• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

TooAToB

Komplett-PC-Käufer(in)
Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Hi miteinander,

nach langer Zeit habe ich nun wieder vor ein wenig mehr zu zocken, doch die alte Mühle ist mittlerweile nicht mehr zu gebrauchen und nachdem ich zwischenzeitlich mein MacBook Pro (Mid 2012, 2,6 GHz i7, GT 650M 1 GB, non Retina), mit zusätzlichem Win7 dafür verwendet hatte, ist dieses doch mittlerweile auch schon wieder etwas schwach geworden, so dass was neues her muss.


Das ganze soll schon was flottes sein, deshalb stecke ich doch erst mal die Ansprüche hier ab:
  • Jedes aktuelle Spiel sollte mind. in 1920x1080 auf meinem Fernseher und auf höchsten Einstellungen inkl. AA/AF laufen. Bei älteren/weniger hardwarehungrigen Spielen würde ich auch gern noch Downsampling verwenden. Ich habe mir als Referenz mal die Benchmark von Crysis 3, Battlefield 4 und Far Cry 4 angeschaut. Das werden auch die ersten Titel sein, die ich Angriff nehmen werde...
  • CAD (Maschinenbau) sollte auch sauber funktionieren, da ich das für meine Projekt-, sowie Bachelorarbeit brauchen werde
  • Zusätzlich soll der PC noch als Kodier- und Rednerstation für 1080p/4k verwendet werden


Das ganze sollte nachher hier Platz finden:

(edit) Wie füge ich hier denn ein Bild richtig ein?
PC kommt da hin wo jetzt der Router und die N64 steht


Aus meinen Anforderungen habe ich mal eine erste Zusammenstellung gebastelt, bin mir aber an einigen Stellen noch nicht sicher bzw. schwanke zwischen mehreren Alternativen:

Gehäuse: Fractal Design Node 605 (FD-CA-NODE-605-BL)
Prozessor: Xeon E3-1231, alternativ Xeon E3-1241
Grafikkarte: EVGA GTX 980 Superclocked ACX 2.0, alternativ EVGA GTX 970 FTX ACX 2.0
Mainboard: ASUS Maximus VII Gene, alternativ ASRock Z97M OC Formula (falls man von der SLI Idee bereits komplett abrückt könnte es auch das ASUS Maximus VII Impact werden, ist aber dank dem bereits verbauten WLAN/BT sehr teuer)
RAM: Crucial Ballistix Tactical 16 GB 1866 CL 9-9-9-27, alternativ
SSD: Entweder meine alte Samsung 840 Pro 512 GB aus dem Macbook oder eine neue EVO/850 Pro mit ~250 GB, wenn ich die aus dem Laptop durch was größeres ersetze. Habe ich mir noch nicht genau überlegt.
Netzteil: be quiet! Straight Power 10-CM 600W ATX 2.4 (E10-CM-600W/BN235) (SLI?!), alternativ für ein nicht auf zukünftiges SLI ausgelegtes System das gleiche mit 500W (kostet aber auch nur 10 € weniger, daher tendiere ich dazu mir die Flexibilität für ein zukünftiges System zu erhalten)
Zubehör: be quiet! Silent Wings 2 120mm (BL062), Logitech G700s Rechargeable Gaming Mouse, USB (910-003424/910-003423)

Bemerkungen:
Wakü: Zusätzlich noch wichtig ist, dass ich auf absehbare Zeit vorhabe, das ganze auch unter Wasser zu setzen, da ich derzeit in diesem Zimmer auch schlafe und mich der Krach einfach oft nerven würde. Dafür kann ich höchstwahrscheinlich von einem Kumpel sein altes Aquaduct 360 bekommen, da er sich eine neue Wakü für sein kommendes 980er SLI Gespann in seinen ebenfalls neuem Bigtower baut bzw. bauen muss. Die Vorüberlegungen dazu weiter unten.
Gehäuse: Das Node 605 gefällt mir sehr gut und es hat auch nahezu die selben Maße wie mein AVR, eignet sich also sehr gut für den Zweck denke ich. Falls noch jemand ähnliche Gehäuse (aber bitte ohne Plastik Front) kennt freue ich mich aber natürlich auch.
Prozessor:
Lohnen sie die 100 MHz Upgrade für 20 € mehr? Ich denke eher nicht oder?! Soweit ich weiß kann man die Xeons ja nicht groß übertakten, nur eben auf Boosttakt. Brauche ich dann überhaupt ein Z97er Board?
Grafikkarte: Warum EVGA? Laut meinem Wissen sind die Defekten sehr kulant, selbst wenn man den Kühler abgenommen hat um einen Wasserkühler drauf zu setzen. Außerdem verwenden Sie zumindest bei der 980er das Referenz PCB. Eine Frage habe ich dazu auch noch: Sind die werkseitig übertakteten Chips wirklich besser oder ist es immer ein Lotteriespiel und ich kann getrost zur günstigsten Graka mit Referenz PCB greifen und diese dann genau so gut selbst übertakten? Das wollte ich in jeden Fall machen, da Maxwell hier ja viel Potenzial hat
Ich denke die GTX 970 ist jetzt schon etwas zu knapp für meine Ansprüche. Die Option wäre im Januar/Februar dann eine zweite dazu zu stecken, aber ich habe nun schon wiederholt gelesen, dass hier häufig empfohlen wird, dann lieber früher auf eine neue Single GPU aufzustocken. Auch ich tendiere genau deswegen eher zur 980er, denn momentan bietet Sie das was ich brauche und bis ich mir einen 4K Monitor oder ähnliches kaufe gibts sicherlich schon die nächsten oder übernächsten Karten mit mehr Leistung die das gleiche kosten wie jetzt eine zweite Karte. Außerdem habe ich wiederholt vom Spulenfiepen der 970er gehört und das schreckt mich dann doch ziemlich ab (siehe unten). Im Hinblick auf die Wakü ist es wichtig, dass die Karte ein Referenz PCB hat, oder zumindest nah dran. Sollte es ne GTX 970 geben die kein Spulenfiepen mit Referenz-PCB aufweist und genug Leistung bietet, her damit ^^
Mainboard: Es muss µATX oder Mini ITX sein, da mein Gehäuse sonst kein Laufwerk mehr zulässt. Habe ohnehin noch ein Slimline Brenner hier liegen, der soll dann da auch rein ;) Das ASUS scheint mir in Hinblick auf die Wakü die besseren und größeren "Passiv-Kühlkörper" zu haben. Werde aber trotzdem noch 2 oder 3 Lüfter auf 5V durch das Gehäuse pusten lassen. Das ASRock wäre dann die günstigere Alternative. Wichtig ist mir ein M.2 Slot der nicht mit PCIe sondern SATA shared ist (brauche eh kaum SATA Anschlüsse, PCIe kann man dagegen nie genug haben), falls ich mal noch ac WLAN nachrüsten möchte (Daten für Video kommen vom NAS).
RAM: Warum 16 GB? Fürs Video kodieren – zumindest auf dem Mac – brachte das einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs. Sollte man auf hierfür Windows nur 8GB brauchen bzw. der Vorteil nicht groß sein, würde mir das ansonsten auch reichen.
Netzteil: Das E10 habe gewählt weil es soweit ich weiß ein sehr gutes und vor allem leises Netzteil sein soll und ich auch wert auf ein aufgeräumtes inneres im Gehäuse lege (Kabelmanagement). Gibts auch 400W Netzteile die deutlich günstiger sind und trotzdem leise und mit Kabelmanagement?
Zubehör: Tastatur werde ich erst einmal meine drahtlose Logitech benutzen und bei Gelegenheit und nach ein paar Tests im Laden noch was passendes dazu kaufen. Den Scythe Lüfter möchte ich zusätzlich zu den 2 mitgelieferten ins Gehäuse mit rein packen.
Sound: Habe ich zum Glück schon 1a durch meinen Denon X4000 und die daran hängenden KEF Boxen ;)


Wakü-Komponenten:
CPU-Kühler: Aqua Computer Cuplex Kryos HF (Sockel 775/1150/1155/1156/1366) (21560)
GPU-Kühler: Aqua Computer kryographics GTX 980 Acrylic Glass Edition (23611)
Sonstigen Kleinkram werde ich dann bei aquacomputer mitbestellen...
Sollte ich den Chipsatz dann auch kühlen oder reicht eine minimale Gehäuse Belüftung hier aus?


So, nun warte ich mal auf eure Kritik und Vorschläge und hoffe, dass ihr mir helfen könnt, die noch offenen Entscheidungen richtig zu treffen. Sollte ich was wichtiges vergessen haben lasst es mich wissen ;)

Schönen Samstag Abend

​Andy
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Na, wenn sich sonst keiner erbarmt..

Gehäuse gibt es noch andere in der Form, das 605 scheint das Beliebteste zu sein: PC-Gehäuse mit Formfaktor Mainboard max.: E-ATX/ATX, Höhe bis 20cm Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Der Xeon 1231 ist ein P/L Tipp. Ohne Z Board oder H97 mit gemoddetem BIOS läuft er Allcore auf 3.4 GHz, ist aber völlig ausreichend.

Die Gtx 970 macht imo mehr Sinn (oder eine R9 290), da die Gtx 980 für wenig mehr Leistung viel mehr kostet.

SLI macht man in der Regel sofort oder nie, aber für einfaches FullHD reichen die derzeitigen Grakas gut aus, da kaufst du lieber in 2 Jahren ne neue, hast mehr von.

Was das Mainboard angeht, wieso so ein teures? Eins davon Produktvergleich ASRock H97M Pro4 (90-MXGTA0-A0UAYZ), Gigabyte GA-H97M-D3H | Geizhals Deutschland plus WLAN Stick oder Karte.

RAM tuts der hier vollkommen Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP8G3D1609DS1S00) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Bei der SSD würde ich zur MX100 greifen, für 180€ gibts 512GB, für 90€ die Hälfte Produktvergleich Crucial MX100 256GB, SATA 6Gb/s (CT256MX100SSD1), Crucial MX100 512GB, SATA 6Gb/s (CT512MX100SSD1) | Geizhals Deutschland

Beim Netzteil für Single GPU das E10 500W, für SLI das P10 550W Produktvergleich be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234), be quiet! Dark Power Pro 10 550W ATX 2.31 (P10-550W/BN200) | Geizhals Deutschland

Lüfter sind schon 2 verbaut, die von Fractal sind ganz brauchbar.

Von Wakü hab ich keine Ahnung, aber zumindest im idle sollte man den PC ruhig stellen können.

Für ne WLAN ac Karte brauchst du einen PCIe Mini Anschluss, aber deswegen ein 170€ Board kaufen? Was spricht gegen eine normale PCIe Karte?

Die CPU könnte auch noch nen Kühler vertragen:
http://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-sella-84000000053-a601154.html
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Gehäuse finde ich das Node 605 sehr gut (besitze ich selber).
Alternativ könntest du dir die Silverstone Grandia reihe anschauen (auch etwas größer).

In das Node würde auch ein ATX Board reinpassen (allerdings dann kein DVD Laufwerk mehr).
Wakü könnte in dem Gehäuse sehr eng werden.
Habe nen mAtx, 3 Festplatten sowie ne Graka und naja, es ist schon gut gefüllt.
Lüfter würde ich mir zunächst keine Kaufen. Ich finde die Gehäuselüfter relativ leise. Bei mir ist die WD Green lauter als die Lüfter. (laufen auf 5V).
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Hat sich mittlerweile schon manches geändert, habe auch noch bei Computerbase zb gefragt gehabt...

moentan siehts so aus:

1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x TeamGroup Xtreem White Series DIMM Kit 8GB, DDR3-2400, CL10 (TXWD38G2400HC10QDC01)
1 x Inno3D iChill GeForce GTX 970 HerculeZ X4 Air Boss, 4GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (C97V-1SDN-M5DNX)
1 x ASRock Z97M OC Formula (90-MXGTD0-A0UAYZ)
1 x be quiet! Silent Wings 2 120mm (BL062)
1 x Fractal Design Node 605 (FD-CA-NODE-605-BL)
1 x Aqua Computer Cuplex Kryos HF (Sockel 775/1150/1155/1156/1366) (21560)
1 x Aqua Computer kryographics GTX 980 Acrylic Glass Edition (23611)
1 x be quiet! Straight Power 10-CM 600W ATX 2.4 (E10-CM-600W/BN235)

gehäuse habe ich mittlerweile auch schon weiter rumgeschaut, aber nix andres gefunden was mir so richtig gefällt

RAM bisschen schneller kostet fast nix und soll ja zumindest bei den MIN FPS in BF4 was bringen, warum also nicht. Werde es aber erst mal mit 8 GB probieren, notfalls kann ich immer noch nachstecken wenn DDR4 richtig im kommen ist nächstes jahr oder so und DDR3 dann hoffentlich schön billig wird. Ist ja allgemein wieder ganz schön teuer geworden...

Mainboard so ein teures weil ich den speicher schon auf mehr als 1600 dann auch laufen lassen will und auch sonst das featureset einfach passt (m.2 für zukünftige SSDs zb), Thunderbolt kann ich auch nachrüsten, sollte das ganze mal irgendwann zum Datengrab werden und intern alles voll sein. Mit großen Grakas geht nämlich nur ein 2,5 und ein 3,5" Laufwerk rein... DVD laufwerk soll auch rein, daher microATX.

SSD bin ich mit Samsung sehr zufrieden, habe ich jetzt anderthalb jahre im Macbook und mittlerweile mit der 2 TB 2,5" 9,5mm HDD im Fusion Drive. Hätte dort aber gern noch mehr Speicher, also dachte ich an 840/850 EVO 1 TB. Haben auch das beste P/L verhältnis derzeit... Die 512er 840 Pro käme dann in den neuen PC, mehr brauche ich da eh nicht meine Daten(zumindest was die Datenmenge angeht hauptsächlich BD remuxe) habe ich gern portabel und daher eh lieber auf dem dann mit 3 TB ausreichend ausgestatteten MacBook. Altes Zeug/backups landen eh auf dem NAS.

Wakü kommt ja nicht rein sondern daneben ;) @max0r, wenn dus nicht kennst, schau dir das aquaduct mal an, ist so ugf. das edelste AIO was ich kenne... :) CPU Kühler brauche ich folglich nur den, der da steht (oder einen andren, aber ich find den totschick) ;)

Bevor die Frage kommt, warum die Inno (ist potthässlich^^): Weil sie 980er referenz Layout hat wie ich mittlerweile weiß und ich nen schönen Wasserkühler von AquaComputer will

Warum das teurere und lautere (da ewig nicht aktualisierte) Dark Power statt dem Straight Power? Habe schon geschaut bisher hat der bequiet Support nirgends verlauten lassen wann der Anchfolger vom P10 kommt... Falls ich dann doch im nächsten Jahr irgendwann ne zweite GTX 970 oder was stromhungriges haben will wollte ich daher auf 600W E10 gehen. Wenn nicht, läufts halt nur auf 60% (dafür aber ~3% effizienter :D), billiger als das P10 ist es trotzdem und die 20 € gegenüber dem 400W E10 bin ich gerne bereit zu zahlen für bisschen flexibilität.

Habe gerade geschaut mit dem schnellen AC für M.2 siehts tatsächlich noch ein wenig dünne aus, aber das kommt bestimmt noch, Intel hat jedenfalls schon was auf der Website.,.. WLAN muss aber auch nicht sofort sein, in der jetzigen Wohnung steht er direkt neben dem Router, in einem halben Jahr evtl nicht mehr... Ich warte einfach mal bis es das 1,3 GHz ac für M.2 gibt. Oder wenn die graka wassergekühlt ist müsste auch der PCIe2.0 Slot zugänglich sein auf dem Board meiner Wahl, da gibts ja bestimmt auch was...

@max0r: was hast du denn genau drin an Hardware? Und nur die 2 mitgelieferten Lüfter im Einsatz? Wenn das ähnlich ist wie bei mir lass ich den Lüfter vllt auch weg... wie siehts aus mit Staub der hinten durch die 2 80er Lüfter Slots reinfliegt?



So mal gespannt was ihr dazu nun sagt, und seid ruhig offen ^^ Habe mir mittlerweile allerdings echt viele Gedanken gemacht und denke, dass es auf jeden Fall nicht schlecht ist das so zu kaufen. Vllt nicht jeder mögliche € gespart, aber darum gehts mir auch nicht, sonst würde ich mir nicht "zum Spaß" ne wasserkühlung holen. Wobei ich den auch mal über nach schraddeln lassen will und dann im selben Raum schlafen. Sollte also silent oder nahe dran sein.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Das E10 600W ist für SLI nicht wirklich geeignet, deswegen das P10, hat einfach mehr Schub und die bessere Technik. Und ist auch unter Last leiser als das E10.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Das E10 600W ist für SLI nicht wirklich geeignet, deswegen das P10, hat einfach mehr Schub und die bessere Technik. Und ist auch unter Last leiser als das E10.

Nach meinem Verständnis hat das P10 eben keine bessere Technik da viel älterer Stand der Technik. zb fehlt DC-DC Technik die beim E10 (kam ja erst im September oder so) gegenüber dem E9 neu hinzu kam... lauter ist das P10 auch :P Ein wenig effizienter wohl auch aber das Prozent ist mir reichlich wurscht. Wenn ich falsch liegen sollte, klär mich gerne auf. Mit Beleg wenn möglich.
Wieso soll das für SLI nicht geeignet sein? hat doch 4 PCI-E Anschlüsse, kann man die noch für was andres als SLI/CrossFire nutzen? Mit den sparsamen Maxwell karten sollten jedenfalls die 600W kein Problem werden, hab das mal durchgerechnet und der NEtzteilkalkulator von BQ sagt das auch
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Klar hat das P10 DC-DC, das ist ein Oberklasse Netzteil, das E10 ist obere Mittelklasse.

Das 600W E10 kann jeder Graka 240W zur Verfügung stellen, spätestens mit OC ist das zumindest knapp.

Und nein, das P10 ist leiser, musst dir nur mal das ein oder andere Review durchlesen, da wird auch DC-DC erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Okay, dann habe ich mich geirrt...

Mit OC bei GTX 970ern reicht das locker, mehr als 225W sind eh nicht drin. Wo hast du die Info her nebenbei, die 12V schiene schafft doch an die 600W wenn nötig...?! Zumal die Karte die kaufen möchte ohne Bios Flash eh nur 170W ziehen kann. ins Power Target rennt sie anscheinend bei 1550 trotzdem nicht... vorher gibt der Chip auf bzw. man bekommt Artefakte usw. wie ich das gelesen habe.

Habe grad noch mal das CB Review vom 500W e10 angeschaut, unter Last ist es einen Tick leiser als das E10, hast recht. Aber ich weiß trotzdem noch nicht recht ob es mir das wert ist...

Gibts denn sonst noch erwähnenswerte Unterschiede?
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Das ist so nicht richtig.

Eine stark übertaktete GTX970 kann wesentlich mehr als 225 Watt ziehen : Effizienz-Shootout mit OC: Maxwell (GTX 970) gegen Kepler und Hawaii - Einführung und Übersicht

Achte auf das maximale Power Target ;)

Also würde ich für 2 x GTX970 das DPP10 750 Watt empfehlen, weil das 650 Watt identisch mit dem 550 Watt Modell ist, wurden nur ein paar Werte verändert.

Erst das 750 Watt Modell bringt wirklich mehr Leistung.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Die Info gibts auf der Website von be quiet, dort steht wieviel A jede Rail liefert. Beim E10 500W sind es 18A, beim 600W 20A (wobei ich wetten würde dass da die gleichen Bauteile drin sind) und beim P10 eben 25A. Real ist da noch Spielraum, bei einer edlen Kiste wie dem P10 erst recht.

Hab mir mal deinen Thread bei CB angeschaut.. und weiß wieder warum ich mich hier wohler fühle. ;)
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Das ist so nicht richtig.

Eine stark übertaktete GTX970 kann wesentlich mehr als 225 Watt ziehen : Effizienz-Shootout mit OC: Maxwell (GTX 970) gegen Kepler und Hawaii - Einführung und Übersicht

Achte auf das maximale Power Target ;)

Also würde ich für 2 x GTX970 das DPP10 750 Watt empfehlen, weil das 650 Watt identisch mit dem 550 Watt Modell ist, wurden nur ein paar Werte verändert.

Erst das 750 Watt Modell bringt wirklich mehr Leistung.

Danke für die Aufklärung.

Ich habe ja wie gesagt nicht vor sone Stromfresser Karte zu kaufen und man sieht ja auch, dass real niemals annähernd 200W gebraucht werden, wenn man noch OC'd gehts vllt grad an die 200W Grenze. Ich habe ja bestätigt bekommen dass die Inno, die ich kaufen möchte 160*1,06=170 Power Target hat. Und dann geht sie schon bis 1550 MHz. liegt vermutlich an den 20 Grad niedrigeren Temps gegenüber andren Karten. Wenn ich jetzt wasserkühle gehen die ja noch weiter runter, dh der Verbrauch geht auch noch mal runter. Leistungsmäßig habe ich also sicher kein Problem.

Ich brauche folglich also weder die 240W vom E10 wirklich (nicht 220, es sind ja 12V*20A=240W), und schon gar nicht die 300W vom P10... stabilere Spannungen liefert übrigens das E10, sagt zumindest CB und auch tomshardware. Aber auch da meckern wir ja wieder auf verdammt hohem Niveau Ob man denen jetzt glauben will ist ne andre Frage... aber die stellt sich ja sowieso bei jedem Test den ich nicht selbst gefälscht habe ;)

Wie meinst du dass nur das 750W wirklich mehr Leistung bringt? 550W kann doch gar nicht wirklich diese 2*25A*12V haben nur für die Grakas, wären ja alleine schon 600W und dann kommen ja noch mal 100+ Watt für den ganzen Rest.

Laut bequiet selbst ist übrigens das E10 zumindest im unteren Lastbereich leiser... oben dann das P10, ist jetzt die Frage was einem wichtiger ist. Den 6-pol Motor bekomme ich bisher auch nur beim E10. Das 750 Watt Modell und auch das 650er sind allerdings beide unter last deutlich lauter als das 600W E10. Wenn man zumindest den Relationen der Werte glaubt, die bequiet selbst angibt.
Hatte ja selbst schon lange umüberlegt zwischen den beiden und dann beschlossen das Budget an der Stelle bisschen zu schonen, aber jetzt hast du mich wieder ins Zweifeln gebracht... Irgendwie ist es ne zweischneidige Sache...
Was hat denn mit dem OC Modus des P10 auf sich? Die Lüftersteuerung hat natürlich auch was, brauch ich allerdings nicht wirklich...

Ich werde jetzt erst mal ne Runde drüber schlafen, gute Nacht und danke für eure Mühe bis hierher. Können das ganze ja morgen fortsetzen ;)
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Du kannst die Werte nicht einfach zusammenrechnen.
Die eine Schiene kann maximal 25 Ampere liefern jedoch ist die Leistungsabgabe aller 12 Volt Schienen begrenzt wobei es einen Puffer gibt. Das P10 kann auch problemlos im Überlastbereich laufen.
Technisch betrachtet ist das P10 besser als das E10.
Für eine Grafikkarte ist das E10 aber völlig ausreichend. Bei zwei Karten würde ich aber dennoch zum P10 raten.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Also ich hab benutz das Case als HTPC mit nem i3, nem mATX Board und ner 750 Ti sowie 3 Festplatten.
Zusätzlich zu den beiden Einblasenden Lüftern benutze ich noch nen 80er Shadow Wing zum ausblasen (den ich mir primär bestellt hatte um Versandkosten zu sparen) :-D
Aber wenn du die ganze Wärme eh über die WaKü extern abführst sollten die eingebauten Locker reichen.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Aber selbst das E10 liefert doch schon weit über 500W nur auf 12V mit 6PIN Stromanschlüssen kannst du da gar nicht in der Überlastbereich rein kommen.. oder doch?

Danke für die Info, dann lasse ich die Lüfter wohl auch erst mal weg ;) Die mitgelieferten sind auf 5V auch schön leise oder?
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Du kannst die Ampere Zahlen nicht einfach zusammenrechnen.
Du musst die kombinierte Leistung auf 12 Volt betrachten. Und da sind es eben weniger als 500 Watt.
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Auf der bequiet Site steht zum E10 600W:

Max. Gesamtleistung 12V (W): 576

Oder welche Zahl soll das sonst sein?
 
AW: Gaming/CAD/Render PC im HTPC Gewand - 1200-1500 €

Das 550 und 650W P10 sind nahezu gleich, erst das 750er kann wesentlich mehr, das meinte er.

Der OC Modus beim P10 beeinflusst die Abschaltgrenze, mehr Marketing als nützlich.

Ja, das 600er leistet laut be quiet so viel auf 12V, es ist dennoch ziemlich sicher baugleich mit dem 500er und damit für SLI nicht wirklich geeignet, moderne Grakas verlangen dem Netzteil einiges ab, 2 Stück erstrecht. Kann gut sein dass das E10 das gut mitmacht, das P10 macht das aber zweifellos mit.

Bei der Hardware die du dir ausgesucht hast, eventuell 2 Grakas über 300€ wird echt wegen 40€ am Netzteil gespart.. das bringt halt keine fps.^^
 
Zurück