• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Entscheidungshilfe Gaming CPU auf Sicht von 5-6 Jahre

Brut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

nachdem mein Kumpel erfahren hat das ich aktuell am aufrüsten des PCs bin hat er mich gfragt ob ich im seine Gamingrechner auf aktuellen Stand binge. Klar habe ich ja gesagt den er bringt auch immer mein Auto auf Vordermann.

Kurz zu ihm er benutzt den Rechner nur zum Spielen eine reine Spielekiste. Nachtem Ende Letzten Jahres sein FHD 60Hz Monitor kaputt ging hat er auf einen 1440p 144Hz Gsync gewechselt.
Dazu noch seine GTX 780 in Rente geschickt und einen 1070Ti gekauft.
Nun soll Board Ram und CPU erneuert werden und damit kam er letztendlich zu mir.

Natürlich habe ich bei einem reinen Spiele Rechner sofort an Intel gedacht nur fängt da das Dilemma schon an an I5 8600K oder I7 8700k - übertakten soll schon sein.
Oder gar doch einen Ryzen 2600 mit einem guten 470 Board und in 2-3 Jahren auf den dann aktuellen Way2Go Ryzen aufzurüsten da die Platform ja mindestens bis 2020 unterstützt wird (so mache ich das mit meinem allerdings mache ich auch mehr als nur Zocken mit der Kiste).

Er möchte mindestens 6 Jahre mit dem Grundsystem dann spielen (noch läuft bei ihm der I5 2500k OC (wie hoch kann ich nicht sagen) der dürfte ja auch 6 Jahre + sein)

Jetzt stehen wir vor der Entscheidung:

1. I7 8700k OC auf 4,7 - 5,0 und Z370 Board - Aktuell ca. 480€
2. I5 8600K OC auf 4,7 - 5,0 und Z370 Board - Aktuell ca. 380€
3. R5 2600 OC 4,0 - 4,2 und X470 Board - Aktuell ca. 320€ + ca. 220€ in 2-3 Jahren neuer CPU und den verkaufen (grob geschätzt) also ca. 540€

Auf 1-2 Jahre Sicht würde ich auf jeden Fall 2. nehmen geringfügig langsamer als 1. aber 1/4 billiger
auf 3+ Jahre denke ich das 2. raus ist weil ich davon ausgehe das Hyperthreading immer mehr unterstütz wird und somit sich 1. und 3. absetzt wobei noch dazu kommt das 3. dann schon geupdated wird).

Nur was auf eine Sicht von ca. 6 Jahren besser ist weiß ich nicht.

Da würde ich gerne noch die ein oder andere Meinung von euch haben.

Zu meinem Kumpel:

- Nur Spielen + auf 2. Monitor Teamspeak Twichts Spotyfy Youtupe Netflix etc irgenetwas lüft nebenher immer
- Zockt in 1440p 144Hz Gsync Monitor
- Zockt eigentlich alles Mögliche wobei er zur Zeit hart Fortnite suchtet aber auch Witcher GTA Wolfenstein etc. nimmt er alles mit
- Er möchte 6 Jahre + am Unterbau nicht großartig was ändern müssen.


Klar kann keiner von euch in die Glaskugel schauen aber der ein oder andere hat sicherlich mehr Ahnung als ich und hat einen Guten Rat parat.
Natürlich weiß ich auch das es sowohl was Kosten und Leistung angeht alles recht nah beieinander liegt. Aber wir wollen ja alle das beste für unser hart verdientes Geld.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Auf lange Sicht kann HT schon Sinn machen, also eher den i7 als den i5. Aber niemand kann in die Zukunft sehen, trotzdem wäre das meine Wahl, aber wir sprechen vielleicht auch von unterschiedlichen Anforderungen und Budgets. OC würde ich erst einmal als zweitrangig behandeln. Du glaubst nicht in wie vielen Spielen die CPUs im Idle hängen, weil sie zu wenig zu tun haben. Aber das ist von Spiel zu Spiel und von den Settings abhängig.
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Vergiss die 16GB DDR4 Ram nicht für 200 €

Als reinen Zocker PC würde ich persönlich ja zum I5 8600K tendieren, OC ist nicht nötig, vorher dürfte die GPU limitieren.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Meine Glaskugel ist gerade kaputt,
ich würde die CPU für seine jetzige Software kaufen. Ist geschickter als die Kaffesatz-Leserei.
Wenn ich raten dürfte, würde ich sagen in seinem alten Rechner ist noch ein Sandy-Bridge verbaut. Wie lange der trotz seiner "nur" 4 Kerne gehalten hat. Da geht auch mit "nur" 6 Kernen heute noch ne Menge.
Da er ja "alles" zockt, und wir keine Ahnung haben ob er seine Software eher im GPU-Limit oder im CPU-Limit betreibt, würde ich HT mitnehmen. Nur zur Sicherheit^^

Ansonsten könntest Du Deinen Kumpel ja mal überreden auf die Auslastung seiner Grafikkarte zu schauen.
In allen Fällen wo die sowieso auf 99% ist, wird er von einer neuen CPU nicht mal was merken :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Brut

Brut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klar vergesse ich dem RAM nicht aber den brauche ich ja bei allen 3 Setups

Meine Tendenz bei ihm geht auch in Richtung I7
Geld ist erstmal zweitrangig solange es richtig investiert wird (ist ein gstandener Mann mit gutem Job und an die 40 Jahre alt da kommts auf 100€ nicht ganz an aber halt richtig eingesetzt)

Ja er hat einen I5 2500k mit 8 GB Ram

Graka hat er in der Zeit öffters getauscht rest blieb gleich.

Genauso möchte er es eigentlich wieder haben "die Kiste muss laufen und Leistung soll passen" sagt er immer.

Wenn was nicht geht steht er wieder bei mir auf der Matte :P
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Man darf sich auch nicht drauf verlassen das die nächsten jahre genauso langweilig werden was die Leistungssteigerung angeht, eher das Gegenteil wird der Fall sein. Ich sehe den ryzen 2600/x auf Augenhöhe zum 8700k, auch wenn letzterer etwas schneller im Gaming agiert was aber eher zu vernachlässigen ist. Dafür ist der amd mind. 100€ günstiger, was schonmal ne Ansage ist. Auch sieht es auf amd Seite nicht so düster aus was spectre angeht, das sollte man auch immer noch im Hinterkopf behalten wenn auch nicht privatanwender so stark davon betroffen sind. 6kerne + ht sehe ich als absolut zukunftstauglich an womit man sehr lange glücklich sein wird.
Bin mal gespannt ob Intel noch einen 8kern für z370 bringen wird, wenn ja Konzert amd diesen 100pro vllt sogar mit einem 16kern für z490/X470.
 
P

pope82

Guest
da der kollege einen wqhd-144Hz monitor hat, empfehle ich mal die lektüre des PCGH-Artikels zum thema 144Hzgaming aus der aktuellen ausgabe.
wenn man den gelesen hat, weiss man auch welche cpu idealerweise man nehmen sollte.
kleiner spoiler: ein Ryzen ist es nich .....;-)
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Kerne, Kerne, und noch mehr Kerne bringt aber nicht zwangsläufig mehr. AMD ist übrigens auch anfällig für Spectre, aber im Grunde ist das kein Argument. Wer Zeit hat, darf sich gerne bei Incredible Alks Blog erkundigen. Ich würde würde wohl den meisten Spaß mit dem i7 haben, aber das soll jeder selbst entscheiden.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Ob mehr Kerne in 5- 6 Jahren etwas bringen weiß man nicht, aber die Tendenz ist dorthin auf jeden Fall hoch, weil die letzten Jahre gezeigt haben, dass eben auch 4 Kerne + SMT noch gut dabei sind, aber eben am Ende sind.

Daher würde ich tatsächlich einen 2700X/2700 nehmen. So viel langsamer als ein 8700K ist er nicht und mit gutem Ram (3600MHz) sogar noch flotter zu bekommen. Aber eben mit Sicht auf die Zukunft würde ich doch auf mehr Kerne gehen.

Am Ende macht man aber mit einem 8700K auch nicht viel falsch, genauso aber auch nicht mit einem 2700X. Am Ende muss es jeder selber wissen was er kauft. ;)
 
T

Tim1974

Guest
Also um es kurz und knapp zu sagen, wenn es wirklich nur um Spiele geht und da der beste Kompromiss aus Rechenleistung heute und Rechenleistung morgen (bei künftigen Spielen) gesucht wird, ist der i7-8700K wirklich die beste Wahl, auch wenn ich sonst immer lieber zu AMD Ryzen rate, aber objektiv gesehen ist der i7-8700K in Spielen einfach schneller, das muß man akzeptieren.
Ob künftig der AMD Ryzen 2700X den i7-8700K in Spielen mal überholen können wird, müßte man die Glaskugel fragen. ;)

Den i5-8600K würde ich von der Liste ganz schnell wieder streichen, der ist mit seinen 6 Threads, betrachtet auf 6 Jahre hin, alles andere als zukunftssicher.

Also ich sehe nur zwei Optionen:
1. i7-8700K
2. AMD Ryzen7 2700X

Wenns nur um Spiele geht, würde ich zähneknirschend zu Variante 1 raten.
Allerdings sollte einem bewußt sein, daß Intel nach wie vor keine verlöteten IHS mehr hat, AMD bietet das noch, was die Kühlbarkeit erleichtert, außerdem ist die AM4-Plattform viel zukunftssicherer als Intels LGA 1151v2.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Bei 144Hz Monitor bleibt nur der 8700K wenn der Monitor auch mit vielen FPS beliefert werden soll. Ich denke mit dem 6 Kerner+HT ist er auch eine Weile ganz gut aufgestellt, ob er 6 Jahre reicht kommt auch auf seine Ansprüche an. Ich habe meinen Q6600 auch ewig geknechtet, konnte aber auch mit Kompromissen leben.
 
TE
Brut

Brut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die vielen Meinungen Tendenziell geht es hier schon in die Richtung die ich mir auch dachte zum I7
mein Kollege hatte auch ewig den Q6600 und dann den besagten I5 2500 und bald einen hoffentlich würdigen Nachfolger.
 

Borkenpopel1

Software-Overclocker(in)
Wenn es wie bei mir um 99% Gaming mit nem 144hz Monitor geht, ist der 8700K aktuell unangefochten auf der Eins und mit OC uneinholbar. Bis auf zwei Ausnahmen (wildlands und bf1) ist mein jetziger 8700K@5.0Ghz schneller als mein alter 5960x@4,5Ghz. Trotzdem ist natürlich auch ein Ryzen ein feines Stück Hardware :)
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
da der kollege einen wqhd-144Hz monitor hat, empfehle ich mal die lektüre des PCGH-Artikels zum thema 144Hzgaming aus der aktuellen ausgabe.
wenn man den gelesen hat, weiss man auch welche cpu idealerweise man nehmen sollte.
kleiner spoiler: ein Ryzen ist es nich .....;-)
Wenn ich mir den Test dort anschaue in 720p dann weis ich auch alles!
ein Blick in den aktuellen pcgh cpu Benchmark ebenfalls in 720p zeigt mir zw dem 2600x und dem 8700k einen 16%igen Vorteil für Intel. Mein Verstand sagt mir ebenfalls das der Intel gut 100€ teurer ist und ich nicht in 720p spiele. In der Auflösung in der ich spiele habe ich meist ein gpu Limit und was sagt uns das?....
der überprozessor ist der 8700k bei bestem Willen nicht das sollte jetzt jedem klar sein.
ich sehe auch den ryzen r5 2600x als Gegner zum 8700k und nicht den 2700x nur zur Info.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Also ich sehe da, dass ausgehend vom 2600X (100%) der 8700K 19% vorne liegt (119%).
2600X läuft ab Werk am Limit, also quasi OC Potential nicht bis kaum vorhanden, so dass sich ein manuelles drehen an der Taktschraube nicht lohnt.
8700K läuft jedoch mit 4.3GHz ab Werk und da steckt noch einiges an OC Potential drin.
Allein durch dieses OC Potential steigt der Abstand noch weiter als die 19% an.

Bei einem 144Hz Monitor ist der 8700K klar zu empfehlen, je nach Game/Grafiksettings und GPU demnächst, könnte es ärgerlich werden für einen 144Hz user.
Nicht in jedem Game ist man im GPU Limit und man muss die Grafik auch nicht immer auf Ultra stellen, zumal der Unterschied zu etwas geringeren Grafiksettings mit der Lupe zu suchen sind, aber die FPS steigen dann ordentlich und CPU Limit rückt dann näher.
In paar Monaten gibt es auch die neuen Grafikkarten (angeblich 3. Quartal bei Nvidia), also gibt es bald deutlich schnellere GPUs als eine 1080Ti und da man den Unterbau in der Regel deutlich länger nutzt wäre ein nach OC "deutlich schwächer taktender" Ryzen keine Option bei wie vom TE gewünscht 5-6 Jahre auf Gaming ausgelegtes System mit einem 144Hz Monitor.

Was natürlich nicht heißt, dass Ryzen Müll ist, aber eben nicht die 1. Wahl in diesem Fall. Falls der TE keinen 144Hz Monitor hätte und noch anderes ausser Gaming tut und ein begrenztes Budget hat und seine CPUs sehr häufig wechselt (max 1-2 Jahre Zyklus), dann könnte man einen Ryzen empfehlen, aber so nicht, auch wenn es eingefleischte AMD Fans schmerzt :D
 
T

Tim1974

Guest
Das mit dem OC-Potential des i7-8700K stimmt natürlich, ebenso daß für 144Hz-Gaming ein hochtaktender Intel aktuell die bessere Wahl ist, aber bei all dem darf man mindestens zwei Dingen auch nicht vergessen 1. spielt der 8700K nicht in der Preisliga vom 2600X, er liegt sogar noch ein Stück über dem Ryzen7 2700X, also müßte man ihn wenn schon, dann mit diesem vergleichen. 2. Ist der 8700K zwar noch gut übertaktbar, aber er hat Wärmeleitpaste unterm IHS, für weites übertakten bei nicht grenzwertigen Temperaturen kommt man oft nicht umhin ihn zu köpfen und damit ist dann die Garantie futsch und das Risiko ihn dabei zu zerstören auch nicht von der Hand zu weisen.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Was verstehst du unter weites übertakten? Bis rund 5 GHz muss man nicht Köpfen, es sei i denn deine Games heißen prime 95 oder andere grillprogramme. Beim zocken werden die nicht so heiß das die wegen Überhitzung runtertakten. Hab mit meinem geköpften letztens mit 5.4GHz 45min gezockt, heißester Kern war 69 grad. Hab davon auch ein Bild gepostet in einem Thread, bei Bedarf such ich es dir raus. Wenn man natürlich nen 5€ Kühler nutzt und keine Belüftung hat im Gehäuse, kann es anders aussehen. Mit einem 30-40€ Luftkühler sollten rund 5 GHz beim zocken drin sein.

Natürlich kann man mit dem 2700X vergleichen, der wäre 14% langsamer als der 8700K, aber wenn dann wieder OC kommt, ist man schell wieder deutlich weiter weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tim1974

Guest
Natürlich kann man mit dem 2700X vergleichen, der wäre 14% langsamer als der 8700K, aber wenn dann wieder OC kommt, ist man schell wieder deutlich weiter weg.

Man muß wenn dann mit dem Ryzen 2700X vergleichen, weil der in etwa gleich viel kostet (wobei er eigentlich ja noch rund 10% günstiger ist).
Der 2700X ist vielleicht in heutigen Games ca. 14% langsamer, aber wie es in künftigen Games aussieht ist völlig offen und der TE will eine CPU für 5-6 Jahre, vielleicht ist dann der Ryzen schneller, weil er 4 Threads mehr hat, wer weiß das heute schon? ;)
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Ich möchte nur mal anmerken, dass man sich das Sockelargument hier sparen kann. Der Nutzer möchte ein System auf etwa 6 Jahre, zumindest sagt mir das seine aktuelle CPU, die einen ähnlich langen Zyklus hinter sich hat. Und in 6 Jahren werden weder die heutigen AMD- noch Intel-Sockel weiterhin genutzt (das wäre auch Schwachsinn, weil bis dahin DDR5 und PCIe 4.0 vermutlich Einzug in den Mainstream halten werden)
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Also ich sehe da, dass ausgehend vom 2600X (100%) der 8700K 19% vorne liegt (119%).
2600X läuft ab Werk am Limit, also quasi OC Potential nicht bis kaum vorhanden, so dass sich ein manuelles drehen an der Taktschraube nicht lohnt.
8700K läuft jedoch mit 4.3GHz ab Werk und da steckt noch einiges an OC Potential drin.
Allein durch dieses OC Potential steigt der Abstand noch weiter als die 19% an.

Bei einem 144Hz Monitor ist der 8700K klar zu empfehlen, je nach Game/Grafiksettings und GPU demnächst, könnte es ärgerlich werden für einen 144Hz user.
Nicht in jedem Game ist man im GPU Limit und man muss die Grafik auch nicht immer auf Ultra stellen, zumal der Unterschied zu etwas geringeren Grafiksettings mit der Lupe zu suchen sind, aber die FPS steigen dann ordentlich und CPU Limit rückt dann näher.
In paar Monaten gibt es auch die neuen Grafikkarten (angeblich 3. Quartal bei Nvidia), also gibt es bald deutlich schnellere GPUs als eine 1080Ti und da man den Unterbau in der Regel deutlich länger nutzt wäre ein nach OC "deutlich schwächer taktender" Ryzen keine Option bei wie vom TE gewünscht 5-6 Jahre auf Gaming ausgelegtes System mit einem 144Hz Monitor.

Was natürlich nicht heißt, dass Ryzen Müll ist, aber eben nicht die 1. Wahl in diesem Fall. Falls der TE keinen 144Hz Monitor hätte und noch anderes ausser Gaming tut und ein begrenztes Budget hat und seine CPUs sehr häufig wechselt (max 1-2 Jahre Zyklus), dann könnte man einen Ryzen empfehlen, aber so nicht, auch wenn es eingefleischte AMD Fans schmerzt :D

Mal ehrlich duvar, der 8700k ist doch mit einem Takt jenseits der 5ghz nur was für den schwanzvergleich oder? Brauchst du diesen Takt wirklich? Mit 3ghz wäre dir doch die cpu auch Gaming schnell genug oder?
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Ich würden Intel bevorzugen. Auch wenn AMD gute CPUs im Angebot hat. Nach jetzigen Stand ist Intel im Gaming besser und ich glaube nicht, dass sich dies so schnell ändern wird.
 

DonBongJohn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mal ehrlich duvar, der 8700k ist doch mit einem Takt jenseits der 5ghz nur was für den schwanzvergleich oder? Brauchst du diesen Takt wirklich? Mit 3ghz wäre dir doch die cpu auch Gaming schnell genug oder?

OC ist niemals nur ein "Schwanzvergleich".
Natürlich steigen die min. als auch die max. FPS, ist ja auch logisch. Der wahre Vorteil liegt aber darin, dass die min. FPS deutlich stabiler bleiben und somit sich auch die Frametimes stabilisieren ergo flüssigeres Spielerlebnis, auch wenn es auf dem bloßen Papier unerheblich scheint.

Problematisch kann es allerdings werden, wenn aufgrund der erhöhten Abwärme die GPU erheblich runtertaktet, dann kann sich je nach Spiel auch die Leistung verschlechtern, gerade bei der 10er Gen von Nvidia die nur durch ihren Boost so flott sind.

Man achte auf diese Benchmarkszene aus Crysis 3, die Frametimes sind stabiler.
Es lässt sich auch schon erkennen, dass sich der Takt der Grafikkarten um 13Mhz gesenkt hat.

YouTube

Natürlich ist das jetzt für Leute mit 60Hz Monitoren nur ein Nasen rümpfen wert, wenn man aber 144Hz oder gar 240Hz kennt und auch einen Unterschied wahrnehmen kann,
der wird auch merken wenn da 20 Bilder / Sekunde fehlen.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Abwarten, Intel ist schon gewaltig am wackeln und ich bin mir sicher die Nächte Generation wird es richten. Die Frage ist auch ob amd das überhaupt möchte.
ich hatte ja zw 2011-2017 auch nur Intel notgedrungen aber wenn ich mir den coffee Release/Sicherheitsprobleme und die dazugehörige vertuschungsaktion anschaue bekomme ich das kotzen. Möchte das auch nicht weiter ausführen, frag mich nur wie man sowas unterstützen kann Leistung hin oder her.
ryzen steht in einem viel besseren Licht da, preislich sowieso und von der Effizienz ebenso. Das einzige was noch etwas fehlt ist die hohe ipc Leistung, was aber meinermeinung nach nur noch ne frage der zeit ist. Bei amd stand eh schon seit eh und je die kernanzahl im Vordergrund, auch wenn es dann damit nicht mehr gereicht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Mal ehrlich duvar, der 8700k ist doch mit einem Takt jenseits der 5ghz nur was für den schwanzvergleich oder? Brauchst du diesen Takt wirklich? Mit 3ghz wäre dir doch die cpu auch Gaming schnell genug oder?

Es kommt drauf an, ich zocke @ 4K Ultra Settings mit 60Hz, was so gut wie immer im GPU Limit endet. Hier geht es aber nicht um meine Situation, denn hätte ich ein 144Hz Monitor, würde ich dies auch gerne ausnutzen wollen und ggf würde ich sogar die Settings etwas absenken, weil wie vorher schon erwähnt, die Unterschiede muss man schon mit der Lupe suchen gegenüber sehr hohen Settings.
Meine CPU läuft aktuell sehr stark undervoltet auf 4.5GHz, was in etwa ca 20% schneller sein sollte im Schnitt als ein 2700X. Zocke aktuell auch ein Online Game, da limitiert aber auch oft die CPU.
Alles in allem ist man hier mit einem 8700K einfach besser bedient.

Hier zB stock vs OC beim 8700K @ 1440P GTA 5 YouTube
Teilweise 20 FPS mehr, immerhin hat man die Möglichkeit, per 1-2 Klicks diese Performance abzurufen, beim Ryzen ist ja leider kaum Potential vorhanden.

...oder hier, wenn mal genug GPU Power vorhanden ist YouTube

Witcher 3 YouTube

4K Benchmarks YouTube


Natürlich ist ein 2700X auch gut, nur viele hoffen bzw kommen mit der Aussage, dass der 8700K zwar jetzt schneller ist 15% aber in Zukunft sich das ändern wird.
Sollen wir dann hoffen und beten, das dies passiert und Jahre lang jetzt auf Performance verzichten? Ein 8700K wird auch in Zukunft 5GHz takten, selbst wenn es irgendwann nach zu einem Gleichstand kommt, was ich nicht wirklich vermute wegen dem zusätzlichen OC Potential, wären es verschenkte Leistung über die Jahre hinweg, als 144Hz user, würde mir das nicht schmecken.
Plus fehlt die igpu beim Ryzen, bei diversen GPU verkäufen/defekten hat mir die igpu den Tag gerettet, ist ein nice to have.

Würde auch gerne den Ryzen empfehlen, weil ich eher auch AMD Pro bin bzw denen das gönne. sonst hätte ich nicht direkt bei Release Ryzen 1700 gekauft inkl early adopter Preis...
Nur kann ich nicht meine Augen vor der Wahrheit verschließen, nur weil ich AMD favorisiere, würde sonst Betrug am Hilfesuchenden sein bzw Selbstverarsche .
Fakt ist 8700K ist schneller und fertig, da gibts nicht viel zu diskutieren, was nicht heißt und das Betone ich deutlich, dass der Ryzen 2700(X) ******** ist.
Ich persönlich freue mich auf die nächsten Ryzens und werde dort vermutlich wieder zuschlagen, aber sicherlich nicht, weil mein 8700K zu lahm ist, weisst ja selber wie es ist, wir lieben Hardware.
 

Borkenpopel1

Software-Overclocker(in)
Mal ehrlich duvar, der 8700k ist doch mit einem Takt jenseits der 5ghz nur was für den schwanzvergleich oder? Brauchst du diesen Takt wirklich? Mit 3ghz wäre dir doch die cpu auch Gaming schnell genug oder?

Bin zwar nicht Duvar, aber kann dazu auch was sagen: Es kommt auf die Spiele an die man spielt. Ich spiele aktuell z.B. extrem viel SQUAD (ja, ist schlecht optimiert trotzdem macht es mir mega Spaß) und da kommt es auf jedes MHz an, auch in Ultra@WQHD sonst hänge ich mit meiner OC 1080Ti permanent im CPU Limit. Mit dem 5960x@4,5Ghz hatte ich so gut wie nie über 90% GPU Auslastung und ca. 75-90 FPS. Jetzt habe ich mind. 90 eher so um die 110FPS und zu 90% 99% GPU Auslastung. Es kommt immer auf die individuellen Szenarien des Einzelnen an, von daher machen deine Aussagen von wegen alles über 5Ghz ist Schwanzvergleich und 3Ghz reicht zum spielen keinen Sinn.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Auf welchem Takt läuft deine 8700k? Mit dem svergleich war ja nicht auf alle gemünzt, das es Szenarien gibt die vom hohen Takt profitieren ist mir schon klar aber das es dann noch so einen großen Unterschied machen soll naja.
 

Borkenpopel1

Software-Overclocker(in)
Auf welchem Takt läuft deine 8700k? Mit dem svergleich war ja nicht auf alle gemünzt, das es Szenarien gibt die vom hohen Takt profitieren ist mir schon klar aber das es dann noch so einen großen Unterschied machen soll naja.

Der läuft auf 5.0Ghz mit 4,6Ghz Cache und 4x8Gb 3200@Cl13+optimierte Sub-Timings. Du musst bedenken, dass in meinem speziellen Fall Haswell E nicht nur einen um ca. 500Mhz niedrigeren Takt hat, sondern auch eine ca. 14% geringere IPC hat. Squad z.B. nutzt max. 4 Threads, da geibt es schon einen krassen Performance Schub. In z.B BF1 sieht es aber anders aus. Hier habe ich mit meinem alten 5960x das "saubere" Spielgefühl und z.B. auf Amiens auch höhere min. FPS.
 
TE
Brut

Brut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich wollte hier keinen Glaubenskrieg entfessel.
Aber sehr interessant viele Meinungen zu hören, was aber leider mich immer unsicherer macht.
Das wiederum sagt mir auf jeden Fall wie eng die beiden performen.
Fakt ist auf jeden Fall das der i5 raus ist.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Hier kannste dir mal anschauen, er testet nur leider mit einer GTX 1070 YouTube
Würde also nur die 720p Resultate beachten.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Das regt mich schon auf, dass hier Leute reinkommen, die irgendwelche Halbwahrheiten verbreiten und damit die Leute verunsichern die hier im Forum Hilfe suchen. Fakt ist nunmal das der 8700K für 144Hz Gaming im Moment alternativlos die beste CPU ist. Was man bei AMD in Zukunft kaufen kann spielt genauso keine Rolle wie das was Intel noch bringen wird. Das ist Glaskugel vom Feinsten.

Man kann den 8700K im Normalfall mit einer anständigen Kühlung auf 4,8 Ghz takten ohne zu köpfen, ob man 4,8 oder 5,1 Ghz erreicht ist dann auch für 144 Hz Gaming nicht mehr ganz so entscheidend. Der i7 ist aber leider schon @ Stock schneller als alles was AMD zu bieten hat.

Der 2700x wird sich auch mit seinen 2 Extrakernen nicht retten, das macht im bestenfall 25% aus und dann muss man immernoch den Leistungsnachteil mit einrechnen den der 2700x gegenüber dem 8700K von Anfang an bereits hat.

Der 8700K kombiniert mit schnellem Arbeitsspeicher ist die beste Wahl im Moment.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
also echt
die gpu ist eine gtx1070ti
die Auflösung wird nicht angegeben ist aber entscheidend

in 1080p ist der 8700k @stock schneller (mit schummel bios und allcore oc auf 4,7ghz)
in 1440p nicht weil die gpu limitiert

dann dazu die games alles was dx9 ist ist api limitiert und jenseits der 200fps ist das mehr schwanzvergleich als anderes
bzw es grenzt an cheats

Ein csgo wurde für 60fps entwickelt und auf diese bewegungsgeschwindigkeit ausgelegt ab 300fps clipt das game und man bewegt sich schneller.
das ist alles aber nicht gewollt von valve und offizielle server unterstützen auch nicht mehr als 144hz /fpsoft ist ein vsync erzwungen. iwe bei allen anderen offiziellen valve server bsp hl2 deathmatch cs source team fortress 2 usw
das mal als extrem bsp
Denn nur in legacy games (dx9) ist der intel schneller bzw early access was sowieso eher der Faulheit der Entwickler zurückzuführen ist.
Einfach unity engine und bsp code verwenden geht eben nicht gut und dabei sich den fähigen programmierer sparen.
bei publishern ist das schlicht dreist siehe EA activision und co
Es wird derzeit alles daran gesetz die monetarisierung zu maximieren anstatt ein stabiles Grundgerüst zu bauen. Extrem ist das bei MMO und aktuell shootern
Was einst mit fifa sammelkarten begann 1996 will man auf alles ausbauen
und das ist eine EA Erfindung die Wilson box
DLC sind eine Erfindung des MMORpg eher notgedrungen wegen spielerschwund.
Das sind alles Entwicklungen die man vor 10 Jahren vorhersehen konnte


Zurück was Sinn macht nen
r5 2600x
x470
und 16gb ddr4 2666 dr cl16,

je kleiner cl wert desto besser
wichtig dabei XMP ist ein intel standard bei amd muss man testen testen testen
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Genau man kauft einen 2600x der langsamer ist weil die Grafikkarte eh limitiert? Der Prozessor soll 5-6 Jahre halten und in 5-6 Jahren wechselt man 1-2x die Grafikkarte wenn man die neuesten Games spielen will. Das macht einfach keinen Sinn tut mir leid. Mit dem 2600x erreicht man ja nichtmal jetzt die 144 FPS...
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Mit einem 2600X erreicht man ohne Probleme die 144FPS. Hängt immer davon ab welche Einstellungen im Spiel laufen.

Zwischen einem 8700K und einem 2700X liegen nach CB bei beiden mit 3466MHz Rams und guten Timings eben 6%. Ich vergleiche die beiden CPUs weil die eben Preislich auch die Konkurrenten sind. Der 2600X hat eben P/L ganz klar auf seiner Seite.

Vorteil beim Intel ist eben, 5GHz gehen bei einigen CPUs was gut 10% mehr FPS bedeuten würden. Beim 2700X hingegen kann man den XFR2 übertakten, dass auch dort Taktraten von 4,5GHz erreicht werden, die aber von Kern zu Kern wandern. Bringt auch schon einiges.

Absolut gesehen, ist der 8700K aktuell etwas schneller, auch wenn man den AMD auf maximale Leistung optimiert. Welten liegen da nicht zwischen, ist ein 2700X irgendwann am Ende mit der Leistung, ist es ein 8700K auch.

Geht es um jedes FPS würde ich auch den 8700K nehmen! Will man sich aber eben offen halten vielleicht in 2 Jahren noch einmal etwas anderes auf das Board zu schnellen, kann man auch beim AMD zugreifen.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Also in einigen Spielen ist der Unterschied durchaus größer als 6% ;-). Gerade in Spielen in denen nicht alle 8 Kerne genutzt werden sieht es für den AMD schlechter aus und das sind (leider) noch eine ganze Menge.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Also in einigen Spielen ist der Unterschied durchaus größer als 6% ;-). Gerade in Spielen in denen nicht alle 8 Kerne genutzt werden sieht es für den AMD schlechter aus und das sind (leider) noch eine ganze Menge.

Dem Widerspreche ich auch nicht. Es ist auch eher ein Durchschnittswert von denen. Am Ende muss es jeder selber sehen was er eben Spielt und wo die Priorität liegt. Es gibt auch Spiele in denen ein 2700X schneller ist als ein 8700K.

Ryzen ist aber schon so gut, das es eben zumindest einen Gedanken Wert ist, nicht wie vorher bei den ganzen "FX" Dingern die nur heiß wurden und keine Leistung hatten. Die hatten den Namen FX auch nicht verdient!
 

The_Zodiak

Freizeitschrauber(in)
Mal ehrlich duvar, der 8700k ist doch mit einem Takt jenseits der 5ghz nur was für den schwanzvergleich oder? Brauchst du diesen Takt wirklich? Mit 3ghz wäre dir doch die cpu auch Gaming schnell genug oder?

Nein, es ist eben kein Schwanzvergleich. Ein 8700k hat bei 5Ghz ca. 220 cb im single core. Ryzen kommt derzeit auf ca. 180 cb. Das sind immernoch 40cb Unterschied im single core und das ist wirklich viel. Auf lange Sicht gesehen macht sich das schon bemerkbar, denn single-core-performance skaliert immer, egal bei welcher Anwendung. Was jetzt schnell genug ist, kann in 5-6 Jahren eben nicht mehr schnell genug sein.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Schnellere GPu dann warte mal bis amd gpu endlich aufschließt vor 2021 wird das nix
dann gibt es ein hartes cpu limit
Das ist Fakt versuche maln 1440p eine titan v.olta auszulasten da reichen die 5ghz nicht aus.
nur weil wir in einen preislich limitierten markt haben bedeutete das nicht das mehr leistung billiger wird
Das passiert erst wenn Konkurrenz das erzwingt also 2019 etwa 250€ für gtx1080 Leistung und 2021 für 250€ gtx1080ti Leistung
Und mehr als 5120 shader wird nicht kommen (titan v aktuell 3000€)
bei amd ist es noch utopischer mehr als 4096 shader (vega64 aktuell überteuert mining preis 800€)
amd muss ihre arch endlich effizienter werden und den software sheduler Programmieren.
Danach wenn quasi der stillstand wegen cpu limit herrscht wird erst directx12 und vulkan multi rendering eingesetzt.

volta quasi voxel Berechnung ist ein erster indiz das es dahin gehen wird (infinite texture quality)
So ne Zwischending Raster und voxel Bildberechnung.

Und die Konsolen bestimmen wann multi rendering eingesetzt wird also ab 2022
Pünktlich zu volta Nachfolger, amd next gen
Daher macht aktuell auf max cpu Takt nur dann Sinn wenn man dafür die passende gpu hat. titan v wäre für 4k und einen 8700k max cpu clock angemessen.

Hätte ich eine gpu wie gv100 bzw gp102 (eher zu bekommen) Würde ich meine These belegen
Das tool hwinfo64 und gpugeneralviewer ist praktisch
dazu riva stat server
Die log Auswertung ist immer für Überraschungen gut.

Häufig sind die paar prozent vorsprung des intel beim I/O zu finden
ram und festplatte uncoretakt.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Gibt es eigentlich auch nur einen Beitrag von dir, den man keinem Graphologen vorlegen muss um ihn zu verstehen? :what:
Ein wenig Mühe kann man sich wohl geben.

Deine "Fakten" sind zudem reinster bullshit.
Man bekommt jede Graka klein.

@TE
Da die Zukunft leider die Zukunft ist, würde ich zu der aktuell schnellsten CPU im genannten Anwendungsbereich raten.
Alles andere macht einfach wenig Sinn.
LG
 
TE
Brut

Brut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nach langem hin und her haben wir uns nun doch für den I7 entschieden.
Da es sich wirklich nur um einen reinen Gaming PC geht ist das wohl doch am besten und anstatt 2020 auf Die CPU zu updaten wie es im AMD Setup vorgesehen war wird hier dan die GPU aktualisiert.
Board wird es aufgrund der aktuellen Cash back Aktion von ASUS das [FONT=&quot]ASUS ROG Strix Z370-F Gaming, was dann ca. 140€ kostet
Was für Ram würdet ihr empfehlen.
Rest des Systems wird fast komplett vom alten übernommen.

Danke für Tips und Meinungen[/FONT]
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Ram?

Ich nehme immer das was mein Geldbeutel hergibt.

Aber Grundsätzlich, so hoch Takten lassen wie es geht mit den Besten Timings die man findet. Ram Optimierung kann gut und gerne schon 15% mehr Leistung bringen.
 
Oben Unten