• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Microsoft plant die Abschaffung der Systemsteuerung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Microsoft plant die Abschaffung der Systemsteuerung

Durch die Einführung einer universellen Einstellungs-App zur Vereinheitlichung des Nutzungserlebnisses auf allen Windows-10-Plattformen hat es sich bereits abgezeichnet, nun wurde von offizieller Seite bestätigt, dass es wohl gänzlich weg von der Systemsteuerung und hin zur App gehen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10: Microsoft plant die Abschaffung der Systemsteuerung
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Als ich noch Win 10 drauf hatte, musste ich noch in die Syssteuerung, weil mir das neue Menü nicht alles bot. Hoffe das ist nicht mehr so
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Zur Begründung: " Begründung: Zwei separate Implementierungen zum Vornehmen von Einstellungen seien durch die benötigte Code-Basis hinsichtlich Festspeicher- und Arbeitsspeichernutzung ineffizient."


Wie lächerlich ist denn das bitte? Heutige Rechner haben 8, 12, 16 GB Arbeitsspeicher und genug Festspeicher, da kann man sich das ruhig erlauben. Diese Begründung ist doch lächerlich und nur wieder vorgeschoben. Ich vermute da liegen andere Gründe dahinter, etwa dass diese Einstellungs-App weit weniger Freiheiten zulässt, als es die Systemsteuerung tut.
 
D

darthbomber

Guest
Solange die Fähigkeiten der Systemsteuerung komplett übernommen werden, solls mich nicht stören, ansonsten: :daumen2:.
Ich finds hirnlos, dafür 2 Tools aufm Rechner zu haben. Allerdings könnte sichs MS auch einfach machen: Systemsteuerung behalten und diese Settings-App wieder entsorgen.
 

Basti 92

Freizeitschrauber(in)
Bevor sie abspecken sollten erstmal alle wichtigen Funktionen der vorherigen Versionen wieder ermöglicht werden...
z.B. wäre es schön wieder Updates vor der Installation Ausblenden zu können :rollen:
 

KotzBlitz

Schraubenverwechsler(in)
Weg mit den "Apps", was soll der Mist? Falls es so kommt, dann bleibt 7 das letzte von M$, der einzigste Grund bei denen zu bleiben scheint sich bald aufzuheben, dank SteamOs/ Linux und im Bedarfsfalls für ältere Anwendungen halt XP / 7 ansonsten Wine. Also ich wünsche M$ und (Apple) den baldigen Bankrott und
pisse auf deren Grab
. RIP :lol:.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Zur Begründung: " Begründung: Zwei separate Implementierungen zum Vornehmen von Einstellungen seien durch die benötigte Code-Basis hinsichtlich Festspeicher- und Arbeitsspeichernutzung ineffizient."


Wie lächerlich ist denn das bitte? Heutige Rechner haben 8, 12, 16 GB Arbeitsspeicher und genug Festspeicher, da kann man sich das ruhig erlauben.

Vermutung: Smartphones, Tablets und noch kleiner Geräte z.b. RasPi

Ich erinnere mich nur zu gern an meinen ersten PC, wo ich jedes KB Festplattenspeicher gesucht habe, das freizubekommen ist. Evtl. ist es ja bei den Geräten genauso. Jeder Speicherplatz, der nicht durch das OS belegt werden muss, ist ein Gewinn für den Nutzer. ;)
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Vermutung: Smartphones, Tablets und noch kleiner Geräte z.b. RasPi

Ich erinnere mich nur zu gern an meinen ersten PC, wo ich jedes KB Festplattenspeicher gesucht habe, das freizubekommen ist. Evtl. ist es ja bei den Geräten genauso. Jeder Speicherplatz, der nicht durch das OS belegt werden muss, ist ein Gewinn für den Nutzer. ;)

Gibt es für solche Geräte nicht ohnehin Windows 10 Mobile? Ich denke auf den Lumias wird nicht das haargleiche Win 10 installiert sein, wie auf einem PC.
 

MG42

Software-Overclocker(in)
@Oberst Klink:
Vollkommen richtig, da hat die PR(opaganda)-Abteilung(Ministerium) mal richtig mit der Begründung ins Klo gegriffen^:fresse:

So siehts bald aus, keine Systemsteuerung mehr, d.h. korrekt übersetzt keine Büro pardon, Demokratie, bzw. deren letzten Zähne werden auch gezogen und der Stecker, damit der Patient langsam ins Nirvana übergeht.

@Kotzblitz grund noch lange bei M$ zu bleiben sehe ich auch nicht mehr. Den Knall sollte man hören und zum letzten Mittel greifen, BOYKOTTz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Turbo1993

Freizeitschrauber(in)
Ich glaube MS will damit die Benutzfreundlichkeit erhöhen. Und das geht am einfachsten, indem man den Umfang streicht. Desto weniger der Nutzer machen kann, desto weniger geht kaputt. Blöd nur, das Windows oft genug alleine kaputt geht und versierte User dann auch nichts mehr reparieren können, weil die Optionen und Tools fehlen.

Außerdem ist die App eine frechheit. Bei Updates wird weder die Größe der Updates angezeigt, noch kann man den Prozess abbrechen. Und da ich DSL 2000 habe, überlege ich es mir mittlerweile dreimal, ob ich update, auf die Gefahr hin die komplette Bandbreite für die nächste halbe Stunde zu belegen.
 

Cheytac

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab sowas schon befürchtet.

Ich verwende privat zwar fast ausschließlich Linux Betriebssysteme, muss aber trotzdem aus beruflichen Gründen auch mit Windows arbeiten können. Das bedeutet für mich ungewollten und sinnlosen Lernaufwand.

Hoffentlich belassen sie die klassische Systemsteuerung zumindest irgendwo versteckt im System.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe auch langsam den Eindruck dass Windows 10 eine Art DAU-OS werden soll, welches dem Nutzer sämtliche Arbeit abnimmt, etwa was automatische Updates, Treiber-Updates, Einstellungen, usw. abnimmt, ihm dafür aber auch eben kaum noch Rechte einräumt, selbst Einstellungen vorzunehmen. In einem Unternehmen mag das ja okay sein, vielleicht sogar gut wenn nicht jeder am OS herumdoktort. Aber im Privatgebrauch möchte ich dann halt doch selbst über meinen PC bestimmen. Mich stört ja nicht mal dass eine App kommen soll. Das wäre für mich ja okay. Nur will ich dann eben auch all das tun und lassen können, was mir die gewohnte Systemsteuerung auch gestattet.

Und diese Begründung mit dem Fest- und Arbeitsspeicher anno 2015 zu bringen, ist wie gesagt schon ziehmlich lächerlich. Mag ja sein dass da was dran ist, aber die paar MB die man sich da spart machen den Bock nicht fett.
 

klink

PC-Selbstbauer(in)
Ich glaube MS will damit die Benutzfreundlichkeit erhöhen. Und das geht am einfachsten, indem man den Umfang streicht. Desto weniger der Nutzer machen kann, desto weniger geht kaputt. Blöd nur, das Windows oft genug alleine kaputt geht und versierte User dann auch nichts mehr reparieren können, weil die Optionen und Tools fehlen.

Den "Trend" hat Google gesetzt, dem sind einige gefolgt wie z.B. Mozilla und jetzt MS. Man tut so als würden nur geistig minderbemittelte deren Produkte einsetzen.
Man kann nur hoffen das Win 10 genauso floppt wie Win 8!
 

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe kein Win 10 darum die Frage: Wenn man aber Classic Shell benutzt (was ich selbst jetzt auf Win 7 nutze[!]) wird da dann auch die Systemsteuerung verschwinden?
 
M

matty2580

Guest
Irgendwie macht MS es mir sehr leicht einen Bogen um Windows 10 zu machen.
Wie Vermutet wird Windows 7 bei mir noch lange laufen, zusammen mit einer 2. Partition für Windows XP für ältere Games.
 

Z3R0B4NG

Software-Overclocker(in)
habe ich nix dagegen, Systemsteurung und Verwaltung sind inzwischen eh ein unüberschaubares Ungetüm geworden, wer weis denn wirklich noch was man damit alles machen kann?
der normale User kann da nur noch ein paar standard Sachen einstellen und dafür muss man in jeder Windows version aufs neue woanders suchen um zum exakt selben Fenster zu gelangen...

bei Win10 hats mir schon gefallen wenn man rechtsklick auf den Start Knopf macht und alles wichtige wie Geräte Manager usw. direkt zum anklicken da hat, viel mehr brauchs wirklich nicht.

Solang es visuell und technisch kein Rückschritt ist versteht sich.
Wenn ich am Ende für die Hälfte der Einstellungen in die Registry muss wärs natürlich Quatsch.
 

Kotor

Software-Overclocker(in)
... ist verheerend, wird aber sicher so kommen.

Kann mir nicht vorstellen welche Fenster dann bei
devmgmt.msc
services.msc
diskmgmt.msc
control
mmc
msconfig
usw.

aufgehen werden.

:daumen2:
 

Eckism

Volt-Modder(in)
habe ich nix dagegen, Systemsteurung und Verwaltung sind inzwischen eh ein unüberschaubares Ungetüm geworden, wer weis denn wirklich noch was man damit alles machen kann?
der normale User kann da nur noch ein paar standard Sachen einstellen und dafür muss man in jeder Windows version aufs neue woanders suchen um zum exakt selben Fenster zu gelangen...

bei Win10 hats mir schon gefallen wenn man rechtsklick auf den Start Knopf macht und alles wichtige wie Geräte Manager usw. direkt zum anklicken da hat, viel mehr brauchs wirklich nicht.

Solang es visuell und technisch kein Rückschritt ist versteht sich.
Wenn ich am Ende für die Hälfte der Einstellungen in die Registry muss wärs natürlich Quatsch.

Wie immer...schließe nich von Dir auf andere...:ugly:
 

Imperat0r

Software-Overclocker(in)
Wie lächerlich ist denn das bitte? Heutige Rechner haben 8, 12, 16 GB Arbeitsspeicher und genug Festspeicher, da kann man sich das ruhig erlauben. Diese Begründung ist doch lächerlich und nur wieder vorgeschoben. Ich vermute da liegen andere Gründe dahinter, etwa dass diese Einstellungs-App weit weniger Freiheiten zulässt, als es die Systemsteuerung tut.

Geht immer mehr in Richtung Mac OSX.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Ich habe zwar nicht grundsätzlich was gegen die Abschaffung der Systemsteuerung wie wir sie seit Vista kennen, allerdings sollte dann die Einstellungs-App noch sehr stark im Funktionsumfang erweitert werden.
 

shahisinda

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Geht immer mehr in Richtung Mac OSX.

Jip, nur dass Du dann unter Windows endgültig am Arsch bist während Du in OS X noch alles mit Tools und Terminal nachregulieren kannst... Eigentlich ist es mir fast egal, da ich Windows nur noch als Spielegurke nutze. Wenn es mir irgendwann nicht mehr passt, dann geht der PC in Rente.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
Wie lächerlich ist denn das bitte? Heutige Rechner haben 8, 12, 16 GB Arbeitsspeicher und genug Festspeicher, da kann man sich das ruhig erlauben. Diese Begründung ist doch lächerlich und nur wieder vorgeschoben. Ich vermute da liegen andere Gründe dahinter, etwa dass diese Einstellungs-App weit weniger Freiheiten zulässt, als es die Systemsteuerung tut.
Es ist EINE ehr nebensächliche aber sehr wohl zutreffende Begründung und nicht DIE Non+Ultra Begründung dieser Entscheidung!

Sofern nichts an den Konfigurationsmöglichkeiten beschnitten wird und man so noch schneller an die Optionen heran kommt, soll es mich nicht stören. :daumen:
 

04_alex_4

Freizeitschrauber(in)
Geht immer mehr in Richtung Mac OSX.

das sehe ich ähnlich, es kommt einfach eine sehr stark abgespeckte Version von Systemsteuerung, wie die Einstellungen im neuen IE in Windows 10, da kann man kaum was einstellen, sind vielleicht noch 10% davon was in win7 und 8 zu sehen ist. Einfach nur traurig was MS zurzeit leistet. Ich empfinde das eher als Downgrade. Mit neuem OS erwartet man in der Regele mehr Funktionen, dies ist leider nicht der Fall.
 

Turbo1993

Freizeitschrauber(in)
Den "Trend" hat Google gesetzt, dem sind einige gefolgt wie z.B. Mozilla und jetzt MS.

Das ist mir damals auch aufgefallen als ich mein Tablet und mein Android Smartphone bekommen habe. Ich habe mir so viele coole Sachen ausgemahlt, die ich damit hätte machen können. Android ist ja immerhin ein Linux. Nach einen Tag habe ich festgestellt, das Google viele wichtige Sachen gestrichen hat und seit dem bin traurig darüber, dass die Geräte soviel verschenktes Potential besitzen. Könnte auch Windows drohen.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Man kann nur hoffen das Win 10 genauso floppt wie Win 8!
Da kommst du zu spät. Windows 10 ist schon jetzt erfolgreicher als Windows 8.x. Bei Steam hat es bereits so kurz nach Release einen Anteil von fast 24%, bis Ende Dezember sind 35-40% durchaus realistisch.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die immer weiterführende Einschränkung der Möglichkeiten die dem Nutzer gegeben werden muss doch weitergehen. Die Systemsteuerung gegen eine "App" eintauschen in dem man nur noch belangloses Zeug einstellen kann ist offenbar der nächste Schritt.

Vor wenigen Jahrzehnten wars noch so, dass 99,9% der Menschheit mit PCs Null anfangen konnte und völlig hilflos war (dafür waren sie routiniert im Alltag), und die paar Nerds (Achtung Klischee) mit Hornbrillen im dunklen Keller hockten und alles auf dem Röhrenmonitor übers 14,4K-Modem tun konnten was sie wollten.

In ein, zwei Jahrzehnten ist der alte Zustand dann wiederhergestellt. 99,9% der Menschheit können dann wieder nichts ernsthaftes mehr mit den Geräten anfangen und sind völlig hiilflos (mit dem Unterschied dass so mancher ohne sein Smartphone nicht mal mehr ne Bushaltestelle findet geschweige denn den dortigen Plan lesen kann) weil alles nur noch aus bunten DAU-Apps besteht und die Nerds sitzen wieder im Keller - nur haben sie jetzt Kontaktlinsen, Flatscreens und ne Linux-Distri mit 800 MBit-Leitung.

Schöne neue Welt auf die wir zusteuern. Alles wird als "modern" verkauft aber eigentlich werden nur schrittweise der "blöden" Masse die Rechte entzogen, die Privatsphäre aufgelöst und die Daten gesammelt so dass die paar wenigen oben schneller und einfacher mehr Macht ausüben und mehr Geld verdienen können. Und das beste daran ist: Die meisten merkens nicht oder mögen es sogar. :ka:


Ich weiß das ist alles sehr ausschweifend aber es sind immer wieder jede Woche Kleinigkeiten die auftauchen und ins Bild passen.
 
G

Gast20150401

Guest
Da kommst du zu spät. Windows 10 ist schon jetzt erfolgreicher als Windows 8.x. Bei Steam hat es bereits so kurz nach Release einen Anteil von fast 24%, bis Ende Dezember sind 35-40% durchaus realistisch.

Win10 wird verschenkt...dafür isses wenig.:ugly:
Und zum Bericht. Systemsteuerung weg???...Appgedöns drauf???.....noch ein Grund mehr gegen Win10:daumen2:
 

klink

PC-Selbstbauer(in)
Da kommst du zu spät. Windows 10 ist schon jetzt erfolgreicher als Windows 8.x. Bei Steam hat es bereits so kurz nach Release einen Anteil von fast 24%, bis Ende Dezember sind 35-40% durchaus realistisch.

Steam hat wenig aussage kraft, den seinerzeit war auch Win 8 stark vertreten. Aktuell ist der Win 10 Wachstum extrem eingebrochen.

windows10markt54rw2.jpg
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Ist doch nur ein anderer Name (hoffentlich).

Solange man dann, sobald die Umstellung komplett ist, alle Einstellungen in der "App" vornehmen kann die man vorher in der Systemsteuerung vorfand, ist es völlig egal wie das genannt wird.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@Incredible Alk
Es wird immer wieder leutz geben, die den kleinen user helfen und ein paar wünsche erfüllen werden, da kann MS machen was sie wollen.......
kleines Beispiel:
Start wurde entfernt, pfiffige leutz bastelten ein Prog das der start genau so aussieht wie bei XP, Vista oder eben win7.
das gleiche gilt für die Windows Games, das gleiche gilt für die alte Windows hilfe, das gleiche gilt für das Tool "twunk_32" (Twain.dll Client's 32-Bit/16Bit Thunking Server),
das gleiche gilt für den "Media Center" und und und....... es wird auch die systemsteuerung bleiben, auch wenn sie nicht so sein wird, wie wir sie kennen gelernt haben...... :)
 
Oben Unten