Warum IMMEr E10 Empfehlung?

darksoul6_6_6

Kabelverknoter(in)
Moin!
Wollte mal fragen, warum fast IMMER das BQ E10 empfohlen wird!?
Klar...es ist sicher ein sehr gutes Netzteil....aber andere tun es doch auch oder?
Ich meine wonach geht man denn....nach technischen Details und neuer Technik....oder nach dem, was am Ende bei raus kommt?
Ich meine...wenn ich ein 60-70€ 500-600W Netzteil kaufe....und das einbaue...und alles läuft...
Welche Vorteile hat denn ein um ca 60€ teureres Netzteil?

Alle anderen Hersteller als BQ werden ja schnell als "Schrott" abgetan.
Aber warum? Wenn es doch funktioniert???

Was erwartet man denn von einem Netzteil? Es sollt doch einfach funktionieren...und das tun doch im Grunde alle....
Klar...das eine ist evtl lauter als das andere...da verstehe ich auch gewisse Empfehlungen...
Aber wenn wir die Lautstärke mal weg lassen.....
Ist es doch vielen denke ich mal wurscht, was im Netzteil abläuft, solange am Ende das rauskommt, was soll--nämlich das der Rechner läuft.
Und wenn jetzt ALLE anderen Netzteile abrauchen würden, würde doch kein Händler mehr andere Netzteile verkaufen oder?

MfG
Sebastian
 

DarkScorpion

PCGH-Community-Veteran(in)
Ganz einfach das E10 ist von der Ausstattung einfach sehr gut.
Es fängt bei den verbauten Komponenten an, geht über Schutzschaltungen und endet bei der Effizienz.

Aber es werden auch andere NT empfohlen.
 

Oromis16

BIOS-Overclocker(in)
Das E10 ist effizient, sehr leise und hat einen Anständigen Garantiezeitraum, ganz einfach.
Aber natürlich sind auch viele anderen Modelle gut, auch von anderen Herstellern. Nur seien wir mal ganz ehrlich: Wenn das Netzteil einen Defekt hat kann es den gesamten Rechner mit in den Tod reißen, da sollte man nicht sparen.
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Hui, da kennt sich aber einer gar nicht mit Netzteiltechnik aus :D
Warum manche Leute hier ausschließlich das E10 empfehlen ist mir zwar auch schleierhaft, da man wenigstens ne Auswahl von brauchbaren bis guten NTs stellen könnte, wie ich's meistens versuche.
Das E10 wird außerdem deswegen so viel empfohlen weil es ein sehr gutes Gesamtpaket bietet, da es über DC-DC-Wandler verfügt, die Ripple- und Spannungswerte sehr gut sind, die Absicherung und Aufteilung der Rails Ideal ist (zumindest bei den Geräten ab 500W) und das ganze dabei noch Leise ist mit 5 Jahren Garantie und 28 h Vor-Ort-Austauschservice. So viel Umfang und Qualität bietet halt kaum bzw. gar kein anderes NT unter 100€ ;)
Das E10 wird aufgrund seine Technik aber auch nicht für SLI/CF-Systeme empfohlen, da sie einfach nicht darauf ausgelegt ist so große Lasten und Spikes auf 12V abzufedern wie es heutige Grafikkarte abverlangen. Da wird eher das P10, V850 oder HCP empfohlen. Abseits davon werden diese Netzteile hier auch häufig empfohlen (Nur die die sich nicht wirklich damit beschäftigen empfehlen halt spontan das E10 weil sie mit dieser Empfehlung auf der sicheren Seite sind):

Für SLI/CF:
1 x Antec High Current Pro HCP-850 Platinum, 850W ATX 2.3 (0761345-06250-3/0761345-06251-0)
1 x be quiet! Dark Power Pro 10 750W ATX 2.31 (P10-750W/BN202)
1 x Cooler Master V-Series V850 850W ATX 2.31 (RS-850-AFBA-G1)

Sonstige:
1 x be quiet! Dark Power Pro 10 550W ATX 2.31 (P10-550W/BN200)
1 x Sea Sonic G-Series G-550 550W PCGH-Edition ATX 2.3 (SSR-550RM)
1 x be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)
1 x Antec Edge 550W ATX 2.4 (0761345-05055-5)
1 x be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 (E10-500W/BN231)
1 x Cooler Master VS-Series V550SM 550W ATX 2.31 (RS550-AMAAG1)
1 x Antec TruePower Classic TP-550C, 550W ATX 2.4 (0761345-07702-6/0761345-07703-3)
1 x Super Flower Golden Green HX 450W ATX 2.3 (SF-450P14XE (HX))
1 x LC-Power Gold Series LC9550 V2.3 500W ATX 2.3

Es gibt bei Netzteilen wesentliche Unterschiede, von Technik und Bestückung die sich alle auf die Spannungsstabilität und Ripple&Noise-Werte auswirken. Ripple ist der Anteil der Wechselspannung im Gleichstrom wogegen Bauteile ohne vorangesetzte Filterung wie z.B. Festplatten sehr empfindlich sind und somit vorzeitig ableben können. Um das zu unterbinden bzw. abzuschwächen werden sog. Glättungskondensatoren verbaut. Je nach Marke, Serie, etc. halten sie länger oder kürzer und halten die Spannung besser oder schlechter.
z.B. ist ein L8-CM 730W nicht für SLI/CF geeignet, weil es ein Gruppenreguliertes Design ist. Dazu zitiere ich mal einen unserer NT-Experten:
Das liegt daran, dass das L8 Gruppenreguliert ist.

Gruppe bedeutet, dass die drei Spannungen im Netzteil, also 3,3 und 5 und 12 Volt gemeinsam erzeugt werden.
Das bedeutet aber auch, dass die drei Spannungen voneinander abhängig sind.
Belastest du nun eine Spannung sehr stark -- und heute wird praktisch nur noch die 12 Volt Leitung benötigt. 5 Volt brauchst du für USB und Festplatten, 3,3 Volt eigentlich gar nicht mehr -- sinkt diese ab, so dass du statt 12 Volt nur noch 11,6 Volt hast. Die 11,6 Volt sind noch innerhalb der ATX Spezifikation, aber bei 11,4 Volt wird es schon kritisch. Gleichzeitig steigen die anderen Spannungen an, sodass die 5 Volt Leitung schnell mal bei 5,5 oder gar 6 Volt landet.
Ausgleichen kannst du das nur, indem du die entsprechende Spannung belastest. Du müsstest also die 5 Volt Leitung stärker belasten, damit sie wieder sinkt. Was aber eben in der heutigen Zeit nicht einfach ist, weil ja nichts mehr da ist, was die 5 Volt braucht. Eine SSD oder eine HDD reichen da nicht.
Wenn du dann noch Netzteile hast, die eine billige Filterung und Glättung haben -- man kann das anhand der verbauten Caps erkennen -- ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass neben der steigenden Spannung auch die Restwelligkeit ansteigt. Die Restwelligkeit beschreibt die noch vorhandene Wechselspannung in der Gleichspannung. Du kannst die Wechselspannung nie komplett herausfiltern, das ist technisch nicht möglich. Man kann sie aber so weit reduzieren, dass sie keinen Einfluss mehr auf die Hardware hat.
Steigt sie aber an, hat sie ab einem gewissen Punkt durchaus wieder Einfluss auf die Hardware. die Steigende Restwelligkeit ist einer der Gründe, wieso Festplatten ausfallen.
Wenn du also jemanden kennst, der in letzter Zeit eine defekte Festplatte hatte, frag ihn mal, wie alt sein Netzteil ist, das er verwendet. :D

Hast du nun brauchbare Netzteile, die entsprechende Schutzschaltungen haben, schalten die ab, wenn die Spannung unterhalb eines Wertes sinkt.
Hier im forum gibt es einen User, dessen Netzteil -- ein S7 mit 450 Watt -- abschaltet, wenn er die Grafikkarte übertaktet.
Nominell sollte die Leistung des Netzteils reichen, aber weil die 5 Volt Leitung nicht mehr belastet wird, sinkt die 12 Volt Spannung unterhalb des Auslösewertes und das Netzteil schaltet ab.
Andere Netzteile schalten z.B. gar nicht ab, wie das Corsair RM. Das powert auch noch, wenn nur noch 10 Volt anliegen [was eben an der fehlenden Schutzschaltung liegt und deswegen wird es hier um Forum auch verrissen -- zu Recht]. Die thermaltake Germany Serie hatte ich ja schon erwähnt.
Schlimm wird es aber dann, wenn du hochgelabelte Gruppen Netzteile hast, wie das S7 mit 700 Watt oder das L8 mit der gleichen Leistung oder vergleichbar.
Bei denen ist die Spannungsstabilität extrem schlecht, sodass man sie nicht nutzen sollte. Schon gar nicht für Multi GPU, auch wenn die 700 Watt suggerieren, dass es eigentlich reichen müsste.


Bei Indy Netzteilen wird, wie der Name schon erahnen lässt, die Spannungen unabhängig voneinander erzeugt.
Das passiert mit DC-DC Converter. Daher nennt man diese Netzteile auch DC-DC Netzteile.
Der Vorteil ist die Spannungsstabilität. Auch wenn die 12 Volt Leitung bis zum Bersten belastet wird, hat das keine Auswirkungen auf die kleineren Spannungen.
Aber auch hier gibt es Grenzen. Wichtig sind Schutzschaltungen. Wenn die nicht vorhanden sind -- wie beim Corsair RM als Beispiel -- nützt die Spannungsstabilität nichts. Das Netzteil kann bei einem Fehler nicht abschalten und wird im Grenzfall die Hardware beschädigen.
Dann gibt es da noch Netzteile, wie die P10 Serie, die so stark gebaut ist -- was eben die Caps angeht -- dass sie auch problemlos deutlich mehr Leistung stemmen kann.
Ich hatte zwei P10 mit 550 Watt an der SunMoon getestet und beide waren in der Lage, über 700 Watt zu leisten, ohne dass sich die Spannungsstabilität geändert hatte, ohne dass die Restwelligkeit angestiegen ist. Die sind nicht mal lauter geworden.
Das ist schon sehr beeindruckend und einer der Gründe, wieso ich bei Multi GPU Systemen gerne das P10 empfehle. Ich weiß da aus erster Hand, dass es das leistet, was es verspricht.


Zusammengefasst:
Gruppe Netzteile haben bei einseitiger Belastung der Spannung -- was heute eben Fakt ist angesichts der dominierenden 12 Volt Leitung -- ein Problem mit der Spannungsstabilität, was im geringsten Fall zum Abschalten des Netzteils führt, wenn die Schutzschaltungen vorhanden sind, und im schlimmsten Fall zur Beschädigung der Hardware führt, wenn die Filterung und Gättung schlecht ist.
Indy Netzteile oder DC-DC Netzteile haben das Problem der Spannungsstabilität nicht. Nachteil hier ist einfach der, dass im Max Last Bereich die Restwelligkeit zum Teil stark ansteigt, was auf schlechte Komponenten im Form von minderwertigen Caps zurück zu führen ist.
Und natürlich sollten grundlegende Schurtschaltungen verbaut sein, die auch greifen.
Es nützt nichts, wenn der Hersteller OCP verbaut, das aber erst jenseits von 80 Ampere greift. Schon bei weiniger als 50 Ampere schmelzen Leitungen.


Und dann will ich das mit den Peak werten noch mal aufgreifen.
Aktuelle Grafikkarten wie die 900er Serie von Nvidia, haben zum Teil stark schwankende Peak werte. Das liegt daran, dass die Karten ständig zwischen Max Last und Idle hin und her schalten.
Das liegt wiederum am Boost Modus, den aktuelle Karten besitzen.
die Karte versucht immer den maximalen Boost Takt zu erreichen und taktet ständig darauf zu, wird aber gleichzeitig vom Power Limit und Temperatur Limit eingegrenzt.
So kann es passieren, dass eine Karte zwar eine durchschnittliche Leistungsaufnahme von 180 Watt hat, aber einen Peak Wert von über 300 Watt.
Gerade bei übertakteten Karten wird der Unterschied größer -- Toms Hardware hatte da mal einen Test zu gemacht, als die 900er Karten auf den Markt kamen -- da liegt die durchschnittliche Leistungsaufnahme bei 190-200 Watt und der Peak Wert kratzt an der 400 Watt Marke oder ist darüber.
Moderne Netzteile, wie das E10 oder auch das Antec Edge -- gibt natürlich noch viele weitere Netzteile -- haben keine Probleme mit den Peak Werten. Die kann die Filterung problemlos abfangen.
Hast du aber ein älteres Netzteil drin oder eben ein Gruppe Netzteil, kann es passieren, dass das Netzteil abschaltet, weil der Peak Wert zu hoch war und die Schutzschaltung gegriffen hat, eben wegen der abfallenden 12 Volt Spannung.
Gerade ältere Netzteil, die schon belastete Caps haben, die auch schon einen Alterungsprozess unterliegen, können da einen Schaden kriegen, weil einer der Caps platzt.

Ich will damit nicht sagen, dass wir alle Netzteile, die älter als 4 Jahre sind, entsorgen sollen. Das ist Unsinn.
Solange du die Hardware nicht veränderst, wird das Netzteil keine Probleme haben und auch 10 Jahre laufen. Ich kenne da mehr als genug Beispiele, wo Rechner seit 10 oder 15 Jahren problemlos laufen, eben auch weil die Hardware nie verändert wurde.
Nur sind wir hier in einem Hardware Forum und da ändert man seine Konfiguration von Zeit zu Zeit und wer noch ein Sockel 775 System mit einer GTx 280 hat und nun auf ein aktuelles System mit GTX 980 wechsel will, sollte sich im Klaren sein, dass sein Straight Power E6, das er seit 8 Jahren nutzt, und das immer noch läuft, für die aktuelle Hardware einfach nicht geeignet ist. Hier ist dringend anzuraten, das Netzteil zu tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Weil dieses Forum vielleicht (genau wie andere auch) schon seit Jahren von Lohnschreibern unterwandert ist?

Bewertungen im Internet - Netz der Lügner - Digital - Süddeutsche.de

Ich hab mich früher auch immer über die so manche Empfehlungen hier beschwert, aber beweisen könnte man eh (fast) nix, und diese Leute würden immer wesentlich mehr Zeit in diese Geschichte stecken als du, um sich rauszureden oder gegenseitig zu decken. Wenn du mal genauer hinschaust wer was empfiehlt, dann merkst du ziemlich schnell wer damit seine Brötchen verdienen könnte und wer nicht.

Aber das ist natürlich nur ne Verschwörungstheorie ohne Gewähr. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ebastler

Volt-Modder(in)
Hauptgrund warum ich viel E10/P10 empfehle? Weil sie die einzigen Netzteile sind, die eine gute Technik mit einem wirklich leisen Lüfter kombinieren. Das kriegt sonst irgendwie kein Hersteller hin.
Einzig das G550 PCGH Edition fällt mir grad ein, wobei ich mich da aufs Hörensagen verlassen muss.

Wenn Lautstärke nicht so wichtig ist, empfehle ich auch gerne Anderes. Mein Lieblingsnetzteil momentan ist das hier: https://www.pollin.de/shop/dt/Mjc3O...il_FUJITSU_S26113_E538_V50_02_DPS_500QB_.html

Ich finde es einfach unglaublich, wie geniale Technik man da um so wenig Geld kriegt. 80+ Bronze, Spannungen, die durch die verschiedenen Lasten so fix sind als hätte man die "Hold" Taste am Mikrometer gedrückt, Elkos nur von Rubycon, Spitzen-Lötqualität usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Das mit der "Unterwanderung" halte ich für Quatsch. Sonst würden die "üblichen Verdächtigen" aka die Netzteilgurus hier auch Netzteile aus der Powerzone-Reihe empfehlen. :ugly:
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Das dieses Forum "unterwandert" ist bezweifle ich stark ;)
Wenn du dich richtig mit der Technik von Netzteilen auseinander gesetzt hast, dann kannst nachvollziehen wieso das E10 sehr häufig empfohlen wird.

Das hier ist eines der größten Hardware-Foren überhaupt. Und es ist wesentlich günstiger hier ein paar armseelige Lohnschreiber zu platzieren, als irgendwo teure Werbung zu machen. Es würde mich doch sehr stark wundern, wenn hier nicht alles unterwandert ist. ;)

Und nein, ich kenne mich mit Netzteilen kaum aus. Das ändert nix daran, dass es viele andere gute Netzteile gibt, die wesentlich günstiger sind. Trotzdem wird hier zu 90% BeQuiet empfohlen, statt wie bei anderen Komponenten nach P/L-Verhältnis.
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Und nein, ich kenne mich mit Netzteilen kaum aus. Das ändert nix daran, dass es viele andere gute Netzteile gibt, die wesentlich günstiger sind. Trotzdem wird hier zu 90% BeQuiet empfohlen, statt wie bei anderen Komponenten nach P/L-Verhältnis.

Das kommt drauf an wie man "gut" definiert. Wenn es reicht, dass der Rechner startet und alle Komponenten Strom bekommen dann sind wohl die allermeisten Netzteile erst einmal "gut". Wenn es dann an Schutzschaltungen, sinnvolle Rail-Verteilung, Lautstärke und Elko-Bestückung / Verarbeitungsqualität geht dann ändert sich das Bild. Was nicht bedeuten soll, dass nur BQ brauchbare Netzteile baut bauen lässt. (die haben auch genug Schrott im Programm)
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Und nein, ich kenne mich mit Netzteilen kaum aus. Das ändert nix daran, dass es viele andere gute Netzteile gibt, die wesentlich günstiger sind. Trotzdem wird hier zu 90% BeQuiet empfohlen, statt wie bei anderen Komponenten nach P/L-Verhältnis.
Wird doch nach P/L empfohlen :huh:
z.B. das LC9550 wird häufig empfohlen. Die meisten die einfach sagen "Neues NT? Nimm das E10!" sind die die nur das aufgrund seiner häufigen Nennung kennen und sich damit auf der sicheren Seite fühlen, weil sie keine Motivation, Zeit oder sonstiges haben um sich mit NTs auseinander zu setzen ;)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Alle hier herumlaufenden "Netzteilgurus" können ihre Empfehlungen (und das ist eben nicht immer nur BQ, siehe Post #4 - und auch BQ baut nicht empfehlenswerte NTs... Auch die sehr starken E10 von iirc 700W sind beispielsweise Blödsinn) auf Wunsch technisch detailliert beschreiben und begründen.
Nur, wenn man selbst keine Ahnung hat da die Theorie auszupacken, Stefan und Thresh usw. wären von BQ gekauft ist völliger Unsinn.

Dass BQ da in den Empfehlungen häufig vertreten ist liegt an zwei grundlegenden Dingen:
1.) BQ baut größtenteils sehr gute Komplettpakete und technisch empfehlenswerte NTs. Es gibt besseres zu kaufen aber das ist nicht mehr im Budget der meisten Anfragen, was zu Punkt 2 führt:
2.) 90% aller Zusammenstellungen die hier gebaut werden sind normale Gaming-PCs die prinzipbedingt mit einem ordentlichen 500W-NTs super auskommen - und genau diese Klasse ist es, wo das E10 eben sehr gut dasteht. Geht man in einen Bereich Office bis 300W gibts kein wirklich sinnvolles BQ mehr, wenn ich ein sehr dickes System mit 750+W baue ist nur noch das P10 übrig und hier gibts auch sehr gute Alternativen. Das kommt nur eben sehr selten vor dass jemand sowas braucht.


Natürlich ists für die allermeisten User ausreichend wenn sie ein 40€-NT einbauen und der PC geht an. Das Thema zieht sich hier durch die Jahre wie kaum was anderes. Wenn man aber vor einigen Jahren hier ein E9 empfohlen bekommen hatte und stattdessen ein 40€-NT gewählt hat "weil der PC dann ja auch geht" dann kommen jetzt die Threads aus dem Boden wo sich beschwert wird warum die neue GTX970/980 nicht laufen will weil das Billig-Gerät die Peaks der Maxwell-Chips nicht abfedern kann und dann muss eben jetzt wieder ein neues besseres NT her. Hätte man damals das E9 oder jede andere Empfehlung von uns genommen würde die neue GPU auch so laufen. :ka:
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das E10 ist halt eben ein sehr gutes Gesamtpaket, leiser Lüfter, DC-DC, gute Komponenten und ein akzeptabeler Preis. Dann gibt es noch das DPP P10 550W, das extrem gut ist. Somit hat man von E10 400W bis zum DPP P10 550W eine große Bandbreite, in dieser liegen eben die meisten Netzteilkäufe. Es gibt durchaus noch andere dominante Empfehlungen, z.B. für Leute mit wenig Geld das LC 9550 unter dem E10 und das Antec HCP Platinum 850W für Leute die etwas besseres als das DPP P10 wollen. Hinzu kommt das Single Rail Netzteile hier einen schweren Stand haben, somit fallen Seasonic, Corsair usw. schonmal raus.

Beim E9 konnte man noch eine Verschwörung glauben, aber heute ist es durchaus begründet das E10 und DPP P10 zu empfehlen.

EDIT:
@ Incredible Alk: Zwei Leute mit teilweise den selben Gedanken, ich sollte schneller schreiben...
 

Malkav85

Moderator
Teammitglied
Weil dieses Forum (genau wie andere auch) schon seit Jahren von BeQuiet-Lohnschreibern unterwandert ist?

[...]

Aber das ist natürlich nur ne Verschwörungstheorie ohne Gewähr. ;)
Und nein, ich kenne mich mit Netzteilen kaum aus. Das ändert nix daran, dass es viele andere gute Netzteile gibt, die wesentlich günstiger sind. Trotzdem wird hier zu 90% BeQuiet empfohlen, statt wie bei anderen Komponenten nach P/L-Verhältnis.

Du unterstellst hier also einem Großteil der Leuten, das sie gekauft sind, weil du keine große Kenntnis besitzt, weshalb diese User solche Empfehlungen verbreiten?

Auch ich kenne mich kaum aus mit Netzteilen bzw. deren Elektronik und habe früher selbst 4 NTs von BQ gehabt, welche allesamt nach 1-2 Jahren den Geist aufgaben; jedoch lese ich auch die Testberichte verschiedener Leute hier im Forum und auf anderen Webseiten und dort wird selbst mir NT-Noob verständlich erklärt, weshalb dieses und jenes Netzteil besser ist.

Daher würd ich dich gerne bitten, mit deinen haltlosen, unkonstruktiven und polemischen Unterstellungen aufzuhören. Mag sein, das es ein paar User gibt, die auffallend viel BQ bevorzugen, aber so ist es im Grafikkarten- und CPU-Bereich tagtäglich.

Außerdem gibt es bei Berichten immer zwei Seiten: Ein Hersteller stellt gute Hardware her und wird über den Klee gelobt, oder ein Hersteller produziert den größten Mist und das wird dann auch in den News ausgeschlachtet. Dazwischen sammeln sich die "normalen" Hersteller und Produzenten bei denen es eine Ausfallquote von 2% gibt (plagativ aus der Luft gegriffen ;)) und darüber wird nicht berichtet.
 

ebastler

Volt-Modder(in)
Wenn ich von jemandem voreingenommen bin, dann von Cooler Master, ich habe mich in das V550SM verliebt^^ Anderer Lüfter und das wäre der E10 Killer gewesen, mMn. Der originale ist leider mau. Und das ist mein Kritikpunkt an fast jedem Netzteil, das nicht von BeQuiet ist. Der Lüfter. Alle verbauen so einen Yate Loon Rotz, der schleift oder Sonstiges macht, das ich nicht will...
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Das kommt drauf an wie man "gut" definiert. Wenn es reicht, dass der Rechner startet und alle Komponenten Strom bekommen dann sind wohl die allermeisten Netzteile erst einmal "gut". Wenn es dann an Schutzschaltungen, sinnvolle Rail-Verteilung, Lautstärke und Elko-Bestückung / Verarbeitungsqualität geht dann ändert sich das Bild. Was nicht bedeuten soll, dass nur BQ brauchbare Netzteile baut bauen lässt. (die haben auch genug Schrott im Programm)

Schutzschaltungen sind wichtig, klar. Aber soweit ich weiß, haben auch andere Hersteller heutzutage gute und ausreichende Schutzschaltungen. Ausreichend reicht meist, wie der Name schon sagt, aus. Besser geht immer, aber ich wüsste nicht in welchem Kaufberatungs-Forenteil sonst immer gleich die teuerste Premium-Marke empfohlen wird..
Wird doch nach P/L empfohlen :huh:
z.B. das LC9550 wird häufig empfohlen. Die meisten die einfach sagen "Neues NT? Nimm das E10!" sind die die nur das aufgrund seiner häufigen Nennung kennen und sich damit auf der sicheren Seite fühlen, weil sie keine Motivation, Zeit oder sonstiges haben um sich mit NTs auseinander zu setzen ;)

Man muss natürlich auch mal was anderes empfehlen, sonst wäre das etwas auffällig. ;) Man kann davon ausgehen, dass falls es diese Leute gibt, sie wissen was sie tun, denn immerhin ist es ihr Job. Und natürlich gibt es auch viele Mitschwimmer. Je öfter BeQuiet empfohlen wird, desto öfter wird BeQuiet empfohlen..

Nur, wenn man selbst keine Ahnung hat da die Theorie auszupacken, Stefan und Thresh usw. wären von BQ gekauft ist völliger Unsinn.

Deine Unterstellung, ich würde Thresh und Stefan beschuldigen ist mal wieder komplett daneben, weil ich keine Namen genannt habe. Ich finde es sogar eher unwahrscheinlich, dass die "großen" Leute was damit zu tun haben. Also bitte hör auf so einen Schwachsinn zu verbreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Tresh, wir sollten mal deine Bankdaten checken:D @Nuallan: hmmm, solche Behauptungen sind immer schwer zu beweisen. Meist wird hier halt in dem aufgezeigten Preisrahmen des TE`s das beste für`s Geld empfohlen. Und wenn BeQuiet mit dem E10 aktuell eben die Krone innehat, dann ist das ebenso. Ich würde z.B. auch viel lieber deutlich mehr CPU`s von AMD empfehlen, aber das bessere ist nunmal des guten Feind.

Achja, gleich mal das Konto prüfen, ob Intel schon überwiesen hat;) PS: ich verlinke zwar meist das beste P/L-Verhältnis, aber gerade bei Netzteilen/Grakas bemühe ich mich meist auch andere/empfehlenswerte Alternativen zu nennen. Und ja, es gibt sie durchaus, die anderen brauchbaren Trafos neben dem E10/P10:nicken:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Deswegen steht das "usw." da, es waren einfach beliebige User die viel Netzteilwissen haben, keine Unterstellung. Aber sowas kann man natürlich als Grashalm benutzen um sich rechtzufertigen, ich verstehe das schon. Den meisten hier mitlesenden Usern traue ich aber ohne Weiteres zu dass sie den Sachverhalt richtig erkennen, von daher muss ich mich nicht "zurückrechtfertigen". :D

Was die Bezahlungen da angeht mach ich anscheinend irgendwas falsch... da empfiehlt man im Forenleben Hunderte von Produkten und regelt hier noch als Mod dies und das aber irgendwie hab ich noch keinen Euro dafür gesehen. :motz: :haha:
 

ebastler

Volt-Modder(in)
Nuallan, ich behaupte mal von mir selbst, dass ich ziemlich viel Ahnung von Netzteilen hab. Ich kenne noch recht wenige Modelle persönlich, aber wenn ich ein Netzteil vor mir hab, kann ich dank guter Elektronikkenntnisse sehr schnell sagen, was es taugt. Ich lese hier fast jeden Netzteilthread mit, und kann dir sagen, dass sich die BeQuiet Empfehlungen auf genau zwei Gruppen beschränken:
-"Ich habe wenig Ahnung, aber da das alle empfehlen, wird es sicher gut sein, und alles Andere Mist. Ich will dem was empfehlen, das sicher gut geht, empfehle ich ein BeQuiet"
-Die, die wirklich Ahnung haben.

Uns interessieren letztere, oder? Ich kenne inzwischen die Meisten davon (viele auch von Skype etc) und kann dir versichern, dass davon keiner gekauft ist. Sie empfehlen, was sie für gut halten. Und sobald Lautstärke ein Kriterium ist, führt an BeQuiet nunmal (noch) kaum ein Weg vorbei. Ich setze eben große Hoffnungen auf Cooler Master, technisch finde ich deren aktuelle Enhance Plattform Spitze, wenn da ein guter Lüfter dazukommt, und das Ding den Preis eines E10 kriegt, empfehle ich sicher kein E10 mehr. Aber bei der aktuellen Marktsituation... Leise? E10 oder P10.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten