• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

X570 Lüfter auf PWM umbauen

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

Bei mir steht ein Wechsel auf die AM4 Plattform an und habe mich, trotz des PCH Lüfters, für ein X570 Strix E entschieden. Leider ist der Lüfter ja bei Asus nicht steuerbar, da ich jedoch noch freie FAN Header habe hatte ich überlegt den Lüfter "irgendwie" darüber zu steuern und ihn so im Idle auf 0 setzen zu können.

Für "irgendwie" habe ich 2 Ideen: Ein 4 PIN Verlängerungskabel abschneiden und an den Lüfterstecker anschließen. Alternative wäre es, wenn jemand weiß wie die Art Stecker heißt, so einen zu kaufen und ein Adapterkabel zu basteln.

Hat jemand mit so einem Umbau auf 4 Pin Erfahrung? Ist ja irgendwie naheliegend um den kleinen Nervtöter einfach steuern zu können
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Es gibt einen guten Grund, warum der Lüfter sich nicht abschalten lässt.

05125804508l.jpg
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Was bringt dich zu der Annahme, dass es funktioniert? Ich gehe davon aus, dass der Lüfter das PWM Signal nicht verträgt, oder der Anschluß auf dem Board, oder das das Tachosignal benötigt wird.
Warum kein Board wo man den Lüfter einstellen kann? Asus hat sich bei AM4 bisher nicht mit Ruhm bekleckert, wenn ich es mal vorsichtig ausdrücken darf.... Würde mal bei MSI ins Regal schauen oder über ein b550 Board nachdenken....

Edit: @claster17 hat recht! Der Chipsatz x570 hat keinen Schutz vor Übertemperatur! Der stirbt im Zweifelsfall einfach...
 
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gar nichts, einfach die Annahme das ASUS das Rad nicht neu erfindet und daher einen absoluten Standardlüfter nutzt. Ging mir ja nicht darum den Lüfter dauerhaft abzuschalten, sondern das es mir im idle ziemlich egal ist ob der Chipsatz mit Lüfter 40° oder ohne Lüfter 65° hat. Im Lastbetrieb höre ich ja auch andere Lüfter oder habe Kopfhörer auf. Ging mir ja mit der Frage darum ob es hier schon experimentierfreudige gab.

Wenn es also keine anderen Tricks gibt wie man den Lüfter beruhigen kann werde ich also sehen ob ich mich dran gewöhne oder das nächste Teil in die Wasserkühlung integrieren :D

Ja, habe auch lange über das X570 Unify nachgedacht, wäre aber bei höherem Preis leider erstmal unzureichend mit 4 Sata Anschlüssen. Das ASUS Board ist für meine Fall, bis auf den Lüfter, eigentlich perfekt ausgestattet.
 
D

DAU_0815

Guest
Es gibt einen guten Grund, warum der Lüfter sich nicht abschalten lässt.
Du hättest ihn auch nennen sollen. Der Grund ist, dass der I/O Chip keine Temperaturabschaltung besitzt. Wenn er zu heiß wird, und das passiert bei hohen Datenübertragungen sagen wir zwischen zwei PCIe 4.0 SSDs , dann geht er hopps. Insbesondere diese Lüfterart hat keine proportionale Lüfterkurve, Drehzahlreduzierungen bringen überproportional reduzierte Luftmengen. Natürlich kann man aber den Lüfter abbauen und merklich größere Lüfter mit moderater Drehzahl oben aufsetzen.

Ich nutze z,B, diese Lüfter an vielen Stellen im Rechner, z.B. als RAM-Kühler, und auch mit 2800U/min hört man dank des kleinen Durchmessern nichts. Dann der Magnetlagerung sind das sehr gute Lüfter:

Und weiß allerdings nicht, ob Du den originalen Lüfter ausbauen kannst und ob ein aufgesetzter Lüfter für Dich optisch ok ist und ob es mit Einsteckkarten keine Platzprobleme gibt. Könnte auch sein, dass ein 60mm Lüfter besser ist.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
@Klasn: Auf PWM umbauen wird schwieriger, meinem Wissen nach hat der Lüfter keine entsprechende Elektronik. Aber wenn du ein passendes Kabel anlötest oder einen Adapter von dem kleineren Stecker-Raster findest (einen konkreten Namen für die Fassung habe ich nicht, aber Pfostenstecker gibt es in allen möglichen Rastern und ohne Rahmen kann dir egal sein, wie die Buchseneinfassung bei Asus geformt ist), kannst du ihn ganz einfach über die Spannung regeln. Vorsicht aber: Prüfe noch einmal, ob er bei maximaler Leistung mit 5 oder mit 12 V angesteuert wird. Ersteres würde dann natürlich eine externe Lüfterregelung erfordern, denn im UEFI kannst du normale Asus-Anschlüsse nicht so weit runterregeln und einen 5-V-Lüfter sollte man nicht so anklemmen, dass er bis zum Laden von Armoury Crate 12 V bekommt. (Ich tippe aber mal darauf, dass es genau deswegen ein 12-V-Modell ist.)

Unabhängig davon gilt das gesagte: Die für Aktivbetrieb optimierten Asus-Kühlkörper geraten rein passiv an ihre Grenzen. Neben Biostar ist das TUF das einzige von mir getestete X570-Board, bei dem ich eine aktive Luftbewegung für dringend empfehlenswert halte, insbesondere wenn die Grafikkarte ihre Lüfter anhalten kann.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich würde das nicht machen. Ich hab ein Aorus Ultra bei dem ich den Chipsatz Lüfter zwar regeln kann, die Temps aber dadurch auch ordentlich steigen. Ich hab schon im idle (!) fast 70°C auf dem Chipsatz. Wenn der Kühlkörper jetzt auch noch dafür ausgelegt wäre, dass der Lüfter eben dauerhaft läuft, dann wäre das ja noch viel höher. Das würd ich dem Chipsatz nicht an tun.
 
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde das nicht machen. Ich hab ein Aorus Ultra bei dem ich den Chipsatz Lüfter zwar regeln kann, die Temps aber dadurch auch ordentlich steigen. Ich hab schon im idle (!) fast 70°C auf dem Chipsatz. Wenn der Kühlkörper jetzt auch noch dafür ausgelegt wäre, dass der Lüfter eben dauerhaft läuft, dann wäre das ja noch viel höher. Das würd ich dem Chipsatz nicht an tun.
Das ist natürlich eine Hausnummer, habe das Board noch nicht in Betrieb, daher selbst noch keine Erfahrungen gemacht. Hast du eine luftgekühlte GPU? Die Chipsätze liegen ja schön in der Abwärme.

Auf PWM umbauen wird schwieriger, meinem Wissen nach hat der Lüfter keine entsprechende Elektronik. Aber wenn du ein passendes Kabel anlötest oder einen Adapter von dem kleineren Stecker-Raster findest (einen konkreten Namen für die Fassung habe ich nicht, aber Pfostenstecker gibt es in allen möglichen Rastern und ohne Rahmen kann dir egal sein, wie die Buchseneinfassung bei Asus geformt ist), kannst du ihn ganz einfach über die Spannung regeln. Vorsicht aber: Prüfe noch einmal, ob er bei maximaler Leistung mit 5 oder mit 12 V angesteuert wird. Ersteres würde dann natürlich eine externe Lüfterregelung erfordern, denn im UEFI kannst du normale Asus-Anschlüsse nicht so weit runterregeln und einen 5-V-Lüfter sollte man nicht so anklemmen, dass er bis zum Laden von Armoury Crate 12 V bekommt. (Ich tippe aber mal darauf, dass es genau deswegen ein 12-V-Modell ist.)

Okay, aber warum sollte er dann mit 4 Drähten angeschlossen sein wenn nicht wegen PWM? Ja, über einen 5 Volt Lüfter habe ich auch bereits nachgedacht. Ich vermute beim Stecker wird es sich um einen 4 Pin Picoblade handeln, kommt auf den Bildern am nächsten, werde die Tage das Board aber mal demontieren und genau nachschauen, muss ich ja eh für die M.2. Werde dann auch testen ob das Board überhaupt ohne RPM Signal am Anschluss startet oder dann aus Sicherheitsgründen streikt.

Aber ich denke mal ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen, scheint ha ein "heißes" Eisen zu sein
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Was bringt dich zu der Annahme, dass es funktioniert? Ich gehe davon aus, dass der Lüfter das PWM Signal nicht verträgt, oder der Anschluß auf dem Board, oder das das Tachosignal benötigt wird.
Warum kein Board wo man den Lüfter einstellen kann? Asus hat sich bei AM4 bisher nicht mit Ruhm bekleckert, wenn ich es mal vorsichtig ausdrücken darf.... Würde mal bei MSI ins Regal schauen oder über ein b550 Board nachdenken....

Edit: @claster17 hat recht! Der Chipsatz x570 hat keinen Schutz vor Übertemperatur! Der stirbt im Zweifelsfall einfach...
Stimme dir da bei den Meisten Boards von ASUS zu aber die C8H und die kommende Dark Variante sind bzw das dark wird ein gutes Board. (Sollte man aber auch erwarten bei einem Preispunkt von 350€)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Okay, aber warum sollte er dann mit 4 Drähten angeschlossen sein wenn nicht wegen PWM? Ja, über einen 5 Volt Lüfter habe ich auch bereits nachgedacht. Ich vermute beim Stecker wird es sich um einen 4 Pin Picoblade handeln, kommt auf den Bildern am nächsten, werde die Tage das Board aber mal demontieren und genau nachschauen, muss ich ja eh für die M.2. Werde dann auch testen ob das Board überhaupt ohne RPM Signal am Anschluss startet oder dann aus Sicherheitsgründen streikt.

Aber ich denke mal ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen, scheint ha ein "heißes" Eisen zu sein

Huh? Der hat vier Pins? Ich hätte Stein und Bein schwören können, es wären drei gewesen. Aber vielleicht irre ich mich doch, oder es schwankt von Board zu Board.
 
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn du eh am auseindander nehmen bist, könntest du ja (wenn) das Pad gegen gute Wärmeleitpaste tauschen.
Das hatte ich auch überlegt, aber geht das überhaupt? Pad ist ja wegen des Abstands verbaut, man bekommt den Kühler doch nicht dicht genug an den Chip für WLP oder?

Huh? Der hat vier Pins? Ich hätte Stein und Bein schwören können, es wären drei gewesen. Aber vielleicht irre ich mich doch, oder es schwankt von Board zu Board.
Nein, das Bild von claster ist vom besagten Strix, zoomen zeigt 4 Adern, daher kam ja überhaupt meine Idee nur den Stecker mechanisch zu adaptieren. Wie es bei dem TUF aus deinem Test ist weiß ich nicht
 
Oben Unten