• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen: Trotz Preisverfall keine offizielle Preissenkung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen: Trotz Preisverfall keine offizielle Preissenkung

AMDs Ryzen-Prozessoren sind auch weiterhin deutlich unter der unverbindlichen Preisempfehlung erhältlich und der Preisverfall scheint ebenfalls weiterzugehen. Eine offizielle Preissenkung gibt es nach wie vor allerdings nicht, wie AMD nun in einem Statement klarstellt. Weitergehende Spekulationen zu Threadripper dürften damit vorerst vom Tisch sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Ryzen: Trotz Preisverfall keine offizielle Preissenkung
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wir werden ja sehen, wie sich die Preise nach dem Release von Threadripper entwickeln werden.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, P/L technisch ist AMD absolut spitze.
Wer hätte vor einem Jahr noch gedacht dass wir heute einen leistungsstarken 6 Kerner für ~200 Euro und einen leistungsstarken 8 Kerner für unter 300 Euro bekommen?
Ich hoffe AMD verdient wenigstens gut daran.
 

Thorbald35

Freizeitschrauber(in)
Zitat Anfang" ...AMD hat sich auf der Komponentenmesse Computex 2017 zur kommenden CPU-Familie mit bis zu 16 Kernen, den Ryzen Threadripper, geäußert: "Wir werden unsere Preise ähnlich aggressiv setzen wie bei Ryzen 7." ... Zitat Ende.

AMD Threadripper: 180 Watt, 64 Lanes, 32 Threads, 16 Kerne, 13 Sekunden, 4 GHz - Golem.de


Scheint mir realistisch was die Preise angeht. Auch wenn sie noch nichts greifbares veröffentlicht haben, wäre es wohl auch sehr enttäuschend, wenn AMD für den 16 Kerner "deutlich" über 1000 € nehmen würde und so am "Preiswert" Image nagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast20170724

Guest
Also wenn ich mir den Preisvergleich zum R7 1700 angucke, wirkt der Preisverfall nicht mehr so extrem. Beim erstem gelisteten Shop ist der Liefertermin unbekannt und mein Vertrauen in den Zweiten, namentlich Rakuten.de, ist nicht sonderlich hoch.
Danach kommt Mindfactory und man ist wieder bei über 300€.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
denke mal das macht auch sinn , wenn der Haendler sagen kann so und soviel unter dem Empfohlenen Verkaufspreis dann geht vielleicht mehr als wenn AMD offziziell die Preise drueckt :)
egal wie die CPUs werden sicher ihren Platz finden , egal wie der OVP ist .
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
Für den Kunden ist es in jedem Fall gut, wenn die Preise niedrig sind. Ich glaube wir sind einfach noch zu hohe Preise gewohnt, weil in den letzten Jahren Intel nehmen konnte was es wollte.

Ein Phenom II x6 kostete damals als 6kerner ja auch keine Unsummen.

Ich bin eher gespannt, ob die core i5 noch deutlich sinken oder nicht.
 

Troollin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
[...] mein Vertrauen in den Zweiten, namentlich Rakuten.de, ist nicht sonderlich hoch. [...]

Ich verstehe den Umstand mit Rakuten nicht. Es handelt sich dabei nur um eine Platform. Alternate ist da bspw. vertreten (und dein "Rakuten" Angebot ist vom Alternate, wenn du das prüfen würdest) und es macht (sofern der Preis gleich ist) keinen Unterschied, ob direkt über Alternate oder über Rakuten mit Alternate als Verkäufer gekauft wird. Rakuten.de hat lediglich zusätzlich noch seine eigenen Aktionen am Laufen.

Und eines muss man aktuell sagen, durch Rakuten sind in letzter Zeit so einige gute Angebote entstanden. Ich selbst habe über Rakuten.de bei Alternate meinen R7 1700 gekauft und jetzt auch noch mein Mainboard. Alles nur, weil Rakuten 20-fache Superpunkte aktiv hatte (entspricht 20% des Einkaufswertes können beim nächsten Einkauf als Gutschein eingelöst werden und das habe ich beim Mainboard getan) und zusätzlich auch noch 15% Rabatt oben drauf gegeben hat.
 

johnieboy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich sehe da eig. nur den gestiegenen Dollar/Eurokurs.

Im März waren wir bei nem Kurs von 1,05, jetzt sind wir bei 1,12
Macht am Beispiel des 1800X bei nem Preis von 500$ ohne MWST 476€ im März vs. 446€ heute.
Laut Preisvergleich war der 1800X ab Ende März für 4 Wochen bei ~510€ Bestpreis und ist dann langsam gefallen bis heute auf 475€.

Dieses Muster kann übrigends auch bei vielen anderen PC-Komponenten gesehen werden, z.B. SSDs, Gakas etc.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
@Atma sie waren besser aber nicht viel und der PH II 1090 ist immer besser geworden mit dem Alter.
AMD baut fast immer Langlebiger als andere.
Dann schau dir mal Benches von damals an. i7-2600K vs. Phenom II X6. Bei Games war der Unterschied schon enorm und nein, der Phenom II ist mit dem Alter definitiv nicht besser geworden. Seine 6 physischen Kerne bringen ihm heute rein gar nichts weil viel zu langsam.

Benchmarks: Phenom II X6 und AMD Ryzen 7 im Vergleich - ComputerBase
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
@linker gutmensch Dafür hat MF AMD und Asus Sets wie das Asus Prime x370 + die 1700 Cpu für 419€
@Atma sie waren besser aber nicht viel und der PH II 1090 ist immer besser geworden mit dem Alter.
AMD baut fast immer Langlebiger als andere.
Öhm entschuldige nein.
Der Phenom verliert enorm deutlich gegen einen i7 der ersten Generation heutzutage, erst recht gegen einen der SB Generation und danach. Die bauen nicht "langlebiger", das ist nonsens. Wenn überhaupt war der 2008er i7 langlebiger weil er im Bedarfsfall 8 Threads unterstützt.
Das schwache Abschneiden vom Phenom hat nicht zuletzt auch damit zu tun, weil der Nachfolger schon da war und die Entwickler eher auf die neuere Architektur hin optimierten als auf eine ausgelaufene
Dann schau dir mal Benches von damals an. i7-2600K vs. Phenom II X6. Bei Games war der Unterschied schon enorm und nein, der Phenom II ist mit dem Alter definitiv nicht besser geworden. Seine 6 physischen Kerne bringen ihm heute rein gar nichts weil viel zu langsam.

Benchmarks: Phenom II X6 und AMD Ryzen 7 im Vergleich - ComputerBase
Danke genau sowas hätte ich jetzt sonst rausgekramt. Hab' bei anderen Magazinen sogar teils noch größere Unterschiede gesehen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
(...)
Ein Phenom II x6 kostete damals als 6kerner ja auch keine Unsummen.(...)
Ja, das ist die kleine Schwäche am Kommentar von RavionHD. Das, was SummitRidge herausragend macht, sind ja nicht acht Kerne, sondern acht Kerne mit einzelnen Kernen ungefähr auf dem Niveau wie man es bei SkyLake/KabyLake-S sieht. Ob man das Gesamtpaket als besser oder schlechter hängt an den persönlichen Vorlieben, so oder so liegen sie aber halt nah bei einander. AMDs Plan der Intel-nahen Architektur ist halt voll aufgegangen.

Was das angeht sah die Welt beim Thuban doch deutlich anders aus, Westmere spielte in doch ziemlich anderen Regionen...

Öhm entschuldige nein.
Der Phenom verliert enorm deutlich gegen einen i7 der ersten Generation heutzutage, erst recht gegen einen der SB Generation und danach. Die bauen nicht "langlebiger", das ist nonsens. Wenn überhaupt war der 2008er i7 langlebiger weil er im Bedarfsfall 8 Threads unterstützt.
Das schwache Abschneiden vom Phenom hat nicht zuletzt auch damit zu tun, weil der Nachfolger schon da war und die Entwickler eher auf die neuere Architektur hin optimierten als auf eine ausgelaufene


Danke genau sowas hätte ich jetzt sonst rausgekramt. Hab' bei anderen Magazinen sogar teils noch größere Unterschiede gesehen.
Interessant wäre in dem Kontext halt auch noch den 980X in den Benchübersichten zu sehen...
...so sehr ich auch den Rest unterschreibe glaube ich nicht daran, dass Optimierung stark ins Abschneiden von Thuban mit reinspielen. Viele der bei CB gezeigten Test sind ja recht synthetisch-unoptimiert und zeigen schon die Schwächen gut auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

sam10k

Gesperrt
für eine 6C/12T cpu, die halbwegs etwas in games taugt würde ich etwa 150€ auf den tisch legen.
mehr ist mir der spass nicht mehr wert.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
für eine 6C/12T cpu, die halbwegs etwas in games taugt würde ich etwa 150€ auf den tisch legen.
mehr ist mir der spass nicht mehr wert.
So populär sie auch sein mag ergibt die Betrachtung des CPU-Preises isoliert nicht wirklich viel Sinn, RAM, Board & CPU bilden ja erst zusammen die Basis eines Systems... (eventuell kann man auch noch den CPU-Kühler mit einrechnen)
...was ja auch der Grund dafür ist, dass der Ryzen 7 1700 unterm Strich für so viele User die optimale Wahl darstellt. Der Aufpreis gegenüber den kleineren Systembasen ist halt nicht sonderlich groß, die Vorteile fallen hingegen ordentlich aus.
 

cht47

Freizeitschrauber(in)
Ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich immer sehe wie einige es so wahnsinnig toll finden das man jetzt 6 oder 8 Kerne für unter 400€ bekommt. Ja vor einem Jahr musste man da noch teils über 1000€ zahlen. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache das die in den Game Benchmarks "nur" das Mittelfeld anführen.
Ich plan ja selber auf nen 1700X umzusteigen aber beobachte lieber noch den Markt ein Weilchen. Traurig das der 7700 mit 4/8 immer noch die Tabellenspitze anführt. Wenn ich da AMD mit Threadripper 12/24 und 3,2GHz lese wird mir schon ganz schwarz vor Augen. Klar ist es die Zukunft, aber ich kaufe mir nicht heute eine CPU die in 3-4 Jahren ihr Potential zeigen wird.. dann lieber den i7 7700k und in 4-5 Jahren dann was mit mehr Kernen..
AMD prescht meiner Meinung nach zu weit vor.. witzig das Intel mit utopischen Preisen mit Skylake X mitziehen möchte.. .. AMD sollte lieber mehr Leistung aus den 8/16 Systemen holen. Wenn überhaupt sind die heutigen Spiele auf 8 Threads optimiert, ohne SMT hätte man dann 1 Core pro Thread, oder mit SMT (16 Threads) ist man wiederum auch in Zukunft erstmal bedient. Bitte AMD, mehr Leistung für die 8 Kerner... oder verkauf die für 200€ :D


PS: siehe Dreamcast, es ist nicht immer die beste Strategie die Zukunft schon heute anzubieten ^^
 

Pumpi

Software-Overclocker(in)
Sicherlich sind das interessante CPU Preise, nur das nutzt mir nichts wenn der Ram und Boardkauf teuer und kompliziert ist....

Ich kauf auch keine Leistung mehr für die Zukunft, sorry. Wenn 4/8 Threads limitiert dann kann man sich umgucken. Genau das selbe bei den Grakas, heute gab's im Mindstar die 1080Ti Jetstream für 599€. Hab kurz überlegt, nur wofür ? An 1440p @ 24" + G-Sync brauch ich das einfach nicht.

Bessere Spiele wären schön. Dürfen dann auch kosten...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich immer sehe wie einige es so wahnsinnig toll finden das man jetzt 6 oder 8 Kerne für unter 400€ bekommt. Ja vor einem Jahr musste man da noch teils über 1000€ zahlen. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache das die in den Game Benchmarks "nur" das Mittelfeld anführen.
Ich plan ja selber auf nen 1700X umzusteigen aber beobachte lieber noch den Markt ein Weilchen. Traurig das der 7700 mit 4/8 immer noch die Tabellenspitze anführt. Wenn ich da AMD mit Threadripper 12/24 und 3,2GHz lese wird mir schon ganz schwarz vor Augen. Klar ist es die Zukunft, aber ich kaufe mir nicht heute eine CPU die in 3-4 Jahren ihr Potential zeigen wird.. dann lieber den i7 7700k und in 4-5 Jahren dann was mit mehr Kernen..
AMD prescht meiner Meinung nach zu weit vor.. witzig das Intel mit utopischen Preisen mit Skylake X mitziehen möchte.. .. AMD sollte lieber mehr Leistung aus den 8/16 Systemen holen. Wenn überhaupt sind die heutigen Spiele auf 8 Threads optimiert, ohne SMT hätte man dann 1 Core pro Thread, oder mit SMT (16 Threads) ist man wiederum auch in Zukunft erstmal bedient. Bitte AMD, mehr Leistung für die 8 Kerner... oder verkauf die für 200€ :D


PS: siehe Dreamcast, es ist nicht immer die beste Strategie die Zukunft schon heute anzubieten ^^
1. Wenn du so preisfixiert bist, wieso denkst du dann über den 1700X und nicht den 1700 nach? Ja, es gibt die Vermutung, dass der 1700X sich einen Tacken besser takten lässt. Aber eben wirklich nur einen Tacken, dafür hat der 1700 den ziemlich exzellenten Boxed-Kühler dabei. Als Übergangs-CPU ist er damit die deutlich bessere Wahl und aller Voraussicht nach auch als Langzeit-Wahl.
2. SummitRidge hat vs. Sandy/Kaby-S mehr als nur Kerne anzubieten. SummitRidge hat eben auch eine recht vergleichbare Architektur und kann mit SOC-Eigenschaften aufwarten, die Sandy/Kaby-S nicht hat. Und SummitRidge hat nicht standardmäßig Zahnpasta unter dem Heatspreader, sondern ist verlötet. :D
3. Stell dir mal vor, SummitRidge wäre vor Sandy/Kaby-S veröffentlich worden---dann würde man überall lesen, dass Sandy/Kaby-S ein ziemlich peinlicher Brechstangen-Vorstoß sei. Der Gedanke ist interessant, oder? Schließlich sollte Stand heute eigentlich egal sein, wer zuerst gelaunched hat, oder?
4. Wenn man wirklich stark an den Spielen der letzten paar Jahre interessiert ist, dann ist der 7700(K) tatsächlich die bessere Wahl. Ansonsten eher nicht...
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Hatte ihr mal nen Phenom 2?
Ich hatte 3 den 1090 den 740 auf 960 freigeschaltet und getacktet und den 550 für das Büro alles gute Cpus der 1090 macht alles nass in Frostbyte-Games da braucht es mindestens einen i7 und der schafft es nicht ganz so gut auf 64er Maps wie der 1090.
Ich finde das AMd es richtig macht und jeder der ahnung hat weis auch was die AMD Prozzies, früher und heute, können.
Preiswerte Hardware für Leute dir mehr lesen als nur den Balken, aber iwann werden es zuviele Buchstaben, versteh ich.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Sicherlich sind das interessante CPU Preise, nur das nutzt mir nichts wenn der Ram und Boardkauf teuer und kompliziert ist....

Ich kauf auch keine Leistung mehr für die Zukunft, sorry. Wenn 4/8 Threads limitiert dann kann man sich umgucken.
(...)
Ist ja auch bei deiner CPU beim Einsatzszenario Spiele auf SingleGPU und ohne UltraHighFramerate-Ambitionen vernünftig. Mit dem Hintergrund steht jeder mit einem i7 beliebiger Gen nicht schlecht dar. Boardwünsche wären eher eine Motivationsquelle...
(...) Genau das selbe bei den Grakas, heute gab's im Mindstar die 1080Ti Jetstream für 599€. Hab kurz überlegt, nur wofür ? An 1440p @ 24" + G-Sync brauch ich das einfach nicht.(...)
Das wiederum kann ich nicht nachvollziehen. Also schon, dass du nicht zugeschlagen hast, aber die Frage nach dem wofür. Eigentlich sind die GPUs doch immer zu lahm für das, was man theoretisch fahren könnte. Ich sag nur SSAA/ Downsampling/ ResScale. Und selbst wenn nicht wäre halt die schnellere GPU, die man danach wieder runterdrosselt, halt die coolere (:ugly:) Karte.
(...)Bessere Spiele wären schön. Dürfen dann auch kosten...
Meinst du damit technisch bessere Spiele? Ja, für technische Upgrades ansonsten toller Spiele würde ich Unmengen hinblättern...
...oder meinst du damit inhaltlich bessere Spiele? Klar, da gibt es immer Luft nach oben, aber insgesamt ist der Stand und die "Marschrichtung" gerade doch alles andere als bedenklich. Kein Vergleich zur Weltuntergangsstimmung, die man so in den Jahren 2010-2013 ausgesetzt sein musste...
 

Pumpi

Software-Overclocker(in)
Das wiederum kann ich nicht nachvollziehen...Eigentlich sind die GPUs doch immer zu lahm ...

Also erstmal hab ich echt kein Problem mit Schärfe hier am 1440p Monitor @ 24". Da brauch ich heute kaum extra Leistung für spezielle Modi oder DS ausgeben. Da geht dann nur Leistung für sehr wenig Ertrag flöten. Dann drehe ich mir in Spielen eigentlich ganz gerne auch den einen oder anderen Regler runter. Regler die mMn nicht oder nur minimal das Bild negativ beeinträchtigen. Ich bin einfach glücklich mit der Optik und ich möchte aus ergonomischen Gründen auch keinen größeren Monitor. Sicherlich wird richtig gutes HDR irgendwann interessant, nur da müssen wir wohl noch einige Jahre auf vernünftige Lösungen warten.

Und zu den Spielen: Hübsch sind sie ja, aber auch irgendwie immer das Gleiche :(

Und nochmal @ Top. Mal angenommen 8 Kerner mit SMT werden Mainstream und die Highend Gamer sind mit 12ern unterwegs. Was will man eigentlich mit der Leistung machen ? Ich glaube die Notwendigkeit ist irgendwie nicht gegeben. Bei Mehr Grafikpower fällt vielen ein was damit gemacht werden könnte, bei mehr Kernen auf der CPU dürften die wenigsten einen echten Plan haben was man damit sinnvoll in Games anstellen sollte. :huh:
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Also erstmal hab ich echt kein Problem mit Schärfe hier am 1440p Monitor @ 24". Da brauch ich heute kaum extra Leistung für spezielle Modi oder DS ausgeben. Da geht dann nur Leistung für sehr wenig Ertrag flöten. Dann drehe ich mir in Spielen eigentlich ganz gerne auch den einen oder anderen Regler runter. Regler die mMn nicht oder nur minimal das Bild negativ beeinträchtigen. Ich bin einfach glücklich mit der Optik und ich möchte aus ergonomischen Gründen auch keinen größeren Monitor. Sicherlich wird richtig gutes HDR irgendwann interessant, nur da müssen wir wohl noch einige Jahre auf vernünftige Lösungen warten.

Und zu den Spielen: Hübsch sind sie ja, aber auch irgendwie immer das Gleiche :(

Und nochmal @ Top. Mal angenommen 8 Kerner mit SMT werden Mainstream und die Highend Gamer sind mit 12ern unterwegs. Was will man eigentlich mit der Leistung machen ? Ich glaube die Notwendigkeit ist irgendwie nicht gegeben. Bei Mehr Grafikpower fällt vielen ein was damit gemacht werden könnte, bei mehr Kernen auf der CPU dürften die wenigsten einen echten Plan haben was man damit sinnvoll in Games anstellen sollte. :huh:
Das mit der Monitorgröße kann ich gut nachvollziehen, da ich ja selber 2160p@17" nutze und für mich auch die umgebenden Diagonalen in Frage gekommen wären. (eigentlich hätte ich am liebsten 15 Zoll oder 17 Zoll Boarderless gehabt... :()
Zum Antialiasing: Naja, es bringt halt auch heute noch gut Stabilität (mir fällt kein besserer Ausdruck ein) ins Bild, fixt nicht gut genug balancierte Effekte weg und bringt dadurch einen guten Kompfortgewinn. Von daher wäre mir mehr in nahezu allen heutigen Spielen schon lieber. (in älteren kann man ja eh klotzen) Bist aber wohl insgesamt nicht so der große Bildqualitätsenthusiast, oder?

Zu den Kernen: Nunja, die Hoffnungen liegen sicher darauf, dass die rohe Power sich darin niederschlägt die heutigen CPU-Limits zu lösen. Framerate-Enthusiasten haben ja nach wie vor ein hartes Leben, denn es gibt ja immer wieder Benchmarks, in denen sich das gesamte Feld weit weg von 100 FPS befindet...
...auch das Thema Sichtweite (bzw. Detailsichtweite) hängt ja nach wie vor auch stark an der CPU. Müsste man sich da keine Sorgen machen, könnten Entwickler stärker klotzen. Genauso profitiert natürlich alles simulatorische gut, egal ob KI-Gegner, Menschenmassen, Physik oder was auch immer. Einen grundlegenden Umbruch sehe ich aber nicht kommen. Dafür ist eine grobe Verdoppelung der Multithread-Performance dann, so merkwürdig das auch klingen mag, der zu geringe Sprung. :D

Zu den Spielen: Persönlich bin ich am meisten davon genervt, dass so viele Titel so Massen an Trash-Gegner nutzen. Das verdirbt mir oftmals die Atmosphäre. Also ja, die grundlegende Ansicht von zu viel des gleichen teile ich auch, nur gibt es in meinen Augen gleichzeitig so unfassbar viel immer noch interessantes, dass das weniger dramatisch ist. Also mir z.B. haben auch die gesamten CinematicExperiences der letzten Jahre gut gefallen. VanishingOfEthanCarter, Firewatch, SOMA, sowas halt. Wobei übrigens die letzteren beiden auch gerne noch bessere Technik hätten haben dürfen und ich mir im ersteren mehr Hardwarepower gewünscht hätte... :D

Ansonsten gab es ja RPGs mit ausufernsten Umfang, tolle Remaster aus allen Genres, ein leichtes Wiedererstarken der Strategie mit teils abgedrehten Konzepten und ungewöhnliche Experimente wie Tiny&Big, Transistor oder SuperHot. Naja, und ich beschränke mich dabei ja auch noch auf DRM-freie Titel... :D
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich immer sehe wie einige es so wahnsinnig toll finden das man jetzt 6 oder 8 Kerne für unter 400€ bekommt. Ja vor einem Jahr musste man da noch teils über 1000€ zahlen. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache das die in den Game Benchmarks "nur" das Mittelfeld anführen.
Ich plan ja selber auf nen 1700X umzusteigen aber beobachte lieber noch den Markt ein Weilchen. Traurig das der 7700 mit 4/8 immer noch die Tabellenspitze anführt. Wenn ich da AMD mit Threadripper 12/24 und 3,2GHz lese wird mir schon ganz schwarz vor Augen. Klar ist es die Zukunft, aber ich kaufe mir nicht heute eine CPU die in 3-4 Jahren ihr Potential zeigen wird.. dann lieber den i7 7700k und in 4-5 Jahren dann was mit mehr Kernen..
AMD prescht meiner Meinung nach zu weit vor.. witzig das Intel mit utopischen Preisen mit Skylake X mitziehen möchte.. .. AMD sollte lieber mehr Leistung aus den 8/16 Systemen holen. Wenn überhaupt sind die heutigen Spiele auf 8 Threads optimiert, ohne SMT hätte man dann 1 Core pro Thread, oder mit SMT (16 Threads) ist man wiederum auch in Zukunft erstmal bedient. Bitte AMD, mehr Leistung für die 8 Kerner... oder verkauf die für 200€ :D


PS: siehe Dreamcast, es ist nicht immer die beste Strategie die Zukunft schon heute anzubieten ^^

Wenn jeder so denken würde, würden wir vermutlich mit 8GHz Pentium Singlecores herumgurken, jedes mal dasselbe
Als damals die Quadcores im Kommen waren hab ich mir gegen die ganzen "Ratschläge" den Q6600 (ich weiß eigentlich 2x2 Kerne) anstelle des E8600 für meinen ersten Rechner besorgt. Nach 2 Jahren hatte er den E8600 überholt. Auf dem Teil arbeite ich übrigens heute noch. GTA 5, Metro-Reihe. Alles kein Problem in Full HD. Natürlich ist jetzt dann Schluss, aber den E8600 hätte ich schon vor Jahren austauschen müssen.

Zum Vergleich: Der Umstieg von Dual auf Quad dauerte damals ca. 3-4 Jahre im Consumer-Bereich. Die Weiterentwicklung von Quad lässt schon bald 10 Jahre auf sich warten. Dank AMD scheint es endlich so weit zu sein. Da ist etwas Begeisterung doch nachvollziehbar.

Man darf von sich selbst halt nicht auf alle anderen schließen. Mir persönlich ist sch***egal ob ich in einem Game 80 statt 100 fps erreiche wenn der limitierende Faktor am Ende sowieso die GPU ist. Zumal im Hintergrund gern noch andere Dinge laufen hab, wodurch ein Quadcore bald mal limitiert. Andere stehen wiederum auf diese virtuellen "Längen"vergleiche. Ist eine Art Langzeitwette: Wird der 7700K leistungsmäßig von den Ryzen überholt, bevor er (für einen) obsolet ist?
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Wenn jeder so denken würde, würden wir vermutlich mit 8GHz Pentium Singlecores herumgurken, jedes mal dasselbe
Als damals die Quadcores im Kommen waren hab ich mir gegen die ganzen "Ratschläge" den Q6600 (ich weiß eigentlich 2x2 Kerne) anstelle des E8600 für meinen ersten Rechner besorgt. Nach 2 Jahren hatte er den E8600 überholt. Auf dem Teil arbeite ich übrigens heute noch. GTA 5, Metro-Reihe. Alles kein Problem in Full HD. Natürlich ist jetzt dann Schluss, aber den E8600 hätte ich schon vor Jahren austauschen müssen.

Zum Vergleich: Der Umstieg von Dual auf Quad dauerte damals ca. 3-4 Jahre im Consumer-Bereich. Die Weiterentwicklung von Quad lässt schon bald 10 Jahre auf sich warten. Dank AMD scheint es endlich so weit zu sein. Da ist etwas Begeisterung doch nachvollziehbar.

Man darf von sich selbst halt nicht auf alle anderen schließen. Mir persönlich ist sch***egal ob ich in einem Game 80 statt 100 fps erreiche wenn der limitierende Faktor am Ende sowieso die GPU ist. Zumal im Hintergrund gern noch andere Dinge laufen hab, wodurch ein Quadcore bald mal limitiert. Andere stehen wiederum auf diese virtuellen "Längen"vergleiche. Ist eine Art Langzeitwette: Wird der 7700K leistungsmäßig von den Ryzen überholt, bevor er (für einen) obsolet ist?
Naja, es gab nach Dual → Quad und vor dem hoffentlich kommenden Quad+SMT → Octa+SMT noch einen weiteren Schritt, nämlich Quad → Quad+SMT. Ein Schritt, der sich etwa so die letzten fünf Jahre hingezogen hat und immer noch nicht so wirklich abgeschlossen ist, da Intel sich halt zur künstlichen i5-i7-Segmentierung entschieden und diese bis heute noch nicht fallen gelassen hat.

So oder so sind Kern- und selbst Threadzahlen nichts, was mich jetzt vor Begeisterung umhauen würde. Schön ist hingegen, dass SummitRidge ein echt ziemlich rundes Gesamtpaket darstellt. Ein abseits der RAM-Kosten enorm preisweiteres Gesamtpaket. Für etwa 500€ aktuelle Boardtechnik, einen guten Kühler, sechszehn Gigabyte Ram und eben eine hocheffiziente und gut kühlbare CPU zu erhalten ist kein schlechter Deal, sondern einer, der ordentlich zieht.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Ja, das ist die kleine Schwäche am Kommentar von RavionHD. Das, was SummitRidge herausragend macht, sind ja nicht acht Kerne, sondern acht Kerne mit einzelnen Kernen ungefähr auf dem Niveau wie man es bei SkyLake/KabyLake-S sieht. Ob man das Gesamtpaket als besser oder schlechter hängt an den persönlichen Vorlieben, so oder so liegen sie aber halt nah bei einander. AMDs Plan der Intel-nahen Architektur ist halt voll aufgegangen.

Was das angeht sah die Welt beim Thuban doch deutlich anders aus, Westmere spielte in doch ziemlich anderen Regionen...


Interessant wäre in dem Kontext halt auch noch den 980X in den Benchübersichten zu sehen...
...so sehr ich auch den Rest unterschreibe glaube ich nicht daran, dass Optimierung stark ins Abschneiden von Thuban mit reinspielen. Viele der bei CB gezeigten Test sind ja recht synthetisch-unoptimiert und zeigen schon die Schwächen gut auf.

ja ne ist klar , wie steht denn ein nackter ohne OC 2600K heute noch da ? die meisten haben wenn sie berichten wie toll der 2600K doch heute noch ist nur ihren bis an die Kotzgrenze getakteten im Kopf !
Dazu lag ein 1090T so weit ich es im Kopf habe peislich zwischen 2500K und 2600K und der 980X faehltl mit um 1000 Eu ja wohl komplett aus dem vergleichbaren Raster !
Also wenn man solche vergleiche zieht dann muss man auch bedenken was die dinger mal bei anschaffung gekostet haben !
Also so nen 3,8 Ghz Thuban ist heute noch ganz OK wenn man nicht gerade Hardcore Gamer ist und ne GTX 1070 > anfeuern will und selbst da muss man schon harter Core Gamer sein wenn man sich ne Graka fuer ueber 400 Eu holt ist man definitiv kein Maintstream mehr ;)

Man darf von sich selbst halt nicht auf alle anderen schließen. Mir persönlich ist sch***egal ob ich in einem Game 80 statt 100 fps erreiche wenn der limitierende Faktor am Ende sowieso die GPU ist. Zumal im Hintergrund gern noch andere Dinge laufen hab, wodurch ein Quadcore bald mal limitiert. Andere stehen wiederum auf diese virtuellen "Längen"vergleiche. Ist eine Art Langzeitwette: Wird der 7700K leistungsmäßig von den Ryzen überholt, bevor er (für einen) obsolet ist?

genau das ist ja auch der Witz , darum sehen die FPS zuhause auch zum Teil deutlich anders aus als in denn ach so tollen Tests , da laufen keine Hintergrund Tasks mit die weniger Kerne schnell mal runter ziehen ...
SMT hin oder her nen Quad wuerd ich heute ums verrecken nicht mehr kaufen , der ist schon veraltet bevor der Rechner aufgebaut ist ;)
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Halt AMDs altes/neues Problem, der Preiskampf mit den Händlern anstatt mit der Konkurrenz. Ist ja nicht das erste Mal, dass man die empfohlenen Herstelller-Preise nachträglich auf im Markt befindliche Händlerpreise anpasst und sie dann als Preisnachlass deklariert.

Wenn die jetzt die 100 Euro Ersparnis beim 1800x wieder draufschlagen würden, kauft das doch niemand mehr. Intels Preise haben auch nachgelassen aber sicher nicht so deutlich wie bei AMD. Ich bleibe dabei, ab dem zweiten Quartal kann man halt nicht so viel verkaufen, weil sich in den Sommermonaten kaum jemand für Hardware interessiert. RyZen blieb ja auch hinter den Erwartungen zurück was die Gamingperformance anbetrifft. Optimierungen die da noch kommen hin oder her.

na dann danke ich mal Gott , fuer die vielen Youtuber die den Leuten (Noobs) da draussen schon sagen, das die Gaming Performance allemal fuer Jahre ausreicht weil die Grakas wohl die naechsten Jahre noch der Bremsschuh sind und 8 Kerne einfach mal ne ansage fuer die Zukunft sind .
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
@Atma
Ich wollte mit meinem Posting nicht auf die Performance oder gar Konkurrenzfähigkeit eines PII X6 abstellen sondern ausdrücken, dass man schon vor Jahren 6-Kerner für <200 Euro bauen und verkaufen konnte.
M.E. sind in der Folgezeit mangels Konkurrenz einfach nur die Preise übermäßig gestiegen, was sich jetzt so langsam wieder einrenkt.

Ich selbst bin übrigens von Boardwell-E (I7-6800) auf Ryzen (1700er) gewechselt. Dieser ist energieeffizienter und 2 Kerne mehr kann ich gut auslasten.
Die inzwischen gute RAM-Kompatibilität bringt bei Ryzen in Anwendungen schon ein deutliches Plus ggü. dem Zustand bei Release. Das wars eigentlich schon.
In Spielen macht die CPU (bei mir) echt keinen Unterschied. I5, I7 oder Ryzen... egal. In meinem Fall limitiert noch immer die Graka.
 

Xagi

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn jeder so denken würde, würden wir vermutlich mit 8GHz Pentium Singlecores herumgurken, jedes mal dasselbe
Als damals die Quadcores im Kommen waren hab ich mir gegen die ganzen "Ratschläge" den Q6600 (ich weiß eigentlich 2x2 Kerne) anstelle des E8600 für meinen ersten Rechner besorgt. Nach 2 Jahren hatte er den E8600 überholt. Auf dem Teil arbeite ich übrigens heute noch. GTA 5, Metro-Reihe. Alles kein Problem in Full HD. Natürlich ist jetzt dann Schluss, aber den E8600 hätte ich schon vor Jahren austauschen müssen.

Ging mir mit dem Q6600 auch so. Mein jetziger i5 war ne Vernunftsentscheidung. Hoffe aber das es jetz endlich weiter geht.
Wenn der kleinste Threadripper wirklich um 500 Euro kostet
werde ich darauf spekulieren das mir die Kerne wie bei dem Q6600 dann auch was bringen und ihn kaufen. Die Platform scheint ja auch recht Interessant. (Quad Channel und so.)

mfg
Xagi
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
ja ne ist klar , wie steht denn ein nackter ohne OC 2600K heute noch da ? die meisten haben wenn sie berichten wie toll der 2600K doch heute noch ist nur ihren bis an die Kotzgrenze getakteten im Kopf !
Dazu lag ein 1090T so weit ich es im Kopf habe peislich zwischen 2500K und 2600K und der 980X faehltl mit um 1000 Eu ja wohl komplett aus dem vergleichbaren Raster !
Also wenn man solche vergleiche zieht dann muss man auch bedenken was die dinger mal bei anschaffung gekostet haben !
Also so nen 3,8 Ghz Thuban ist heute noch ganz OK wenn man nicht gerade Hardcore Gamer ist und ne GTX 1070 > anfeuern will und selbst da muss man schon harter Core Gamer sein wenn man sich ne Graka fuer ueber 400 Eu holt ist man definitiv kein Maintstream mehr ;)(...)
Er steht auf jeden Fall bedeutend besser dar als ein 1090T. Und da du den ja als noch ganz OK ansiehst... :D

Den 980X hätte ich übrigens bloß gerne in den CB-Benches gesehen. Der war nicht als fairer Vergleich gedacht. :schief:
 

Kizna

PC-Selbstbauer(in)
Hört doch mal auf den Sprung von 2 kerner auf 4 kerne mit dem Sprung von 4 kerne auf 8 oder sogar 16 Kerne zu vergleichen.

So gut funktioniert eine Parallelisierung bei Spielen nicht, als das morgen auf einmal alle Spiele 8 kerne voraussetzen würden. je mehr kerne man bedienen will, umso komplizierter wird das ganze, und umso fehleranfällig wird das ganze.

http://extreme.pcgameshardware.de/n...etigt-und-nicht-verloetet-18.html#post8866741
Mephisto und FrozenPie erklären das problem hier ganz gut.


Und zum Thema Phenom 2 x6: Ja Kumpel hat einen, und der konnte noch nie mit meinem Xeon E3-1230v2 mithalten. Und mit dem i7-2600k meines Vaters genauso wenig (Nicht übertaktet).

Eine CPU bekommt halt nicht irgendwie magisch mehr leistung über die Jahre. Die rohleistung ändert sich nicht von heute auf morgen.
 
  • Like
Reaktionen: hfb

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Interessant wäre in dem Kontext halt auch noch den 980X in den Benchübersichten zu sehen...
...so sehr ich auch den Rest unterschreibe glaube ich nicht daran, dass Optimierung stark ins Abschneiden von Thuban mit reinspielen. Viele der bei CB gezeigten Test sind ja recht synthetisch-unoptimiert und zeigen schon die Schwächen gut auf.
Deshalb meine ich wohl auch im von dir zitierten Kommentar, dass ich eigentlich größere Abstände in Erinnerung habe.
PS: siehe Dreamcast, es ist nicht immer die beste Strategie die Zukunft schon heute anzubieten ^^

Die Dreamcast ist übrigens nicht an ihrer Technologie gescheitert, sondern am Marketing und Preis.

Ansonsten geb' ich dir recht. Ich harre auch noch etwas aus mit meinem 4-Kerner und rüste dann auf, wenn die Zeit gekommen ist.
 

MuhOo

PC-Selbstbauer(in)
Interessant wird wieviel Takt Threadripper abkann... wenn ich sehe das derBaya nen Skylake-x auf 5 GHZ bekommen hat.. mal abwarten, momentan sehe ich mit meinem 4790k eh noch keinen Grund aufzurüsten.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Hört doch mal auf den Sprung von 2 kerner auf 4 kerne mit dem Sprung von 4 kerne auf 8 oder sogar 16 Kerne zu vergleichen.

So gut funktioniert eine Parallelisierung bei Spielen nicht, als das morgen auf einmal alle Spiele 8 kerne voraussetzen würden. je mehr kerne man bedienen will, umso komplizierter wird das ganze, und umso fehleranfällig wird das ganze.
Wobei heute die Engines von Ubi, EA, Crytec und auch die UnrealE4 keine Probleme haben einen nutzen aus 8T+ zu ziehen (UE4 eher bis 8T) und das in DX11. Klar 8 Kerne voraussetzen natürlich nicht, das würde dann Dualcores das Genick brechen und Quodcores das leben schwer machen und damit dem größten Teils des potenziellen Marktes ausschließen.
Insgesamt wird noch nicht genug Rechenleistung eingefordert, dass 8 Kerne Pflicht würden, aber dank Konsolen oder wer auch immer ist die Basis heute schon bei den Großen da.
 

D@rk

Software-Overclocker(in)
Ich find es schade, das einige AMD´s Ryzen oder Threadripper kritisieren, weil die Game Performance nicht so gut ist wie ein I7 wegen der Singlethread Performance. Einige vernachlässigen den Punkt, das es einige gibt, die sich solch einen CPU vorallem für andere Sachen holen. Video Editing, Streaming usw usw. Es gibt tausend verschiedene Anwendungen außer Games. Was mit der Parallelisierung in Games in den nächsten Jahren passiert, hängt auch viel davon ab, was sich der Mainstream Gamer kauft. Viele von uns gehören nicht zu dieser Klasse weil wir Enthusiasten und mehr sind.
Also bitte hört doch mal auf mit Dual-Core und Quad-Core. Wenn das so weitergeht stehen wir selbst dem Technischem vortschritt im Weg.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Er steht auf jeden Fall bedeutend besser dar als ein 1090T. Und da du den ja als noch ganz OK ansiehst... :D

Da er rund 50 Eu mehr kostete und schon allgemein die teurere Plattform war darf er das auch !
wenn man hier vergleichen will dann ist der 2500er wohl eher angemessen und da siehts dann schon wieder ein bisschen besser aus ... ;)

Die Dreamcast ist übrigens nicht an ihrer Technologie gescheitert, sondern am Marketing und Preis.


Ansonsten geb' ich dir recht. Ich harre auch noch etwas aus mit meinem 4-Kerner und rüste dann auf, wenn die Zeit gekommen ist.

am Preis ? gehts noch ?
das ding kostete gerade mal 499 Dm also 250 Eu und Spiele lagen bei 89 DM , davon traeumst du heute !
Nur Spiele mit mehr GDs lagen bei 99-109 DM was immer noch witzlos geringe 50 bis 55 Eu sind ...
Also das lag an vielem aber am Preis sicher nicht !
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
am Preis ? gehts noch ?
das ding kostete gerade mal 499 Dm also 250 Eu und Spiele lagen bei 89 DM , davon traeumst du heute !
Nur Spiele mit mehr GDs lagen bei 99-109 DM was immer noch witzlos geringe 50 bis 55 Eu sind ...
Also das lag an vielem aber am Preis sicher nicht !

SEGA hat den Fehler aller großen Riesen begangen und es sich aus einer falschen Sicherheit heraus erst mit den Fans verscherzt und ist bei der Wiedergutmachung mit einem an sich starken, vorbildlichen Produkt an der (damals, im besten Sinne) bescheidenen und clevereren Konkurrenz gescheitert.

Die Preise sind bei Licht betrachtet schon sehr hoch gewesen.
Die breite Masse der Deutschen musste in den betreffenden Jahren einen Lohneinschnitt von bis zu 20% hinnehmen. Wenn du das gedanklich draufschlägst, bist du wieder bei den Preisen von heute.
Und Verramschen von Top-Spielen 4-8 Wochen nach Release gab es damals auch noch nicht.
Heute hält allemals ein GTA V oder CoD den Preis lange Zeit hoch. Die anderen können sich das nicht erlauben.

Wenn AMD jemals wieder seit Athlon FX-Zeiten die Gelegenheit hat mit stabilen Preisen und somit Umsätzen am Markt zu stehen, dann jetzt.
Wieso sollten sie ein paar Wochen nach Release schon nachgeben. Das wäre auch ein Signal, dass man das eigene Produkt nicht gut aufgestellt sieht.
Die machen zwar viel Unsinn bei AMD, aber soviel nun auch wieder nicht.
 

EchoeZ

Freizeitschrauber(in)
Dann schau dir mal Benches von damals an. i7-2600K vs. Phenom II X6. Bei Games war der Unterschied schon enorm und nein, der Phenom II ist mit dem Alter definitiv nicht besser geworden. Seine 6 physischen Kerne bringen ihm heute rein gar nichts weil viel zu langsam.

Benchmarks: Phenom II X6 und AMD Ryzen 7 im Vergleich - ComputerBase

Der X6 1090T war schon 3 Quartale alt als der 2600K herauskam. Zu dem Zeitpunkt hat der X6 knapp die Hälfte gekostet.
Man könnte aber auch den X6 mit i7-9xx auf 1156 vergleichen.. aber die ( also ebenbürtige) waren ebenfalls zum Release des X6 mindestens doppelt so teuer und in Games nicht wirklich schneller.
Ich weiß das nocht recht genau, dmals habe ich ein System mit i7-980EE (1366) und Quadro 5000 gebaut. In Games wie gesagt nicht nennenswert schneller aber für Anwendungen das Non-Plus-Ultra.
Dieses System habe ich übrigens vor etwa 2 Monaten gegen ein Ryzen 1800X+ProDuo 1.0 getauscht.
Ein Drittel der Anschaffungskosten und locker 5 fache Geschwindigkeit, also ein 15facher Performancegewinn. Von der Leistungsaufnahme ganz zu schweigen :D

Sorry, bin ein wenig abgedriftet.. es ging sich ja um die Kernanzahl. Dabei frage ich mich wo denn die Nehalems in deiner Rangliste geblieben sind...
Eien X6 kansste heute noch auf ein neu erhältliches AM3+ Board klatschen, mit M.2 und USB3.0. Versuch das mal mit dem 2600K ;) Der passte schon nicht mehr auf 1155,oder 1150 oder gar 1151.. Da hilft nur irgendwas veraltetes Gebrauchtes.
Klar, zum Highend-Zocken reicht der schon lange nicht mehr, der 2600K ebenso wenig.
Von dem eigentlichen Konkurrenzprodukt, den 1156er CPUs ganz zu schweigen.
Also ja: Der X6 ist definitiv die bessere CPU und war eine gute Investition dessen System man bis heute noch aktualisieren kann.:nicken:
 
Oben Unten