• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sechs Jahre alter PC - neu oder aufrüsten?

verfelixt

Kabelverknoter(in)
Moin Leute,
ich möchte gerne mein System aufrüsten, oder ein neues anschaffen (je nachdem, was sinnvoller ist).
Aktuelle Spiele packt mein aktueller Rechner nämlich leider nicht mehr wirklich in annehmbarer Qualität.
Red Dead Redemption 2 zB läuft nämlich nur in 720p.

Ein Kommilitone von mir hat mir seine ein Jahr alte KFA2 RTX 2060 Super zum Verkauf angeboten, da er sich jetzt eine RTX 30-irgendwas geholt hat. Preisvorschlag soll ich ihm dann machen, ich dürfte die 2060 Super auch schon zum Ausprobieren ausleihen. Falls diese Grafikkarte für die unten angeführten Punkte in Frage kommen sollte, wäre ein Preisvorschlag dann praktisch, da ich selbst dort aktuell nicht wirklich auf dem Laufenden bin.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: i5-4460
Grafikkarte: Gainward GTX970 Phatom
RAM (2x): Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600
CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken
SSD: Crucial MX500 1TB, SATA
HDD: 2x WD Blue 1TB
Mainboard: Gigabyte GA-B85M-D3H
Netzteil: Cooler Master G450M 450W ATX 2.31
Gehäuse: Bitfenix Neos
Laufwerk: LG GH24NSC0

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
zwei Monitore, je 1920x1080,
iiyama ProLite E2483HSU, 75 Hz,
iiyama ProLite X2483HSU, müssten auch 75 Hz sein.
Games laufen aber nur auf einem Monitor, auf dem anderen ist dann nebenbei Discord oä offen.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich vermute die Grafikkarte, CPU ist allerdings ja auch schon etwas älter.
Tests via Afterburner etc. kann ich noch anhängen wenn ich die Zeit dazu finde.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Bei der nächsten Gelegenheit, es eilt aber nicht unbedingt.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja, habe den alten auch schon selbst zusammengebaut.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Bis ca. 1200€.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
zB: Red Dead Redemption 2, Star Citizen, Cyberpunk 2077, Jedi: Fallen Order

Ansonsten Surfen, Office, ein wenig CAD, und ein bis zwei Mal im Jahr Urlaubsfotos bearbeiten. Das alles bekommt der jetzige PC aber auch schon ohne wirkliche Probleme hin.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich würde die oben aufgeführten Laufwerke weiter verwenden. Die SSD ist außerdem noch relativ neu, ca. 2 Monate.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Siehe die im zweiten Absatz aufgeführten Infos zur möglichen Grafikkartenwahl.

Liebe Grüße
 

GamingX

PC-Selbstbauer(in)
für die gebrauchte 2060 solltest du maximal 250 Euro ausgeben,

dazu dieses komponenten kaufen und gut ist:

 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

nur ganz kurz, die "Kurzanleitung" für den PC-Test, ist ja eigentlich für dich da, um schon mal selbst eingrenzen zu können was limitiert.

So kannst du dann ganz leicht selbst bestimmen ob die CPU, GPU, oder beides erneuert werden muss.

So musst dann weder du, noch wir vermuten 😉!

Da du eine 4-Kern-CPU hast, sollte da in jedem Fall ein neuer Unterbau her, die GTX970 könnte man evtl. als Übergang noch nutzen.

Für den Brocken gibt es ein AM4-Umrüst-Kit, da brauchst du ggf. nur neue Wärmeleitpaste, wie z.B. die Arctic MX-4/5.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
für die gebrauchte 2060 solltest du maximal 250 Euro ausgeben,

dazu dieses komponenten kaufen und gut ist:

Hab diesen High End Rechner für 0€ direkt bestellt.
Mal ernsthaft: Merkst du nicht, dass du Links teilst, bei denen jeder nur seinen eigenen Warenkorb sieht?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
ruhig brauner :ugly: :ugly: , ruhig

@TE: AMD 5600X und MSI MPG B550 Gaming Plus und gut ist.
Weil wir ja alle wissen, dass der vorhandene DDR3 RAM in DDR4 Bänke passt, der vorhandene Kühler auf AM4 passt, das vorhandene Netzteil das beste auf dem Markt ist und das vorhandene Gehäuse jedem aktuellen Case den Rang abläuft.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Uhhh ... wo bin ich denn hier gerade gelandet? Aber mal systematisch
für die gebrauchte 2060 solltest du maximal 250 Euro ausgeben,
... derzeit (vielleicht ist es ja in 6 Monaten völlig anders) könnten da auch 350€ angemessen sein ... mit Rechnung und selber testen ...
Mit Deinem Unterbau solltest Du lt. PCGH- Testberichten alleine dadurch im Idealfall bis zu 200% mehr Leistung auf den Schirm bekommen! Falls das für Deinen Bedarf nicht reicht ... mein Tipp, momentan nicht gleich einen neuen Unterbau für 300-400€ besorgen, sondern erstmal 50€ für einen ordentlichen i7 bei Kleinanzeigen für Deinen Sockel ins Auge fassen (i5 natürlich dort ebenfalls verkaufen).
Danach kannst Du Dir ein eigenes Bild machen, wo es bei Deinen aktuellen Anwendungen klemmt ...
Nach meiner Einschätzung wäre ein neues System dann erst in 1-2 Jahren sinnvoll fällig.
PS: Meine VEGA hängt derzeit durchweg bei 85-95% Auslastung, meine CPU, i5 7500, bei 30-40% ...
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
So... hier noch mal was konkretes, abgesehen von dem 0€ Warenkorb von oben:


Zur Orientierung erstmal.

Die SSD lässt du natürlich weg, wenn du sie nicht brauchst.
Solltest du in absehbarer Zeit noch eine dicke Grafikkarte kaufen wollen, dann könnte man natürlich auch ein stärkeres Netzteil einplanen.
Da bis zur Budgetgrenze noch Luft ist, könntest du natürlich auch über ein neues Gehäuse mit deutlich besserer Durchlüftung nachdenken :ka:
 
Oben Unten