Diablo 2 Resurrected: Mächtige Items werden schon auf eBay zu hohen Preisen verkauft

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo 2 Resurrected: Mächtige Items werden schon auf eBay zu hohen Preisen verkauft

Diablo 2 Resurrected ist kaum veröffentlicht, da gehen begehrte Items schon auf eBay über die Ladentheke. Ein besonders begehrtes Item, das die Kopfbedeckung Harlequin Crest, wurde kürzlich auf der Auktionsplattform für knapp 130 Euro verkauft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Diablo 2 Resurrected: Mächtige Items werden schon auf eBay zu hohen Preisen verkauft
 

Mega-Zord

PC-Selbstbauer(in)
LOL, ich habe zig Tschakos auf meinem alten BNet-Account. Die Dinger sind doch wertlos, wenn sie nicht gerade 141 Def haben. Ich habe diverse unter 120 einfach im Folge Baalrun in den Thronsaal geworfen, damit jemand anderes die aufgeben kann. Haben dann immer alle nach einander aufgehoben und wieder gedroppt. Dann gabe es ein paar LOLs im Chat und wir haben weiter gefarmt.

Wie soll das technisch eigentlich mit dem Verkauf von Items bei D2R funktionieren. Früher habe ich den Leuten einfach einen Mule Account eingerichtet und dem Käufer die Zugangsdaten dafür gegeben. D2R ist doch aber direkt mit dem BNet-Account verbunden, mit dem man das Spiel gekauft hat. Wie läuft so ein Verkauf also heute? Frage für einen Freund.
 
E

-ElCritico-

Guest
LOL, ich habe zig Tschakos auf meinem alten BNet-Account. Die Dinger sind doch wertlos, wenn sie nicht gerade 141 Def haben. Ich habe diverse unter 120 einfach im Folge Baalrun in den Thronsaal geworfen, damit jemand anderes die aufgeben kann. Haben dann immer alle nach einander aufgehoben und wieder gedroppt. Dann gabe es ein paar LOLs im Chat und wir haben weiter gefarmt.

Wie soll das technisch eigentlich mit dem Verkauf von Items bei D2R funktionieren. Früher habe ich den Leuten einfach einen Mule Account eingerichtet und dem Käufer die Zugangsdaten dafür gegeben. D2R ist doch aber direkt mit dem BNet-Account verbunden, mit dem man das Spiel gekauft hat. Wie läuft so ein Verkauf also heute? Frage für einen Freund.
Es gibt keine näheren Angaben zu den Items. Ein Shako im Hardcore am Anfang des Ladders ist so einiges wert. Die Runen kann man mit genügend Zeiteinsatz und Manpower selbst mit dem Horadrum Würfel basteln. Die Voraussetzung dafür wurde einen Patch davor geschaffen. Die Gräfin im Akt1 Hölle kann von El bist IST -Rune droppen.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Von olle Albert...

Es wäre ein leichtes den Handel zu unterbinden, einfach Mal über den Tellerrand schauen. Bei Tarkov werden zukünftig wertvolle Items getagged und bei verdächtigen Aktivitäten der entsprechende Account genannt.
 

Mega-Zord

PC-Selbstbauer(in)
Die Ladder läuft ja noch gar nicht. Da ist es imo eh Geldverschwendung, Items zu kaufen. Klar, wenn ich mal einen guten Build hatte, dem ein elementares item fehlte, habe ich auch das eine oder andere mal Echtgeld ausgegeben, aber nie solche Summen. :D

Aber ich sehe auch gerade, dass bei diesen Verkäufen immer eine Übergabe im Spiel stattfindet. Das macht das ganze natürlich nicht automatisierbar und damit teuer. SoJs für unter einem Euro werden wir da wohl nicht mehr bekommen.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Deswegen habe ich immer Offline Diablo 2 gespielt. Mod für legendäre Gegenstände drauf gespielt und los geht das "Farmen" :-D. Und aus diesem Grund nie D3 gespielt.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Einfach nur krank was da abgeht, ich glaube diese Leute spielen das Spiel nicht wegen dem Spielspaß beziehungsweise weil sie das Spiel lieben, die spielen das wohl eher um im Bekannten/Freundeskreis angeben zu können... traurig.
Also ich habe nichts davon wenn ich mir Zeugs mit Echtgeld kaufe, da kommt doch kein Erfolgserlebnis und keine Freude auf, denn dann kann man gleich Cheats benutzen wenn einem das egal ist.
Zum Glück kann ich davon erst gar nicht tangiert werden, ich spiele nur mit einem Lokalen/Offline Charakter :-)
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
LOL, ich habe zig Tschakos auf meinem alten BNet-Account. Die Dinger sind doch wertlos, wenn sie nicht gerade 141 Def haben. Ich habe diverse unter 120 einfach im Folge Baalrun in den Thronsaal geworfen, damit jemand anderes die aufgeben kann. Haben dann immer alle nach einander aufgehoben und wieder gedroppt. Dann gabe es ein paar LOLs im Chat und wir haben weiter gefarmt.

Wie soll das technisch eigentlich mit dem Verkauf von Items bei D2R funktionieren. Früher habe ich den Leuten einfach einen Mule Account eingerichtet und dem Käufer die Zugangsdaten dafür gegeben. D2R ist doch aber direkt mit dem BNet-Account verbunden, mit dem man das Spiel gekauft hat. Wie läuft so ein Verkauf also heute? Frage für einen Freund.

Spiel erstellen, sich mit dem Käufer treffen, dort das Item per Ingame trade überreichen.

Aber 130 Euro für ne Harlequin sind echt hart. Einen Abend Meppel Runs und man hat fast garantiert eine. Manche leute haben echt zu viel Geld...

Aber kann mich noch sehr gut an die Zeit damals kurz nach dem LoD Release vor 20 Jahren erinnern. Da war ein SoJ 25 Euro wert auf Ebay. Hab dann bei Meppel nen 248%/7% Doombringer gefunden und für 11 Sojs eingetauscht. Damals wusste noch Keiner, wie schelcht die Waffe eigentlich ist, hat sich für mich gelohnt ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Ishe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da gehören immer zwei dazu ^^

Es gibt wie immer Leute, denen Geld egal ist um in einem Spiel einen Vorteil zu haben bzw. mangelnde Zeit bzw. fehlendes dropluck auszugleichen.

Mir wäre das Geld zu schade, kann aber natürlich jeder handhaben wie er möchte. Solang man glücklich damit wird ^^ ;)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Es gibt Dienstleister die eine Treuhandfunktion übernehmen
Auch heute noch für Dienstleistungen, die nach Produkt-AGB/EULA klar illegal sind?

Ich kenne das mit den D2 Items noch von vor 20 Jahren. Da konnte man auch alles mögliche machen und auch da gabs Treuhändler und Services usw. - aber alles in allem war am Ende doch etwas Glück dabei bzw. gefühlt die Hälfte der Leute waren einfach Scammer die nicht auftauchten, Dupes verkauften, Accountdaten falsch waren, was weiß ich alles - und dann vom Zwischenhändler was zurückfordern ging auch nichgt immer gut. Ob PayPal heutzutage die Grauzone mitmacht weiß ich nicht. Insgesamt würde ich fast wetten dass sich daran kaum was geändert hat. :ka:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wer einfach nur fett unterwegs sein will macht mit D2 Classic nen neuen Character, editiert dem mit dem HeroEditor drölfzigtausend Stats rein und klatscht das Inventar mit perfektem Gear voll.
Die Dateien in den Resurrected-Ordner verschoben und ZACK haste in 5 Minuten nen Level99 UBER-Char.

Aber ich weiß, es geht gar nicht darum sowas zu spielen, es geht darum im Online-Bereich damit den Dicken zu markieren und das geht halt mit den Offline-Charakteren nicht. :haha:
 

Mega-Zord

PC-Selbstbauer(in)
Wer einfach nur fett unterwegs sein will macht mit D2 Classic nen neuen Character, editiert dem mit dem HeroEditor drölfzigtausend Stats rein und klatscht das Inventar mit perfektem Gear voll.
Die Dateien in den Resurrected-Ordner verschoben und ZACK haste in 5 Minuten nen Level99 UBER-Char.

Aber ich weiß, es geht gar nicht darum sowas zu spielen, es geht darum im Online-Bereich damit den Dicken zu markieren und das geht halt mit den Offline-Charakteren nicht. :haha:
Als ich schnelles Internet bekam, habe ich D2 nie wieder online gespielt. Das war 2005. Es gibt ja offline gar nicht alle Gegenstände und Runenwörter. Die besten Items sind halt die Ladder Items.

Ob dein Tschako jetzt 135 oder die perfekten 141 hat, sieht doch eh keiner. Keine Ahnung, wie man damit dann auf dicke Hose machen sollte. Aber du hast das Spiel ja anscheinend nie richtig gespielt. Es geht halt nicht daraum, sich einen Char im Editor zusammen zu klicken.

Spiele es erst einamal und urteile dann. ;)

Ich finde es auf jeden Fall cool, dass die Spielerzahl jetzt größer ist. Mal sehen wie viele dabei bleiben. Es ist zwar anstrengend mit Noobs zu spielen, aber D2 ist ja nun auch kein Hexenwerk. :)
 
Oben Unten