GPU-Kühler für Radeon RX 5700 und Geforce RTX Super: Morpheus 8057 angekündigt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu GPU-Kühler für Radeon RX 5700 und Geforce RTX Super: Morpheus 8057 angekündigt

Mit dem Morpheus 8057 hat Raijintek eine neue Version seines Nachrüstkühlers für Grafikkarten angekündigt, der bis zu 360 Watt wegkühlen soll. Die Kompatibilität mit Grafikkarten wie der Radeon RX 5700 XT und der Geforce RTX 2080 Super ist neu.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: GPU-Kühler für Radeon RX 5700 und Geforce RTX Super: Morpheus 8057 angekündigt
 

Sirthegoat

Volt-Modder(in)
Da könnte man schon wieder schwach werden, seinerzeit eine 290x mit einem Morpheus aufgerüstet und 2x Eloops, war quasi unhörbar und mit ~70°C sehr kühl. Einziges Problem waren die Schrauben die sich immer nach einiger Zeit minimal gelöst haben und damit Anpressdruck verloren ging.
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Der Morpheus ist ein klasse Kühler, jedoch muss man gute Lüfter montieren, damit man den statischen Druck aufbauen kann, um die Spannungswandler vernünftig zu kühlen.

Das war immer das Problem bei der 290(X), die GPU war kalt, jedoch wurden die Spannungswandler sehr sehr warm.

Ich bezweifle, dass sich das beim aktuellen Kühler ändern wird, vorallem bei der RX5700 kann der Hotspot schnell die kritische Marke erreichen.

Man darf gespannt bleiben.
 

Sirthegoat

Volt-Modder(in)
Man musste eben eine vernünftige Custom mit einer ordentlichen Spannungsversorgung haben. Habe damals eine Matrix auf Ebay geschossen weil der Kühler schlampig von Nvidia Karten portiert und die Karte viel zu heiß und laut wurde gab es die damals recht günstig. Die Spawas haben kaum Hitze gesehen.
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
Der Morpheus war für die Spawas der 290X einfach zu gut. Der hat die 290X so verdammt gut gekühlt, dass die Lüfter nur minimal aufdrehen mussten. Da kam natürlich nur noch wenig Luft zu den Spannungswandlern.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Das Konzept ist schon sehr geil.

a) die Lautheit, oder eher die wenige Lautheit und b) die erreichte Kühlleistung, ist aber halt schon n Brocken, den dann da drin hast, aber wirkt.
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
Man musste eben eine vernünftige Custom mit einer ordentlichen Spannungsversorgung haben. Habe damals eine Matrix auf Ebay geschossen weil der Kühler schlampig von Nvidia Karten portiert und die Karte viel zu heiß und laut wurde gab es die damals recht günstig. Die Spawas haben kaum Hitze gesehen.

Aber die Matrix hatte doch einen seperaten und großen VRM Kühler, der zudem auch noch mit der Platine verschraubt war. Es war damit eine große Kühlfläche und gleichzeitig ein guter Anpressdruck möglich. Nach einem Wechsel auf den Morpheus war damit weiterhin ein solider VRM Kühler seperat verbaut.

ASUS ROG Matrix Radeon R9 290X und GeForce GTX 780 Ti im Test - Hardwareluxx

Mit der Referenzplatine der 290X hat der Morpheus gerockt, weil der große VRM Kühler mit Push-Pins die VRM auf Temperatur gehalten hat.

RaiJintek Morpheus VGA-Kuehler auf AMD Radeon R9 290X im Kurztest | Review | Technic3D

YouTube

Heute wie damals gibt es aber bei Custom Karten Probleme, wenn die VRM auch über den großen Hauptkühler eingebunden sind, die VRMs bei einem Kühlerwechsel blankt vor einem liegen und mit irgendwelchen kleinen, einzelnen Kühlerchen beklebt werden sollen.


Edit: https://www.raijintek.com/images/InstallationGuide-Morpheus8057.pdf

RAIJINTEK

Nach der Montageanleitung sollen die VRM Kühler wieder über ein selbstklebendes Wärmeleitpad befestigt werden.



 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
wenn man da die Backplate der GPU weiter nutzen kann, ist er so gut wie gekauft.Schade, dass es hier gar keine Alternativen gibt.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Fraglich wie man die Ram Module adäquat kühlen soll, da hätte ich am ehsten Bauchschmerzen
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
Gut das die Kompatibilität kommt, aber ist das gefühlt nicht "etwas" spät?
Ja.
Den hätte man als RX-5700 Referenz-Käufer schon vor einem Jahr benötigt.
Bei mir wurde es damals auch "nur" ein Accelero Twin Turbo II.
Reicht aber völlig, wenn man keine Overclocking-Ambitionen hat.
Und für die RX-5700 XT und/oder Overclocking, gibt es ja auch noch den Xtreme III / IV.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Kühler wie dieser Morpheus die nur die GPU aktiv kühlen sind Relikte aus vergangenen Tagen und machen heute keinen Sinn mehr. Die Zeiten in denen auf einer Grafikkarte hauptsächlich die GPU zu kühlen war sind lange vorbei. Inzwischen gibt es ein Dutzend anderer Bauteile die noch heißer werden und ohne direkten Kontakt zu einer massiven Bodenplatte eines Kühlers unter Last im eigenen Saft schmoren. Eine kühle GPU allein bringt gar nichts, wenn sich am Rest die Finger verbrannt werden und diese mini Kühlkörper welche auf jeden Chip einzeln geklebt werden können bringen im besten Fall ein paar Grad, da durch so einen massiven Kühlblock wie den Morpheus so gut wie kein Airflow mehr an der Platine ankommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Kühler wie dieser Morpheus die nur die GPU aktiv kühlen sind Relikte aus vergangenen Tagen und machen heute keinen Sinn mehr. Die Zeiten in denen auf einer Grafikkarte hauptsächlich die GPU zu kühlen war sind lange vorbei. Inzwischen gibt es ein Dutzend anderer Bauteile die noch heißer werden und ohne direkten Kontakt zu einer massiven Bodenplatte eines Kühlers unter Last im eigenen Saft schmoren. Eine kühle GPU allein bringt gar nichts, wenn sich am Rest die Finger verbrannt werden und diese mini Kühlkörper welche auf jeden Chip einzeln geklebt werden können bringen im besten Fall ein paar Grad, da durch so einen massiven Kühlblock wie den Morpheus so gut wie kein Airflow mehr an der Platine ankommt.

Ok, kurz das stimmt nicht.

Länger, natürlich bleibt der Airflow bis auf die Platine erhalten. Hier hast du zwar auch Recht, das die Platine und VRM´s hier nicht so gut gekühlt werden, wie bei einer Wakü, oder einem hochklassigen Herstellerkühler, die meisten sind das aber nicht.

Auch mit dem Morpheus werden die VRM´s und Vram Chips gut gekühlt. Es gibt dazu unterschiedliche Möglichkeiten. Ich hatte zuletzt immer die originale Grundplatte der GPU weiter genutzt und so bessere Ergebnisse bekommen, als mit den geklebten.

Man kann auch, wenn man die Bekanntschaften hat, die originale Grundplatte ausbauen und eine neuen danach Fräsen lassen mit passenden Kühlfinnen. Das möchte ich demnächst mal wieder machen.

Es gibt dazu schon ein paar Tests die das Ganze auch zeigen. VRMs und co, werden auchnicht erst seit kurzem sehr heiß.

Ja.
Den hätte man als RX-5700 Referenz-Käufer schon vor einem Jahr benötigt.
Bei mir wurde es damals auch "nur" ein Accelero Twin Turbo II.
Reicht aber völlig, wenn man keine Overclocking-Ambitionen hat.
Und für die RX-5700 XT und/oder Overclocking, gibt es ja auch noch den Xtreme III / IV.

