleibt)
Gehäuse: Antec Three Hundred
(inkl. 2 Lüfter)
Laufwerk: LG GH-22NS (bleibt vorläufig)

Jetzt noch irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Oder alles rund?

Ist das ganze dann auch noch in nem Monat up-to-date? :D

Danke nochmals und viele Grüße
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ich werd hier sowieso noch einiges Fragen müssen, allein zum Zusammenbau etc. :)

Danke für die Hilfe nochmal!

VIele Grüße
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Ich bin jetzt doch zum Xigmatek Midgard umgeschwenkt, weil es einfach besser ist. Leider leider gibts das nicht bei Alternate, also nochmal 10€ Versandkosten... :(
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Du musst ja nicht zwangsweise bei Alternate bestellen.
Guck auch mal bei hardwareversand.de und mindfactory.de, welche sogar günstiger sind in der Regel.

Grüße

P.S. ansonsten guck dir nochmal das Cooler Master Elite oder Antev Threehundred an
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Also bei mindfactory gibts dann schonwieder das MSI 770-C45 nicht... Und ich weiß nicht wirklich was dazu die gleichwertige Alternative wäre...

///EDIT: :huh::huh::huh:

Nanu? Ich habe mir das MSI 770-C45 angeschaut, und dort steht dass es Triple- und Quad-cores unterstützt, und dass Phenom II X3, Phenom II X4 kompatible Prozessoren sind. :huh:

Das passt dann doch garnicht zu meinem geplantem Phenom II X2, wenn ich nicht sicher davon ausgehe dass ich einen Kern freischalten kann??

Was ist da jetzt wieder falsch?

//EDIT: Und wieso gibts bei Hardwareversand.de keine Netzteile? :/
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Oh, dann war ich bei den Netzteilen etwas voreilig... Und danke fürs raussuchen, bei Hardwareversand.de steht das es nicht kompatibel sei.. Hm, der Hersteller wirds besser wissen.

Danke!
 
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Folgendes:

Ich überlege gerade das MSI 770-C45 gegen das GA-MA770T-UD3P zu tauschen, da das Mainbord erstmal nicht aufgerüstet werden soll. Ist das empfehlenswert?

Dann würde ich dann jedoch dazu tendieren, lediglich ein 450W Netzteil einzubauen. Ist das sinnvoll? Oder brauche ich ein 530W Netzteil? Später soll ja auf HD 4870 aufgerüstet werden, brauche ich es spätestens dann?

Viele Grüße
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Hallo,

Ich überlege gerade das MSI 770-C45 gegen das GA-MA770T-UD3P zu tauschen, da das Mainbord erstmal nicht aufgerüstet werden soll. Ist das empfehlenswert?
das UD3P ist ein sehr gutes Board.

Dann würde ich dann jedoch dazu tendieren, lediglich ein 450W Netzteil einzubauen. Ist das sinnvoll? Oder brauche ich ein 530W Netzteil? Später soll ja auf HD 4870 aufgerüstet werden, brauche ich es spätestens dann?
Ohne viel OC reichen 450 Watt, achte aber darauf das es zwei PCIe-Anschlüsse hat.

Gruß

Lordac
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

So hab's dir nochmal zusammen gestellt. Dürfte alles klar sein soweit. ;) Ich habe doch 4GB genommen, da 2GB einzeln wirtschaftlich keinen Sinn machen.

Besten Gruß

EDIT:

falls du etwas mehr Geld hättest, greif lieber gleich zur 4850<4870<4890/GTX260 (40-max90€ mehr)

aber du wolltest doch eh später aufrüsten oder?

OK ZUSAMMEN GEFASST:

wann GENAU möchtest du wieder aufrüsten(wieviele Monate?)?
wie hoch ist das Budget gesamt?
wie groß ist dein Monitor??
:)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Mousepad

Kabelverknoter(in)
AW: Günstiger "Gamer"-PC für späteres Aufrüsten

Wann ich aufrüste liegt ein bisschen daran, wieviel ich ausgebe, im Übrigen liegt daran auch wann ich den PC kaufe. Mind. in 4-5 Monaten nach Kauf, max. 1 Jahr.

Bisher stehen also:

Chip: Phenom II X2 550 (wird aufgerüstet)
Mainboard: GA-MA770T-UD3P (bleibt vorläufig)
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 500GB (bleibt)
RAM: 4GB-Kit G-Skill Ripjaws CL9
(bleibt)
Netzteil: BE Quiet! Pure Power 530 Watt (530 für später, bleibt)
Brenner: LG GH22NS50 bare schwarz (bleibt)
W-LAN: TP-Link TL-WN951N, 300Mbps (bleibt)

= 361,70 €

Jetzt kommt der spannende Teil:

GraKA: XFX HD 4670 750M 1GB DDR2 DUAL ?Ja, Nein?
(wird aufgerüstet)

Oder lieber die XFX GF 9600GT 600M 512MB DDR3 ? Habe einen 17 Zoll bei max. Auflösung von 1280 x 1024 Pixel.

Gehäuse: Xigmatek Asgard, ATX, schwarz(sollte eig. bleiben)

= 448,29 €

Das Ziel war ja die meisten Komponenten auf ganz gutem Niveau zu kaufen (Mainboard, Netzteil etc.), aber nicht alle, da dann zu teuer. Der Rest (Prozessor, Grafikkarte) soll später (wann siehe oben) aufgerüstet werden. Nun ist das Preislimit nicht fix, aber je mehr desto später kann der PC gekauft werden.

Jetzt kostet der PC also rund 450€, fast 500€. Nun habe ich hier schon Konfigurationen gesehen, bei denen wesentlich bessere Grafikkarten und Prozessoren verbaut wurden. Woran liegt das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten