Ryzen 7800X3D Abstürze

caleb74

Kabelverknoter(in)
Folgenden Text habe ich eben in einem Andren Beitrag gepostet. Kennt jemand auch das Problem und hatt vielleicht inzwischen eine Lösung gefunden?

Hab mir vor drei Wochen ein neues System zusammengebaut. Zuerst war das Motherboard (B650E Aorus Master) defekt, daher dachte ich es kommt davon. Auf dem Sockel war ein kleiner Schatten drauf, man konnte erkennen daß dort ein stück Plastik oder sowas darauflag. Es wurden immer nur die RAM Bänke A1 und 2 erkannt und es gab willkürliche Abstürze, ein Start des Systems war schwer möglich, da ich Probleme hatte überhaupt ins Bios zu kommen und die M2 auch nicht erkannt wurde. Nachdem ich das neue MB eingebaut hatte hatt es den RAM (Corsair Vengeance RGB5 oder als Ersatz ein Gskill Trident Z5 kitt) richtig erkannt (in Slot A2 und B2) aber die Abstürze waren noch da. Folgendes habe ich dann ausprobiert: Bios Updates, verschiedene Ram Kitts mit und ohne Expo getestet, Treiberupdates, CPU neu gesetzt , Kühler verschieden festgezogen, brachte alles nichts. Die Abstürze sind meistens wenn der PC kaum zu tun hat. Spielen geht meist ohne Probleme ein paar Stunden. Mein Prozessor hat dann ca. 55 Grad und ist zwischen 35 und 45 Prozent ausgelastet. Mir ist noch aufgefallen daß er je nach Ramkitt oder Einstellung auch von der Auslastung her zwischen 35 und 90 Prozent in Spielen schwanken kann. Daher schließe ich das Netzteil als Problem bei mir aus. Ich hab jetzt den Ryzen 7800X3D reklamiert und werde die nächsten 1-2 Wochen den neuen Prozessor einbauen. Ich schätze eigentlich das der RAM Controller auf ihm die Probleme macht. Ich frage mich nur ob es überhaut sein kann das das MB und der Porzessor defekt sein können, so einen Zufall kann es doch nicht geben. Wenn alles nichts hilft dann geht alles zu Ebay und tschüss für immer AMD, ich wechsel dann wieder zu Intel. Die letzen 25 Jahre hatte ich da keine Probleme.
 

Anhänge

  • IMG_20240512_164442.jpg
    IMG_20240512_164442.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 165
  • IMG_20240512_164526.jpg
    IMG_20240512_164526.jpg
    803,5 KB · Aufrufe: 162
Zuletzt bearbeitet:
Intel freut sich bestimmt, wenn es einer seiner "Heizplatten" verkauft bekommt:D
Aber mal Spaß beiseite. Wende Dich doch mal an @PCGH_Dave. Der ist mit dem 7800X3D vertraut.
Sicher, das Du keinen Fehler beim Einbau gemacht hast?
Gruß T.
 
Das auf den Bildern sieht mir eher nach einem defekten Sockel aus und ich persönlich würde mal auf die Unterseite der CPU schauen, ob an der Stelle vielleicht ein Pin verbogen ist...

Es sieht so aus, dass auf dem Sockel ein Fremdkörper o.ä. sitzt.
 
Hätte dir auch mit ´nem Intel System passieren können.
Solche Probleme sind ja kein Hersteller spezifisches Problem sondern eher unglücklich gelaufen.

Allerdings sieht der Sockel nicht gut aus.
Würde darauf tippen.
 
Mit der Wärmeleitpaste bin ich äußerst penibel, da geht bei mir nichts daneben, die MX6 sieht auch grau aus. Die CPU Unterseite sieht unauffällig aus, hab ich schon überprüft. Inzwischen ist das MB ja ausgetauscht worden und ich konnte Win installieren und kam ins BIOS, die Rambänke gehen ja auch. Nur hab ich die Systemabstürze.
Am stabilsten läuft bei meinem System die Einstellung Expo 6000 beim Corsair Kitt Vengeance DDR5, im Bios hab ich die zwei Einstellungen unter der Expo Funktion deaktiviert. (glaub ist für schnelles RAM und Timings) . Kann sein das der Absturz nach mehreren Stunden oder 10 Minuten kommt. Alle anderen Einstellungen führen nach relativ kurzer Zeit zu Systemabstürzen.
Am Sonntag baue ich die CPU aus und lass mir eine neue schicken, bin ich mal gespannt obs dann läuft. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Vielleicht hilft es jemandem hier weiter der ähnliche Probleme hatt.

Wenns nicht klappt frag ich auch mal bei Dave nach ob er noch einen Rat weis, danke Euch schonmal für die Infos.
 
Mit der Wärmeleitpaste bin ich äußerst penibel, da geht bei mir nichts daneben, die MX6 sieht auch grau aus. Die CPU Unterseite sieht unauffällig aus, hab ich schon überprüft. Inzwischen ist das MB ja ausgetauscht worden und ich konnte Win installieren und kam ins BIOS, die Rambänke gehen ja auch. Nur hab ich die Systemabstürze. Am stabilsten läuft bei meinem System die Einstellung Expo 6000 beim Corsair Kitt Vengeance DDR5, im Bios hab ich die zwei Einstellungen unter der Expo Funktion deaktiviert. (glaub ist für schnelles RAM und Timings) . Kann sein das der Absturz nach 2-3 Stunden oder 10 Minuten kommt. Alle anderen Einstellungen führen nach relativ kurzer Zeit zu Systemabstürzen.
Also das Brett im ersten Post auf den Bildern ist gar nicht mehr verbaut ?

Wenn wir beim Speicher und Taktraten sind könnten wir da richtig sein.
Bzw. hattest du ja auch schon die Vermutung das es am Speichercontroller der CPU hängt.

Auch ´ne Lotterie halt ob man eine CPU mit einem guten Speichercontroller erwischt oder nicht.

Versuch doch mal mit 5200MHz zu booten und schau ob es dauerhaft stabil ist.
Dann hast du deine Antwort, das der Speichercontroller keine 6000MHz macht.

Gibt AMD aber auch Intel CPUs die schaffen das halt nicht.
 
Ja, das Board ist nicht mehr drinn. Wie kann ich denn auf die 5200 MHZ einstellen, finde im SPD da keine Funktion um das bei "User" zu übernehmen. Mit 4800 im Standarttakt stürzt es aber auch ab.
 
Ja, das Board ist nicht mehr drinn. Wie kann ich denn auf die 5200 MHZ einstellen, finde im SPD da keine Funktion um das bei "User" zu übernehmen. Mit 4800 im Standarttakt stürzt es aber auch ab.
Wenn es selbst mit 4800MHz abstürzt wird es mit 5200MHz nicht besser laufen.
Dann hängt es woanders.

Probier es mit der neuen CPU.
Mehr weiß ich spontan auch erstmal nicht was man noch ausprobieren könnte.
 
Danke dir, bin jetzt erstmal wieder wg. Hatte inzw. wieder 2-3 Abstürze, es nervt echt. Versuche jetzt Helldiver2 zu zocken, das Spiel läuft merkwürdigerweise ohne Absturz. Ich verstehe es einfach nicht...
 
Bevor du den wieder auseinanderschraubst.:
Das ist nicht zufällig RGB Ram und du hast iCue laufen oder?
 
Ja schon, warum? Die Software ist von Corsair wie auch der Arbeitsspeicher.

Hab grad etwas gezockt. Mir ist noch aufgefallen dass es auch Abstürze im Spiel gab wenn sie zuvor am Rechner passiert sind und ich nur neu gestartet haben. Nachdem ich das Netzteil ausschaltete und den PC neu startete lief das Spiel ohne Absturz.
 
Ok teste ich, Bios reset hab ich auch grad nochmal gemacht .
Was sagt denn die win Ereignissanzeige zur Tatzeit?
In der Ereignisanzeige sind ein paar kritische Fehler - Kernel Power und WinRe Agent . Die Treiber hab ich aber alle aktualisiert.
 

Anhänge

  • 17172417166656624403980033062882.jpg
    17172417166656624403980033062882.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet:
Guck mal unter Benutzerdefiniert und zur Tatzeit was da steht.
Gestern lief es erst stundenlang nachdem ich Icecue deinstalliert hatte, dachte das wäre es. Spät Abends fror dann der PC ein und heute morgen gab es wieder die Abstürze. im Ereignisprotokoll steht etwas von folgenden Fehlern: cpudump und AMDryzen master driverv20. Von der Zeit her etwas später auch Kernelbase.dll im Zusammenhang mit GBT cloudmatrix,exe. 2 x KernelPower war auch dabei.
Versuch mal das alles ohne die iCue zu verwenden
Lief gestern nen halben Tage ohne Probleme mit deinstalliertem icecue, heute Morgen gab es leider wieder gleich zwei Abstürze nacheinander. Und das mit der Grundeinstellung im Bios.
 
Zuletzt bearbeitet:
APP Center im Bios ausschalten.
Welche Treiber hast du genutzt, von Gigabyte oder AMD direkt?
Noch zusätzliche RGB Software vom MB?
 
APP Center im Bios ausschalten.
Welche Treiber hast du genutzt, von Gigabyte oder AMD direkt?
Noch zusätzliche RGB Software vom MB?
Glaub das kann ich im AORUS BIOS net ausschalten, hab grad auf Anhieb nichts gefunden. Die Treiber hab ich vor ein paar Tagen vom AMD installiert, sollten die Neuesten sein. An RGB Software habe ich das AORUS Controll Center da könnte kann ich die RGB Beleuchtung am ganzen PC auch ganz ausschalten.
 
Wenn der neue Prozessor kommt installierst du bitte danach ein frisches Windows, nur den Chipsatztreiber (von der AMD Seite) und den Grafiktreiber aber KEIN Control Center.
Mit kurzem Googlen hättest du direkt herausgefunden, dass die Gigabyte Control Center Software die mit Abstand schlechteste RGB Software ist und unter Anderem für Bluescreens sorgen kann.

Bitte schick uns mal die richtige Meldung aus der Ereignisanzeige, also links oben auf Windows Protokolle und dort den Absturzzeitpunkt raussuchen und aktiviere wieder EXPO und stell danach den RAM manuell auf 5200Mt/s.

Außerdem, wie lange braucht die Kiste zum starten? Mit korrekten RAM Settings dürfen das keine 10 Sekunden sein.
Wahrscheinlich braucht er bei dir länger oder?

Und magst du bitte einmal deine gesamte Hardware auflisten?
Welche EXPO RAM Kits stecken in welchen Slots etc.
 
Zurück