• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon RX Vega M GH im Test: Polaris + HBM2 = Vega? Deep-Dive gegen die Verwirrung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Radeon RX Vega M GH im Test: Polaris + HBM2 = Vega? Deep-Dive gegen die Verwirrung

Mit der Radeon RX Vega M GH erschien just das wohl außergewöhnlichste Siliziumprodukt des Jahres. Eine AMD-Grafikeinheit direkt neben einem Intel-Prozessor - das gab es noch nie. Doch es gibt Ungereimtheiten: Handelt es sich bei Vega M wirklich um die neueste AMD-Technik, oder doch nur um einen Polaris mit HBM-Controller? In diesem Artikel forschen wir nach und feuern aus allen Rohren mit Benchmarks.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Radeon RX Vega M GH im Test: Polaris + HBM2 = Vega? Deep-Dive gegen die Verwirrung
 

kozfogel

Komplett-PC-Käufer(in)
Was mMn in dem ausführlichem noch erwähnt werden könnte ist das PlayReady 3.0 unterstüzt wird. Seit Jahren verspricht AMD das Feature zu liefern, aber hier klappts. Ist nur die Frage ob hier auf den Intel Chip zurückgegriffen wird, oder der Vegaris teil das übernimmt.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
An sich ja ein interessantes Konzept, aber das muss auch seine Nische finden. Das NUC ist viel zu teuer,und ansonsten ist eine Kombination aus Intel Mobile CPU + Nvidia 1060 immer noch ne ganze Ecke flotter und dabei auch noch effizienter. Gerade im mobilen Sektor spielt die Effizienz eine große Rolle und für den stationären Einsatz gibt es weit günstigere Alternativen.

Gut das Intel NUC kann man jetzt sicher nicht als Referenz heranziehen wenn es um Preis/Leistung geht, mal abwarten wenn Acer usw. ihre Mini PCs damit ausstatten. Aber grundlegend sehe ich trotzdem nicht wirklich viele Einsatzbereiche für das Teil. Man könnte noch Konsolen anführen, aber dafür wird wieder direkt entwickelt und es wird wohl ein Wunschtraum bleiben.
 

Loro Husk

PC-Selbstbauer(in)
Welche laptops sind mit diesem chip angekündigt und vor allem: welche sind auvh wirklich erhältlich?
 

Galatian

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hmm so überteuert finde ich sie nicht. Ich habe für mein neues Projekt (Raven Ridge Mini PC) folgendes gezahlt: 2400G 150€, Mainboard 100€, RAM 200€, Gehäuse mit Netzteil 100€, Prozessorlüfter 50€, SSD 200€. Sind 800€. Delidding und Basteln mal nicht noch mit eingerechnet. 886€ kostet derzeit das Barebones, dabei braucht man allerdings nicht den teuren RAM, bekommt also für 300€ Aufpreis eine dreimal so performante Lösung, was die GPU angeht. Raven Ridge wird leider etwas der teure RAM zu Verhängnis.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Hatte von der GPU mehr erwartet, Schade ist sie nur knapp über die RX 560, dachte sie ist mindestens auf Niveau der RX 580 aber nur schon die Rohleistung ist zwischen RX 560 und 570 :(
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Hatte von der GPU mehr erwartet, Schade ist sie nur knapp über die RX 560, dachte sie ist mindestens auf Niveau der RX 580 aber nur schon die Rohleistung ist zwischen RX 560 und 570 :(

Wie sollte das denn Funktionieren? 24 vs 36 Shader und das bei weniger Takt? Selbst Vegas Shader sind nicht über 50% schneller als die von Polaris (dann würde ja Vega ein Produkt mit positiven Seiten sein)
Das der Intel Zombie Gesamt nur 100 W konsumiert und eine 480! alleine 160W. Die 580 liegen ja gerne über 200W.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie sollte das denn Funktionieren? 24 vs 36 Shader und das bei weniger Takt? Selbst Vegas Shader sind nicht über 50% schneller als die von Polaris (dann würde ja Vega ein Produkt mit positiven Seiten sein)

Ich meinte das ich bei der Vorstellung der APU mehr erwartet hätte, erst als ich den Test gelesen hatte wusste ich was da genau verbaut war :)
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Ich meinte das ich bei der Vorstellung der APU mehr erwartet hätte, erst als ich den Test gelesen hatte wusste ich was da genau verbaut war :)

Achso, nun mobile APUs sind nunmal mehr Thermal gebunden als Verbrauchsgebunden. Selbst im Hades Canyon und 100% Lüfter gehen nur ein paar wenige % OC bevor die Kühlung dicht macht.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Das Gerät ist schon sehr interessant, nur leider nicht zu dem aufgerufenen Preis. Da schlägt sich der kleinere NUC besser, sollte er für aktuell 735 € (UVP 799) immerhin die Leistung der beiden kleinsten dGPUs erreichen (256 Shader mehr, also 25% und nur 10 % niedrigerer Takt als RX 560 sollte knapp für GTX 1050-Leistung reichen). Das ist beinahe genug für eine Lan-Party, zumal das Gerät inklusive Peripherie spielend in einen Rucksack passt und man die Hände für den Bildschirm frei hat...
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Toller Test mit sehr ausführlichen Infos und Benchmarks. Top!
Der Chip ist durchaus beeindruckend wie ich finde, eine Leistung die oberhalb einer dedizierten Karte liegt die aktuell schlappe 170Euro kostet ist schon nicht übel.

Wirklich schade ist dass hier der HBCC deaktivert ist, das wäre wirklich mal eine Möglichkeit gewesen die Funktion effektiv zu testen in einem passenden Szenario.
 
S

Schaffe89

Guest
Na da haben wir nun den Test, kaum schneller als eine GTX 1050 Ti, da werden die die behauptet haben die Karte wäre locker auf Niveau einer RX 580 oder GTX 1060 jetzt in Erklärungsnot kommen.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Na da haben wir nun den Test, kaum schneller als eine GTX 1050 Ti, da werden die die behauptet haben die Karte wäre locker auf Niveau einer RX 580 oder GTX 1060 jetzt in Erklärungsnot kommen.

Ich hätte ehrlich gesagt nicht erwartet dass der Chip überhaupt so schnell wird. Wer hat denn bitte geglaubt dass die aktuelle Mittelklasse von einer APU geschlagen wird? Das ist doch völlig absurd.

Trotzdem ist dass ein schönes Beispiel was wir die nächsten Jahre erwarten können, mit dem HBM lassen sich sehr effektive APU´s herstellen.
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
Na da haben wir nun den Test, kaum schneller als eine GTX 1050 Ti, da werden die die behauptet haben die Karte wäre locker auf Niveau einer RX 580 oder GTX 1060 jetzt in Erklärungsnot kommen.

Keine Ahnung, wer das je behauptet hat.
Der Chip liegt eigentlich voll im erwarteten Bereich, sogar noch etwas darüber. Egal, ob man die bisherigen Vegas auf diese Größe umrechnet (knapp die Hälfte der 56er) oder die Polaris-Chips als Referenz nimmt (irgendwo zwischen 560 und 570), die Leistung passt. Das auf der Größe und mit dem Watt-Budget finde ich ziemlich überzeugend.
 

MotDaD

PC-Selbstbauer(in)
In diesem bisher eher langweiligen Hardware-Jahr, freue ich mich schon sehr darauf, das interessanteste Produkt im ersten Halbjahr (persönliche Meinung ;)) selbst testen zu können! Also mein NUC sollte nächsten Samstag hier ankommen und ich freue mich schon auf etwas andere Overclocking- und Benchmarking-Versuche :ugly:
 

chiquita

Freizeitschrauber(in)
Wie sollte das denn Funktionieren? 24 vs 36 Shader und das bei weniger Takt? Selbst Vegas Shader sind nicht über 50% schneller als die von Polaris (dann würde ja Vega ein Produkt mit positiven Seiten sein)
Das der Intel Zombie Gesamt nur 100 W konsumiert und eine 480! alleine 160W. Die 580 liegen ja gerne über 200W.

Dafür kann man Polaris problemlos bei 1200 MHz @ 900 mV betreiben,
das sind dann wieder nur so 80-90 Watt Verbrauch :D

Dabei wäre ein Polaris 10 wahrscheinlich sogar effizienter als dieser Polaris Verschnitt von Intel..
Kommt mir ein bisschen so rüber als hätte AMD sich einen kleinen Scherz erlaubt und denen ein paar restliche Polaris Chips verwurstet hat :ugly:
 
K

KrHome

Guest
Na da haben wir nun den Test, kaum schneller als eine GTX 1050 Ti, da werden die die behauptet haben die Karte wäre locker auf Niveau einer RX 580 oder GTX 1060 jetzt in Erklärungsnot kommen.
Wen interessiert wer das behauptet hat? Das hat mit dem Test hier überhaupt nichts zu tun und liest sich lediglich als wärst du noch ein bisschen butthurt aus einer vergangenen Diskussion. Muss doch echt nicht sein und killt hier nur das Klima!

@topic:
Schöne Machbarkeitsstudie in punkto APUs für all jene, die sich nebenher noch für Konsolentechnik interessieren. Die APU ist schneller als die PS4 Pro und der Verbrauch niedriger. Der Preis ist indiskutabel, was angesichts des Produktionsaufwandes, der geringen Stückzahlen und des „fancy“–Faktors aber klar war.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei RavenRidge gibt es allerdings das gleiche Problem mit dem veralteten Treiber.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Seit ich das Netzteil des NUCs in Natura sehen durfte begeistert mich das aktuell einzige Produkt mit der Chip-Kombo doch deutlich weniger, aber als Technikfan der Test des Chips selbst dafür um so mehr. Endlich mal ein sinnvoller Einsatz von HBM.
Vielen vielen Dank für den ausführlichen Artikel. Nebenbei habt ihr damit auch einen Gegenbeweis für die These, dass in Zukunft alles Interessante im Plus Programm landet gebracht.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
In diesem bisher eher langweiligen Hardware-Jahr, freue ich mich schon sehr darauf, das interessanteste Produkt im ersten Halbjahr (persönliche Meinung ;)) selbst testen zu können! Also mein NUC sollte nächsten Samstag hier ankommen und ich freue mich schon auf etwas andere Overclocking- und Benchmarking-Versuche :ugly:

Hast du den Test von PCGH gesehen? Viel geht da nicht mehr wegen den Temperaturen, bin trotzdem gespannt was du aus der Kiste herausholen kannst :)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ein bisschen Zwangsbeatmung am Lufteinlass hilft bestimmt :). Am besten gleich mit nem NF-A12, damit auch alle zur Zeit interessante HW zum Einsatz kommt.
 

AlphaNUSS

Software-Overclocker(in)
Dafür kann man Polaris problemlos bei 1200 MHz @ 900 mV betreiben,
das sind dann wieder nur so 80-90 Watt Verbrauch :D

Dabei wäre ein Polaris 10 wahrscheinlich sogar effizienter als dieser Polaris Verschnitt von Intel..
Kommt mir ein bisschen so rüber als hätte AMD sich einen kleinen Scherz erlaubt und denen ein paar restliche Polaris Chips verwurstet hat :ugly:

Bei den 100 Watt ist die CPU aber mit inbegriffen, also deine 90 watt Polaris ist immer noch viel zu Strom hungrig.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Dafür kann man Polaris problemlos bei 1200 MHz @ 900 mV betreiben,
das sind dann wieder nur so 80-90 Watt Verbrauch :D

Dabei wäre ein Polaris 10 wahrscheinlich sogar effizienter als dieser Polaris Verschnitt von Intel..
Kommt mir ein bisschen so rüber als hätte AMD sich einen kleinen Scherz erlaubt und denen ein paar restliche Polaris Chips verwurstet hat :ugly:
Polaris 10 ist definitiv Effizienter in diesem Leistungsbereich, da wir 50% mehr Shadern haben und so einfach die Takt und Spannung drastisch senken können. Nur wird dann der Chip einfach zu teuer/groß. Mit ~800 MHz und noch tieferer Spannung und du solltest die Effizienz von Vega M hier schlagen können, bist aber wohl genauso schnell wie Vega M
Und wie schon angemerkt, ein Polaris 10 bei 1200 MHz und 900mV dürft wohl real 100W+ brauchen, da fehlen halt noch Speicher und CPU;)
 

chiquita

Freizeitschrauber(in)
Und wie schon angemerkt, ein Polaris 10 bei 1200 MHz und 900mV dürft wohl real 100W+ brauchen, da fehlen halt noch Speicher und CPU;)

Es geht ja genau darum, dass Polaris bei der Spannung und Frequenz rund 80-90 Watt real verbraucht. Und nicht +100 Watt.
Nimmt man an, dass bei Vega M die CPU rund 40 Watt verbraucht und die GPU 60 Watt dann wäre bei meinen Angaben eine Polaris @1200 MHz etc. bei einer ähnlichen Effizienz wie Vega M Stock aber dafür 50% Schneller bei 50% mehr Strom Verbrauch.
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Zwar sind die werte insgesamt nicht schlecht für 1080p gut. Aber ich für meinen Teil habe den Eindruck dass Intel die Kooperation nur gemacht hat um AMD ein wenig auszubremsen. Den Potential geht hier verloren, vorallem bei den Treibern. Zwar wird der Support bei RavenRidge bis dato auch nur halbwegs vorangebracht aber leider nicht wirklich optimal.
Hoffe ja noch auf einen Variante mit Zen+. Mal sehen was auf der Pressekonferenz verkündet wird. Preis Leistung ist momentan auch nicht gegeben.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Es geht ja genau darum, dass Polaris bei der Spannung und Frequenz rund 80-90 Watt real verbraucht. Und nicht +100 Watt.
Nimmt man an, dass bei Vega M die CPU rund 40 Watt verbraucht und die GPU 60 Watt dann wäre bei meinen Angaben eine Polaris @1200 MHz etc. bei einer ähnlichen Effizienz wie Vega M Stock aber dafür 50% Schneller bei 50% mehr Strom Verbrauch.

Im Video sieht man, dass die CPU in The Witcher 3 mit grafiklimitierten Settings nur bei 10 bis 15 Watt rangiert. "Polariga" erhält bei der dynamischen Zuweisung ergo 85 bis 90 Watt. Dazu kommt noch die Energie für Spannungswandler und Platine – wie bei einer echten Grafikkarte auch. Die Verluste dürften bei der Vega M aufgrund der geringen Spannung ziemlich klein sein und die Effizienz folglich sehr hoch. Spulenfiepen ist übrigens nicht zu beklagen. Wer seine Polaris-GPU, egal ob mit 2.048 oder 2.304 ALUs, auf 100 Watt drücken kann, hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein noch effizienteres Produkt, wobei hier der Speicher mehr Energie braucht als der Single-Stack der Vega M.

Mit 1.350/920 MHz, bei unserem Muster machbar, reicht die Vega M GH schon ziemlich nah an eine RX 570 heran. :-)

MfG,
Raff
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Beeindruckend muss man sagen, ein derart hohes OC hätte ich dem Chip gar nicht zugetraut.
 
F

FortuneHunter

Guest
Sehr beeindruckend. Wer hätte vor 3 Jahren gedacht, dass es mal in näherer Zukunft eine APU gibt die von der Leistung her an eine GTX770 ranreicht und ihren Grafikspeicher gleich mitbringt und dann auch noch 4 GByte davon?
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Sehr beeindruckend. Wer hätte vor 3 Jahren gedacht, dass es mal in näherer Zukunft eine APU gibt die von der Leistung her an eine GTX770 ranreicht und ihren Grafikspeicher gleich mitbringt und dann auch noch 4 GByte davon?

Ich habe großes gefallen an den aktuellen Covertibles und besitze auch eins.
Diese APU Lösungen ermöglichen kompakte, sparsame Geräte mit noch ausreichender Leistung für mobiles Gaming. Genau dass was ich gerne hätte in naher Zukunft.(mein aktuelles hat ne IGP von Intel...)

Die Dinger sind einfach genial, ein anständiges Betriebssystem(Windows ist immer noch deutlich besser als Android oder IOS quatsch), vollwertiger PC, praktisch und mobil wie ein Tablet mit Leistung satt.

Aber auch schöne kompakte HTPC´s sind ne feine Sache.
 

Chicien

Software-Overclocker(in)
Trotz der beeindruckenden Spieleleistung des I7 8809G trickst Intel aber beim Sockel mit dem EMIB und der Übergröße des Chips so das Bastler sich da selber nichts zusammen bauen können und der I7 8809G nirgends einzeln zu kaufen ist und das für 900€. Für 900€ würde ich mir den R7 2700X oder den I7 8700K kaufen und eine 1080 dazu.
Ich weiß das es um die kompakte Bauweise geht aber so kompakt ist das Ding auch nicht denn da macht der R5 2400G doch die bessere Figur und das für schlappe 130€.

Sorry aber für mich zieht Intel wieder die Leute über den Tisch und AMD wie man an den Treiberbezeichnungen sieht und AMD hat für mich einen Fehler gemacht Vega oder Polaris 22 an Intel zu geben.
War bestimmt der Koduri!
 
M

matty2580

Guest
.....- für eine integrierte Grafikeinheit ist das ein herausragendes Ergebnis. Mit steigender Auflösung schrumpft der AMD-Vorsprung.


In ihrem Revier, neben anderen integrierten Grafikeinheiten, ist die Radeon RX Vega M GH hingegen einsame Spitze. Nun sind wir gespannt, wie die Performance der angekündigten Vega-M-Notebooks ausfallen wird - inbesondere die der Radeon RX Vega M GL


Hauptsächlich sind diese aktuell besten APUs am Markt für Notebooks gedacht.
Genau hier wird sich zeigen ob die APUs in dieser hohen Preisklasse sich durchsetzen werden.
Notebooks sind sowieso deutlich teurer als gleich starke Desktop-Lösungen.

Damit kann man auf jeden Fall coole Notebooks bauen, die auch preislich deutlich unter einer sonst üblichen Intel-Nvidia-Kombi liegen.
Die deutlich leistungsschwächeren AMD-APUs sind keine Konkurrenz, und haben auch eine andere Zielgruppe.

Und großes Lob an die Redaktion für den sehr ausführlichen Test.
Ihr habt das sehr gut heraus gearbeitet, dass es sich hier eher um eine Polaris GPU handelt.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rivellon

Guest
Erstmal vielen Dank für den Test, genauso wie für den Test zum Hades. :)
Diesbezüglich eine Frage: Entsprach die R5 2400G APU nicht von der reinen Grafikleistung einem Pitcairn Pro oder irre ich mich? Da verwundert mich dann doch der deutlicher Abstand zur Kabylake G+RX Vega M Kombo. Die liegt mindestens bei dem 2,5fachen, was für mich eher nach einer gtx ~ 970 oder gar 980/1060 (3x) klingt. Aber wenn ich mir so den Mittelwert aus den Benchmark bzw den Index, dann liegt die Grafikeinheit dieser CPU+GPU Lösung jedoch nur etwas über einer gtx 1050ti. :huh: Verzeihung, wenn ich da irgendwas überlesen habe.

So oder so, wer hätte vor ca 3 Jahren gedacht, dass man soviel Leistung auf so kleinen Raum verbauen könnte? In einem anderen Test konnte man ja sehen wie klein Nuc Canyon ist, zwar preislich sehr teuer - vorallem mit der M2 SSD sowie dem RAM - aber für moderne Titel in hohen Einstellungen bei FHD reicht der alle. Und der bietet mit einem QuadCore+HT @3Ghz auch ordentlich CPU Power, der Verbrauch rangiert bei ~100-150W (max) und bleibt kühl/leise. So langweilig der Grafikkarten aktuell auch sein mag, von diesen kombinierten Lösungen bin ich echt begeistert. Wäre ja schön, wenn man sowas auch einzeln erwerben könnte.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja, hätte die GPU Einheit im R5 2400G auch dedizierten Grafikspeicher und müßte sich nicht mit dem langsameren Arbeitsspeicher zufrienden geben, wäre die auch definitiv schneller. Is halt so. Wenn jemand ein Custome-Produkt mit bestimmten Specs haben will, dann wird es erfüllt sofern möglich. Sicher wird AMD irgendwann noch eine APU heraus bringen die ebenfalls eine kleine Menge eigenen Speicher onboard hat, aber wer weiß wann und wie.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Sehr geschickt wäre es natürlich gewesen wenn AMD sich EMIB als Gegenleistung für die Zusammenarbeit ertauscht hätte. So fehlt ihnen tatsächlich die Technologie um selbst etwas vergleichbares mit reiner AMD-Technik zu bringen.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Durchaus möglich das die Specs von EMIB teil des Deals waren. Oder AMD bereits an einer eigenen Variante arbeitet. Für flache leistungsstarke Notebooks ist so eine Kombi x-mal besser. Und mein Dell is mittlerweile auch schon 8 jahre alt, wird mal Zeit für ne neue Schreibmaschine:ugly:
 
Oben Unten