• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC 700-1000€

Kami-San

Kabelverknoter(in)
Gaming PC 700-1000€

Hallo!
Ich würde mir gerne bis August/September einen neuen Computer zulegen, da mein alter mittlerweile 10+ Jahre alt ist und sowieso nie wirklich zum Zocken geeignet war.
Ich fang mal mit den Standardsachen an:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
+/-(700€-1000€) (näheres weiter unten)

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Erstmal nicht, Monitor werde ich mir später noch einen kaufen, unabhängig vom Budget. Nutze momentan einen mit 720p, dieser sollte dann durch einen Besseren ersetzt werden. Empfehlungen kann man aber immer schon gebrauchen.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nichts.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Siehe oben.

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Gezockt: Alles mögliche. Freundin spielt gerne Sims 3. Ich würd darauf gern Spiele wie Europa Universalis 4, Civilization 5, Witcher 3 und mal sehen was die Zukunft so bringt. Denke Sims, EU4 und Civ5 sind die geringeren Probleme hier.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Mein Laptop hat ne 128er SSD, komm damit ganz gut klar trotz einiger Games. Daher wäre mir ausschließlich eine SSD mit der 2-fachen/4-fachen Kapazität am liebsten. Je nachdem wie es das P/L-Verhältnis zulässt. SSD kann man später ja immer noch durch eine größere ersetzen wenn sich mal ein Angebot ergibt oder die Preise sinken.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Muss nicht.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Preisrahmen lässt ja mit +/-700-1000€ einige unterschiedliche Konfigurationen zu, daher:
-Preis/Leistungsverhältnis soll super sein, aber trotzdem noch genug Leistung für die oben genannten Spiele
-HDD brauch ich wie gesagt nicht, eine SSD mit 256-512 reicht aus
-Gehäuse möglichst schlicht
-Zukunftssicher
-16GB RAM hätte ich gerne
-Betriebssystem vorhanden
_____
So, ich denke ich hab alles gesagt was gesagt werden muss. Sollte was unklar sein einfach nachfragen. Falls mir noch etwas einfällt trage ich das nach. :)
Was noch wünschenswert wäre zum Vergleich: Eine Konfiguration jeweils am unteren als auch am oberen Ende des Budgets, dann sehe ich den Mehrwert zwischen den beiden Grenzen und kann entscheiden in welche Richtung ich mich eher begeben möchte.
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
AW: Gaming PC 700-1000€


yo, die 290er zu dem i5 , dann passts :daumen:

Danke für die Antworten soweit!

Ein paar kleine Fragen hab ich noch:
Zuerst bin ich vorher auf diesen Link gestoßen: http://www.eurogamer.de/articles/20...afikkarten-2015-fuer-alle-preisklassen?page=4
Der vorletzte (letzte vor dem Fazit) Absatz erwähnt schlechte 290er. Ich nehme mal an, die vorgeschlagene gehört nicht zu denen aus dem Artikel?

Was mich auch etwas verwundert ist, dass unterschiedliche Grafikkarten bei unterschiedlichen Spielen unterschiedlich gut abschneiden...

Die Leistungaufnahme der 970 liegt auch weit unter der 290er. Würde es sich lohnen noch ein paar Euro draufzulegen um statt der 290 die 970 oder die 290X zu nehmen?

Lohnt sich der Sprung vom i5 zum Xeon? Theoretisch könnte man, wenn sich die 80€ für Spiele etc. nicht sonderlich lohnen noch auf das Grafikkartenbudget drauflegen...
Bzw.: Würde es sich auf der anderen Seite lohnen das Budget auszuweiten für einen i7?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC 700-1000€

Also, da du nicht oc willst reicht der Xeon.
Also mit der Leistungsaufnahmen, dass ist so eins Sache, die Herstellerangaben sind stark überzogen.
Übertaktet wird auch ene Maxwell graka zum Stormfresser.
Und der Aufpreis zur 970 lohnt sich nicht, da hast du weniger Vram und höheren Anschaffungspreis haste über die Stromkosten lange nicht drinn.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Der i5 reicht aus.
Ob du nun die AMD nimmst oder den Aufpreis zur Nvidia zahlen willst, musst du wissen.
Bei Nvidia bekommst du The Witcher dazu, wenn du kaufst.

Kurz mal eine Rechnung.
Wenn wir annehmen, dass die AMD unter Last 50 Watt mehr zieht und du 4 Stunden täglich spielst sind das:
50 Watt x 4 Stunden = 0,2kWh pro Tag.
0,2kWh x 365 Tage = 73kWh/a
Angenommen, du zahlst 28 Cent pro kWh sind das:
73kWh/a x 0,28 Euro = 20,44 Euro pro Jahr.

Du kannst dir also ausrechnen, wie lange du die GTX 970 betreiben musst, damit der Aufpreis zur AMD drin ist.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

4 Stunden ist auch noch ziemlich übertrieben, real werden es vielleicht 1 1/2 bis 2 Stunden sein, zumal es auch Volllast sein muss :)
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Ich weiß, aber ich wollte mal darauf Hinweisen, dass die Stromkosten zwischen AMD und Nvidia aufs Jahr gerechnet jetzt nicht Welten betragen.
Wer nur zwei Stunden spielt, kann den Preis halbieren. Und dann sind wir bei 10€ im Jahr. Das ist ein Hasenschiss in meinen Augen.
Da kann man eher die Halogenlampe gegen eine LED Lampe austauschen und spart mehr.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Der i5 reicht aus.
Ob du nun die AMD nimmst oder den Aufpreis zur Nvidia zahlen willst, musst du wissen.
Bei Nvidia bekommst du The Witcher dazu, wenn du kaufst.

Kurz mal eine Rechnung.
Wenn wir annehmen, dass die AMD unter Last 50 Watt mehr zieht und du 4 Stunden täglich spielst sind das:
50 Watt x 4 Stunden = 0,2kWh pro Tag.
0,2kWh x 365 Tage = 73kWh/a
Angenommen, du zahlst 28 Cent pro kWh sind das:
73kWh/a x 0,28 Euro = 20,44 Euro pro Jahr.

Du kannst dir also ausrechnen, wie lange du die GTX 970 betreiben musst, damit der Aufpreis zur AMD drin ist.

Melde mich nach etwas längerer Wartezeit mit ein paar Fragen:
1. Hab gehört mit Windows 10 DirectX12 soll die Leistung der GPUs kombinierbar sein, wäre es dann nicht besser statt einem Xeon einen i5 bzw. i7 zu nehmen?
2. Lohnt es sich auf Skylake zu warten?
3. Welche GTX 970 wäre denn empfehlenswert? Habe hier PassMark Software - Video Card (GPU) Benchmarks - High End Video Cards Benchmarks angeguckt, da ist die 970 ein Stück weiter oben. Bin nun am Überlegen dafür das Budget etwas zu erhöhen.
4. Alternative Gehäuse damit ich Auswahl hab? :)
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Melde mich nach etwas längerer Wartezeit mit ein paar Fragen:
1. Hab gehört mit Windows 10 DirectX12 soll die Leistung der GPUs kombinierbar sein, wäre es dann nicht besser statt einem Xeon einen i5 bzw. i7 zu nehmen?
2. Lohnt es sich auf Skylake zu warten?
3. Welche GTX 970 wäre denn empfehlenswert? Habe hier PassMark Software - Video Card (GPU) Benchmarks - High End Video Cards Benchmarks angeguckt, da ist die 970 ein Stück weiter oben. Bin nun am Überlegen dafür das Budget etwas zu erhöhen.
4. Alternative Gehäuse damit ich Auswahl hab? :)

1. Da die wirklichen Verbesserungen von DX12 noch weitestgehend unbekannt sind, sowie Spiele mit DX12 vermutlich auch nicht direkt erscheinen werden, würde ich nicht wild auf irgendwas spekulieren. Hardware kauft man fürs jetzt und außerdem ist die IGPU eines aktuellen Intels sowieso zu schwach um die GPU in irgendeiner Weise zu unterstützen.
2. Über Skylake ist zwar ebenfalls wenig bekannt, vermutlich werden die aber bei der IPC (Pro-Takt-Leistung) wie bisher keine 5% schneller sein als der Vorgänger.
3. Die 970 ist nicht immer schneller als die 290 und wenn du schon an DX12 ddenkst würde ich mir mal Gedanken machen, ob die Spieleentwickler wirklich auf das ach so tolle Speicherfeature der 970 bei der Speicherverwaltung Rücksicht nehmen.
4. Du könntest beim Gehäuse noch etwas mehr ins Phanteks Enthoo Pro oder Fractal Design Define R5 investieren.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

also ist die 970 für die 'Zukunft' mit DX12 für die Tonne? Und eine R290 in DX12 Spielen besser?
 
AW: Gaming PC 700-1000€

also ist die 970 für die 'Zukunft' mit DX12 für die Tonne? Und eine R290 in DX12 Spielen besser?

Das Problem wird dann wahrscheinlich dass sein, dass die Entwickler bei der Speicherverwaltung ihrer Games die 0,5GB vorhandenen, aber nicht nutzbaren Grafikspeicher nicht berücksichtigen und es dadurch zu Problemen kommen wird in Verbindung mit einer 970.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

1. Da die wirklichen Verbesserungen von DX12 noch weitestgehend unbekannt sind, sowie Spiele mit DX12 vermutlich auch nicht direkt erscheinen werden, würde ich nicht wild auf irgendwas spekulieren. Hardware kauft man fürs jetzt und außerdem ist die IGPU eines aktuellen Intels sowieso zu schwach um die GPU in irgendeiner Weise zu unterstützen.
2. Über Skylake ist zwar ebenfalls wenig bekannt, vermutlich werden die aber bei der IPC (Pro-Takt-Leistung) wie bisher keine 5% schneller sein als der Vorgänger.
3. Die 970 ist nicht immer schneller als die 290 und wenn du schon an DX12 ddenkst würde ich mir mal Gedanken machen, ob die Spieleentwickler wirklich auf das ach so tolle Speicherfeature der 970 bei der Speicherverwaltung Rücksicht nehmen.
4. Du könntest beim Gehäuse noch etwas mehr ins Phanteks Enthoo Pro oder Fractal Design Define R5 investieren.

Alles klar, vielen Dank!
Dann werde ich wohl höchstwahrscheinlich die zweite Konfiguration von dir nehmen, als Gehäuse entweder das Nanoxia oder das R5.
Voraussichtlich meine letzten beiden Fragen:
1. Von der Nvidia hab ich mich mittlerweile abgewendet daher: ~50€ mehr investieren um statt der 290 die 290X zu nehmen lohnenswert oder eher nicht?
2. Ein Laufwerk wäre nicht schlecht. :) Glaube da wurde meistens so ein 10€ LG empfohlen. Welches denn genau?
 
AW: Gaming PC 700-1000€

1. Die R9 290X lohnt eigentlich nur, wenn man die 8Gb Version braucht.
2. Nimm irgendeinen DVD Brenner, völlig Wumpe.
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Die r9 290x tri-x ist ca. 15€ teurer als die r9 290 vapor-x, die r9 290x hat halt den vollausbau des Hawaii chips, allerdings würde ich noch warten, am 17. Um 2 uhr früh stellt amd die neuen Desktop Gpus vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC 700-1000€

1. Die R9 290X lohnt eigentlich nur, wenn man die 8Gb Version braucht.
2. Nimm irgendeinen DVD Brenner, völlig Wumpe.
Dankeschön! :)
Also reicht wohl die 290.

Die r9 290x tri-x ist ca. 15€ teurer als die r9 290 vapor-x, die r9 290x hat halt den vollausbau des Hawaii chips, allerdings würde ich noch warten, am 17. Um 2 uhr früh stellt amd die neuen Mobil Gpus vor.

Mobil GPUs? Inwiefern hat das Einfluss hierauf? Sinkende Preise?
 
AW: Gaming PC 700-1000€

Er meint nicht MobilGPUs sondern die neue R9 3XX Serie. Dadurch könnten in der Tat die Preise fallen, weswegen ich mal das Warten auf den kommenden Mittwoch empfehle.
 
Zurück