• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen: Trotz Preisverfall keine offizielle Preissenkung

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Der X6 1090T war schon 3 Quartale alt als der 2600K herauskam. Zu dem Zeitpunkt hat der X6 knapp die Hälfte gekostet.
Man könnte aber auch den X6 mit i7-9xx auf 1156 vergleichen.. aber die ( also ebenbürtige) waren ebenfalls zum Release des X6 mindestens doppelt so teuer und in Games nicht wirklich schneller.
Dieses System habe ich übrigens vor etwa 2 Monaten gegen ein Ryzen 1800X+ProDuo 1.0 getauscht.
Klar, zum Highend-Zocken reicht der schon lange nicht mehr, der 2600K ebenso wenig.
Also ja: Der X6 ist definitiv die bessere CPU und war eine gute Investition dessen System man bis heute noch aktualisieren kann.:nicken:

Sorry, aber da ist ja so ziemlich alles falsch.

1:, Hat der Phenom X6 bei Release des 2600K nicht blos die Hälfte gekostet.Er war zwar ca 27% teuerer, aber dafür im Schnitt auch über 40% schneller.
CB:
Preis-Leistungs-Rating

"Hinweis: Wir haben die aktuellen Ladenpreise für alle im Test vertretenen Prozessoren bei den günstigsten Online-Händlern herausgesucht und in einer Momentaufnahme festgehalten. Dabei wurde der Preis ausschließlich von lieferbaren Boxed-CPUs inklusive Kühler und voller Herstellergarantie berücksichtigt."
Preisliste.pngPerformancerating.png

2:.Man könnte aber auch den X6 mit i7-9xx auf 1156 vergleichen
Das will ich sehen wie Du eine i7-9xx CPU mit einem 1156 Sockel betreibst.

3:.Dieses System habe ich übrigens vor etwa 2 Monaten gegen ein Ryzen 1800X+ProDuo 1.0 getauscht
Äh, das einzige was ich zu dem Thema bis jetzt von Dir gelesen habe ist
Pro Duo.png
Bis Gestern hattest Du nach deinen Aussagen noch einen i3 6100 mit einer RX470.

Und ob der Phenom II X6 oder der i7 2600K die bessere Investition waren, das soll doch bitte jeder für sich selber entscheiden.

Fakt ist auf jeden Fall, dass ich meine GTX 980 ti @ 1450MHz auch heute noch mit meinem i7 2600K ohne Einbußen auslasten kann.
Also für mich hat sich der Kauf damals defenetiv gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

EchoeZ

Freizeitschrauber(in)
Sorry, aber da ist ja so ziemlich alles falsch.
Ach was :lol

1:, Hat der Phenom X6 bei Release des 2600K nicht blos die Hälfte gekostet.Er war zwar ca 27% teuerer, aber dafür im Schnitt auch über 40% schneller.
Beim ersten Test von Sandy Bridge war der X6 schon 65€ günstiger
Intel Sandy Bridge im Test: Funf Modelle auf 54 Seiten untersucht (Seite 52) - ComputerBase
Etwa einen Monat später gabs den X6 für <180€, ein Quartal später für <130€ ;)
Preisentwicklung für AMD Phenom II X6 1090T Black Edition, 6x 3.20GHz, boxed (90 Tage) | geizhals.eu EU
edit: Hier noch die Preisentwicklung des 2600K, das Ding war IMMER deutlich teurer als der X6 1090T
Preisentwicklung für Intel Core i7-2600K, 4x 3.40GHz, boxed (90 Tage) | geizhals.eu EU

Das will ich sehen wie Du eine i7-9xx CPU mit einem 1156 Sockel betreibst.
Entschuldige den Flüchtigkeitsfehler, ein paar Sätze weiter habe ich das korrekt dargestellt. Das felt leider in deinem Zitat
EchoeZ schrieb:
Ich weiß das nocht recht genau, dmals habe ich ein System mit i7-980EE (1366) und Quadro 5000 gebaut.

Äh, das einzige was ich zu dem Thema bis jetzt von Dir gelesen habe ist
Anhang anzeigen 957442
Bis Gestern hattest Du nach deinen Aussagen noch einen i3 6100 mit einer RX470.
Wenn Du meine Posts so aufmerksam verfolgst, wirst Du festellen daß ich - seit es die PC Dinger gibt - locker über hundert Rechner gebaut habe. Natürlich nicht für mich...
Vom angesprochenen Ryzen/ProDuo System habe in letzter Zeit auch mal was geschrieben.

Und ob der Phenom II X6 oder der i7 2600K die bessere Investition waren, das soll doch bitte jeder für sich selber entscheiden.

Fakt ist auf jeden Fall, dass ich meine GTX 980 ti @ 1450MHz auch heute noch mit meinem i7 2600K ohne Einbußen auslasten kann.
Also für mich hat sich der Kauf damals defenetiv gelohnt.
Wenn Dir das MB des 2600K abgeraucht ist, hast Du nur noch die Wahl zu altem, gebrauchtem ebay Kram. edit: Da lag ich falsch, es gibt doch noch ein paar Dinger..
Da kannst Du heute noch ein aktuelles AM3+ Board zukaufen.

Natürlich kann das jeder selber für sich entscheiden, ich sag ja nicht daß der Kauf doof war. Ich könnt' mir heute noch in den Arsch beissen, weil ich damals keinen Sandy Bridge gekauft habe, und mit einem C2D E8400 bis Nov'15 ausgekommen bin.
Persönlich habe ich keinen Bedarf an Highend-Hardware, deswegen aktuell und für die nächsten 3,4 Jahre 6100/RX470 ;)

Am liebsten baue ich PCs und kann's nicht leiden wenn mit 'alternativen Fakten' um sich geworfen wird!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluebird

Software-Overclocker(in)
SEGA hat den Fehler aller großen Riesen begangen und es sich aus einer falschen Sicherheit heraus erst mit den Fans verscherzt und ist bei der Wiedergutmachung mit einem an sich starken, vorbildlichen Produkt an der (damals, im besten Sinne) bescheidenen und clevereren Konkurrenz gescheitert.

Die Preise sind bei Licht betrachtet schon sehr hoch gewesen.
Die breite Masse der Deutschen musste in den betreffenden Jahren einen Lohneinschnitt von bis zu 20% hinnehmen. Wenn du das gedanklich draufschlägst, bist du wieder bei den Preisen von heute.
Und Verramschen von Top-Spielen 4-8 Wochen nach Release gab es damals auch noch nicht.
Heute hält allemals ein GTA V oder CoD den Preis lange Zeit hoch. Die anderen können sich das nicht erlauben.

Wenn AMD jemals wieder seit Athlon FX-Zeiten die Gelegenheit hat mit stabilen Preisen und somit Umsätzen am Markt zu stehen, dann jetzt.
Wieso sollten sie ein paar Wochen nach Release schon nachgeben. Das wäre auch ein Signal, dass man das eigene Produkt nicht gut aufgestellt sieht.
Die machen zwar viel Unsinn bei AMD, aber soviel nun auch wieder nicht.

Red doch keinen Mist , wenn eine Gruppe die Dreamcast gekauft hat dann die Fans , der Launch war in Japan besser als bei der PSX , der bis dahin beste Konsolen Start nur weil die Fans gekauft haben , man hat es nicht geschafft der breiten Masse die Vorteile einer Inet faehigen Konsole schmackhaft zu machen daswars schon eher .
Und der Preis war egal ob im Licht oder im Dunkeln sehr Fair ! Sorry aber die PS2 war mit 869 Dm 1 Jahr drauf der schnapper oder wie ? und mit der PS2 kammen dann die 60 Eu Spiele als standard ...
und noch zum bescheiden und Clever die PSX hatte die groesste Werbekampagne der damaligen Zeit, die Spots kommen denn meisten heute noch im Traum , wo da das Clevere sein soll weiss ich beim besten willen nicht ...

Selbst du FX zeiten konnte AMD seinen Marktanteil nicht wirklich ausbauen , da hat Intel so gemauschelt das es nicht mehr lustig war , also es kann nur besser werden ;)
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
@ EchoeZ
Du hast geschrieben, dass der Phenom II X6 bei erscheinen des i7 2600k knapp die Hälfte von diesem gekostet hat.
Aber 235€ sind nun mal nicht knapp die Hälfte von 300€.

Und wenn mir das Mainboard nach jetzt 6 Jahren wirklich verreckt ist mir das eigentlich egal.
Ob i7 2600k oder Phenom II X6 ich würde keinen Cent mehr in die alte Plattform stecken.
Dafür gibts eben die neuen Intel, oder jetzt endlich AMD in Form von Ryzen als Ersatz. Daher ist es vollkommen egal ob ich ein Mainboard neu kaufen kann oder nicht.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
@ EchoeZ
Du hast geschrieben, dass der Phenom II X6 bei erscheinen des i7 2600k knapp die Hälfte von diesem gekostet hat.
Aber 235€ sind nun mal nicht knapp die Hälfte von 300€.

Und wenn mir das Mainboard nach jetzt 6 Jahren wirklich verreckt ist mir das eigentlich egal.
Ob i7 2600k oder Phenom II X6 ich würde keinen Cent mehr in die alte Plattform stecken.
Dafür gibts eben die neuen Intel, oder jetzt endlich AMD in Form von Ryzen als Ersatz. Daher ist es vollkommen egal ob ich ein Mainboard neu kaufen kann oder nicht.

beim 1055T koennte es aber sogar fast hin hauen ;) und es ist ja eigentlich der selbe DIE ...

ps: zum glueck denken nicht alle so wie du ! es ist eben Pech das der FX so schwach war , denn sonst ist es schon nett wenn man zig generationen auf und ab ruesten kann bei CPU und Mainboard und nicht wie bei Intel geblockt wird nur das der Nutzer sich was neues kauft
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
ps: zum glueck denken nicht alle so wie du ! es ist eben Pech das der FX so schwach war , denn sonst ist es schon nett wenn man zig generationen auf und ab ruesten kann bei CPU und Mainboard und nicht wie bei Intel geblockt wird nur das der Nutzer sich was neues kauft

Diese Scheinargument kann ich so langsam echt nicht mehr hören, wo kann ging das bei AMD denn bitte groß in letzter Zeit? Oder habe ich etwas verpasst und ich hätte meinen Ryzen auch einfach auf ein AM3/AM3+ Board stecken können? :schief:
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Diese Scheinargument kann ich so langsam echt nicht mehr hören, wo kann ging das bei AMD denn bitte groß in letzter Zeit? Oder habe ich etwas verpasst und ich hätte meinen Ryzen auch einfach auf ein AM3/AM3+ Board stecken können? :schief:
Vollkommen richtig!
Das theoretische umrüsten/aufrüsten/abrüsten hat bei der alten Plattform was gebracht?....Wenn man mehr Leistung wollte musste man Wohl oder Übel zu Intel greifen.
Erst mit Ryzen hat AMD wieder eine CPU gebracht bei der man erheblich mehr Leistung bekommt und Intel nicht mehr 1. Wahl ist.
Man kann jetzt endlich wieder nach langer Zeit wählen.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Diese Scheinargument kann ich so langsam echt nicht mehr hören, wo kann ging das bei AMD denn bitte groß in letzter Zeit? Oder habe ich etwas verpasst und ich hätte meinen Ryzen auch einfach auf ein AM3/AM3+ Board stecken können? :schief:

DU kannst aber ziemlich sicher drauf wetten das Ryzen 2 wieder auf die alten Ryzen 1 Bretter passen wird , nicht wie bei Intel die Geldgeilheit kuenstlich einen neuen Sockel auf denn Markt zu werfen der sich nur im UEFI vom alten unterscheidet !
es gab genug Cross Kompatibilitaet bei AM2 bis AM3+ , ich kenne sogar ein paar deren AM3 verreckt ist und die sich dann nen neues AM3+ kaufen konnten wo heute nen FX drauf laeuift ... aber wie gesagt wenn der FX erfolgreicher gewesen waere haetten mehr davon gebrauch gemacht , aber bei Ryzen wird es wohl anders laufen , wir werden sehen .
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
DU kannst aber ziemlich sicher drauf wetten das Ryzen 2 wieder auf die alten Ryzen 1 Bretter passen wird , nicht wie bei Intel die Geldgeilheit kuenstlich einen neuen Sockel auf denn Markt zu werfen der sich nur im UEFI vom alten unterscheidet !
es gab genug Cross Kompatibilitaet bei AM2 bis AM3+ , ich kenne sogar ein paar deren AM3 verreckt ist und die sich dann nen neues AM3+ kaufen konnten wo heute nen FX drauf laeuift ... aber wie gesagt wenn der FX erfolgreicher gewesen waere haetten mehr davon gebrauch gemacht , aber bei Ryzen wird es wohl anders laufen , wir werden sehen .

