• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 Update 1809 blockt CPU OC bei Broadwell-E

vossi_3

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

ich habe heute das Windows 10 Update auf Release 1809 gemacht und seit dem taktet mein Intel 6850K nicht mehr höher als 4 Ghz :( .
Laut Bios soll er aber bis 4,3 Ghz takten, was vor dem Update auch immer funktioniert hat.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen oder weiß gar eine Lösung ?
 
TE
V

vossi_3

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja das ist richtig aber wenn du erstmal auf 1809 geupdatet hast kannst du das Update KB4100347 nicht mehr deinstallieren weil es unter "installierte Updates" nicht mehr auftaucht.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Die Deinstallation vom Update scheint ja auch bei den "vorher" betroffenen nicht geholfen zu haben.
Wenn es denn so einfach wäre :-)
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Ja, wir haben es kapiert dass du Anti-Windows 10 bist und lieber auf einem steinzeitlichen OS hocken bleibst... :schief:
Dass das eher mit einem Microcode-Update zu tun hat welches man aus Sicherheitsgründen so oder so installieren sollte dürfte dir wohl bekannt sein?

Ist dementsprechend eigentlich auch nicht die Schuld von MS, sondern von Intel.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Betrifft das auch Underclocking, also alle Eingriffe im UEFI? Übel. Und anscheinend zu low-prio, um gefixt zu werden ...

MfG,
Raff
 
TE
V

vossi_3

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe inzwischen folgendes getestet:
Habe das Windows update 1809 wieder zurückgerollt zu 1803, was problemlos funktioniert hat und konnte dann den Patch KB4100347 deinstallieren. Danach hat OC beim Broadwell-E wieder wie gewohnt funktioniert.
Sobald man auf 1809 updatet erhält man den Patch KB4100347, oder zumindest die damit verbunden Änderungen, ob man will oder nicht.
Bin inzwischen wieder bei Windows Release 1809 und habe zusätzlich das aktuellste UEFI installiert (bei meinem Asus X99-A USB3.1 ist es die Betaversion 3902), was aber leider nicht hilft :(.
Ich komme nicht über 4Ghz egal was im UEFI eingestellt ist.

@ PCGH_Raff soweit ich das sehen kann werden die anderen UEFIeinstellungen übernommen z.b. die Core Voltage wird tadellos übernommen, womit undervolten möglich sein sollte.
Es sieht so aus als ob einfach der Multiplikator partout nicht über 40 geht.
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Kann man das bestimmte Update nicht einfach blocken,bzw. zurückstellen,oder werden dann die nachfolgenden Updates auch nicht mehr installiert wie das 1809?
Vorübergehend die Neuinstallation eines Treiberupdates in Windows 10 verhindern

Der Microcode wird ja von Intel sein,weshalb da nicht unbedingt die Schuld bei Microsoft liegt.Was haben die mit OC zutuen?Für Lücken in der CPU kann ja MS nix.
Sollte ja eher die Aufgabe der Boardhersteller sein für ein sicheres Bios zu sorgen.Wobei das nicht so ist sieht man ja derzeit mit"Lojax"
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Das hatten wir die Tage schonmal, er braucht keine neue Hardware und kein neues OS, weil sich seine Anforderungen auch zukünftig nie mehr ändern werden! :schief:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
@TE: Welches Mainboard hast du denn?

Es soll wohl laut dem Artikel von CB hauptsächlich ASUS betroffen sein, was auch erklärt, warum das OC auf dem MSI-Board möglich ist.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Hmm darf gerade aufgrund des Beitrags hiuer feststellen das meine CPU jetzt nur noch mit 3,6 Ghz läuft .... war mir garnet aufgefallen verdammt ... Und nein es taucht nach dem 1809 Update KEIN weiteres in der Historie auf bei mir . Dann schau ich mal das ich neues Bios etc. mal draufbügel um etwas mehr Dampf zu kriegen . Rüste zwar eh bald auf aber verzichte deshalb trotzdem ungern auf die bisherige Leistung .

Update : Jegliche änderungen im UEFI + Update des selben = Keine Änderungen . Jegliches OC wird komplet ignoriert und CPU läuft auf ihren "Normalen" Takten im Boost , Allcore also 3,6Ghz

XTU installiert und CPU dort auf 4.3 GHZ Allcore gestellt : LÄUFT


Lösung also : Intel-XTU nutzen . (zumindest vorerst)
 
Zuletzt bearbeitet:

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Die Deinstallation vom Update scheint ja auch bei den "vorher" betroffenen nicht geholfen zu haben.
Wenn es denn so einfach wäre :-)
Doch vorher hat es geholfen.

Ich nutze seitdem das Intel Extreme Tuning Utility. Da kann man alle Übertaktungseinstellungen in Windows vornehmen. Hoffe aber, dass das bald gefixt wird.
 

takan

Software-Overclocker(in)
also wenn der microcode eingespielt worden ist, ist der in der cpu und nicht im windows. und da bleibt er auch beim systemwechsel meine ich.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
Nein, MC-Updates, die per OS bereitgestellt werden, sind auch nur auf dieser Ebene aktiv und können einfach wieder gelöscht werden.
Anders sieht es bei "echten" Firmware-Updates aus, die bspw. über ein BIOS-Update eingespielt werden können. Diese bleiben auch erhalten, wenn man das OS neu aufsetzt.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Frisches 1809 (das von heute): Multiplikator bleibt bei 36. Großes Kino, Microsoft. Damit disqualifiziert sich der/die/das Build als Standard-OS für das noch amtierende Grafikkarten-Testsystem (Broadwell-E @ 44×100). :ugly:

MfG,
Raff
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Konsistenz. In Zeiten des stetigen Wandels eigentlich ganz cool. ;)

Langsam glaube ich, dass Microsoft einen Deal mit einem Linux-Distributor hat. Womöglich schon still übernommen. Jedes Update für Windows 10 ist entweder kaputt oder voller Bloatware. Oder beides. Das treibt jeden, der nicht nur spielt, unweigerlich ans andere Ufer. Mal sehen, wann die erste MS-Distri erscheint.

MfG,
Raff
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Habt ihr mal getestet, ob das Problem mit Energiespareinstellungen zusammenhängt? Sowohl unter Windows als auch im UEFI alles abschalten, insbesondere Speedshift, und den Multiplikator auf einem hohen Wert fixieren. Möglicherweise fordert Windows nur die Stock-Werte an und dann macht die CPU halt auch nicht mehr. Aber eine Schnittstelle, über die das Betriebssystem ein OC-Limit erzwingen könnte, wäre mir nicht bekannt.
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Hab was anderes, dürfte aber zu dem Thema passen, falls nicht bitte löschen,

hab hier nen Ryzen 1700 und zwei R9 290 (X370 Prime Pro), der 1700 läuft bei 3,7 - Crossfire lief immer

- seit nem Windows Update (meine 1803) ist der "Crossfire aktivieren" Button im Treiber nicht mehr da,
Takte ich runter auf 3,4 kann ich Crossfire nach einer Treiber neuinstallation (18.5.1) direkt aktivieren.

Bei mehr Takt als 3,4 keine Chance - auch Spannung scheint da keinen Einfluss zu haben.

Ich weiß - es hat nix mit Broadwell zu tun aber vielleicht hat einer ne Idee - hab einfach runtergetaktet und mich nicht mehr damit beschäftigt, da ich in 4K sowieso vollkommen im GPU Limit hänge...
 

TomRom

Schraubenverwechsler(in)
Habt ihr mal getestet, ob das Problem mit Energiespareinstellungen zusammenhängt? Sowohl unter Windows als auch im UEFI alles abschalten, insbesondere Speedshift, und den Multiplikator auf einem hohen Wert fixieren. Möglicherweise fordert Windows nur die Stock-Werte an und dann macht die CPU halt auch nicht mehr. Aber eine Schnittstelle, über die das Betriebssystem ein OC-Limit erzwingen könnte, wäre mir nicht bekannt.
Habe das selbe Problem, bei mir taktet der Prozessor im Windows immer mit 3499MHz, die Spannung ist aber aus dem BIOS ( 1.33V ) übernommen. Habe eben mal in den Energie Einstellungen auf Höchstleistung gestellt und im BIOS SpeedStep deaktiviert, ohne Erfolg. Mit XTU klappt 4400MHz ohne Probleme, genau wie vor dem 1809er Windows Update. Als Board habe ich das Rampage Edition 10 mit 1902 BIOS und ein 6950X Prozessor. Sehr merkwürdig das ganze...
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Habe das selbe Problem, bei mir taktet der Prozessor im Windows immer mit 3499MHz, die Spannung ist aber aus dem BIOS ( 1.33V ) übernommen. Habe eben mal in den Energie Einstellungen auf Höchstleistung gestellt und im BIOS SpeedStep deaktiviert, ohne Erfolg. Mit XTU klappt 4400MHz ohne Probleme, genau wie vor dem 1809er Windows Update. Als Board habe ich das Rampage Edition 10 mit 1902 BIOS und ein 6950X Prozessor. Sehr merkwürdig das ganze...
Vor allem weil ich auch das Rampage Edition 10 mit 1902 Bios habe. Und bei mir sind keine Veränderungen. 4100-4400Mhz laufen wie ich es im Bios einstelle unter windows 1809...
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Joo bleib dabei ist ja nicht von MS und hat keine Fehler zzzzzz
Es geht darum, dass man bestimmte updates einfach nicht macht. Diese Option gibt es bei WIN 10 langfristig nicht.
Für mein Nutzungsszenarion reicht WIN 7, es gibt für mich überhaupt gar keinen Grund, auf WIN 10 zu wechseln.
Größtes Problem ist, dass das HDD Caching mit Intel RST und 60GB SSD nicht mehr funktioniert. Entsprechend
müsste ich 1,5GB SSDs kaufen, um dieselbe Ladegeschwindigkeit aller Spiele im Archiv zu haben oder ich müsste
ständig hin und her schieben.

WIN 7 läuft stabil und macht keinen Ärger. Was will man mehr. Und ja, es wird hier und da etwas langsamer sein.
Für ein System von 2013 taugt WIN 7 weiterhin ganz erträglich. Eine neue Plattform bekommt dann WIN 10,
um aber ehrlich zu sein, ist mit ein Grund des Nichtaufrüstens der Zwang, auf WIN 10 zu gehen. Ich kann DKK007
verstehen

Schon beim Broadwell i7-5775C wurde das OC verhindert. Damit sind alte CPUs defacto entwertet. Mein I7-4770k
mit 3.90 MHz Allcore würde eben nicht mehr "reichen", oft sind 15% Mehrleistung ziemlich relevant um von der
"Kotzgrenze" zum "gerade noch erträglich" zu kommen. X4 wird zu ein Fall sein. Da müsste ich jetzt eigentlich auf
eine der neuesten Intel CPUs aufrüsten, dass kostet dann aber 800-1000,-€ Euro. Nee, da geh ich lieber 10 mal gut
Essen und erfreue mich an sieben Gängen und wunderbarem Wein. Das ist Balsam für die Seele

Wie sieht es mit RAM übertakten aus, geht das noch? Ist Cache übertakten auch gesperrt? Beides bringt viel
 

vlim

Freizeitschrauber(in)
WIN 7 läuft stabil und macht keinen Ärger. Was will man mehr.
Ja, genau!

Und ja, es wird hier und da etwas langsamer sein.
Das kann ich so nicht bestätigen (vgl. link)

http://extreme.pcgameshardware.de/w...ngsamer-als-die-vorgaenger-2.html#post9561575

Für ein System von 2013 taugt WIN 7 weiterhin ganz erträglich.
2013??? Win 7 Sp1 ist aber von Febr. 2011
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Ja, genau!



Das kann ich so nicht bestätigen (vgl. link)

http://extreme.pcgameshardware.de/w...ngsamer-als-die-vorgaenger-2.html#post9561575



2013??? Win 7 Sp1 ist aber von Febr. 2011
Das Win 10 langsamer ist kann ich dir aber bestätigen. Hab hier im Forum sogar die Patche mit KB nummer geschrieben. Deutlicher Performance unterschied in mehreren Benchmarks!

Windows 7 hat extra Nerv Patches bekommen damit die Performance sicher der von 10 annähert..
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Frisches 1809 (das von heute): Multiplikator bleibt bei 36. Großes Kino, Microsoft. Damit disqualifiziert sich der/die/das Build als Standard-OS für das noch amtierende Grafikkarten-Testsystem (Broadwell-E @ 44×100). :ugly:

MfG,
Raff
Du musst es positiv sehen. Die ganzen Updates und Microcodes der letzten Zeit haben mein Asrock H81 Board unter WIN 7 massiv aufgewertet. Jetzt kann ich wieder den i5-4670K im Drittrechner völlig frei übertakten. Mit einem billigst H81 Board. Das ist das was, da braucht man die Leistung.

Und ja, es ist eine Unverschämtheit, einem Produkt, dass mit freiem Multiplikator beworben und verkauft wurde, diese Funktion nachträglich zu nehmen. Das geht gar nicht

2013??? Win 7 Sp1 ist aber von Febr. 2011
Missverständnis, entschuldigung. Mit "System" meinte ich die Plattform, nicht das Betriebssystem.
 

big-maec

PC-Selbstbauer(in)
Hi,
eine Frage, habe ein Gigabyte X99 UD4P Board mit I7-6850K im Bios das OC Profil für 4,3 Ghz ausgewählt. Win 10 blockiert wie hier beschrieben. Wenn ich mit IntelXTU auf 4,3Ghz erhöhe und ein Benchmark mit Intel XTU ausführe bekomme ich irgendwann ein Bluescreen.
Müsste die CPU damit noch laufen oder ist das eher Unnormal ?
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Das kommt wohl auf die Spannung an, für Broadwell-E ist es aber schon nen ambitionierter Wert, die gingen nicht so gut auf Takt soweit ich weiß.
 

Goderxi

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen habe auch ein MSI X99A SLI PLUS mit 6800k und kann im Bios auch einstellen was ich will aber er bleibt im Windows 10 (1809) bei 3.6 GHz stehn ,es klappt nur über Intel Extreme Tool kann mir da jemand helfe wollte mir ein Bios vom Mainboard runterladen aber auf der Msi Seite ist kein Bios . Oder hat jemand eine andere Lösung . Es nervt mich nur noch und ich brauch Win 10 für VR Brille Gruss Stefan
 

sentinel1

Software-Overclocker(in)
Win10 ( Win7 upgrade) ist unbrauchbar geworden, nur noch: BSOD "Critical Service failed" / Reparatur nicht möglich = Wintot :(

Die Rückportierung auf Win7 hatte ich entfernt gehabt ( sauberer Start ), damit Win10 noch schneller und balastfreier wird, jetzt habe ich viel Speicherplatz hinzugewonnen (winfree).

Naja, hab ja noch Linux, was wie eh und je funzt.
 
Oben Unten