• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Sammelthread Feedback-Thread zu den PCGH-Beispielen für Gaming-PCs

Sammelthread
Es ist überhaupt nicht mehr empfehlenswert ein neues System auf AM4 Basis zu bauen, also erledigt sich die Frage von selbst.
so eine Aussage bringt doch auch nichts, in bestimmten Budgetbereichen kann man noch AM4 bauen, gerade weil die Budget Intel CPUs kaum schneller sind und dann auch mit DDR4 kombiniert werden, gleichzeitig ist AM5 dank seinen Mainboard Preisen und aktuell wieder steigenden CPU Preisen recht teuer.

Die Thematik mit dem Lan Controller betrifft ja nicht nur das Board, sondern mehrere und vor allem haben soweit ich weiß, alle Revisionen des Controller ihre Probleme, einige Leute haben Glück damit, andere ärgern sich die ganze Zeit damit rum, bis sie das Mainboard tauschen
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
Aufrüsten und neu bauen sind aber zwei komplett unterschiedliche Dinge.

Wer ein (irgendein) AM4 board besitzt, kann dort ruhigen Gewissens einen 5800X3D drauf schrauben und hat vermutlich noch mal ein paar Jahre ruhe, was die CPU Leistung angeht.

Wer aktuell ein neues System für relativ kleines Geld bauen will, dem kann man mMn. weiterhin auch ein AM4 System empfehlen, auch wenn der 5800X3D schon mal günstiger zu haben war in den letzten Monaten.

Was die Leistung in Spielen angeht muss man auf AM5 schon mindestens den 7700X einplanen, welcher aber selbst aktuell teurer ist als der 5800X3D und dann halt auch ein teureres AM5 mainboard und teureren DDR5 Speicher erfordert.
 
Es ist überhaupt nicht mehr empfehlenswert ein neues System auf AM4 Basis zu bauen, also erledigt sich die Frage von selbst.

So günstig wie auf AM4 Basis dürfte sich wohl selten ein System realisieren lassen. Abseits davon werden laut dem 3D Center immer noch mehr Prozessoren auf AM4 als auf AM5 an den Mann gebracht, auch wenn die Zahlen sich mittlerweile immer mehr annähern.

mit frdl. Gruß
 
Die Preise und Komponenten wurden einmal aktualisiert. Ergänzt wurden zwei AM5-Rechner mit dem Sechskerner Ryzen 5 7600 und dem Achtkerner Ryzen 7 7700. Je nach Grafikkarte lässt sich das erforderliche Budget weiter nach unten verschieben.

Das AM4-Build mit dem Ryzen 7 5800X3D ist im Vergleich zum AM5-Rechner mit dem Ryzen 7 7700 als Neuware zwar kein Fehler, aber die Aufrüstbarkeit mit dem neuen Sockel ist ein starkes Argument für die neuere Plattform. Daher wurde die Konfiguration mit dem älteren 3D-V-Cache aus dem Artikel rausgenommen.
 
Hallo PCGH,

ich habe Jahre lang PCGH PCs bei Alternate gekauft und war sehr überrascht, dass es diese Kooperation nicht mehr gibt! Ich habe im Laufe von ca. 10 Jahren 3 "fette" PCGH PCs bei Alternate gekauft und wurde nie enttäuscht.

Wer mehr zu dem Thema wissen will, hier ist der Link: https://www.pcgameshardware.de/Komp...nd-konfigurierbare-pcgh-ratgeber-pcs-1398179/

2 Kommentare zu dem Link

A) es war bei Alternate sehr wohl möglich abweichende Konfigurationen zu definieren, bspw. mehr Speicher oder NVMe anstatt HD/SSD

B) die PCGH Konfigurationen mit dem neuen Partner "Dubaro" sind veraltet und beinhalten bspw. keine PCs für Gamer + Content Creator und der Shop bietet 2023 nicht einmal PCIe 5 NVMe an!

Zwischen dem Shop von Dubaro und Alternate liegen Welten!

Hier meine akt. Konfiguration für ein Gaming + Content Creator PC (die nicht bei Dubaro aber auch nicht bei Mind Factory und Case King möglich war - aber bei Alternate!)

* ASUS ROG Hyperion GR701, schwarz, Tower-Gehäuse

* ASUS ROG CROSSHAIR X670E HERO, PCIe 5, Mainboard

* ASUS GeForce RTX 4070 TUF GAMING OC, Grafikkarte

* AMD Ryzen™ 9 7950X3D, Prozessor

* Thermaltake TH420 ARGB Sync All-In-One Liquid Cooler 420mm, Wasserkühlung

* Kingston FURY DIMM 64 GB DDR5-6000 (2x 32 GB) Dual-Kit, Arbeitsspeicher, RGB

* Crucial T700 4 TB, PCIe 5, NVMe (Windows 11, Boot)

* Crucial T700 1 TB, PCIe 5, NVMe (Linux / Ubuntu, Work)

* Broadcom NetXtreme 2x 25GbE, LAN-Adapter

* Thermaltake Toughpower PF3 850W, 80+ Platin, ATX 3.0, PC-Netzteil

* Microsoft Windows 11 Pro OEM

... und wer sich jetzt die Frage stellt, warum bei einen solchen PC "nur" eine NVidia RTX 4070 zum Einsatz kommt, lautet die Antwort ganz einfach, ich spiele und produziere "nur" in 1080 Full HD / 60 p und für 4K gibt es zur Not noch DLSS 3.x. Dafür reicht die ASUS GeForce RTX 4070 TUF locker, ist aber extrem leise und strom sparend.

Als Content Creator lege ich allerdings viel Wert auf eine (4 TB) große und schnelle PCIe 5 NVMe, einen schnellen Prozessor , viel RAM und eine schnelle Netzanbindung an die 500 TB NAS (25 Gbit/sec).

Auf die 1 TB NVMe wird Linux/Ubuntu installiert (Dual Boot). Hier wird real gearbeitet (DEV + Production mit Zugriff auf die Windows Partition, bspw. mit OBS und DaVinci unter Linux)

Thread Ripper + RTX 4090 + 128 GB bzw. 256 GB RAM stand ev. noch zur Wahl, aber ich probier es 2024 erst mal so.

Warum Asus und nicht MSI? Weil MSI keine Linux Treiber hat und ich seit 25 Jahren nur Asus verwende. Das sind seit einem 1/4 Jahrhundert halt einfach die besten Mainboards!

... es wäre schön, wenn PCGH zukünftig auch solche Konfigurationen anbietet. Die Welt der Streamer und Content Creator ist ein Wachstumsmarkt. Selbst meine Kids (ü20) streamen und verdienen Euronen^^

... davon abgesehen bleibe ich natürlich auch weiterhin ein Fan eurer Tests!^^

Nette Grüße
www.marantis.tv
 
Zuletzt bearbeitet:
... es wäre schön, wenn PCGH zukünftig auch solche Konfigurationen anbietet.

Der Bedarf am unteren Ende dürfte doch wesentlich umfangreicher sein, als der verschwindend geringe Teil, die mehrere tausend zu opfern bereit sind. Abseits davon lässt sich schon festhalten, je größer das Budget, desto informierter die Kundschaft.

Persönlich bin ich positiv überrascht, dass insbesondere die preiswertere Schiene Berücksichtigung findet. Somit würde ich die Vorschlagsliste unter sehr gelungen einstufen.

Wirf mal einen Blick auf die monatliche Steam-Hard- & Softwareumfrage und schau dir an, welche Hardware dort Berücksichtigung findet.

Natürlich gibt's hier und da, wo die Bereitschaft zu höheren Investitionen gegeben ist, nur ist dies meiner Meinung nach selten notwendig, auch wenn die Industrie uns dies immer wieder auf's neue weismachen will.

Als Content Creator lege ich allerdings viel Wert auf

Kleine Anmerkung meinerseits: Ein stimmiger Auftritt ist das A und O und der lässt sich i. d. R auch ohne Threadripper & Co realisieren, sowie ein guter Fotograf weder Mittel- noch Vollformat benötigt, um ansprechende Fotos unters Volk zu bringen.

mit frdl. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
A) es war bei Alternate sehr wohl möglich abweichende Konfigurationen zu definieren, bspw. mehr Speicher oder NVMe anstatt HD/SSD

B) die PCGH Konfigurationen mit dem neuen Partner "Dubaro" sind veraltet und beinhalten bspw. keine PCs für Gamer + Content Creator und der Shop bietet 2023 nicht einmal PCIe 5 NVMe an!

Also bei den Alternate-PCGH-PCs konnte definitiv nichts an der Konfiguration geändert werden, das waren fertige Komplett-PCs, die nach dem Zusammenbau im Karton verpackt wurden und nicht auf Kundenwusch verändert werden konnten. Vielleicht meinst du den Alternate-PC-Builder, den gibt es nach wie vor, aber dieser hat nichts mit den PCGH-PCs zutun. Bei den Alternate-PCGH-PCs wurden oftmals die zu hohen Preise kritisiert, bei Dubaro sind die PCs deutlich günstiger.

PCIe5-SSDs: Den Punkt spreche ich mal bei Dubaro an, auch wenn sich entsprechende SSDs für die meisten User wohl eh nicht lohnen und der Aufpreis einfach zu hoch ist. Aber ich gebe dir recht, es wäre schön, wenn einige im Konfigurator auftauchen würden.
 
Dubaro verbaut leider keine Grafikkarten. Angeblich wegen höherer Transportsicherheit.
Sonst wären die fast perfekt!
 
Dubaro verbaut leider keine Grafikkarten.
Und das ist auch gut so.
Lass die Kiste mal durch den typischen DHL/GLS/UPS/DPD/younameit Fahrer "verladen", dann bist du froh, dass die Karte nicht aus dem Sockel gerissen wurde.

Eigentlich wäre es fast genau so schlau, große CPU Kühler auch nicht montiert zu liefern, aber die sind halt deutlich fummeliger im Einbau als eine Grafikkarte:
Reinstecken -> Festschrauben -> Kabel anschließen. :schief:
 
Ja das stimmt schon.
Aber ein absoluter Laie traut sich selbst das nicht zu und möchte einen fertigen PC kaufen der sofort läuft.

CPU-Kühler hat Mindfactory z.B. früher nicht alle verbaut. Das war da vom Gewicht abhängig.
Aber ob das da immer noch so ist weiß ich nicht.
 
Zurück