• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Umweltschutz: Verbot von Plastiktüten ab 2022

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Umweltschutz: Verbot von Plastiktüten ab 2022

Das Umweltbundesamt hat bekanntgegeben, dass ab 01. Januar 2022 Plastiktüten verboten werden. Es gibt aber Ausnahmen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Umweltschutz: Verbot von Plastiktüten ab 2022
 

Nono15

PC-Selbstbauer(in)
gerade diese besch... tüten für obst und gemüse gehören verboten, und zwar sofort - schon wieder nur halbgares was beschlossen wurde :wall:. wenn ich sehe, wie oft die papiertüten "vergessen" wurden zu bestellen oder "nicht verfügbar waren" (so die "ausreden" der verkäufer in den supermärkten) könnte ich :-$
das verbot gehört auch für diese hemdtütchen für 2022 her !
gut, dass ich meine netze schon viele jahre zum einkaufen mitnehme.
wenn schon die tütchen nicht wegkommen gehört zumindest eine strafgebühr für die nutzung her: 1 euro pro benutzte tüte halte ich für angemessen :devil: dann würden alle ganz schnell umstellen
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Weiterhin bleiben Hemdchenbeutel etwa für Obst und Gemüse erlaubt.
Was genau wird denn dann noch verboten? Die "Mitteldicken" Einwegtüten an der Kasse? Die haben doch eh schon alle Händler erst bepreist und dann abgeschafft.
 

ich558

Volt-Modder(in)
Bin schon lange dafür den unnötigen Verpackungsmüll zu regulieren anstatt CO2 steuern und solchen Käse einzuführen
 

Berserkervmax

Software-Overclocker(in)
Was ein Quatsch.
Das Plasik wird doch verbrannt und ersetzt Öl oder Gas.

Es ist schön das das kleine Deutschland immer vormacht wie es gehen könnte ABER Global gesehen ist es total egal was wir machen.

Es ist ein gute Idee zb. die Kohleverstromung abzuschaffen in Deutschland nur nutzt es nix weltweit über 1000 neue in Planung sind oder im Bau.
Gleiches ist es mit den AKWs oder jetzt mit Plastik
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
tüten für obst und gemüse gehören verboten
Ist in Österreich schon seit einigen Jahren so. Die Umstellung ging aber auch über Monate.

Für Obst und Gemüse gibt es nur noch Sackerl aus Zuckerrohr-basiertem Kunststoff.
Normale Einkaufssackerl an der Kasse sind entweder aus Papier,
oder aus Leinen / Chemiefasern (Permanenttaschen).

Die beiden letzteren kann man problemlos mehrere Jahre verwenden.

Ansonsten gibt es noch das Verbot einiger Einwegplastik Artikel
und man will wieder mehr Glasflaschen in AT anbieten.
Kunststoffflaschen und Dosen sollen außerdem endlich einen Pfand bekommen.

Ist aber alles bisher nur ein Tropfen auf den heißen Stein...
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Reine Plastiktüten wären nichtmal schlimm, wenn man sie dem Wertstoffkreislauf hinzufügt.

Problematisch sind alle (!) bedruckten Multilayerkunststoffverpackungen, da diese (aktuell) nicht recycelt werden können.

Es gäbe genug alternativen, um Umweltfreundlich zu verpacken, kostet leider Geld und das will keiner in die Hand nehmen.
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Also raus mit der Sprache. Wer von euch plündert unsere LVP-Tonne und sortiert alle Kunststofftüten heraus, um sie dann in der Natur zu entsorgen? Bekommt man dafür so viel Geld in Schildburg?
Merkt ihr nicht, wie wir verarscht werden. Mit jedem Waschgang gelangt rund um die Uhr fertiges Mikroplastik ins Abwasser. Na zumindest ist das völlig sinnlose Verschießen von Plastik und Giftgasen heute Nacht so gut wie unmöglich. Danke Gott! :P
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Es ist ein gute Idee zb. die Kohleverstromung abzuschaffen in Deutschland nur nutzt es nix weltweit über 1000 neue in Planung sind oder im Bau.
Gleiches ist es mit den AKWs oder jetzt mit Plastik
Eine noch bessere Idee wäre es gewesen, wenn Frau Dr. Merkel damals im Fahrwasser des Unglücks von Fukushima nicht die kompletten Atomkraftwerke aus rein wahltaktischen Gründen hätte auslaufen lassen...zumal die Verlängerung der AKWs ja bereits beschlossen und in trockenen Tüchern war...

Bestimmt sind AKWs auch nicht die finale Lösung zur Energiegewinnung, aber es ist besser als die Verstromung von Kohle.
 

Nono15

PC-Selbstbauer(in)
Ist in Österreich schon seit einigen Jahren so. Die Umstellung ging aber auch über Monate.

Für Obst und Gemüse gibt es nur noch Sackerl aus Zuckerrohr-basiertem Kunststoff.
Normale Einkaufssackerl an der Kasse sind entweder aus Papier,
oder aus Leinen / Chemiefasern (Permanenttaschen).

Die beiden letzteren kann man problemlos mehrere Jahre verwenden.

Ansonsten gibt es noch das Verbot einiger Einwegplastik Artikel
und man will wieder mehr Glasflaschen in AT anbieten.
Kunststoffflaschen und Dosen sollen außerdem endlich einen Pfand bekommen.

Ist aber alles bisher nur ein Tropfen auf den heißen Stein...
ist aber zumindest schon besser als das was hier in deutschland so halbgar beschlossen wird
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Also raus mit der Sprache. Wer von euch plündert unsere LVP-Tonne und sortiert alle Kunststofftüten heraus, um sie dann in der Natur zu entsorgen? Bekommt man dafür so viel Geld in Schildburg?
Merkt ihr nicht, wie wir verarscht werden. Mit jedem Waschgang gelangt rund um die Uhr fertiges Mikroplastik ins Abwasser. Na zumindest ist das völlig sinnlose Verschießen von Plastik und Giftgasen heute Nacht so gut wie unmöglich. Danke Gott! :P
Gern geschehen.
Die Politik darf mir wieder mit Umweltschutz kommen, wenn das Europäische Parlament nicht jedes halbe Jahr zwischen Strasbourg und Brüssel hin- und her zieht!
Airmax24.

Wobei, solange das Joch nicht vom Halse gerissen ist, bleibt alles, was Spaß macht und gesund ist, verboten.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Für diese Tütchen gebe es noch keine gute Alternative, so das Bundesumweltamt
Das ist doch gelogen. Es gibt doch schon lange brauchbares "Bio-Plastik", nur kostet das eben ein paar Cent mehr.
Für Obst und Gemüse gibt es nur noch Sackerl aus Zuckerrohr-basiertem Kunststoff.
AHA! Komisch dass das bei uns nicht möglich ist.

Es ist schön das das kleine Deutschland immer vormacht wie es gehen könnte ABER Global gesehen ist es total egal was wir machen.
Ich glaube es gibt kein dümmeres Argument selber nichts zu tun/tun zu wollen.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Es geht nicht um den Beitrag zur Umwelt, der ist bezogen auf weltweite Emissionen nicht einmal messbar, es geht ums gute Gewissen! Somit kann man mit dem Finger auf andere zeigen. Das ist wie mit dem Feinstaubzonen in Städten, welche nachweislich gar nichts bringen, wie die Auswertung der Daten von den Messfahrzeugen ergeben hat.

Widerrum befindet sich Deutschland in Bezug zur elektrischen Mobilität sowie Digitalisierung im frühen Mittelalter.

Was an inkompetenten und korrupten Politikern begründet liegt.

Aber mit solchen fadenscheinigen Möchtegernprojekten wird der Fokus von wirklichen Problemen abgelenkt, Automobilbranche, Lobbyarbeit...hust.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ganze ist reine Symbolpolitik, die nichts bringt. Eine Studie hat ergeben, dass die Plastiktüten einfach als Mülltüten genutzt wurden (so habe ich es auch gehandhabt). Jetzt spart man sich die Plastiktüte, darf sich allerdings Müllsäcke kaufen, das ganze ist ein Konjunkturprogramm für die Müllsackindustrie.

In Kalifornien gibt es jetzt auch Studien, die ergeben haben, dass es nichts bringt, bzw. sogar schädlich ist. Es wurde mehr CO2 Produziert, dafür Erdöl eingespart und im Gegenzug dafür mehr Bäume abgeholzt. Einen Vorteil hat man nur, wenn man seinen Müll im Wald oder Meer entsorgt.

PCGH schrieb:
Zudem können die zerfallenen Reste in den Pazifik gelangen und dort das Wasser verunreinigen und in die Mägen von Fischen & Co. gelangen.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege und meine Geographiekenntnisse veraltet sind, aber Deutschland liegt nicht am Pazifik.

Und deswegen machen wir auch nichts? Dann lasst uns doch auch alle Coal Runner fahren weil ein paar Amis machen das ja auch :rolleyes:

Wenn es nichts bringt, dann sollte man es lassen. Wirkungslose Symbolpolitik schadet mehr, als sie nützt.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Warum erst 2022?
Ist doch alles wieder halbgar, in der deutschen Politik gehört unbedingt ordentlich durchgelüftet. Weniger labern mehr machen, vor allem beim Umwelt und Klimaschutz.
Ich meine nicht die AFD, die bekommt ja noch weniger hin als der Rest.
 
Zuletzt bearbeitet:

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Warum bereit 2022?
Ist doch alles wieder halbgar, in der deutschen Politik gehört unbedingt ordentlich durchgelüftet. Weniger labern mehr machen, vor allem beim Umwelt und Klimaschutz.
Ich meine nicht die AFD, die bekommt ja noch weniger hin als der Rest.
Die Kompetenz der Putzkräfte im Bundestag in Bezug zu verantwortungsvollen und nachhaltigen Handeln im politischen Sinne übersteigt die der vom Volk gewählten Vertreter um Längen!

Aber solange man sein Koks und Urlaub mit Steuergeldern finanzieren kann, solange fährt man den Zug weiter gegen die Wand.

Ein Wahlspruch einer Partei, derer Inhalte ich mich deutlich distanziere, lautet "Wir hängen nicht nur Plakate!

Hart aber fair, in der gesamten Wirtschaft wird nach Leistung vergütet, demnach haben Politiker nicht einmal Anspruch auf Hartz IV, der Mitwirkungswille ist nicht Mal mit sehr viel Phantasie erkennbar.
 

Celinna

Komplett-PC-Aufrüster(in)
gerade diese besch... tüten für obst und gemüse gehören verboten, und zwar sofort - schon wieder nur halbgares was beschlossen wurde :wall:. wenn ich sehe, wie oft die papiertüten "vergessen" wurden zu bestellen oder "nicht verfügbar waren" (so die "ausreden" der verkäufer in den supermärkten) könnte ich :-$
das verbot gehört auch für diese hemdtütchen für 2022 her !
gut, dass ich meine netze schon viele jahre zum einkaufen mitnehme.
wenn schon die tütchen nicht wegkommen gehört zumindest eine strafgebühr für die nutzung her: 1 euro pro benutzte tüte halte ich für angemessen :devil: dann würden alle ganz schnell umstellen

seh ich genauso, ich gehe seit 10 Jahren nur mit sonem handgeflochtenem Korb aus Holz einkaufen(immernoch derselbe). Plastik generell sollte komplett abgeschafft werden. Wer mal den Film "World of Plastics" gesehen hat ändert sicher auch seine Meinung gegenüber Plastik.
Wie das Zeug die Meere verschmutzt, selbst Menschen haben mittlerweile nachweisbar in ihrem Blut Plastik rumschwimmen ! Ist sicher nicht gesund ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

tochan01

Software-Overclocker(in)
Wie wäre es mit einem Verbot von Blisterpacks... da spart man sogar noch Kosten um Gesundheitssystem ein weil sich keiner mehr die Finger daran kaputt macht oder sich mit dem Messer/ schere beim öffnen verletzt;)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Also raus mit der Sprache. Wer von euch plündert unsere LVP-Tonne und sortiert alle Kunststofftüten heraus, um sie dann in der Natur zu entsorgen? Bekommt man dafür so viel Geld in Schildburg?
Schildburg nicht, nein. Aber der Staat verdient damit Geld unseren Müll in der Welt zu verbreiten.

Die meisten Länder wollen Plastikabfälle aus Europa nicht mehr haben
Dann wird mehr nach Afrika verschifft.

Ich hatte mich damals über die Ankündigung des neuen einheitlichen Pfandsystems gefreut. Und was war das Ende vom Lied? Brauch ich euch ja nicht erklären.
Ein einheitliches Mehrwegsystem mit mind. 50 Cent auf ALLE Flaschen wäre doch mal was. Aber das ist scheinbar zu kompliziert.
 

schluumi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Verkaufte.
Die meisten Länder wollen Plastikabfälle aus Europa nicht mehr haben - zurecht.
China hat schon vor einigen Jahren den Deckel zugemacht (was teilweise große Wellen schlug)
und jetzt folgen dem Beispiel immer mehr Staaten in (Ost) Asien und der Pazifikregion.

Nö. Es findet nach wie vor statt. Nur jetzt in Länder mit teils noch schlechterer Müllwitschaft als China, wie z.B. Malaysia.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Also wir haben einmal die Woche beim Einkaufen den gut den halben Einkaufskorb voll mit Gemüse, Obst etc.... Und doch haben wir diese kleinen Tütchen die dort ausstehen schon seit ca 10 Jahren nicht mehr mitgenommen.
Keine gute Alternative?... Mir fallen spontan, abgesehen vom "einfach ohne Tüte" kaufen noch wenigstens 4 weitere noch viel einfachere Varianten ein.

Mit 2 Leuten bekommen wir in 4 Wochen nicht mal "Einen" Gelben-Sack voll. Die kleine- und Halbe(60L) Graue Tonne braucht bequem 6 Wochen um voll zu werden. Es geht also sogar auch wenn man wie wir eigentlich gar nicht explizit darauf achtet, sondern einfach nur nebenbei "bewusst" über Müll nachdenkt.

Obwohl ich erlich gesagt zu denen gehöre die sogar das transparente Fenster aus Briefumschlägen entfernt und seperat endsorgt:ugly::ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nono15

PC-Selbstbauer(in)
Ein einheitliches Mehrwegsystem mit mind. 50 Cent auf ALLE Flaschen wäre doch mal was. Aber das ist scheinbar zu kompliziert.
das ist nicht kompliziert sondern hängt a) zum einen mit der lobby zusammen, und b) damit unsere politiker zum größten teil keinen hintern in der hose haben geschweige denn die notwendigen e..r um sowas mal durchzuboxen - aber dann die siegesfaust in richtung junge leute zeigen wenn es um die sache mit den uploadfiltern usw im internet geht (die sache mit artikel 17 stößt mir immer noch sauer auf) - das zeigt doch, dass es 95% aller politiker nur um ihr eigenes ding geht, die meisten haben sowieso schon ein hohes alter und leben nach dem motto "...und nach mir die sintflut...."
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
@Celinna

Es hat sogar einen großen Test im Fernsehen als Sendung gegeben wo mit das Jenke Experiement.Der hat sich nur mit sachen mit Plastik ernährt gehabt.War am ende nur noch imemr mehr Kaputt und kranker gefühlt. Es zeigt also sehr deutlich welchen EInfluss das ganze für uns hat.Je mehr Platsik wir in unsem Körper haben,desto kranker werden wir.Nun es ist wirklich sehr schwer wirklich plastik zu vermeiden. Denn die meisten sachen sind nunmal in Plastik verpackt. Zwischen Plastik undn icht plastik sind halt Welten beim Preis.Wenn dieser allerdings dazwischen den beiden Welten liegen würde,das würde ich sogar unterstüzen.Beim Essen finde ich sollte man echt nicht sparen. Gesundheit ist das wichtigste im leben.Da spart man halt dann woanders ein.Dann wird halt weniger Für den Pc gekauft oder sowas.Dann hat man da wieder Geld gespart.
Was ich gut finde,in den Kinos werden die Popcorns in Papier Tüten verkauft.Da merkt man auch gleich sehr deutlich das Essen nimmt den Geruch von Plastik an.Sieht man ja bei so Popcorn in Plastik Eimer.Da schmeckt man das Plastik gleich mit raus. Sowas will ich auf keinen fall untersützen.Darum wenn ich Popcorn haben will,nur eines vom Kino ,das schmeckt immer noch am besten. Im moment wo ja Kino und so geschlossen ist,muss ich halt dann auf Popcorn verzichten. So Micowellen Popcorn usw ist alles niemals ein guter ersatz für die Kino Popcorns.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Ich hole mir meine zwei Liter Pommes schon immer mit Einkaufsnetz und oder Textilbeutel und investiere notfalls die paar Cent in eine Papiertüte, wenn ich schlecht ausgerüstet in einen Markt stolpern muss.

Die Entscheidung ist seit Jahren überfällig. Die Ausnahmen könnte man auch streichen, denn natürlich gibt es Alternativen. Und zwar seit Jahrzehnten, teilweise seit Jahrhunderten. Und sie sind alle besser als diese flattrigen Abreißbeutel, welche in Summe mindestens genauso schlimm sind wie die stärkeren Plastikbeutel.

Das ist mal wieder Unwille und Kriechertum gegenüber der Lobby des Einzelhandels. Wobei man fairerweise sagen muss, dass es sogar im Einzellhandel Stimmen gibt, die selbst viel konsequentere Entscheidungen fordern und schon vor Jahren umgesetzt haben, was die Politik sich bis heute nicht zu verordnen traut.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
das ist nicht kompliziert
Natürlich ist das nicht kompliziert. Das ist sogar ganz einfach. Nur bestimmen leider wie du sagst, die Hersteller wo der Hase lang läuft.
Warum gibt es zum Beispiel auf Saftflaschen (Plaste) keinen Pfand? Das ergibt keinen Sinn. Warum gibt es überhaupt noch Einweg? Das ist nicht zeitgemäß aber billiger für die Hersteller. Neue Flasche kostet weniger als der ganze Pfandzyklus.
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Komisch, ich benutze die Gelbe Tonne ! Die Tüten direkt in die Natur, Flüsse oder gleich ins Meer zu kippen muß ich echt mal ausprobieren ! :devil:

Wie wärs denn mal mit einem vernünftigen Wertstoffkreislauf, anstatt den Plastikmüll über Subunternehmen auf afrikanische Großhalden kippen zu lassen ?
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Warum erst ab 22? Bekommt die Plastiktütenlobby dann auch noch Übergangsmilliarden sowie die Kohleindustrie?
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Wie wärs denn mal mit einem vernünftigen Wertstoffkreislauf, anstatt den Plastikmüll über Subunternehmen auf afrikanische Großhalden kippen zu lassen ?
Dafür müsste inländisches Recycling erst einmal günstiger werden als der Ankauf neuer Rohstoffe. Ohne wirtschaftlichen Druck oder notfalls gesetzlichen Zwang passiert überhaupt nichts.

Man darf das ja heutzutage nicht einmal als Wessi sagen, ohne gleich einen roten Stern an die Stirn genagelt zu bekommen, aber ... Die DDR hatte einen vergleichsweise vorbildichen Recycling-Kreislauf. Und warum? Weil sie es aufgrund fehlender Devisen bzw. Zugänge zum Weltmarkt mussten. - Fas est et ab hoste doceri.
 
Oben Unten