• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 beschleunigen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ein Rückschritt wäre es ja nicht, wenn es kein FAT32 mehr gibt, bzw. einem das unter Windows 10 nichtmehr angeboten wird, das BIOS aber nur ein veraltetes nicht mehr gängiges Dateisystem akzeptiert, ist hier doch eine Inkompatibilität entstanden, für die der PC-Nutzer nichts kann.

Wie kommst du bitte darauf, dass dieses Dateisystem nicht gängig sei?

Eventuell solltest du Mal nachlesen, was NTFS überhaupt ist, denn dann wirst du vermutlich auch verstehen warum darauf nicht gesetzt wird.


Gut ok, ich hätte die Anleitung lesen können, allerdings finde ich es trotzdem ärgerlich, daß eine gewohnte Prozedur plötzlich einfach nicht mehr funktioniert, weil das BIOS mit modernen Dateisystemen nicht klar kommt und man als Nutzer sich dann völlig umorientieren muß.

Deine Prozedur hat noch nie funktioniert. Also das nächste Mal bitte die Anleitung lesen.

Ja, das ist dann sicherlich auch der beste Weg, oder halt mit der Software von Windows aus.

Aus Windows heraus ist der denkbar schlechteste Weg.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Wie kommst du bitte darauf, dass dieses Dateisystem nicht gängig sei?

Eventuell solltest du Mal nachlesen, was NTFS überhaupt ist, denn dann wirst du vermutlich auch verstehen warum darauf nicht gesetzt wird.

Ich hatte ein Posting weiter oben ja zugegeben, die Erklärungen falsch verstanden zu haben und dadurch eine fehlerhafte Aussage gemacht zu haben.

Aus Windows heraus ist der denkbar schlechteste Weg.

Ok, also immer einen Mini-USB-Stick (unter 32 GB) bereit halten, da man sonst nicht mehr gescheit das BIOS updaten kann, sofern man nicht das "wahnsinnige" Risiko eingeht, dies von Windows aus zu machen oder ein Board mit integrierter Updatefunktion aus dem BIOS heraus sein eigen nennt? :confused:

Vielleicht wäre es eine Lösung, wenn Hersteller, die keine integrierte Updatefunktion über Internet, direkt aus dem BIOS heraus anbieten, dem Board künftig einen 16 GB USB 2.0 Stick beilegen? ;)
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Eine FAT32 Partition kann nicht größer als 32GB sein. Das Medium darf das natürlich durchaus....
Naja - so ganz genau stimmt das ja nicht! ;)
Windows kann keine Fat32 Partitionen großer als 32GB erstellen
Fat32 Partitionen "an sich" können durchaus großer als 32GB sein - allerdings benötigt man dann ein 3rd Party Tool!
Ist die Partition erstmal erstellt dann kann Windows auch problemlos darauf zugreifen!

ADD:
Sorry für den "Kluscheiß-Modus" :(
 
TE
T

Tim1974

Guest
Wo Du recht hast, hast Du Recht.
Seh ich auch so, nicht nur ich muß mich hier korregieren lassen, wenn ich mit meinen Aussagen falsch liege oder keine Ahnung von etwas habe. :daumen:

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und nochmal wegen dem BIOS-Update nachfragen, Du schriebst ja, das Du es von der Festplatte aus, also ohne USB-Stick gemacht hast.
Verstehe ich das richtig, daß die BIOS-Datei dann auf der Festplatte liegt und Du mit dem BIOS auf diese zugreifst?
Mußt Du dazu eine extra Partition in FAT32 auf der Festplatte anlegen, oder wie geht das genau?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich möchte die Gelegenheit nutzen und nochmal wegen dem BIOS-Update nachfragen, Du schriebst ja, das Du es von der Festplatte aus, also ohne USB-Stick gemacht hast.
Ja, seit ewigen Zeiten.
Verstehe ich das richtig, daß die BIOS-Datei dann auf der Festplatte liegt und Du mit dem BIOS auf diese zugreifst?
Richtig.
Die meisten BIOSe haben einen extra Bereich dafür.
Bei ASUS heißt das EZ-Mode.
Den ruft man auf und wählt die Datei zum Flashen aus.

Mußt Du dazu eine extra Partition in FAT32 auf der Festplatte anlegen, oder wie geht das genau?
Nein.
Datei einfach auf C: kopieren, auswählen, flashen.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja - so ganz genau stimmt das ja nicht! ;)
Windows kann keine Fat32 Partitionen großer als 32GB erstellen

Stimmt, doof formuliert. Sorry :P

Aber anscheinend kennt der Herr keine Partitionen und damit die Möglichkeit die Größe anzupassen. Da muss gleich ein neuer Stick gekauft werden. :fresse:

Für die andere Funktion kannst auch einfach Mal dein Handbuch lesen, oder aber einfach ins BIOS und nachschauen!?

In der Zeit deiner ganzen Postings könntest du schon viel weiter sein...
 
TE
T

Tim1974

Guest
Aber anscheinend kennt der Herr keine Partitionen und damit die Möglichkeit die Größe anzupassen. Da muss gleich ein neuer Stick gekauft werden.

Ich halte nichts von mehreren Partitionen auf einem Laufwerk (bei Systemlaufwerken). Ich habe das zwar früher mal probiert, fand es aber unübersichtlich und wenig sinnvoll und bin dann zu einem Laufwerksbuchstaben pro Laufwerk (also eine Partition) zurückgekehrt.
Sinn machen könnte eine weitere Partition vielleicht für Recovery-Datein oder eine große Auslagerungsdatei, aber ansonsten halte ich bei System-/Datenlaufwerken nichts davon.
Da es jetzt aber um USB-Sticks geht, will ich nicht zu weit ausholen, ich wüßte jedenfalls nicht, wie ich mit Windows 10 Boardmitteln einen Stick in mehrere Partitionen aufteilen und formatieren kann.
Eigentlich ist das jetzt auch egal, ich mache meine Updates weiter über MSI Dragon Center und kaufe als nächstes sicherlich kein MSI-Board mehr, sondern wahrscheinlich eines von Asrock, da kann ich das Update dann hoffentlich auch weiterhin direkt aus dem BIOS heraus über Internet ausführen lassen und mich dabei bequem zurücklehnen.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Diese Funktion bietet Asrock heutzutage auch nicht mehr an, das geht da auch über eine Windows APP mittlerweile.

Ok, schade aber gut zu wissen, danke für den Hinweis! :daumen:

Zum Thema Windows-Optimieren:
Gestern ist es seit Ewigkeiten oder vielleicht auch das erste mal passiert, daß mir mitten im Spiel von Command & Conquer 3 das Spiel einfach beendet wurde und ich wieder auf dem Windows-Desktop war.
Das letzte was ich am System verändert hatte, war die Installation des aktuellsten NVidia-Treibers.
Also habe ich nun doch die automatische Treiberinstallation von Windows 10 mal deaktivert (kann man diese bedenkenlos immer deaktiviert lassen?) und habe dann unter Windows alles was mit NVidia zusammenhängt deinstalliert und gelöscht, danach den PC im abgesicherten Modus gestartet und mit DDU eine Reinigung von NVidia-Treibern usw. durchführen lassen, danach neu gebootet und als Administrator angemeldet und erneut den aktuellen NVidia-Treiber installiert.
 
TE
T

Tim1974

Guest
@wuselsurfer
Du hattest ja eine Seite weiter zurück Screenshots zu Programmen gepostet, mit denen man anscheinend unter Windows 10(?) die Lüfterkurven anpassen kann?
Ist Q-Fan ein Programm für Asus-Boards?
Läuft das, oder ein anderes Programm auch mit meinem MSI X470-Board, oder gibts dazu von MSI ein Programm?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
@wuselsurfer
Du hattest ja eine Seite weiter zurück Screenshots zu Programmen gepostet, mit denen man anscheinend unter Windows 10(?) die Lüfterkurven anpassen kann?
Das AI-Suite 3 kann das bei ASUS-Boards.
Die Q-Fan-Regelung wirkt im BIOS. also wenn man dieAI-Suite nicht einsetzt.
Läuft das, oder ein anderes Programm auch mit meinem MSI X470-Board, oder gibts dazu von MSI ein Programm?
MSI sollte ein eigenes Programm haben:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
ASUS Software hatte ich laange auf dem PC, die funktioniert hervorragend aus Windows heraus :daumen:
Nach einer kurzen Erfahrung mit dem MSI Dragon Center, habe ich alle Software von denen widerrum direkt von meinem System verbannt :hmm:
 
TE
T

Tim1974

Guest
Also ich finde keine Lüftersteuerungssoftware von MSI im Netz, das verlinkte MSI Command Center scheint es nicht mehr zu geben?

MSI Dragon Center hatte ich installiert, war hilfreich um die Chipsatztreiber und das BIOS auf den neusten Stand zu bringen, danach habe ich es wieder deinstalliert und installiere es wohl erst wieder wenns wichtige Update gibt.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Das Command Center heißt Dragon Center.
Das Programm habe ich mal genutzt und wieder Deinstalliert. (Es ist ein Rückschritt gegenüber zum Command Center)
Mit dem neusten Bios Update konnte man endlich die Lüftersteuerung im Bios einstellen.
Wenn man faul ist und die Lüfter trotzdem einstellen möchte, nutzt man das Dragon Center.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Weil man durch das letzte Bios Update die Lüftersteuerung endlich einstellen konnte,

Ok, wir haben zwar beide ein MSI-Board, aber nicht das gleiche Modell, ich habe das "X470 Gaming Plus".
Ich hatte "MSI Dragon Center" wie gesagt auch installiert, hab darin aber keine Lüfterkurveneinstellungen entdeckt, sind die da irgendwo drinn verschachtelt?

Ich kann die Lüfter aber auch im BIOS einstellen, allerdings sehe ich dort dann keine Kurve und muß sie als Zahlenwerte (Prozent der Maximaldrehzahl bei der jeweiligen Temperatur) einstellen, was nicht nur sehr unübersichtlich ist, sondern auch zeitraubend und nervend.

und somit das Programm Deinstalliert wurde.

Die Logik versteh ich trotzdem nicht, ich bin mir ja recht sicher, das sich "MSI Dragon Center" nicht von selbst nach dem letzten BIOS-Update bei dir deinstalliert hat! ;)

Mich würde einfach interessieren, warum du die Software deinstalliert hast?

Ich habe sie vorsichtshalber deinstalliert, weil ich hoffe so Autostart-Zeit zu sparen und Windows weniger Resourcen zu rauben, allerdings hab ich keine Beweise dafür, daß die Software ein Leistungsfresser und Startzeitverzögerer war, darum würde ich gerne von dir und anderen MSI-Nutzern erfahren, wie deren Erfahrungen mit der Software sind und warum sie diese ablehnen, sofern sie das denn tun?
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Ok, wir haben zwar beide ein MSI-Board, aber nicht das gleiche Modell, ich habe das "X470 Gaming Plus".
Ich hatte "MSI Dragon Center" wie gesagt auch installiert, hab darin aber keine Lüfterkurveneinstellungen entdeckt, sind die da irgendwo drinn verschachtelt?
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Ich kann die Lüfter aber auch im BIOS einstellen, allerdings sehe ich dort dann keine Kurve und muß sie als Zahlenwerte (Prozent der Maximaldrehzahl bei der jeweiligen Temperatur) einstellen, was nicht nur sehr unübersichtlich ist, sondern auch zeitraubend und nervend.
Lieber alles im Bios manuell einstellen, als die Platte mit Software zumüllen die nicht wirklich funtktioniert.
Mich würde einfach interessieren, warum du die Software deinstalliert hast?
Nach dem einstellen der Lüfter lief alles ganz gut. Beim beenden das MSI DC lief der PC weiter im Gaming Mode und die Lüfter liefen weiter auf 100%. Der Energiesparmodus hat auch nicht mehr funktioniert. Neustart hat auch nicht geholfen. Deswegen habe ich mich entschieden, alles im Bios einzustellen und bisher läufts.
Mit der Energieverwaltung durch AMD (auch die Adrenalin Software hat ein Energiesparmodus) und Windows ist es bzw. läuft es besser.
Ich habe sie vorsichtshalber deinstalliert, weil ich hoffe so Autostart-Zeit zu sparen und Windows weniger Resourcen zu rauben, allerdings hab ich keine Beweise dafür, daß die Software ein Leistungsfresser und Startzeitverzögerer war, darum würde ich gerne von dir und anderen MSI-Nutzern erfahren, wie deren Erfahrungen mit der Software sind und warum sie diese ablehnen, sofern sie das denn tun?
Einige Programme laufen weiter im Hintergrund und das würde ich jetzt nicht als Leistungsfresser beim R5 2600 bezeichnen ... Das kann man mittels Dienste abschalten.
Wenn man es nicht einstellt, wird das MSI DC beim Start von Windows gestartet.
Start -> Ausführen -> msconfig -> Systemstart - Task-Manger.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Start -> Ausführen -> msconfig -> Systemstart - Task-Manger.
Das geht auch kürzer :ugly:

rechtsklick Taskleiste -> Taskmanager -> Tab "Autostart"

@Tim1974: Wenn in deinem MSI UEFI keine Kurve zu sehen ist, sondern nur Zahlen, ist das zwar auf den ersten Blick wenig komfortabel, aber die "Kurveneditoren" in modernen UEFIs setzten auch nur Punkte.
Sieht zwar schöner aus, aber richtige "Kurven" baut man damit auch nicht zusammen.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Nach dem einstellen der Lüfter lief alles ganz gut. Beim beenden das MSI DC lief der PC weiter im Gaming Mode und die Lüfter liefen weiter auf 100%. Der Energiesparmodus hat auch nicht mehr funktioniert. Neustart hat auch nicht geholfen. Deswegen habe ich mich entschieden, alles im Bios einzustellen und bisher läufts.

Ok, das kann ich verstehen und das motiviert mich jetzt nicht gerade MSI DC erneut zu installieren.

Wenn in deinem MSI UEFI keine Kurve zu sehen ist, sondern nur Zahlen, ist das zwar auf den ersten Blick wenig komfortabel, aber die "Kurveneditoren" in modernen UEFIs setzten auch nur Punkte.
Sieht zwar schöner aus, aber richtige "Kurven" baut man damit auch nicht zusammen.

Ich finde es aber in meinem MSI-BIOS sehr unübersichtlich dargestellt, die Werte lassen sich zwar schnell und einfach anpassen, aber man muß sich dann halt immer eine Kurve vorstellen und im Kopf haben, welche Temperaturen man bei welchen Anwendungen/Spielen in etwa hat und wieviel Lüfterlärm man da bereit ist zu ertragen.
Außerdem ist für jede Feinkorrektur wieder ein Neustart und BIOS-Besuch notwendig, das nervt doch schon ziemlich doll.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Naja, da muss man dann halt einmal ca. 30 Minuten investieren mit allem drum und dran.
Die Lüfterkurve macht man ja nicht alle 2 Wochen neu :ka:
Bis 60/70°C können die Lüfter ruhig mit minimaler Drehzahl laufen, danach geht man dann halt Schrittweise nach oben. Sinnvoll ist halt möglichst lange mit niedrigen Drehzahlen zu arbeiten, damit nicht bei jeder kleinen Temperaturschwankung die Lüfter aufdrehen. Wenn die CPU natürlich was zu tun hat, müssen die Lüfter stärker laufen, da lässt sich dann eine gewisse Geräuschkulisse auch nicht vermeiden. Außer natürlich mit viel Geld :D
 
TE
T

Tim1974

Guest
Bei mir kommt noch das Problem dazu, daß meine Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB meint ab und zu die Lüfter hochpulsen zu müssen, das tritt aber meist nur auf, wenn die Gehäuselüfter sehr niedrig eingestellt sind und wenig Luft befördern, darum kann ich einen Ultrasilentbetrieb eigentlich nicht erreichen, das erschwert nochmals die Einstellungen der Gehäuselüfter und bedarf häufiger Nachkorrekturen, also umso nerviger dazu jedes mal ins BIOS zu müssen.

Ich glaub, ich hätte damals mal lieber die Grafikkarte von MSI kaufen sollen und dafür das Board von Asus oder Asrock...
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Deine Grafikkarte kannst du doch konfigurieren, sogar ohne ins BIOS zu gehen.
Afterburner ist da bei NVidia Karten das Stichwort.
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Seine GPU dreht auf weils ihr zu warm wird. Tim versucht das über die perfekte Silent-einstellung seiner Gehäuselüfter zu minimieren.

Vermutlich ist die WLP mittlerweile fest, die Karte lag ja auch erstmal ein Jahr in der Schublade.

Scheint sich aber mit den gängigen Tests zu decken, die Karte landet Idle im Windowsbetrieb um die 42°C.
Der Zero-Fan Modus geht aber nur bis 40°C, es funktioniert alles so wie man es erwarten würde.
zum Test

Somit ist die Karte ohne Eingriffe in der Lüfterkurve eh nicht geeignet um Silent im Windows zu arbeiten. Zumindest nicht im 0-Fan Modus.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Zurück zum Thema Windows-Optimieren, ich hab beim Laptop meiner Freundin (ist ein aktuelles Asus VivoBook mit i5 (4C/8T) und Intel M.2 SSD, (die etwa 1500BM/s schreibt und etwa 1000 MB/s liest) 8 GB RAM und intel-Grafik) mal die Datenträgeroptimierung machen lassen, auf dem Gerät läuft wie auf meinem PC Windows 10 Home Premium 64 Bit, danach hab ich sofort Firefox gestartet und der war auch sofort auf, vielleicht nach etwa 3-4 Sekunden, warum dauert das bei meinem PC etwa 30 Sekunden direkt nach der Datenträgeroptimierung?
 
TE
T

Tim1974

Guest
Gab nun etliche Vorschläge in diesem Thread ...
System neu Aufsetzen und fertig.

Das geht ja auch eben mal so nebenbei in paar Minuten... :wall:

Ich brauche das System zum einen täglich, zum anderen dauert eine Neuinstallation ein bis mehrere Tage und die Wahrscheinlichkeit, daß ich Cubase Elements 7 danach nochmal aktiviert bekomme ist auch nicht riesig groß, von der nervigen Prozedur mal ganz zu schweigen.
Außerdem wenn Windows 10 wirklich so anfällig ist, daß es nach 1-2 Jahren schon Probleme macht, obwohl das System gut behandelt wurde, dann wäre Linux eher meine Wahl für eine Neuinstallation.
Ich glaub aber nicht, daß es an Windows 10 liegt, warum auch?

Wieviele Addons laufen bei dir im FF, wieviele bei deiner Freundin?

Eines weniger als bei mir.
Bei mir läuft noch NoScript zusätzlich, ansonsten sind die Browser gleich eingestellt.
Allerdings dauert der Programmstart bei mir nur dann ca. 20-30, wenn unmittelbar davor die SSD mit dem Windows-Tool "optimiert" wurde. Ansonsten starten die Programme alle schnell.
Kann es nicht sein, daß meine SSD einfach zu lahm ist oder nach dem Optimieren halt erstmal etwas Zeit braucht um sich neu zu ordnen (Trim-Befehl) und das bei der etwa 3 mal so schnellen Intel-M.2-SSD im Laptop meiner Freundin halt anders abläuft?
 
TE
T

Tim1974

Guest
Also ich habe die Toshiba Q300 960 GB (SATA3), meine Freundin hat in ihrem Asus VivoBook eine Intel M.2-SSD mit 480 GB, frag mich aber nicht nach der genauen Modellbezeichnung, ich hab gestern dazu gegoogelt und die Intel-SSD kann wohl mit etwa 1500 MB/s lesen und mit etwa 1000 MB/s schreiben, damit ist sie bezogen auf diese Werte 2-3 mal so schnell wie meine SATA3-SSD, allerdings erklärt das nach dem Optimieren der SSD nicht einen Unterschied von 3-4 zu 20-30 Sekunden beim Firefoxstart.

Vielleicht sollte ich mal drüber nachdenken, mir eine moderne M.2-SSD als Systemlaufwerk einzubauen?
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Das geht ja auch eben mal so nebenbei in paar Minuten... :wall:
Ja geht... Die Windows 10 Installation benötigt zwischen 10 - 15 oder 20 min (ohne Treiber und Programme).
Kann es nicht sein, daß meine SSD einfach zu lahm ist oder nach dem Optimieren halt erstmal etwas Zeit braucht um sich neu zu ordnen (Trim-Befehl) und das bei der etwa 3 mal so schnellen Intel-M.2-SSD im Laptop meiner Freundin halt anders abläuft?
Du hast eine SSD und Packst die mit den ganzen Programmen voll. Ist doch klar das irgendwann die SSD sagt "ich will nicht mehr"
Kauf dir eine m.2 und nutz die nur für Windows. Die restlichen Programme auf die Sata3 SSD.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Und man muss auch nicht täglich den trim-Befehl auslösen... Normalerweise macht Win10 das auch selbstständig nach einem gewissen Zeitplan -> Aufgabenplanung FTW!
 
TE
T

Tim1974

Guest
Richtig, aber wer mich kennt, der weiß wie leicht ich verunsichert bin, wenn etwas nicht so läuft wie ich mir das vorstelle oder wie auf einem anderen Vergleichs-PC, ich vermute dann oft vorschnell irgendwelche Defekte oder schwerwiegende Probleme und ziehe mich daran hoch und suche krampfhaft nach Lösungen... :ugly:

Mich würde interessieren, ob diese Phänomen hier noch jemand kennt, direkt nach der Datenträgerfragmentierung/Optimierung der System-SSD mit dem Windows 10 Tool den Firefox starten und dann stoppen wie lange es dauert, bis er voll da ist.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Entspann dich doch einfach mal :wow::lol:

Kein Mensch sitzt mit der Stoppuhr vorm Rechner, führt den trim-Befehl manuell aus, und schaut dann wie lange FF zum starten braucht :stupid::ugly:

Wenn du mal wieder wirklich ernsthafte Hard/Software Probleme hast, sind wir für dich da. Bis dahin gilt:
Kopf aus -> zocken! :-D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten