Der Beamerguide: Technik, Empfehlungen und FAQ

dekay55

Software-Overclocker(in)
Ahh du gehst von aus das im Lichtweg nochwas verbaut wurde was dann mechanisch umschaltet. Ich hab den ersten Beamer nur mit einer DLP Engine zum laufen gebracht ohne die komplette Steuerplatine und das Bild ist vollkommen normal, allerdings hab ich dabei auch nur die untere Engine benutzt und die obere erst garnicht getestet, in dem Lichtweg hab ich nicht wirklich irgendwas entdeckt was bei anderen Beamern jetzt anders waere.

Edit : Du gehst auch von 2 DMD´s aus. Die Kiste hat nur ein einziges DMD O_o oder es sind 2 DMD´s auf einem Chip das würde evtl. erklaeren warum das DMD und das Farbrad geaendert wurden und warum das 3 LVDS Leitungen sind

Edit : 2 grad nachgeschaut, es ist wohl nen 2 DMD System, so wird wohl auch die Infitec Dolby 3D möglich gemacht mit dem Beamer.
Also hab ich 3 3D Techniken zur auswahl ^^


Edit : 3 Superwip ich könnt dich umarmen, du hast mich auf die langersehnte lösung gebracht, ich hab immer gegrübelt warum meine Versionen des Beamer ihren Taktgeber fürs Farbrad entnommen bekommen haben und die Steuerung auf ne externe Platine gelegt die wiederum nen LDVS Bus hat und darein das Taktsignal gibt. Der Beamer startet aber nur mit einem bestimmten Taktsignal an einem bestimmten Pin an dem LDVS Bus, warum die einstellungen vom Farbrad grundlegend wichtig sind, und warum das gaendert wurde. Das ist kein Farbrad das ist ein Dolby Filter Rad, Das Taktsignal ist jenes was normalerweise in nen Dolby Processor reingeht der dann das Taktsignal für das "Filterrad" gibt. Da bei mir die steuerung aber normalerweise komplett intern ist und irgendwie sich ja auch die anderen 23 Beamer Syncronisieren müssen und das gleiche Signal erhalten sollen wurde das so geregelt, das erklaert mir dann auch warum jeder Projektor mit einer bestimmten verzögerung punktgenau gestartet werden muss, diese zeitspanne ist die zeitspanne zwischen dem Takten vom Filterrad, nur so können die anderen Projektoren exakt Syncron arbeiten um an der Heyewall das Bild zu erzeugen, und so wurde es auch möglich ohne Silberleinwand und ohne Shuttertechnik und ohne Filter 3D zu ermöglichen für mehrere Leute aus verschiedenen Blickwinkeln, denn das ding sieht vor das man auch schraeg draufschaut. Und es erklaert warum der Beamer 3 LVDS Bussysteme hat die von den Engines zum DMD gehen und zur steuerung, ein LVDS für Links, einer für Rechts, und der dritte fürs Filterrad.

Jetzt ist mir der ganze aufbau sowas von logisch :D

Und warum das ganze bei mir mit nur einer Engine funktioniert ist auch leicht zu erklaeren, ich hab naemlich die Engine genommen an jener das Farbrad angeschlossen ist, und diese hat die neuen Steuerdaten fürs Filterrad.
Und deswegen wohl auch kein Regenbogen effekt, diese extreme Farbbrillianz und sowieso nen Bild wie ich es noch nie von nem Beamer gesehen hab ? Könnte das sein ?

Vielen vielen dank Superwip !!!!!

Edit nochmal, grad mal das Handbuch vom Dolby 3D DC100 upgrade Kit für Cinemaprojektoren durchgelesen, dort steht sogar beschrieben was an den Projektoren geaendert werden muss um sie auf Dolby 3D zu upgraden, alle aenderungen kann ich bei meinen kisten finden, nur das mit dem Taktsignal is etwas anders gelöst für den Multiprojektor betrieb, da waren se wohl zu geizig dann für die.

Also nochmal vielen dank


 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Ich denke nicht das Dolby 3D über ein Filterrad realisiert ist -auch wenn das prinzipiell möglich ist- wenn der Beamer 2 DMDs hat. das wäre irgendwie sinnlos...

Enweder hat er einen starren Farbfilter pro DMD der im Dolby 3D Betrieb entweder automatisch eingeklappt wird oder manuell eingebaut werden muss oder es gibt sogar ein Strahlteilersystem mit dichromatischen Spiegeln. Es kann theoretisch auch sein das er zwei Farbräder verwendet die gleichzeitig auch Dolby 3D Filter sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

dekay55

Software-Overclocker(in)
Also das ist es sehr komisch, es wird jetzt sowieso richtig unglaubwürdig wenn ich erzaehl was ich nun weiß.
Es ist DEFINITIV die Infitec EX Steuerung die auch bei Dolby 3D zum einsatz kommt, das ist so definitiv weil meine Beamer die Prototypen sind für alle möglichen Barco Projektoren die vor 1-2 jahren auf den Markt gekommen sind. Die haben die AS3D in den Projektoren umgesetzt waerend Infitec die externe Steuerung und Filter liefert, zusammen wurde daraus Dolby 3D
AS3D wurde von Digital-Image mit ProjectionDesign und Infitec am Frauenhofer Institut IGD Darmstadt entwickelt, aus der Technologie wurden von ProjectionDesign die F10 AS3D gebaut sowie der F20 AS3D diese wurden von Digital-Image in Deutschland vermarktet, bis BARCO gekommen ist, seitdem sind alle infos zu AS3D Produkten verschwunden, selbst Digital-Image hat restlos alles gelöscht selbst Firmenintern gibt es kaum mehr aufzeichnungen die verfügbar sind was mir Hr Dr. Ing. Zink der Firmenchef und mitentwickler von AS3D ! selbst gesagt hat.

Ich hab hier nen stück Zeitgeschichte mit feinstem Hightech der jetzt erst aufn Markt kommt, und es ist kein Wunder das ich behaupte das der Beamer weitaus besser sei als nen Monitor, das ist nen fakt, das ding kann 10000:1 Kontraste machen, powert 4000Ansi Lumen, hat einen 24 + 8 Bit Farbraum und waere damit sogar HDR Tauglich, das DMD ist wohl ein QUAD 0,95" WUXGA DC4 :huh::huh: ( Bezeichnung von Digital-Image )
Das Farbrad .... ja es ist anders, es ist auch kein RGB Rad, ich würde am ehsten sagen Cyan, Magenta und Gelb, dafür spricht auch das der Projektor Brilliantcolor hat, achja und es steht auf einer zusatzplatine vom Farbrad folgendes : ProjectionDesign AS3D

Tja und es ist eben ein INFITEC AS3D / Dolby3D System drinne und warum ich mir da Totsicher drinne bin. Naja ganz einfach weil mir das Housing Signal von AS3D fehlt um die Beamer überhaupt starten zu können, und weil ich nach langen hin und her verraten bekomme wie ich dieses Housing Signal, oder Studiosignal, oder Blackburst Signal erstelle. Bzw haben die Beamer ja die Steuerung drinne, sie wurde nur totgelegt um die externen Steuergeraete zu testen / entwickeln. So und nun der naechste Knüller, von wegen meine Beamer waeren von der Heyewall .... ich hab einige mal aufgemacht und bis jetzt hab ich 3 verschiedene Versionen gefunden. Und es ist wirklich so ich hab hier einen mit nem Filterrad statt Farbrad, der wird aber nur 3D können, vor mir hab ich zum beispiel grad 2 die haben dieses CMY Farbrad UND sie haben den Infitec Filter direkt im Lampengehaeuse ....
Und den Beamer den ich die ganze Zeit nutze und auf 2D umgerüstet habe, der hat ..... nen 4 Seg Farbrad 8 Fach Beschleunigt und war ursprünglich für Shuttertechnik mit 3D-Vision. Dann hab ich einen bei dem dachte ich der waere kaputt weil er öfter mal aufblitzt zumindest hab ich das so wahrgenommen, von wegen................... das is DLP-Link.

Eigentlich sollt man sich ja freuen, aber irgendwie beschaeftigt mich das so das ich seit gestern kein auge mehr zugetan habe sondern die ganze nacht jeden dieser 21 Beamer mal aufgemacht habe um reinzuschauen.


Entschuldige das ganze Chaos, das ist entstanden weil ich mir immer nen anderen Beamer in die Hand genommen hab und von ausgegangen bin das sind alles die selben und die unterstützen auch alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Für die hohen Kontrastwerte wird es wohl im wesentlichen zwei Ursachen geben: Zum einen das DC4 DMD das wesentlich bessere Kontraste bietet als die DC3 oder DC2+ DMDs die man aus normalen (leistbaren) Heimkinoprojektoren kennt (Flächen des DMD die nicht von den Mikrospiegeln abgedeckt sind sind beim DC4 reduziert und schwarz gefärbt sodass sie kein Störlicht diffus reflektieren) zudem könnte es sein das der Lichtweg einfach sehr gut auf einen hohen Kontrast optimiert ist. Kontrastverschlechternd wirkt sich bei Beamern ja vor allem auch Streulicht in der Optik aus. Wobei es ja einige interessante neue Ansätze gibt um das Streulicht zu reduzieren (auch in Kameraobjektiven b2w...) die soweit ich weiß noch keinen Weg in kommerzielle Produkte gefunden haben (siehe etwa Ventablack). Bei DLP Beamern im allgemeinen dominiert das Streulicht im Normalfall soweit ich weiß als kontrastverschlechternder Faktor; das gilt wohl auch für LCoS Beamer.

Das ein Farbrad Cyan, Magenta, Gelb ist kommt vor, Vor- und Nachteile im Vergleich zu RGB Farbrädern sind mir nicht bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

dekay55

Software-Overclocker(in)
So nu hab ich Antwort bekommen.
Ist wie du sagst, das Teil ist optimiert auf Kontrast aber auch auf Hohe Farbtreue was normalerweise wohl sich wohl gegenseitig schneidet, geaendert wurde dafür :
Komplett umrüstung auf VIDI Technik mit "FusionPlus" das soll wohl die steuerung der Lampe sein
neue Farbrad Technik mit CMY Farbrad mit höherer Drehzahl und steuerungsignal für die Vidi Lampe
Neues DMD mit 3 LVDS Kanaelen und angepasste Optik und Linse,
Software vom Projektor wurde umgeschrieben und angepasst an die neuen Bauteile mit ein paar Features, entfernt wurde dafür aber der Webserver, der ist aber zum glück auf bei den anderen erhalten geblieben.

DSCF4131.jpg DSCF4129.jpg DSCF4119.jpg

Die Kabel sind von den Umbauten, es sind allerdings ein paar Teile entfernt worden damit er nicht Lauffaehig ist, die hab ich wieder hinzugefügt dank der Info eines "Insiders" z.b das Schwingquarz für die Farbrad / Lampensteuerung. So wie er da steht isser voll funktionsfaehig.
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Kontrast und Farbe schneiden sich normalerweise vor allem weil man die Farbkalibration normalerweise durch eine Änderung der Ansteuerung des DMD vornimmt was dessen Kontrastumfang einschränkt. Man kann aber prinzipiell auch die Lampe kalibrieren womit dieser Nachteil wegfällt. Während das bei RGB-LED Lampen einfach ist ist das bei Gasentladungslampen nicht so trivial aber in Grenzen auch möglich, spätestens durch angepasste Farbfilter die auch im Farbrad integriert sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Hey superwip, ich möchte mir jetzt auch nen beamer holen. Budget liegt so bei 700 € +- ist i.O..

Zur Auswahl nach langer Recherche habe ich folgende Beamer.:

1.) Optoma HD151X
2.) BenQ W1070+

Ich tendiere auf Grund des besseren zooms, der Lichtausbeute nach Kalibrierung, dem Schwarzwert zu dem Optoma. Der BenQ liegt aber eigentlich fast gleich auf, den würde ich eigentlich wenn dann wegen den Unterhaltskosten(Ersatzlampe günstiger) nehmen allerdings schrecken mich die Infos bezüglich der Staubproblematik ab. Was sagst du, zu welchen würdest du tendieren? Welcher von beiden ist leiser?

p.s.: Ich möchte den beamer auch mal draußen Nutzen, nicht unbedingt in der Mittagssonne aber am Abend wenn es noch hell ist, deshalb die Suche nach helleren beamer. RGBRGB habe ich wegen dem vermindrten RGB Effekt genommen.

MfG
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
SInd beide sicher nicht schlecht; ich kann aber weder zum möglichen Staubproblem beim W1070+ noch zur Lautstärke oder zu den Schwarzwerten Erfahrungswerte liefern. Der Zoom ist freilich nur von Bedeutung wenn der Beamer in variablen Entfernungen zur Leinwand genutzt wird was bei dir aber anscheinend der Fall ist.

Hersteller Angaben im Bezug auf Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert können in der Regel bestenfalls als grober Richtwert dienen.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Hab mal wieder ne Doofe frage,
Schonmal was von einer 3D Shuttertechnik gehört die mit 3 Beamern funktioniert und die Shuttertechnik nicht auf das Komplette Bild sondern auf die einzelnen RGB Kanaele oder CMY Kanaele abgestimmt ist ?
 

soth

Volt-Modder(in)
Ich bezweifle ernsthaft, dass so eine Technik in nächster Zeit auf den Markt kommt. Erstens weil der (Kosten)Aufwand groß ist und ich zweitens auch keinen wirklichen Vorteil erkennen kann.
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Ich verstehe jetzt wozu das gut sein soll bezweifle aber das diese Technik auf dem Massenmarkt erfolgreich sein kann und das wissen die Hersteller sicher auch. Ich bezweifle insbesondere auch das es einen nennenswerten Nieschenmarkt gibt.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Nun der Nieschenmarkt is schon lange da, es gibt einige Systeme die schon darauf bassieren. Der Nutzen liegt einfach darin das 8 Leute aus verschiedenen winkeln auf eine Powerwall schauen können und alle den gleichen 3D Effekt sehen, das gibts meines wissens so nicht auf dem Consumer Markt, eingesetzt wird die Technik schon, Dolby und Sony haben sich die Lizenzen unter den Nagel gerissen was wiederum dazu geführt hat das die Firma "Heyewall GMBH Co Kg" bankrot gegangen ist da diese schlagartig ihre Projektoren nicht mehr einsetzen durfte aufgrund der fehlende Lizenzen ( die Gerichtlichen verfügungen dazu sieht man in den jeweiligen Patenten die von Dolby, Sony, und Barco angemeldet wurden ) Und dieser "Mysteriöse" Mittelsmann war nichts anderes als der Insolvenzverwalter....

Die Technik wird für den Massenmarkt tauglich sein wenn man es schaft das ganze in einem 3 DLP Projektor umzusetzen, naja ne abwandlung davon gibts aufm Markt von INFITEC ( was Daimler Chrysler ist ) und Dolby welche die lizenzen von Barco hat die wiederum durch die "feindliche" übernahme von ProjectionDesign in Barcos haende "gefallen" sind. Ist schon witzig das die Technik AS3D 2 Monate aufm Markt war bis dafür gesorgt wurde das sie eingestampft wird.

Das mit dem Kostenaufwand stimmt, allein die Grundversion von den Custom Beamer kostete ja schon 34000€, ich weis die Objektive kosten Pro stk 4500€ ( aktueller Listenpreis ) und ich kann mir denken ein DC4 DMD wird auch nicht wirklich billig sein und so nen CMY Farbrad und die ganze Custom Software.
Und der Aufwand um das System zu betreibern is halt auch recht hoch, so das ich in der tat recht geben muss, in dieser Constellation fürn Consumer Markt nicht Rentabel, wird aber so schon verkauft für CAVE Systeme.


@Soth nun es geht ja eigentlich nich darum obs aufn Markt kommt, ich hab das System mehrfach bei mir daheim stehen ...
 

soth

Volt-Modder(in)
Ich sehe den Vorteil dieser Technik immer noch nicht. Der einzige Grund für die Aufteilung in Grundfarben ist eine bessere Parallelisierbarkeit und damit höhere Rechenleistung.
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Der Vorteil ist das man mehreren Betrachtern ein jeweils anderes 3D Bild zeigen kann, etwa eines das auf den jeweiligen Blickwinkel angepasst ist, für VR Zeug.

