• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

Max Drake

Kabelverknoter(in)
Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

Hallo Leute :)


Eure Hilfe ist mal wieder gefragt. Mein Vater ist begeisterter Sporttaucher und macht auch UW-Fotografie sowie UW-Videos. Je mehr er sich mit dem Schneiden und Bearbeiten mit seinem Videomaterial mit Magix Video Deluxe 15 Plus beschäftigt, desto mehr glaubt er mir, dass seine alte Möhre (Asus Laptop, Core2Quad 9000, 8 GB RAM, Nvidia 240m) dazu eher weniger zu gebrauchen ist. Jetzt hat er mich beauftragt mal was zusammenzustellen. Nur das Budget ist leider sehr knapp, so dass ich ihm sogar noch etwas dabei gebe, sozusagen als verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Nichts desto Trotz bleibt das Budget mit einer Schmerzgrenze von maximal 800,-€ (+max 100€ für Kleinkram) für einen Schnittrechner ziemlich mager.

1.) Wie hoch ist das Budget?

Maximal 800,-€ (+max 100€ für Kleinkram)

3.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

Wir haben für den Laptop Windows 7 auf Windows 10 upgegrade und wollen sofern möglich dieses für den neuen Rechner verwenden, weil der Laptop nicht weiter verwendet wird. Wäre dieses möglich?

4.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

5.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

2 x 500gb SSHDs (aus dem Laptop, ca 2 Jahre alt)
Externe USB 3.0 500 GB Festplatte von HP
Meine alte Windforcer x3 GTX 780
Soundblaster Z PCIe Soundkarte
Ein altes optisches Laufwerk/Brenner
AOC IPS Monitor (60hz)
Eingabegeräte

6.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

FullHD, 60 Hz, DVI

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

Videobearbeitung
Fotobearbeitung
(Aufgrund der nähe zur Küche, werde ich den Rechner sicherlich auch mal für `ne Runde Pubg nutzen, während was im Ofen brutzelt. ;) )

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

Gute Frage. Aktuell kommt mein Vater mit den oben genannten Speicherplatz aus. Jedoch wäre meiner Meinung nach eine echte SSD (128-256 GB) als System und Arbeitsplatte eine wichtige und nützliche Ergänzung.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

Ja, jedoch eher in Maßen, der Rechner soll ja eine Weile halten.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)

Er sollte aufgrund des Aufstellungsortes (Essecke im Wohnzimmer) nicht allzu laut sein. Zudem wäre ein eher dezentes Gehäuse (max. Midi-Tower) gewünscht. Er steht bodennahe so das ein IO-Panel oben am Gehäuse sinnvoll erscheint. Mindesten zwei USB 3 Port sollten leicht erreichbar sein. Ein SD-Karten Slot wäre auch nützlich.


Der aktuelle Stand meiner Planung wäre folgendes:

1x anidées AI6BV2 Black Silent, schallgedämmt (AI-06BS-V2)

Optisch gefällt das Gehäuse sehr. Zudem ist es mit einem üppigem IO-Panel inkl. SD Kartenleser an optimaler Stelle ausgestattet. Die Dämmung und der Preis von unter 100,-€ hat dieses Gehäuse zu optimalen Wahl erscheinen lassen.

1x be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 (BN273)

Wenn ich richtig informiert bin sind die Pure Power ab 400 Watt ja mittlerweile nicht mehr Gruppenreguliert und somit eine gute preisgünstig Wahl, korrekt?

2x Cougar CFD D12HB, 120mm schwarz (3512025.0090)

Einer als hoffentlich ruhigerer Ersatz für den Rückseitigen 120er und einer soll so angebracht werden, dass die Komponenten des MB Frischluft erhalten (AiO Wasserkühlung und Spawas Problematik)

4x Cougar CFD D14HB, 140mm schwarz (3514025.0036)

Als Ersatz bzw. Ergänzung der Gehäuselüfter.

In Kombination mit den 240 AiO Wakü dürfte so ein Überdruck herrschen, auch wenn ich die 3 Pin Lüfter allesamt über die einfache Lüftersteuerung des Gehäuse laufen lasse. Jedoch sollen die Staubfilter sehr Grobmaschig sein. Gibt es da eine möglichst Kostengünstige DiY Lösung? Ich hatte überlegt ob es nicht gehen würde einfach einen Nylonstrumpf über die Filter zu ziehen. Würde das klappen?

1x ASUS Prime B350-Plus (90MB0TG0-M0EAY0)

Das Board ist ja sozusagen die Standard Empfehlung für den R5 1600. Was mir auch gefällt ist der unterste PCIe Steckplatz, weil so möglichst viel Platz zwischen Soundkarte und Grafikkarte ist. Ich hatte diesbezüglich schon mal Probleme mit Störgeräusche, welche letztendlich durch die Lüfter der Grafikkarte entstanden.

1x Thermal Grizzly Minus Pad 8, 30x30x0.5mm (TG-MP8-30-30-05-1R)
1x Thermal Grizzly Minus Pad 8, 120x20x0.5mm, 2 Stück (TG-MP8-120-20-05-2R)


Wie man unten sieht plane ich mit einer AiO Wasserkühlung. Dabei gibt es ja das Problem, dass die Spannungswandler nicht mehr gut gekühlt werden. Nun scheinen ja die Kühler mit Push Pins Befestigt zu sein, so das ich mir eine leichte Demontage erhoffe. Nun stellt sich mir nur die Frage ob sich ein Austausch der Pads lohnt bezüglich Haltbarkeit der Komponenten bei moderatem OC.

1x AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed (YD1600BBAEBOX)

Dieser erscheint mir bezüglich des Budget als gut geeignet. 6 Kerne und 12 Threads dürften doch für Videobearbeitung durchaus ausreichend sein, oder? Coffe Lake erscheint mir trotz höherer per Core Leistung noch zu teuer, aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit von günstigen Boards.

Wie ist das eigentlich konkret mit dem 1600X? Man liest ja immer wieder, dass der non X vollkommen ausreicht und man ihn ebenso hoch takten kann, wie den X. Jedoch liegt der Preisunterschiede aktuell bei ca 25,-€. Ware da der X vielleicht nicht auch eine Überlegung wert?

Wie hoch kommt den denn durchschnittlich mit den 1600(X) auf alle Kerne, wenn man nicht zu hoch mit der Spannung gehen möchte? Wo wurde also der Sweet Spot zwischen OC und Haltbarkeit ungefähr liegen? Mir ist natürlich bewusst, dass jede CPU anders ist. Ich suche daher nur eine grobe Richtung.

1x Antec Mercury M240 (0-761345-10984-0)

Nach ewigen Suchen erscheint mir diese AiO CPU Wasserkühlung als eine der besten für unter 100€. Gebe es da ggf. alternativen. (wenn man andere Lüfter verwendet)?

2x Akasa Ultra Quiet Viper Series, 120mm (AK-FN059)

Die sollen laut Angaben leiser (6,9 - 28,9 dB(A) zu 20 - 30 dB(A)) sein, bei höheren Druck (2,98 mm-H2O zu 2,25 mm H2O) und höheren Airflow (141,75 m³/h zu 124,55 m³/h) zu einen günstigen Preis (12,90€). Sie dürften daher die Kühlung merklich aufwerten. Gäbe es Alternativen?

1x Thermal Grizzly Conductonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-C-001-R)
oder reicht
1x Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-K-001-RS) ?

1x Crucial Ballistix Elite DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-17-17 (BLE2C8G4D26AFEA/BLE2K8G4D26AFEA)

Das Thema RAM ist ja bei Ryzen ein sehr wichtiges Thema. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist bei der Infinity Fabric Technik der Prozessoren ein schneller RAM notwendig, um zwischen den Clustern des CPU eine zügige Kommunikation zu gewähren. Frühere Probleme bezüglich Dual Rank Speicher scheinen aktuell kein Thema mehr zu sein. Ist dann also Dual Rank Speicher die bessere Wahl? Wo liegt der Sweet Spot zwischen Preis und Geschwindigkeit. MHZ oder DR das ist hier die Frage. Man sieht beim Thema Speicher bin ich eher von der Ratlosen Sorte. Google trägt da eher noch dazu bei, meine Verwirrung bezüglich der Speicherfrage bei Ryzen zu vergrößern,denn zu beseitigen....HILFE!!11!!einself!!!1!

Wie sieht es eigendlich aktuell bei dem Thema Vollbestückung aus? Wäre es möglich später ein weiteres Paar Speicherriegel nachzurüsten?

1x ADATA XPG GAMMIX S10 256GB, M.2 (ASX7000NPC-256GT-C)
oder sogar
1x Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 (MZ-V6E250BW)
+1x Alphacool HDX - M.2 SSD M01 - 80mm (11310)


Eine M.2 SSD mit PCIe x4 Anbindung zu unwesentlich höherem Preis, als es eine SATA SSD hat, da sollte sich die Frage schon erübrigt haben. Ob nun die XPG Gammix S10 oder gar eine 960 EVO hängt wohl von der Frage ab: Ist eine Kühlung wirklich nötig? Wenn ja wäre die ADATA die bessere Wahl? Wenn nein dürften es keine 10,-€ Unterschied bei deutlich höherer Leistung für die 960 EVO sprechen? (Jupp, da steht ein Fragezeichen ;))

Damit wäre mein Budget inkl. Kleinkram vollständig ausgeschöpft.


Eine Frage noch zu der alten Gigabyte GeForce GTX 780 GHz Edition Windforce 3X. Bevor diese in den Rechner kommt, wollte ich diese noch mit neuer Wärmeleitpaste versehen. Die Karte ist schließlich schon seit Mitte 2014 im Einsatz gewesen. Lohnt es sich die Wärmeleitpads ebenfalls mit hochwertigen Pads von Thermal Grizzly zu ersetzen? Gibt es bei der Karte ggf. etwas zu beachten?


Ich hoffe ihr könnt mir hier da und da bei meine Fragen und der Optimierung der Zusammenstellung helfen. Danke schon einmal für Eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Max/Stefan
 

Suffi30

PC-Selbstbauer(in)
AW: Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

1. der Ryzen 1600 geht mit etwas OC auf das Niveau des 1600X
2. die aio ist nicht notwendig. Hab jetzt 2 1700 mit einem bequiet pure rock auf 3,7ghz gezogen.
Mit dem gesparten Geld der aio + Lüfter wäre der 1700 drin.
3. eine m2 macht nicht wirklich Sinn. Wenn die das selbe kosten wie eine sata sind sie nicht schneller. Die 960 ist zb schneller als eine sata, kostet aber auch viel mehr und in der Praxis merkst du keinen Unterschied.
4. wenn du auf einen b350 Board eine m2 verbaust werden 2 sata Anschlüsse unbrauchbar.
Daher 1. keine m2 und 2. wenn möglich ein x370 Board.
5. Der beste Speicher meiner Meinung nach ist der corsair lpx mit 3000 mhz. Der funktioniert problemlos und bietet ein halbwegs brauchbares P/L Verhältnis.
6. die ganzen wärmeleitpasten und Pads streichen. Das was beim kühler dabei ist verrichtet seine Arbeit problemlos hier ein paar Euro ausgeben für Max 3 grad Temperatur Unterschied bringt nichts.
7. lass die Grafikkarte so wie sie ist. Die geht noch ein paar Jahre ohne Wechsel der Paste.
8. bei den Gehäuselüftern würde ich abwarten. Wenn du sie live erlebst kannst du am besten entscheiden ob ein Wechsel notwendig ist.
 
TE
Max Drake

Max Drake

Kabelverknoter(in)
AW: Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

Hallo

Danke für die schnelle Antwort. Ich muss bezüglich meiner späten Antwort um Entschuldigung bitten.

An einen Ryzen 1700 bei Einsparungen an der Kühlung hatte ich auch schon gedacht. Doch gab es da ein paar Punkte, welche mich zu der aktuellen Kombo hat schwenken lassen.
Da wäre zum einen, dass dann eine teurere x370 Plattform Pflicht ist. Zumindest wird aufgrund der Spannungsversorgung auch hier im Forum, von einem B350 jenseits des Sechs Kerners abgeraten. Was würde es den so an günstige x370 Bretter geben?
Zudem hätte ich bezüglich des Aufstellungsortes noch ergänzen müssen, dass es sich um eine im Sommer sehr warme Dachgeschosswohnung handelt. Eine gute Kühlung erscheint daher sinnvoll. Daher habe ich als vergleich eher hochwertige Luftkühler (50,-€) herangezogen. Aus diesem Grund gehen ich von vorne herein aus, dass ich das Gehäuse vollständig mit Lüftern bestücken muss, damit sie nicht im Sommer mit höchster Drehzahl laufen müssen. Die bestehendem beiden Lüfter zu ersetzten sehen ich jedoch auch nur als optional.

Bezüglich der SSD irritiert mich die Aussage, dass M.2. viel teurer sind, als SATA SSD. Eine Samsung SSD 850 EVO 250GB liegt bei geizhals.de ab 91,27€ die oben vorgeschlagenen liegen bei 111,34€ (ADATA) bzw. 119,22€ (Samsung). Das sind 20 bis 30 Euro mehr für deutlich mehr Leistung. Bei beiden Modellen handelt es sich um NVMe 1.2 M.2 SSDs mit PCIe x4 Schnittstelle. Gerade Videodatein sind ja von großer Natur. Würde da eine schnelle Platte nicht von merklichen Vorteil sein? Das Wegfallen von 2 SATA Ports ist natürlich suboptimal, somit bliebe mir nur noch 1 Port übrig (2x SDHD, 1x optisches Laufwerk) jedoch wären bei einer SATA SSD auch „nur“ 2 Ports übrig.

Wenn ich die Graka ehe schon ausgebaut habe, wäre da nicht etwas Pflege sinnvoll?


Mit freundlichen Grüßen

Max/Stefan
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
AW: Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

Schau mal auf eBay nach einer z600 Workstation.
Hätte noch eine mit 2x Xeon x5660 (6 Kerne 12 Threads -> also 12 Kerne 24 Threads) und einer 128Gb SSD und einer 1 Tb Hdd. Grafikkarte ist eine Quadro K620 drin und eine NVS295.
Zudem ist Windoof 7 Pro installiert.

Aber der leiseste ist er nicht. Ist aber auszuhalten, da wir viele dieser in der Arbeit haben.

Die Workstation ist auf eBay und ich biete sie dort ab 550 Euro als Auktion an.

Nur einen nachteil hat die Workstation. Das Netzteil hat nur einen 6 PIN Grafikkarten Stromanschluss. Also passt deine Grafikkarte nicht rein, außer du arbeitest mit einem Adapter, was ich aber nicht empfehle.

Link zum Angebot kann ich dir gerade nicht schicken. Erst später.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Max Drake

Max Drake

Kabelverknoter(in)
AW: Schnittrechner für 800,-€ (GraKa, SSHD, vorhanden)

Hallo

Wie schon geschrieben nutzt mein Vater Magix Video Deluxe 15 Plus. Ich selbst nutze eher DaVinci Revolve, dies sollte zumindest darauf laufen.

Die HP Workstation macht echt was her, jedoch zweifel ich etwas, ob so eine Kiste in die Essecke passt. Zudem kenne ich mich mit solchen Dual CPU Plattformen so gar nicht aus.

Ich hab da mal etwas rum gerechnet. Die folgende Zusammenstellung wäre zwar hart an der Grenze, doch trotzdem die Frage, sieht es so besser aus?

1 Crucial MX300 275GB, SATA (CT275MX300SSD1)
1 AMD Ryzen 7 1700X, 8x 3.40GHz, boxed ohne Kühler (YD170XBCAEWOF)
1 Crucial Ballistix Elite DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-17-17 (BLE2C8G4D26AFEA/BLE2K8G4D26AFEA)
1 MSI X370 Gaming Plus (7A33-011R)
3 Cougar CFD D14HB, 140mm schwarz (3514025.0036)
3 Cougar CFD D12HB, 120mm schwarz (3512025.0090)
1 Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-K-001-RS)
1 Scythe Mugen 5 (Rev. B) (SCMG-5100)
1 anidées AI6BV2 Black Silent, schallgedämmt (AI-06BS-V2)
1 be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 (BN273)

MfG

Max/Stefan
 
Oben Unten