Und bei Intel kann ich keine Ivy Bridge CPU auf ein P67/Z68 Board packen, bzw. auch umgekehrt? Da nehmen sich AMD und Intel imo nichts...
 

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Also ich hab heute im Gamingrechner noch'n 8C FX drin, da gab's vor Kurzem ein mini Upgrade von der 290er auf die 480er,
das tut für den Großteil der Spiele noch einwandfrei. FHD, teils mit VSR
Starcraft 2 bei massiven Funmaps kann leicht ruckeln, da hilft aber der Physik-Regler, und Grim Dawn könnte wesentlich besser laufen,
auch bei Crysis 3 wird's knapp.

Bei allem anderen geht das noch einwandfrei mit der alten Möhre ;)
Auch in einer Streamingkiste habe ich ein 8C FX drin stecken, was eigentlich auch recht gut geht.
In den anderen 2 Wochenend-LAN Kisten steckt der Phenom 2 X6 drin, da wird's schon langsam knapp, je nachdem was gedaddelt wird,
aber ich hatte die Phenom X6 auch recht gerne damals und gesamt 5 Stück im Einsatz, recht lange sogar.

Würde ich jetzt auf einen 4C oder 6C upgraden, empfände ich das irgendwie als Rückschritt, auch wenn die aktuellen CPUs wesentlich schneller sind, obwohl weniger Kerne.
Ich warte noch ne Weile bis Vega kommt, danach wird endlich mal ne neue Kiste zusammengesteckt, mindestens mit nem 8C Ryzen.

Viele Kerne mag ich vor allem beim Arbeiten mit extrem vielen Programmen samt mehreren Instanzen und Hintergrundanwendungen, da bleibt das Arbeiten schön Smooth,
jedenfalls nach meinem Empfinden, habe ja auch paar Quadcore hier zum Vergleich im Einsatz.
Mein Empfinden ist, dass (beim Nicht-Spielen) einfach nur immer mehr Ram und Speicherplatz benötigt wird und lieber mehr Kerne mit wenig Leistung als anders herum.
(habe grob 20 Rechner in Gebrauch hier, Privat+Gewerblich)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kizna

PC-Selbstbauer(in)
DU kannst aber ziemlich sicher drauf wetten das Ryzen 2 wieder auf die alten Ryzen 1 Bretter passen wird , nicht wie bei Intel die Geldgeilheit kuenstlich einen neuen Sockel auf denn Markt zu werfen der sich nur im UEFI vom alten unterscheidet !
es gab genug Cross Kompatibilitaet bei AM2 bis AM3+ , ich kenne sogar ein paar deren AM3 verreckt ist und die sich dann nen neues AM3+ kaufen konnten wo heute nen FX drauf laeuift ... aber wie gesagt wenn der FX erfolgreicher gewesen waere haetten mehr davon gebrauch gemacht , aber bei Ryzen wird es wohl anders laufen , wir werden sehen .

Zum einen wäre ich da nciht so sicher ob Ryzen 2 wirklich auf den momentanen Boards läuft.

Zum anderen solltest du dich mal informieren warum es Sockel Wechsel bei den Intel CPUs gibt und nicht einfach was dahin labern.

Die Cross Kompatibilität zwischen AM2 bis AM3+ war auch eher schmarn. Juhu AM2 mit langsamen RAM, oder AM3 usw. Wenn man aufgerüstet hat hat man dann doch nen neues Mainboard gebraucht, um die CPU gescheit zu nutzen.
 
Oben Unten