• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 5900X: CPU-Z- und Cinebench-Benchmarks geben erste Hinweise auf Mehrleistung

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Ich hoffe am 08. Oktober gibt es dazu auch mehr Infos.
X670 mit passiver Kühlung wäre so meine Wunschvorstellung

Zum Glück ist die Auswahl bei B550 und Z570 ja begrenzt. Ich kann keinen Mehrgewinn beim X570 sehen und hatte mich für B550 entschieden. Die 2,5Gbit Lanbuchse hat hier den Ausschlag gegeben.

Der erste Unterschied der mit spontan aufgefallen ist, ist das bei B550 der 2. M.2 an PCIe3.0 angebunden ist anstatt 4.0 bei X570. Zumindest bei den 2 Boards die ich eben schnell rausgesucht hatte.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich gebe das Blödsinn gerne zurück, denn deine Antwort zeigt dein Horizont auf! Ich habe überspitzt und provokativ formuliert, aber gerade ein nativer 4-Kerner ohne HT scheitert quasi in jedem modernen Titel spätestens bei den sauberen Frametimes...das ist natürlich variabel und von vielen Faktoren abhängig...

Du hast behauptet, man könnte damit nur Spiele bis 2014 spielen und das ist eben einfach nur Blödsinn. Auf der CPU kann man eben noch heute alles zocken und bis etwa 2018 war die CPU zwar nicht 1A sondern eher 2B, aber dennoch etwas ganz ordentliches. Im übrigen ist dein i7 3770K, von dem du geredet hast, ein 4 Kerner mit HT.

PS: etwas dämliches zu sagen ist etwas anders, als etwas überspitzt zu formulieren

Die Definition was reicht oder gut ist, kann auf jeden Bereich angewendet werden! Angefangen von Auto (Größe, Leistung), Wohnung, Haus, Urlaub, etc...

Und hier liegt dein Problem: du hast generalisiert und dich zum Maßstab für alle erhoben.

Ich persönlich habe sogar ein 5960x gegen einen 5820k getauscht und war immer noch nicht zufrieden (Witcher - immer wieder Frametimes Peak / Forza derbes ruckeln in bestimmten Situationen). Letzteres hängt unter Umständen nicht mal an der Rohleistung der CPU sondern tritt Architekturbedingt auf (Ringbus)...am Ende des Tages erfüllt es nicht meinen Anspruch...und die 3xxx Generation (speziell 4 Kerner ohne HT) ist ganz ganz weit davon entfernt!

Tja, das ist halt eben dein Anspruch, andere haben noch höhere Ansprüche als du und wieder andere wollen ihre Spiele einfach nur zocken, egal ob nur auf Full HD oder mittleren Details. Montier das Brett vor deinem Kopf ab und du wirst erkennen, dass es noch andere als dich gibt.

Und zum Thema Auslastung - manche schrieben hier meine CPU xxxx ist nur so viel % ausgelastet - der hat noch viel Luft...Offensichtlich Thema nicht verstanden!

Du hast halt eben offensichtlich nicht verstanden, dass es auch Leute gibt, die mit etwas weniger zufrieden sind. Man kann damit (in dem Fall war sogar von einem i7 4770K die Rede) eben noch absolut alles zocken, neu kaufen sollte man sich soetwas natürlich nicht und auch oberhalb der GTX 1660Ti bzw. RX 5600XT bremst es zunehmend die GPU.

Dein i7 5960X ist übrigen auch nicht das wahre und bremst die stärkeren GPUs ebenfalls aus, du solltest ihn austauschen. Wenn ich es mir recht überlege, dann ist er doch etwas grottig, da er einfach nur 8 Kerne und recht wenig Takt hat. In Spielen, die nur 4 Threads unterstützen (und das ist eine gigantische Menge) bist du einem i7 4790K oder i7 6700K sogar unterlegen.
 

MicroProse

Kabelverknoter(in)
Das klingt ja alles schon mal nicht schlecht. Ich komme vom 7700K, der brauch langsam mal ein Upgrade. Intel hab ich eigentlich so gut wie von der Liste gestrichen, es wird also mit 96%tiger Sicherheit mal wieder ein AMD System nach einer gefühlten Ewigkeit.

Als Zen2 veröffentlicht wurde hieß es ja hier und da das der 3950X evt. am Dualchannel verhungert und man für einen 16 Kerner vielleicht doch lieber Quadchannel haben sollte. Ich weis nicht ob da was dran ist aber ich hatte gehofft das es mit Zen3 evt. Quadchannel auf X670 geben wird. Daraus wird wohl leider nichts.

Das Problem: ich bräuchte 256GiB RAM und das ist nur mit 32GiB Modulen auf Threadripper möglich. Threadripper gibts aber leider nicht so richtig in "Spieletauglich". Die Ryzen 9 5xxx werden wohl maximal 128GiB aufnehmen können, das hilft mir nur bedingt. Wenn es Threadripper wenigstens als 16 Kerner geben würde.

Ständig Kompromisse... Das ändert sich wohl erst mit Zen4 bzw. DDR5, da soll es dann ja 64GiB Module geben.
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Ich dachte der 3960 geht gut in Spielen? Mich würde eher der Preis von 1300,- abschrecken als die paar FPS.
 

r3dshiftx2

PC-Selbstbauer(in)
Das klingt ja alles schon mal nicht schlecht. Ich komme vom 7700K, der brauch langsam mal ein Upgrade. Intel hab ich eigentlich so gut wie von der Liste gestrichen, es wird also mit 96%tiger Sicherheit mal wieder ein AMD System nach einer gefühlten Ewigkeit.

Als Zen2 veröffentlicht wurde hieß es ja hier und da das der 3950X evt. am Dualchannel verhungert und man für einen 16 Kerner vielleicht doch lieber Quadchannel haben sollte. Ich weis nicht ob da was dran ist aber ich hatte gehofft das es mit Zen3 evt. Quadchannel auf X670 geben wird. Daraus wird wohl leider nichts.

Das Problem: ich bräuchte 256GiB RAM und das ist nur mit 32GiB Modulen auf Threadripper möglich. Threadripper gibts aber leider nicht so richtig in "Spieletauglich". Die Ryzen 9 5xxx werden wohl maximal 128GiB aufnehmen können, das hilft mir nur bedingt. Wenn es Threadripper wenigstens als 16 Kerner geben würde.

Ständig Kompromisse... Das ändert sich wohl erst mit Zen4 bzw. DDR5, da soll es dann ja 64GiB Module geben.
 

Irian

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der erste Unterschied der mit spontan aufgefallen ist, ist das bei B550 der 2. M.2 an PCIe3.0 angebunden ist anstatt 4.0 bei X570. Zumindest bei den 2 Boards die ich eben schnell rausgesucht hatte.

Das ist, wenn ich das richtig verstanden habe, völlig normal: Die B550 Boards bedienen "nur" die 20 PCIe 4.0 Lanes vom CPU, d.h. nach dem 16 Lanes vom PCIe 4.0 Slot bleiben halt nur 4 lanes für eine NVMe SSD. X570 Boards bringen hingegen noch eigene PCI 4.0 lanes mit, können also ggf. mehr NVMe auf PCIe 4 gleichzeitig mit PCIe 4 x 16 anbinden.

Beim Aorus Master z.B. ist es aber so, dass, wenn du eine SSD in Slot 2 oder 3 packst, dass der PCIe 4.0 Slot auf 8 Lanes runtergeht, so dass die SSDs in den beiden Slots automatisch full speed. Und nein, den Unterschied zwischen 8 und 16 lanes sollte man nicht merken, weil es effektiv der gleiche Unterschied wie zwischen PCI 4 und 3 ist - und den merkt man aktuell auch nicht. Werde trotzdem erstmal bei einer NVMe SSD bleiben ;-)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Der erste Unterschied der mit spontan aufgefallen ist, ist das bei B550 der 2. M.2 an PCIe3.0 angebunden ist anstatt 4.0 bei X570. Zumindest bei den 2 Boards die ich eben schnell rausgesucht hatte.

Das stimmt. Aber PCIe4.0 kann der B550 auch. An der Grafikkarte und der ersten M.2. Dort gehen die Leitungen direkt zur CPU und gar nicht durch den Chipsatz.
Der große Aufpreis und der Lüfter sprechen auch gegen X570.
Ein wirklich tolles B550 Board ist das Asus ROG STRIX B550-E GAMING.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Als Zen2 veröffentlicht wurde hieß es ja hier und da das der 3950X evt. am Dualchannel verhungert und man für einen 16 Kerner vielleicht doch lieber Quadchannel haben sollte. Ich weis nicht ob da was dran ist aber ich hatte gehofft das es mit Zen3 evt. Quadchannel auf X670 geben wird. Daraus wird wohl leider nichts.

Das Problem: ich bräuchte 256GiB RAM und das ist nur mit 32GiB Modulen auf Threadripper möglich. Threadripper gibts aber leider nicht so richtig in "Spieletauglich". Die Ryzen 9 5xxx werden wohl maximal 128GiB aufnehmen können, das hilft mir nur bedingt. Wenn es Threadripper wenigstens als 16 Kerner geben würde.
Es gibt Zen+ Threadripper mit 16 Kernen:AMD Ryzen Threadripper 2950X, 16C/32T
Nur Zen 2 noch nicht. Aber vielleicht werden die noch nachgeschoben.
 

MicroProse

Kabelverknoter(in)
Es gibt Zen+ Threadripper mit 16 Kernen:AMD Ryzen Threadripper 2950X, 16C/32T
Nur Zen 2 noch nicht. Aber vielleicht werden die noch nachgeschoben.

Tut mir leid, ich habe mich nicht klar ausgedrückt, Du hast natürlich recht mit dem 2950X. Ich wollte aber eher auf die aktuellen Platformen Upgraden. Mir würde da ein 8 oder 12 Kerner Ryzen (zen3) bereits reichen aber dort gibt es nur Dualchannel, Quadchannel hingegen bekomm ich nur Zen2 und dann auch nur mit mindestens 24 Kernen.

Das wollte ich damit sagen. Also entweder 256GiB dann aber nur Zen2 und 24 Kerne oder eben ordentlich dampf (zen3) aber dann halt nur 128GiB. :-|

256GB RAM ist ja auch schon ein Bereich, wo man von einem Server spricht. Das wird nie im Mainstream kommen.
Naja, Threadripper ist im Gegensatz zu Epyc ja schon irgendwie Mainstream... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Das stimmt. Aber PCIe4.0 kann der B550 auch. An der Grafikkarte und der ersten M.2. Dort gehen die Leitungen direkt zur CPU und gar nicht durch den Chipsatz.
Der große Aufpreis und der Lüfter sprechen auch gegen X570.
Ein wirklich tolles B550 Board ist das Asus ROG STRIX B550-E GAMING.

Danke für den Tipp, kein Lüfter und der Preis sprechen definitiv dafür.
Echt schickes Design das Board, hab ASUS lange nicht in Betracht gezogen weil auf Mindfactory nicht lieferbar.
Nachteil, leider nur 2x M.2 und kein Toslink, Toslink ist leider eines der muss Kriterien.
3x M.2 sollte das Board auch haben weil es wieder sehr lange im Einsatz sein wird.
Aber ich werde mir mal die ASUS X570 Palette anschauen.
Der Aufpreis für X570 ist zwar schon nicht so ganz ohne aber wenn man auf 5 Jahre plus rechnet ist das vertretbar.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Danke für den Tipp, kein Lüfter und der Preis sprechen definitiv dafür.
Echt schickes Design das Board, hab ASUS lange nicht in Betracht gezogen weil auf Mindfactory nicht lieferbar.
Nachteil, leider nur 2x M.2 und kein Toslink, Toslink ist leider eines der muss Kriterien.
3x M.2 sollte das Board auch haben weil es wieder sehr lange im Einsatz sein wird.
Aber ich werde mir mal die ASUS X570 Palette anschauen.
Der Aufpreis für X570 ist zwar schon nicht so ganz ohne aber wenn man auf 5 Jahre plus rechnet ist das vertretbar.

Der Vorteil an diesem Board ist, das der zweite x16 Slot ebenfalls per PCIe4.0 x8 angebunden ist. Darein kann man mit einer Adapterkarte dann zwei PCIe4.0 M.2 stecken die mit Volldampf laufen. Mit dem auf dem Baord, hat man dann drei PCIe4.0 M.2 NVMe SSDs. Die Grafikkarte läuft dann zwar nur mit PCie4.0 x8. Aber das ist ja genau so schnell wie heute pcie3.0 x16.
Ich bin micro ATX Fan sonst hätte ich das gekauft.
Toslink hat ja jede Soundkarte... :)

Update das MB hat einen USB-Typ-C-Audio-Konnektor ! Darüber lässt sich doch bestimmt Toslink reliaisere?
 
Zuletzt bearbeitet:

Irian

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Vorteil an diesem Board ist, das der zweite x16 Slot ebenfalls per PCIe4.0 x8 angebunden ist. Darein kann man mit einer Adapterkarte dann zwei PCIe4.0 M.2 stecken die mit Volldampf laufen. Mit dem auf dem Baord, hat man dann drei PCIe4.0 M.2 NVMe SSDs. Die Grafikkarte läuft dann zwar nur mit PCie4.0 x8. Aber das ist ja genau so schnell wie heute pcie3.0 x16.

Das Aorus B550 Master macht es einfach so, dass, wenn du da zwei zusätzlich M.2 NVMe SSDs (in Slots B&C) einbaust, geht der PCIe4 x16 Slot einfach automatisch auf x8. Selbes Ergebnis, aber keine Adapterkarte nötig.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Das Aorus B550 Master macht es einfach so, dass, wenn du da zwei zusätzlich M.2 NVMe SSDs (in Slots B&C) einbaust, geht der PCIe4 x16 Slot einfach automatisch auf x8. Selbes Ergebnis, aber keine Adapterkarte nötig.
Gut Gemacht gefällt mir auch, leider ist da der zweite und dritte x16 Slot nicht per PCIe4.0 angebunden sondern über den Chipsatz.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ram ist zu teuer. Der Witz ist gut.
Vor 2 Jahren habe ich für 16GB das bezahlt war man jetzt für das Doppelte an Ram bezahlt.
Ich glaube auch nicht dass das so bleiben wird. Die Preise werden wieder anziehen.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Der Vorteil an diesem Board ist, das der zweite x16 Slot ebenfalls per PCIe4.0 x8 angebunden ist. Darein kann man mit einer Adapterkarte dann zwei PCIe4.0 M.2 stecken die mit Volldampf laufen. Mit dem auf dem Baord, hat man dann drei PCIe4.0 M.2 NVMe SSDs. Die Grafikkarte läuft dann zwar nur mit PCie4.0 x8. Aber das ist ja genau so schnell wie heute pcie3.0 x16.
Ich bin micro ATX Fan sonst hätte ich das gekauft.
Toslink hat ja jede Soundkarte... :)

Update das MB hat einen USB-Typ-C-Audio-Konnektor ! Darüber lässt sich doch bestimmt Toslink reliaisere?

Ja diese Optionen gibt es, aber am Ende sind es mir zu viele Kompromisse, das Board soll lange in meinen Diensten stehen und um mein Z77 UD5 abzulösen, ohne dass ich es bereue, muss es schon annährend perfekt sein.
Allerdings habe ich mir nun das ASUS B550 Gaming-F angeschaut, das hat zwar nur 2x M.2 aber Toslink und passive Kühlung.
Toslink adaptieren über USB-C? Nein also das geht nun wirklich nicht :ugly:
Vielleicht gibt es solche Adapter aber hinter der Soundkarte folgt eine HiFi Anlage und beim Thema Sound kann ich nun echt keine Abstriche machen. Jeder Konverter ist hier einer zu viel, bin da beim Sound sehr eigen...
Im Moment betreibe ich noch immer eine Soundblaster X-Fi Titanium (mit mod Treiber für Win10) und leider gibt es auch hier keinen würden Nachfolger. Ich könnte natürlich die Soundblaster noch einmal mitnehmen :schief:

Selbst wenn ich aber nun ein B550 kaufe, muss ich doch erst mal eine Zen2 CPU einbauen um das BIOS zu updaten.
Bis es fertig geflashte Boards zu kaufen gibt wird es ja noch ein paar Wochen dauern.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Da möchte ich mal kurz ergänzen, was der nette Verkäufer damals sagte als ich meinen C64 abholte:
"Die sind jetzt so leistungsfähig und gut ausgestattet, dass reizt kein normaler Mensch mehr aus.." :ugly:

Paar Jahre drauf holte ich bei ihm übrigens dann den Amiga500 ab.... Selber Spruch...

Ich denke schon das der Weg zu Mehr RAM gehen wird...
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Da möchte ich mal kurz ergänzen, was der nette Verkäufer damals sagte als ich meinen C64 abholte:
"Die sind jetzt so leistungsfähig und gut ausgestattet, dass reizt kein normaler Mensch mehr aus.." :ugly:

Paar Jahre drauf holte ich bei ihm übrigens dann den Amiga500 ab.... Selber Spruch...
Hatte Bill Gates nicht auch mal vor längerer Zeit prognostiert das 640KB "dicke reichen"? :D

Ich denke schon das der Weg zu Mehr RAM gehen wird...
Langfristig gesehen auf jeden Fall.

Nur glaube ich nicht das die aktuellen Speicherpreise so niedrig bleiben.
Und wenn doch, ist es für alle umso schöner.:daumen:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Nur glaube ich nicht das die aktuellen Speicherpreise so niedrig bleiben.
Und wenn doch, ist es für alle umso schöner.:daumen:

Naja... "niedrig" sind die Preise imho auch nur im Bereich 3200-3600 oder darunter... aber da die CPU's und Boards immer höhere Taktraten zulassen und nutzen... sind die Preise bei 4000+ schon nicht ganz so niedrieg... Hinzu kommt, das DDR5 ja am Horizont schon sichtbar ist...
 

MicroProse

Kabelverknoter(in)
Was hast du überhaupt mit soviel Ram vor? :hmm:
Ein Projekt an dem ich seit Januar diesen Jahres arbeite erzeugt eine relativ hohe schreib last. Ich habe mir für diesen Zweck zwar extra eine 4TB SSD gekauft aber die wird ganz schön geschreddert muss ich sagen. Irgendwie ist es mir dann doch zu schade eine knapp 600€ teure SSD dafür zu "verschwenden".

Aus diesem Grund möchte ich gerne die schreib last in den Arbeitsspeicher verschieben und nur wenn ich den PC mal runterfahre oder ein Backup mache, werde ich die Ergebnisse auf die SSD schreiben. Es geht aber um knapp ~180GB (193.638.674.432 Bytes) an Daten, deshalb helfen mir die 128GiB RAM auch nicht. Ich hätte halt gerne ein PC fürs arbeiten und spielen in einem.

Deswegen die Präferenz nach Ryzen gegenüber Threadripper den es nur mit 24 Kernen gibt und in Benchmarks eher nur "ok" ist. Vielleicht ist der Zen3 Threadripper ja ordentlich, nur wann werden die kommen?
 
Oben Unten