• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Upgrade für existierenden Rechner

Kyrael

Schraubenverwechsler(in)
Upgrade für existierenden Rechner

Moin ihr!
Mein Rechner hat schon ein paar Jährchen hinter sich, aber bisher ließ sich eigentlich noch alles vernünftig darauf spielen. Dann kam Dragon Age Inquisition, bei dem ich die Animation des Hauptmenüs in FramesPerMinute messen konnte.

Meine aktuelle Konfiguration sieht wie folgt aus:
Motherboard: MSI MS-7596
Prozessor : AMD Phenom(tm) II X2 550 Processor (2C 3.11GHz, 2GHz IMC, 2x 512kB L2, 6MB L3)
RAM: 2x Corsair CML16GX3M2A1600C10 8GB DIMM DDR3 PC3-12800U DDR3-1600 (9-9-9-25 4-34-10-5)
Grafikkarte : AMD Radeon HD 5800 Series (18CU 1440SP SM5.0 765MHz/725MHz 5% OC, 1GB DDR5 4GHz 256-bit, PCIe 2.00 x16)
Das ganze läuft unter Windows 7 (64bit).
(Wenn noch wesentliche Informationen fehlen, sagt Bescheid!)

Was würdet ihr am ehesten upgraden und worauf? Was ist hier das schwächste Glied?
Das Budget wären etwa 300€, mit Hühneraugen zudrücken 400€, weniger wär auch nicht schlimm.

(Sollte der Beitrag hier verkehrt sein, bitte ich um Verschiebung ins passende Unterforum)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Hallo, willkommen im Forum :)

Also der Flaschenhals bei dir ist ganz klar die dual core CPU und die Grafikkarte.

1 x Intel Core i5-4590, 4x 3.30GHz, boxed (BX80646I54590)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)

Damit wärst du bei etwa 370€ und hättest den Flaschenhals CPU komplett beseitigt. Grafikkarte kannst du dann eventeull später aufrüsten.

Edit: Ist die Grafikkarte eine 5850 oder 5870?
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

RAM könntest du lassen, da du breits 16GB 1600er DDR3 RAM hast.

CPU, Mainboard und Grafikkarte müssten meiner Meinung nach gewechselt werden. Was für ein Netzteil hast du?

Anstelle des 4590 könntest du auch den den 4460 nehmen. Der ist nur unwesentlich langsamer und 20 Euro günstiger. Dazu den von Amon empfohlenen Kühler sowie das Mainboard. Sobald das Geld reicht, holst du dir zusätzlich noch eine neue Mittelklasse Grafikkarte aus der neuen Grafikkarten Generation von AMD die bis dann draussen sein sollte :-).
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Hui, prompte Antwort... vielen Dank schonmal, auch für das Wilkommen im Forum!

Ja, der Prozessor hat wohl ausgedient. Aber wie ist das mit dem Motherboard und vor allem dem RAM? Weshalb empfiehlst du die zu ersetzen? Kompatibilität zum Prozessor?

Was die Grafikkarte angeht: Gute Frage, nächste Frage. Diagnoseprogramme (gpu-z und Sandra) sagen bloß 5800er. Die Packung ist seit langem im Recyclinghimmel, die Bestellbestätigung findet sich nicht mehr im Emailfach und auf der Karte selbst konnte ich zumindest bei kurzem Draufschauen ohne Ausbau keine Nummer erkennen, die mich großartig weitergebracht hat. Irgendwelche Tips?
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

RAM kannst du behalt sofern dieser mit maximal 1,65V, idealerweise aber mit 1,5V oder weniger läuft.
Hilft dir dxdiag auch nicht weiter?
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Du kannst deinen RAM auch weiter verwenden, sorry, hab ich nicht drauf geachtet. Board austauschen weil ich da eine Intel CPU genommen habe, die passt nicht auf ein Board für AMD CPUs. ;)
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

mich wundert das noch keiner nach dem netzteil gefragt hat:schief::ugly:...

wenn dich lautstärke nicht stört kannst du auch den boxedkühler des 4460 nehmen ( kannste später immernoch tauschen wenn er dir aufn sack geht) ansonsten günstiges board dazu & ne geschmeidige karte.

also 4460er cpu,
nen 97er board,

ne günstige 290er. damit biste leicht überm budget aber ne weile sicher;)
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Eine Expedition unter den Schreibtisch später sagt das Netzteil: "Enermax active pfc 100 240vac"

@ich111
Ne, dxdiag will auch nichts weiter sagen.

@Amon
"Board austauschen weil ich da eine Intel CPU genommen habe, die passt nicht auf ein Board für AMD CPUs. "
Stimmt wohl. *derp*
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

@sinchilla hab ich doch ;-).

Boxed Kühler würde ich nicht nehmen, da der sehr laut ist und der Wechsel das mühsamste am ganzen PC ist. Dann lieber nen Cooler Master Hyper 103 für 18 Euro einbauen. Der reicht auch für den 4460.

Edit: Die Wattzahl von deinem Netzteil wäre auch noch nicht schlecht. Allerdings würde ich ein 4 Jähriges Netzteil auswechseln, wenn du sonst auch alle Hauptkomponenten auswechselst.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Edit: Die Wattzahl von deinem Netzteil wäre auch noch nicht schlecht. Allerdings würde ich ein 4 Jähriges Netzteil auswechseln, wenn du sonst auch alle Hauptkomponenten auswechselst.
Schau ich morgen mal drauf - draußen scheint's nicht draufzustehen und aufschrauben werd ich's, wenn mir nicht mehr die Augen zufallen. Welche Wattzahl sollte drin sein und was für ein Netzteil würdest du empfehlen, wenn dem nicht so ist?
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Die Standard Empfehlung ist das beQuiet straight Power E10 mit 500 Watt. Wenns ein bisschen günstiger sein muss, ist das LC Power LC9550 mit 500 Watt ganz gut.

Dein Netzteil wird wohl von den Watt her reichen. Wenn du ein altes Netzteil verwendest, kann es sein, dass es bald den Geist aufgibt und im schlimmsten Fall auch noch andere Hardware in den Tod reisst. Ich würde jetzt nicht so weit gehen und das Netzteil prophylaktisch auswechseln, aber sobald der Rest des Computers aufgerüstet wird, würde ich es auch auswechseln. Dann ist alles wieder neu und passt zusammen. Es gibt immer Spezialisten die Graka, CPU und Mainboard regelmässig wechseln, das Netzteil aber 10 Jahre unangetastet lassen, da es sich nicht direkt auf die Gaming Performance auswirkt. Oder Hardware für 2000 Euro mit einem 700 Watt, 32 Euro Chinaböller kombinieren und sich dann wunderen, wenn plötzlich nichts mehr geht.
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Enermax NT kann gut sein, muss aber nicht. Das kommt wirklich auf die Serie an.

Meine Frau hatte auch eine HD5850 im PC und selbst die wurde durch den Phenom II X4 um ca. 30% zurückgehalten.

Du könntest im 1. Schritt das Board und die CPU austauschen.
Entweder mit Neuware für ca. 300€ wie oben beschrieben oder mit gebrauchten Sachen aus Kleinanzeigen, Ebay oder den Marktplätzen in den Technikforen (hier, hardwareluxx gibt noch einige mehr). Diese haben allerdings Eingangsvoraussetzungen, wie etwa mind. 3 Monate Mitgliedschaft im Forum oder eine Mindestanzahl an Posts).

Empfehlung für gebrauchte Sachen wären ein Z68/77-Board und einen passenden i5-2400 / i5-3350 oder höher.
Diese kann man kinderleicht im UEFI um 400 MHz übertakten und du hast nen flotten PC.
Kosten sind ca. 40-60€für ein Board und 70-100€ für eine CPU. Je nach Alter und evtl. Restgarantie / Rechnung.
How to overclock non-K series Sandy and Ivy Bridge CPUs without messing with the BCLK. - Intel - CPUs

Den RAM kannst du behalten.

Da der Grafikkartentausch einfacher zu machen ist, würde ich den im 2. Schritt machen. Vielleicht reicht dir deine Karte ja noch, bis die neuen R9-380 herauskommen. Die könnten richtig gut werden und eine gute Investition um 250€ darstellen.
Oder du legst dir dann eine gebrauchte HD7950 / R9-280(X) zu, die es dann wie Sand am Meer geben dürfte.

Auf das dringend NT-Tauschen blabla gehe ich nicht weiter ein, nur diese Kaufempfehlungsliste, falls du doch einknickst ;) .
Die Luxx- Netzteil- Kaufberatung Stand: 04/2015
Hier im Forum gibt es auch eine, die ist aber nicht so aktuell und auch nicht angepinnt. :(
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

@Cinnayum
Von gebrauchten Sachen halte ich mich lieber fern.



Ooookay, ich denk, ich wär dann soweit.

Der erste Packen sähe dann wie von Amon beschrieben so aus:
1 x Intel Core i5-4590, 4x 3.30GHz, boxed (BX80646I54590)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)

Das zweite Upgrade, was ich halbwegs zeitnah holen werde, wird dann ne neue Grafikkarte und das beQuiet straight Power E10 werden. Vielleicht steht dann noch irgendwann ne neue Platte an, je nach finanzieller Lage.


Hab ich noch irgendwas übersehen? Ansonsten: Vielen Dank an euch alle! Ihr wart mir eine große Hilfe!
 
AW: Upgrade für existierenden Rechner

Mach doch bitte mal ein Foto vom Netzteilaufkleber
Das gestaltet sich schwieriger als gedacht - das Teil ist so clever verbaut, dass ich im Prinzip den halben Rechner auseinandernehmen müsste, um da ranzukommen. Auf dem Sticker der Rückseite steht nur das oben geschriebene.

...und wenn ich's mir recht überlege, erinnere ich mich grad absolut nicht daran, mal was mit dem Netzteil angestellt zu haben. Was wiederum bedeutet, das Ding ist alt. Schätze, ich sollte es gleich mit austauschen...
 
Zurück