• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Tagebuch] Sockel 1366 - jetzt oder nie!

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)

Ein neuer Rechner muss her, der für aufwendige Adobe Produkte geeignet ist (Photoshop, After Effects und Premiere) aber auch zum Spielen taugt.
Auch wenn der Sockel1366 so gut wie verstorben ist, habe ich mich für diese erprobte und ausgereifte Technik entschieden.



System

Gehäuse...............Xigmatek Elysium [Big-Tower]
CPU...................Intel Core i7-980 [Gulftown; 6 Kerne; Sockel 1366]
Motherboard...........ASUS Rampage III Black Edition X58 GIGABYTE G1.Assassin [USB3.0; SATA3]
RAM...................24GB Kit Corsair Vengeance DDR3-1600 [Timings: CL9 9-9-24; Module: 6 Stück]
GPU...................EVGA GeForce GTX 580 [1536MB DDR5 Version]
SSD...................OCZ RevoDrive3 [240GB Version; PCIe X4 Karte]
HDD...................Western Digital WD30EZRX 3 TB [SATA 600; Caviar Green] 2Stk.
......................Western Digital WD15EARS 1.5 TB [SATA 300; Caviar Green] 2Stk. (Alt-Bestand)
Netzteil..............Corsair AX850 Gold [850 Watt; Kabelmanagment]


WaKü Komponenten

Pumpe.................aqua computer Aquastream XT USB 12V Pumpe - Ultra Version
Ausgleichsbehälter....aqua computer Aquatube [inkl. Blende in schwarz und Aquabay Einbaurahmen]
Radiator..............Hardware Labs Black ICE Radiator GT Xtreme 420 - black
CPU-Kühler............EK Water Blocks EK-Supreme HF - Nickel
GPU-Kühler............EK Water Blocks EK-FC580 GTX - Acetal [inkl. Backplate in schwarz]
Steuerung.............Aqua Computer Aquaero 5 XT [inkl. Blende in schwarz]
Verschraubungen.......Bitspower Schraub-Anschlüsse [gerade und gewinkelt; shiny black]
Sensoren..............aqua computer High-Flow Durchflusssensor
......................aqua computer Filter mit Edelstahlgewebe
......................Bitspower 1/4 Zoll Temperatur Sensor - shiny black
......................??? (Wird sich zeigen, was noch fehlt..)


To-Do-Liste

  • Gehäuse für WaKü anpassen. (Einfüllstutzen in Deckel, Radiator in Deckel ✔, Pumpenbefestigung ✔ usw...)
  • Sleeven der Kabel im Gehäuse.
  • Wasserkühler an GPU und CPU anbringen.
  • Durchflusssensor an Aquatube Halterung anbringen.
  • NB BlackSilentPRO Lüfter komplett sleeven.
  • Gehäuselüfter sleeven
  • Lüfter in der Seitenwand sleeven
  • Graue Pumpenabdeckung sauber lackieren.
  • DVD-Brenner Oberseite Lackieren.
  • Edelstahl-Filter an Gehäuse montieren.
  • Gehäuse-Kabel Sleeven.
  • Gehäuse-Lüfter Sleeven.
  • Radiator am Gehäuse montieren.
  • HDDs im Gehäuse montieren.
  • PSU im Gehäuse montieren.
  • Einfüllstutzen der Wasserkühlung in Deckel einbringen. << entfällt möglicherweise (Das Gehäuse bieten nicht wirklich einen guten Platz hierfür. Einfacher und genauso Effektiv wäre das befüllen bei umgekippten Gehäuse auf die Rückseite.)
  • Gehäuselüfter entkoppeln. << bei Bedarf
  • Wasserkühlung zusammenstecken.
  • Wasserkühlung befüllen.
  • Inbetriebnahme.
  • Northbridge Kühlung überprüfen und gegebenenfalls verbessern.
  • Software aufspielen.
  • 48h Belastungstest.(inkl. Feintuning)
  • Benchmarks laufen lassen. (Bitte Wünsche hier im Thread posten.)
  • ??? (Was halt noch so auf einen Zukommt.)

Status
03.08.2011 - Die erste Lieferung ist eingetroffen und hat damit auch dieses Tagebuch zum Leben erweckt.
Eingetroffen sind: SSD, CPU, HDD sowie RAM.
Das waren vorerst alle Komponenten aus dem einen Shop.
Nun heißt es erst einmal warten, bis die nächsten Komponenten eintreffen.
Zum Glück, zeigt sich Caseking hier sehr freundlich und hat sehr schnell positiv auf die Bitte einer Teillieferung hin reagiert.
Diese wird aber wohl nicht mehr diese Woche eintreffen.​
08.08.2011 - Die erste Teil-Lieferung der restlichen Komponenten ist eingetroffen und wurden erst einmal in Augenschein genommen.
Eingetroffen sind: Netzteil, Radiator, Pumpe, CPU-Kühler, diverse Kleinteile und Sensoren sowie die Steuerung für Lüfter und Pumpe.
Da hier immer noch kein Gehäuse bei ist und auch sonst noch wichtige Teile fehlen, kann nur ein wenig Vorarbeit geleistet werden.
Das Bedeutet spülen/reinigen der WaKü Teile, Lüfter und Radiator zusammenbringen, kontrollieren welche Schrauben oder andere Kleinteile evtl. noch fehlen und gegebenenfalls organisieren.
Außerdem bietet mir die Situation die Chance für jedes Teil ein paar Zeilen Text zu schreiben.
Die nächsten Komponenten erwarte ich nicht vor nächster Woche.​
11.08.2011 - Erste Reklamation. Die Pumpe kommt mit optischen Fehlern und ohne Zubehör.
Dank watercooled bin ich darauf Aufmerksam gemacht worden, dass bei der Pumpe quasie kein Zubehör mitgeliefert wurde.
Zusätzlich hat die Pumpe diverse optische Makel welche zwar im Einzelnen nicht weiter tragisch, in der Summe aber doch sehr störend sind.
Eine Email an den Support von Caseking ergab, Reklamation ist die beste Option. Also Retourenschein ausfüllen, Paket fertig machen und Morgen ab damit zur Post.
Zum Glück schaut der Postbote täglich in der Firma vorbei, so dass sichergestellt ist, das diese schnell ihren Weg findet.
Ein Dickes Lob muss man an der Stelle an CaseKing aussprechen, die einen äußerst fixen und freundlichen Support haben.
Ob dieser auch hält was er verspricht wird sich aber noch zeigen müssen.​
13.08.2011 - Neues Werkzeug muss her.
Da ich es satt habe ständig in die Werkstatt zu fahren oder Bekannte und Freunde anzupumpen, habe ich mich entschlossen mir nach langen Jahren doch endlich mal selber einen Dremel zu kaufen.
Also ab in den Baumarkt und umgeschaut. Wie üblich hatten die ersten 3 angefahrenen Märkte entweder gar kein oder nicht das passende Produkt.
Bei Nummer 4 bin ich aber zum Glück fündig geworden.
Ebenfalls in Angriff genommen habe ich die ersten Modding Projekte für dieses Tagebuch.
Darunter zum einen Die Halterung der Auqatube, welche zukünftig zusätzlich den Durchflusssensor aufnehmen soll
und den Radiator der mit Lüftern bestückt wird, welche an den Anschlussleitungen bis zur Lötstelle mit schwarzen Sleeves umhüllt werden.​
17.08.2011 - Caseking Reklamation erfolgreich abgeschlossen.
Eigentlich wollte ich Heute eine bitter böse Mail an Caseking senden.
Laut DHL Tracking war mein Paket bereits am Montag Vormittag bei denen eingetroffen aber Feedback habe ich bis Heute keines bekommen.
Statt dessen kam der Postbote mit einem kleinen Päckchen und ich staunte nicht schlecht, als ich darin eine nagelneue Aquastream XT erblickte.
Weitere Infos hierzu gibt es im Bilderbeitrag der Aquacomputer Komponenten.​
17.08.2011 - Caseking Teillieferung die zweite.
Da bei mir noch sehr viele Bestellte Produkte nicht Verfügbar waren, habe ich selbstverständlich regelmäßig überprüft, ob diese nicht doch bald bei Caseking im Lager sind.
Gestern habe ich dann erfreulicherweise festgestellt, dass das Gehäuse und einige Kleinteile als Lieferbar hinterlegt sind.
Gerade ersteres ist zwingend notwendig um endlich ein wenig am zukünftigen Rechenknecht arbeiten zu können.
Auch werde ich erst nach genauer Inaugenscheinnahme sehen, welche Teile mir noch alles fehlen um darauf eine Folgebestellung auslösen zu können.
Also schnell eine Mail an Caseking verfasst und siehe da, bereits zwei Stunden später hatte ich die Bestätigung von Caseking erhalten.
Somit sollte ich bis spätestens Mitte nächster Woche aktiv weiter Arbeiten können (falls es meine Zeit zulässt).​
22/23.08.2011 - Neue Teile sind eingetroffen.
Welch eine Freude, es gibt mal wieder neue Teile.
Allerdings war der Schreck doch recht groß, als ich am Montag das erste Paket erhielt.
Das sehnsüchtig erwartete Gehäuse war nicht Physisch mit dabei. Statt dessen kamen Grafikkarte, AGB Nr.2 (den ich ursprünglich einfach nur vergessen hatte aus der Bestellung zu nehmen) sowie 2 Liter Kühlflüssigkeit.
Das Gehäuse steht zwar auf Lieferschein und Rechnung, wurde aber getrennt vom Rest verschickt und tauchte dann zum Glück ein Tag später auf.
Mein verstörter Anruf beim Caseking Support brachte mir übrigens eine Paketverfolgungsnummer, mit welcher ich dann den Status selber prüfen konnte.
Eine Vorwarnung oder Hinweis, dass das Gehäuse als separate Lieferung erscheint, wäre aber wünschenswert gewesen.
Wie dem auch sei, Heute habe ich soweit das wichtigste zusammen um nach und nach alles auf einen Nenner zu bringen.
Bilder folgen dann die Tage.​
23/24.08.2011 - Das Gehäuse und seine Tücken.
Dank der Lieferung stand einem angenehmen Bastelvergnügen nun eigentlich nichts mehr im Weg.
Schnell wurden auch die ersten Erfolge erzielt. Auch hier gibt es bei Zeiten ein entsprechenden Bebilderten Beitrag.
Dank der 2 Tage könnte ich nun hoffentlich alle noch fehlenden Teile herausbekommen und habe auch gleich eine entsprechende Bestellung ausgelöst.
In erster Linie fehlen noch einige Kabel, Adapter und andere Kleinteile.
Ebenfalls habe ich nun bei einem weiteren Anbieter das Mainboard bestellt.​
02.10.2011 - Neues von der Front.
Lange hat Stille geherrscht, was vor allem meiner Arbeit sowie der schlechten Verfügbarkeit des gewünschten Mobos zu verdanken ist.
Letzteres habe ich schließlich aufgegeben und bin statt dessen auf das ähnliche GIGABYTE G1.Assassin umgesattelt.
Der Rechner ist nun seit ein paar Tagen in Betrieb, hat diverse Stabilitätstest überstanden und bereits sporadisch den ein oder anderen Benchmark mitgemacht.
Wirklich Benchergebniss habe ich aber nicht, da ich das System ganze 3x aufgesetzt habe, eh meine Qualitätsansprüche genüge getan wurde.
Der Umzug diverser Daten sowie das aufspielen der wichtigsten Software wurde ebenfalls erfolgreich abgeschlossen.
Benchergebnisse liefere ich nach, als kleinen Trostpreis gibt es dafür aber ein paar neue Bilder im letzten Beitrag.​

Inhaltsverzeichnis
 

Anhänge

  • Logo.png
    Logo.png
    97,9 KB · Aufrufe: 278
  • logo v2.png
    logo v2.png
    158,8 KB · Aufrufe: 1.477
  • aquaero5 anschluss.png
    aquaero5 anschluss.png
    44,6 KB · Aufrufe: 912
  • wakü kreislauf.png
    wakü kreislauf.png
    36,4 KB · Aufrufe: 148
Zuletzt bearbeitet:
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Bilder der einzelnen Komponenten

Intel Core i7-980
Die Verpackung ist schlicht, aber Zweckmäßig.
Der Boxed Lüfter ist mit einer Plastikhaube abgedeckt und steckt Passgenau in einem Karton.
Im bereits oben genannten Karton befindet sich ein kleines Zusatzfach in dem die eigentliche CPU, wieder geschützt durch ein stabiles Platikcover eingelassen ist.
Der beiliegende Boxed-Lüfter wirkt hochwertig, wird sein Dasein aber vermutlich in erster Linie im Schubfach bei den anderen Kühlkörpern fristen.

CPU Verpackung_2.jpgCPU Verpackung.jpgCPU Boxed Lüfter_2.jpgCPU Boxed Lüfter.jpgCPU.jpg

24GB Kit Corsair Vengeance DDR3-1600
Die Verpackung wirkt ausreichend Stabil.
Das Cover vorne lässt sich weg klappen und gibt den Blick auf die SerienNr. der einzelnen Module frei. Auf der Rückseite ist ebenfalls ein Fenster angebracht, so dass man zumindest optisch unbeschwerten Zugang hat.
Öffnet man die Verpackung, purzeln einem 6 einzeln in Plastikcovern verpackte RAM-Module entgegen.

Corsair Vengeance Verpackung.jpgCorsair Vengeance Verpackung_2.jpgCorsair Vengeance.jpg

OCZ RevoDrive3
Auch hier wieder eine hochwertige und stabile Verpackung.
Unter dem bunten Layout verbirgt sich eine optisch schlichte aber dennoch ansehnliche Kartonbox.
Innerhalb der Kartonbox liegt, eingepackt in Antistatischer Folie und Passgenau in Schaumstoff eingearbeitet die eigentliche SSD.
Ein kleines Gimmick ist der recht freche beiliegende Aufkleber.

OCZ RevoDriveX3 Verpackung.jpgOCZ RevoDriveX3 Einschuber.jpgOCZ RevoDriveX3 Einschuber_2.jpgOCZ RevoDriveX3.jpgOCZ RevoDriveX3_2.jpgOCZ RevoDriveX3_3.jpgOCZ RevoDriveX3 Aufkleber.jpg

Fotowünsche oder Detailaufnahmen reiche ich gern bei Interesse nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Bilder der einzelnen Komponenten

Corsair AX850
Auf den ersten Blick überrascht einen die Größe des Kartons. (400x230x160)
Die Qualität derselben stimmt aber auch hier auffallend.
Unter der Optischen, bedruckten Abdeckung verbirgt sich eine stabile Hülle.
Im inneren finden sich dann jede Menge Schaumstoff sowie eine Stofftasche für die Kabel die dank entsprechendem Management individuell angeschlossen werden können.
Die Kabel sind größtenteils bereits mit Sleeves versehen und passen optisch sehr gut ins geplante System.
Das Netzteil selber ist noch einmal in einem Schaumstoffsandwich eingepackt und selbst in dieser nahezu kratzfesten Umgebung hat man noch einmal eine Stofftasche sowie Plastikfolie verwendet.
Zur Kabellänge bzw. genauer deren ausreichende Länge kann ich noch nichts genaues sagen. Man wird sehen, ob das Netzteil unmodifiziert bleiben kann.

Corsair AX850 Verpackung_1.jpgCorsair AX850 Verpackung_2.jpgCorsair AX850 Verpackung_3.jpgCorsair AX850_1.jpgCorsair AX850_2.jpgCorsair AX850_3.jpg
Corsair AX850_6.pngCorsair AX850_5.jpgCorsair AX850_4.pngCorsair AX850 Zubehör_1.jpgCorsair AX850_7.jpg

EVGA GeForce GTX 580
Da ich in jüngster Vergangenheit leider schlechte Erfahrungen bei der Kombination aus Neuer GPU + selbst Installierter Wakü und Anschließender Garantie gemacht habe, habe ich mich diesmal entschlossen auf ein bereits vormontiertes Produkt zurück zu greifen.
Das hat den Vorteil das ich trotz Wakü die Volle Garantie und Gewährleistung behalte und hoffentlich im Falle eines Falles nicht wieder ewig hin und her Diskutieren muss.
Die Grafikkarte selber kommt ohne den Stockkühler, dafür aber in der Originalverpackung von EVGA.
Diese ist natürlich für die Entnahme geöffnet worden. Dennoch hätte man hier vorsichtiger zu Werke gehen können.
Die "Einbruchsspuren" sind doch recht deutlich wahrnehmbar.
Wie gesagt ist bereits alles Vormontiert. Als Zubehör gibt es 2 passende Verschlussstopfen sowie jede Menge Papierkram.
Das Bonuszubehör von EVGA in Form eines Posters und ebenfalls eines Handbuches liegen natürlich auch mit bei.

EVGA GTX580.jpgEVGA GTX580 Zubehör.jpgEVGA GTX580 oben.jpgEVGA GTX580 back.jpg

Fotowünsche oder Detailaufnahmen reiche ich gern bei Interesse nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Bilder der Wasserkühlungs-Komponenten

Aquacomputer Aquastream XT - Ultra
Bei Aquacomputer setzt man offensichtlich nicht soviel Wert auf eine einen Stabilen Karton, dafür verwendet man gern und viel Schaumstoff und Luftpolsterfolie.
Alles in allem, scheint aber auch diese Art der Verpackung ausreichend vor Beschädigungen zu schützen.
Das Zubehör zur Aquastream ist sehr dünn. Weder passende Verschraubungsadapter noch ein Handbuch oder Ähnliches wird mitgeliefert. ausreichend.
Zumindest war es das nach der Reklamation. Zusätzlich zur eigentlichen Pumpe gibt es jeweils ein kleines gedrucktes Handbuch in Deutsch und Englisch,
ein internes USB Anschlusskabel, ein kombiniertes Aquabus-/Tachosignal-kabel sowie insgesamt 4 Jumper (3 bereits montiert, einer als Beilage).
Der spärliche Text auf der Verpackung ist alles was der Kunde zu sehen bekommt. Wer mehr Informationen braucht wird auf die Internetseite verwiesen.
Die Pumpe selber besteht aus einem Metallgehäuse an welchem viele mehr oder weniger gut sitzende Plastikteile angebracht sind.
Dazu zählt leider auch der Fuß. Ob sich dieser Geiz bei der Auswahl später als Nachteil ergeben wird, muss sich zeigen.
Nachtrag: Auch bei der neuen Pumpe ist die graue Plastikabdeckung mangelhaft verarbeitet. Es gibt kleine Spannungsrisse in der Farbe.
Auch will das Grau nicht so recht ins Gesamtbild passen. Aber hiergegen gibt es ein Mittel. Daher kommt ein neuer Punkt auf die To-Do-Liste. >> "Pumpenabdeckung neu Lackieren"

Aquastream Verpackung_1.jpgAquastream Verpackung.jpgAquastream.jpgAquastream_2.jpgaquastream abgenommene Abdeckung.jpgAquastream Bedienungsanleitung.jpgAuqastream Zubehör.jpg

Aquacomputer Durchflusssensor "high flow"
Wie oben bereits erwähnt, setzt AquaComputer nicht so viel Wert auf stabile Kartons.
Allerdings wurde fleißig mit Luftpolsterfolie gearbeitet, so dass zwar die Optik, nicht aber die Sicherheit leidet.
Auf dem Bild nicht zu erkennen sind die beiden G1/4" Einschraubgewinde einmal links und einmal rechts Seitlich vom Aqua Computer Schriftzug.
Das Teil ist solide aufgebaut und wie eine Kontrolle der Schrauben gezeigt hat auch korrekt vormontiert.
Ärgerlich, es liegt mal wieder nichts bei, selbst das Anschlusskabel um von einem extra großen 3Pin auf ein normalen 3Pin Anschluss zu kommen muss separat bestellt werden.
Befestigen kann man das ganze dank 4 Gewindebohrungen im Boden. Schade, das man nicht einmal online eine entsprechende Bohrschablone bei AquaComputer downloaden kann.

aquacomputer Durchflusssensor.jpg

Aquacomputer Filter mit Edelstahlgewebe, Absperrhähnen und Einbaublende
Dito was die Verpackung angeht, Einheitskarton außen, jede Menge Luftpolsterfolie innen.
Optisches Highlight ist das Plexifenster in der Front, der den Blick auf den Edelstahlfilter frei gibt.
Gut so, denn so kann man deutlich erkennen ob der Filter mit Ablagerungen verdeckt ist.
Die beiden Absperrhähne auf der Rückseite machen einen stabilen Eindruck und lassen sich gut bedienen.
Ein mehr oder weniger großes Problem wird die Positionierung werden.
Sinnvoll wäre, wenn man zum einen einen guten Blick auf den Deckel hat und an Absperrhähne und Deckel später auch ohne große Umbaumaßnahmen heran kommt.
Auch hier wieder Ebbe in Sachen Zubehör. Schrauben, Schablone oder gar eine Anleitung sucht man vergeblich.

aquacomputer Edelstahlfilter.jpg

Aquacomputer Aquatube Delrin schwarz
Die Tube ist das einzige Teil von Aquacomputer, welches ganz ohne Karton auskommen musste.
Dafür wurde aber mindestens doppelt soviel Luftpolsterfolie verwendet.
Ebenfalls eine Besonderheit bei der Tube sind die vielen zusätzlich benötigten Zubehörteile.
Schwarze Blende; Halterung für den 5 1/4" Schacht; Einschraubungen; Temperatursensor und optional kommt später evtl. auch noch eine Füllstandssensor hinzu.
Diesmal sind zum Glück fast alle Schrauben dabei. Ohne ein gut sortiertes Schraubensortiment sollte man offensichtlich auf AquaComputer verzichten.

aquatube.jpg

Aquacomputer Aquaero 5 XT
Das Herzstück der Steuerung. Glasdisplay, Kapazitiver Touchscreen, IR Fernbedienung ....
Hier wurde wohl wirklich nicht mit Funktionen gespart. Es wird sich zeigen, ob trotz der Vielfalt alles reibungslos funktioniert.
Was auffällt, es werden Kabel mitgeliefert. Nur leider a) viel zu wenig und b) viel zu kurz. Von der Optik gar nicht zu sprechen.
Also noch eine Baustelle, an der man etwas zu tun hat.
Da hilft die schönste Blende für die Front nichts, wenn es hinten aussieht wie Kraut und Rüben.

Aquaero 5.jpgAquaero 5 ohne Verpackung.jpg

Shoggy Sandwich
Die doch recht simple dafür aber bewerte Konstruktion der Pumpenentkopplung wird auch in mein Gehäuse Einzug halten.
Sicherlich hätte man sich das ganze auch selber bauen können, aber diesmal hat die Bequemlichkeit gewonnen.
Das ganze kommt in 3 Einzelteile die man selber zu einem Ganzen verbinden muss. Als Zubehör gibt es eine Tüte mit Schrauben.
Wie bei AquaComputer üblich fehlt sonst alles andere. Verpackung, Anleitung, Kleber, Werkzeug... alles Fehlanzeige.
Da man hier aber keine großen Fähigkeiten braucht und das Konstrukt selbsterklärend ist, kein Problem.

Shaggy Sandwich.jpg

Aqua-Computer Allgemein
Hier noch einmal Bilder zu den Verpackungen. Es gibt wohl nur eine Art Karton und besagte Luftpolsterfolie die dafür sorgt, dass egal welches Produkt dort rein soll alles fest sitzt.
Aquacomputer Verpackungen.jpgaquacomputer Verpackung.jpg


Fotowünsche oder Detailaufnahmen reiche ich gern bei Interesse nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaKuL

Software-Overclocker(in)
uiuiui, das macht schonmal nen guten Eindruck, lässt ja ganzschön Kohle bei den Händlern:D
ich werd mich mal ranhängen;)
good luck and lots of fun!!
 

watercooled

Gesperrt
Irgendwas stimmt bei der Pumpe nicht :huh:

Ich hab die selbe Pumpe und meine war nicht in so einer Verpackung :huh: Zudem war da ein riesen Zubehör dabei (Treiber CD, USB Kabel, Aquabus Kabel, Handbücher, Garantiekarte, Schrauben, Jumper, usw... )
 

affli

Software-Overclocker(in)
Alter Falter hast du geile HW am start!
Vorallem auf das Board bin ich ja mal sowas von gespannt!
Vielleicht werd ich mir dies auch noch holen und Auf/Nachrüsten!

Ich bin dabei! :daumen:
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
@watercooled
Danke für deinen Hinweis mit dem Zubehör.
Laut Caseking.de gehören zum Lieferumfang die aquastream XT USB 12 V Pumpe, ein ATX-Überbrückungsstecker, ein USB-Anschlusskabel, ein Tachosignalkabel sowie Jumper.
Lediglich letzteres war bereits an der Pumpe selber zu finden.
Ich werde mich daher an den Support wenden und sehen in wie weit ich hier eine positive oder negative Empfehlung geben kann.

Unabhängig davon, hat sich beim Auspacken des CPU Kühlers eine nicht gerade als leicht zu beantwortende Situation ergeben.
Zum Lieferumfang gehört dort nämlich die Wärmeleitpaste Arctic Cooling MX-4 dazu.
Da ich bereits sehr gute Erfahrungen mit der Arctic Silver 5 gemacht habe, hatte ich bereits hiervon ebenfalls etwas bestellt.
Vergleichstest zu den beiden Produkten fallen stets unterschiedlich aus. Die Differenzen liegen im Bereich von 0,1 bis 0,5 Kelvin.
Evtl. mag mir ja der ein oder andere hier im Forum seine praxisnahen Erfahrungen mitteilen.
Viskosität und Streichverhalten der einzelnen Produkte im Vergleich würden mich ja auch einmal interessieren. Leider hören die meistens Tests bei solch detaillierten Fragen bereits vorher auf.
 

steinschock

Volt-Modder(in)
:what: 0,1-0,5K :wayne: darüber sollte man sich auch bei Lukü keine Gedanken machen.
Schon weil alle Messungen eh höchstens auf 1K genau sind.

Achte darauf das der Radi Frischluft bekommt sonst wird es eng beim S.1366 + GTX 580 mit OC
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Caseking hat sich bei mir nach Eingang meiner Mail an deren Support Adresse sehr schnell gemeldet (am frühen Vormittag des heutigen Tages)
und zumindest als erste Vorabinformation in Aussicht gestellt, dass eine Reklamation die sinnvollste Möglichkeit ist und vermutlich auch ohne Probleme abgewickelt werden wird.
Also schnell Retourenschein angefordert. Mal schauen, ob dieser ebenfalls so schnell per Mail eintrifft.
Dann geht die Pumpe zurück und wird hoffentlich gegen ein vollständiges und unbeschädigtes Modell ausgetauscht.
Update 11.08.2011 - Nur wenige Stunden nach abschicken der Mail an Caseking kam der Retourenschein per Mail im PDF Format.
Update 12.08.2011 - Pumpe wurde verpackt und an Caseking gesendet.
Update 15.08.2011 - Wareneingang laut DHL Tracking um ca 10:00 bei Caseking. Seit dem Funkstille.
Update 16.08.2011 - Immer noch keine Mail oder ähnliches von Caseking erhalten. Leider bietet die Website auch keinen Dienst der sich mit Warenrücksendungen beschäftigt. Falls bis Morgen Abend keine Nachricht eingeht, folgt eine Anfrage per Mail.


Zur Frage mit der Wärmeleitpaste. Klar sind 0,5° mehr oder weniger egal. Bereits deswegen, weil reproduzierbare Ergebnisse beim Wärmeleittest schwer zu realisieren sind und diese 0,5K daher auch als Messungenauigkeit eingestuft werden können.
Nun habe ich aber beide Sorten auf dem Tisch liegen. Anstatt nun eine Münze zu werden, das Schicksalsorakel um Rat zu fragen oder auf sonstige Zufälle zu hoffen, dachte ich es wäre nicht verkehrt hier nach Erfahrungswerten zu fragen.
Langzeiterfahrungen, welche Paste lässt sich besser verarbeiten, greift die eine Paste das Material von Heatspreader oder Kühlkörper vielleicht stärken an als das andere oder verursacht verfärbungen...?
Solche Kleinigkeiten sollen dann ausschlaggebend werden.
Falls keine Hinweise kommen, habe ich mir aber auch bereits eine Münze neben die beiden Tuben gelegt. :D

@steinschock
Danke für den Hinweis mit dem Radiator. Mir ist klar, dass dieser vermutlich eine ganze Menge zu tun bekommt. Eine gute Kühlung ist hier also Pflicht.
Man wird sehen wie gut die 3 Noiseblocker BlackSilentPRO Lüfter damit klar kommen.
Diese werden saugend montiert um Platz zu sparen, da man bekanntlich bei blasenden Lüftern mit Shrouds arbeiten sollte um nicht den Totpunkt der Luftströmung in Höhe des Radiators zu haben.
Wobei auch hier bekanntlich höchstens wenige Grad unterschied zu erzielen sind.
Der Radiator selber kommt (hoffentlich) in oder notfalls über den Gehäusedeckel.
Das Gehäuse dagegen sollte groß genug sein um auch ohne Lufttunnel genügend Luftmasse in Richtung Radiator zu lassen.

Wie immer wird die Praxis zeigen, ob der Plan aufgeht und schlimmstenfalls spontan an Lösungen gearbeitet.
Genau das ist es ja schließlich erst, was den eigentlichen Reiz aus macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Bilder der Wasserkühlungs-Komponenten (Sonstige)

EK Water Blocks EK-Supreme HF - Nickel
Ein kleiner Karton beinhaltet alles, was man sich wünschen kann.
Neben dem sehr gut verpackten Kühlkörper sind alle benötigten Schrauben in hochwertiger optischer und Materieller variante, eine universell passende Backplatten für Sockel 1155/1156, 1366 sowie 775 nebst passenden Gummipuffer, eine ausführliche bebilderte Anleitung und die bereits mehrfach genannte Wärmeleitpaste Arctic Cooling MX-4 enthalten.
Der Kühler selber ist bereits vormontiert und besitzt ein transparenten Deckel.
Der restliche Kühler ist in schwarz gehalten und passt sich somit wunderbar ins System ein.

EK Supreme HF Verpackung.jpgEK Supreme HF Verpackung_2.jpgEK Supreme HF.png

Hardware Labs Black ICE Radiator GT Xtreme 420
Riesig ist der Karton und nicht weniger riesig der eigentliche Radiator.
Die Kühlrippen sind sehr fein und in meinem Fall völlig unbeschädigt.
Außer dem Radiator hat es auch noch ein Satz Befestigungsschrauben in den Karton geschafft.
Leider sind diese in Silber gehalten und passen nicht so ganz ins sonst völlig schwarze Design.

HL Black Ice GTX 420 Verpackung.jpgHL Black Ice GTX 420 Verpackung_2.jpgHL Black Ice GTX 420.jpgd_gtx420.jpg

Noiseblocker BlackSilentPRO
Die Lüfter kommen in einer zwar optisch hochwertigen aber sonst nur gewöhnlichen Hochglanz Pappschachtel daher.
Dennoch ist auch diese Verpackung angemessen und ausreichend gewählt.
Zusätzlich zum Leisetreter sind viele tolle Zubehörteile enthalten.
Ein etwas störrischer Gummipuffer (genannt "NB-SilentFrame"), schwarze Schrauben mit zusätzlichen Gummipuffern und passenden großen sowie flachen Muttern.
Auch nett sind beiliegende bereits in schwarz vorgesleevte Verlängerungen. Doof nur, dass der eigentliche Anschluss zum Lüfter keine Stoffummantelung besitzt.
Hier wird wohl noch einmal nachgearbeitet werden müssen.

NB BlackSilentPRO Verpackung.jpgNB BlackSilentPRO Verpackung_2.jpgNB BlackSilentPRO.jpg

EK Water Blocks Bay Spin Reservoir
Dieser zweite AGB ist eigentlich nur meiner Unaufmerksamkeit zu verdanken. Ich habe wohl wie sich herausgestellt hat, vergessen das entsprechende Produkt aus meiner Bestellung zu entfernen.
Nichts desto trotz, gibt es hier eine kleine Review.
Wie bereits beim CPU Kühler fällt auch hier die solide Verpackung auf. Ein Hübscher überzieher über einen stabilen Karton.
Im inneren wird passgenau Schaumstoff als Polstermaterial verwenden.
Das Sichtfenster ist noch einmal mit einer Schutzfolie gegen Kratzer geschützt.
Neben Handbuch und AGB ist auch ein Verschlussstopfen für die im oberen Teil gesetzte Einlassöffnung enthalten.
Alle weiteren (vier) Anschlüsse befinden sich sehr weit unten auf der Rückseite.

EK Bay Spin Reservoir Verpackung.jpgEK Bay Spin Reservoir Verpackung_2.jpgEK Bay Spin Reservoir.jpg

Fotowünsche oder Detailaufnahmen reiche ich gern bei Interesse nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GTA 3

Guest
Ihhh ein ausgestorbener Sockel! :ugly:

Hey das jetzt oder nie im Header ist vom Schriftstyle aus Halo kann das sein ? Ganz besonders das O! :D
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja korrekt, die Schriftart des "jetzt oder nie" ist im Halo Style.
Das Sockel 1366 ist übrigens einem Quake Font entliehen, auch wenn man das nur schwer erkennen kann.

Leider kann ich nach wie vor die ganzen Smiles nur sehr schlecht deuten, daher ist mir im Moment Rätselhaft wie dein Satz "Ihhh ein ausgestorbener Sockel!" gemeint ist.

Da ich den Rechner aber wie oben bereits genannt auch für Bild/Video-Bearbeitung und Encoding nutze erscheint mir die Wahl eines in dieser Hinsicht Omnipotenten Systems durchaus als gerechtfertigt.
Ebenfalls für mich sehr wichtig, wenn auch nirgends erwähnt ist die integrierte AES Verschlüsselung.
Ich bin seit Jahren begeisterter TrueCrypt Nutzer und werde auch zukünftige einige Daten darüber vor unerwünschten Zugriffen schützen.
Auf das SSD Caching einer Sandy Bridge kann ich wohl bei der verwendeten OCZ RevoDrive X3 ruhigen Gewissens verzichten.
Triple Channel ist auch ein großer Pluspunkt, hier allerdings in erster Linie um dank 6 Speicherbänke auch günstig auf einen großen Gesamt Arbeitsspeicher zu kommen.

Übrigens haben die vorletzten beiden Bilderbeiträge ein Update bekommen. Neu hinzugekommen ist das "Shoggy Sandwich" sowie das "Lamptron Modding Tool Kit".
 

steinschock

Volt-Modder(in)
Shrouds bringen eh fast nichts, dafür währe ein über/unter -druck notwendig.
Was aber erst bei 1000+rpm der Fall ist und auch dann mit 1k kaum ins Gewicht fällt.

Hab das ausführlich getestet da ich 4 verbaut hab.
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Mod Projekt: Durchflusssensor an Aquatube Halterung montieren.

Die Aquatubehalterung für den 5 1/4" Schacht bietet sich förmlich als Aufnahmeplatz des Durchflusssensors an.
Wasseranschlusstechnisch wird dieser zwischen Radiator und Ausgleichsbehälter sitzen, was die nähe zum letzteren noch Sinnvoller erscheinen lässt.

Die Halterung selber besteht aus 2mm Blech. Das vereinfacht in soweit die Arbeit, als dass Aluminium bekanntlich Anfängt mir schmieren beim Bohren und Gewindeschneiden.
Glücklicherweise fällt der Schritt des Gewindeschneidens weg, da der Durchflusssensor auf seiner Rückseite vier M3 Gewinde besitzt.
Damit reicht es also aus 4 Löcher zu bohren und das Ganze von innen mit Schrauben zu befestigen.

Da AquaComputer wie bereits mehrfach genannt so gut wie kein Zubehör seinen Produkten Beilegt, sucht man auch nach einer Bohrschablone vergeblich.
Also ausmessen der Bohrlöcherabstände und diese auf die Halterung übertragen.
Da hier nur wenig Toleranzen möglich sind, wird natürlich nach dem Anzeichnen gekörnt und erst dann zum Bohrer gegriffen.
Da auf der gebohrten Seite später der Durchflusssensor sitzt, habe ich auf das Abkleben mit Kreppband verzichtet.
Kratzer würde man an dieser Stelle später eh nicht mehr sehen.
Zum entgraten habe ich einfach ein größeren Bohrer genommen und diesen mit der Hand vorsichtig einige Umdrehungen machen lassen.
Nun nur noch Schrauben rein und fertig ist der erste Streich.

aquatube Halterung.jpgaquatube Halterung + Durchflusssensor.jpgerstellen einer Bohrschablone.jpgaquatube Halterung Mod Part1.jpgaquatube Halterung Mod Part2.jpgaquatube Halterung Mod Part3.jpgaquatube Halterung Mod Part4.jpg
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Bilder der Werkzeuge

Dremel Versatip
Der Versatip ist ein Gas-Lötkolpen, welcher mit handelsüblichen Benzinfeuerzeug befüllt und angetrieben wird.
Dank der vielen verschiedenen Spitzen kann man das Gerät aber auch prima zum Schrumpfen von Schrumpfschlauch nehmen.
Gerade schwer erreichbarer Stellen lassen sich hiermit wesentlich besser als mit einem Feuerzeug erreichen.
Dank der Düsen kann man außerdem gezielter vorgehen als mit einer handelsüblichen Heißluftpistole.
Dremel gibt sich wirklich Mühe was die Verpackung angeht. Eine Multinationale Pappverpackung schützt einen sehr schicken Alu-Koffer.
In diesem sind die einzelnen Teile dank Schaumstoff Passgenau und sicher aufgehoben. Nichts wackelt oder fällt heraus.
Eine detaillierte Anleitung sowie jede Menge Werbematerial fehlt natürlich auch nicht.
Übrigens Butan-Gas liegt hier leider nicht dabei. Damit fällt auspacken und direkt loslegen flach.

Dremel Versatip Verpackung.jpgDremel Versatip Verpackung_2.jpgDremel Versatip.jpg

Dremel 8200
Auch die Verpackung vom Dremel 8200 wirkt von außen sehr gut.
Der bereits auf der bunten Verpackung versprochene Koffer fällt aber hier nicht ganz so gut aus wie noch beim Versatip.
Graues Plastik wo man hin schaut. Allerdings ist auch dieser Koffer stabil und erfüllt seinen Zweck zu 100%.
Auch diesmal ist man angenehm von der Menge an Zubehör und Papierkram überrascht.
Ebenfalls überrascht war ich beim versuchsweise Einschalten des Probanden. Der Akku ist zu 100% geladen gewesen.
Da es sich beim Dremel 8200 ums Topmodell mit Li-Ionen Akku handelt und ein 1h Schnellladegerät beiliegt, ist dies aber wohl eher Nebensächlich.
Übrigens obwohl das Gehäuse des Dremel ebenfalls aus Plastik ist, liegt das Gerät gut in der Hand und macht einen stabilen Eindruck.

Dremel 8200 Verpackung_1.jpgDremel 8200 Verpackung_2.jpgDremel 8200 Verpackung_3.jpgDremel 8200 Verpackung_4.jpgDremel 8200.jpgDremel 8200 Zubehör.jpg

Lamptron Modding Tool Kit
Um bei diesem Projekt möglichst sauber und ordentlich arbeiten zu können, habe ich meiner Spitzzange und Co. etwas ruhe gegönnt und mir ein kleines Werkzeug-Kit zum Sleeven der Kabel organisiert.
Dies wird das erste mal sein, das ich hierfür speziell dafür gebautes Werkzeug verwende, entsprechend hoch sind die Erwartungen.

Lamptron Modding Tool Kit Verpackung.jpgLamptron Modding Tool Kit.jpg

Fotowünsche oder Detailaufnahmen reiche ich gern bei Interesse nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

haggie

Freizeitschrauber(in)
Hu! Das nimmt ja schonmal einen sehr sauberen und detailierten Anfang, da häng' ich mich mal dran :)
 

PsychoQeeny

Software-Overclocker(in)
Wirklich guter Bericht, wobei ich jetzt kein 1366ger System mehr gebaut hätte (TOD) ... Deine Überschrift hätte heißen müssen " Sockel 1366 vor 6 monaten oder nie " .
Und ein RevoDrive als System Platte, wirst bestimmt deinen Spass mit haben (langweilig wird es jedenfals nicht) ;)
 

Lolm@n

BIOS-Overclocker(in)
PsychoQeeny schrieb:
Wirklich guter Bericht, wobei ich jetzt kein 1366ger System mehr gebaut hätte (TOD) ... Deine Überschrift hätte heißen müssen " Sockel 1366 vor 6 monaten oder nie " .
Und ein RevoDrive als System Platte, wirst bestimmt deinen Spass mit haben (langweilig wird es jedenfals nicht) ;)

naha ich denke es gibt durchaus systeme die auch SB-E weit hinter sich lässt (SR-2) aber auch ein gulfi wird sich gut gegen den wohl anfänglich extrem überteuerten Sockel 2011 gut schlagen (ich hab für das sr-2 si viel gezahlt wie anfangs 1366 ein gutes mainstream Board kostete und das wird beim 2011er auch so sein ;))
Zudem werden die 6-Cores min den preis eines i7 970 haben. Der einzige Grund auf ein vllt nicht mal übertaktbares Sys zu warten wäre wenns von anfang an 8-Cores i7 gegeben hätte aber das wird es nicht geben!

Also ich würde auch heute noch ein Sockel 1366 Sys kaufen (vllt ein anderes Board als der Threadsteller aber sonst Top :daumen:

MfG
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke an all die netten Beiträge.
Freut mich zu sehen, dass es einigen gefällt.

Was das warten auf aktuellere Hardware angeht sehe ich es ein wenig wie Lolm@n.
Lediglich ein 8Kerner hätte mich hier überzeugt. Letztlich gibt es immer bald etwas neues und ewig warten macht auch keinen Spaß.
Was das RevoDrive als Systemplatte angeht erwarte ich mir schon so etwas wie den Aha-Effekt.
Entsprechende Benchmarks mit dem fertigen System werde ich aber später genauso posten wie subjektive Erfahrungen damit im Alltag.
Bis dahin wird es aber noch etwas dauern.
Denn wirklich weiter geht es wohl erst, sobald das Gehäuse eintrifft. Dies ist laut Caseking aber nicht vor Freitag dem 19.08 der Fall.
Ebenfalls fehlen noch einige Komponenten der Wasserkühlung sowie die GPU. Alles Teile ohne die ich nicht viel machen kann.
Demnächst kommt noch etwas zum Radiator und den Lüftern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lolm@n

BIOS-Overclocker(in)
Danke an all die netten Beiträge.
Freut mich zu sehen, dass es einigen gefällt.

Was das warten auf aktuellere Hardware angeht sehe ich es ein wenig wie Lolm@n.
Lediglich ein 8Kerner hätte mich hier überzeugt. Letztlich gibt es immer bald etwas neues und ewig warten macht auch keinen Spaß.
Was das RevoDrive als Systemplatte angeht erwarte ich mir schon so etwas wie den Aha-Effekt.
Entsprechende Benchmarks mit dem fertigen System werde ich aber später genauso posten wie subjektive Erfahrungen damit im Alltag.
Bis dahin wird es aber noch etwas dauern.
Denn wirklich weiter geht es wohl erst, sobald das Gehäuse eintrifft. Dies ist laut Caseking aber nicht vor Freitag dem 19.08 der Fall.
Ebenfalls fehlen noch einige Komponenten der Wasserkühlung sowie die GPU. Alles Teile ohne die ich nicht viel machen kann.
Demnächst kommt noch etwas zum Radiator und den Lüftern.


Darf ich dich aber mal fragen wieso du das R3E BE gekauft hast? Wenn ich dich gewesen wäre hätte ich ein Classi ohne nf 200 (das mit ist eine Limited Edition und unbezahlbar für normale Menschen) oder Classi 4Way-SLI oder ein Classified 3 (das normale bekommt man zum teil unter der 200er Grenze das 4-way (wäre mein favorit und ich such grad selber einbischen nach einem :)) knapp drüber so um 230-250 und das Classi 3 ab ca 280) das 3 hat usb und sata 3 wie der name das auch sagt und bi den anderen könnte man die Asus karte nehmen (ASUS U3S6 Karte PCIe x4 SATA 6G USB 3.0: Amazon.de: Computer & Zubehör) ;)

das sind super Boards und sie sind einiges Günstiger als das R3E BE (wenn man noch mehr sparen will gäbe es das FTW 3 oder das SLI 3 aber das sind halt keine Vollwertigen OC Boards wobei das für dich wohl nicht so wichtig ist aber auch ich kaufe lieber eine Stuffe bessere als benötigt ;))

Oder bei Asus ein normales R3E kriegt man auch schon deutlich darunter (neu 100 gebraucht bis zu 150€ drunter und das wäre mir diese karte nicht wert)

Oder bei GB das Neue OC Board welches Orange ist Gigabyte GA-X58A-OC, X58 (triple PC3-10667U DDR3) | gh.de (geizhals.at) Deutschland

MfG
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Die EVGA Boards haben alles eines gemeinsam. Marvel LAN Chipsatz, womit ich bereits hier und da Probleme hatte (stimmt nicht, es waren Realtek LAN Chipsätze mit den Problemen) sowie Realtek Audio Chipsätze, welche ich meiner Teufelanlage nur ungern zumuten möchte.
Optisch finde ich das Asus Board auch ansprechender. Einzig die wenigen PCIe Lanes trüben das Gesamtbild ein wenig.
Asus hat sich zurecht einen guten Namen mit ihren Produkten gemacht und wird auch beim gewählten Board wohl kaum nachgelassen haben.
Den Preiszuschlag von knapp 80€ kann ich verschmerzen. Ich verdiene recht gut und werde hier jetzt nicht anfangen knauserig zu werden.
Das ganze ist halt Hobby und kostet entsprechend.
Gebrauchte Hardware kommt bei mir nicht in Frage. Weder als Käufer noch als Verkäufer.
Ich habe ein einziges mal Hardware verkauft (486DX) und seit dem behalte ich meine Schätzchen so lange bis sie den endgültigen Computertod sterben. (und teils darüber hinaus als Anschauungsstücke)

Auf eine Lösung mit Zusatzkarten möchte ich gerne verzichten, da ich wohl einige Slots noch für Zusatzkarten brauchen werde.
 

Lolm@n

BIOS-Overclocker(in)
Die EVGA Boards haben alles eines gemeinsam. Marvel LAN Chipsatz, womit ich bereits hier und da Probleme hatte (stimmt nicht, es waren Realtek LAN Chipsätze mit den Problemen) sowie Realtek Audio Chipsätze, welche ich meiner Teufelanlage nur ungern zumuten möchte.
Optisch finde ich das Asus Board auch ansprechender. Einzig die wenigen PCIe Lanes trüben das Gesamtbild ein wenig.
Asus hat sich zurecht einen guten Namen mit ihren Produkten gemacht und wird auch beim gewählten Board wohl kaum nachgelassen haben.
Den Preiszuschlag von knapp 80€ kann ich verschmerzen. Ich verdiene recht gut und werde hier jetzt nicht anfangen knauserig zu werden.
Das ganze ist halt Hobby und kostet entsprechend.
Gebrauchte Hardware kommt bei mir nicht in Frage. Weder als Käufer noch als Verkäufer.
Ich habe ein einziges mal Hardware verkauft (486DX) und seit dem behalte ich meine Schätzchen so lange bis sie den endgültigen Computertod sterben. (und teils darüber hinaus als Anschauungsstücke)

Auf eine Lösung mit Zusatzkarten möchte ich gerne verzichten, da ich wohl einige Slots noch für Zusatzkarten brauchen werde.

Ok :daumen:

Das war vor allem aus interesse auch gewesen denn wie du merkst bin ich seit Sockel 775 treuer EVGA Kunde und habe auch schon für andere Personen EVGA Boards verbaut und hatte wirklich noch mit keiner anderen Marke so wenig Probleme (davor und für AMD setze ich auch auf Asus)
Aber das ist immer so jeder hat seine bevorzugten Marken und da möchte ich dir auch nicht drein reden wenn du dir sicher bist das es das richtige ist...

Leider muss man zum teil auf gebrauchtes zurückgreifen (z.B. das EVGA Classi mit NF200 hatte ich extemes Glück denn das bekommt man fast nicht mehr und extrem teuer (E759))

Ok dann lass ich mich mal überraschen :daumen:

Und das das Hobby kostet hab ich in zwischenzeit auch gemerkt (Gerade Xeons gehen ins Geld :fresse:) :ugly:


Edit aber ich hätte wen geld eine kleine Rolle spielt eine XE(Extreme Edition) gekauft

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Bagui

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Sieht auf jeden Fall ziemlich geil aus.
Hab bei mir im Sys auch noch nen 1366er laufen und des geht richtig ab.
Das du recht gut verdienen musst war mir bei der Auswahl der Hardware schon klar :ugly:
Mal sehen was du daraus machst gutes gelingen

Gruß Bagui
 
TE
porgatorie

porgatorie

Komplett-PC-Käufer(in)
Mod Projekt: Lüfter an Radiator montieren und diese bis zum letzten Anschluss Sleeven.

Die Lüfter auf den Radiator zu bekommen ist mit ein wenig Fingerspitzengefühl, viel Zeit und einer ruhigen Hand verbunden.
Diese Arbeit sollte man keinesfalls unter Stress ausführen.
Die Mutter muss vorsichtig zwischen Kühllamellen und Bohrloch positioniert werden.
Hier ist Vorsicht geboten, um die Lamellen unter keinen Umständen zu beschädigen.
Dann muss man mit leichten bis mittleren Druck die Schraube im dazugehörigen Gummipuffer soweit runter drücken bis diese in der Mutter greift.
Große Bewegungen darf man dabei nicht machen, um die Mutter nicht zu verschieben.
Zuviel Drück ist ebenfalls nicht ratsam um die Lamellen auch bei diesem Schritt unbeschädigt zu lassen.
Die 3 Lüfter waren bei mir nach ca. 1h zufriedenstellend montiert.

Der nächste Schritt hätte gleichwohl auch der erste sein können, aber es funktioniert nichts desto trotz auch in dieser Reihenfolge.
Die Kabel der Lüfter müssen gesleeved werden. (Kleine Frage an dieser Stelle, gibt es hierfür nicht ein passendes deutsches Wort?)
Hier hat dann auch das erste mal das neu erworbene Modding Tool Kit seinen Einsatz gehabt.
Ich bin total begeistert, die Stecker waren innerhalb weniger Sekunden problemlos und sauber gelöst.
Das ganze ohne Werkzeugspuren oder Beschädigungen zu hinterlassen.

Die nächsten Arbeitsgänge sind schnell genannt und sollten keiner ausführlichen Beschreibung bedürfen.
a) Sleeve zurechtschneiden und überziehen.
b) Jeweils 2 passende Stücke Schrumpfschlauch zurecht schneiden und überziehen. (hier empfiehlt es sich gleich alle 6 + 1 oder 2 Reserve zurecht zu legen, dadurch ist ein einheitliches Gesamtbild gewährleistet.)
c) Stecker wieder montieren und auf korrekten Sitz des Sleeves kontrollieren.
d) Schrumpfschlauch erhitzen und so zum Passgenauen Schrumpfen anregen.
Jetzt wird es schon etwas kniffliger. Durch die Verwendung der Sleeves liegen die Einzeladern nicht mehr nebeneinander, sonder in einem Bündel.
Das Sleeve selber trägt ebenfalls noch einmal zur Querschnittsvergrößerung bei.
Um das ganze dennoch vernünftig vom Zentrum des Lüfters zur Seite zu führen müssen die Halterungen gekürzt bzw. abgeschnitten werden.
Diese Arbeit erledigt ein Dremel sehr zügig und vor allem sauber.
Der Versuch das Anschlusskabel nach entfernen der Kabelhalterung am Lüfterrahmen mit transparenten Pattex Kleber zu fixieren ist mir nicht wie gewünscht geglückt.
Das Gute ist aber, dass keinerlei Rückstände an Lüfter oder Sleeve zurückgeblieben sind.
Entweder das ganze legt sich von allein passend zurecht oder ich muss mir hierfür noch eine Lösung einfallen lassen.

Radiator mit Lüfter.jpgLüfterkabel original.jpgLüfterkabel aus Halterung gelöst.jpgSleeven der Lüfter vor Schrumpfen.jpgLüftergehäuse modifiziert.jpgFertig Detail.jpgFertig Gesamt.jpg


PS: Es gibt übrigens auch Updates im ersten Beitrag.
 

Bagui

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und wieso hast du (anscheinend) minderwertigen Sleeve???
Ich mein nachher sieht man warscheinlich nicht mehr viel davon, aber jetzt grad schon :ugly:
 

Timmynator

Software-Overclocker(in)
AW: Mod Projekt: Lüfter an Radiator montieren und diese bis zum letzten Anschluss Sleeven.

(Kleine Frage an dieser Stelle, gibt es hierfür nicht ein passendes deutsches Wort?)

Ein Wort wohl nicht, aber du darfst in Zukunft gerne die Phrase "...mit dem zwecks farblicher Anpassung [Farbe einfügen] Gewebeschlauch überzogen und verhüllt werden" verwenden :ugly: :D

Ich fürchte, es wird einfach als eingedeutscht (wahlweise auch Denglisch) hingenommen werden müssen. Wäre ja nicht das erste Leihwort...
 
Oben Unten