• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Tagebuch] IICARUS - Ultimate Water-Cooling Gaming PC | Hardtube Modding

TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe nun den Monoblock zerlegt und gereinigt. Das war auch dringend notwendig, denn da wurde nichts durchgespült. Das Zeug war schleimig und klebrig. Zum Reinigen habe ich einfach Seife verwendet, weil an Acrylglas kein Alkohol dran kommen darf. Ansonsten könnten Spannungsrisse entstehen.

IMG_20210611_215820.jpg IMG_20210611_215842.jpg

Dann habe ich einen Drucktest ausgeführt und innerhalb von 30min hatte ich ein Druckabfall von 0,03 Bar.

IMG_20210611_215125.jpg

Laut Anleitung reichen 0,5 Bar und 0,75 Bar sollten nicht überschritten werden, da ansonsten Hardtubes abrutschen können.

Im Nachhinein habe ich die Schrauben wieder kontrolliert, denn mit Acrylglas müssen diese sehr sachte angezogen werden. Einmal zu fest angezogen kann das Glas springen. Hierbei habe ich nun den Inbusschlüssel nicht in der Längsrichtung genommen, sondern mit dem kurzen Stück, um etwas mehr Hebelwirkung zu haben. Natürlich immer noch mit sehr viel Gefühl und ich konnte nochmal ein gutes Stück nachziehen. Die Schrauben hatten sich auch schwer lösen lassen und waren original ganz schön fest.

Danach habe ich wieder ein neuen Drucktest eine halbe Stunde laufen lassen.

IMG_20210611_224946.jpg

Jetzt hatte ich nur ein sehr geringen Druckabfall und daher habe ich dann den Druck erneut abgelassen und nochmals die Schrauben geprüft. Die Schrauben konnte ich nur minimal nachziehen.

Drucktest 3 mit 0,5Bar, folgte dann erneut darauf.

IMG_20210611_222616.jpg

Danach habe ich noch ein Drucktest mit 0,6 Bar für 15 min gemacht. Denn laut diesem Bericht soll der EK-Leak Tester innerhalb 15 kein Druckabfall haben.

Hat jemand Erfahrungen mit solch ein Leck-Tester?
Denn mit dem letzten Test stand der Zeiger knapp über 0,6 Bar und nach 15min genau auf 0,6 Bar. Dann habe ich den Druck nochmals 15 min darauf gelassen und ist dann knapp unter 0,6 Bar abgefallen.

Ashampoo_Snap_Samstag, 12. Juni 2021_00h38m13s_001-2_.png
Ashampoo_Snap_Samstag, 12. Juni 2021_00h39m26s_002_.png

Mit den ersten zwei Tests hatte ich die Luftpumpe nicht ab und laut Aquacomputer soll die Luftpumpe entfernt werden, da sie die Messung verfälschen kann. Habe ein Leck-Tester von Barrow und mir ist nicht bekannt, wie zuverlässig dieser ist. Die Schrauben sind jetzt jedenfalls fest.

Für heute lasse ich es mal und schaue mir den Kühler morgen ggf. nochmals an. Vielleicht habt ihr hiermit auch mal was getestet und könnt mir berichten wie bei Euch der Test verlaufen ist und ob solch eine minimal Abweichung noch normal ist. Denn immerhin kommt ja Luftdruck rein und Luft ist ja dünner als Wasser.

Der Schlauch mit Schlauchanschlüsse zwischen Tester und Monoblock war im Lieferumfang mit dabei und die Dichtungen sehen optisch zumindest gut aus.

EDIT

Mir fällt jetzt auch ein das ich morgen mal die Verschlussschraube austauschen kann oder deren Dichtung, denn ich hatte auch beim ersten Nachziehen die Verschlussschraube etwas mit nachgezogen. Die ist auch etwas älter und noch mit alter Dichtung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hat mir jetzt keine Ruhe gegeben und hätte dann nicht schlafen können. :D
Daher habe mal von der Verschlussschraube die Dichtung ausgetauscht und nun war selbst nach 30min kein Druckabfall mehr.

Hier noch eine Anleitung von Aqua Computer.

Laut AC soll der Druck auf 0,55 Bar gepumpt werden und dann auf 0,5 Bar herabgesetzt werden. Hierbei auch auf das Glas etwas drauf klopfen, um die Genauigkeit zu erhöhen. Laut AC darf kein Druckabfall entstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe das defekte Mainboard bekommen. Lüfter läuft mi 100% Drehzahl und LED leuchten. Lässt sich einschalten. Code bleibt bei 00. Tut sich sonst nichts. Habe auch per Bios Flash Bios drauf gemach. Hierbei blinkt die Taste solang und geht dann nach etwa 15-20 min aus.

Laut Asus CPU Fehlerhaft. Aber Prozessor hatte ich gestern auf dem anderem Mainboard am laufen.

Sockel ist auch ok. Zumindest sind die Pins ok. Sonst ist so nichts erkennbar. Ohne Kuhler wird der Prozessor heiß. Habe den Finger darauf gehalten.

Werde später noch ein Bild vom Sockel einstellen, da ich momentan am Handy bin und das Bild zu groß zum hochladen ist. Jetzt muss ich das andere Board erneut testen, um sicher zu gehen das der Prozessor noch läuft.

IMG_20210612_144139.jpg IMG_20210612_144158.jpg

K1600_IMG_20210612_152100.JPG K1600_IMG_20210612_152106.JPG

EDIT:

Gegentest mit dem anderen Hero Board läuft der Prozessor und die Arbeitsspeicher problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Übrigens hatte mir der Drucktester keine Ruhe gegeben, denn ein ganz leichten Druckabfall hatte ich dennoch und auch heute mit erneutem Test. Am Ende habe ich ein eigenen Schlauch verwendet und damit ist der Druck selbst nach fast 2 Stunden nicht abgefallen.

Umbauen kann ich jetzt aber immer noch nichts, da ich am Montag Schrauben und Plastikunterlegscheiben für den Einbau des Monoblock geliefert bekomme.

EDIT: Das defekte Board konnte ich fürs selbe Geld als defekt weiter verkaufen. :D
Hatte aber damit gerechnet, weshalb ich mir auch das andere Hero Board kaufte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kurzer Zwischenbericht... am Montag bekomme ich die M4 Schrauben für den Monoblock und dann werde ich wahrscheinlich am Dienstag das Mainboard austauschen und im ausgebautem Zustand auch bereits die zwei M.2 SSD und den Monoblock vormontieren.

Neue Wärmeleitpads für den Monoblock habe ich auch bereits hier liegen.
Das Hero Board hat auch bereits das neue Bios mit der Resizable BAR von mir verpasst bekommen. :D

Diesmal werde ich aber kein LM verwenden, auch wenn ich noch was da habe.
Der Unterschied ist so gering, dass es sich nicht lohnt LM drauf zu machen. Habe noch eine große Tube MX-4 da, das wird dazu auch ausreichen.

Batterie habe ich auch bereits ausgetauscht.
Zwar konnte ich mit der alten Batterie noch 3,050v messen, aber die neue bringt 3,250v. Da ich die Grafikkarte vertikal verbaue, ist es besser die Batterie direkt mit auszutauschen.

Ach so... am Montag kommen vielleicht meine neue Ramkühler.

Die kommen aber aus Frankreich, da ich die gleichen (4 Stück) für nur 15 Euro bekommen habe. Mir geht es dabei aber nur um die RGBs, da meine keine haben. Aber der Umbau der Arbeitsspeicher haben jetzt noch kein Vorrang. Mach ich dann zu gegebener Zeit in aller Ruhe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Oh Mann, das Warten nervt wieder. :D

Am liebsten würde ich morgen früh mit dem Umbau anfangen und zunächst am Monoblock nur die vier Schrauben der Spannungswandler provisorisch setzen. Denn an diese Schrauben komme ich später über die Rückseite immer noch dran und ich könnte dann alles soweit fertig machen, bis die Schrauben und Unterlegscheiben geliefert werden. Nur kommen die Sachen per Warensendung und sind für morgen Vor angekündigt.

Nur kommen sie dann doch nicht, kann ich den Rechner nicht nutzen. :ugly:

EDIT: Habe mal nachgeschaut, die vier Schrauben der Spannungswandler kann ich sogar setzen, da sind bereits Plastikunterlegscheiben darunter. In diesem Sinn werde ich wohl morgen früh mit dem Umbau anfangen und dann Nachmittags die restlichen Schrauben setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
So ist erledigt... :)

IMG_20210614_181112.jpg IMG_20210614_181924.jpg IMG_20210614_181957.jpg

Habe die eine Röhre am Ende am Monoblock anders gemacht, nachdem sie mir nach dem 4-mal missglückte und ich keine Lust mehr hatte. :D

War halt mal eine Idee sie anders zu machen, finde sieht aber dennoch sehr gut aus. Live sieht es besser wie auf den Bildern aus.

War halt viel Arbeit und ich habe diesmal wieder WLP MX-4 für den Prozessor verwendet. Das Flüssigmetall (Thermal Grizzly - Conductonaut) habe ich schwer entfernt bekommen und war sogar nach diesen 4-5 Monate eingetrocknet. Hatte mal unter dem Monoblock das Coollaboratory
Liquid Ultra und diese ist zwar nicht mehr so flüssig gewesen, aber ist selbst nach fast 2 Jahren immer noch leicht feucht gewesen. Habe auch einiges mühsam wegpolieren müssen, denn mit Isopropanol war es nicht gut zu entfernen.

Muss noch was beobachten, um sicherzugehen, das alles dicht ist. Sieht aber momentan sehr gut aus und ansonsten muss ich noch Software seitig einiges neu einrichten.

Ansonsten hat alles sehr gut geklappt und freue mich auch sehr über diese Entscheidung.

IMG_20210614_182812.jpg


IMG_20210614_182954.jpg
 
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist der Grund wieso ich mein Hero wieder haben wollte... :D

Ashampoo_Snap_Montag, 14. Juni 2021_19h49m42s_001_.png

5 GHz auf alle Kerne unter Last unter oder bis 1,200v.
Das war mit dem MSI nicht möglich und auch nicht mit 47 der Cache Rotation. Denn hier musste ich 1.312v anliegen haben.
 
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nja, die Röhre die zum Mora hochgeht gefällt mir doch nicht so gut, werde ich irgendwann in aller Ruhe neu machen. :)

Bin jetzt aber sehr müde von der Auktion und erstmal läuft der Rechner ja.
Aber diese Woche kommt erst der Rechner meiner Tochter dran, denn sie bekommt mein MSI Board und den gebrauch gekauften 9700K Prozessor.

Bezüglich des LM wäre es aber nicht schlimm gewesen, das es etwas trocken war, denn dadurch wurde eine feste Verbindung zwischen IHS und Kühler aufgebaut. Der Kühler ließ sich auch zunächst nicht vom Prozessor lösen und kam dann mit einem Ruck. Der Kühler hatte auch ganz leichte Riffeln, weshalb er sich auch etwas stärker verbunden hat.

Der Grund weshalb ich kein LM mehr verwende, ist der große Aufwand der Reinigung. Am Ende macht es auch kein Unterschied, ob im Normalbetrieb jetzt 3-5°C mehr oder weniger anliegen. LM hat sich nur mit extremer Auslastung wie Prime95 besser gemacht, aber aus den ganzen Tests bin ich mit diesem System raus und so werde ich selten solche Stresstests machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Gestern habe ich meiner Tochter mein MSI Board zusammen mit einem 9700K und meine 4000 MHz Speicher verbaut. Läuft so weit auch sehr gut. :daumen:

Meine Arbeitsspeicher habe ich ihr gegeben, da sie nur 3000 MHz Speicher mit nur 16 GB verbaut hatte. Die Timings zu ihrem Speicher sind auch nicht die besten gewesen. Da die Speicher schon ein paar Jahren verbaut waren, ist es immer so eine Sache diese Arbeitsspeicher auf 32 GB aufzurüsten. Daher war es besser direkt neue 32 GB zu nehmen. Da ich auf RGB stehe und ich mir im Grunde neue Kühler drauf bauen wollte, habe ich mich entschieden ihr meine Speicher zu geben, da ich sie ehe immer nur mit 3600 MHz am Laufen hatte. Dafür habe ich mir neue 32 GB mit RGBs von G.Skill gekauft.

Grund dazu ist, dass ich das Zerlegen nicht mehr riskieren möchte und ich mich deshalb dazu entschieden habe mir neue Speicher zu kaufen die direkt auch RGBs dabei haben. Es handelt sich hierbei um 3600 MHz mit den Timings 16-18-18-36, was so für Samsung B-Dies hindeutet. Mehr werde ich wissen, sobald ich die Speicher verbaut habe.

Die 4000 MHz habe ich weder mit dem MSI, noch mit dem Asus 100% stabil zum Laufen bekommen. Zwar hat das System mit diesem Takt gestartet und augenscheinlich lief auch alles gut, aber ich habe kein Stabilitätstest damit stabil durchlaufen lassen. Daher habe ich im Grunde immer die 3600 MHz mit 16-16-16-36 genutzt, die damit auch sehr gut und stabil liefen.

Meine neue Arbeitsspeicher hätte ich gestern normalerweise geliefert bekommen müssen, nur gab es gestern genau um die Zeit, als der DHL Auslieferungsfahrer bei uns in der Gegend war, ein Stromausfall im gesamten Bezirk, weshalb dann auf dem Sendestatus dabei stand niemanden angetroffen zu haben. Daher muss ich die Speicher heute selbst aus der Filiale abholen gehen.
 
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Heute habe ich die neuen "G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3600 Quad-Kit (16-16-16-36)" Arbeitsspeicher bekommen und eingebaut. Soweit bin ich sehr zufrieden. Bilder stelle ich jetzt keine ein, da sie optisch identisch mit den 3200 MHz Speicher sind.

Es sind aber wie vermutet auch Samsung B-Die Chips drauf.
Ashampoo_Snap_Samstag, 19. Juni 2021_18h33m51s_001_.png

Habe mir wieder ein Temperatursensor mit dran geklebt, dann kann ich die Temperaturen zumindest von den Kühlkörper her ausmessen.
Ashampoo_Snap_Samstag, 19. Juni 2021_18h49m07s_002_.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Stimmt, habe ich auch mit dabei.
Die Patriot die ich zuvor hatte, hatten keine Temperaturausgabe.

Ich lasse den Sensor aber trotzdem dran, denn die Aquasuite kann diese Temperatur ohne HWInfo nicht auslesen. Jetzt habe den Sensor auf -20 gesetzt und habe in etwa die höchste Temperatur eines der mittleren Speicher. Bin vorhin in einem Spiel gewesen, weshalb sie sich momentan in der Abkühlphase befinden.

Ashampoo_Snap_Sonntag, 20. Juni 2021_01h04m29s_001_.png

Die max. Temperaturen sind aus dem Spiel. Bei uns ist es momentan mit knapp 29°C sehr warm im Raum. Draußen wird es aber mit dem Gewitter kühler.
 

Humanist1986

Freizeitschrauber(in)
Mal ne Frage: Du hast doch glaube ich ne Plexiglasscheibe als "Seitenwand" für AB-Montage (etc.) benutzt: Hast du hierzu ggf. einen Link bzw. Eckdaten zum genauen Material und vor allem der Stärke? Wie und mit was hast du die Scheibe dann weiter bearbeitet und im Gehäuse montiert?
(Falls du das schon irgendwo beschrieben hast, dann sorry, aber ich wollte nicht 17 Seiten durchlesen. :-) )

PS: Beim Anblick deiner Bilder, hab ich bemerkt, dass ich den gleichen Monitor wie du habe. Geiles Teil! Bisher der beste Monitor, den ich jemals hatte, möchte nie mehr weg von 21:9! :-D
 
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe mir Acrylglasplatten hier auf Maß zuschneiden lassen.

Gibt es auch mit unterschiedlichen Farben.
Meine sind schwarz glänzend. Wobei mir nicht bekannt war, das so Glänzend waren und ich es aber nach dem Verbauen sehr gut fand.

Dort kannst du auch auswählen, ob die Kanten geschliffen und poliert werden sollen. Ich habe mir auch noch zusätzlich Polierpaste dazu gekauft. Über Amazon habe ich mir dann auch ein Stichsägeblatt für Acrylglas dazu gekauft. Soll aber auch mit einem feinem Metallsägeblatt gehen.

Die Stellen die gesägt werden sollen, können mit einem Papierklebeband abgeklebt werden. Dann sehen die Kannten besser aus und reißen nicht so leicht aus. Schleifpapier wirst du auch haben müssen um die Kanten etwas abschleifen zu können.

Löcher kannst einfach mit einem Metallbohrer machen.
Bin mir jetzt nicht ganz sicher, glaube ging auch mit einem Holzbohrer. Für größere Löcher habe ich einen Kegelstufenbohrer verwendet.

Habe im Grunde 5mm als Dicke genommen und eines wo ich einige Luftlöcher reingebohrt habe in 3mm. Die 3mm reichen auch schon aus, aber bei den 5mm denke wird sich Vibration nicht so schnell auf die Platte übertragen. Zumindest habe ich es auch mit dem Rechner meines Sohnes gemacht und bei ihm kam Pumpe inkl. AGB an diese Rückwand dran. Bei ihm vibriert nichts und die Pumpe ist nicht raus zu hören. Bei 5mm musst du natürlich die Schrauben auch lang genug haben.

Wobei ich mich auch für 5mm entschieden habe, weil diese Stärke beim Sägen nicht so schnell reißt.

Bei meine Sohn seinem Rechner konnte ich die Platte sehr genau ausmessen und so habe ich nur die Befestigungslöcher für die Platte selbst und dem AGB bohren müssen. Bei mir konnte ich nicht so genau messen und so musste ich die hintere Platte in der Breite 1cm absägen und unten musste ich die Aussparung vom Radiator aussägen. Zusätzlich zu den Halteschrauben habe ich bei mir noch Durchgänge für meine Schottverschraubungen mit einem Kegelstufenbohren ausbohren müssen.

Schau auch mal hier rein: https://extreme.pcgameshardware.de/...s-tipps-und-tricks-guide.604373/post-10748865

IMG_20210116_134453.jpg IMG_20210116_165747.jpg AGB ohne Pumpe 2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten