• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Dell flirtet mit AMD wegen Intels Versorgungslage

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Dell flirtet mit AMD wegen Intels Versorgungslage

Intels Lieferengpässe sind mittlerweile wohl jedem bekannt und auch wenn die Lage sich etwas entspannt hat, sind es vor allem die OEM-Partner, die weiter leiden. Dell flirtet nun offen mit AMD - sicher als Warnung an Intel, aber gewiss auch als Absicherung, sollte sich das Drama weiter im volumenstarken Office-PC-Segment festsetzen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Dell flirtet mit AMD wegen Intels Versorgungslage
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist bloßes Druck ausüben. Es wär zwar für AMD gut, aber ich denke hier gehts vorerst um kleine Serien. Schließlich kann auch TSMC nicht plötzlich den Ausstoß vervielfachen und dann haben wir wieder das Problem von 2003 - 2005 wo AMD zwar ünerlegen war, aber mit der Lieferung nicht hinterher kam
 

danyundsahne

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist ganz klar eine Warnung an Intel, aber auch in Richtung Aktionären gedacht. Dell hatte erst vor grob 2 Wochen ihre Geschäftszahlen veröffentlicht und die Aktie musste leiden, da der Umsatz stark gefährdet ist aufgrund der Intel Liefersituation. Das soll also auch als Absicherung ggü. den Aktionären gelten hier weiterhin auf Umsatzielkursen zu bleiben. ;)
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AMD hat sich schon mal die Finger an Dell verbrannt als vor über 10 Jahren eine Großbestellung an Prozessoren nicht abgenommen wurde. AMD dürfte in der Hinsicht eine Lektion gelernt haben. Dell war und bleibt ein Sauladen, der sich gerne als Trüffelkenner gibt und dabei nur den Ebergestank Intels hinterherläuft.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Hoffentlich hat Dell von damals gelernt. Da hat man nur angekündigt AMD verbauen zu wollen, nur um im Nachhinein größere Rabattzahlungen von Intel abzustauben.
 

northstar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist bloßes Druck ausüben. Es wär zwar für AMD gut, aber ich denke hier gehts vorerst um kleine Serien. Schließlich kann auch TSMC nicht plötzlich den Ausstoß vervielfachen und dann haben wir wieder das Problem von 2003 - 2005 wo AMD zwar ünerlegen war, aber mit der Lieferung nicht hinterher kam

Im Preisbereich von 50-150$ hat AMD nur 12nm CPUs, 3400g,2600......Von daher könnte Globalfoundries da liefern, was dem Konzern sehr gelegen käme.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Gestern habe ich wegen einem Kunden im PV mal nach Barebones geschaut:

Barebones Preisvergleich PC Games Hardware (PCGH) Deutschland: Preisvergleich

Dort werden 224 Stück gelistet. 171 davon enthalten eine Intel-CPU, 52 sind ohne CPU aber mit einem Intel-Sockel. 1 Barebone hat einen AMD AM4-Sockel, und 2 Barebones haben eine AMD-CPU. Das macht 1,33% an AMD-Barebones vs 98,67% an Intel-Barebones. Filtert man nach Komplettsystemen, dann werden einem 2854 Intel-Systeme angezeigt, und nur 376 AMD-Systeme. Das sind 88% für Intel und 12% für AMD.

Dabei dauert es nur noch wenige Wochen, und es sind seit dem Launch von Zen1/Ryzen 1000 schon 3 Jahre vergangen.

46-101604159.jpg
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Da "flirten" oder "flirten nicht" halt Konzerne miteinander, welche dann in der Besitzerkette (im Kartell) eh oben zusammenlaufen. Diese Marktwirtschaftsimulation ist ein Witz.
 

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Hoffentlich hat Dell von damals gelernt. Da hat man nur angekündigt AMD verbauen zu wollen, nur um im Nachhinein größere Rabattzahlungen von Intel abzustauben.
Das war etwas anders. Intel war da die treibende Kraft und hat nicht nur mit Dell damals ziemlich dreckige Deals zu Lasten von AMD ausgehandelt.
Den Rabatt gabs nur wenn keine oder fast keine AMD CPUs verbaut wurden. Auch mit Media Markt wurde ein ähnlicher Deal geschlossen.
Hier soll Intel sogar dafür gezahlt haben das MM/Saturn das nur PCs mit Intel CPUs verkauft.

Hier noch mal der Artikel vom Handelsblatt dazu.
https://www.handelsblatt.com/untern...ml?ticket=ST-7122805-CIiKf2SQjxrG19O9XRfD-ap6
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AMD hat sich schon mal die Finger an Dell verbrannt als vor über 10 Jahren eine Großbestellung an Prozessoren nicht abgenommen wurde. AMD dürfte in der Hinsicht eine Lektion gelernt haben. Dell war und bleibt ein Sauladen, der sich gerne als Trüffelkenner gibt und dabei nur den Ebergestank Intels hinterherläuft.

Wie sagt man so schön "Sack und Pack verträgt sich" hier gemeint Intel/Dell.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Das kann doch eigentlich nicht sein, Intel soll die Lieferengpässe doch bald überwunden haben.

Zumindest wurde mir das von den Experten in diesem Forum so gesagt!

Die Berichte dazu sagen, doch etwas anderes.

Ich denke, so stark wie Ryzen allgemein ist, sollte es auf jeden Fall mehr Systeme mit ZEN2 geben, ob bei Dell, oder bei jedem anderen.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Im Brot und Butter Geschäft von Dell ist keine einzige AMD APU. Es gibt auch noch keine mit 6 Kernen. AMD müsste das APU Angebot schon noch überarbeiten. DELL
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Das Problem ist da vor allem, dass Ryzen 3000 auf Matisse-Basis keine integrierte Grafikeinheit hat, womit nur die APUs auf Basis von Picasso bleiben sowie der jüngst vorgestellte Athlon 3000G mit in der Konfiguration 2/4 und 192 Shader (sowie natürlich Embedded-CPUs).

...und wo ist da das Problem?
 
B

Bongripper666

Guest
Ich werde mir den Arsch ablachen, wenn einer der großen OEM mit AMD auf die Schnauze fallen wird. AMD hat bis heute keine Referenz für eine langfristige Versorgung mit CPU für OEM Hersteller. Die Lieferengpässe bei Intel sind nicht schön, aber dann muss AMD erst einmal zeigen, ob sie wirklich etwas auf dem Kasten haben. Die Technik ist nur eine Seite der Medaille, was hier ja gerne bei dem Dauergehype um AMD (absichtlich) vergessen wird.
Bin gespannt, was da noch kommen wird.
 

AncientDoomSlayer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das einzige was Intel zu bieten hat sind Knebelverträge mit seinen OEMs.

Mehr steht da nicht hinter.

Das ist Intels ganzes Erfolgsgeheimnis.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Ich werde mir den Arsch ablachen, wenn einer der großen OEM mit AMD auf die Schnauze fallen wird.
Was bringt dir so ein Beitrag?

AMD hat bis heute keine Referenz für eine langfristige Versorgung mit CPU für OEM Hersteller.
Woher glaubst du das zu wissen?

Die Technik ist nur eine Seite der Medaille, was hier ja gerne bei dem Dauergehype um AMD (absichtlich) vergessen wird.
Was wird denn vergessen?
 

dragoon92

Kabelverknoter(in)
Man kann als Kunde nur abwarten, was da kommen mag seitens Dell. Ich hätte ehrlich gesagt nichts dagegen, wenn es mehr Ryzen Notebooks gäbe dadurch.
Die CES steht ja vor der Türe - vielleicht gibt es da noch das ein oder andere Informationshäppchen von beiden.
Und die Embedded World kommt ja auch wieder Ende Februar (Wobei da ja kaum was neues Veröffentlicht wird)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Was bringt dir so ein Beitrag?


Woher glaubst du das zu wissen?


Was wird denn vergessen?

Also mot AMD haben sich in der Vergangenheit schon ein paar OEMs die Finger verbrannt, aber ich bin es leid die Erfahrungen von damals immer wieder durch bzw vorzukauen. Das lag damals ja auch an Qualitätsproblemen und Produktionsproblemen (damals noch bei AMD selbst)
Ich frag mich eh warum die nicht schon lange auf AMD bauen...AMD hat doch die eindeutig besseren Arbeitstiere wofür diese PCs ja eigentlich sind.

Das ist ein sehr langatmiger Prozess Intel ist seit Jahren mit knapp 90 % Marktführer. Bis Händler mehr bestellen, AMD mehr Produziert (neue Verträge mit TSMC!!), neue Lager gebaut werden etc etc vergeht viel Zeit. Allen voran muss aber auch mehr und besseres Marketing her. Bauer Hans kennt Intel - wenn überhaupt- sicher aber nicht AMD. Bevor also der DAU Zugreift muss die Marke ab und zu wo erwähnt werden. Und dazu brauchts auch ein neues Image. Etwas, das über Jahre aufgebaut werden muss und auf keinen Fall der Fixxer fixen sollte
 
Zuletzt bearbeitet:

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Ich werde mir den Arsch ablachen, wenn einer der großen OEM mit AMD auf die Schnauze fallen wird. AMD hat bis heute keine Referenz für eine langfristige Versorgung mit CPU für OEM Hersteller. Die Lieferengpässe bei Intel sind nicht schön, aber dann muss AMD erst einmal zeigen, ob sie wirklich etwas auf dem Kasten haben. Die Technik ist nur eine Seite der Medaille, was hier ja gerne bei dem Dauergehype um AMD (absichtlich) vergessen wird.
Bin gespannt, was da noch kommen wird.

Wenn Intel da so gut und verlässlich ist warum hatten sie dann die Drecksmethoden und anders kann man das nicht nennen was da abgelaufen ist und wahrscheinlich im Hintergrund immer noch abläuft überhaupt notwendig. Es ist halt auch leicht zu glänzen wenn man den einzigen Mitbewerber mit unlauterem Wettbewerb fast in der Ruin getrieben hat.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn Intel da so gut und verlässlich ist warum hatten sie dann die Drecksmethoden und anders kann man das nicht nennen was da abgelaufen ist und wahrscheinlich im Hintergrund immer noch abläuft überhaupt notwendig. Es ist halt auch leicht zu glänzen wenn man den einzigen Mitbewerber mit unlauterem Wettbewerb fast in der Ruin getrieben hat.
In den Ruin treiben wollte man AMD sicher nicht, sondern nur klein halten. Ruin wäre fürs Kartellamt bzw Intel problematisch gewesen. Und die schmutzigen Methoden - ja die gibt es immer noch. Exklusivagreements sind auch in der Softwarebranche nix neues und werden sogar von Spielern sehr gerne unterstützt (Epic Store usw)
 
Oben Unten