• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Workstation/Gaming PC: Renderman ;)

BigMacGyver

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und wollte mal eure Meinungen zu meiner folgenden Systemzusammenstellung einholen (ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum). Zusammengestellt bei alternate:

Optisches Laufwerk
Samsung SH-B123L (12 x)

Festplatte (windows 7 platte)
Vertex2 E 2,5" SSD 120 GB (120 GB)

Festplatte (datenablage)
WD3000HLFS 300 GB (300 GB)

CPU
Core™ i7-2600 (3400 MHz)

Mainboard
Asus P8H67-M EVO R.3.0 (Intel® H67 Express)

Grafikkarte
Gainward GeForce GTX 570 GS (NVIDIA GeForce GTX 570)

Speicher
G.skill DIMM 8 GB DDR3-1333 Kit (8192 MB) F3-10666CL9D-8GBXL, RipjawsX

Netzteil
Pure Power L7 530W (530 Watt)

Gehäuse
NZXT Vulcan

Das ganze wird um die 1300 euro kosten. Der Einsatzzweck dieses "Renderman" soll ein mobiler, schneller Gaming pc sein (schnell heißt in diesem fall crysis (2) flüssig bei 1920x1080, details max... verlange ich da zuviel? :D), der über Cuda auch aufgaben in Aftereffects übernehmen kann und große Dateien wie 3d Szenen mit 3ds max öffnen und auch zufriedenstellend schnell rendern kann (heißt er sollte sich vor einer Mittelklasse Workstation nicht verstecken müssen). Ich denke mal die Komponenten sind dafür schon gut geeignet. Ich frage mich, ob ich an einigen stellen noch was optimieren könnte, z.b. beim Netzteil oder Arbeitsspeicher (hab da beileibe nicht den vollen überblick)? Ich bin da für alle Vorschläge offen, vor allem wenn sich daraus ein etwas besseres preis Leistungsverhältnis herausholen lässt. Teurer sollte es allerdings nicht werden, aber wenn sich ein paar €uronen sparen lassen wäre das gut, so lange es nicht auf kosten der qualität/leistung geht. Und zum Netzteil: reicht die Leistung dieses Exemplars für die Versorgung aus? Selber Übertakten ist für mich kein brauchbares Thema, aber ab werk übertaktet darf es gerne sein wenn es ordentlich gemacht ist. Die sache hat übrigens keine eile, da die entsprechend korrigierten mainboards für sandy bridge erst noch geliefert werden müssen.

vielen dank schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Hmmm, würde es so machen:

Mobo: http://geizhals.at/deutschland/a598544.html
CPU: Intel Core i7-2600, 4x 3.40GHz, boxed (BX80623I72600) | Geizhals.at Deutschland
CPU-Kühler: Scythe Mugen 2 Rev. B (Sockel 478/775/1155/1156/1366/754/939/940/AM2/AM2+/AM3) (SCMG-2100) | Geizhals.at Deutschland
RAM: TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) (TED38192M1333HC9DC) | Geizhals.at Deutschland
NT: Seasonic M12II-520Bronze 520W ATX 2.2 | Geizhals.at Deutschland
Graka: Gigabyte GeForce GTX 570 OC, 1280MB GDDR5, 2x DVI, Mini-HDMI (GV-N570OC-13I) | Geizhals.at Deutschland
SSD: OCZ Vertex 2 90GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2VTXE90G) | Geizhals.at Deutschland, reicht fürs OS und ein paar Progs dicke.
Festplatte: Samsung Spinpoint F3 1000GB, SATA II (HD103SJ) | Geizhals.at Deutschland
Gehäuse: schau dich alternativ nochmal bei Caseking um. Xigmatek Midgard und Lancool K62 sind empfehlenswert.

Mit dieser Konfig müsstest du bei etwa 1000€ liegen und hättest einen sehr schnellen PC, der für Anwendungen und Games gleichermaßen mehr als gut gerüstet ist:daumen: Evtl. "reicht" bei der CPU sogar der i5-2500K, der über den Multi sehr einfach übertaktbar ist... Dazu bräuchtest du dann aber ein Mobo mit P67-Chipsatz wie z.B. dieses:

http://geizhals.at/deutschland/a598539.html

PS: In den nächsten Tagen sollen fehlerbereinigte 1155er-Mobos mit dem Zusatz B3 auf den Markt kommen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

pcfreak26

Freizeitschrauber(in)
Tja, das wirst du schonmal auf ein Hindernis treffen. Das problem ist die Grätsche zwischen 3d-rendern und normalen spielen. Normale Geforce und Radeons bzw. dessen Treiber sind anders ausgelegt als die, die auf Quadro/Tesla oder FireGL/Firepro karten zum einsatz kommen. Dafür sind Profi-karten beim Spielen meist langsamer. Das einzige wenn man nicht soviel Geld für ne Profikarte ausgeben will ist ein Softmod, welcher nach meinen bisherigen Recherchen noch immer möglich ist. Allerdings muss man dazu wissen welche Quaddro auf welchen Chip setzt. Suche gleich mal die Tabellen für NV-Karten raus und poste sie Nachträglich.


Edit: Ich poste die Tabelle für NV-Desktop nvidia_desktop.png und NV-Profi nvidia_profi.png




Nach meinen bisherigen Wissen braucht man zum modden noch den Rivatuner und es müssen im Quadro-Treiber die Id´s der Desktop-Karte nachgetragen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Psytis

Freizeitschrauber(in)
nach den Anforderungen des TEs liegt hier doch mehr der schwerpunkt aufs spielen, btw unterstützt adobe auch die Geforce mit GPU beschleunigung (ab der 470). wies bei 3DSmax aussieht kann ich net sagen, das ist ja afaik abhängig welcher Renderer zur Verfügung steht ob GPU beschleunigung möglich ist

noch dazu würde eine quaddro mit annehmbarer Leistung in Crysis2 das budget doch mehr als sprengen^^
 
TE
B

BigMacGyver

Kabelverknoter(in)
schau dir vielleicht nocht die SSDs von Corsair, Crucial und Intel oder OCZ für SATA3 an, da sollte einiges mehr an performance drinn sein wenn es sich preislich ausgeht. da dürfte aber auch die Vertex 3 am interessantesten sein
OCZ Vertex 3 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (VTX3-25SAT3-120G) | Geizhals.at Österreich

Sieht schon interessant aus, aber das ganze ist mir dann doch eine spur zu teuer. Ich glaub der geschwindigkeitsgewinn beim laden von programmen ist auch ohne sata3 gegenüber einer normalen platte groß genug.

Tja, das wirst du schonmal auf ein Hindernis treffen. Das problem ist die Grätsche zwischen 3d-rendern und normalen spielen. Normale Geforce und Radeons bzw. dessen Treiber sind anders ausgelegt als die, die auf Quadro/Tesla oder FireGL/Firepro karten zum einsatz kommen. Dafür sind Profi-karten beim Spielen meist langsamer. Das einzige wenn man nicht soviel Geld für ne Profikarte ausgeben will ist ein Softmod, welcher nach meinen bisherigen Recherchen noch immer möglich ist. Allerdings muss man dazu wissen welche Quaddro auf welchen Chip setzt. Suche gleich mal die Tabellen für NV-Karten raus und poste sie Nachträglich.

Von diesem "Problem" habe ich auch schon gelesen. Allerdings würde es mir auch schon reichen, wenn cuda seine ganze pracht in Aftereffects entfaltet (hab mir sagen lassen, dass das auch mit gamingkarten kein problem darstellt) und die cpu ihre stärke beim 3d rendern ausspielt. Die 2600er sandys kommen da ja laut benchmarks schon eher an die highend 6 kerner von intel ran bzw. übertreffen 6 kerner von amd. Zur Zeit render ich vor allem mit einem amd 1090 6 kerner und da wäre das also schon alleine vom prozessor ein geschwindigkeitsgewinn. Wenn die grafikkarte dann noch unterstützend wirken kann sollte das passen. Allerdings hab ich reines gpu rendering auch noch nie probiert.

Die konfig vom facehugger werd ich gleich mal genauer studieren, danke dafür ;)
 

pcfreak26

Freizeitschrauber(in)
nach den Anforderungen des TEs liegt hier doch mehr der schwerpunkt aufs spielen, btw unterstützt adobe auch die Geforce mit GPU beschleunigung (ab der 470). wies bei 3DSmax aussieht kann ich net sagen, das ist ja afaik abhängig welcher Renderer zur Verfügung steht ob GPU beschleunigung möglich ist

noch dazu würde eine quaddro mit annehmbarer Leistung in Crysis2 das budget doch mehr als sprengen^^

Dazu gabs nen Bericht in der letzten Com! und das mit den Kosten ist mir klar. aber er könnte auch z.B. eine NV-Geforce zum zocken und ne günstige Firegl/Pro (gibts ab ca 100€) zum rendern nehmen. Ob es mit zwei Nv´s (Geforce + Günstige Quaddro) so einfach geht, keine Ahnung.

Edit: Hab mal den Preis für die günstigste Quaddro rausgesucht, die bei meinem Händler in der Nähe verfügbar ist. "VGA PNY QuadroFX 380 256MB GDDR3" (Geforce 9500GT) 96,60 € oder besser Quaddro 600 (GF108GL) 1GBDDR5, " für ca 160€, die Ati Firepro v3800 512MB DDR3 (Redwood 64Bit) schlägt mit ca 90€ ein, die bessere Firepro V4800 1GB DDR5 (Redwood 128Bit) kostet ca 140€.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

BigMacGyver

Kabelverknoter(in)
nach den Anforderungen des TEs liegt hier doch mehr der schwerpunkt aufs spielen, btw unterstützt adobe auch die Geforce mit GPU beschleunigung (ab der 470). wies bei 3DSmax aussieht kann ich net sagen, das ist ja afaik abhängig welcher Renderer zur Verfügung steht ob GPU beschleunigung möglich ist

noch dazu würde eine quaddro mit annehmbarer Leistung in Crysis2 das budget doch mehr als sprengen^^

Ja das ist auch so ein ding. Ich nutze momentan vor allem vray und das nutzt meiner Kenntnis nach (noch) kein gpu rendering (kann mich aber irren, ich befasse mich erst seit kurzem mit dem thema gpu rendering). Alternativ nutze ich noch mental ray und das widerum profitiert wohl davon.

@ pcfreak26: ist das, was du da vorschlägst einfach nur eine softwareseitige lösung, die meiner karte vorgaukelt sie wäre ne quadro? Ist das denn sicher bzw. so gedacht?
 

pcfreak26

Freizeitschrauber(in)
Ja das ist auch so ein ding. Ich nutze momentan vor allem vray und das nutzt meiner Kenntnis nach (noch) kein gpu rendering (kann mich aber irren, ich befasse mich erst seit kurzem mit dem thema gpu rendering). Alternativ nutze ich noch mental ray und das widerum profitiert wohl davon.

@ pcfreak26: ist das, was du da vorschlägst einfach nur eine softwareseitige lösung, die meiner karte vorgaukelt sie wäre ne quadro? Ist das denn sicher bzw. so gedacht?

Nvidia hat im treiber hauptsächlich eingestellt, ob nen Chip als Geforce oder ne Quadro werkelt, obwohl Ich vermehrt gelesen hab das auch was am Chip gemacht haben, das es nicht so einfach möglich ist ne Geforce mit nen Quaddro Treiber zu befeuern. Ich teste das ganze grad für nen anderen Zweck auf Arbeit, da NV und Amd für die RemoteFX Unterstützung (Hyper-V Server) nur für Profikarten offiziell supporten.

Ich muss mich jetzt erstmal um nen privat Kunden kümmern, bin später wieder online!
 
TE
B

BigMacGyver

Kabelverknoter(in)
Aber vom 3d rendering support mal abgesehen sollte es doch kein problem sein, wenn ich die normale graka für aftereffects verwende? Sonst wäre cuda auf normalen geforce karten doch eigentlich überflüssig. Reines cpu rendering bin ich bei 3d rendering sowieso schon gewohnt, von daher reicht mir der leistungszuwachs durch sandy. Die graka sollte dann schon in spielen zum einsatz kommen und wenn ich mal geld über hab kann ich mir immernoch ne quadro holen, wobei hier dann wieder interessant sein wird, ob ich ne normale geforce und ne quadro parallel im selben rechner betreiben kann oder ob ich immer die ungenutze vorher ausbauen muss.

@ facehugger, ich hab gesehen, dass du die einsparungen vor allem durch ne kleinere ssd und eine normale festplatte mit großer kapazität erreichst. Dieser punkt ist natürlich der hauptansatz für änderungen. Ich hab in meinem amd system die gleiche raptor wie in meiner oben aufgeführten konfig als systemplatte. Weils aber mit ssd noch schneller gehen soll dachte ich mir, ssd als systemplatte und die raptor als datenablage. Wenn jetzt die system ssd mal voll sein sollte (was bei den kleinen kapazitäten ja durchaus schnell gehen dürfte, selbst wenn nur programme im spiel sind) wäre eine raptor immernoch schnell genug um bestimmte programme darauf zu installieren, die eher sekundärer natur sind und auch ohne ssd schnell starten/arbeiten. Nackte Daten ablegen kann ich dann sowieso auf externen platten. Meint ihr, dass das sinn macht oder ist eine kleinere sdd und eine große/langsame hdd besser als die ssd/raptor kombi?

und nochmal @ facehugger: hast du das andere netzteil bewusst im vergleich zu meiner auswahl gewählt? Hat das irgendwelche vorteile gegenüber dem Pure Power L7 530W?
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
@TE: Eine SSD ist nochmal schneller als jede Raptor und vor allem eines: viel leiser:daumen: Für`s reine Datengrab langt die Samsung F3 völlig aus. Auch diese geht wesentlich angenehmer zu Werke wie die Raptor und hat mehr Speicherplatz... Zum NT: mittlerweile gibt es einfach effizientere Kraftspender mit aktuellerer Technik, deswegen meine Empfehlung. Es geht auch noch günstiger, nur halt ohne Kabelmanagement:

http://geizhals.at/deutschland/a584944.html

Das bessere ist einfach nun mal des guten Feind;) Wenn du BeQuiet bevorzugen solltest, bitteschön:

http://geizhals.at/deutschland/a583792.html

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahab

Volt-Modder(in)
Ich kann dir auch nur dringend zum Antec oder Straight Power raten. Das Pure Power ist deinem System einfach nicht angemessen. Die Pure Power Serie ist eher was für einfache Arbeitsrechner, empfehlenswert sind da eigentlich nur die Modelle bis 430W. Darüber sollte man schon zu aktuellerer und leistungsfähigerer Technik greifen.
 
TE
B

BigMacGyver

Kabelverknoter(in)
Sehr gut, dann werde ich wohl eher zum Straight Power E8 500W greifen. Danke!

Ich wusste garnicht, dass die pure power nur was für einfache rechner ist. Auf was muss ich denn, abgesehen von anschlüssen, maximale wattleistung und effizienz, noch achten?

SSD technisch werde ich jetzt wohl zur 180 GB variante der vertex 2 greifen. Da ist der preis pro Gb noch etwas besser als bei der 120 gb version. So hab ich auf der systemplatte kräftig platzreserven. Wird zwar etwas teurer dadurch aber es geht grad noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Das ganze wird um die 1300 euro kosten. Der Einsatzzweck dieses "Renderman" soll ein mobiler, schneller Gaming pc sein (schnell heißt in diesem fall crysis (2) flüssig bei 1920x1080, details max... verlange ich da zuviel? :D)

Crysis 2 läuft mit einer 8800GT und einem Athlon X4 problemlos. :D

Ändere das Netzteil noch, das ist eher ein aufgeblasenen Office Netzteil. Das Straight ist sehr gut, Alternativ ein Antec High Current Gamer.
 
Oben Unten