Allerdings sind Beamerbasierende Lösungen für solche VR Lösungen sowieso auf dem Rückzug zugunsten von VR Brillen bzw. AR Brillen. Daher ist der (potenzielle) Markt meiner Meinung nach klein und schrumpfend.
 

soth

Volt-Modder(in)
Dafür muss allerdings -nach meinem Verständnis- schlicht und ergreifend die Framerate ausreichend hoch sein. Der Helligkeitsverlust durch die kurze Anzeigedauer kann durch eine höhere Grundhelligkeit ausgeglichen werden.
Eine Aufteilung in Grundfarben ist nur zur schnelleren Verarbeitung der Daten notwendig!?
 
TE
TE
Superwip

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Ja; der Trick ist der das die Grundfarben parallel dargestellt werden sodass die Frames bei gleicher Qualität schneller abgearbeitet werden können. Prinzipiell geht das freilich auch mit einem 3-Chip DLP Beamer aber "handelsübliche" 3-Chip DLP Beamer können nicht entsprechend angesteuert werden.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Die hohe Rechenleistung wurde benötigt da zusaetzlich die Steuerung noch ein Motion Capture System besitzt das unter anderem auch fürs Tracking & Multitouch und für die ansteuerung der Brillen zustaendig ist, deswegen Kommunizieren die Beamer auch jeweils über 3 Netzwerkschnittstellen auf 3 Netzwerkebenen. Was die Helligkeit angeht, auch hier nutzen die Beamer einzigartige Technik deren Lizenz und Patent nun bei Barco wovon auch Christie als Barco Partner profitiert hat, ursprung vom Patent liegt wieder bei Armin Hopp. Ich muss das Patent raussuchen, es hat irgendwas mit dem Lichtkanal zu tun und mit dem Streulicht innerhalb der Optik das durch Prismen und Diotrische Spiegel teilweise so umgelegt wird das es "mitbenutzt" wird. Deswegen sind meine Beamer auch so Ultrahell obwohl sie nur ne 300W Lampe haben bringen die es auf gut 5000 Ansi Lumen und mehr ( das ist kein Witz ich kann damit 30m weit leuchte, und auf 25M noch Scharf projezieren und zwar ein fast 30m großes Bild mit nur einem Beamer. Hier mal kleines Video allerdings ist der auf 225w gedrosselt weil ich den zu meinem 2D Heimkino / Zock Beamer umgebaut hab, mit original ProjectionDesign Gehause ausm Gehausematerial was auch bei der Koenigsegg CCX Karosse verwendet wird :sabber::hail::hail: Als kleine Insiderhintergrund Info, hinter der Firma ProjectionDesign steht Eker Design und Koenigsegg ist wie ProjectionDesign ein Markenname von Eker. Die Beamer wurden zusammen mit den Koenigsegg Autos in ein und der selben "geheimen" Manufaktur gebaut, daher sitzen hier auch die gleichen Teile, das Material von der Karosse der Autos wurde auch für die Beamergehause genutzt. Die Komplette Elektronik von Layout bis bestückte Platine wurde ebenfalls dort gemacht wo auch die Steuergeraete und die Fahrzeugelektronik produziert wird ( in einer eigenen Fertigungsstrasse innerhalb der Manufaktur ) Die Entwicklung und das Design wird in den Büros gemacht wo auch die Koenigsegg entstehen.
Drum wollte ich zumindest einen Original ausehenden ProjectionDesign Projector im Heimkino haengen haben.

Hier datt Video, nich wunder warum das so rauscht, das Gehaeuse ist offen und ich haeng am anfang mit der Kamera direkt darunter. Ist übrigens ne billige 50€ Digitalkamera also nich wunder, das bild is bescheiden im gegensatz zu dem was man live sieht.

Auch unabhaengig ob das Marktfaehig ist, das ja vollkommen egal, ich hab 24 dieser Teile die vollkommen fertig sind und keine Bastelbuden

https://www.youtube.com/watch?v=K5rb1TezbWc

Heimkino_Ufo.jpg DSCF4571.jpg DSCF4428.jpg







Aufbau.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten