News Umfrage zu Ryzen 5000/7000 gegen Raptor Lake: Nimmt der Sockel AM5 Fahrt auf?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Umfrage zu Ryzen 5000/7000 gegen Raptor Lake: Nimmt der Sockel AM5 Fahrt auf?

Wie gut schlägt sich der Sockel AM5 gegen den AMD-Platzhirsch AM4? Und kann Intel dank Raptor Lake weitere Marktanteile beim Sockel 1700 hinzugewinnen? Stimmen Sie ab und zeigen uns damit, welche I/O-Hubs für unsere Leser derzeit besonders spannend sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Umfrage zu Ryzen 5000/7000 gegen Raptor Lake: Nimmt der Sockel AM5 Fahrt auf?
 

onkel-foehn

BIOS-Overclocker(in)
"Und kann Intel dank Raptor Lake weitere Marktanteile beim Sockel 1700 hinzugewinnen?"

Bleibt für INTEL zu hoffen ...

MfG Föhn.
 

Anhänge

  • Marktanteile PCGH.jpg
    Marktanteile PCGH.jpg
    375,3 KB · Aufrufe: 130
G

Gast1675638611

Guest
Na ich denke spätestens mit den 3D-Modellen nimmt AMD und AM5 fahrt auf, sofern die das abliefern was der 5800X3D ablieferte. Ich hasse die Intelpolitik den Sockel betreffend, auch wenn ich seit 10000 Jahren Intel nutze. Ich warte schon auf die 3D-Modelle und bin gewillt den Wechsel zu vollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schara

PC-Selbstbauer(in)
Bin sehr zufrieden mit meinem 7700x, aber kann verstehen, warum AM5 so langsam anläuft. Gerade wenn man ein alten AM4 CPU hat, kann man ja mit dem 5800x3d immer noch zu einer TOP CPU wechseln.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Bin sehr zufrieden mit meinem 7700x, aber kann verstehen, warum AM5 so langsam anläuft. Gerade wenn man ein alten AM4 CPU hat, kann man ja mit dem 5800x3d immer noch zu einer TOP CPU wechseln.
Das ist auch der Grund für mich, noch abzuwarten.
Mein hauptsächlicher Hinderungsgrund liegt aktuell aber beim im Fokus liegenden Mainboard, denn für die nächsten Vorhaben, sind die B650 E viel zu Teuer, um den Erwerb eines neuen System anzustoßen, denn wirklich Bedarf habe ich nicht.
Sieht danach aus, das ich ein zwei Generationen, oder Upgrades überspringe.

Außerdem liegt mein Fokus insgesamt, gerade eh nicht bei Hardwareanschaffung, außer günstigen physischen Datenspeicher.
 

Schara

PC-Selbstbauer(in)
Bei mir wurde es halt Zeit, ich komme von einem 6600k und wollte nicht noch in ein System investieren, das ich nicht mehr aufrüsten kann, sonst hätte ich AM4 gekauft. Obs die richtige Entscheidung war, sehe ich dann in 5+ Jahren.
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nö, weil es ihm um Marktanteile geht:

Und die misst man nicht mit Umfragen auf PCGH.
Wenn man sich auf die aktuellen Sockel beschränkt und damit das aktuelle Kaufverhalten betrachtet, liegt die PCGH Statistik vielleicht gar nicht so falsch. Argumente dafür gibt es ja einige und diese dürften hinlänglich bekannt sein:

Recht teure AM5 Mainboards (+ DDR5 only), starke Konkurrenz der neuen S1700 CPUs, insbesondere im P/L Bereich und allgemeines Warten auf angekündigte Ryzen 3D-Modelle sorgen für kaum Zuwachs in der AM5 Community und fließender Zunahme der S1700 Anteile (wenn jetzt neu, dann eher S1700, auch wenn dies ein "toter" Sockel ist)

AM4 ist nachwievor "Platzhirsch" in den Marktanteilen, da einerseits durch die langjährige Sockel-Konstanz bzw. Attraktivität im Preis UND in der Leistung weit verbreitet und andererseits sowohl für Anwendungen und Gaming nach wie vor stark und konkurrenzfähig.
Der Markt ist darüber hinaus mMn auch weitestgehend satt, trifft auf ein allgemein verhaltenenes Konsumklima und Killer-Applikationen, die mehr Leistung erfordern gibt es schlicht nicht.
Ich persönlich wüsste jetzt auch nicht, wofür und warum ich meinen 5900X (UWQHD Gaming, ab undzu rendern) austauschen sollte? Da triggert mich aktuell gar nix.

Natürlich weiß ich, dass Du wahrscheinlich meinst, weltweit und "woanders" sieht es hinsichtlich Marktanteile etwas anders aus. Tja, kann und wird sicher auch -je nach Betrachtung- sein, aber das negiert nicht zwangsläufig o.g. Analyse.
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Hab mich auch lange Zeit gelassen und am Ende war das Rennen zwischen dem 13900K und dem 7950x entschieden. Beim Ram hatte ich noch Glück, der ist über Weihnachten im Preis gesunken. CPU 639€, Board X670 270€, DDR5 6000Mhz 143€. Die CPU bekommt zurzeit kaum eine normale Anwendung ausgelastet. Die 360 AIO hat keine Probleme Ihn zu kühlen. Ich bin höchst zufrieden. Warte noch auf eine gute Grafikkarte.
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Wie gesagt, würde der 7800X3D in die 6GHz-Region vorrücken und wäre er dort vernünftig betreibbar, würde ich auf dem AM5 upgraden, allein wegen des Haben-wollens von 6GHz mit so einem Cache.
Aber einen 5GHz intel gegen einen 5 GHz AMD tauschen, wo dabei auch noch Board und DDR5 teuer erneuert werden müssen? Höchstens, wenn so ein neues System einen signifikanten Leistungszuwachs beim Daddeln jenseits von WQHD bringt. Und da sich PCGH weigert (und hier an erster Stelle euer Raffael Vötter), genau solche für Upgraden interessanten Daten neben ihr theoretisches 720p-Zeug zu stellen ... also wozu dann upgraden für einen ungewissen Gesamtleistungszuwachs, wenn's das alte System gefühlt noch ausreichend zu tun scheint. Somit bleibt vorerst mein 'alter' 5Ghz-Veteran aka 9900KS noch dieses Jahr erhalten.
Ich brauche solche Rechenleistung privat eh nur zum Daddel-Hobby und das betreibe ich definitiv nicht in 720p sondern in fluffigen 5K bzw. 2xWQHD. Für alle anderen Tätigkeiten am PC würde sogar mein alter i7-4790K noch als ausreichend.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Wie gesagt, würde der 7800X3D in die 6GHz-Region vorrücken und wäre er dort vernünftig betreibbar, würde ich auf dem AM5 upgraden, allein wegen des Haben-wollens von 6GHz mit so einem Cache.
Aber einen 5GHz intel gegen einen 5 GHz AMD tauschen, wo dabei auch noch Board und DDR5 teuer erneuert werden müssen?
Wat juckt mich der Takt einer CPU bei der Überlegung einer Anschaffung ?

Der 5800X3D taktet auch nicht so hoch und ist trotzdem eine schnelle Gaming CPU.
Relativ günstig, günstige Plattform , effizient, keine hohe Leistungsaufnahme und weit oben in den Quarkmark Balken.

Das sind Argumente für eine CPU.

Am Ende entscheiden weitaus andere Faktoren welche CPU ich kaufen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

RichieMc85

Freizeitschrauber(in)
Hab mich auch lange Zeit gelassen und am Ende war das Rennen zwischen dem 13900K und dem 7950x entschieden. Beim Ram hatte ich noch Glück, der ist über Weihnachten im Preis gesunken. CPU 639€, Board X670 270€, DDR5 6000Mhz 143€. Die CPU bekommt zurzeit kaum eine normale Anwendung ausgelastet. Die 360 AIO hat keine Probleme Ihn zu kühlen. Ich bin höchst zufrieden. Warte noch auf eine gute Grafikkarte.

Wenn du deine CPU nicht ausgelastet bekommst brauchst du eine vernünftige GPU. Die 4090 ist regelmäßig im CPU Limit.
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn du deine CPU nicht ausgelastet bekommst brauchst du eine vernünftige GPU. Die 4090 ist regelmäßig im CPU Limit.
Irgendwas ist immer im Limit ... vornehmlich GPU oder CPU, wenn wir über Gaming sprechen.
Das alleine ist aber auch kein pauschales Kriterium dafür, sich etwas "Neues" kaufen zu müssen.

Einerseits können die verfügbaren FPS für die individuelles Befürfnisse, das subjektive Spielgefühl schlicht ausreichen, oder aber oberhalb des maximal möglichen Hz Outputs des Monitors liegen, so dass mehr berechnete FPS kaum bis keinen Effekt / Qualitätsgewinn bringen.
Manchmal hilft auch ein einfaches oder adaptives Framelimit, um FPS Schwankungen/Sprünge für ein sauberes Spielgefühl zu minimieren. Das wissen tatsächlich viele gar nicht.
 

Manner1a

Software-Overclocker(in)
Ich mag die CPUs von Sockel 1700 und werde nicht auf eine Enthusiaten Plattform umsteigen, wie AMD den Sockel AM5 bezeichnet. Da muss ich passen. Soll AMD erste einmal die Probleme in den Griff bekommen, die ich bei ihnen noch sehe. Für mich macht es Intel besser und das seit Jahren.
Wie gesagt, würde der 7800X3D in die 6GHz-Region vorrücken und wäre er dort vernünftig betreibbar, würde ich auf dem AM5 upgraden, allein wegen des Haben-wollens von 6GHz mit so einem Cache.
Aber einen 5GHz intel gegen einen 5 GHz AMD tauschen, wo dabei auch noch Board und DDR5 teuer erneuert werden müssen? Höchstens, wenn so ein neues System einen signifikanten Leistungszuwachs beim Daddeln jenseits von WQHD bringt. Und da sich PCGH weigert (und hier an erster Stelle euer Raffael Vötter), genau solche für Upgraden interessanten Daten neben ihr theoretisches 720p-Zeug zu stellen ... also wozu dann upgraden für einen ungewissen Gesamtleistungszuwachs, wenn's das alte System gefühlt noch ausreichend zu tun scheint. Somit bleibt vorerst mein 'alter' 5Ghz-Veteran aka 9900KS noch dieses Jahr erhalten.
Ich brauche solche Rechenleistung privat eh nur zum Daddel-Hobby und das betreibe ich definitiv nicht in 720p sondern in fluffigen 5K bzw. 2xWQHD. Für alle anderen Tätigkeiten am PC würde sogar mein alter i7-4790K noch als ausreichend.
Ich finde ja, die Tesmethodik ist für dich (noch) nicht nachvollziehbar. Siehst du blaue Schrift in Testberichten, einfach mal mit Mausrad drauf klicken und verstehen, worum es bei 720p ging. Das war ein guter Anfang, aber jetzt wird genommen, was maximal oder gerade noch so ein CPU Limit oder GPU Limit erzeugt. Denn limitiert die CPU, während die GPU alle Pixel locker wegschaufelt, sind die FPS in 720p zu 1440p identisch. 1440p sind zu alltagsnah, perfekte Momentaufnahmen. Solche Werte, da sie leicht umzurechnen sind und gleichzeitig Fehler ausschließen, interessieren hier niemanden, sobald man sich den Gedanken hinter der Testmethodik "unterwirft".

Zitat Dave: "So jetzt muss man sich eben fragen: Wie spiele ich? Unter welcher Auflösung spiele ich? Mit welchen Grafikdetails spiele ich? Und abhängig davon ist dann zuerst der Prozessor zu langsam oder zuerst die Grafikkarte."

Hier, mit Zeitstempel:

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Wir kriegen das schon hin mit alle Fragen klären.
 
Zuletzt bearbeitet:

Manner1a

Software-Overclocker(in)
Wenn du deine CPU nicht ausgelastet bekommst brauchst du eine vernünftige GPU. Die 4090 ist regelmäßig im CPU Limit.
4070 Ti oder darunter macht auch glücklich. Da kann er sich einen Tausender sparen und sich das alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Wobei, rein vom technischen Aspekt hast du natürlich Recht. Nur es sprechen einige Kleinigkeiten trotzdem nicht dafür, alsbald auf die RTX 4090 aufzurüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten