• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

NexusTi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

§ 5 GG
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


Was der Händler d aversucht abzuziehen ist eine bodenlose Frechheit und ich werde stark an der Kompetenz des zuständigen Gerichtes zweifeln, falls dem Händler Recht gegeben wird.
 

micha2

Software-Overclocker(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

und was hat jetzt die meinungsfreiheit mit dem thema zu tun?

hier geht es auch nicht darum ob das netz falsch zugeschnitten wurde oder ob die bedienungsanleitung schlecht ist. hier geht es allein um die aussage "Der Verkäufer nie wieder"!! der rest der bewertung ist ja so in ordnung.
schonmal was von verleumdung gehört? passt glaub ich besser als das gesetz zur meinungsfreiheit.
 
S

Speed4Fun

Guest
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Wenn ich als Käufer mit der Leistung eines Verkäufers unzufrieden bin, steht es mir selbstverständlich frei, der ganzen Welt mitzuteilen, dass ich bei diesem Verkäufer nie wieder einkaufen werde.

Und das ist auch gut so.
 

Erquicken

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

und was hat jetzt die meinungsfreiheit mit dem thema zu tun?

hier geht es auch nicht darum ob das netz falsch zugeschnitten wurde oder ob die bedienungsanleitung schlecht ist. hier geht es allein um die aussage "Der Verkäufer nie wieder"!! der rest der bewertung ist ja so in ordnung.
schonmal was von verleumdung gehört? passt glaub ich besser als das gesetz zur meinungsfreiheit.


Das ist doch Quatsch.


Wenn jemand mit mir als Verkäufer unzufrieden ist und schreibt, "Der Verkäufer nie wieder" dann ist das sein Recht.
Weil es seine Meinung ist, nie wieder bei mir einzukaufen.
Würde der Kunde aber schreiben "Der Verkäufer nie wieder weil Er (betrügt) oder (täuscht)" dann ist das eine Verleumdnung.
Da Er hier mir öffentliche Straftaten unterstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erquicken

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Erst mal Danke an Ritz186, das hier ist ein sehr gutes bei Spiel. :daumen:

ich hatte auch mal so ein problem..

ich hatte mir Anno 1404 bestellt und die verpackung sah aus wie sau(folie war fast ab,verpackung kaputt aber das paket mit dem es kam war suber und heile)...ich hatte den händler angeschrieben und bilder geschickt und er meinte nur wenn das spiel funktioniert wird er nichts unternehmen(es war neu ware)..drauf hin habe ich eine schlechte bewertung geschrieben und prompt bekamm ich auch so eine mail mit das ich mich straffbar mache und das er eine anzeige mache wenn ich sie nicht lösche..ich habe gleich eine mail zurück geschrieben das er von mir aus eine anzeige machen kann ich habe eine gute rechtschutz und das ich amazon informiert habe...ich habe gleich amazon angeschrieben und die habe gesagt sie kümmern sich gleich um den ich soll ihn nicht mehr schreiben...seit dem habe ich nie wieder was von den gehört :D:D:D:D:D

Ich bin erschrocken... Grade Spiele haben für viele Gamer sammler status.
Und ne total verbeulte Verpackung im Schrank sieht mies aus.
Viele denken sich einfach nimm und gib mir dein Geld... und merken nicht das diese Einstellung nicht funktioniert.
 

micha2

Software-Overclocker(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz



Das ist doch Quatsch.


Wenn jemand mit mir als Verkäufer unzufrieden ist und schreibt, "Der Verkäufer nie wieder" dann ist das sein Recht.
Weil es seine Meinung ist, nie wieder bei mir einzukaufen.
Würde der Kunde aber schreiben "Der Verkäufer nie wieder weil Er (betrügt) oder (täuscht)" dann ist das eine Verleumdnung.
Da Er hier mir öffentliche Straftaten unterstellt.

schönes drumrumgerede. bleib doch mal bei den tatsachen. welche gedanken kommen dir denn, wenn du "Der Verkäufer nie wieder" liest? das der verkäufer den laden geschlossen hat und der kunde deswegen nie wieder bei ihm kauft?
also wenn du mal in dich reingehst und etwas genauer überlegst wirst du dir auch eingestehen, das man eher auf den gedanken "mieser service" oder "betrüger" kommt als darauf das der käufer deswegen nicht mehr kauft, weil er nie wieder geld zur verfügung hat.:ugly:
genauso entscheidet ein richter auch. schonmal was davon gehört, das man andere in ein schlechtes licht stellen kann ohne auf den direkten umstand hinzuweisen?
 
R

ronrebell

Guest
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Würde der Kunde aber schreiben "Der Verkäufer nie wieder weil Er (betrügt) oder (täuscht)" dann ist das eine Verleumdnung.

Sehe ich auch so.
Dem Kunden ist meines erachtens nichts anzulasten.
 
S

Speed4Fun

Guest
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

...genauso entscheidet ein richter auch. schonmal was davon gehört, das man andere in ein schlechtes licht stellen kann ohne auf den direkten umstand hinzuweisen?

Ein Richter muss die Rechte streitender Parteien immer gegeneinander abwägen.

Welches Recht des Händlers soll denn in unserem Bespiel verletzt worden sein?

Wenn ich nun schreibe, dass ich von dir nie wieder einen Beitrag lesen möchte, verletze ich damit irgendeins deiner Rechte?

Und unterstelle ich dir damit implizit, dass du an ansteckender Internet-Herpes leidest und pädophil veranlagt bist?
 
Zuletzt bearbeitet:

micha2

Software-Overclocker(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

...

Wenn ich nun schreibe, dass ich von dir nie wieder einen Beitrag lesen möchte, verletze ich damit irgendeins deiner Rechte?

Und unterstelle ich dir damit implizit, dass du an ansteckender Internet-Herpes leidest und pädophil veranlagt bist?

na denk doch mal selber. was denkt wohl ein anderer user wenn du genau das schreiben würdest?

das ich ein super schreiberling bin? na, komm gib dir einen ruck! was denken die wohl?

zum glück entscheiden die richter und nicht du oder die anderen hier. ich sehe es mal so. die rechtsanwälte des klägers sehen wohl auch eine chance die klage zu gewinnen sonst würden sie es nicht tun.
 
S

Speed4Fun

Guest
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Also dann schreibe ich jetzt mal, dass ich von dir keine weiteren Beiträge mehr lesen möchte.

Und ich gehe noch weiter, ich halte diese für ausgesprochenen Nonsens, zumindest was dieses Thema angeht.

Ach ja, ich werde nie wieder Merkel wählen.

Verklagt die mich jetzt, weil ich ihre Gefühle verletzt habe? ;)
 

Paulebaer1979

Software-Overclocker(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Das Thema wurde gestern auch in einer TV-Sendung besprochen. Dort hat es Anwalt auf den Punkt gebracht:

- Die Aussage: "Der Verkäufer, nie wieder." Ist in einer Bewertung absolut kein Problem.
- Die Aussage: "Fehler in der Anleitung." Ist nur dann ein Problem, wenn in der Anleitung nachweislich kein Fehler ist (Rechtschreibfehler zählen nicht - es geht um den Inhalt).

Wenn der Kunde also wirklich eine Anleitung mit inhaltlichem oder Logikfehler zu seinem Produkt erhalten hat, ist seine komplette Bewertung legal und vollständig von Meinungsfreiheit, etc. gedeckt. Der Verkäufer muss das Problem mit der Anleitung mit dem Produkthersteller klären und die Abmahnung gegen den Käufer ist eh falsch, weil die (wenn überhaupt) gegen Amazon geführt werden müsste.
 
S

Speed4Fun

Guest
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Das Thema wurde gestern auch in einer TV-Sendung besprochen. Dort hat es Anwalt auf den Punkt gebracht:

- Die Aussage: "Der Verkäufer, nie wieder." Ist in einer Bewertung absolut kein Problem.
- Die Aussage: "Fehler in der Anleitung." Ist nur dann ein Problem, wenn in der Anleitung nachweislich kein Fehler ist (Rechtschreibfehler zählen nicht - es geht um den Inhalt).

Wenn der Kunde also wirklich eine Anleitung mit inhaltlichem oder Logikfehler zu seinem Produkt erhalten hat, ist seine komplette Bewertung legal und vollständig von Meinungsfreiheit, etc. gedeckt. Der Verkäufer muss das Problem mit der Anleitung mit dem Produkthersteller klären und die Abmahnung gegen den Käufer ist eh falsch, weil die (wenn überhaupt) gegen Amazon geführt werden müsste.

Ganz meine Rede.
 

Erquicken

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

schönes drumrumgerede. bleib doch mal bei den tatsachen. welche gedanken kommen dir denn, wenn du "Der Verkäufer nie wieder" liest? das der verkäufer den laden geschlossen hat und der kunde deswegen nie wieder bei ihm kauft?
also wenn du mal in dich reingehst und etwas genauer überlegst wirst du dir auch eingestehen, das man eher auf den gedanken "mieser service" oder "betrüger" kommt als darauf das der käufer deswegen nicht mehr kauft, weil er nie wieder geld zur verfügung hat.:ugly:
genauso entscheidet ein richter auch. schonmal was davon gehört, das man andere in ein schlechtes licht stellen kann ohne auf den direkten umstand hinzuweisen?

Ganz Ehrlich, wenn ein Verkäufer nicht mindesten eine negative Bewertung dieser Art in seiner Rezession hat, weiss ich das seine Bewertungen Fake sind.
(Ich gehe mal von 500 bis1000 Bewertungen aus) wenn die alle Positiv sind macht mich das Stuzig!)
Denn es gibt immer Kunden die etweder mit Lieferzeit, der Wahre oder dem Service unzufrieden sind.
Oft wird sogar versucht, so dem Verkäufer druck zu machen und den Preis noch mal nachträglich zu senken.
 

PlanetCaro

Schraubenverwechsler(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Hier wurde der falsche Verklagt. Amazon hätte man anklagen müssen. Kein Anwalt in Deutschland traut sich was gegen Amazon zu unternehmen. Niemandem ist bisher aufgefallen, dass Amazon sich selbst nicht bewerten lässt. Wenn Amazon als Händler schlecht bewertet wird, weil ein Paket nicht rechtzeitig zugestellt wurde, oder als Listinginhaber weil Amazon auf einem eigenen Produktlisting, sein Produkt mit irreführenden Bildern schöner bewirbt, werden diese Bewertungen von Amazon gestrichen oder gelöscht. Amazon entzieht sich jeglicher Bewertung. Bewertungen auf Amazon sind nur dazu da, damit Amazon seine Händler schlecht behandeln und fristlos von der Plattform entfernen kann. Es gibt kein unseriöseres Unternehmen als Amazon und niemandem fällt das auf!!! Amazon kauft gute Bewertungen für eigenen Produkte mit seinem VineClub und verklagt Händler die auf ähnliche Ideen kommen. Amazon streicht schlechte Bewertungen die Amazon selbst erhält, wenn ein Verkäufer 3 schlechte Bewertungen erhält, weil ihm absichtlich von einem Mitanbieter unterstellt wurde, dass das als neu gekaufte Produkt bereits benutzt wurde, fliegt der Händler (auch wenn Amazon selbst die Ware neu aus dem Lager genommen hat) Das ist der einzige Grund, wie man sich bei unliebsamen Fullfilmentanbietern von seiner Konkurrenz entledigen kann. So bekiegen sich auf Amazon die Händler und die Händler haben kein Schiedsgericht, wo sie Ihren Fall erläutern können. Das eigen AmazonVerkäuferkonto hatte so schlechte Werte, dass man nun die AmazonBewertungsstatistik nicht mehr sehen kann. Es gibt kein Widerlicheres Unternehmen als Amazon. Die neue Masche von Amazon in Europa ist diese: Die Herstellerrechnungen müssen vom Händler jetzt eingereicht werden. Wenn der Händler ein gutes Listing und gute Konditionen bei seinem Hersteller hat - hat Amazon nun die ganzen Daten und will das Geschäft selbst machen. Dann wird der Händler ohne Grund gekündigt. Das nennt sich dan "man konnte sie nicht Verifizieren". Unerheblich ob der Händler schon seit Jahren bei Amazon verkauft hat. Wenn das passiert, klaut Amazon die Gelder des Händlers und die Ware die in den Fullfilmentlager von Amazon liegt. Der Händler ist komplett fertig und Amazon kann jetzt konkurrenzlos seine Ware verkaufen und brauch niemals mehr darüber nachdenken ob der Verkäufer sein Produkt in einem eigenen Shop anbietet. Der Händler ist dann fertig!!! So macht Amazon das. Irgendwann wird auch Deutschland erkennen, dass der Schaden den Amazon anrichtet zu groß ist. Zerstörte Existenzen, keine Steuereinnahmen. Amazon geht auch nicht gut mit Kunden um. Wenn der Händler geschasst wird, wird ihm auch sein Einkaufskonto geklaut. Viele Händler haben aber selbst bei Amazon eingekauft - zum Bsp eine große Kindelbücherrei angelegt. Die klaut Amazon dann auch. In Amerika gibt es bereits Sammelklagen gegen Amazon. Amazon ist ins Räubertum abgeglitten!!! Amazon zahlt nicht ? https://www.change.org/p/all-curren...utm_source=share_petition&utm_medium=copylink Treibt Amazon seine Marketplace-Händler in die Insolvenz?
 
Zuletzt bearbeitet:

PlanetCaro

Schraubenverwechsler(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Ich bin in der amerikanischen Amazon Seller Community. Das Bild Amazon - GlocalConcept's library repräsentiert einen Kommentar, den man ständig liest. Fake Reviews von Wettbewerbern. Der Fake Reviewer hat es noch nicht ganz kapiert, aber es wird nicht lange dauern, wenn er den anderen Verkäufer 3 x beschuldigt unter Verkäufer, die ware ist gebraucht - dann ist der andere unschuldig pleite und sein Lebenswerk zerstört. Wie gesagt, Amazon löscht ja genau die Kommentare, die Amazon direkt betreffen, insgesamt sind die Kommentare da um die Verkäufer in Miskredit zu bringen. Die Standardantwort auf das Schreiben des Verkäufer ist typisch. Die Verkäufer sind zum Teil sehr gegeneinader aufgehetzt und es herrscht Krieg auf der Amazonplattform. Von Amazon angeschürt. Nur Amazon ist erhaben und so unfair - alles was für andere gültig ist - betrifft Amazon nicht - ein mitmenschliches Handeln von Amazon undenkbar.
 

XyZaaH

BIOS-Overclocker(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Und du hast dich jetzt hier angemeldet um einen 2 Jahre alten Thread wieder zu beleben???
 

100001

Freizeitschrauber(in)
AW: Streit um Kundenrezession auf Amazon eskaliert: Marktplatzhändler fordert 70.000 Schadensersatz

Der Kunde ist ein T.....l wenn er zu blöd ist das Fenster auszumeßen und das Gitter richtig zu zu schneiden:lol:
 
Oben Unten