• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Microsoft plant die Abschaffung der Systemsteuerung

klink

PC-Selbstbauer(in)
Ist doch nur ein anderer Name (hoffentlich).

Solange man dann, sobald die Umstellung komplett ist, alle Einstellungen in der "App" vornehmen kann die man vorher in der Systemsteuerung vorfand, ist es völlig egal wie das genannt wird.

Das glaubst du doch selbst nicht!?
Bei allem was man bisher aufTouchdreck App umgebaut hat, wurden massiv Funktionen entfernt und dafür riesige Schaltflächen eingeführt!
 
G

Gast20150401

Guest
Das glaubst du doch selbst nicht!?
Bei allem was man bisher aufTouchdreck App umgebaut hat, wurden massiv Funktionen entfernt und dafür riesige Schaltflächen eingeführt!

Zur not gibts ja den Godmode für win10 +7 da ist alles komplett in einem Ordner... Unbenannt1.PNG
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Es ist EINE ehr nebensächliche aber sehr wohl zutreffende Begründung und nicht DIE Non+Ultra Begründung dieser Entscheidung!

Sofern nichts an den Konfigurationsmöglichkeiten beschnitten wird und man so noch schneller an die Optionen heran kommt, soll es mich nicht stören. :daumen:

Ja, denn die wahre Begründung liegt ja "in der Vereinheitlichung des Nutzererlebnisses", oder kurz gesagt "Kastration" der Einstellungsmöglichkeiten. Eine Begründung ist das somit ja eigentlich auch nicht, sondern eher eine Beschwichtigung oder Ablenkung.

Man schränkt die Rechte des Users ein und verkauft es ihm noch als Vorteil, da diese Lösung ja weniger Speicher verbraucht.

Der User hat das System so zu nutzen wie MS das gerne möchte, der User darf keine tiefgreifenden Einstellungen mehr vornehmen, der User soll seine Hardware ans OS binden, der User tauscht keine Hardware mehr und tut er es doch, muss er das OS neu anschaffen :schief:
 

hauptmann25

Software-Overclocker(in)
Warum nicht weg mit dieser Settings App? Ich will dass die Systemsteuerung bleibt, viel übersichtlicher als diese Settings App und vor allem kenn ich mich mit der bereits aus.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Was hat MS da vor?
Also die bisherige settings app ist lediglich desktop anpasssung und win update der rest ist eher nervig
das stört mich bei win 8 auch extrem
Wlan einstellungen getrennt zu netzwerk einstellung. da suchst dich blöd
Die bisherige Lösung programme deinstallieren auf settings ist auch völlig sinnlos
da kann man keine win update entfernen und was noch schlimmer ist Win 10 trennt deinstallieren von Programmen und ändern
das verwirrt extremst
Es ist schon jetzt so das die apps bei mir völlig Sinnbefreit sind
bei win 8 liefen die im Vollbild, Taschenrechner im Vollbild:wall:
In win 10 drängt mich MS deren Online sevices auf
Skype ist im system intrigiert!!
Blöd nur das Skype bei mir abstürzt weil mein Treiber der seit 3 Jahren nicht geändert wurde TV Karte das Programm abstürzen lässt.
auch unter win vista 7 8, (Lösung ältere version von Skype installieren 7,1)
Oder das MS den sehr guten windows live mail der mal alle anbieter abfragen konnte jetzt exklusiv MS account abfragen kann (@live @outlook @hotmail)
Dann das aufdrängen der music video app
Die sind völlig wertlos, weil man primär versucht einen Verkaufen aufzudrücken, und nebenbei die Musik Sammlung des PC (inhalt ) an MS zu senden
Die webdav Lösung von MS kann man völlig wegwerfen (cloud genannt)
Diese lässt sich primär nur mit MS Produkte nutzen
wer hat ein Windows pfone, 80% haben android oder den vorläufer
Zudem ist mein cloud (webdav) von 1und1 völlig frei von spionage
Ich könnte meinen eigenen ftp server anlegen und dann mit einen linux program Besser die Daten meiner geräte syncronisieren
Oder auf windows eins auf java basis
Ich sehe an MS methode nur das die ihre service hervorheben wollen
Ein OS sollte die Grundlage bilden. Und keine verfluchte Verkaufshaus sein.was zudem MS Produkte hervorhebt
meine Meinung dazu ist weg mit den apps
Völlig sinnfrei das zeug her mit den Webseiten links zu service Anbietern
das wäre fair
Im Übrigen für dau's eignet sich linux mint sehr gut die aktuelle version ist sehr benutzerfreundlich
Es ähnelt der Optik von Windows
Und es gibt erstmals eine wiki darüber (dau freundlich) wie man was installiert auf Linux
recht simpel
ap get .. und dazu die Datei und schon installiert es sich
Allerdings wird da noch mehr dem Nutzer die Kontrolle entzogen, aber man kann Problemlos System Einstellungen machen
haben nur andere Namen
Für dau's perfekt
es wird sogar wine empfohlen oder steam
Der paket dienst tut sein übriges

das will vielleicht MS einführen nur blöd das MS da vorschreibt was installiert sein darf an Treibern
Es ist einfach MS Politik was Win 10 Schlecht macht.
Das System muss in den test mode starten damit man Treiber Probleme Umgeht wo kommen wir da hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

CiD

Software-Overclocker(in)
Der User hat das System so zu nutzen wie MS das gerne möchte, der User darf keine tiefgreifenden Einstellungen mehr vornehmen,
Der User darf die PowerShell nutzen, Richtlinien verändern und sogar in der Registry schrauben. :schief:
Wenn man mit diesen Werkzeugen nicht umgehen kann und es auch nicht will, dann brauch man das, was wegfallen wird, auch nicht.

Bei den meisten Linux-Distributionen ist das nicht anders, komischerweise regt sich da keiner drüber auf....:ugly:

der User soll seine Hardware ans OS binden, der User tauscht keine Hardware mehr und tut er es doch, muss er das OS neu anschaffen :schief:
Das ist so nicht ganz korrekt. Das gilt nur für das kostenlose Upgrade von Win7, 8.x.
Wenn das kostenlose Upgrade durchgeführt wurde und man nach den 12 kostenlos-Monaten Hardware am Gerät ändert, wird das KOSTENLOSE Win10 nicht mehr darauf laufen ABER das vorherige OS schon (man behält also sein Win7 bzw. 8.x und kann es auch ganz normal mit dem ursprünglichen Key auf der neuen Hardware installieren)

Andererseits LESEN! : Windows 10: EULA, Updatezwang, Supportzeitraum und Hardwarebindung - ComputerBase

Außerdem ist es auch außerhalb Deutschlands dennoch möglich per MS-Support, bei Hardwarewechsel, die PID zurücksetzten zu lassen. Somit ist es auch möglich ein Win10 auf einen anderen Rechner zu installierern (aber es ist anschließend für die "alte" Hardwarekonstellation nicht mehr aktiviert, da eine Windows10 Aktivierung nur an EINE PID gebunden sein kann)
 
Zuletzt bearbeitet:

GreenFreak

PC-Selbstbauer(in)
Was merkt man hier wieder? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier ;)

Ich finde es witzig, dass alle immer nach Optimierungen schreien, sich bei Windows 10 über die Inkonsistenz beschweren etc :D

Jetzt versucht MS da etwas gegen zu machen, aber ist ja anscheinend auch niemand recht :ugly:

Klar, in der Systemsteuerung kennt man sich inzwischen aus, hat sich ja seit Windows Vista/7 nicht viel verändert. Aber ich denke nicht, dass MS so blöd ist und sämtliche Optionen, die aktuell zur Verfügung stehen, vor allem die, bereits angesprochenen, für Admins wichtigen Tools (msconfig, devmgmt.msc, services.msc, diskmgmt.msc etc) ersatzlos streichen wird :ugly: :ugly: Sie werden, wenn überhaupt, nur optisch besser integriert werden.

Auf jeden Fall ist es keinen Grund deshalb gleich zu Linux zu wechseln :ugly: :ugly:

Ich lasse mich überraschen :D
 

Liza

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollte das passieren kommt Windows 7 wieder rauf, finde dieses PC Einstellungsmenü schon so furchtbar.
Was mich vorallem an Win10 echt tierisch nervt ist das einige Einstellungen umständlich zugänglich und teils regelrecht versteckt sind.

Windows 10 wurde auch nur auf dem Desktop PC installiert, weil ich's eben auch auf dem Surface Pro 3 nutze und ein identisches System auf beiden Geräten haben wollte.
Zu 100% zufrieden stimmt mich Windows 10 von der user experience nicht, aber immer nur meckern wollte ich auch nicht und nutze es einfach mal. Läuft ja soweit auch, wenn man erstmal alles eingestellt hat.
Dennoch ist vieles echt umständlich geworden und wenn jetzt auch noch die Systemsteuerung entfernt wird, dann :wall: kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln.
 

HanZ4000

PCGH-Community-Veteran(in)
Selbstverständlich ist jede Redundanz im Code massives Gift für die Architektur. Jedoch sollte man es doch dem Nutzer überlassen, ob er für eine Touch-Optimierte oder herkömmliche Maus-Tastatur Oberfläche geführt wird. In jedem Fall kann man auf diese "Einstellungsapp" verzichten - habe damit mich bei Windows 8 schon geärgert und griff zur herkömmlichen Systemsteuerung zurück. Ich selbst nutze inzwischen wieder Windows 7 und wenn ich das so lese, wird das wohl so auch noch bleiben :D
 

uka

PCGH-Community-Veteran(in)
... ist verheerend, wird aber sicher so kommen.

Kann mir nicht vorstellen welche Fenster dann bei
devmgmt.msc
services.msc
diskmgmt.msc
control
mmc
msconfig
usw.

aufgehen werden.

:daumen2:

Sehe ich auch so - vielleicht gilt die Aussage nur für Home Edition. Wäre ja das KO-Kriterium wenn auf einmal mitten im Jahr W10 nicht mehr nutzbar ist, weil die ganzen Sachen nicht mehr greifen.

Naja theoretisch könnte man ja dann direkt auf Linux gehen, wenn die Struktur nicht mehr funktioniert :D.
 

MESeidel

PCGH-Community-Veteran(in)
Jip, nur dass Du dann unter Windows endgültig am Arsch bist während Du in OS X noch alles mit Tools und Terminal nachregulieren kannst...
Für Windows gibt es auch die Powershell.
Selbst die CMD wird noch gepflegt.
Anderes Beispiel: Autostart wurde von msconfig in den Task Manager verlegt, ist aber verlinkt im alten Modul.

Und im Zweifel gibt es immer noch Tools von Dritt-Herstellern.
Im Gegensatz zu OSX findet man auf jedes Problem unter Windows innerhalb von Minuten eine Antwort im Internet.
Bei OSX Problemen findet man, wenn es gut läuft, nur Posts im Apple Forum das es keine Lösung gibt ;o)
 

Master451

Freizeitschrauber(in)
Solange hier die wichtigen Funktionen der Systemsteuerung weitgehend erhalten bleiben, habe ich nix dagegen, die Einstellungen in Windows 10 sind schon deutlich funktionaler als damals die PC-Einstellungen unter Windows 8. Ich bin nun wirklich kein DAU, dennoch finde ich dass die Einstellungs-App vieles richtig macht, ich arbeite eigentlich richtig gerne mit dieser (nicht dass man da permanent was machen müsste)... Es ist benutzerfreundlicher als die Systemsteuerung, im aktuellen Zustand sicherlich noch funktionseingeschränkt (z.B. muss ich um die Netzwerk-Adapter etc. zu ändern dennoch ins Netzwerk- und Freigabecenter), aber da wird Microsoft auch sicherlich was einfallen, eine Experten-Ansicht oder sowas... Alternativ dann Tools, Powershell, cmd oder den Registry-Editor... Und im Business-Umfeld werden die ganzen erweiterten Einstellungen umso eher gebraucht, da wird Microsoft mehrmals überlegen, bevor sie da was streichen.
Und bei all der Abneigung zu Apple, wenn man versucht, ein Betriebssystem benutzerfreundlicher zu gestalten, ist das doch erstmal nichts schlechtes... Sicherlich ist es für uns erstmal ne Umgewöhnung, dann ist es aber umso einfacher, wenn DAUs wieder mehr selber machen können, wird man nicht so oft wegen jeder Kleinigkeit angerufen.
Es gab ja schon nen Aufschrei, als damals in XP diese vereinfachte Ansicht eingeführt wurde, konnte man ja genauso erweitern, wie die Kategorien-Ansicht unter Windows 7... Über den neuen Task-Manager in Win8 hat sich auch keiner beschwert, soweit ich weiß... Ich wäre ja mal gespannt, was mit dem Geräte-Manager passiert, der ist ja seit Windows 2000 praktisch unverändert...
 

CiD

Software-Overclocker(in)
Was ich diese Wort "App" hasse. Das is nen beschis.... PC und kein Eifon!!! Allein für dieses Wort wünsche ich Apple den Konkurs...
App ist kein Beschiss und hat weder was mit Eifon noch mit Apple zu tun. Es ist schlicht und ergreifend eine Kurzschreibweise für Application (Anwendersoftware). ;)
 

timmyfive

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich verstehe echt nicht warum alle auf Windows 10 überhaupt gehen :) weil nur wegen dirext directx 12 oder bald directx 12.1 weiß meine Meinung nicht mal richtieges directx 12 ist.
Es kann man ja von Geforce 400 bis 900 reihe directx 12 benützen auf Windows 10 und alle karten haben ja nur directx 11! Ich weiß garnicht was davon halten sollen wenn Mircosoft die Systemsteuerung abschafen soll wenn echt so irgenwann bald kommt .
Ich werde ganz sicher bei Windows 7 bleiben aber wenn irgenwann der Support endet ihn paar jahre dann muß man sehen ob es will oder Linux halt .
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Das glaubst du doch selbst nicht!?
Bei allem was man bisher aufTouchdreck App umgebaut hat, wurden massiv Funktionen entfernt und dafür riesige Schaltflächen eingeführt!
Ich weiß nicht was alles bei Win10 umgebaut wurde. Ich hab es nicht getestet (werde ich auch nicht, es sei denn mir fällt eine Win10-DVD / USB-Stick in die Hände) und bin noch immer bei Win7.
Solange kein Spiel mit DX12-Support herauskommt das mich interessiert, und bei dem DX12 einen deutlichen Vorteil mitbringt, sehe ich keinen Grund zu wechseln.

Aber etwas zu verteufeln, einfach nur weil die Abkürzung "App" im Namen auftaucht, ist wenig Sinnvoll.

Ich hab mit Win10 noch ein ganz anderes Problem, das ein Wechsel noch lange hinauszögert. Ich konnte noch immer keine Handfeste Info darüber finden, ob man "getaktete Internetverbindung" auch dann einstellen kann, wenn man über LAN an einem LTE-Router hängt. Denn wenn nicht, würde das bedeuten das Win10 fröhlich Volumen verbrät. Scheinbar kann man nur eine "getaktete Verbindung" einstellen, wenn man einen LTE-Stick (oder ähnliches) direkt am PC angeschlossen hat.
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
Windows 10 gefällt mir leider kaum besser als Windows 8/8.1, anstatt was völlig Neues zu entwickeln hat man die Kacheln in das von A-Z sortierte und fast stocksteife Startmenü gepackt und blöderweise das Controlpanel als Zwischenschritt eingebaut.
Es ist nicht so, dass ich Windows 10 benutze obwohl ich es für den einzig halbwegs brauchbaren Bedarf - DX12 Gaming / 3-5 Frames mehr - auf der Platte hab.
Zur Usability: Windows 10 ist aus meiner Sicht bedienungstechnisch mehr ein Disaster und nicht kundenorientiert.
Microsoft wusste haargenau, dass die Kunden an breiter Front Transparenz!!!, Aero Glass aber keine Ecken und Kanten wollten.
Jetzt die Systemsteuerung rauszunehmen weil es am Tablett halt nicht schick aussieht halte ich für Unsinn.
Generell empfinde ich das Verhälnis von Entzug an Einstellunsgmöglichkeiten im Kontext zu "Windows as a Service" als konträr.
Was für eine Art Service wäre das genau wo der Dienstleister 180° Gegenteil vom Kundenwunsch abliefert?
Die "Möglichkeit" auf eventuell unsichere Drittanbieter-Apps zurückgreifen zu müssen erscheint mir nicht zweckmässig.
Ich für meinen Teil bleibe Windows 7 Ultimate treu, das mir überdies noch einiges Features bietet (sortierbares Startmenü, NFS, Mediacenter, etc.) die es bei Windows 10 längst nicht mehr gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

freieswort

Guest
:what: ich glaub mein schwein pfeift :hmm:

gibts bei ms eine abteilung die dafür zuständig, jedwedes fettnäpfchen zu finden die es gibt, die dann die macht hat es an stellen weiter zu leiten, die ersten dumm und zweitens berechtigt sind das auch noch durchzusetzen :nene:

die machen schon wieder den selben fehler wie bei win8 und merken es nicht mal, ist das noch dämlich oder schon schizo, schmerzhaft musste man feststellen dass pc nutzer was anderes sind als tablet nutzer, und nach relativ kurzer zeit habe die das schon wieder vergessen :stupid:

noch ein grund nicht auf win10 umzusteigen!!!
 

iknowit

Gesperrt
naja bis 2020 haben wir noch zeit. erst 2020 wird win7 offiziell nicht mehr supported und dann gibt es auch keine sicherheitsupdates mehr.

win10?
läuft bei mir noch immer in der VM.
ich hoffe vulkan wird das rennen machen.

mein win7 läuft seit SP1 auf sämtlichen rechnern wie butter. ich habe mich viel mit dem OS beschäftigt. es ist nahezu perfekt. es tut was es soll.

hätten mal lieber ein kostenpflichtiges SP2 (inkl. DX12) für win7 bringen sollen. windows 7.1.
windows 8.1/10 sollte man unabhängig für laptops und smart devices konzipieren.

windows 7.1 = pure desktop/workstation
windows 8.1/10 = umtaufen in windows smart ... das ding ist wesentlich schlanker und unterstützt "APPS" für smart devices inkl. tablets. alternativ hat man eben auch einen dekstopmodus.

während Du in OS X noch alles mit Tools und Terminal nachregulieren kannst

:lol:
OS X ist nahezu unveränderbar. gibt noch nicht mal halbwegs brauchbare tools dafür.
unter windows gibt es hunderte lösungen.
wenn du etwas bestimmtes unter windows machen willst, dann findest du innerhalb von minuten schon einen weg.
wenn du unter osx etwas bestimmtes machen willst, dann kommst du nach minuten zu der erkenntnis das es von apple nicht vorgesehen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

timmyfive

Komplett-PC-Aufrüster(in)
noch haben wir viel zeit aber ich sehe schon kommen 2020 oder so wenn man neue hardware kauft geht Windows 7 nicht mehr :( ! Das selbe war vor paar 3 jahren oder so mit Windows xp da ging es auch nicht aber Linux geht ohne probleme auf neuen Rechner :).
Ich bin echt mal gespand was da bis jahr bis 2020 passiert :) ! Ich weiß noch wo das erst mal im Internet bei ein shop bei Alternet die Geforce 970 mit DX 11.2 stande und nach 1 oder 2 Wochen später DX 12 :) und nach meiner Meinung alles schon sehr komisch.
 
N

nonsense

Guest
2020 schauts für Windows 7 garantiert schon finster aus, zuerst entfernen die Big Player den Support
Intel Skylake Removes Support for USB based Windows 7 Installation - Major Platform Specs Confirmed
(aktuell hilft noch der Patch) und dann ziehen die Komponentenhersteller nach, lobbyism pays off.
Naja da sehe ich jetzt nicht das problem, nicht mehr von USB installieren zu können.
Zur not eine ISO erstellen und von guter alter DVD installieren.

Was die komponentenhersteller angeht, da sehe ich dann eher probleme, wenn das ungeliebte WIN7 nicht mehr unterstützt wird.
Wer kauft sich schon ne neue graka, mainboard, CPU etc pp. mit der premisse das die HW nicht mit seinem lieblings OS läuft.:rollen:

Was merkt man hier wieder? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier ;)

Ich finde es witzig, dass alle immer nach Optimierungen schreien, sich bei Windows 10 über die Inkonsistenz beschweren etc :D

Jetzt versucht MS da etwas gegen zu machen, aber ist ja anscheinend auch niemand recht :ugly:
Es geht hierbei nicht darum das irgendwas "verbessert" wird sondern das es letztendlich verschlechtert wird.
Wer das marketing blub blub immer noch glaubt der glaubt auch noch an den osterhasen.

Gerade bei win10 hat jede neuerung bzw. "verbesserung" ein faden beigeschmack die in richtung "dem uer rechte nehmen" geht.

Was mich vorallem an Win10 echt tierisch nervt ist das einige Einstellungen umständlich zugänglich und teils regelrecht versteckt sind.
Dem schließe ich mich an.
Wollte auch schon längst wieder zurück auf's 7ner aber scheue mich vor den ganzen updates bei der neuinstalltion, zumal ich die liste nicht mehr finde welche "tollen" neuen updates jetzt auch bei win7 schnüffeln.
 

iknowit

Gesperrt
Naja da sehe ich jetzt nicht das problem, nicht mehr von USB installieren zu können.

man kann windows 7 von usb installieren. und zwar von einem usb 2.0 port.
nur per usb 3.0 funktioniert es nicht.
dazu benötigt man unter windows 7 nach der installation herstellertreiber.

im großen und ganzen sehe ich daran jetzt nichts "außergewöhnliches".
mein usb 3.0 port funktioniert mit voller geschwindigkeit unter win7 und die win7 installation von usb 2.0 ebenso.

Was die komponentenhersteller angeht, da sehe ich dann eher probleme

kommt auf den hersteller darauf an.
du bekommst für eine GTX4xx die neuesten treiber für win 64 bit - vista/7/8.1/10
die GTX4xx ist von 2009.

die aktuellen maxwells werden garantiert bis mind. 2020 seitens nvidia supported.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisCTDKS

PC-Selbstbauer(in)
Bitte Steam verkackt das nicht, so eine Chance gibt es nie wieder!

Ich hoffe wirklich das ich auf DX12 verzichten kann und endlich auch auf Windows als Spieleplattform
Und sehr schade weil ich dachte als Win user mir auch ein Win ähnliches Smartphone zu kaufen... von woche zu woche unwarscheinlicher ... statt es zu vereinen will ich jetzt wirklich nur noch schnell davon weg!
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nonsense

Guest
man kann windows 7 von usb installieren. und zwar von einem usb 2.0 port.
nur per usb 3.0 funktioniert es nicht.
dazu benötigt man unter windows 7 nach der installation herstellertreiber.

im großen und ganzen sehe ich daran jetzt nichts "außergewöhnliches".
mein usb 3.0 port funktioniert mit voller geschwindigkeit unter win7 und die win7 installation von usb 2.0 ebenso.
Ah ok, dann hab das falsch verstanden, hab den artikel auch nur schnell überflogen.
Da bitte ich um entschuldigung:D


kommt auf den hersteller darauf an.
du bekommst für eine GTX4xx die neuesten treiber für win 64 bit - vista/7/8.1/10
die GTX4xx ist von 2009.

die aktuellen maxwells werden garantiert bis mind. 2020 seitens nvidia supported.
Ich denke die konstellation was ältere und aktuelle HW angeht dürfte so hin hauen, ob sich das mit kommender HW ändert bleibt ab zu warten.
 

Jabberwocky

Freizeitschrauber(in)
Ist doch Jacke wie Hose. Hier zeigt sich mMn stark die Lernfaulheit der meisten User. Die aktuelle App wird erweitert und die alte Systemsteuerung wird entfernt. Ich bezweifle stark dass man in den Einstellungsmöglichkeiten eingeschränkt wird. Schliesslich sind Systemadministratoren davon abhängig und Microsoft ist von den Unternehmen abhängig die ihre Produkte kaufen.

Gerade bei win10 hat jede neuerung bzw. "verbesserung" ein faden beigeschmack die in richtung "dem uer rechte nehmen" geht.
Welche Verbesserungen meinst du damit? Mir sind bis jetzt noch keine Einschränkungen aufgefallen. Habe jedoch erst ein paar Win10 installiert und konfiguriert, jedoch noch nicht selbst intensiv damit gearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
kommt auf den hersteller darauf an.
du bekommst für eine GTX4xx die neuesten treiber für win 64 bit - vista/7/8.1/10
die GTX4xx ist von 2009.

die aktuellen maxwells werden garantiert bis mind. 2020 seitens nvidia supported.

Was drauf steht muss nicht immer drinn sein. Nvidia und Treiber support was älter als 1-2 Jahre ist? Roflcopter. Extern bekommst du die "neusten Treiber", intern sind die dann aber seit 3 Jahren nicht mehr weiterentwickelt und nur copy&paste der alten Generationen. Siehe wütenden Mob im Nvidia Forum. Alles was älter ist als Maxwell2 ist dampfender Güll an Treibern. Da lob ich mir doch AMD, ein Hoch auf AMDs Treiber-Team.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Zur Begründung: " Begründung: Zwei separate Implementierungen zum Vornehmen von Einstellungen seien durch die benötigte Code-Basis hinsichtlich Festspeicher- und Arbeitsspeichernutzung ineffizient."


Wie lächerlich ist denn das bitte? Heutige Rechner haben 8, 12, 16 GB Arbeitsspeicher und genug Festspeicher, da kann man sich das ruhig erlauben. Diese Begründung ist doch lächerlich und nur wieder vorgeschoben. Ich vermute da liegen andere Gründe dahinter, etwa dass diese Einstellungs-App weit weniger Freiheiten zulässt, als es die Systemsteuerung tut.
Und wenn man genug Öl hat, kann man wieder Autos mit hohem Verbrauch bauen oder wie? Was spricht denn bitte dagegen effizienter zu werden???

Des weiteren solle man doch erst einmal abwarten, welchen Umfang die App genau hat, bevor man schon wieder die anti Windows Keule schwingt. Prinzipiell sollte man alles wie zu vor auch einstellen können, da ja die Funktionen nicht rationalisiert werden.

Ich glaube MS will damit die Benutzfreundlichkeit erhöhen. Und das geht am einfachsten, indem man den Umfang streicht. Desto weniger der Nutzer machen kann, desto weniger geht kaputt. Blöd nur, das Windows oft genug alleine kaputt geht und versierte User dann auch nichts mehr reparieren können, weil die Optionen und Tools fehlen.
Alles nur Vermutungen oder ist das bis jetzt in der Praxis irgendwann einmal so gewesen und wenn ja wo?

Das glaubst du doch selbst nicht!?
Bei allem was man bisher aufTouchdreck App umgebaut hat, wurden massiv Funktionen entfernt und dafür riesige Schaltflächen eingeführt!
Was genau fehlt denn jetzt???

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KonterSchock

Guest
microsoft geht ein total falschen weg, lese seit längeren nur müll von denen, besser gesagt mir gefällt es überhaupt nicht in was der PC entwickelt, erst waren es Smartphones, nun hantiert man zu smart PC,= smart OS, der user soll nur noch bedienen, mehr soll er nicht dürfen, ich fang es wirklich schon an zu hassen, win10 war eh ein Reinfall von daher her lang lebe windows7.
 

g-13mrnice

Software-Overclocker(in)
Abwarten und Tee trinken. Dann packt MS eben die Settings eben näher an die Konto-Einstellungen. Wer genau schaut sieht auch, dass bis auf die tiefste Verwaltung vieles schon hier platziert/erreichbar ist. (zugegeben, meist mit dusseligen "Kipp-Buttons" und mangelnder Struktur/Erklärung

sys.jpg

Große Teile sind auch einfach überflüssig und lassen sich bestenfalls zusammenfassen oder hat hier schon mal auf jemand auf seiner Möhre die Problembehandlung :ugly: , Sprache, Region, ..Telefon & Modem (ich das letzte mal 2002) usw aufgerufen? Es hat sich hier echt viel überflüssiger Müll angesammelt, die Settings sind hier einfach immer weiter angewachsen...denn Obacht... der Kunde jault immer am lautesten, wenn es soch aussieht als würde man ihm etwas wegnehmen...was er eh nicht braucht.

Wie gesagt, abwarten. Bleibt zu hoffen das MS die Strukturen in der neuen App nicht zu sehr auf Mobile fokussiert. Maus und Tastatur bleiben uns noch lange treu.

Und für alle anderen... was meint ihr wie schnell Drittanbieter uns wieder Tools zu Verfügung stellen damit man seine Steuerungs-Settings aus dem Jahr 2001 wieder sehen kann..obwohl man nie drauf klickt ^^

Ich höre mich an wie ein MS-Marketing-Manager o.O ... ich...fühle.. mich gerade echt schmutzig.

Egal, hört auf zu jammern und geht zocken. Dafür braucht man (hoffentlich) die Sys-Steuerung nicht zu häufig ;)
 

StormForU

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Besser die neuen Einstellungsmenüs in die Systemsteuerung integrieren!
Aber ich muss auch sagen, dass alle Personen, die ich kenne, welche einfach nur den PC haben wollen und sich nicht weiter für das Thema interessieren, besser mit den neuen Menüs klar kommen. Weil sie da nicht so viel machen müssen(können).
 
G

Gast20150401

Guest
Das hat M$ beim Startmenü auch versucht und wir alle wissen ja, wie die Geschichte ausgegangen ist .. :ugly:

MS versucht schon seit Win8 dem User vorzugeben was er haben darf. (Vielleicht träumen die von einer neuen Weltordnung...*lach*) Die schlechten Absatzzahlen von Win8 und die miserabele mitlerweile rückläufige verbreitung von Win10 , trotz des bei Win7,8 aufdringlichen und nervenden"Zwangs"verschenkens..... bestätigen das nur.:D
 
Oben Unten