Sony kauft Destiny-Entwickler Bungie für die Worldwide Studios

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ich glaube eher Sony dürfte irgendwann bei From Software zuschlagen, die dürfte es auch noch ganz "günstig "geben.

Darauf würde ich auch tippen. Würde auch gut zur Marke passen.
Man wird dieses Jahr sicher noch ein paar Übernahmen sehen "dürfen".

MS wird sicher nach der Übernahme von Activision auch mal bei EA anklopfen. Bin gespannt bis das Kartellamt genug hat ^^
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Man muss es nicht immer nur aus Perspektive der Markennamen der Spiele sehen. Es gibt Kategorien in denen Sony die Weltspitze ist, allen voran Einzelspieler-Games mit viel Handlung und (halb-)offener Welt. Es gibt Kategorien von Spielen da hat Sony nichts und ist auf andere angewiesen:

Ego-Shooter
Sportspiele
Live-Service Games

Bungie erfüllt zwei dieser Kategorien, die können Ego-Shooter und Live Service Games. Rein von technischer Seite betrachtet, klar hasst jeder Eververse, aber es ist keine technische Herausforderung an der Bungie scheitert.

Wenn es um EA, Ubisoft und Take2 geht, dann sind das die letzten drei großen Publisher. Die vervollständigen den Playstationkatalog auf essentielle Weise. Der nächste Zukauf von Microsoft wird richtig hart schmerzen.

Oder wir deuten die Zeichen völlig falsch und die Zukunft ist eine vereinheitlichte Konsole, die sich lediglich in Sachen vorinstallierter Store unterscheidet. Die Konsolen sind jetzt ja schon der fast identische AMD Chip. Vielleicht laufen in 10 Jahren sowohl Sony als auch MS Spiele auf der gleichen Konsole und je nachdem von wem man das Ding kauft ist dessen Store installiert, aber es sind die Spiele von beiden drin. Das richtige Geld schaufeln dann eh beide mit den monatlichen Subscriptions und man will dass die Leute beide kaufen. Wenn der Hauptanreiz für beide Konzerne ist, dass möglichst viele Leute den Spieleservice abonniert haben, dann wäre es am Ende nur eine Hürde, wenn man die Kunden zwingt dafür zwei Konsolen zu kaufen.

Netflix und Prime gelten als so wegweisend, dass eine Flut an Diensten über uns hereingebrochen ist. Von denen stellt sich keiner auf das Podest und zwingt seine Kunden dazu unbedingt ein bestimmtes Gerät für 200€-500€ zu kaufen, damit er Netflix oder Disney+ ansehen kann. Das macht nur Sony mit seinem Dienst, bzw. Microsoft (dank Windows nur bedingt). An dem Punkt an dem beide sagen, die Einnahmen vom Service sind so viel höher und wichtiger als die Einnahmen über Plattformlizenzen, dann kommt der Punkt an dem die Konsolen normiert werden. Was anderes was es bei Jamma nicht, bei DVD nicht und bei BluRay nicht.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Sony CEO Jim Ryan hat gestern in einem Interview gesagt dass sie nun anfangen zu einem Multiplattform Publisher zu werden:
"I've been on record talking about increasing the size of the PlayStation community, and expanding beyond our historic console heartland. This can take many forms. And definitely one of the main ones is the ability for the wonderful games that we've been making over the past 25 years to be enjoyed in different places and played in different ways. We are starting to go multiplatform, you've seen that. We have an aggressive road map with live services. And the opportunity to work with, and particularly learn from, the brilliant and talented people from Bungie... that is going to considerably accelerate the journey we find ourselves on."

"Philosophically, this isn't about pulling things into the PlayStation world. This is about building huge and wonderful new worlds together."


Ist vermutlich nur mehr eine Frage der Zeit bis es zeitgleiche PC/Playstation Releases geben wird.

BTW hat Sony gerade verkündet einen bekannten Entwickler für mobile Spiele zu erwerben (via Aniplex - einer Sony Tochter):


Darauf würde ich auch tippen. Würde auch gut zur Marke passen.
Man wird dieses Jahr sicher noch ein paar Übernahmen sehen "dürfen".

MS wird sicher nach der Übernahme von Activision auch mal bei EA anklopfen. Bin gespannt bis das Kartellamt genug hat ^^
EA glaube ich weniger, die leben ja praktisch von ihren Sportlizenzen (bzw den dazugehörigen Mikrotransaktionen - siehe Live Services):

1643759977269.png


Fraglich ob sie die weiterhin haben wenn sie aufgekauft werden, die Fifa erwägt ja schon Längerem den Gedanken EA die Lizenz wegzunehmen:

Das würde die Aktie bzw den Marktwert von EA sehr schnell absacken lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Was du nicht fett markiert hast (weil dir der "Multiplattform-Weg" wichtiger ist) und mich eher stutzig macht ist folgender Satz.
We have an aggressive road map with live services
Wenn ich das schon lese könnt ich im Strahl kotzen.

Da passt Bungie also vermutlich ganz gut rein.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich spekuliere dass wir von Naughty Dog mit The Factions 2 bald etwas sehen werden dass sehr Richtung GaaS geht.

Die Chip Problematik hat außerdem auch auf die Playstation 5 starke Folgen:
Während sie PS4 im gleichen Zeitraum nach Release auf 20.2 Millionen Verkäufe kommt, sind es bei der PS5 17.3 Millionen:
FKkfb92XsAM57wa.jpeg


Recommented content - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Unterm Strich absolut nachvollziehbar dass Sony mit der Playstation Richtung GaaS, Mobile und Multiplattform (PC) geht. Eine Abhängigkeit nur auf Basis der eigenen Konsole ist nicht mehr zeitgemäß.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Krass das sich die zum Teil 9 Jahre alte Konsole besser verkauft als die PS5.
Da sieht man mal wie viele Leute nach einer Playstation Ausschau halten, und zur PS4 greifen (müssen) weil keine PS5 zu bekommen ist.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Krass das sich die zum Teil 9 Jahre alte Konsole besser verkauft als die PS5.
Da sieht man mal wie viele Leute nach einer Playstation Ausschau halten, und zur PS4 greifen (müssen) weil keine PS5 zu bekommen ist.
Nein das keine aktuellen PS4 Zahlen, sondern Jene nach PS4 Launch in Vergleich zu Jenen nach PS5 Launch (ist anhand der Grafik sichtbar).
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Was du nicht fett markiert hast (weil dir der "Multiplattform-Weg" wichtiger ist) und mich eher stutzig macht ist folgender Satz.

Wenn ich das schon lese könnt ich im Strahl kotzen.
GaaS läuft doch parallel. Fans der Playstation 1st Partys werden weiterhin ihre 3rd Person Adventures bekommen. Aber die bringen Sony eben nur Prestige und nicht wirklich Kohle. Was nützt es Dir wenn du in einer Generation 4-5 AAA+ Spiele raushaust die nur Höchstwertungen kassieren, aber am Ende 80-90% der Kohle durch Multiplayer und GaaS Games rumkommen.

Anders sieht es aus wenn man die eigenen und beliebten Studios nun etwas mehr in die Richtung drückt und das nächste TLOU z.B zwingend einen Multiplayer mit Battle- bzw. Survival Pässen spendiert bekommt. Da leidet unter Umständen dann der Singleplayer darunter.
3,9 Milliarden nur für ein Studio mit einer einzigen IP halte ich ohnehin für vollkommen überteuert.
MS hat doch für Mohjang etwa gleich viel bezahlt, und die haben nur Minecraft. Obwohl, Minecraft ist eben schon ein Phänomen für sich. Dennoch.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
MS hat doch für Mohjang etwa gleich viel bezahlt, und die haben nur Minecraft. Obwohl, Minecraft ist eben schon ein Phänomen für sich. Dennoch.

Destiny als Loot-Shooter doch auch.
Jetzt hat Bungie wenigstens wieder einen Geldgeber im Rücken und damit scheint mir ein Destiny 3 Release nicht in all zu weiter Ferne.
Das wird dann vermutlich auch besser laufen als mit Activision im Rücken.
Schade eigentlich, dass MS so spät mit der Übernahme kam. Sonst wäre Bungie wieder bei MS und der nächste Halo-Teil wäre gerettet.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Destiny als Loot-Shooter doch auch.
Minecraft ist schon noch eine andere Liga, nur schon was die Verbreitung angeht.
Jetzt hat Bungie wenigstens wieder einen Geldgeber im Rücken und damit scheint mir ein Destiny 3 Release nicht in all zu weiter Ferne.
Ausser Destiny 2 lässt sich noch lange melken. Ehrlich gesagt wäre mir etwas neues von denen lieber, aber mich hat Destiny 1 und 2 auch nie gepackt, obwohl die Grafik nett und das Gameplay super ist.
Schade eigentlich, dass MS so spät mit der Übernahme kam. Sonst wäre Bungie wieder bei MS und der nächste Halo-Teil wäre gerettet.
Anscheinend wurden auch Gespräche mit MS geführt, aber da ist man zu keinem Deal gekommen. Evtl. besteht Bungie darauf dass auch zukünftige Spiele für alle Plattformen kommen, oder MS hat bereits genügend Shooter und Multiplayer Expertise, die brauchen Bungie nicht.

343 macht doch keinen so schlechten Job. Teil 4 fand ich ganz gut, Teil 5 optisch und vom Gameplay sehr gut. Halo Infinite versagt für mich an der abwechslungsarmen Umgebung und der Tatsache dass man keinen Co-Op zum Start anbietet. Die Story war mir bei Halo eigentlich immer Schnuppe. Mir reicht es wenn man mir sagt: "Da sind die bösen Jungs, die wollen Waffe/Objekt XY, ballere die mal weg".

Das Gameplay bei 343 muss sich mit Infinite aber keinesfalls hinter den Bungie Halos verstecken. Ich denke die kriegen das schon noch gebacken, auch wenn ich befürchte dass Infinite ein GaaS ist und nun 10 Jahre lang Updates bekommt. Halo als Single bzw. Co-Op player ist wohl kein Flagship Titel mehr, damit muss man sich abfinden.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Ausser Destiny 2 lässt sich noch lange melken.

Ich bin eh erstaunt, wie lang sich Bungie ohne Publisher mit D2 über Wasser hält.
Mit neuem Publisher im Rücken wird aber auch automatisch der Druck nach höheren Umsätzen und mehr Gewinn größer, sodass ein neuer Titel von Bungie nicht unwahrscheinlich ist. Und was wäre besser als ein Destiny 3, bei dem die ganze Userbase von Destiny 2 gleich mit abgegrast wird?

die brauchen Bungie nicht.

Finanziell bestimmt nicht. Aber die vorhandene Expertise reicht mir persönlich nicht. Dem Massenmarkt dagegen höchstwahrscheinlich schon.

343 macht doch keinen so schlechten Job. Teil 4 fand ich ganz gut, Teil 5 optisch und vom Gameplay sehr gut. Halo Infinite versagt für mich an der abwechslungsarmen Umgebung und der Tatsache dass man keinen Co-Op zum Start anbietet. Die Story war mir bei Halo eigentlich immer Schnuppe. Mir reicht es wenn man mir sagt: "Da sind die bösen Jungs, die wollen Waffe/Objekt XY, ballere die mal weg".

Ich sag ja nicht, dass 343 komplett Mist gebaut hat. Allerdings lassen sie Teil für Teil nach und entfernen sich immer weiter vom Ursprung. Und dieses Nachlassen gipfelt jetzt im Open World Verschnitt Halo Infinite.

- lahme "Level"
- fehlender Coop
- scheußliches TAA (30/100% warum ich nicht weiterspiele)
- generischer open world Müll als ABM (50/100% warum ich nicht weiterspiele)
- ne KI und ein menschlicher Begleiter zum fremdschämen (20/100% warum ich nicht weiterspiele)
- lahmes Sounddesign
- selbst das Gunplay hat sich durch die Größe/das Design der Open World etwas verschlechtert
- Story vernachlässigbar wie bei den beiden Teilen davor auch

+ es kommt teilweise wenigstens ein Fünkchen Halo-Feeling auf

Das Gameplay bei 343 muss sich mit Infinite aber keinesfalls hinter den Bungie Halos verstecken.

Naja, an dem übergestülpten Open World Kram leidet das Gameplay meiner Meinung nach schon sehr.

auch wenn ich befürchte dass Infinite ein GaaS ist und nun 10 Jahre lang Updates bekommt. Halo als Single bzw. Co-Op player ist wohl kein Flagship Titel mehr, damit muss man sich abfinden.

Gott bewahre! :(
Ich finde mich erst damit ab, wenn der nächste Teil auch so bescheiden wird.
Ich hoffe noch darauf, dass Infinite ein Ausreißer ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Gott bewahre! :(
Ich finde mich erst damit ab, wenn der nächste Teil auch so bescheiden wird.
Ich hoffe noch darauf, dass Infinite ein Ausreißer ist...

Das Problem ist, Halo Infinite hat MS nun sehr viel Geld gekostet und als Aushängeschild taugt das Spiel nur noch im PvP. Für mich wäre die ideale Lösung, dass sie Infinite im Multiplayer einfach als GaaS weiterführen und dafür bekommen wir irgendwann noch eine frische Single- Co-Op Player Kampagne die abwechslungsreicher ist.

Leider befürchte ich, dass man den Halo Ring nun einfach nach und nach um weitere Gebiete erweitert und man dort neue Story Fetzen bekommt. Daher auch der Open World Ansatz (Der mir übrigens auch nicht gefällt).

Aktuell sehe ich in den nächsten 5-6 Jahren kein neues Halo, sondern Halo Infinite mit vielen Upgrades und evtl. DLCs, so traurig dies auch ist. Ich warte jetzt noch auf den Co-Op Modus und dann ist Halo für mich erst mal durch. Gibt ja zum Glück noch andere gute Shooter bzw. Spiele.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
GaaS läuft doch parallel. Fans der Playstation 1st Partys werden weiterhin ihre 3rd Person Adventures bekommen. Aber die bringen Sony eben nur Prestige und nicht wirklich Kohle. Was nützt es Dir wenn du in einer Generation 4-5 AAA+ Spiele raushaust die nur Höchstwertungen kassieren, aber am Ende 80-90% der Kohle durch Multiplayer und GaaS Games rumkommen.

Anders sieht es aus wenn man die eigenen und beliebten Studios nun etwas mehr in die Richtung drückt und das nächste TLOU z.B zwingend einen Multiplayer mit Battle- bzw. Survival Pässen spendiert bekommt. Da leidet unter Umständen dann der Singleplayer darunter.
Ja umso mehr man darüber nachdenkt, umso schlüssiger kommt einem der Bungie Deal vor. Ich halte ihn zwar nachwievor für sehr teuer, aber deren GaaS Spiele müssen eben beständige Einnahmen generieren, welche dann wiederum die Storyspiele tragen können.

Ich bin eh erstaunt, wie lang sich Bungie ohne Publisher mit D2 über Wasser hält.
Mit neuem Publisher im Rücken wird aber auch automatisch der Druck nach höheren Umsätzen und mehr Gewinn größer, sodass ein neuer Titel von Bungie nicht unwahrscheinlich ist. Und was wäre besser als ein Destiny 3, bei dem die ganze Userbase von Destiny 2 gleich mit abgegrast wird?
Laut Gerüchten soll Bungie eh schon an einer neuen IP arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taonris

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube eher Sony dürfte irgendwann bei From Software zuschlagen, die dürfte es auch noch ganz "günstig "geben.
From gehört Kadokawa wäre also wahrscheinlich nicht günstiger als die anderen Publisher.
Sony CEO Jim Ryan hat gestern in einem Interview gesagt dass sie nun anfangen zu einem Multiplattform Publisher zu werden:
Die Service-Spiele werden sicher zeitgleich kommen das hat man aber schon 2019 gesagt. Bei den SP-Spielen wird sich in naher Zukunft glaube Ich nichts ändern.
Eine Abhängigkeit nur auf Basis der eigenen Konsole ist nicht mehr zeitgemäß.
Kannst ja mal die anderen Zahlen aus dem Quartalsbericht zitieren, der Großteil des Umsatzes der Gamingsparte kommt von Abos, Software die über den PS Store verkauft wurde und Mikrotransaktionen. Diese Umsätze generiert man nur weil man eine große Hardware-Basis hat. Das man sich mit Servicespielen ein zweites Standbein aufbaut ist schon nachvollziehbar das meiste Geld wird immer von den Konsolenusern kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Foden? Du meinst Hoden oder?^^
Naja, nachdem sich MS wie ein ekelhafter Tumor durch die Gaminglandschaft gefressen hat, kann man Sony auch etwas verstehen oder?
Verstehen? Es ist doch anscheinend egal wie und was MS macht, hier geht es doch schon lange nicht mehr um die Sache. Erst wirft man ihnen vor, nicht genug Exklusives zu releasen und nicht genug dafür zu tun. Dann, wenn MS das genau forciert, wirft man ihnen das genaue Gegenteil vor "und", zeigt noch mit dem Finger auf sie, weil sie ja "nicht selber entwickeln", sondern nur Studios einkaufen und wenn Sony dann "genau das gleiche macht" spielt man die Opferrolle-Karte und natürlich ist das bei Sony legitim und bei MS böse...^^

Das hat einfach nichts mehr mit der Sache zu tun, hier kommen eindeutig einfach nur noch reine Antipathien zum Vorschein, mehr nicht und es wird eine unglaublich narzistisch, zynische Doppelmoral gelebt und zum Ausdruck gebracht.

Betrachtet man das Ganze mit etwas Distanz kann man festhalten, dass MS auf dem richtigen Weg ist, weil Sony nachahmt und Nachahmung, ohne das negativ zu werten, ist eine Form der Zustimmung und klares Zeichen, für den richtigen Kurs seitens MS.

MfG
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Verstehen? Es ist doch anscheinend egal wie und was MS macht, hier geht es doch schon lange nicht mehr um die Sache. Erst wirft man ihnen vor, nicht genug Exklusives zu releasen und nicht genug dafür zu tun. Dann, wenn MS das genau forciert, wirft man ihnen das genaue Gegenteil vor "und", zeigt noch mit dem Finger auf sie, weil sie ja "nicht selber entwickeln", sondern nur Studios einkaufen und wenn Sony dann "genau das gleiche macht" spielt man die Opferrolle-Karte und natürlich ist das bei Sony legitim und bei MS böse...^^
Du vergleichst jetzt nicht ernsthaft den Aufkauf von Bethesda/Zenimax und Activison, mit Bungie?

"Wenn Sony dann genau das gleiche macht....", der war gut.:ugly:
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei Steuerhinterziehung macht es auch keinen Unterschied ob es eine Milliarde oder nur 100 € sind. Warum sollte das jetzt hier einen Unterschied machen, so mal das nicht das erste Studio ist was Sony aufkauft?

MfG
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Genau, wenn Sony in der Vergangenheit über Jahre mit Studios zusammengearbeitet, und diese dann irgendwann übernommen hat (zB Housemarque, Bluepoint etc) ist das das selbe als wenn Microsoft Activision kauft. Is klar.
Der Bungie-Kauf wäre mMn nicht mal getätigt worden, wenn Microsoft nicht den halben Markt aufkaufen würde.
 
Oben Unten