• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD im Q1/2018: Umsatz mit Ryzen und Radeon fast verdoppelt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD im Q1/2018: Umsatz mit Ryzen und Radeon fast verdoppelt

AMD hat seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2018 vorgelegt, das mit dem 31. März endete. Der Umsatz steigt gegenüber dem Vorjahr um knapp 40 Prozent, der Gewinn ist mit 81 Millionen US-Dollar wieder in den grünen Zahlen. Besonders gut geht es der Sparte Computing and Graphics rund um Ryzen und Radeon, die ihren Umsatz beinahe verdoppeln konnte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD im Q1/2018: Umsatz mit Ryzen und Radeon fast verdoppelt
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Die 10% Angabe zum Mining ist ja wirklich niedlich. Dass natürlich die CPU Sparte Bombe läuft, ist unbestritten und sehr erfreulich.

Für die Bilanz isses im Gegenzug super zum verschleiern, wenn die Umsätze für CPU und GPU zusammengefasst werden.
Wenn man Q1 rückblickend betrachtet gab es kaum Grafikkarten zu kaufen und wenn dann nur zu überhöhten Preisen, die ein Endkunde (wie allerorten in den Foren beklagt) definitiv nicht bezahlt werden. Vor dem Hintergrund der Zahlen von Steam, wo AMD Grafikkarten fast in die Nicht Existenz abdriften, will AMD nun weismachen, dass nur ein kleiner Bruchteil an die Miner ging, wohl wissend dass dort die teuer gefertigten Vega Karten ähnlich guten Absatz fanden wie die Polaris midrage, so dass diese wochenlang ausverkauft waren?

Ja ne is klar. Sinkende Preise in Richtung unwirtschaftliche Fertigung von Vega, jedweder Rückgang der Kryptowährungen mit sinkender Nachfrage nach Grafikkarten werden sich bei AMD in den Bilanzen niederschlagen. Zu diesem Zeitpunkt wird man wohl auch feststellen, dass man für Entwickler kaum noch eine Rolle spielt.

Nope, glaub ich Ihnen nicht wirklich. Ohne dem volatilen (und aktuell noch starken) Mining würde die Bilanz im C&G wesentlich anders aussehen, nicht nur 10%. Sollte Ihnen Intel den SoC Markt für PS5 noch mopsen, wirds düster
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Glückwunsch und Respekt.

Muss das Führungsduo von RTG eigentlich an Lisa Su berichten? Vielleicht bekommt diese Frau den Bereich auch noch auf Kurs (in 2-4 Jahren).
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Cpu seitig ist amd auf Kurs, jetzt fehlt nur noch der obere gamerbereich. Mal sehen ob amd es schafft diese auch noch abzugrasen mit der neuen Führung.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die 10% Angabe zum Mining ist ja wirklich niedlich. Dass natürlich die CPU Sparte Bombe läuft, ist unbestritten und sehr erfreulich.

Für die Bilanz isses im Gegenzug super zum verschleiern, wenn die Umsätze für CPU und GPU zusammengefasst werden.
Wenn man Q1 rückblickend betrachtet gab es kaum Grafikkarten zu kaufen und wenn dann nur zu überhöhten Preisen, die ein Endkunde (wie allerorten in den Foren beklagt) definitiv nicht bezahlt werden. Vor dem Hintergrund der Zahlen von Steam, wo AMD Grafikkarten fast in die Nicht Existenz abdriften, will AMD nun weismachen, dass nur ein kleiner Bruchteil an die Miner ging, wohl wissend dass dort die teuer gefertigten Vega Karten ähnlich guten Absatz fanden wie die Polaris midrage, so dass diese wochenlang ausverkauft waren?

Ja ne is klar. Sinkende Preise in Richtung unwirtschaftliche Fertigung von Vega, jedweder Rückgang der Kryptowährungen mit sinkender Nachfrage nach Grafikkarten werden sich bei AMD in den Bilanzen niederschlagen. Zu diesem Zeitpunkt wird man wohl auch feststellen, dass man für Entwickler kaum noch eine Rolle spielt.

Nope, glaub ich Ihnen nicht wirklich. Ohne dem volatilen (und aktuell noch starken) Mining würde die Bilanz im C&G wesentlich anders aussehen, nicht nur 10%. Sollte Ihnen Intel den SoC Markt für PS5 noch mopsen, wirds düster

Hast du für deine subjektive Behauptung auch nur einen einzigen Beleg?
AMD fertigt Grafikchips keine PCBs und diese Chips produzieren sie nach Bestellungen und Verträgen mit den Auftragsfertigern! Ich weiß iimmer nicht wo die vorgefertigte Meinung herkommt, sie könnten da großartig an der Umsatzschraube drehen, von der Bestellung des Cips (mit festen Preis) bis zur Grafikkarte im Geschäft dürten gute 6 plus Monate ins Land gehen, da AMD nicht selber fertigt, sondern seine Waver vorher bei Glofos bestellen muss.

Insoweit entbehren deine Behauptungen jeder geschäftlichen Grundlage. Das einzige was AMD etwas gebracht hat, war die gesamte BESTELLTE Produktion rasch abzusetzen!
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Die erste Behauptung ist von AMD, siehe News. Und die glaube ich Ihnen nicht, wenn man die vergangenen 3 Monate nicht unter einem Stein gelebt hat.

Welche Belege werden also großartig benötigt, wenn man Lagerhäuser weltweit gefüllt mit AMD Grafikkarten zum Mining sehen kann, wo bereits Stromerzeuger die weiße Fahne schwenken, es kaum Grafikkarten für uns Gamer zu kaufen gab und gibt? Oder hast du mich ggf missverstanden, denn ich behaupte nur, dass der Großteil aller von AMD produzierten GPUs zu Mining Farmen wanderte und nicht nur 10%. Thats it. Umsatz bleibt gleich, ist aber eben bei Kryptowährungen volatil
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Aha, Du weist es also besser und versuchst uns hier zu verkaufen das ein Börsennotiertes Unternehmen über seine Umsätze lügt.
Du bist echt ein Experte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@ Palmdale

Lisa Su würde sich strafbar machen, gerade in den USA, wenn sie bei einer Bilanzpräsentation bewußt falsche Angaben machen würde!
Das scheint dir nicht so richtig klar zu sein!

Auch scheint die Börse nun wieder mehr AMD zu glauben, als diesem Analysten der von 20% Umsatz durch Kryptomining ausging/spekulierte und den Kurssturz der vergangenen Wochen provoziert hat.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das halte ich sogar für mehr als realistisch!
Doch in Bezug auf die CPU Produktion und deren Verkauf, halte ich die Grafiksparte im Moment nicht für wirklich relevant und 10% am Gesamtumsatz sind nun nicht beunruhigend.
Von Ryzen wurden im letzten Jahr mehrere Millionen CPUs verkauft (alleine bei Mindfactory 80000 in einem Jahr), die auch noch billiger zu produzieren sind als VEGA oder Polaris, da kleiner und mit mehr Ausbeute.
Es ist nicht so schwierig zu sehen, worauf AMD gerade seine Priorität legt und Ryzen und Co sind die Haupttreiber der guten Zahlen und nicht die Grafikkartenproduktion in Verbindung mit Kryptomining.
 

costa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ Palmdale

Lisa Su würde sich strafbar machen, gerade in den USA, wenn sie bei einer Bilanzpräsentation bewußt falsche Angaben machen würde!
Das scheint dir nicht so richtig klar zu sein!

Auch scheint die Börse nun wieder mehr AMD zu glauben, als diesem Analysten der von 20% Umsatz durch Kryptomining ausging/spekulierte und den Kurssturz der vergangenen Wochen provoziert hat.

Erzähl das Elon Musk. :D
Schritt in die richtige Richtung, aber AMD muss endlich mal nennenswert Cash ins Haus bringen, sonst gehen die Lichter aus.
Und ich hatte gehofft, dass die Enterprisesparte endlich mal erfolgreicher wird.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bei Server dauert das immer 1 Jahr oder länger, da wechselt so schnell keiner die Pferde und Epyc ist noch nichtmal 1 Jahr am Markt.
Du wirst sehen, im Laufe des Jahres wird das wesentlich besser, gegenüber dem Q4 2017 konnten sie ja mit Epyc schon deutlich besser den Einbruch bei den Konsolenchips abfangen.

Meiner bescheidenen Meinung nach wird es erst wirklich gut ab Herbst 2019, wenn alles nach Plan läuft, dann ist ZEN 2 auf dem Markt, der neue Navi, Epyc wesent etablierter am Servermarkt und es wird wohl neue Konsolen SoCs mit Ryzen als Unterbau geben, dann könnte finanziell wirklich mal die Ku fliegen!
 

Gerwald

Freizeitschrauber(in)
Also bei Grafikkarten jetzt zu sagen die Angaben von AMD stimmen nicht und einfach zu behaupten das waren die Miner kann so nicht stimmen. Den ich kenne sehr viele Leute die sich eine AMD gekauft haben und auch kaufen werden. 480, 580 ist da die erst Wahl. Man sollte halt nicht auf das verfallen nur weil man selber viel Geld für eine Grafikkarte ausgibt tuen das Andere auch. Dem ist bei weitem nicht so. Wir die hier immer schreiben, mich eingeschlossen, die ihr Geld so rauspulvern sind da eher eine Minderheit. Ob einen das gefällt oder nicht das ist so und ändert nichts an den Tatsachen.

Der Ryzen, das war klar. Er ist eine gute Wahl. Guter Allrounder mit guten Preis/Leistungsverhältnis.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Bei Server dauert das immer 1 Jahr oder länger, da wechselt so schnell keiner die Pferde und Epyc ist noch nichtmal 1 Jahr am Markt.
Du wirst sehen, im Laufe des Jahres wird das wesentlich besser, gegenüber dem Q4 2017 konnten sie ja mit Epyc schon deutlich besser den Einbruch bei den Konsolenchips abfangen.

Meiner bescheidenen Meinung nach wird es erst wirklich gut ab Herbst 2019, wenn alles nach Plan läuft, dann ist ZEN 2 auf dem Markt, der neue Navi, Epyc wesent etablierter am Servermarkt und es wird wohl neue Konsolen SoCs mit Ryzen als Unterbau geben, dann könnte finanziell wirklich mal die Ku fliegen!

Man muss auch bedenken, dass Intel einen regelrechten Vendor-Lock-In im Serverbereich fährt. Da ist ein Umstieg alles andere als einfach.
Bei der Präsentation mit dem "Glued Together" Argument wurde ja auch das "Ökosystem" angesprochen...
 

Chicien

Software-Overclocker(in)
Also bei Grafikkarten jetzt zu sagen die Angaben von AMD stimmen nicht und einfach zu behaupten das waren die Miner kann so nicht stimmen. Den ich kenne sehr viele Leute die sich eine AMD gekauft haben und auch kaufen werden. 480, 580 ist da die erst Wahl. Man sollte halt nicht auf das verfallen nur weil man selber viel Geld für eine Grafikkarte ausgibt tuen das Andere auch. Dem ist bei weitem nicht so. Wir die hier immer schreiben, mich eingeschlossen, die ihr Geld so rauspulvern sind da eher eine Minderheit. Ob einen das gefällt oder nicht das ist so und ändert nichts an den Tatsachen.

Der Ryzen, das war klar. Er ist eine gute Wahl. Guter Allrounder mit guten Preis/Leistungsverhältnis.

Mit den Ryzen-CPU´s gebe ich Dir Recht denn die gehen doch ordentlich über die Ladentheke und wenn man Händler wie Mindfactory sich anschaut sieht man das auch an den verkauften Einheiten.

Die 480/580 und Vega ist eine ganz andere Geschichte.
Die 480 ging noch ganz ordentlich über die Ladentheke für die Gamer jedoch die 580 wurde fast nur von den Minern gekauft und wenn man sich gerade hier bei PCGH die Umfragen anschaut zu den GPU´s haben da sehr wenig eine 480.
Vega kann man ganz vergessen denn AMD konnte nicht leifern und die paar Leute die mit einer Vega zocken kann man an einer Hand abzählen ;-)

Das ist gerade das Schlimme bei AMD das sie die Zahlen für die GPU-Sparte mit einberechnen mit den gut verkauften Ryzen und einfach behaupten die Miner machen nur 10% aus?
Wo sind die Zahlen?
Miner kaufen hunderte von Karten und ein Gamer nur eine oder zwei.

AMD kann echt froh sein das es den Mining-Boom gab denn ohne diesen stände hätte es auch Ryzen in die Miese gezogen da AMD ja extra Computing UND Graphics nennt aber nicht einzeln rechnet!
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
Schaut doch gut aus. Schön auch, dass Ryzen offenbar der Marge hilft - doppelt gut für AMD.
Mit dem Mining Boom hat man glücklicherweise die Schwäche im Gaming augenscheinlich kompensieren können.
Gut auch, dass Epyc im Serverbereich den Umsatzrückgang der SoC-Sparte abfedern konnte.
 
S

Schaffe89

Guest
Ich dachte immer AMD sprach was Mining angeht vom mittleren Einstelligen Bereich und nicht von 10%.
 

Gerwald

Freizeitschrauber(in)
Mit den Ryzen-CPU´s gebe ich Dir Recht denn die gehen doch ordentlich über die Ladentheke und wenn man Händler wie Mindfactory sich anschaut sieht man das auch an den verkauften Einheiten.

Die 480/580 und Vega ist eine ganz andere Geschichte.
Die 480 ging noch ganz ordentlich über die Ladentheke für die Gamer jedoch die 580 wurde fast nur von den Minern gekauft und wenn man sich gerade hier bei PCGH die Umfragen anschaut zu den GPU´s haben da sehr wenig eine 480.
Vega kann man ganz vergessen denn AMD konnte nicht leifern und die paar Leute die mit einer Vega zocken kann man an einer Hand abzählen ;-)

Das ist gerade das Schlimme bei AMD das sie die Zahlen für die GPU-Sparte mit einberechnen mit den gut verkauften Ryzen und einfach behaupten die Miner machen nur 10% aus?
Wo sind die Zahlen?
Miner kaufen hunderte von Karten und ein Gamer nur eine oder zwei.

AMD kann echt froh sein das es den Mining-Boom gab denn ohne diesen stände hätte es auch Ryzen in die Miese gezogen da AMD ja extra Computing UND Graphics nennt aber nicht einzeln rechnet!

Und wo sind jetzt deinen Zahlen? Man kann nicht her gehen den einen an den Kopf werfen er liefert keine Zahlen und hat selber auch keine. Ich kann dir nur sagen was mir die Leute sagen was sie verbaut haben.
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
Zum Glück haben wir User und ihre Beobachtungen. Was zählen schon konsolidierte Zahlen eines börsenkotierten Unternehmens samt dazugehöriger Investoreninformation, wenn man die subjektive Wahrnehmung aus Foren oder Mindfactory hat. ;)
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Die 10% Angabe zum Mining ist ja wirklich niedlich. Dass natürlich die CPU Sparte Bombe läuft, ist unbestritten und sehr erfreulich.

Für die Bilanz isses im Gegenzug super zum verschleiern, wenn die Umsätze für CPU und GPU zusammengefasst werden.
Wenn man Q1 rückblickend betrachtet gab es kaum Grafikkarten zu kaufen und wenn dann nur zu überhöhten Preisen, die ein Endkunde (wie allerorten in den Foren beklagt) definitiv nicht bezahlt werden. Vor dem Hintergrund der Zahlen von Steam, wo AMD Grafikkarten fast in die Nicht Existenz abdriften, will AMD nun weismachen, dass nur ein kleiner Bruchteil an die Miner ging, wohl wissend dass dort die teuer gefertigten Vega Karten ähnlich guten Absatz fanden wie die Polaris midrage, so dass diese wochenlang ausverkauft waren?

Ja ne is klar. Sinkende Preise in Richtung unwirtschaftliche Fertigung von Vega, jedweder Rückgang der Kryptowährungen mit sinkender Nachfrage nach Grafikkarten werden sich bei AMD in den Bilanzen niederschlagen. Zu diesem Zeitpunkt wird man wohl auch feststellen, dass man für Entwickler kaum noch eine Rolle spielt.

Nope, glaub ich Ihnen nicht wirklich. Ohne dem volatilen (und aktuell noch starken) Mining würde die Bilanz im C&G wesentlich anders aussehen, nicht nur 10%. Sollte Ihnen Intel den SoC Markt für PS5 noch mopsen, wirds düster

Die Preise wurden (teilweise) schon gezahlt, nur eben nicht von den "Normalos"(Gamern), sondern von den Minern, so dass die Karten nie im Endkundenmarkt aufgetaucht sind.
Es war wohl eher so, dass AMD mit der Produktion von GPUs nicht nachgekommen ist, weil sie die Nachfrage, wie andere auch, unterschätzt haben.
Die GPUs die es dann doch in den Endkundenmarkt geschafft haben, waren dürftig gesäht, und daher teuer.
Das ändert aber nichts daran, dass AMD ordentlich Absatz und somit Geld verdient hat.

mfg
 

pitbull3090

PC-Selbstbauer(in)
Ich freue mich für AMD. Immerhin gibt es bei den CPU´s richtigen Konkurrenzkampf. Bei den GPU´s bis zur Mittelklasse wo schätzungsweise das meiste Geld verdient wird. Und ob der Gewinn letzendes durch Miner kam oder durch Gamer dürfte AMD egal sein. Ich schätze auch das bei den grünen genug 1060er zum minen genutzt wurden.

Nur um das klarzustellen, ich finde auch doof das Miner die Grafikkarten wegkaufen und damit für die Gamer nicht viel übrig bleibt. Und wenn dann für horrende Preise. Aber so ist das halt mit Angebot/Nachfrage. Kann man leider nicht immer beeinflussen.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja ne is klar. Sinkende Preise in Richtung unwirtschaftliche Fertigung von Vega, jedweder Rückgang der Kryptowährungen mit sinkender Nachfrage nach Grafikkarten werden sich bei AMD in den Bilanzen niederschlagen. Zu diesem Zeitpunkt wird man wohl auch feststellen, dass man für Entwickler kaum noch eine Rolle spielt.
Pure Spekulation wo ich so auch gar nicht mitgehen kann. Sinkt die Mining Nachfrage erhöht sich das Angebot im consumer Bereich. Steigt dort die Verfügbarkeit passen sich die Preise an. Sind die Preise auf dem Vorjahresniveau werden die Karten auch wieder abgesetzt. Es gab auch einen mining bedingten Investitionsstau bei consumern, nicht zu vergessen. ;) Das könnte dann auch zu einem überdurchschnittlichen Absatz bei Verfügbarkeit führen.

Von daher kann ich deinem Schwarz Gemale nicht zustimmen. :-)

MfG
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
...
Das ändert aber nichts daran, dass AMD ordentlich Absatz und somit Geld verdient hat.

mfg

Genau diesen Punkt habe ich ja nie bestritten. Er birgt allerdings wirtschaftlich großes, doppeltes Risiko, und zwar dann wenn Mining tatsächlich einbricht.
Einerseits fällt eine Nachfrage weg, die nahezu jeden Preis bezahlt hat und andererseits wird dann die verbleibende (preissensible) Nachfrage von Gamer Endkunden ggf. zusätzlich mit einer Schwemme an Gebrauchtkarten unterwandert.

Erste Anzeichen dazu standen gestern in den News. Wie kann dann AMD gegenüber den Gamern punkten, denn neue, leistungsfähige Karten sinds nicht.

@DaStash

Dein Wort in Gottes Ohr. Ist natürlich nur eine Schätzung meinerseits :)
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Ich freue mich für AMD. Immerhin gibt es bei den CPU´s richtigen Konkurrenzkampf. Bei den GPU´s bis zur Mittelklasse wo schätzungsweise das meiste Geld verdient wird. Und ob der Gewinn letzendes durch Miner kam oder durch Gamer dürfte AMD egal sein. Ich schätze auch das bei den grünen genug 1060er zum minen genutzt wurden.

Nur um das klarzustellen, ich finde auch doof das Miner die Grafikkarten wegkaufen und damit für die Gamer nicht viel übrig bleibt. Und wenn dann für horrende Preise. Aber so ist das halt mit Angebot/Nachfrage. Kann man leider nicht immer beeinflussen.

nvdia war immer nur 2te Wahl, die haben amd ne Menge Absatz zu verdanken dank Mining und Vega.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Bei jedem AMD Umsatz Bericht oder Themen, die damit zu tun haben, lese ich, seit Jahren (!!!) in diesem Forum immer wieder das selbe: AMD ist doch eigentlich schon eine tote Firma, war es eigentlich ja auch schon (keine Ahnung wie oft; habe aufgehört zu zählen) und die Zukunft sieht nicht viel lebendiger aus als ziemlich tot, mindestens halbtot und maximal total tot.

... :D
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Nun ja das doppelte von wenig ist ? :schief:

Alles was AMD noch hatte wurde schon zu Geld gemacht.

Viele gute Leute sind von AMD weggegangen.

Verglichen mit Intel was alleine die Marge angeht ist AMD schlecht aufgestellt, und AMD muss seine Produkte in Zukunft im Preis weiter senken um Verkaufen zu können .

Gpu bereich tote Hose ( Navi wird nur ein Vega Abklatsch )

Cpu bereich bald wieder tote Hose ( Bei Zen 2 ist schon absehbar das der Takt nicht sehr steigen wird)

Intel und Nvidia stehen mit fast unerschöpflicher Kriegskasse und neuen Produkten in den Startlöchern ;)

Den Rest kann man sich denken :cool:
 
Oben Unten