Ganz eindeutig etwas spät. ;)
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Kühler wie dieser Morpheus die nur die GPU aktiv kühlen sind Relikte aus vergangenen Tagen und machen heute keinen Sinn mehr. Die Zeiten in denen auf einer Grafikkarte hauptsächlich die GPU zu kühlen war sind lange vorbei. Inzwischen gibt es ein Dutzend anderer Bauteile die noch heißer werden und ohne direkten Kontakt zu einer massiven Bodenplatte eines Kühlers unter Last im eigenen Saft schmoren. Eine kühle GPU allein bringt gar nichts, wenn sich am Rest die Finger verbrannt werden und diese mini Kühlkörper welche auf jeden Chip einzeln geklebt werden können bringen im besten Fall ein paar Grad, da durch so einen massiven Kühlblock wie den Morpheus so gut wie kein Airflow mehr an der Platine ankommt.



Bitte informiere dich zuerst mal , bevor du so einen Unsinn schreibst !

Zu heiße VRM,s ( SpaWa,s ) gabs auch schon vor über einem Jahrzent :rollen:

https://www.pcgameshardware.de/Graf...D-4870-Kuehlung-und-Platine-im-Detail-680795/

War nicht selten das die Karten vor allem im Sommer beim Zocken Fehler erzeugten oder ganz Ausstiegen ;)

Und im gegensatz zu dir wird Raijintek seinen Kühler mit diesen Karten Testen , um sicher zu stellen das alle Temp,s passen :daumen:
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Bitte informiere dich zuerst mal , bevor du so einen Unsinn schreibst !

Zu heiße VRM,s ( SpaWa,s ) gabs auch schon vor über einem Jahrzent :rollen:

https://www.pcgameshardware.de/Graf...D-4870-Kuehlung-und-Platine-im-Detail-680795/

War nicht selten das die Karten vor allem im Sommer beim Zocken Fehler erzeugten oder ganz Ausstiegen ;)

Und im gegensatz zu dir wird Raijintek seinen Kühler mit diesen Karten Testen , um sicher zu stellen das alle Temp,s passen :daumen:

Das ist kein Unsinn, sondern eigene Erfahrung. Hatte früher selber schon solche GPU Only Kühler. Damals zu GTX 260 Zeiten und davor war das durchaus noch ok, heute macht es keinen Sinn mehr.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Das ist kein Unsinn, sondern eigene Erfahrung. Hatte früher selber schon solche GPU Only Kühler. Damals zu GTX 260 Zeiten und davor war das durchaus noch ok, heute macht es keinen Sinn mehr.

Ich denke, man muss es schlecht, oder falsch montieren um Probleme zu bekommen. Grundsätzlioch funktioniert das auch heute noch hervoragend.
Demnach ist es für mich eine nicht nachvollziebare Haltung deinerseits.

Individuelle Fehler darf man nicht als Regel bertachten. Hatte auch schon bekannte, bei denen war so ein Kühler schlecht, daber war es die eigene Unfähigkeit (Ist jetzt nicht auf dich bezogen).

Auch Ansichtssache. Einer kommt vielleicht auch auf die Idee, so eine RTX2080s damit zu kühln und weil die GPU nicht über 70°C kommt, die Lüfter nur mit 400-500 RPM zu betreiben, dann kühlt man die VRM´s natürlich nicht so gut.
 
N

Nebulus07

Guest
Meine 5700XT Founders Edition läuft untertaktet fast lautlos. Dazu noch das Powertarget auf -50% und es war flüsterleise. Dazu im IDLE den Lüfter von 20% auf 10% durch BIOS Mod gestellt. Die Beste KArte aller Zeiten. Läuft nun im SweetSpot, verbaucht in Games gerade mal 120W und bläst die Luft aus dem Rechner hinten raus.
 
E

eclipso

Guest
Wirklich ein sauber verarbeitet Dingsta, das zeigt nichts an einem 350w Heatsink muss 150$ kosten. Natürlich hält man sich dabei nicht an Dimensionen wie Dualslot und Lüfter liegen auch nicht dabei.

Dazu noch das Powertarget auf -50% und es war flüsterleise. Dazu im IDLE den Lüfter von 20% auf 10% durch BIOS Mod gestellt.
Das Teil kannst du auf volle Leistung und flüsterleise trimmen, dass macht es ja aus, ohne irgendwelche thermischen Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen (oder zu wollen). Wenn dir 120w Framerate reicht, dann brauchst du das nicht.
 
Oben Unten