Der Beamerguide: Technik, Empfehlungen und FAQ

TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Viel Auswahl hast du da nicht. Ich würde sagen du solltest dir mal den BenQ W1300 und den guten alten Epson EH-TW3200 ansehen sowie eventuell den BenQ W1070+.
 

Tischi89

Freizeitschrauber(in)
Viel Auswahl hast du da nicht. Ich würde sagen du solltest dir mal den BenQ W1300 und den guten alten Epson EH-TW3200 ansehen sowie eventuell den BenQ W1070+.

also bei den Benqs bin ich mir sehr unschlüssig weil immer gesagt wird das sie sehr laut sind...trifft das bei den beiden modellen auch zu?
desweiteren hat der W1070 nen DLP Projektionssystem...LCD würde ich bevorzugen..
Im Moment schiele ich tatsächlich sehr auf den EH-TW3200.

Kommt den eventl. iwas in dieser Preisklasse bald neu heraus was es wert wäre zu kaufen?
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Mit dem EH-TW3200 machst du sicher nichts falsch. Ein solider, guter Heimkinoprojektor. Er ist aber auch nicht mehr der jüngste und es fehlen einige "moderne" Features wie etwa 120Hz/3D. "Laut" ist jedenfalls immer relativ, was zu laut ist und war man dagegen tun kann hängt von den speziellen Gegebenheiten der Installation ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hardwarefreak95

PC-Selbstbauer(in)
Guten Tag alle zusammen,
Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich mein anliegen hier poste.
Ich plane mir einen Beamer anzuschaffen. Er soll ein Bild mit einer Breite von ca 2,5m projezieren.
Jedoch habe ich leider keine Ahnung, wieviel Abstand ich zur Wand bei einem normalen Beamer brauche?
Es stellt sich die Frage zwischen einem normalen Beamer und einem Kurzdistanz-Beamer, da ich nur begrenzt Platz habe, der Abstand zwischen Wand und Sofa aber etwa 4m beträgt.
Ich hatte an diesen Beamer gedacht:
BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920x1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz: Amazon.de: Heimkino, TV & Video

EDIT: Hat sich erledigt.
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

dekay55

Software-Overclocker(in)
Durch reinen zufall bin ich nun stolzer besitzer mehrerer 3D Beamer, dieser arbeitet mit Shuttertechnik
da 3D Beamer neuland sind für mich ein paar fragen
Wie verhaelt sich das mit dem Sitzabstand, im moment hab ich ne 2.50-3.00m Leinwand und der Sitzabstand ist 4.50m. Kann ich das so belassen ?
Der Beamer ist nen FullHD beamer mit 1920*1080@120hz und er hat auch nur eine Optik und schmeist 4500Ansi Lumen ob im 3D Modus weis ich allerdings nicht, sitzt ne 350W MHD drinne und die Optik ist Riesig.
Sind auf jeden fall keine Billig Teile sondern High End Profi Geraete die eigentlich weniger für den Heimgebrauch gedacht sind, machen mir eher den eindruck als waeren sie aus nem Kino oder ner Forschungsabteilung.
Was für Shutterbrillen sollte ich mir kaufen ? Wichtig ist mir das ich die dinger auch mal 6-7 Stunden am stück tragen kann ohne das sie unangenehm drücken.

Und mal Blöd gefragt, was könnte man den noch lustiges mit dem Teil machen wenn man mehrere hat ? Sowas wie nen Curved Display ?
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Ich vermute du wirst die nicht kennen, man findet nur unheimlich wenig Infos zu den Grundgeraeten und zu den modifizierten gibts garkeine Infos auser beim Hersteller direkt da die dinger speziel umgerüstet wurden für die TU-Graz und das Frauenhofer Institut IGD
Paar Eckdaten :
Digital-Image Cube3D² ist das Grundgeraet, besteht aus Technik von ProjectionDesign/Barco die zusammen mit Digital Image stark modifiziert wurde.
Singel DLP, Single Optik, Aktiv Stereo 3D, FullHD 1920*1080@120HZ, 3500Ansi Lumen ( durch irgend ne spezialtechnik ohne verlust in 3D ) zur Linse kann ich nur wenig sagen.
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Interessant... Damit könnte man sicher einiges machen.

Hast du ein ordentliches Datenblatt? Haben die Teile Lens Shift? Prinzipiell sollte es möglich sein damit ein ordentliches Multi-Beamer Setup zu basteln. Ob mit gebogener Leinwand sei dahingestellt. Das kommt immer darauf an wie stark gebogen da es sich mit der Schärfezone des Beamers ausgehen muss da du sonst das ein Problem mit der Bildfeldwölbung bekommst und nicht jeden Bereich der Leinwand gleichzeitig scharf stellen kannst. Das könnte man nur mit einer speziellen Korrekturoptik ausgleichen aber das ist wenig praktikabel.

Den Sitzabstand würde ich in deinem Fall etwas reduzieren bzw. die Leinwand breiter machen. Alternativ kannst du ja auch ein 2-Beamer Setup mit entsprechend breiterer Leinwand basteln...
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Eins vorneweg, bitte haltet mich jetzt nicht für nen Spinner oder Dummschwaetzer, das was jetzt kommt ist für mich genauso unglaubwürdig wenn ich das in nem Forum lesen würde.
Die Teile haben Lensshift, und dinge wovon ich teilweise nur getraeumt habe ( wie z.b Antialiasing und das auch noch in einer Qualitaet ) 3D Polarisationstechnik mit 2 Beamern, ohne Polfilter, ohne Spezialleinwand, ohne Speziele steuerung in FullHD@120hz pro Auge, voll RealD kompatibel dank 2 DVI Anschlüsse pro Projektor. Und ohne einstellarbeiten, man richtet die Projektoren bestmöglich aus, drückt nen knopf, 20Minuten spaeter ist alles eingestellt :what:. Clusterfaehig für Powerwalls ( bis zu 254 Beamer steuerbar ) oder für CAVE´s, EdgeBlend Steuerung im Beamer eingebaut, Schnittstelle für 2 Speziele Kameras zur Automatischen Bild Kalibierung bei Multibeamer Setups, oder als Schnittstelle für 2 Infrarotkameras für das Trackingsystem bei Powerwalls und CAVE oder 3D Konstruktionseinrichtungen. Ich könnt jetzt noch ewig weitermachen.

Lange rede sinn kurz, das sind Projektoren aus dem Bereich Forschung und Entwicklung die einen Neupreis von 43000€ haben das Stück, in dennen steckt Technik die es sonst so nirgends gibt da das ding ne komplett Neuentwicklung / Erfindung und vor einiger zeit einige Inovationspreise angeraeumt hat und nur 2 Firmen das Patent halten, Barco alias ProjectDesign und Digital-Image

In den teilen steckt gewaltig Power, allein die Tatsache das es ein DualCPU System ist das 2 Engines paralel arbeiten laesst und dank speziel entwickelten "X-BAR" so 2 DLP Engines ein einziges DMD ansteuern, so kommen dann maximal 1920*1080 Raus bei Theoretischen 177Hz und Power ohne ende, dazu gibts nen hochleistungs 4 Segment Farbrad das mit 6 Facher Geschwindigkeit sich dreht, und dabei flüsterleise ist, so wie der Beamer auch, 23db mit ner 350W VIDI Lampe, 24/7 geeignet.

Ohne übertreiben zu wollen, ich habe noch nie so ein dermassend scharfes Kontrastreiches Farbpraechtiges Bild gesehen wie von diesem Beamer, keiner meiner Monitore kommt da mit selbst bei Tageslicht nicht, der Beamer macht Helligkeitsabstufungen die sieht man auf meinem Monitor nichtmal :sabber::hail: Und ich hab nichtmal ne Leinwand....
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
Das, was ich davon überhaupt verstehe, tönt sehr interessant. :ugly: Kannst du in einem geeigneten Thread mal ein paar Bilder einstellen? :)
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Da komm ich noch auf euch zurück, ich brauch ohnehin mehrere Leinwaende bei meinem Arbeitsplatz will ich die Monitore entsorgen und gegen ne Leinwand tauschen, und zum Zocken würd ich mir gerne ne kleine Cave bauen mit 3 Leinwaenden die sich von der Decke runterziehen lassen bei Bedarf, wobei eine Leinwand davon auch für das Heimkino dienen soll.

Was 3D Technik angeht, was würdet ihr den vorziehen im anbetracht dessen das ich die meisten Nachteile bei Polarisation nicht haben werde und das die Bildwiederholrate bei mir quasi nur durchs Kabel Limitiert wird. Ich kann mich da echt schwer entscheiden, das blöde ist das ich nicht mal eben ausprobieren kann, bau ich einen Beamer auf Polarisation um, funzt das mit dem Shutter nicht mehr wobei ich da ohnehin nen Externen Emitter braeuchte.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Dazu Tendier ich eigentlich auch, so muss ich nichts an den Beamern rumbauen sondern muss lediglich ne andere Firmware draufspielen und mir ne art "Terminator" bauen für die Netzwerkgeschichte. Die andere sache ist allerdings, ich hab 24 voll Funktionsfaehige Cube3D² also ich grunde könnt ich mir beides bauen nur würde das sinn machen ? Manch 3D TV kann ja auch beides, wie siehts da mit den Filmen aus, können die beides oder worauf sind die ausgelegt ? 3D ist halt wirklich absolutes Neuland für mich.
Also eigentlich ist diese ganze Highend Beamer geschichte Neuland für mich, für mich war schon mein 8 jahre alter NEC schon recht gut und ich hab mir eingebildet er sei wirklich Tageslichttauglich mit 2500Lumen laut Hersteller, mittlerweile is mir das ding nich mal mehr 5€ wert :ugly:

Apropo Lumen, was ich auch nen super Feature finde, die Lampe ist Dimmbar :what: Ich kann sie von 200W in 50W schritten bis hoch auf 350W stellen.
Und was die Lampen angehen, die kosten grad mal 80€ weil die Leuchteinheit austauschbar ist und man so nicht das komplette Lampengehaeuse kaufen muss was dann 600€ kosten würde.
Was hat das eigentlich mit den Vidi lampen auf sich, kann das sein das die nicht so heiß werden wie ne normale Lampe ?
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Wenn du zu viele von den Dingern hast kannst du mir ja einen abgeben :P

"Beides" zu machen ist jedenfalls unsinnig. Wenn ich das richtig verstehe haben die Geräte zwei unabhängige DLP Engines, eine für das linke und eine für das rechte Auge die mit jeweils unterschiedlich polarisiertem Licht arbeiten. Vermutlich wird ein Wiregrid oder etwas in der Art genutzt um die beiden unterschiedlich polarisierten Lichtsorten "aufzuteilen".

Damit sind die Geräte freilich für den Polfilter 3D Betrieb geschaffen, sie anders zu nutzen wäre unsinnig. Polfilter 3D hat eben den Vorteil das die Brillen viel billiger sind. Der einzige echte Vorteil der Shuttertechnik ist wohl das man seinen Kopf zur Seite legen kann ohne das man Ghosting bekommt ^^

Wenn du eine Leinwand kaufst nimm auf jeden Fall eine polfiltertaugliche.

Die Vidi UHP Lampen sind ganz normale HCI Beamerlampen von Philips wobei das "Vidi" für eine Farboptimierung steht. Wenn sie nicht so heiß werden liegt das vermutlich an einer guten Kühlung.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Korrekt du hast es richtig verstanden, es arbeiten zwei DLP Engines für jedes Auge eine, was aber nicht stimmt das ein Passives Element genutzt wird, es gibt keinerlei Polfilter darum gibts auch kein Helligkeitsverlust bei der Technik und deswege brauchs keine Silberleinwand. Das wird irgendwie von dem neu hinzugefügten Prozessor gesteuert, der vereint mittels dieser neu erfundenen "X-BAR" die beiden DLP Engines mit dem DMD. Man kann auf jeden fall jede DLP Engine auch einzeln ansteuern da merkt man dann das kein Filter vorhanden ist, in dieser "X-BAR" sind Prozessoren drinn welche das Bild nochmals bearbeiten bevor es letzendlich in den DMD reingeht. Was auch nicht stimmt das sie nur für den Polfilter Betrieb geschaffen wurden, sie können beides von Haus aus, der grund warum das meine nicht können liegt daran das ich keine Standalone Version hab, und im Clusterbetrieb der Interne Emitter deaktiviert wird.
Kann schon passieren das sich bald mal der ein oder andere Projektor in den Marktplatz verirrt ;-)
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Ich denke nicht das der Beamer einen klassischen Polfilter enthält sondern eher einen "Polarisationsstrahlteiler" in Form eines Wiregrid-Spiegels der Licht einer Polarisationsrichtung durchlässt und das der anderen Polarisationsrichtung reflektiert. Man kann die Polarisationsrichtung von Licht ja nicht umrechnen ;)

Möglicherweise arbeiten die beiden Lichtwege im 2D Betrieb einfach zusammen indem die beiden DMDs das selbe Bild anzeigen. Das würde die im 2D und 3D Betrieb identische Helligkeit erklären. Ansonsten könnte es sein das der Strahlteiler im 2D Betrieb mechanisch aus dem Lichtweg geklappt wird.

Ich muss dich auch warnen: Ich bezweifle stark das die Leinwand egal ist! Mit einer Polfiltertauglichen Leinwand wirst du sicher bessere Ergebnisse (weniger Ghosting) erreichen als ohne. Falls du es bis jetzt nur mit weißer Wand probiert hast... Weiße Wände sind in dieser Hinsicht oft besser als so manche nicht auf den Polfilterbetrieb optimierte Profileinwand.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Ah jetzt weis ich wo der Fehler liegt, du gehst von zwei Lichtwegen aus. Haben sie aber nicht, es gibt nur eine Lampe, die über ein Umlenkspiegel auf das DMD geht und dann durchs Farbrad. Das ist der clou an der sache was die teile einzigartig macht, das was du meinst das hat Barco nachgebaut mit dem F35 das ist die Lowcost Version von meinem der aber eben das Feature nicht hat das man nur eine Lampe und eine Optikeinheit hat dafür gabs nicht die Lizenz für Barco sondern lediglich für das X-BAR System die eben auch das ermöglicht. Oder der AS3D das ist nochmal ne aehnliche version extra für Mobile CAVE Systeme und Aktive Stereo Systeme.

Wenn du willst kann ich dir mal details zeigen, einen hab ich naemlich mal komplett zerlegt und nach und nach wieder aufgebaut um die Funktionsweise zu lernen damit ich die Teile überhaupt benutzen kann, die ham naemlich kein Einschalter und keinerlei Steuerungsoptionen am Beamer direkt.
 
Oben Unten