• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der PC ist tot - es lebe der PC! "heute" zur DGT'13

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit wird ja das Ende des PCs als führende Spieleplattform vorhergesagt.
Wahlweise gehört die Zukunft den Konsolen oder dem mobilen Bereich, also Tablets und Smartphones.

Im Zuge der derzeit in Berlin stattfindenden "Deutschen Gamestage" nahm sich das ZDF mal wieder dem Thema "digitaler Spiele" an - diesmal aber in im streitbaren Magazin "Frontal 21" sondern in den 19Uhr "heute"-Nachrichten.
Und das unter dem überraschen positiven Titel "Spielebranche ist raus aus der Schmuddelecke".

Demnach würden inzwischen 35% aller Spieler täglich am Tablet oder Smartphone spielen und "nur" noch 13% schalten täglich den PC ein. Mobile Spielkonsolen wie den Gameboy würden nur noch 11% täglich nutzen und die "großen" Konsolen wie XBox360 und PS3 kommen sogar auf nur 3%.
Weiterhin gilt, das der Umsatz im Jahr 2012 um 5% auf 1,5 Millarden Euro sank, gleichzeitig aber der mobile Bereich un 36% auf 38 Millionen Euro zulegte.
Dabei sollte man natürlich beachten, das diese Werte nur für Deutschland gültig sind.

Begründet wird das Ganze natürlich auch, und zwar damit, das es heißt, wo man früher (stundenlang) an Fernseher oder PC gefesselt war, kann man nun auch als Familienvater oder Berufstätiger mal eben kurz für ein paar Minuten beim warten auf den Bus etc spielen.

Auch wird vorhergesagt, das man in Zukunft auf dem Smartphone gegonnenen Spiele auf dem Tablet oder dem PC fortsetzen können wird.
Für Casual Games wie "Plants vs Zombies" und in diese Richtung mag das gelten, aber ich kann mir nicht vorstellen, ein Crysis3 auf dem Smartphone zu isntallieren.

Alles weitere gibt es hier zu lesen:
Spielebranche ist raus aus der Schmuddelecke - heute-Nachrichten

Ich bin desweiteren gespannt, was bei den DGT'13 noch so alles passiert. Spannend dürften zumindest die ganzen Preisverleihungen werden, dazu gehört der Deutsche Computerspielepreis in diversen Kategorien, sowie die "Lara", der deutsche Games Award.
Auch hier gibt es weiteres unter
http://www.deutsche-gamestage.de

Ich seh da gerade, der Veranstaltungsort ist bei mir von der Arbeit aus um die Ecke. Vielleicht schaffe ich es ja mal in den kommenden Tagen dort mal vorbei zu gucken und Euch nähere und vor allem interessantere Infos zu bringen.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Für Casual Games wie "Plants vs Zombies" und in diese Richtung mag das gelten, aber ich kann mir nicht vorstellen, ein Crysis3 auf dem Smartphone zu isntallieren.
Und ich kann mir nicht vorstellen C3 auf meinem PC zu installieren.:ugly:

btw Die Plattform ist egal, das Game entscheidet!
 

Anchorage

Software-Overclocker(in)
Und ich kann mir nicht verstellen einen Egoshooter auf einer Konsole zu Spielen. Ich komme mit der Unpreziesen Steuerung nicht klar, Ego Shooter gehören auf den Pc. Rennspiele und Beat-em Ups sind da schon etwas anderes, dafür gibts dennoch gute Kontroler für den PC.Ich persönlich bin kein Fan von Konsolen dennoch hasse ich sie nicht und derjenige der auf einer Konsole Spielen will soll es tun, ich bleibe bei meinem Rechenknecht. Just my 2 cents
 

cryzen

Software-Overclocker(in)
13 witz des jahres wirklich der pc ist nicht tot noch lange nicht


ich spiele nicht wirklich auf mobilen geräten weil es einfach grottig aussieht und gameplay will ich garnicht erst ansangen
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Demnach würden inzwischen 35% aller Spieler täglich am Tablet oder Smartphone spielen und "nur" noch 13% schalten täglich den PC ein. Mobile Spielkonsolen wie den Gameboy würden nur noch 11% täglich nutzen und die "großen" Konsolen wie XBox360 und PS3 kommen sogar auf nur 3%.

Sorry, aber das sind für mich keine "Spieler". Jemand der im Bus mal kurz am Smartphone irgend etwas spielt, will sich nur beschäftigen. Genau so gut könnte er eine SMS schreiben, surfen etc.
Die 13% welche täglich den PC einschalten, sind ja nicht automatisch Spieler (oder hab ich das jetzt falsch verstanden?).

So eine Umfrage müsste mal wirklich unter richtigen Gamern gemacht werden. Da würde mich das Ergebnis von PC, Konsole und Handhelds eher interessieren. Die 3% für PS360 finde ich extrem lächerlich.
 
G

Gast20141208

Guest
Es zocken 11% noch immer mit dem Gameboy? :D

Die 3% für die Konsolen kommen mir auch etwas seltsam vor, aber es ist auch nicht klar ersichtlich, dass die PC Spieler richtige Games spielen (Browsergames, F2Pay).
So representiv kann die Umfrage für Gamer auch nicht sein, denn kein richtiger Gamer nimmt das Tablet/Smartphone öfter zur Hand als eine andere Plattform. ;)
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Es zocken 11% noch immer mit dem Gameboy? :D

Die 3% für die Konsolen kommen mir auch etwas seltsam vor, aber es ist auch nicht klar ersichtlich, dass die PC Spieler richtige Games spielen (Browsergames, F2Pay).
So representiv kann die Umfrage für Gamer auch nicht sein, denn kein richtiger Gamer nimmt das Tablet/Smartphone öfter zur Hand als eine andere Plattform. ;)
Eben, so lange Browsergames und Co. als "richtige" Spiele gezählt und damit beeinflussend in die Statistiken aufgenommen werden, so lange sagen diese Zahlen nichts aus. Man muss schon klar und deutlich zwischen casual und normalen Spielen unterscheiden. Und zu letzteres gehören mit Sicherheit nicht solche Pausenlückenfüller wie angry birds und co. ;)

MfG
 
TE
X-CosmicBlue

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
Und ich kann mir nicht vorstellen C3 auf meinem PC zu installieren.:ugly:
btw Die Plattform ist egal, das Game entscheidet!
Und ich kann mir nicht verstellen einen Egoshooter auf einer Konsole zu Spielen. Ich komme mit der Unpreziesen Steuerung nicht klar, Ego Shooter gehören auf den Pc. Rennspiele und Beat-em Ups sind da schon etwas anderes, dafür gibts dennoch gute Kontroler für den PC.Ich persönlich bin kein Fan von Konsolen dennoch hasse ich sie nicht und derjenige der auf einer Konsole Spielen will soll es tun, ich bleibe bei meinem Rechenknecht. Just my 2 cents
Es ging mit dabei nicht um Crysis3, sondern um Spiele, die installiert werden müssen und ein paar Gigbyte an Speicherplatz benötigen. Crysis3 war da nur ein Stellvertreter für diese Spiele.

Sorry, aber das sind für mich keine "Spieler". Jemand der im Bus mal kurz am Smartphone irgend etwas spielt, will sich nur beschäftigen. Genau so gut könnte er eine SMS schreiben, surfen etc.
Die 13% welche täglich den PC einschalten, sind ja nicht automatisch Spieler (oder hab ich das jetzt falsch verstanden?).
Ja, da hast Du was falsch verstanden. Es geht hier wirklich um Spieler. Diese 13% spielen und schreiben keine E-Mails. Und das täglich. Also jeden Abend. Wie lange spielt keine Rolle.

So eine Umfrage müsste mal wirklich unter richtigen Gamern gemacht werden. Da würde mich das Ergebnis von PC, Konsole und Handhelds eher interessieren. Die 3% für PS360 finde ich extrem lächerlich.
Es zocken 11% noch immer mit dem Gameboy? :D

Die 3% für die Konsolen kommen mir auch etwas seltsam vor, aber es ist auch nicht klar ersichtlich, dass die PC Spieler richtige Games spielen (Browsergames, F2Pay).
So representiv kann die Umfrage für Gamer auch nicht sein, denn kein richtiger Gamer nimmt das Tablet/Smartphone öfter zur Hand als eine andere Plattform. ;)
Der Gameboy steht an dieser Stelle auch nur repräsentativ für mobile Spielekonsolen, also auch alle DS oder DS3 oder 3DS oder PS Portable und wie sie alle heißen.

Und die 3% für PS3 oder XBox360 finde ich nicht so lächerlich.
Gefragt wurde ja nach dem _täglichen_ Nutzen zum Spielen.
Ich kann mir schon vorstellen, das viele die PS3 nicht täglich zum Spielen, ja noch nicht mal täglich zum nicht-spielen, sondern das die nur am Wochenende eingeschaltet wird, dafür dann aber auch gleich für 16 Stunden oder so. Aber um die Zeit geht es bei dieser Umfrage nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

grenn-CB

Lötkolbengott/-göttin
Demnach würden inzwischen 35% aller Spieler täglich am Tablet oder Smartphone spielen und "nur" noch 13% schalten täglich den PC ein. Mobile Spielkonsolen wie den Gameboy würden nur noch 11% täglich nutzen und die "großen" Konsolen wie XBox360 und PS3 kommen sogar auf nur 3%.

Free to Play sehe ich noch als Spiele an, aber Browsergames oder Spiele fürs Smartphone oder Tablet haben diesen Namen gar nicht verdient. Aber ist klar das es viele gibt die diese Spielen weil die meisten kostenlos sind und kein Geld dafür ausgeben wollen. Und ich glaube kaum das mehrere am Smartphone spielen als an PC und Konsole zusammen.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Mir ist egal was dort kommt, bei mir bleibt es der klassische PC mit ebensolchen Games
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Es zocken 11% noch immer mit dem Gameboy? :D
Ich habe hier noch einen Color.:ugly: Und wenn ich Lust habe spiele ich damit

Sorry, aber das sind für mich keine "Spieler". Jemand der im Bus mal kurz am Smartphone irgend etwas spielt, will sich nur beschäftigen
Da bin ich mal gar nicht deiner Meinung, denn der Hauptgrund etwas zu spielen ist etwas zu tun zu haben.

unterscheiden. Und zu letzteres gehören mit Sicherheit nicht solche Pausenlückenfüller wie angry birds und co
Das heißt Home. wohl 1,5 Std Spielzeit, Prince of Persia, 60 min sind auch Pausenfülller.:ugly:
Ballerburg wohl auch.
Und was ist casual ? Eigentlich alles was nicht Hammer schwer ist, denn sonst pass Hardcore Gamer bzw Core Gamer ja nicht mehr.
 

kühlprofi

BIOS-Overclocker(in)
Es ist doch nur eine Ansichtssache, was man unter Games versteht. Viele finden Solitär ist ein Game, oder Monopoly das Brettspiel.
Wir, die "richtige" bzw. aufwendig gemachte 3D-Games kennen, die auch nur auf entsprechender Hardware laufen definieren diese als Games. Im Grunde genommen ist es doch logisch, dass Smartphones und Tablet-games auf dem Vorschmarsch sind.
Jeder hat doch ein Smartphone, aber noch lange nicht jeder einen PC mit Mid- High-End Hardware und dem Wissen dazu ein "richtiges" Game zu installieren und spielen (skill gehört ja auch noch dazu, was sich die meisten zocker über Jahre hinweg aneignen).

Viele PC-Games sind erst ab 18 Jahren zugelassen oder ab 16. Die 15 Jährigen spielen nunmal auch Angrybirds auf den Smartphones. Es sind mMn viel zu viele Faktoren in den verschiedenen Sparten, als das man sie miteinander vergleichen könnte.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Genghis99

PCGH-Community-Veteran(in)
Es gibt Autos seit über 100 Jahren. Sie haben immer noch Sitze, eine Karosserie und 4 Räder. Über die Jahre ein wenig grösser oder kleiner. Mit dem PC ist das Ähnlich.
 
G

Gast20141208

Guest
Pferde wurden sogar noch etwas länger verwendet, aber wie viele reiten heute noch zur Arbeit? :D
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
13 witz des jahres wirklich der pc ist nicht tot noch lange nicht


ich spiele nicht wirklich auf mobilen geräten weil es einfach grottig aussieht und gameplay will ich garnicht erst ansangen

Doch, faktisch ist die Plattform dem ende geweiht. Es wird viel auf mobile Nutzung optimiert. Siehe Windows 8.

Und mit diesen Optimierungen kann ein Tab auch jetzt schon für den 08/15 Anwender den PC ersetzen.

Bei mobilen Geräten hat man ja im großen und ganzen eine immer recht ähnliche Plattform. Also sindOptimierungen auch verhältnismäßig einfach zu schaffen, d.h. grafisch hat Mobiles "Gaming" m.M.n. in den letzten Jahren mehr Fortschritte als der PC gemacht. Und je nach Game ist auch das Gameplay ok - Nur für schnelle shooter m.M.n. ungeeignet. Wobei... Für Jump & Runs finde ich es sogar gut :D


Mein persönlicher Schluss aus den Entwicklungen der letzten zeit allgemein: Der PC ist faktisch dem ende geweiht. Tut mir leid, ist aber so.
 

symbi

PC-Selbstbauer(in)
So ein Schmuh was die von sich geben,
der PC bleibt immer noch die beste Wahl zum spielen weil es einfach alles in einem bietet also nicht nur zum zocken.

Und Spiele auf dem Pad oder Smartphone geben einfach nicht das Feeling wie vor nen schönen Bildschirm mit großen Tasten etc.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
Bei mir kann ein Tab in weiten Teilen den PC ersetzen. Wirklich"nutzen"tue ich mehr das Phobe/Tab. Und da bin ich bei weitem nicht der einzige.

Weil überleg mal:Wenn du nicht spielst/irgendwas professionelles machst: Hat ein Tab dann gravierende Nachteile?
 

RRCRoady

Freizeitschrauber(in)
Die Plattformen werden sicher immer näher zusammen rücken. Die Aussage der PC oder eine Konsole sterben als Spieleplattform aus mag vielleicht sogar richtig sein. Wobei das meiner Meinung nach noch nicht so schnell passieren wird.
Ich denke für den Hardcore Gamer sind im Endeffekt die Ein- und Ausgabegeräte wichtiger als die Geräte die das Bild auf den Monitor oder Fernseher ausgeben. Wenn ein kleines Kästchen in der Lage ist, Top Grafik auszugeben und man gleichzeitig Tastatur / Maus / Controller / Lenkräder anstecken kann und das auch noch ohne Input Lag auf einem Monitor wiedergegeben wird, dann ist die Zeit vielleicht gekommen in der auch die Hardcore Gamer so etwas in Betracht ziehen werden.

Und wer behauptet, ein Tablet ersetzt einen PC, dem stimme ich nur zu wenn dieser seinen Rechner nur zum surfen, EMails lesen / schreiben und Bücher lesen nutzt.
 
G

Gast20141208

Guest
Ich würde sagen, dass das Tablet nur für den Notfall zu gebrauchen ist oder er als Zusatz zudem PC oder Notebook (für Office und Surfen), aber nicht als Ersatz für den PC oder Notebook.
Ich bin zu 99% mit dem Tablet online und mein MacBook brauche ich nicht wirklich. Das habe ich nur gekauft, weil ich es wollte und das was ich damit mache, kann ich auch mit dem Tablet.
Der 08/15-User braucht seinen PC sowieso nur für Surfen, Office und Co.

Die Aussage "Einen PC braucht man sowieso." trifft eben nur auf die Leute zu, die bestimmte Anwendungen nutzen und das sind im RL nicht so viele, wie manche denken.
 

winner961

Software-Overclocker(in)
Ich bin zu 99% mit dem Tablet online und mein MacBook brauche ich nicht wirklich. Das habe ich nur gekauft, weil ich es wollte und das was ich damit mache, kann ich auch mit dem Tablet.
Der 08/15-User braucht seinen PC sowieso nur für Surfen, Office und Co.

Die Aussage "Einen PC braucht man sowieso." trifft eben nur auf die Leute zu, die bestimmte Anwendungen nutzen und das sind im RL nicht so viele, wie manche denken.

Geht mir genauso meistens Tablet oder Smartphones seltens mit dem Rechner nur für längere Sachen zum schreiben nimmt man noch den Rechner oder das Laptop. Ansonsten ist für mich das Spielen auf dem PC beheimatet auf der Konsole zocke ich wenn nur exclusiv Titel.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
Ich bin zu 99% mit dem Tablet online und mein MacBook brauche ich nicht wirklich. Das habe ich nur gekauft, weil ich es wollte und das was ich damit mache, kann ich auch mit dem Tablet.
Der 08/15-User braucht seinen PC sowieso nur für Surfen, Office und Co.

Die Aussage "Einen PC braucht man sowieso." trifft eben nur auf die Leute zu, die bestimmte Anwendungen nutzen und das sind im RL nicht so viele, wie manche denken.

Das trifft ja den Kern der Aussage. Bei Nailgun hat das tab ja offensichtlich den pc verdrängt.
 
G

Gast20141208

Guest
Ich bin seit Dezember microsoftfrei und das ist schon ein angenehmes Gefühl. :D
Da ich mir aber sicher wieder einen Gaming-PC zusammen stellen werde, wird mir auch wieder Windows ins Haus kommen, aber den PC brauche ich dann wirklich nur für Spiele.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
Auch ich nutze den pc eigentlich nur noch zum Spielen. Für alles andere nehme ich mein Handy oder ein Tab. Es ist einfach bequemer. Und genau aus diesem Grund-Bequemlichkeit und ausreichende Leistung in Kombination mit hoher Flexibilität-sehe ich das Ende des PC'S kommen.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Klar ist der Trend derzeitig deutlich mehr auf mobile Geräte gerichtet, aber nicht jeder hechelt jedem Trend hinterher bzw braucht es. Ist halt Ansichtssache, ich liebe die Freiheiten ohne solchen Firlefanz da ich nicht permanent erreichbar sein will und 24/7 Online muss auch nicht sein
 

timbo01

Freizeitschrauber(in)
"Richtiges Gaming" kann meiner Meinung nach eh nur am PC oder an der Konsole stattfinden. Wer mal kurz im Bus oder während der Mittagspause ne runde aufm Handy daddelt sollte in so eine Statistik nicht mit einbezogen werden.
 

Eftilon

Freizeitschrauber(in)
Heute habe ich bei einen Freund von mir einen kleinen PC installiert, in der Familie haben die schon 2 Macs, ein paar IPads und ein Paar Iphones,
mein kollege wollte einen kleinen PC um ein paar Engineering anwendungen zu betreiben die nur mit Windows laufen. Im Treppenhaus empfängt uns sein kleiner 12jähriger und fragt gelangweilt
"Ist das jetzt wider ein neuer Mac oder was ist das !!" der PC war noch im karton. Ich sage, "nö ein PC" dann strahlt der kleine plötzlich und sagt

"ENDLICH MAL EIN RICHTIGER COMPUTER :D"

später haben wir alle zusammen gegessen und ich hab den drei jungs mal erklärt was man mit PCs alles anstellen kann,

die Familie ist jetzt bekehrt die haben meinen freund überzeugt, ich darf demnächst eine Gaming Maschine bei denen aufbauen ;).

Der PC ist noch lange nicht Tod, er entspricht der Natur des Menschen das streben nach Individualismus.

eftilon
 
G

Gast20141208

Guest
Das Streben nach Individualismus ist also die Natur des Menschen?
Sorry, aber sieh dir mal die Gesellschaft an, dann merkst du, dass der Großteil einfach mit dem Strom schwimmt und so wenig wie möglich auffallen will.
Das fängt bei Klamotten an und hört dann irgendwann beim Ikea auf. Immer schön anpassen, nur nicht von der Norm abweichen.

Die Natur der meisten Menschen ist aber, sich das Leben wo es nur geht einfacher zu machen.
 

Mökkurkalfi_:D

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde die Entwicklung hin zu mobilen Geräten schrecklich beziehungsweise die Nutzung genannter. Kein Schwein beachtet noch seine Umwelt, jeder guckt ständig nur auf sein IPhone/sonstiges Smartphone, unabhängig von Ort und Zeit. Wenn ich mich mit Freunden treffe, antworten die auch alle paar Minuten bei Whatsapp oder was auch immer, andauernd machts 'BING' und schon kann man die für geraume Zeit für nichts Anderes gebrauchen. Dieser Zwang, immer und überall mit jedem den man auch nur entfernt kennt in Kontakt zu stehen, ist mir vollkommen unverständlich. Mir wird so'n Teil niemals in die Hosentasche kommen, gleich, wohin die Entwicklung geht. Ich bin zwar ein Technikfan, aber diese Entwicklung finde ich einfach nur traurig und falsch.

Zum Thema. Ich zocke beinahe ausschließlich auf dem PC, wenn ich nicht gerade Freunde besuche. Internet - PC. Texte schreiben etc. - PC. Wenn der PC als Spieleplattform tot ist, werde ich mit dem Zocken aufhören bzw. auf ältere Titel zurückgreifen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass das vor meinem Ableben passieren wird, dafür gibt es einfach zu viele Leute mit denselben Ansichten. Und jetzt mal ehrlich, für Stratgiespiele kann ich mir beim besten Willen keine bessere Steuerungsmöglichkeit als Maus und Tastatur vorstellen.
 
TE
X-CosmicBlue

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Streben nach Individualismus ist also die Natur des Menschen?
Jo, ich hab mit WoW aufgehört, weil mir das alles zu sehr nach Einheitsbrei ausgerichtet wurde. Früher brauchte man mal Priester um Geister zu bannen und Hexenmeister um Elementare zu kontrollieren etc. Heute kann jeder alles. Laaaangweilig.

Sorry, aber sieh dir mal die Gesellschaft an, dann merkst du, dass der Großteil einfach mit dem Strom schwimmt und so wenig wie möglich auffallen will.
Das fängt bei Klamotten an und hört dann irgendwann beim Ikea auf. Immer schön anpassen, nur nicht von der Norm abweichen.

Die Natur der meisten Menschen ist aber, sich das Leben wo es nur geht einfacher zu machen.
Naja, wenn ich zu Ikea gehe, dann nicht, um nicht auf zu fallen, sondern einfach, weil mir die Möbel dort gefallen (aber auch nicht alle) und weil ich sie bezahlen kann :ugly:
Klar, es gibt auch anderswo günstige Möbel, aber die sehen dann auch immer gleich so schraddelig aus, also wirklich billig gemacht, schief an allen Ecken und Enden und potthässlich.
Bei den Klomotten bin ich auch ziemlich individuell, meine Mutter sagte mal zu mir, sie kennen keinen Mann der so bunt angezogen rumläuft wie ich :ugly:

Aber ich gebe Dir gerne Recht, wenn Du schreiben würdest, das es immer weniger Menschen gibt, die Wert auf ein gewisses Maß an Individualismus legen.
Und ich gebe Dir auf jeden Fall Recht, das die meisten Menschen einfach nur bequem und auf möglichst einfache Art und Weise durchs Leben kommen wollen.
Das hat aber nichts mit Individualismus zu tun. Ich kann individuell sein und es trotzdem bequem und einfach haben - nur eben auf meine Weise :schief:
 
G

Gast20141208

Guest
Es gibt natürlich auch Ausnahmen, denn ich bin immer anders und hasse es, mich anzupassen und das mit Ikea war eine Anspielung auf Fightclub. :D
 

Wheedman

Komplett-PC-Käufer(in)
Auch ich nutze den pc eigentlich nur noch zum Spielen. Für alles andere nehme ich mein Handy oder ein Tab. Es ist einfach bequemer. Und genau aus diesem Grund-Bequemlichkeit und ausreichende Leistung in Kombination mit hoher Flexibilität-sehe ich das Ende des PC'S kommen.

Ehrlich?! Wenn du damit nur die Games-Branche meinst, das könnte durchaus mal der Fall sein. Selbst das ist gewagt, weil einige mit der Konsole nichts anfangen können (ich schließe mich da nicht aus) und wenn man grafisch anspruchsvolles spielen will, dann geht das bisher nur auf dem PC, wenn die Konsole nicht taugt.
Technische Neuerungen wie eine Gamingbriller oder dergleichen brauchen noch etwas Entwicklungszeit, also kann das Sterben noch ewig dauern.

Mal ganz davon abgesehen; der PC wird insgesamt vorerst auf jeden Fall nicht aussterben, weil ohne PC gibt es auch keine Spiele oder haste schonmal jemanden am Tablet programmieren sehen?!
 
G

Gast20141208

Guest
Es ist hier auch nicht die Rede vom PC als Arbeitsplattform in Firmen und Co., sondern von dem im Privathaushalt.
 
G

Gast20141208

Guest
Wird wohl eher 2030 werden, da wir in technischen Entwicklungsländern wohnen.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
Ich sage nicht, dass der PC wirklich tot ist. So will ich das nicht verstanden haben. Nur wird er halt immer unbedeutender.

Und in 10 Jahren können wir da gerne weiter drüber reden. Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, falsch zu liegen;) Da wird er noch nicht tot sein. Aber es wird sich dann m.M.n immer deutlicher abzeichnen.
 

Wheedman

Komplett-PC-Käufer(in)
Es ist hier auch nicht die Rede vom PC als Arbeitsplattform in Firmen und Co., sondern von dem im Privathaushalt.

Ich habe auch das mit einbezogen, da das Forum zwar mehr auf Gamer abzielt, aber eben auch ein Hardwareforum ist und der Titel nicht ausschließt, dass es sich nur um Gamernutzung handelt.
 
Oben Unten