zu alt? zu warm? PC schaltet sich ab

moonlive

PC-Selbstbauer(in)
Hey, ich mache mal ein Folgethread zu meinem alten PC:

CPU:
AMD A8-5600K

RAM:
1x 5GB + 1x 1GB von Crucial DDR max 933,3 MHz,

Mainboard:
ASUS A55BM -E

BIOS-Version:
BIOS Date: 01/20/2014
BIOS Version: 1302

Kühler / Lüfter:
CPU: Scythe Iori SCIOR-1000

Grafikkarte:
AMD Radeon HD 7560D (on Board)

Netzteil:
Be Quiet Pure Power 9
Hinten Oben verbaut.

Speicherkarte/HDD:
WD-WCC2EE1C68J8 500GB
+ 120GB Samsung SSD

+ 1 CD / DVD-Laufwerk

Software:
Betriebssystem:
Windows 10


Mein aktuelles Problem:
Der PC schaltet sich "unberechenbar" "manchmal" einfach ab.
Wenn ich mit der Maus klicke, startet er sofort wieder ohne komplett hochzufahren, eher so wie der "Energiesparmodus".
(Keine Fehlermeldung o.ä.)

generell mein Problem:
Der PC hat seit dem neuen CPU-Kühler (eingebaut vor ca. 1 Jahr hier ) schlechten Airflow, weil ich keinen Lüfter vorne+hinten habe.
Und an der Seitenwand ist leider auch kein Platz mehr für einen zusätzlichen Lüfter.
CPU = Top Flower und zieht Luft direkt aus der Gehäuseseitenwand
(vielleicht wollte ich den Rechner mit "schmalen" Lüftern noch nachmodden)

Deswegen ist der PC im allgemeinen immer zu warm.
Dazu kommt noch das der CPU-Kühler wohl noch immer nicht 100% richtig installiert ist. (Bilder folgen wenn notwendig)

Allgemeines Problem:
Der Rechner ist alt und nicht wirklich Leistungsstark *ich weis*
Wenn ich z.B. Im Browser surfe, 1 Fenster Stream, + 1Fenster Browser-Game laufen habe,
dann ist der PC meist schon "ausgelastet" und die CPU erreicht Temp. von 92°C (bei ca. ~1.800RPM)
Beim einfachen Surfen hat er immernoch 57°-70° (Bei längere benutzung über 4Stunden: ca. ~70°-80°)
Zu bedenken ist es sind Sommertemparaturen, im Winter ist das ganze nicht so extrem. Aber -gefühlt- immernoch zu hoch.
(genauere HWinfo kann ich auch Posten falls notwendig)


Fazit:
Der PC ist schon "mehrere" Jahre in Gebrauch, für Surfen+Streaming/Fernsehn, wie viele Jahre weis ich jetzt noch nicht genau.
Ein bisschen hab ich "bedenken" wegen dem NT das ich vielleicht irgendwann mal austauschen sollte...
... Aber ehrlich bevor ich nur das NT auswechsel (vorgenommen Schätzungsweise: in 2Jahren) würde ich evtl. gleich ganz einen neue "streaming-Kiste" mir hohlen. So habe ich mir das Vorgenommen!
Frage ist nur: Muss ich mein Vorhaben beschleunigen, ist mein jetziges Problem vielleicht schon zu gefährlich?

Bitte helft mir weiter
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde in das Teil keine müde Mark mehr stecken.
Evtl. sind hier die Kondensatoren des Mainboards durch oder aber das Netzteil. Weshalb kurze Spitzen in der Leistungsaufnahme nicht mehr kompensiert werden können.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
RAM:
1x 5GB + 1x 1GB von Crucial DDR max 933,3 MHz,
Woher sollen die 5GB kommen, es gibt doch keine 5GB Ram Riegel.
Grafikkarte:
AMD Radeon HD 7560D (on Board)
Die sollte eigentlich in der CPU sein und das Board bietet nur die Anschlüssen.
generell mein Problem:
Der PC hat seit dem neuen CPU-Kühler (eingebaut vor ca. 1 Jahr hier ) schlechten Airflow, weil ich keinen Lüfter vorne+hinten
Warum hast du den Kühler gewechselt und hast keine Lüfter in deinem Gehäuse. Warum meldest du dich ein Jahr nicht?
Dazu kommt noch das der CPU-Kühler wohl noch immer nicht 100% richtig installiert ist. (Bilder folgen wenn notwendig)
Mach mal Bilder vom Aufbau des PC.
Allgemeines Problem:
Der Rechner ist alt und nicht wirklich Leistungsstark *ich weis*
Wenn ich z.B. Im Browser surfe, 1 Fenster Stream, + 1Fenster Browser-Game laufen habe,
dann ist der PC meist schon "ausgelastet" und die CPU erreicht Temp. von 92°C (bei ca. ~1.800RPM)
Das ist viel zu heiß, auch im Sommer. Sollten die alten AMD CPUs nicht schon vorher abregeln?
 
TE
TE
moonlive

moonlive

PC-Selbstbauer(in)
Das ist viel zu heiß, auch im Sommer. Sollten die alten AMD CPUs nicht schon vorher abregeln?
Die 92°C sind auch nur kurzzeitige Spitzen, der Lüfter ist dann auch so laut das ich merke:
"Da stimmt etwas nicht"
z.B. wenn 100%CPU Auslastung hat, und meine 6GB-Ram (vll. auch 4GB Rigel+2GB) bei 97% Auslastung sind.

Meistens nicht über einen längeren Zeitraum.
Im "Standard" gebrauch liegt die Temp. bei 65°C / 75°C (ausfälle spitzen: bei 82°C) - Jetzt nach 3 Std. gebrauch.
(Heute Abend sind es nochmal +4°C mehr)


Warum ich mich nicht vorher gemeldet habe?
- Weil der PC (nach euerer Hilfe) viel besser und für mich ausreichend gelaufen ist.
Meine Threads sind auch "schwer" zu kämpfen/lesen: Der Anfang und
Der CPU-Lüfter austausch

Für Bilder brauch ich wohl noch eine Weile, weil ich für Bilder bearbeiten und konvertieren meinen anderer Office-Rechner brauche. Und zur Zeit hat der keinen Schreibtisch. (Weil ich am umräumen bin)
Und dort sind die Bilder von dem CPU-Kühler drauf, den ich zuerst falsch draufgesetzt habe.
Der (neue) Scythe Iori SCIOR-1000 hat einfach ein schlechtes Befestigungspartent, und sitzt nicht 100% Plahn.
Sondern ist so 1-2° leicht schief, so das die CPU an einer Ecke mehr Druck hat als auf der anderen.
Und deswegen die WLP nicht gleichmäßig verteilt ist.

Wenn dieser Rechner noch 2 Jahre halten sollte, für täglich abends Fernsehn, soll mir das recht sein.
Weil dann wollte ich den sowieso Austauschen (weil er einfach zu alt&schlecht ist)
Und wie Schori schon sagte: "Eigentlich keine Mark mehr wert."

Ein paar flache Lüfter hätte ich zwar irgendwo verbaut, um damit einen besseren Airflow zu machen.
Aber ist auch ein großer Arbeitsaufwand und ob das Ergebnis dann soviel reißen würden find ich fraglich.
In dem Rechner ist es einfach sehr eng geworden mit dem neuen CPU-Lüfter.
Also ein Standard 120mm Fan mit 25 mm Höhe passt am Heck z.B. garnicht mehr drauf.
An der Gehäuseseite passt auch nichts mehr drunter. Nur vorne könnte ich ohne Probleme einen Lüfter reinsetzen.

Ich denke die Temp. spitzen liegen einfach am schlecht verbauten CPU-Kühler.
Aber ob das die Ursache an meinem jetziges Problem ist, weis ich nicht.
Auf jedenfall aber der Grund warum ich mich mal wieder hier melden wollt.
 

M1lchschnitte

Software-Overclocker(in)
Mach das Seitenteil ab und lass das Gehäuse offen. Dann hast du wenigstens keinen Hitzestau und die CPU brutzelt nicht in ihrer eigenen Abwärme.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Die 92°C sind auch nur kurzzeitige Spitzen, der Lüfter ist dann auch so laut das ich merke:
"Da stimmt etwas nicht"
z.B. wenn 100%CPU Auslastung hat, und meine 6GB-Ram (vll. auch 4GB Rigel+2GB) bei 97% Auslastung sind.

Meistens nicht über einen längeren Zeitraum.
Im "Standard" gebrauch liegt die Temp. bei 65°C / 75°C (ausfälle spitzen: bei 82°C) - Jetzt nach 3 Std. gebrauch.
(Heute Abend sind es nochmal +4°C mehr)
ich habe jetzt keine Erfahrung mit den alten APUs, aber mein AMD Phenom II x6 1090t war nicht so heiß.

Welche Spiele spielst du den und in welchem Browser?
"schwer" zu kämpfen/lesen
Weil du bisschen zum schwafeln tendierst und teilweise nicht Sachen erzählst, die man wissen möchte.
https://extreme.pcgameshardware.de/threads/cpu-kuehler-sitzt-nicht-richtig.606149/
Für Bilder brauch ich wohl noch eine Weile, weil ich für Bilder bearbeiten und konvertieren meinen anderer Office-Rechner brauche. Und zur Zeit hat der keinen Schreibtisch. (Weil ich am umräumen bin)
Was möchtest du an den Bilder bearbeiten, du brauchst doch nur das Gehäuse öffnen größter Aufwand bei der Aufgabe), entsprechend Fotos machen und dann schließt du deine Kamera/Smartphone an den PC an und dann kannst du direkt im Forum hochladen, du sollst ja nicht deine halbe Wohnung und deine Legosammlung fotografieren.

Und dort sind die Bilder von dem CPU-Kühler drauf, den ich zuerst falsch draufgesetzt habe.
Der (neue) Scythe Iori SCIOR-1000 hat einfach ein schlechtes Befestigungspartent, und sitzt nicht 100% Plahn.
Sondern ist so 1-2° leicht schief, so das die CPU an einer Ecke mehr Druck hat als auf der anderen.
Und deswegen die WLP nicht gleichmäßig verteilt ist.
Wir wollen ja sowieso Bilder von der aktuellen Situation. Hast du den alten Kühler schon entsorgt?

Ein paar flache Lüfter hätte ich zwar irgendwo verbaut, um damit einen besseren Airflow zu machen.
Aber ist auch ein großer Arbeitsaufwand und ob das Ergebnis dann soviel reißen würden find ich fraglich.
In dem Rechner ist es einfach sehr eng geworden mit dem neuen CPU-Lüfter.
Also ein Standard 120mm Fan mit 25 mm Höhe passt am Heck z.B. garnicht mehr drauf.
An der Gehäuseseite passt auch nichts mehr drunter. Nur vorne könnte ich ohne Probleme einen Lüfter reinsetzen.
Mach bitte Bilder aus dem Gehäuse und zeigt die Lüfter auf Bildern.
 
TE
TE
moonlive

moonlive

PC-Selbstbauer(in)
Ich hab den Rechner heute umgestellt und bei der Gelegenheit gleich mal Fotos gemacht.
Mein Gehäuse ist ein uraltes Cooltek KX
Wie gesagt am Heck passt innen kein Lüfter drauf, wenn überhaupt nur ein schmaler.

Aber ich will den Rechner nicht mehr auf Vordermann bringen! Dafür lohnt es sich nicht mehr, da sind wir uns alle einig.
Es war ja schon grenzwertig letzes Jahr wo ich den CPU-Kühler getauscht habe, weil der alte den Geist aufgegeben hat. (Und Nein @Optiki den Kühler hab ich nicht weggeschmissen, ich hebe mir solche Sachen immer auf)

Seitenteil auflassen wollt ich ungern, wegen Staub ect. und der Rechner steht sichtbar neben Pflanzen.
Würde einfach doof aussehen.

Und nun wollt ich den Rechner halt noch für ca. 2 Jahre benutzen.
So das ich ihn wirklich bis zum bitteren Ende ausgeschöpft habe (nicht im übertragenen Sinne)
Ob der das noch mitmacht? Ich frage mich einfach was es mit dem "kurzen" ausschalten aufsich hat...
Kondensatoren, oder Netzteil das mit den Spannungen nicht zurecht kommt hört sich ein bisschen gefährlich an.

Das Browserspiel was meine Leistung zerfrisst nennt sich Streamraiders,
( weil die Runden dort nur alle 15min für 3min Spielzeit brenötigen, denk ich ist so ein kurzer Leistungschub hoffentlich nicht zu schlimm. )

Zu den Bildern:
Achtung könnten groß sein:


DSCF0632.JPG

DSCF0633.JPG

DSCF0635.JPG

DSCF0637.JPG
 

M1lchschnitte

Software-Overclocker(in)
Seitenteil auflassen wollt ich ungern, wegen Staub ect.
Ach so. :ugly:

Du hast den CPU-Kühler falsch herum eingebaut. Die Finnen sind vertikal ausgerichtet, das heißt, die heiße Luft wird nach oben und unten abgeleitet und kann überhaupt nicht aus deinem Gehäuse raus. Er muss um 90° gedreht sein, damit zumindest ein Teil der Luft durch die Lüfteröffnung im Gehäuse entweichen kann. Prinzipiell müsste er dann auch weniger Platz wegnehmen und ein Gehäuselüfter sollte passen.

Da müsste eigentlich ein Einbaurahmen dabeigewesen sein.
 
TE
TE
moonlive

moonlive

PC-Selbstbauer(in)
Da war kein Einbaurahmen dabei.

Die Befestigungsklammern waren einfach grausam zu fixxieren.
Das Partent verteilt auch den Druck nicht gleichmäßig.
Nicht Plahn sondern eine Ecke hat mehr Druck als die Gegenüberliegende.
(Die Bilder sind aber immoment nicht zugänglich.)

Aber gut zu wissen, das es sowas gibt, Und das man den Topflower auch verkehrt herum einbauen kann.
lernt immer dazu :daumen:

Nun es ist so wie es ist.
Den Teppich kann man auf dem Bild auch gut erkennen.


edit:// Das Seitenteil ist jetzt doch weg, wer wäre ich den wenn ich eueren Ratschlag nicht folgen würde :ugly:

PS: In 2 Jahren werde ich mich an den Anblick gewöhnen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Moderator
Teammitglied
Kenne diesen Kühler nicht, aber mir ist aus dieser Zeit bekannt, dass nicht alle Kühler für AMD Prozessoren einen Einbaurahmen hatten. Das war meist dann nur mit einem Tower-Kühler der Fall und selbst dann konnte der Kühler manchmal nur in eine bestimmte Richtung verbaut werden.

Daher bin ich mir nicht so sicher, ob sich dieser Kühler auch um 90° gedreht verbauen lässt. Der Kühler ist aber normalerweise auch in Ordnung, weil die Luft nach unten hin hinbläst und so auch die Spannungswandler die keine Kühler verbaut haben, auch etwas Luft abgekommen. Nach meiner Meinung spielt es auch keine große Rolle wie der CPU Kühler herum verbaut ist, weil die Luft ehe nach unten durch die Lamellen durchgepustet wird und dann zwangsläufig nach oben und hinten raus muss.

Lüfter kannst aber dennoch dran machen. Denn hinteren einfach von außen dran machen, sodass er von innen raussaugen wird. Von innen musst du halt dann die Schrauben setzen. GGf. musst du dazu den CPU-Kühler wieder abnehmen, damit du die Schrauben reinbekommst. Nimm mal die Front vorne ab. Die Front lässt sich mit Gehäuse normalerweise nach vorne hin abziehen und dann wirst du dort sicherlich auch noch ein Lüfter mit verbauen können.

Ansonsten sei einfach etwas kreativ, Lüfter lassen sich immer irgendwie davor setzen.

Dein Fehler ist aber dennoch etwas komisch, denn thermische Abschaltungen würden den Rechner ganz ausgehen lassen, sodass er dann wieder hochfahren müsste und nicht mit einem Mausklick, wie mit dem Energiesparen ausgehen würde.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ein kleiner Turmkühler wäre die bessere Wahl gewesen.
Dazu vorne und hinten ein Lüfter.
So verwirbelst du die ganze Abwärme im Gehäuse und das Netzteil muss die komplett alleine aus dem Gehäuse schaffen.
 

Joschka80

Kabelverknoter(in)
Lüfter kannst aber dennoch dran machen. Denn hinteren einfach von außen dran machen, sodass er von innen raussaugen wird. Von innen musst du halt dann die Schrauben setzen. GGf. musst du dazu den CPU-Kühler wieder abnehmen, damit du die Schrauben reinbekommst. Nimm mal die Front vorne ab.
Ansonsten sei einfach etwas kreativ, Lüfter lassen sich immer irgendwie davor setzen.
Vielleicht hinten ein 120er Lüfter von draussen montieren (der die Luft raussaugt) und die Warme Luft im Gehäuse wenigsten ein bisschen rauszubekommen. Vorrausgesetzt du hast noch 120er Lüfter rumliegen. Eventuell müßtes du noch ein Paar Distanzstückchen aus Pappe zum probieren nehmen da das Lüftergitter vom Gehäuse sich ja leicht nach außen wölbt. An drei Schrauben solltest du ja rankommen ohne den CPU Topblow Kühler wieder zu demontieren.
Halt zum probieren würde ja nicht viel kosten außer Zeit!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten