• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sind Soundkarten unnötig?

RiderPlaysLP

Komplett-PC-Käufer(in)
Sind Soundkarten unnötig?

Nabend liebe Community,

Seit meine Soundkarte mit meinen Lautsprechern rum muckt, wird mir stetig an den Kopf geworfen dass Soundkarten reinste geldverschwendung seien. Auch, dass Creative Hardware schlecht sei, und Logitech & ASUS bessere Audiohardware herstellt, wird mir andauernd erzählt.
Ich habe selber eine Creative SoundBlaster RECON 3D und das Fatal1ty HS-800 Stereo Headset, und ich hab überhaupt nicht das gefühl, es sei geldverschwendung. Mehr CPU leistung zur verfügung, glasklarer Mikrofon- und Musiksound, und die 3D Klangsimulation ist auch ziemlich gut, im vergleich zum Realtek OnBoard-schrott.
Damit behaupte ich nicht, dass die ASUS Soundkarten schlecht seien, sondern verstehe nicht, wieso Creative, die bereits seit 1981 Audiohardware produzieren, schlechtern sein sollen als ein unternehmen, dass 1989 mit PC-Hardware begonnen hat.
Mich würden mal eure Meinungen interessieren, und villeicht sogar eure erfahrungen..
 

BlackNeo

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Die Recond 3D Karten sind Dreck und dein Headset ist Plastikschrott, aber generell sind Soundkarten nicht unnötig. Nur haben die meisten User halt miserable Gaming-Headsets oder sonstigen Dreck a la Logitech-Soundsysteme oder Beats Kopfhörer am PC hängen, da lohnt sich nicht mal ne 30€ Soundkarte für.

Derzeit sind die Creative Karten aber etwas überteuert und nur interessant, wenn man die Creative-Surroundsimulation will.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Hängt wohl vom eigenen Empfinden ab. Es wird keine richtige Antwort für alle geben.
Schon mal ne vernünftige Breakout-Box für Onboard-Sound gesehen? Ich meine wo fängt "nötig" an und wo hört "unnötig" auf? *Schulternzuck* Sinnlos darüber zu diskutieren. Und neu ist die Diskussion auch nicht gerade.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Nein da brauch man nur schon mal beides gehört haben. Den unterschied bemerkt jeder ;)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Soundkarten sind unnötig, wenn man sowieso nur PC-Boxen oder Kopfhörerschrott für wenige Euro (oder teure die genauso schlecht sind wie beats...) dranhängen.

Sobald du aber Hardware benutzt die tatsächlich das Potential hat gut zu klingen sind Soundkarten nicht unnötig sondern Pflicht.

Dass die breite Masse das nicht erkennt ist klar, besonders im Audiosegment ists ja auch extrem unwahrscheinlich, dass man im Alltag mit irgendwas konfrontiert wird das irgendwie gut klingt. In Supermärkten, Kaufhäusern usw. ist alles extrem billig, Standardanlagen in Autos sind billig (auch wenn sie teuer verkauft werden), am PC hat fast jeder irgendein Logitech-Schrott für 30€ dranhängen und Leute glauben, dass Kopfhörer für 50€ was gutes sind oder haben gleich nur die 50 cent-Knopfdinger im Ohr. Sonst stehen überall Gimmelradios in der Gegend rum.

Wenn dieser Personenkreis dann mal die Gelegenheit hat, etwas wirklich gut klingendes zu hören ändern die meisten ihre Meinung sehr sehr schnell (habe ich desöfteren bei Freunden beobachtet die mal zu Besuch waren). ;)
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Prinzipiell haben Soundkarten mit Sicherheit eine Daseinsberechtigung. Ob man sie braucht, muss jeder für sich entscheiden, manche Menschen denken auch das beste Audio-Equipment würde von Apple vermarktet ... da ist dann Hopfen und Malz verloren.

Logitech ist richtig mies wenns um Audio-Produkte geht. Das kann man wohl so pauschal sagen.

Creative ist ganz in Ordnung, die haben ein paar brauchbare Soundkarten im Angebot.

Asus stellt derzeit wohl die besten Soundkarten für den "normalen" Geldbeutel her.



Naja, jedem das Seine. Meine Lieblings-Aussage zum Thema war immer noch: Wofür braucht man gute Kopfhörer, es gibt doch nen Equalizer! :fresse:
 

vogelscheuche

PC-Selbstbauer(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Wenn man mal .wav, .flac, oder .ape an einer essence gehört hat, weiß wie bescheiden .mp3 und onboard sound sind. :daumen:
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Wenn man mal .wav, .flac, oder .ape an einer essence gehört hat, weiß wie bescheiden .mp3 und onboard sound sind. :daumen:

Kann ich zustimmen, mp3 macht wirklich viel kaputt. Auch bei höhere Bitraten.

Ich kaufen mittlerweile fast nur noch CDs, und wandle die dann in lossless WMAs um. Das ist ganz brauchbar.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Das ist nen ätzendes Thema weil zu viele Leute einfach Hi-Fi Voodoo nachlabern und das eigene Empfinden da mit reinspielt.

Man kann nur so viel sagen:

- Soundkarten sind NICHT überflüssig

Und die Creative h8er werden eh nie ihren Mund halten :wall: Was ich dazu sagen kann:

Hab selbst ne Recon 3D drin seit dem es die Serie gibt. Hab se so weit ich weiß 06/2012 gekauft zusammen mit dem Rest von meinem Rechner. 0 Treiberprobleme und vom Kang total überzeugt. Hab damals die Xonar DG und DX hier im Forum verkauft da sie für mein Empfinden 1. absolut nicht mithalten konnten und 2. Dolby Headphone ein schlechter Witz sind.

Am Wochenende hatte ich Besuch von nem Kumpel der seine DT 990 Pro 250 Ohm mithatte. Hat sich bei mit bisschen ausgeheult wegen seiner DG. Der "Kopfhörerverstärker" der DG erzeugt bei ihm so nen Gundrauschen was sich hochschaukelt - allerdings nur wenn grade kein Ton wiedergegeben wird. Hab ihm ne X-Fi in den Rechner gesteckt und er war begeistert. Nicht nur das die X-Fi nen höheren Ausgangspegel hat als die DG @ max Gain findet er an sich den Klang besser.

Persönlich bin ich mit der X-Fi in meinem Win 10 x64 Rechner auch sehr zufrieden, funzt Problemlos. Top für Hardware Bj.2004.

Die Soundblaster Z ist z.B. in ihrem Preisbereich einfach Top.

Alles in allem Ist Creative nicht schlecht, wird halt nur von den Deppen die zu blöd waren in den letzten 8 Jahren nen Treiber zu installieren zerrissen.
 

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Kann ich zustimmen, mp3 macht wirklich viel kaputt. Auch bei höhere Bitraten.

Ich kaufen mittlerweile fast nur noch CDs, und wandle die dann in lossless WMAs um. Das ist ganz brauchbar.

Das ist so pauschal auch Quatsch. Auch eine MP3 kann gut klingen. Und das nicht nur in 320 kbit/s, sondern es gibt auch 128er, die gut klingen. Und genauso gibt's FLACs oder WMAs, die furchtbar klingen. Es bringt nämlich nix, z.B. Musik von YouTube runterzuladen und dann als FLAC zu speichern. Und auch CDs sind kein Garant - ein besonders tragisches Opfer ist an dieser Stelle "Californication" von den Red Hot Chilli Peppers. Klasse Album, klingt aber grauenhaft!

Es muss die Kombination Kopfhörer, Soundkarte und Ausgangsmaterial stimmen. Das Fatal1ty HS-800 klingt auch an einer Essence ST nicht gut.
Und von den "internen Soundkarten", die so relativ mainstreamig im Pc-Markt verkloppt werden (also den z.B. Asus-Teilen), gibt's auch noch reichlich Luft nach oben. Aber eine Essence ST ist für die meisten Kopfhörer schon in Ordnung.
 
TE
R

RiderPlaysLP

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Ich verstehe ja, dass man für Soundkarten das entsprechende equipment braucht, aber ein 30€ Stereo Gaming Headset von Creative gibt den unterschied dennoch ziemlich gut zu erkenntnis.
Als mein 1. HS-800 kaputt ging, wollte ich auch aufs SoundBlaster Tactic3D umsteigen, nur hatte ich da bedenken wegen dem flachkabel, weshalb ich beim HS-800 geblieben bin.

Auch der vergleich zwischen USB-Headset samt Interner Soundkarte vs. PCIe Soundkarte gehört genannt! Ich bin der meinung dass das 160€ Logitech 7.1 USB Headset meines Kumpels nicht an meine 5.1 Karte samt headset kommt, auch weil funktionen von Creative wie z.b. CrystalVoice oder Dialog Plus fehlen. Ich geb ja zu, dass das Logitech Headset ein reines Gaming Headset ist, aber deswegen ist das Creative Headset ja nicht gleich ein "Nicht-Gaming-Headset". Vor allem, weil es sich dank der Soundkarte umstellen lässt.

Und was dateiformate angeht...
Ich hör sowieso permanent Spotify, oder .wav´s. Wenn man dann noch den Equalizer, die Bässe, den Crystalizer etc. von der Recon3D hochdreht, dann klingt das allemal besser als der 160€ Logitech-Müll.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

... Musik von YouTube runterzuladen und dann als FLAC zu speichern.

Ich hab das einfach mal gekürzt und wollte von dir Wissen ob du jemanden kennst der sowas wirklich macht :ugly:

Ich verstehe ja, dass man für Soundkarten das entsprechende equipment braucht, aber ein 30€ Stereo Gaming Headset von Creative gibt den unterschied dennoch ziemlich gut zu erkenntnis.
Als mein 1. HS-800 kaputt ging, wollte ich auch aufs SoundBlaster Tactic3D umsteigen, nur hatte ich da bedenken wegen dem flachkabel, weshalb ich beim HS-800 geblieben bin.

Auch der vergleich zwischen USB-Headset samt Interner Soundkarte vs. PCIe Soundkarte gehört genannt! Ich bin der meinung dass das 160€ Logitech 7.1 USB Headset meines Kumpels nicht an meine 5.1 Karte samt headset kommt, auch weil funktionen von Creative wie z.b. CrystalVoice oder Dialog Plus fehlen. Ich geb ja zu, dass das Logitech Headset ein reines Gaming Headset ist, aber deswegen ist das Creative Headset ja nicht gleich ein "Nicht-Gaming-Headset". Vor allem, weil es sich dank der Soundkarte umstellen lässt.

Und was dateiformate angeht...
Ich hör sowieso permanent Spotify, oder .wav´s. Wenn man dann noch den Equalizer, die Bässe, den Crystalizer etc. von der Recon3D hochdreht, dann klingt das allemal besser als der 160€ Logitech-Müll.

Der Crystalizer ist nen feines Werkzeug wenn man mit umgehen kann!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Es muss die Kombination Kopfhörer, Soundkarte und Ausgangsmaterial stimmen.

Genau so ist es - wenn eines davon nichts taugt kann der Rest nichts retten.

Weiteres "Problem": Wenn einmal alles gestimmt hat willst du nie wieder was anderes haben.
Bei HighResAudio eine 96/24er FLAC gekauft, abgespielt mit einer EssenceOne+Sennheiser HD800. Wenn ich mir das auf dem 100€-KH meiner Freundin anhöre bekomme ich Tränen in die Augen und ihr KH ist was die breite Masse als Zielgruppe angeht schon gar nicht mal schlecht.

Ich hab das einfach mal gekürzt und wollte von dir Wissen ob du jemanden kennst der sowas wirklich macht


Du kannst dir nicht vorstellen was Leute machen. Eine 64kBit MP3 in FLAC umzuwandeln und jedem zu erzählen jetzt klingts besser ist erst der Anfang :ugly:
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

@Cross-Flow: Interessant, meine DG unterdrückt Rauschen ziemlich gut. Merkt man immer, wenn der PC mal kurz aus ist und die Musikanlage auf einmal zur Meeressimulation wird :D

Bei Dolby Headphone muss ich dir aber Recht geben, das ist etwas bescheiden. Warum man dabei zwangsläufig immer noch so viel Schall reinrechnen muss ist mir schleierhaft.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Ich oute mich auch mal als YouTube-Audio-Downloader, vor allem weil man mache ( indizierte ) Tonträger gar nicht mehr bekommt.

BTT:

Wir können uns ja mal darauf einigen das es bei Soundkarten wie bei allem anderen was Hardware angeht sehr auf die persönlichen Bedürfnisse ankommen.

Bei mir ist es z.B. so das ich nicht all zu viel Zeit mit Gamen verbringe, allerdings will ich die Zeit die ich habe auch genießen! Dazu gehört für mich auf jeden Fall auch guter "Klang". Bei GTA V oder auch Deus Ex damals ist mir das echt aufgefallen.

Wer seine Soundkarte für mehr als nur Stereo-Ausgabe nutzt, und sich nicht daran ergötzt das er beim livemitschnitt den Pianisten atmen hören kann, sollte sich mal das hier zu Gemüte führen: https://www.youtube.com/watch?v=2BxO9cd-sYA

DAS z.B. nen Grund für ne richtige Soundkarte :ugly: So ab der 4 Minute wird das toll. Das ist geiler als Ultra HD
 
Zuletzt bearbeitet:

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

@Cross-Flow: Dafür gibt's doch Filesharing. :D

Und zu dem Video: eine Audio-Demo auf YouTube? Seriously? :D
Ein Grund für eine "richtige Soundkarte" ist für mich der Genuss gut produzierter Musik.


@Incredible Alk. Der Gipfel des akustischen Orgasmus ist für mich eine frisch aufgenommene, unbearbeitete Gitarrenspur. Das ist klanglich so eine Offenbarung. ;)
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Jup ne YouTube Audio Demo :lol:Es geht ja nur darum den Unterschied zu hören. Das mit net VR Brille aufem Kopf wird dann mal so richtig Spaß machen.
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Sobald du aber Hardware benutzt die tatsächlich das Potential hat gut zu klingen sind Soundkarten nicht unnötig sondern Pflicht.

Dann hat diese potente Hardware aber auch eigene DA-Wandlertechnik und eine Consumer-Soundkarte wird zur unnötigen Redundanz. Als Consumer geht man heutzutage gefälligst per HDMI oder SPDIF vom PC weg, setzt also lieber auf einen Verstärker mit Digitraleingang als auf eine "Gaming-Soundkarte", die rein garnichts anders machen _kann_ , wie gängige onboard-Lösungen. Klar führen viele Wege nach ROM aber wer bewusst auf analog setzt wird sicher schon bemerkt haben, dass es heutzutage keine Unterschiede zwischen OnBoard und Consumer-Audiointerphases gibt bzw. eine alte SB-Karte völlig ausreichend ist. An zweiter Stelle kämen aus meiner Sicht USB-Audio-Interfaces und analoge Lösungen, wie sie früher Standard waren, stehen irgendwo ganz weit hinten und hier liegt auch der Knackpunkt - analog via Klinke war gestern. Soundkarten sind nicht unnötig aber es gibt mittlerweile elegantere Lösungen. Die onboard-Lösung des neu gekauften MoBos gegen eine neue PCI(e)-Soundkarte von Creative oder Asus zu tauschen halte ich schon für ein sinnloses Unterfangen, wenn es um die Frage "wie mein Geld sinnvoll investieren" geht. Auf der anderen Seite: Wozu der Geiz? :D
-> RME-Kunde
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Da gabs doch schon mal von Phil einen Test dazu Onboardsound vs.Soundkarte(in Game Sound) aber auch bei Musik kann man mit den richtigen Equipment bzw. Audioquelle einen hörbarenunterschied
bemerken das zum positiven.Das ist auch eine frage des Geldes wieviel man bereit ist für besseren Soundkarte mit besseren Audiochip bzw.(D/A Wandler)/Kopfhörer/Lautsprecher ect. zu investieren und es hängt auch ab wie gut die Audioquelle natürlich ist.Aber wenn du mal die möglichkeit hättest die Creative Sound Blaster Recon3D gegen eine Soundblaster Z mit entsprechend guten Kopfhörer zu testen dann merkste schon die unterschiede im Sound.Habe beide bei mir rumzuliegen bzw. Soundblaster Z im gebrauch zur Zeit.

Onboard-Sound gegen Soundkarte: Wo liegen die wesentlichen Unterschiede?

grüße Brex
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Da sind wir wieder beim Verständnis-Problem. Per HDMI an nen 5.1 zu gehen ist für viele einfach übers Ziel rausgeschossen. Aber dazu muss ich eh noch ne Kaufberatung aufmachen :hail:

Nicht jeder kann oder will sich ne 5.1 Anlange für zuhause leisten. Meine Soundbar am TV ist was "Unterhaltungselektronik" in dem Bereich angeht schon das höchste der Gefühle.
 

vogelscheuche

PC-Selbstbauer(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

... wer bewusst auf analog setzt wird sicher schon bemerkt haben, dass es heutzutage keine Unterschiede zwischen OnBoard und Consumer-Audiointerphases gibt bzw. eine alte SB-Karte völlig ausreichend ist. An zweiter Stelle kämen aus meiner Sicht USB-Audio-Interfaces und analoge Lösungen, wie sie früher Standard waren, stehen irgendwo ganz weit hinten und hier liegt auch der Knackpunkt - analog via Klinke war gestern. Die onboard-Lösung des neu gekauften MoBos gegen eine neue PCI(e)-Soundkarte von Creative oder Asus zu tauschen halte ich schon für ein sinnloses Unterfangen, wenn es um die Frage "wie mein Geld sinnvoll investieren" geht. Auf der anderen Seite: Wozu der Geiz? :D
-> RME-Kunde

Zum einen gibt es definitiv klangliche Unterschiede zwischen verschiedenen Audiodevices. Und ja es gibt noch analoge Verstärker und ja sogar neu zu kaufen. Und es gibt tatsächlich Leute die das kaufen. Ich kenne sogar Leute die Schallplatten haben. Also Analog ist NICHT tot. Wer kann sich das vorstellen?
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Irgendwo muss das Signal sowieso von digital zu analog umgerechnet werden ... Wo genau ist dabei eigentlich garnicht so spannend, eher mit welcher Qualität.
 

Aldrearic

Software-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Soundkarte sind erst ab einem bestimmten Budget der Wiedergabegeräte erforderlich und was als Quellmaterial dient. Wenn die LS/KH es gut wiedergeben, dann ja. Bei der Beats/Marshall Generation sehe ich hier aber Schwarz.

Genau so ist es - wenn eines davon nichts taugt kann der Rest nichts retten.

Weiteres "Problem": Wenn einmal alles gestimmt hat willst du nie wieder was anderes haben.
Bei HighResAudio eine 96/24er FLAC gekauft, abgespielt mit einer EssenceOne+Sennheiser HD800. Wenn ich mir das auf dem 100€-KH meiner Freundin anhöre bekomme ich Tränen in die Augen und ihr KH ist was die breite Masse als Zielgruppe angeht schon gar nicht mal schlecht.

Du kannst dir nicht vorstellen was Leute machen. Eine 64kBit MP3 in FLAC umzuwandeln und jedem zu erzählen jetzt klingts besser ist erst der Anfang :ugly:

Gutes Ausgangsmaterial ist wie ein Orgasmus mit dem HD800 :D Aber ich bekomme auch Krämpfe, wenn ich damit schlechtes Ausgangsmaterial höhre. Da wechsel ich meist zum Fidelio X2, der zeigt das nicht so genau auf. Arbeitskollege bezeichnet eine Z5500 Anlage als High End und es gäbe nichts besseres. Worauf ich ihn gefragt habe welches Quellmaterial er habe, gab er als Antwort ''MP3/Wav Dateien'' an. :ugly: Schlimmer noch, er wandelt diese von Youtube um :ugly: Zumindest habe ich ihn davon abbringen können Beats zu kaufen.
 

BlackNeo

BIOS-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Dem TE sei an dieser Stelle erst mal geraten, sich nen vernünftigen Kopfhörer oder ein gescheites Headset (Kingston HyperX Cloud 1 oder Q-Pad QH85) zu holen, denn das Creative Teil ist echt unterste Schublade, da rollen sich einem ja die Zehennägel hoch wenn man das mal mit nem 10€ günstigeren Superlux HD 681 vergleicht....
 
C

Colonel Faulkner

Guest
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Ich würde ja immer versuchen pauschale Belehrungen (Schrott, Unterste Schublade, Mein XZY ist besser etc. pp.) möglichst nicht zu verwenden, da es ansonsten bei durchaus Interessierten u. U. sofort eine Abwehrhaltung triggert, auch unbewusst!
 

vogelscheuche

PC-Selbstbauer(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Pauschal sind Soundkarten nicht unnötig. Für manch einen User vielleicht, aber pauschal nicht. Kann man das so formulieren? :P
 

MOD6699

Software-Overclocker(in)
AW: Sind Soundkarten unnötig?

Man wird diese Frage wohl nur subjektiv beantworten können. Ich würde dir raten ja die Finger von Creative zulassen. Hardwaretechnisch bin ich nie enttäuscht worden aber was bringt es wenn man den Treiber alle 2 Monate neu installieren muss? (Support, etc wurde alles ausgereizt falls Fragen auftauchen..)
 
Oben Unten