• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zusammenstellung Ryzen 3700X mit 5700 XT

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

ich habe mir einen Rechner zusammengestellt, der mein Notebook in Sachen Gaming ablösen soll. Sehr anspruchsvoll bin ich nicht, möchte aber dennoch möglichst modere Komponenten verbaut haben und eben ein leises System - das ist mir sehr wichtig; wichtiger als das letzte Quäntchen FPS. Ich möchte eine Ryzen CPU und eine aktuelle AMD Grafikkarte; das hat auch "emotionale" Gründe. Das System soll möglichst leise sein.

Ich habe mich (denke ich) umfassend informiert und mir das folgende System zusammengestellt:

Warenkorb | Mindfactory.de

Was denkt ihr: werde ich damit glücklich? Oder gibt es eine sinnvolle Verbesserung?

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1440P und 4K (spiele aber auf 1440p)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
keine

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
direkt

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
ne

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
bis 2.000,-

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
das übliche

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB, ist ja jederzeit aufrüstbar (blöde Frage)

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
leise soll er sein
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Hast du einen festen LAN-Anschluss, oder benötigst du WLAN?

Anstatt des Dark Rock 4 würde ich den günstigeren Brocken 3 nehmen, von der Kühlleistung her sind sie vergleichbar.

Da eine NVMe-SSD im Alltag so gut wie keinen Vorteil bringt - siehe PCGH-Video *klick*, würde ich die günstigere Crucial P1 nehmen.

Beim Netzteil würde ich das Straight Power 11 mit 550Watt, oder 750Watt nehmen, je nachdem ob du ein Mainboard mit mehr als zwei Stromanschlüssen nimmst, und den dritten belegen möchtest, was nicht zwingend nötig ist.

Eine extra Wärmeleitpaste ist normal nicht nötig, da jedem CPU-Kühler ein kleines Tütchen beiliegt. Wenn du eine möchtest, kannst du sie natürlich kaufen!

Wenn du das Silent Base 601 noch verbessern willst, könntest du die Pure Wings 2 gegen die Noctua NF-A12x25 tauschen; ich würde für die Front einen zweiten dazu nehmen.

Ich finde die Frage nach dem benötigten Speicherplatz nicht blöd, weil man dies beim Budget mit berücksichtigen muss. Heute kam z.B. eine Anfrage wo 4TB gewünscht waren *klack*, wenn man da auf schnelle SSDs geht, ist das eine ordentliche Summe die zusammen kommt.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Da würd ich ein paar Sachen abändern.

Das Board würd ich nicht mehr nehmen. YouTube Das hat hier nicht gut abgeschnitten.
Ich würde dieses hier nehmen: Gigabyte X570 Aorus Elite ab €'*'204,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Und wenn Wlan ein Kriterium ist dann dieses hier: ASUS TUF Gaming X570-Plus [WI-FI] ab €'*'232,59 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Kühler: Für n 10er mehr be quiet! Dark Rock Pro 4 ab €'*'68,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland Der ist nochmal deutlich besser und damit auch leiser.

SSD: Die Samung ist komplett unnötig. Die ist ja mal total überteuert, für den Preis kriegst du schon doppelt so viel Speicher, bzw den gleichen Speicher zum halben Preis!
Wenns ne M2 sein soll dann: Crucial P1 SSD 1TB ab €'*'112,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Oder Sata: https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html
Gutes Video dazu wieso dir die Geschwindigkeit nichts bringt: https://www.youtube.com/watch?v=cJt1R4dyH5A&list=PLwugmCxztiXs2kEEhRYtlWwv5YN-hpb8Z&index=27&t=4s

Netzteil: Nein. In ein 2000€ Rechner gehört definitiv kein Bronze Netzteil :daumen2:
Entweder du nimmst dieses hier: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-550w-atx-2-4-bn281-a1753710.html
oder, wenn du dich nicht für das Aorus Elite Board entscheidest sondern für das Asus dann dieses hier: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html Damit du beide EPS Stecker nutzen kannst.

WLP: Die brauchst du nicht, ist bei jedem Kühler dabei

SO das wars erstmal, der Rest passt so :)

Edit: Lordac war schneller :D
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Vielen vielen Dank für die schnellen Antworten!
Das Board habe ich mir rausgesucht, weil ich alles bei einem Anbieter bestellen wollte und Mindfactory kein ASUS führt (das TUF wäre meine 1. Wahl gewesen; Gamers Nexus empfiehlt das auch in dem Preissegment). Das Gigabyte nehme ich aber sicher nicht. Der Lüfter dreht permanent mit 3.000 1/min und ist per Bios-Update (noch) nicht einstellbar; deshalb im Test auch kühler. Das MSI wird auch wärmer, weil das Temperaturziel vergleichsweise höher gesetzt wurde ([User-Review] MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi)). Ich habe bisher auch nur den einen Test gesehen, indem es schlecht abschnitt, aber mehrere die sich positiv äußern - naja. Ich werde mir dann das ASUS nehmen und das eben woanders bestellen :) Beim Netzteil hatte ich das falsche im Warenkorb - sollte natürlich das Straight sein. Danke für den Hinweis! Die WLP brauche ich, weil ich den Chipsetkühler verbessern wollte; soll beim besagten MSI bis zu 20 °C bringen, da nur ein schlechtes Pad verbaut ist. Vielen herzlichen Dank für die hilfreichen Tipps; dann bestelle ich das gute Stücke jetzt mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich werde mir dann das ASUS nehmen und das eben woanders bestellen :)
Wenn du Wlan willst, dann würd ich das auch machen, das ist es defintiv wert. X570 mit Wlan ist das Asus von P/L her nicht zu übertreffen.
Zum msi hab ich dir ja gerade einen Test geschickt.
Der Lüfter dreht permanent mit 3.000 1/min und ist per Bios-Update (noch) nicht einstellbar;
Quelle? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich hier schon irgendwo gelesen habe, dass der sehr wohl regelbar ist :huh:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Der Lüfter dreht permanent mit 3.000 1/min und ist per Bios-Update (noch) nicht einstellbar; deshalb im Test auch kühler.

Das ist nicht korrekt. Der kleine Lüfter ist einstellbar.
Dazu im Bios nach "Profil PCH Fan" schauen. Da kann man die Modi einstellen.
Kam mit einem Bios Update Ende Juli.
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Ja - das hätte ich natürlich - aber leider war die Red Devil dann plötzlich nicht mehr verfügbar, als ich das System kaufen wollte. Steige jetzt auf eine RTX 2070 Super um.

Das System wird jetzt wohl so aussehen:
Ryzen 3700 X
ASUS TUF Gaming X570-Plus Wifi
be quiet! Dark Rock Pro 4
G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Kit
ASUS GeForce RTX 2070 SUPER ROG STRIX ADVANCED GAMING (ich weiß total überteuert, aber sie ist laut diversen Tests wirklich sehr sehr leise; alternativ käme da noch die Gainward RTX 2070 Super Phantom GS für mich in Frage). Eine andere 5700 XT als die Red Revil kommt mir nicht ins Haus und die gibt es atm nicht zu kaufen.
be quiet! SILENT BASE 601 Window Orange. Die Lüfter da drin reichen mir; gff. kommt noch ein 2. vorne dazu. Noctua mag ich nicht.
be quiet! STRAIGHT POWER 11 CM 750W, PC-Netzteil
Ich kenne den Test der M.2 SSD'S und das das mag auf Spiele und Ladezeiten bezogen auch alles korrekt sein. Beim Datenschaufeln sieht das etwas anders aus. Richtig ist, dass man die Samsung nicht braucht, ich habe auf Patriot Viper VPN100 M.2 1 TB gewechselt (kostet 60 € weniger). Danke für den Hinweis.

Hoffe, da ist jetzt kein großer Schnitzer drin (außer die teure GraKa). Aber ich möchte ein leises System und GraKa und CPU sind dafür relevant. Es gibt so viele Tests da draußen und viele kommen auch unterschiedlichen Ergebnissen. Letztlich müsste man es selbst "hören" :)

Danke für eure Hilfe!!!
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Das System sieht gut aus. Aber bei so einem Budget würd ich wirklich 32GB Ram verbauen. Ich kann den Gesamtpreis ja jetzt nicht sehen, aber kriegst du das nicht noch irgendwo unter?
Die SSD ist einfach immer noch viel zu teuer.
Beim Datenschaufeln sieht das etwas anders aus.
Nicht wirklich. Kopierst du riesige Datenmengen auf eine zweite NVMe? Wenn nicht, hast du keinen Vorteil.
Wenn es unbedingt ne schnelle NVMe sein soll dann nimm die hier: Corsair Force Series MP510 960GB ab €' '144,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die ist genauso schnell, deutlich günstiger und dann kriegst du auch 32GB Ram rein.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim Punkt 8.) bist du leider nicht konkret geworden, falls du aber täglich mehrere GB/TB hin- und her kopierst, brauchst du zwei NVMe-SSDs damit sie ihren Geschwindigkeitsvorteil ausspielen können.

Die Lüfter sind die "Schwachstelle" beim Silent Base 601/801, neben den schmalen Lufteinlässen die aber auch andere aktuelle Gehäuse haben.
Da du schon beim CPU-Kühler mehr ausgibst als nötig, würde ich zumindest darüber nachdenken, es ist dir ja wichtig das der PC leise ist!

Die Noctua sind farblich gewöhnungsbedürftig und teuer, im letzten großen Lüftertest schlugen sie aber sogar 140mm-Modelle.
Aber es war nur ein Vorschlag, alternativ oder als Ergänzung, gehen auch die Arctic P14, oder Silent Wings 3.

Falls nich Budget übrig ist, oder du irgendwo etwas einsparst, würde ich über 32GB RAM (2×16GB) nachdenken *klick*.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Falls nich Budget übrig ist, oder du irgendwo etwas einsparst, würde ich über 32GB RAM (2×16GB) nachdenken.

Gruß Lordac
Bei dem Budget würd ich auf jeden Fall 32GB RAM unterbringen (wollen). RAM/VRAM kann man nie genug haben. Besonders wenn der Knecht für längere Zeit genutzt werden soll...

Gruß
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
So, jetzt ist es letztlich das folgende System geworden - habe gerade erfolgreich bestellt.

Gehäuse: be quiet! silent Base 601 schwarz (erst mal mit den Standardlüftern. Ich höre mir dann an, ob die wirklich zu laut sind (im Bereich von etwa 18 dB sind +/- 2 dB (mehr Unterschied sind den Lüftern nicht zu erwarten) auf den Raum bezogen keine relevante Geräuschquelle).
Grafikkarte: PowerColor RX 5700 XT Red Devil (war bei Cyberport für 469.- zu haben)
Kühler: be quiet! Dark Rock 4 Pro
Motherboard: ASUS TUF x570-Plus Gaming WIFI
CPU: Ryzen 7 3700X
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 750 Watt CM 80+ Gold
SSD: Samsung SSD 970 EVO Series NVMe 1TB ( ... ich weiß ... aber für weniger als 150 € fand ich das OK)
Speicher: 32GB (2x16GB) G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16

Danke für die ganzen Tipps! Hat mir echt geholfen mich zu entscheiden!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Lüfter kannst du im Fall der Fälle ja immer noch austauschen, dass ist kein Problem. Für die Front hätt ich gleich einen zweiten mit dazu genommen, ansonsten schaut das gut aus :daumen:!

Viel Spaß mit dem neuen PC!

Gruß Lordac
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

ich wollte meine Erfahrungen zum Rechnerbau mitteilen, vielleicht helfen Sie dem ein oder anderen der ein x570-System aufsetzen will.

Das Asus Tuf Gaming X570-plus Wi-Fi was im Forum öfter mal empfohlen wird, ist eine totale Katastrophe. Das kann man nicht empfehlen. Ich denke, dass die, die dieses Board empfehlen, es selbst noch nicht in den Händen hielten. Beim MSI wird immer das eine negative Video verlinkt. Es gibt sehr viele die genau das Gegenteil aussagen.

Warum ist das TUF schlecht:
1. Der Chipsatzkühler sitzt genau in dem Bereich über den die Grafikkarte drüber ragt. Zwischen Grafikkarte (in dem Fall eine PowerColor Red Devil 5700 XT) und der Kühlerabdeckung bleibt ein Spalt von 0,5 mm vorhanden (es ist nicht mal ein mm Platz). Ich kann gerne auch Bilder machen. Er bekommt dann auch noch die heiße Luft der Graka in den Lufteinlass geblasen. Das ist ein klares Fehldesign.
2. Der Chipsatzkühler ist total laut und er kann im Bios nicht eingestellt werden (neueste Version 1.005).
3. Das Resultat ist ein ständig mit 3500 ppm laufender kleiner Lüfter der mich nervt und ich wollte doch so sehr einen Silent PC.

--> Finger weg von dem Board !

Ich bereue es sehr, dass ich mir nicht das MSI Board geholt habe was ich in meiner Erstkonfiguration drin hatte. Da sitzt der Kühlkörper in der unteren Ecke. In einem PCGH-Video vor 2 Tagen wird das MSI als das beste Budget-Board gelobt (YouTube). Ach, hätte ich mir bloß das MSI geholt. Jetzt hab ich nen Brüllwürfel.

Beim bequiet 601 Gehäuse wird immer empfohlen andere Lüfter zu verwenden. Bei einem Upgrade auf das nächst größere Modell von bequiet (das dark 700) wären bereits 2 Silentwings 3 drin gewesen, für insgesamt weniger Geld, als 2 separate Lüfter kosten. Zudem sind bei dem dark-Gebäude die Lüfter über PVM ansteuerbar, sofern man das nicht über das Board machen möchte, es gibt USB-C in der Front, etc.. Die Lüfter im 601 sind in der Tat etwas laut wenn sie voll drehen und ich habe einen SW3 zum Vergleich da, der ist etwas leiser. Auch hier hätte ich mit besser das 700er Gehäuse geholt, in dem die Lüfter bereits drin sind. Wenn ich das jetzt tausche, wird es insgesamt teurer. Ein Upgrade wäre hier die korrekte Empfehlung gewesen.

Nun ist es auch so, dass die Experten hier im Forum immer eindeutig empfehlen und wenn jemand nicht genau das macht, was gesagt wird, kommt oft direkt eine Frage nach dem Warum und dass man doch besseres zu tun habe, als Leuten zu helfen, die sich nicht helfen lassen wollen. Dieser Unterton findet sich in sehr vielen Threads. Ich kann das auf der einen Seite verstehen, aber andererseits, ist niemand Allwissend. Für die, die sich jetzt angesprochen fühlen: nehmt diese Kritik auch mal auf - ist ja nicht böse gemeint. Das Board zeigt eindeutig, das die ausgesprochene Empfehlung (im Fall von Wifi-Nutzung), denkbar schlecht war.

Der bequiet Kühler dark 4 pro ist der Hammer, der macht so kalt, dass die Lüfter unhörbar sind - auch bei Last.

Schönes WE, Hilltop
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Angeblich gibt es doch bloß ein X570 Board bei dem der Lüfter erträglich ist. Das ist das Gigabyte X570 Aorus Extreme. Keine Ahnung warum AMD das wieder verkackt hat mit den Chipsatzlüftern. Solche Dinger haben wir schon seit über 15 Jahren nicht mehr gesehen und plötzlich sind sie wieder da. :daumen2: :crazy:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Angeblich gibt es doch bloß ein X570 Board bei dem der Lüfter erträglich ist. Das ist das Gigabyte X570 Aorus Extreme. Keine Ahnung warum AMD das wieder verkackt hat mit den Chipsatzlüftern. Solche Dinger haben wir schon seit über 15 Jahren nicht mehr gesehen und plötzlich sind sie wieder da. :daumen2: :crazy:

Wieso AMD? Die Mainboard Hersteller hätten doch überall eine passive Kühlung verbauen können.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Hilltop,

das Wichtigste zuerst, schick das Mainboard zurück und kauf dir das MSI X570 Gaming Edge WIFI, dafür ist das Rückgaberecht da!
Auch das Silent Base kannst du tauschen, wenn du möchtest.

Dann zu deiner "Kritik", ich fühle mich da nicht angegriffen, möchte zu dem ein oder anderen Punkt aber etwas sagen.
Ich denke, dass die, die dieses Board empfehlen, es selbst noch nicht in den Händen hielten.
Das wird zu einem hohen Prozentsatz richtig sein, und für viele der unzähligen Komponenten auf dem Markt gelten.
Ich bin in diesem Forum als Privatperson und sehe die Beratung als Hobby an, und um mich halbwegs aktuell zu halten falls ich doch noch einmal einen neuen PC kaufe.

Bei neuer Hardware ist immer das Problem das es dauert bis erste Tests auf dem Markt sind, und im Falle von Asus z.B. noch gar kein "offizieller" möglich ist.
Als interessierter Endkunde sucht man also nach Tests im Netz, die mal mehr, mal weniger "gut" und aussagekräftig/vergleichbar sind.

Hier ein kurzes Beispiel, ich bin vor ein paar Wochen auf ein Caseking-Video gestoßen bei dem "der8auer" 120mm-Lüfter getestet hat *klick*. In diesem Video schneidet der Corsair LL Series LL120 RGB im Schnitt sehr gut ab, im letzten großen Lüftertest der PCGH (09/2018) landete dieser Lüfter auf Platz 19 von 24...
Alleine der unterschiedliche Testaufbau macht einen Vergleich schon unmöglich, dazu kommt das beim Caseking-Video bezahlte Werbung enthalten ist, und schon ist das auf dem ersten Blick gute Video, schon nicht mehr so viel wert.
Beim be quiet! Silent Base 601 wird immer empfohlen andere Lüfter zu verwenden...
Du hast uns "leise" als Vorgabe gegeben, aus dem Grund habe ich dir zu anderen Lüftern geraten. Eine extra Lüftersteuerung gehört meist erst ab einer bestimmten Preisklasse zur Ausstattung eines Gehäuses, und ist in erster Linie ein "Komfortelement".
Da du zu diesem Punkt nichts angegeben hast - wie auch zu USB-C 3.1 am Frontpanel, ging die Beratung auch nicht in diese Richtung.

Du hast aber natürlich völlig recht, man hätte dir auch zum Define R6 oder Dark Base 700 raten können, welche bessere Lüfter, und als "Bonus" auch eine Steuerung dafür haben, sowie (teils optional) USB-C 3.1 am Frontpanel.

Ich bin da teilweise auf mich selbst bezogen, dass muss ich zugeben. Für mich ist z.B. ein Seitenfenster völlig unnötig, und aus diesem Grund empfehle ich nur ungern pauschal solche Gehäuse wenn der spezielle Wunsch danach nicht da ist, ebenso beim Thema USB-C 3.1, weil ich das selbst nicht brauche.
Dazu kommt das mir sowohl das Silent Base 601, als auch 801 vom Design her gut gefallen, und ich den Aufpreis für bessere Lüfter in Kauf nehmen würde. Ich habe da also für mich, keinen Grund zu einer Alternativempfehlung gesehen, was ich sicher überdenke werde.

Nun ist es auch so, dass die Experten hier im Forum immer eindeutig empfehlen und wenn jemand nicht genau das macht, was gesagt wird, kommt oft direkt eine Frage nach dem Warum und dass man doch besseres zu tun habe, als Leuten zu helfen, die sich nicht helfen lassen wollen.
Manchmal ist es "nervig" wenn man sich zu oft im Kreis dreht, da kommt es dann durchaus vor das wir uns die Frage stellen ob sich jemand wirklich helfen lassen möchte, richtig.

Wie oben geschrieben machen wir Empfehlungen in der Regel nicht aus Jux und Tollerei, sondern weil man entweder einen fundierten Test (PCGH, Computerbase, HardwareLuxx...) zur Hand hat, oder einem Video oder anderweitigen Test Vertrauen schenkt.
Das wir auch mal falsch liegen können ist klar, vor allem bei neuer Hardware. Ich habe z.B. direkt nach Veröffentlichung gern "blind" das günstige ASRock X570 Pro4 empfohlen, dass würde ich jetzt nicht mehr...
Der be quiet! Kühler Dark Rock Pro 4 ist der Hammer...
Auch wenn Lautstärke ein subjektiver Eindruck ist, bin ich mir fast sicher das du auch mit dem klar günstigeren Brocken 3 zufrieden gewesen wärst.
Auch hier eine Erklärung zu meinem Ansatz, was hilft ein CPU-Kühler bei dem die Lüfter nahezu lautlos sind, wenn die Gehäuse- und/oder Grafikkartenlüfter diese übertönen? Der Aufpreis vom Brocken 3 zum Dark Rock Pro 4 beträgt ~ 57,16%, ich denke nicht das der leicht hörbare Lüfter vom Brocken negativ aufgefallen wäre.
Die aktuellen Ryzen-CPUs, haben im Gegensatz zu den 8-Kernern von Intel (wenn man die TDP nicht begrenzt), keine extrem hohe Abwärme. Der Dark Rock Pro 4 schadet auf keinem Fall, zwingend nötig ist er meiner Meinung nach aber nicht.

Gruß Lordac
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Angeblich gibt es doch bloß ein X570 Board bei dem der Lüfter erträglich ist. Das ist das Gigabyte X570 Aorus Extreme. Keine Ahnung warum AMD das wieder verkackt hat mit den Chipsatzlüftern. Solche Dinger haben wir schon seit über 15 Jahren nicht mehr gesehen und plötzlich sind sie wieder da. :daumen2: :crazy:

Es ist zumindest das einzige passive Board. Ich hab das Aorus Ultra und der Chipsatz Lüfter lässt sich hier problemlos regeln und bis 65° steht der bei mir still, dreht danach mit ~1500RPM und ist dabei unhörbar. Ich hab den noch nicht ein einziges mal gehört.
Das es beim Asus nicht so ist, ist natürlich schade, aber erstmal können wir das ohne wirkliche Tests kaum wissen und zweitens kann es sehr gut sein, dass es mit einem Bios Update kommt

@TE hast du das Bios mal geflashed!? Vielleicht geht es ja schon. Beim Aorus kam es auch erst mitm Bios Update.

Und zum Gehäuse, ist natürlich blöd wenn es dir nicht gefällt, aber wie soll man dir bitte ein Gehäuse empfehlen ohne wirklich konkrete Wünsche? Gehäuse ist immer zu einem großen Teil Geschmackssache, da musst du halt einfach auch mal selbst gucken was du brauchst und möchtest und was nicht. (PWM Lüfter inkl Lüftersteuerung, USB-C, Fenster) Du hattest das 601 ja selbst vorgeschlagen und dann gehen wir natürlich erstmal davon aus, dass es das ist was dir gefällt und bauen darauf auf. Weil an sich ist das ja kein schlechtes Gehäuse.
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
@TE hast du das Bios mal geflashed!? Vielleicht geht es ja schon. Beim Aorus kam es auch erst mitm Bios Update.

Hallo, ja das habe ich natürlich (siehe meinen Post vom 07.09.2019, 12:48).

Die Grafikkarte (5700 XT Red Devil) sitzt sehr passgenau über dem Chipsatzkühler des TUF’s und selbiger saugt dadurch heiße Luft der GraKa an. Eine bessere Gehäuselüftung bringt nicht viel, da die kühle Zuluft den Chipsatzkühler nicht erreicht, wenn die Grafikarte aktiv bzw. unter Last ist. Das Layout ist einfach schlecht.

Hier mal ein paar Messdaten (mit HWiNFO64 6.10 aufgezeichnet); Umgebungstemperatur 21°C.

Betrieb: Idle
CPU ~ 40°C
GPU ~ 47°C
GPU Hot Spot ~47°C
Chipsatz ~ 65°C (Lüfter dreht nicht unter 3.000 rpm - das hört man, insb. wenn die anderen Komponenten leise sind. Im Bios (aktuellste Version 1.005) kann man das Verhalten nicht anpassen.

Betrieb: Gaming (Mittelwerte)
CPU ~ 57°C
GPU ~ 72°C
GPU Hot Spot ~ 90°C
Chipsatz ~ 82°C (Lüfter 3.750 rpm)

Gute Berichte zu allen aktuellen x570-Boards gibt es bei Actually Hardcore Overclocking und Games Nexus.

Die VRM-Config des Asus TUF kann vergleichsweise so gut sein wie sie will, das Layout ist unterirdisch und VRM ist auch nur ein Bewertungskriterium. Selbst wenn man den PCH-Fan im Bios einstellen könnte, ändert das nichts an der Tatsache, dass er im Spielbetrieb heiße Luft der GraKa ansaugt und dadurch selbst heißer wird. Man kann gut beobachten, dass sich das System hinsichtlich der Temperatur hochschaukelt. Sobald die GraKa nicht mehr aktiv ist, reduziert sich die Temperatur des Chipsatzes relativ schnell auf übliche 65°C. Lässt man andere, nicht grafikintensive Anwendungen laufen, also man erzeugt nur CPU-Last oder Trafik über M.2, so beeinflusst das die Chipsatztemperatur nicht wesentlich. Wärme ist für elektronische Komponenten schlecht und ich habe beim TUF eben Bedenken hinsichtlich dessen Langlebigkeit. Ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn mehrere SSD’s an das Board angeschlossen werden und der Chipsatz auch anderweitig belastet wird.

Ich habe mir nun das MSI MPG X570 Gaming Edge-Plus bestellt und werde das jetzt direkt mit dem TUF vergleichen. Der Nachteil an dem MSI-Board ist, dass die VRM-Konfig nicht so effizient ist und dadurch mehr Abwärme erzeugt wird, die auch abgeführt werden muss (auf Actually Hardcore Overclocking gibt es eine gute Erläuterung zu den verschiedenen Designansätzen der Boardhersteller). Das erklärt auch die extrem schlechte Bewertung des MSI-Boards von Hardware Unboxed, die hier immer gerne verlinkt wird. Er hat die Boards nämlich außerhalb eines Gehäuses getestet, weil er nicht genug Zeit hatte, alles ein- und auszubauen. Da kein gerichteter Luftstrom vorliegt, können die Kühlkörper die Wärme nicht wie vorgesehen abgeben, da nur natürliche Konvektion vorliegt. Im Gehäuse verbaut, soll das anders aussehen. Beim MSI muss man also umso mehr auf eine gute Gehäuselüftung achten. Das TUF wäre an sich perfekt in der +/-200€ Preisliga, wenn der Chipsatzkühler eben nicht direkt unter der GraKa sitzen würde.

Wenn ich das MSI hab und vergleichen kann, melde ich mich.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Wärme ist für elektronische Komponenten schlecht und ich habe beim TUF eben Bedenken hinsichtlich dessen Langlebigkeit. Ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn mehrere SSD’s an das Board angeschlossen werden und der Chipsatz auch anderweitig belastet wird.
80° ist gar nix besonderes das hält der Chipsatz total locker ohne Probleme aus. Da brauchste dir gar keine Sorgen machen.
Das der Lüfter dabei laut ist, ist wie gesagt schade, aber das hat nix mit der Langlebigkeit des Boards zu tun.

Was du da schilderst find ich insofern eig interessant, weil dein Chipsatz wird 80° warm während der Lüfter auf 3700RPM dreht. Mein Chipsatz wird beim Zocken weniger als 80° warm und der Lüfter dreht mit maximal ~1700RPM. Das Layout beim Aorus Ultra ist aber ebenfalls so, dass der PCH Fan die Luft der Graka abbekommt. Bei mir ja auch die der Red Devil.
Wie kann das also möglich sein? Ich bezweifle das der Aorus Ultra Lüfter auf 1700RPM genauso effektiv wie der das Tuf bei 3700 ist.
Es kann also eigentlich fast nur bedeuten, dass der Lüfter quasi sinnlos ist und kaum einen Einfluss hat auf die Temps. Daher hab ich mit der Hälfte der Umdrehungen ähnliche Temps wie du. Wahrscheinlich wäre das beim Tuf auch so.
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Es kann also eigentlich fast nur bedeuten, dass der Lüfter quasi sinnlos ist und kaum einen Einfluss hat auf die Temps.

Das muss thermo- und fluiddynamisch auch so sein.
1. der geförderte Luftvolumenstrom steigt, bei begrenzter Leistungsaufnahme des Lüfters und infolge einer resultierenden Druckerhöhung, nicht linear mit der Drehzahl.
2. da im GraKa-Betrieb sehr warme Luft angesaugt wird, ist keine faktisch Wärmesenke für den Chip vorhanden. Da kann er so viel Luft fördern wie er will.
3. hypothetisch: wenn die Temperatur der Zuluft für den Chip über die Grafikkarte wärmer ist, als der Chip selbst, könnte er u.U. kühler bleiben, wenn der Lüfter abgeschaltet ist.

Man müsste den Lüfter mal ausschalten und das Verhalten dann beobachten. Wie gesagt, ich teste das jetzt mit dem MSI-Board; obwohl es nicht mein Favorit ist.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ja da hast du Recht. Ich bezweifle aber das die Abluft der GPU 80° warm ist, das wäre wahnsinnig :ugly:
Dennoch glaube ich auch, dass der PCH Fan keinen großen Einfluss hat.
In dem Fall ist der einzige negative Punkt beim Tuf nicht das Layout, sondern das der Lüfter nicht steuerbar ist. Denn die Temperaturen sind nicht besorgnis erregend.
Wäre der Lüfter regelbar, würdest du den nicht hören und alles wäre gut.
Ich schätze das wird noch mitm Bios Update kommen.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Da hast du natürlich Recht. Die anderen haben es auch schon hinbekommen, keine Ahnung wann Asus das hinbekommt, aber es wäre schon echt ein Armutszeugnis wenn irgendwann alle X570 Hersteller ihren PCH Fan steuern können nur Asus nicht. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass Asus das möchte :ugly:
Weil ich bezweifle, dass es ein großer Aufwand ist, da mal kurz ne Lüfterkurve ins Bios zu klatschen.
 

Jenkiiins

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab mir vor kurzem auch ein neues System gebaut mit dem asus x570 e-gaming und der rtx 2070S advanced strix.

Ich war noch nie so zufrieden mit einem system wie mit diesem. :D
Hab jetzt die Drehzahl vom Lüfter noch nicht ausgelesen, aber bei 4k gaming ist der gesamte pc absolut still, auch wenn die Grafikkarte genau überm Chipsatzlüfter ist. Fractal Design S2 Vision RGB mit 4 Lüftern, 360er Custom-Wakü und eben das oben genannte Mainboard und Grafikkarte.

PS.: Das einzige was ich manchmal höre ist das Wasserplätschern im Alphacool Eisbecher xD und das mag ich sogar.

Wenn das Asus mit dem steuern vom Lüfter noch hinbekommt, wäre das natürlich spitze.
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
Hab jetzt die Drehzahl vom Lüfter noch nicht ausgelesen, aber bei 4k gaming ist der gesamte pc absolut still, auch wenn die Grafikkarte genau überm Chipsatzlüfter ist. Fractal Design S2 Vision RGB mit 4 Lüftern, 360er Custom-Wakü und eben das oben genannte Mainboard und Grafikkarte.

PS.: Das einzige was ich manchmal höre ist das Wasserplätschern im Alphacool Eisbecher xD und das mag ich sogar.

@Jenkiiins, wie wir alle wissen, ist das Empfinden von Lautstärke sehr subjektiv; ich habe z. B. ein sehr empfindliches Gehör. Objektiver ist hingegen die Drehzahl des Lüfters. Wenn ein Lüfter dieser Art mit +/-3.000 rpm dreht, höre ich selbigen deutlich, wenn sonst alles leise ist. Könntest Du bitte mal wie angekündigt die Drehzahl des Lüfters auslesen, einmal im Fall idle und einmal wenn die Grafikkarte unter Last arbeitet. Das wäre sehr hilfreich.

Was mir noch aufgefallen ist, dass beim TUF die Abdeckung des Chipsatzs aus Plastik ist, dadurch ist die konvektive Kühlung naturgemäß etwas schlechter, als bei vergleichbaren MB, bei denen das über eine Alu-Abdeckung realisiert ist. Das kann auch ein Grund dafür sein, dass das TUF leicht höhere Temperaturen erzeugt und der Lüfter arbeiten (muss).

Ich habe auch das MSI Gaming-Edge in Betrieb genommen. Was soll ich sagen, der PCH-Lüfter ist aus und wenn er mal anspringt bleibt er deutlich unter 1500 rpm - das höre ich z.B. nicht mehr. Die Chipset-Temperatur steigt auch nicht wesentlich, wenn die GraKa arbeitet, da keine warme Luft angesaugt wird. Allerdings wird das Board (VRM-Kühlkörper) in der Tat sehr warm. Etwa 10-20°C wärmer als beim TUF (gemessen mit einer Thermografiekamera). Das Gehäuse muss entsprechend gut gelüftet sein. Ich behalte es aus diesem Grund auch nicht. Es geht nichts über eigene Erfahrungen :)

Nach allen Überlegungen komme ich persönlich zum Schluss, dass das Gigabyte-Pendant (aorus elite) einen recht guten Mix aus allen Kompromissen darstellt. Das wird im Forum auch immer gerne empfohlen.

TUF<>GB
1. Gute Spannungsversorgung, in etwa gleich mit dem TUF.
2. Der PCH-Lüfter ist beim GB leise, bzw. kann (nun) eingestellt werden und er wird nicht vollständig verdeckt, da er, im Vergleich zum TUF, etwas unterhalb angeordnet ist.
3. Leider kein W-LAN (kann man aber nachrüsten, VRM-Effizienz und co. nicht, also no für MSI).
4. Der erste M.2-Slot ist beim Gigybyte zwischen CPU und GPU angeordnet und wird aufgrund der Platzverhältnisse bei großen CPU-Kühlern vermutlich etwas schlechter gekühlt als beim TUF - sofern man nicht dem AMD-Boxed-Kühler verwendet.
5. GB hat einen USB-C als Front-Anschluss, hat das TUF nicht.
6. GB hat Intel LAN (wobei ich jetzt nicht weiß, ob das aktuell wirklich ein großer Unterschied zum Realtek ist, denn damit hatte ich bisher auch nicht Probleme).
7. Das TUF hat jedoch 2 SATA und 2 4Pin-Anschlüsse mehr.

Ich würde das TUF vorziehen, wenn man den PCH-Lüfter beeinflussen könnte. Naja, nichts ist perfekt im Leben und ich lebe jetzt mit dem TUF in der Hoffnung, dass man den Lüfter eines Tages beeinflussen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Danke für das kleine Review!
Danach bin ich ja froh ein Board aus der Aorus Serie zu besitzen :ugly:
MSI mit ihren mangelhaften VRM Temperaturen und Asus, die es nicht auf die Kette kriegen ne einfache Lüfterkurve für son winzigen Lüfter ins Bios zu implementieren.
Und Gigabyte hat beides, also was will man mehr.
Ausstattung ist natürlich immer ne persönliche Sache.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Die Frage ist halt, wie lange das Lager des Lüfters hält. Wenns nach 6 Monaten klackert, spielt die Drehzahl keine Rolle mehr.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
In dem Fall, Lüfter ausbauen, Kupfer Kühlkörper für 1€ befestigen und überhaupt keinen Lüfter mehr haben :ugly: Ich glaube der8auer hat da mal was in die Richtung gemacht.
 
TE
H

Hilltop

Schraubenverwechsler(in)
So, es gibt ein Update!

Der Lüfter im TUF ging mir dann mit seinen permanenten 3000rpm doch zu sehr auf die Nerven. Wenn man das einmal heraushört, wird’s unerträglich. Hatte ja das Gehäuse (bequiet 601) nachträglich mit 3 Silentwings3 ausgestattet und die CPU wird über den Dark Rock 4 Pro gekühlt. Das Dark Pro 700er Gehäuse hat die SW3 Lüfter zwar eingebaut, ist aber von der mechanischen Handhabung um Welten schlechter als das 601 (Seitenpanels vor allem).

Ich habe mir jetzt das MB Gigabyte Aouros Elite geholt und das TUF zurückgegeben. Heute eingebaut, Biosupdate gemacht und den PCH Fan auf silent gestellt. Was soll ich sagen, das Teil ist jetzt im Idle komplett Lautlos und unter Last hört man maximal ein leichtes dumpfes Rauschen des CPU bzw. GraKa-Lüfters. Der Chipsatzlüfter ist auch unter Last aus und die Temperatur bei max 80 °C - wie beim TUF, nur dass dort trotzdem der Lüfter mit 3000 ppm gedreht hat. Das BIOS ist beim GB-Board schneller und (für mich) übersichtlicher als beim TUF oder beim MSI.

Die ganze hin- und herschickerei ist eigentlich nicht so meins, aber in dem Fall hat es sich gelohnt. Und ich bin froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe.

Die einzigen Nachteile des GB-Boards sind:
1. nur 2 Sys-Fan Anschlüsse
2. kein WLAN
3. USB-C nur auf dem Board als Front-Anschluss

Aber das kann man alles nachträglich mit Y-4Pin-Stecker, USB-c Slotblech und WLAN Karte bzw. Stick anpassen. Mit dem Brülllüfter beim TUF muss man leben, sofern kein Update kommt.

Mit dem neuen GB-BIOS (ABBA) boostet die CPU (3700x) auch etwas höher auf sogar etwas über 4,4, aber erstaunlicherweise auch erst dann, wenn die Last weg ist. Wie auch immer das Board erfüllt meine Anforderungen und jetzt bin ich damit wirklich zufrieden.

Aus meiner Sicht kann ich in der Preisklasse und im direkten Vergleich zwischen TUF/MSI/GB das GB empfehlen.

Take care, Hilltop
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich finde das Elite insgesamt auch am besten. Freut mich das jetzt alles läuft :daumen:
Die Nachteile sind nicht mal wirkliche Nachteile:
1. nur 2 Sys-Fan Anschlüsse
Wer Geld für ein X570 hat, mehr als 2 Lüfter im Gehäuse hat, verwendet doch wohl auch ein halbwegs vernünftiges Gehäuse mit irgendeiner Art von Lüftersteuerung oder? Dann braucht man sowieso nur einen Sys Fan :D
3. USB-C nur auf dem Board als Front-Anschluss
Wenn man USB-C vorne hat, ist es doch sogar noch besser als hinten oder überseh ich da was? :ugly: Klar vorrausgesetzt das Case hat einen Anschluss

Was ich mich frage, sitzt nicht beim Elite der PCH Fan auch unter der Graka? Jedenfalls so halbwegs. So weit unten wie beim MSI bspw. ist der nicht.
 
Oben Unten