• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Phil_tK

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Hallo zusammen,

ca. vor 6 Jahren habe ich schonmal einen Post hier gemacht, bezüglich des Zusammenbaus eines Gaming PCs. Mit dem Rechner war ich die letzten Jahre - für den Preis - immer super zufrieden und daher möchte ich mich auch diesmal wieder an die Nutzer dieses Forums wenden. Damals wurden mir diese Komponenten empfohlen:

1. Prozessor:

AMD Phenom II X4 955 3.20GHz AM3 6MB 125W Black Edition BOX - Computer Shop -

dazu hab ich dann auch doch noch ne frage, ist der nu c2 oder c3??? soll ja c3 nehmen :D

2. Prozessorlüfter:

hardwareversand.de - Artikel-Information - Scythe Mugen 2 CPU-Khler, fr alle Sockel geeignet

3. Grafikkarte:

1024MB Gigabyte GeForce GTX 460 OC GDDR5 PCIe - Computer Shop - Hardware,

habe mich letztendlich dann für die 1024mb entschieden!

4. Mainboard:

es wird wohl das MSI,
hardwareversand.de - Artikel-Information - MSI 870A-G54, Sockel AM3, ATX, PCIe

obwohl ich immer noch überlegen bin obs doch das asus evo wird?!

5. Festplatte:

1000GB Samsung SpinPoint F3 HD103SJ 7200U/m 32MB 3,5" (8,9cm) SATA II -

da steht irgendwas mit 3,5", passt das zu den restlichen komponenten oder hat das nix damit zu tun?

6. Netzteil:

Netzteil 550W Antec Truepower New TP-550 80+ Bronze Modular - Computer Shop -

7. Laufwerk:

LG DVD-Brenner GH22NS50 SATA Schwarz Bulk - Computer Shop - Hardware, Notebook

8. Gehäuse:

ATX Antec Gamer Case Three Hundred Midi Tower o.NT Schwarz - Computer Shop -

9. Extra Lüfter:

120x120x25 Scythe Slip Stream SY1225SL12L 800U/m 10.7dB(A) Schwarz - Computer

10. Arbeitsspeicher:

2x2048MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 Kit - Computer Shop - Hardware,


und jetzt würde ich mir gerne einen neuen kompletten Gaming-Rechner zusammenstellen. Dafür möchte ich natürlich das Optimum an Gaming-Leistung für mein Budget rausholen und wende mich daher wieder an die "Community meines Vertrauens" :D Wie im Titel bereits angegeben, strebeich an ca. 700-800€ auszugeben und bin für jede Hilfe sehr dankbar.

vorab möchte ich mich bereits dafür entschuldigen, dass ich bestimmt ganz blöden Fragen stelle werde, aber möchte einfach nur gern auf nummer sicher gehen, da ich wirklich nicht die größte Ahnung habe :D

Liebe Grüße,
Philipp
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Einiges hast du zwar schon beantwortet, aber es fehlen noch ein paar Infos...

1.) Wie hoch ist das Budget?

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

ok, dann versuch ich mal alles zu beantworten :D danke schonmal, für die schnelle Antwort :daumen:

1) 700-800€, falls die Allgemeinheit aber sagt, dass man eventuell etwas drüber gehen muss, da man sonst nichts Vernünftiges bekommt, ist das auch okay!

2) Betriebssystem ist eine gute Frage :) Ich habe eine Originalversion von Windows 8 64Bit und im letzten Jahr noch kostenlos auf Windows 10 geupgraded, ist das überhaupt noch möglich?

3) Falls sich das kostentechnisch noch lohnt, würde ich schon versuchen die Komponenten selbst zusammenzubauen?!

4) 1. Prozessor:

AMD Phenom II X4 955 3.20GHz AM3 6MB 125W Black Edition BOX - Computer Shop -

dazu hab ich dann auch doch noch ne frage, ist der nu c2 oder c3??? soll ja c3 nehmen

2. Prozessorlüfter:

hardwareversand.de - Artikel-Information - Scythe Mugen 2 CPU-Khler, fr alle Sockel geeignet

3. Grafikkarte:

1024MB Gigabyte GeForce GTX 460 OC GDDR5 PCIe - Computer Shop - Hardware,

habe mich letztendlich dann für die 1024mb entschieden!

4. Mainboard:

es wird wohl das MSI,
hardwareversand.de - Artikel-Information - MSI 870A-G54, Sockel AM3, ATX, PCIe

obwohl ich immer noch überlegen bin obs doch das asus evo wird?!

5. Festplatte:

1000GB Samsung SpinPoint F3 HD103SJ 7200U/m 32MB 3,5" (8,9cm) SATA II -

da steht irgendwas mit 3,5", passt das zu den restlichen komponenten oder hat das nix damit zu tun?

6. Netzteil:

Netzteil 550W Antec Truepower New TP-550 80+ Bronze Modular - Computer Shop -

7. Laufwerk:

LG DVD-Brenner GH22NS50 SATA Schwarz Bulk - Computer Shop - Hardware, Notebook

8. Gehäuse:

ATX Antec Gamer Case Three Hundred Midi Tower o.NT Schwarz - Computer Shop -

9. Extra Lüfter:

120x120x25 Scythe Slip Stream SY1225SL12L 800U/m 10.7dB(A) Schwarz - Computer

10. Arbeitsspeicher:

2x2048MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 Kit - Computer Shop - Hardware,

alle Komponenten wurden 2010 gekauft. Wäre es noch sinnvoll davon einiges weiter zu verwenden? Beispielweise die Festplatte oder das Laufwerk?

5) derzeit verwende ich einen alten LG Flatron IPS235 1920x1080 native Auflösung. Den wollte ich eigentlich zunächst auch weiter verwenden und mich danach erst um einen neuen Monitor kümmern.

6) Hauptsächlich nutze ich ihn echt fürs Gaming, hauptsächlich Dota2 und CS:GO.

7) Das ist auch eine gute Frage. Ich habe mit SSD noch gar keine Berührungspunkte und bin mit meiner alten HDD Festplatte?! mit 1000GB immer mehr als ausgekommen. Habe derzeit sogar noch 500GB frei :D

8) Auch im übertakten bin ich noch Laie, zunächst würde ich dies eventuell unterlassen. Zu einem späteren Zeitpunkt, könnte ich dies aber in Erwägung ziehen. Hab ein wenig Angst, dass ich da was falsch mache?!

9) er sollte auf jeden Fall nicht zu laut sein und beim Design und der Größe bin ich ertsmal offen. Ich glaube, momentan habe ich einen Medi-Tower. Eventuell sollte der Neue nicht unbedingt größer sein! Beim WLan bin ich unsicher, in welchem Preissegment bewegt sich das? Momentan habe ich meinen Anschluss über Powerlan!
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Ich habe eine Originalversion von Windows 8 64Bit und im letzten Jahr noch kostenlos auf Windows 10 geupgraded, ist das überhaupt noch möglich?
Ja.

Vom alten PC kannst du das Gehäuse weiter verwenden. Sowohl die Festplatte als auch das Netzteil werden aber zeitnah ausfallen. Du kannst diese theoretisch weiterverwenden, aber wenn die Festplatte plötzlich stirbt, oder dein PC eines Tages nicht mehr angeht brauchst du dich nicht wundern. Ich würde diese Komponenten daher verkaufen. Am besten als Komplettpaket mit dem Gehäuse. Alles alles verkaufen.


Bezüglich der Festplatte würde ich dir zu einer großen SSD raten. Ich nutzer selber in etwa soviel Speicherplatz wie du und bin damit bisher sehr gut gefahren.- Gute 250€ vom Budget gehen dafür aber drauf. Dafür hast du aber die Chance, dass der PC extrem leise ist. SSDs sind nämlich lautlos.

Hab ein wenig Angst, dass ich da was falsch mache?!
OC bringt heutzutage sowieso kaum noch etwas. Ich würde es an deiner Stelle mit dem OC komplett lassen. Du sparst fast 100€ und hast deutlich weniger Stress.

Eventuell sollte der Neue nicht unbedingt größer sein!
Also willst du was Kleines haben? An welche Größe dachtest du so?

Beim WLan bin ich unsicher, in welchem Preissegment bewegt sich das?
Ein sehr guter WLAN-Stick kostet 40€
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

also bei der Größe fände ich nen Midi-Tower schon ok! Habe gesehen, dass dieses Nenoxia silcence 3 empfohlen wird. Darauf würde ich wohl zurückgreifen. Ist das die allgemeine Meinung mit dem OC, weil ich mir über Nacht überlegt habe, dass ich das wohl doch machen würde, aber nur, falls es eben preislich und leistungsmäßig auch Sinn macht :D

hmm, ich würde dann wohl alle Komponenten neu kaufen. könnt ihr mir diesbezüglich bitte gute Zusammenstellungen vorschlagen :D
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Wie wäre es mit:
SanDisk Plus 240GB 65,95€
I5-7400 203€
Mushkin Enhanced Redline Frostbyte 16GB 2800mhz 74,86€
MSI Radeon RX 470 Gaming X 4GB 199€
ASRock H270 Pro4 117,85€
LG Electronics GH24NSD1 11,19€
EKL Alpenföhn Ben Nevis 21,65€
Gehäuse Fractal Design Define S, schallgedämmpft 74,90€
Corsair Venegance 400 Watt 49,90€

Wenn du ein billigeres Gehäuse nimmst kannst du dir eine RX 470 8GB von Sapphire holen. Der RAM hat deswegen 2800mhz weil er billiger als 2400mhz oder 2133mhz ist. Eine HDD kannst du dir später nachkaufen.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

leider kann ich das kaum bewerten :D eventuell könnte jemand anderes noch ein wenig helfen :) bzw. sogar weitere Vorschläge machen! aber könnte ich statt dem i5 7400 nicht dann auch für 10€ mehr einen 6500 bekommen?
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Für ca. 800€ könnte es so aussehen:

1 Crucial MX300 275GB, SATA (CT275MX300SSD1)
1 Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed (BX80662I56500)
1 Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213)
1 Sapphire Nitro+ Radeon RX 470 8G D5 (1260MHz), 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, lite retail (11256-02-20G)
1 ASRock H170 Pro4S (90-MXGZZ0-A0UAYZ)
1 EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 Corsair Vengeance 400 400W ATX 2.4 (CP-9020106-DE)

+ Festplatte, opt. Laufwerk und Gehäuse vom alten PC ;)

Ich bin zwar prinzipiell ein Fan davon auf aktuelle Technik zu setzen - sofern es irgendwie ins Budget passt - aber mir ist Kaby Lake zZ noch zu teuer. Fast 120€ für das blöde H-Brett wären mir zu viel. Beim RAM kannst du dir wirklich einfach den günstigsten suchen....läuft dann halt nur mit 2133 MHz, aber das stört ja nicht weiter.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

leider kann ich das kaum bewerten :D eventuell könnte jemand anderes noch ein wenig helfen :) bzw. sogar weitere Vorschläge machen! aber könnte ich statt dem i5 7400 nicht dann auch für 10€ mehr einen 6500 bekommen?

Der 6500 ist schlechter als der 7400 ausnahmsweise kann man hier mal nur auf die Takt Zahl achten der 6500 läuft mit weniger als 3,5 ghz im Turbo Takt und ist daher schlechter und unnötig teuerer.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Wie wäre es mit:
SanDisk Plus 240GB 65,95€
I5-7400 203€
Mushkin Enhanced Redline Frostbyte 16GB 2800mhz 74,86€
MSI Radeon RX 470 Gaming X 4GB 199€
ASRock H270 Pro4 117,85€
LG Electronics GH24NSD1 11,19€
EKL Alpenföhn Ben Nevis 21,65€
Gehäuse Fractal Design Define S, schallgedämmpft 74,90€
Corsair Venegance 400 Watt 49,90€

Wenn du ein billigeres Gehäuse nimmst kannst du dir eine RX 470 8GB von Sapphire holen. Der RAM hat deswegen 2800mhz weil er billiger als 2400mhz oder 2133mhz ist. Eine HDD kannst du dir später nachkaufen.

Würde ich jetzt nicht direkt so machen.

Ich würde statt dem langsamen 7400 eher den 6500 nehmen.
Dann reicht auch ein H170 Board und man hat Geld für die 470 mit 8GB Vram.

Bei der SSD nimmt man besser die Ultra II, die Plus ist nicht so gut.

Der 6500 ist schlechter als der 7400 ausnahmsweise kann man hier mal nur auf die Takt Zahl achten der 6500 läuft mit weniger als 3,5 ghz im Turbo Takt und ist daher schlechter und unnötig teuerer.

Ist er nicht (der 6500 hat übrigens 3.6GHz 1-Core-Turbo).
Der 7400 läuft bei Belastung aller Kerne auf 3GHz, der 6500 auf 3.2GHz.
Die IPC von Kabylake und Skylake ist IDENTISCH.
Zumal der Turbotakt einen feuchten Kericht interessiert, denn es kommt praktisch nicht mehr vor, dass nur 1 Kern belastet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Ups mein Fehler hatte es so in Erinnerung, dass der 6500 3ghz standartmäßig hat.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

habe mich jetzt mal an den Vorschlägen orientiert und zwei Varianten zusammengestellt, wobei beide mein Budget übersteigen, aber da muss ich dann durch :D ich danke euch schonmal, für die rege Unterstützung :D

Variante 1:
Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
SanDisk Plus 240GB, SATA (SDSSDA-240G-G26)
Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed (BX80662I56500)
Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213)
Sapphire Nitro+ Radeon RX 470 8G D5 (1260MHz), 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, lite retail (11256-02-20G)
ASRock H170M Pro4S (90-MXGZW0-A0UAYZ)
EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
Cooler Master G450M 450W ATX 2.31 (RS-450-AMAAB1)

Variante2:
Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
Crucial MX300 275GB, SATA (CT275MX300SSD1)
Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed (BX80662I56500)
Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213)
MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G, 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort (V341-003R)
Gigabyte GA-Z170-HD3P
EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 (E10-400W/BN230)

die erste Variante liegt ca. bei 890€ die zweite bei ziemlich genau 1000€. Sind die so okay? oder könnt ihr mir bei beiden eventuell noch kleine Optimierungen vorschlagen (gibt es z.B. Komponenten, die weniger Kosten, aber so ziemlich das selbe "leisten" oder kann man für einen geringen Aufpreis direkt eine Komponente ersetzen, um einen merkbaren Unterschied erzielen?

und würden die ~100€ Unterschied der teureren Variante in der Leistung sehr viel ausmachen, so dass es sich lohnt auf Variante zwei zurückzugreifen? Fragen über Fragen, ich entschuldige mich nochmal dafür :(
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Nein, die 100€ kannst du dir sparen.
Bei der SSD würde ich in 1 aber die Sandisk Ultra II und beim Netzteil das Corsair Vengeance 400W oder das Cougar GX-S 450W nehmen.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Netzteil würde ich auch ändern in ein Bitfenix Whisper M

Vergleich halt mal die beiden Grakas miteinandern lies testberichte dann weißt du wie groß der Unterschied sein wird.
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

Hi,

wenn es nicht wirklich absolut Brennt würde ich noch warten bis AMD seine neuen Chips auf dem Markt hat.
1. Kann es sein das die CPU Preislich attraktiver sind. Teurer werden die Intels bestimmt nicht.
2. Das auch mit Vega ein kleiner rutsch durch die GPU Preise läuft.

Ist natürlich nur eine Vermutung aber es kann sein und bei 6 Jahren und so einem gravierenden veränderung bei AMD würde ich noch die paar Monate warten.

Grüße
 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

okay, habe es jetzt so geändert!

Festplatte HDD:
Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)

SDD:
SanDisk Ultra II 240GB, SATA (SDSSDHII-240G-G25)

Prozessor:
Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed (BX80662I56500)

Arbeitsspeicher:
Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213)

Grafikkarte:
Sapphire Nitro+ Radeon RX 470 8G D5 (1260MHz), 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, lite retail (11256-02-20G)

MB:
ASRock H170M Pro4S (90-MXGZW0-A0UAYZ)

Luftkühlung:
EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)

Gehäuse:
Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)

Netzteil:
Corsair Vengeance 400 400W ATX 2.4 (CP-9020106-DE)

dabei stellen sich mir noch 2-3 Fragen!

1) ist der ausreichend gekühlt dann? weil ich damals mal einen Rechner hatte, wo es in der Sommerzeit immer Probleme gab :D (bestimmt ne doofe Frage)
2) würde es von den Kosten her Sinn machen, statt dem i5 6500 einen 6600k einzubauen?
3) sind Arbeitsspeicher, Mainboard so in Ordnung?
4) und sollte ich statt der Sapphire Nitro+ Radeon RX 470 8G D5 (1260MHz), 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, lite retail (11256-02-20G) eher eine PowerColor Radeon RX 480 Red Devil, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (AXRX 480 8GBD5-3DH/OC) oder eine PowerColor Radeon RX 480 Red Dragon, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (AXRX 480 8GBD5-3DHD) in Betracht ziehen.

 
AW: Zusammenbau eines Gaming PCs ~700-800€ (immer noch Laie am Werk)

1. die Komponenten werden immer effizienter und erzeugen somit auch weniger Wärme. das reicht also völlig
2. um den 6600K sinnvoll zu nutzen bräuchtest du noch ein Z170-Board, einen größeren Kühler und evtl. schnelleren RAM. das kostet halt alles mehr
3. passt. beim Arbeitsspeicher einfach den günstigsten nehmen
4. die RX 480 hat mehr Leistung, aber kostet auch mehr. die RX 470 sollte eigentlich reichen
 
Zurück