• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 4000: Support-Ende alter Mainboards macht Fans wütend

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Zen 4 soll dann X670 Kompatibel sein? 2021 wieder neue Boards, besser kann's den Partner nicht gehen. Lächerlich unter dem Deckmantel man unterstütze Sockel wie AM4 bis 2020?

Man sollte derzeit sowieso vorsichtig sein. Mit DDR5 geht es sowieso wieder in eine neue Runde. Wir sind am Ende eines Zykluses angelangt und eben im Umbruch zu Pcie4/DDR5.
 
P

pseudonymx

Guest
Die Kritik an AMD ist berechtigt. Versprochen wurde uns ein Sockel AM4 der ALLE zukünftigen CPUs aufnimmt. Das hat AMD nicht geschafft. Es gibt keinen Chipsatz der alle CPUs aufnehmen kann. Hätte der x470 auch den R4000 gekonnt, dann hätte mich AMD beeindruckt. So haben sie nur enttäuscht. Das bedeutet also, egal ob Intel oder AMD, neue CPU=neues Board !

Versprochen war das AM4 bis ende 2020 Supportet wird...(nur weil was danach kommt auch AM4 ist bricht AMD hier keine versprechen) Kommt zen3 Ende 2020 ist der versprochene Zeitraum auch erreicht. und anders als es die Folien zeigen kann man ja einen bis ende 2020 aktuellen Ryzen 3000 auf ein B350 schnallen genauso wie n x470 einen Ryzen 1000 duldet. Natürlich war x570 Geldmacherei aber wer heute budget b450 und ryzen 3600 kauft der wird kaum ende des jahres knete fürn 4700x inne Hand nehmen und alles andere wäre eh Sinnfrei da kaum Mehrleistung. Und da zieht auch das Argument, ja ich kann aber die alte Hardware verkaufen, nicht!
Wer Budget kauft, der kauft MidLow bzw Midend Hardware und sollte wissen das er entweder Zeit naher als andere nochmal kaufen muss oder eben Abstriche machen muss.
AMD hat gesagt wer x570 nicht will weil zu teuer soll x470 bzw b450 kaufen mit Ryzen 3000... Diese aussage ist selbst mit dem versprechen das AM4 bis ende 2020 supportet wird völlig legitim wer ryzen 3000 kauft für den ist es schlicht nicht nötig auf ryzen 4000 aufzurüsten und für alle anderen Ebensowenig wenn sie nicht mehr Kerne wollen.... Und wer mehr keine Will bekommt die dann mit Ryzen 3000 auf seinem billig 300er oder 400er Brett genauso wie es AMD versprochen hat.
Und nen 4700x zb auf nen günstiges b350 oder b450 zu schnallen um einen zu schwachen 6 Kerner abzulösen.... Da sagt der gesunde Menschenverstand schon: Neues board mit besserer Spannungsversorgung.

Und wer sich n 3600 auf n teures X470 geschnallt hat um bis zu einem zen3 8 oder mehr Kerner zu brücken.... Tja beim wetten und Spekulieren, kann man nun mal auch verlieren!

Wüsste also nicht wo AMD hier kunden verarscht.... sie nutzen Maximal die Naivität oder Dämlichkeit einiger aus....Und das tun ALLLE und zwar IMMER(keine ausrede aber durchaus n argument es zu tun um Konkurenzfähig zu sein)

Ich hab seid Zen2 erscheinen gesagt wer iwas billiges kauft um auf n fetten ryzen 4000 zu brücken soll n Gutes Teures X570 nehmen und da gab es von Anfang an genug... kostet halt... genauso wie n high end Ryzen 4000 einiges Kosten wird.

Und mal ab davon.... Zen2 sollte damals laut AMD Folien und Aussagen auch net auf b350 laufen.... Tuts trotzdem
 

Da_Obst

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab immer schon gesagt wer sich Ryzen3000 kauft soll x570 dazu nehmen...

Na hoffentlich hast du keine X570'er von Gigabyte empfohlen.
Wenn man das voluminöse Zen2+3-BIOS nicht auf ein X370/X470 packen kann, dann wird man sich bei einem X570 Aorus Extreme/Elite/Master/etc. auch schwer tun.
GB hat nämlich quer durch 16MB-Chips auf das aktuelle Lineup gepackt, die dürften damit jetzt auch in die Bredouille kommen.
 

openSUSE

Software-Overclocker(in)
Vor allem kostet ein Z390 Master schlappe 120$ weniger als ein X570 Master ...
Viel blabla gelöscht bzw auf das Schlimmste reduziert.
Ein x570 Board mit einem schnöden Z390 Board zu vergleichen ist einfach unsinn, bestenfalls kannst du das Z390 mit den künftigen B550 Boards vergleichen. Und selbst dann darf sich das Z390 geschmeichelt fühlen überhaupt verglichen zu werden.
 
E

eclipso

Guest
Viel blabla gelöscht bzw auf das Schlimmste reduziert.
Ein x570 Board mit einem schnöden Z390 Board zu vergleichen ist einfach unsinn, bestenfalls kannst du das Z390 mit den künftigen B550 Boards vergleichen. Und selbst dann darf sich das Z390 geschmeichelt fühlen überhaupt verglichen zu werden.

Ja und die Krücke von 9900k ist auf dem Ding in Spielen auch noch schneller...hier gehts doch um Gamer oder? Wenn du einen Server betreiben willst ist der X570 sicher besser, aber auch nur ne Notlösung wie der Z390.

Die Frage ist dann doch, was ist preiswerter rund bringt dem Gamer mehr? Gekauft wurde ja mit Zukunftsoption, die mittlerweile nicht mehr interessiert, nun "tickt" man genauso wie Intel.

Der X/B 400-derter Verkauf dürfte ab heute einbrechen. Preisnachlass, juhu...:D.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Was ich hier im Thread oft lese ist " X470 ist net budget und war auch seinerzeit teuer"

Wer n X470 Board hat der besitzt wohl auch hoffentlich mindestens nen 2700x... alles andere wäre so oder so n Fehlkauf gewesen und rausgeschmissenes Geld, Und hat man nen 2700x wird man kaum auf nen 4700x aufrüsten müssen das wäre nämlich genauso rausgeschmissenes Geld.... Also für all jene... dann kann man auch noch n bissl mehr Geld verfeuern und sich n 500er Board kaufen... Ich hab nen Altes Skylake i5 und rüste jetzt auf X570 und Zen2 auf da 4c/4t einfach zu wenig sind... da merkt man den Schub wenigstens und glotzt nicht nur auf die 10 FPS mehr oder 2 Minuten weniger Renderzeit wenn man von zen+ auf zen3 umsteigt.
Und das argument was ist wenn jemand von 4 oder 6 auf zen3 8 Core umsteigen will? dann hat er eh n billiges b350/b450 Board und sollte allein der Spannungsversorgung wegen n Neues Board kaufen...

Und wer am PC Masterrace Teilnehmen will und alle 2 Jahre neue Hardware braucht.... Das ist n Hobby und Hobbys kosten KOHLE.

Aber was wär so ne schöne Pandemie denn ohne Ordentliches Herstellerbashing und ne Ordentliche Diskussion im PCGH Forum ;)

Es wird dich wundern, aber es gibt auch Leute, die ein gutes Board mit einer Mittelklasse CPU kombinieren. Im wesentlichen ist deine Argumentation, dass die Leute einfach das Geld, für ein neues Board, zum Fenster schmeißen sollen, mag für dich zutreffen, andere sind nicht ganz so tolerant.

Wann bitte haben sie versprochen kompatibel mit allen zukünftigen CPU-Generationen zu sein? Alleine der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass irgendwann eine Änderung kommt die Kompatiblität einfach nicht mehr zulässt.
Ich find es absolut stark von AMD, dass die letzten drei Generationen miteinander kompatibel sind.

Sie haben folgendes gesagt:
AMD schrieb:
Niemand ist in der Geschichte der x86-Prozessoren auch nur annähernd an eine solche Kompatibilitätsanstrengung herangekommen. Bis zum Aufkommen des Sockels AM4 kann man wohl sagen, dass die meisten PC-Hersteller damit rechneten, dass jeder Sockel eine Sackgasse sein würde.

Wer die Klappe soweit aufreißt, der solle dann auch entsprechendes liefern. Zum Vergleich: beim So 7 ging es vom 90 MHz Pentium 1 bis zum 550MHz AMD K6-2 hoch, beim Slot 1 vom P2 233MHz auf den P3 1GHz, beim So A vom T-Bird Athlon 700MHz auf den Athlon XP 3200+ und beim AM2 vom Athlon 64 3200+ auf den Phenom II X6 1100T. Mit den entsprechenden Boards konnte man die auch alle nutzen. Bei so einem großspurigen Auftreten hätte ich noch erwartet, dass Zen 4 und 5 darauf laufen, das wäre unglaublich beeindruckend gewesen (erst recht, wenn Zen4 dann 24 oder 32 Kerner gebracht hätte)

Ich rechtfertige mich zum Beispiel nicht und sagte auch, dass ich mit einem theoretischen 3900X als Option auf meinem Asrock X370 Killer für 110€ (Zweit-PC) vollkommen zufrieden bin und das wahrscheinlich letzten Endes doch hier und da ein Beta-BIOS erscheinen wird.

Du hast es damit gerechtfertigt, mag sein, dass das für dich genug ist, andere wollen mehr.

Mehr hatte ich für Zen 3 nie erwartet und Aufrüst-Gedanken in Foren gingen auch 2018/19 meist nie über Ryzen 3 / Zen 2 hinaus. Mich persönlich interessieren 15-20% IPC-Sprung tatsächlich nicht, zu wenig.

Bis vor kurzem war eigentlich sonnenklar, dass Zen 3 auf den alten Boards laufen wird und viele wollten sich auch einen holen. Was unklar war, ob Zen 4 noch auf dem So AM4 laufen wird oder ob es einen neuen, inkompatiblen, So AM5 geben wird.

Jeder Zweifel, an einer Zen 3 Kompatibilität war Blasphemie gegenüber AMD. Einzig die Frage, ob alle X370 Boards ein UEFI Update erhalten werden, wurde gestellt.

Ich verstehe nur nicht, warum Leute einen Ryzen 3600 mit einem B450-Mainboard paaren, wenn es zu der Zeit Sommer 2019 erstens bereits X570 gab (!) und sie zweitens schon wussten auf einen Zen 3 / Ryzen 4 umsteigen (!) zu wollen.

Wie versetzen uns nochmal in den Sommer 2019:
Die X570 Boards waren schlecht verfügbar, teuer und sie hatten einen Lüfter. Da war es durchaus logisch, zur Vorgängergeneration zu greifen. Wer jetzt nicht übertakten wollte, sondern die CPU mit den Standardtaktraten betreiben wollte, der war mit einem B450 Board gut aufgehoben.

Hier wird immer so getan, als wären die B Boards billige Officeplatinen, für 30€, es handelt sich jedoch um die Mittelklasse, die teilweise gut ausgestattet ist.

Mir fiel es eben nicht ein, heute ein high end Board zu kaufen, mit der lowend CPU als Platzhalter zum (viel) späteren aufrüsten. Dann kauf ich mir gleich die Kombi, Low end CPU und Low end Board. Wissend dann wenn ich die neue CPU kaufe auch eine aktuelle Infrastruktur zu haben.

Tja, das ist eben deine Sicht, andere machen das durchaus, besonders wenn der Hersteller eine langfristige Unterstützung anbietet. Insgesamt fährt man damit sehr gut, wenn die Rechnung aufgeht. Wer sich damals einen R5 1600, statt eines R7 1800X, gekauft hat, der kann sich momentan einen R9 3900X reinrichten und fährt damit wesentlich besser, als mit dem 1800X. Blöd nur, dass die Rechnung mit den Ryzen 4000 CPUs nicht aufgeht, dabei war der R5 3600 doch so schön billig.
 

YellowPhoenix18

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann die Aussagen mancher Personen hier nicht verstehen.
Bei Intel wird regelmäßig das Board gewechselt, teils nach einer Generation. Diese Preise der Chips sind dazu immens hoch.

Jetzt hat AMD vermutlich nicht unbegründet die Ankündigung gemacht, dass Zen 3 nicht auf allen AM4-Mainboards läuft und jetzt kommen Leute, die meinen dann wieder zu Intel zu wollen?!

Ich sehe da so kein Problem. Ich habe mir einen 1700 und ein X370-Board 2017 gekauft, das ist nun 3 Jahre her. Wenn ich will kann ich ohne Probleme von einem 8/16-Prozessor auf einen 16/32 upgraden und das ist knapp die doppelte Leistung und Leute heulen rum, weil eine Generation fehlt?

Intel hätte ja bereits für Ryzen 3000 spätestens nen neuen Sockel gebracht um Kohle zu schäffeln.

Also diese Histerie hier finde ich einfach affig. Vorallem da man bei AMD um einiges mehr für sein Geld bekommt, als beim Abzockverein Intel.
 

YellowPhoenix18

Schraubenverwechsler(in)
An die AMD-Fanboy-Fraktion: Hört auf, die Aktion zu rechtfertigen und heizt lieber den Sh!tstorm so richtig an. Vielleicht knickt AMD ja doch noch ein. :ugly:
Ich glaube das AMD das begründet macht.
Vermutlich konnte man doch das ein oder andere neuere Feature einbauen, was dann nur mit den neueren Boards geht aufgrund des Chipsatzes.

Wenn AMD am Ende einknickt werden nur wieder andere Leute rumheulen, dass es doch nicht geht.

Dann geh doch lieber zu Intel und lass dich alle 1-2 Jahre mit einem neuen Board abspeisen...
 
E

eclipso

Guest
...wer ryzen 3000 kauft für den ist es schlicht nicht nötig auf ryzen 4000 aufzurüsten...
Warum denn das nicht, wenn ein 2700x 8 Cores hat ein 4700x aber 16 Cores (oder vllt. nur 12) bei gleicher oder niedriger TDP, oder so das eine X470-B450 Platine es könnte? Das sind 25-50% mehr physische Core! Das bringt nichts? Vergleich das mal vom 3600 zum 4700x bei 12C/24T! Der Singlecoreboost von PB+ ist doch sowieso Nonens wenn's zukünftig um CPU Multithreading geht. Das muss das MB dann auch nicht unterstützen und ist mir dann ja auch klar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Zuletzt bearbeitet:

Performer81

Software-Overclocker(in)
Ich kann die Aussagen mancher Personen hier nicht verstehen.
Bei Intel wird regelmäßig das Board gewechselt, teils nach einer Generation. Diese Preise der Chips sind dazu immens hoch.

Jetzt hat AMD vermutlich nicht unbegründet die Ankündigung gemacht, dass Zen 3 nicht auf allen AM4-Mainboards läuft und jetzt kommen Leute, die meinen dann wieder zu Intel zu wollen?!

Ich sehe da so kein Problem. Ich habe mir einen 1700 und ein X370-Board 2017 gekauft, das ist nun 3 Jahre her. Wenn ich will kann ich ohne Probleme von einem 8/16-Prozessor auf einen 16/32 upgraden und das ist knapp die doppelte Leistung und Leute heulen rum, weil eine Generation fehlt?

Intel hätte ja bereits für Ryzen 3000 spätestens nen neuen Sockel gebracht um Kohle zu schäffeln.

Also diese Histerie hier finde ich einfach affig. Vorallem da man bei AMD um einiges mehr für sein Geld bekommt, als beim Abzockverein Intel.

Problem ist halt das AMD als einzigsten Grund das der 4000er nicht unterstützt werden kann den Bioschip nennt. Das ist aber Bullshit, der ist gross genug, gibt auch 570er Boards mit 16Mb chips bzw. kann man Biose rausbringen die dann meinetwegen den 4000er aber dafür den 1000 nichtmehr unterstützt.
 
E

eclipso

Guest

War also schon 2018 klar, dass man nicht umsetzt was man versprochen hat, für Ryzen 1/2/3 gab man dann ja kleinbei, siehe Agesaupdates B350 bis 470X.

Wie gesagt, dann soll er CPU UND Board verkaufen statt nur CPU.
Darum geht es ja, wozu ständig eine neue Hauptplatine kaufen die sowieso kaum Neuerungen mitbringt, die man nicht braucht. Es geht ja auch um eine Nutzen-/Kostenrechnung nicht um den Profit von AMD zu steigern. Das war ja auch AMD's Argumentation. Man hat ja damit erst viele animiert überhaupt Zen zu kaufen. Die gefrusteten Inteljünger nahm man gerne mit. Schneller als Intel war man im Gamingumfeld nicht.

Ich halte das komplett für unüberlegt oder Zen 3 (Ryzen4xxx) hätte erst 2021 erscheinen dürfen. Das Ding ist AM4 und man versprach Kompatibilität bis 2020. Macht man nun nicht...wobei MSI die Platinen (Versionen) vorsorglich mit großen ROMs versorgte, die sind also genauso überrascht. Kann man kaum anders sehen.

Das ist einfach ein Diktat von AMD mehr nicht. Ich glaube nicht das dies gut ankommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
.Jetzt hat AMD vermutlich nicht unbegründet die Ankündigung gemacht, dass Zen 3 nicht auf allen AM4-Mainboards läuft und jetzt kommen Leute, die meinen dann wieder zu Intel zu wollen?!

Stimmt, grundlos sicher nicht, ein ganz schlauer Betriebsökonom kam auf die geistreiche Idee, den Gewinn zu maximieren.

Wir machen wir das am besten? Richtig, wir trennen komplett kompatible Hardware einfach per Software, fertig.

Hat Intel so vorgemacht, funktioniert, wären wir ja doof es nicht nachzumachen.

Als würde der TÜV dir sagen, du brauchst neue Winterreifen, weil die bitte hellblau sein müssen, du hast zwar welche die völlig funktionsfähig sind aber dummerweise in der falschen Farbe.

Wäre an deiner These ein Funken Wahrheit, würde ZEN3 auch nicht auf x570 laufen können, daher ist für Kompatibilität zweifelsfrei gegeben und b550 ist nichts anderes!

.Ja, aber es war doch absehbar das AM4 tot ist, ich hatte damit bereits gerechnet, also störts mich nicht

Setzen, sechs! Thema verfehlt!
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich kann die Aussagen mancher Personen hier nicht verstehen.
Bei Intel wird regelmäßig das Board gewechselt, teils nach einer Generation. Diese Preise der Chips sind dazu immens hoch.

Intel hat auch nie groß behauptet, dass sie eine Langzeitunterstützung anbieten. Jedem war eigentlich klar, dass man bei Intel besser nicht daran denken sollte, sein Board mit einer besseren CPU zu bestücken.

Beim Z170 und Z270 war das nicht ganz so klar und es gab einen Shitstorm, als klar war, dass die Coffeelake CPU da nichtmehr laufen werden.

Wenn AMD klar angekündigt hätte, dass es nur drei Generationen sein werden, dann wäre alle klar gewesen.

Man kann sich auch über alles aufregen. 3 ganze CPU Generationen gingen mit den alten Chipsätzen, das ist doch super. Mit Zen 3 braucht man halt was neues. Ich seh da jetzt kein Problem.

Das ist jetzt eine Generation mehr, als es bei Intel üblich ist. Das ist jetzt nicht wirklich historisch, wenn AMD davor noch groß getönt hat :"Niemand ist in der Geschichte der x86-Prozessoren auch nur annähernd an eine solche Kompatibilitätsanstrengung herangekommen". Da erwarte ich dann etwas mehr als ein "3 statt 2 Generationen.
 

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Ich versteh echt die Aufregung nicht. Es war immer davon die Rede, dass der Sockel bleibt. Eine 100% Kompatibilität mit allen CPUs und Boards aufwärts und abwärts war nie Thema, da hat die Fanbase zu viel hineininterpretiert.
Und was macht ihr wenn AMD jetzt sagt kein Problem und dann lassen euch die Boardhersteller links liegen und schreiben kein Bios-Update?
Ich seh das ganze halb so schlimm. Ich sitze auf einem TR4 fest, kann nichtmal auf Zen2 und jammere nicht herum.
Außerdem ist noch nicht gesagt dass die Boardhersteller nicht doch eingreifen. Mal abwarten, die können manchmal auch recht überzeugend sein. Ich würd jedenfalls alte Zöpfe abschneiden. Der Mehraufwand lohnt wohl kaum für die 0,01% potentielle Aufrüst-Kundschaft, dass Risiko wieder den Spott und Zorn auf sich zu ziehen wenn irgendwas nicht funktioniert haben sie dafür auch noch.
 

Zero-11

Software-Overclocker(in)
Die 300er Chipsätze haben 3 Generationen gehalten, selbes hätte ich eigentlich auch für die 400er erwaret. Zumal mein B450 Board mit 160€ auch nicht gerade billig war/noch ist.

Dann warte ich eben auf die 2. DDR5 Gen 6000er Ryzen. Noch mal ein Board mit DDR4, obwohl der Standard schon am Limit ist und aktuell auch bei mir ausgereizt wird kommt für mich nicht in Frage.
Ryzen 2000 war keine Generation sondern ein Refresh.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Ich versteh echt die Aufregung nicht. Es war immer davon die Rede, dass der Sockel bleibt. Eine 100% Kompatibilität mit allen CPUs und Boards aufwärts und abwärts war nie Thema, da hat die Fanbase zu viel hineininterpretiert.
Und was macht ihr wenn AMD jetzt sagt kein Problem und dann lassen euch die Boardhersteller links liegen und schreiben kein Bios-Update?
Ich seh das ganze halb so schlimm. Ich sitze auf einem TR4 fest, kann nichtmal auf Zen2 und jammere nicht herum.
Außerdem ist noch nicht gesagt dass die Boardhersteller nicht doch eingreifen. Mal abwarten, die können manchmal auch recht überzeugend sein. Ich würd jedenfalls alte Zöpfe abschneiden. Der Mehraufwand lohnt wohl kaum für die 0,01% potentielle Aufrüst-Kundschaft, dass Risiko wieder den Spott und Zorn auf sich zu ziehen wenn irgendwas nicht funktioniert haben sie dafür auch noch.

An sich ist sowas nicht schlimm wenn man nicht vorher von seiner langlebigen und kompatiblen Plattform schwärmt und stets beteuert alles zu tun, dass alles auf der Plattform läuft. Dann hätte man mit Zen2 schlicht reinen Tisch machen sollen. Man hätte klar sagen sollen, dass es die letzte CPU für X470/B450 sein wird oder das es so kommen kann. AMD hat diversen Käufern empfohlen B450 zu kaufen. Denen wird nun die Aufrüstoption komplett genommen, die vorher keiner angezweifelt hat.
Jemand der ständig gegen die Konkurrenz schießt aber den gleichen Fehler macht wie eben dieser darf gerne einen Arschtritt kriegen. 1151V2 hat ja nicht umsonst einen Shitstorm ausgelöst und da war noch nicht mal die Langlebigkeit ein Thema.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
.Der Mehraufwand lohnt wohl kaum für die 0,01% potentielle Aufrüst-Kundschaft, dass Risiko wieder den Spott und Zorn auf sich zu ziehen wenn irgendwas nicht funktioniert.

Kannst du mir das Mal bitte genauer erläutern?

Was sollte nicht funktionieren?

Es wurde bereits das Gegenteil bewiesen, sonst könnte Zen2 und Zen3 ja nicht jeweils auf b550 & x570 laufen. Die haben sich damit komplett ins eigene Bein geschossen. Wer das nicht checkt, dem ist nicht mehr zu helfen!

Ganz ehrlich?! Intel stellt sich diesbezüglich nicht soooo dämlich an, man weiß zwar, das man auch verarscht wird, aber es fühlt sich nicht ganz so schlecht an. Da die Eierei fehlt und zumindest klar kommuniziert wird das man nichts erwarten sollte.
 
R

RNG_AGESA

Guest
mein X470 (*09/2019) hat 260,- gekostet, kommt spielend mit 3900x zurecht
X570 war keine option für mich, weil a. unnötig teuer b. unnötig teuer c. unnötig insgesamt

kurz vor release der 4k serie kommt X550 mit einem jahr verspätung um die ecke und liegt bei den händler wie blei in den regalen. wer hätte das nur ahnen können tante Su, wer?
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab das Bild jetzt wirklich lange angeschaut, wo soll das stehen?

Ähm du dann aber auch Ryzen 3000 series CPUs sind laut der Folie im Video nicht mit dem X370 Chipsatz kompatibel lediglich APUs sind Kompatibel (3400G z.b)

https://www.amd.com/en/chipsets/b550

Etwas runterscrollen.

Unbenannt.png
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
vom x370 auf x470 hat man besseren boost mit eingebaut
vom x470 auf x570 hat man PCIE4 eingebaut
ryzen 1000 auf 2000 gab es bessere boost's die mit einem älteren board nicht mit zu nehmen, war nicht wild, aber wer 2000er CPU kauft hätte auch das board aufbessern sollen
das selbe mit 3000er cpu; da dann PCIE-4 nicht mitnehmen, kann man machen wenn man eine nv-grafikkarte hat, aber schon die bessere anbindung an den chipsatz (570) sollte man mitnehmen odr mindestens in auge fassen für die nächste CPU.

wobei ich an stelle von amd angekündigt hätte das ryzen4000 erst nächstes jahr kommt und die kleineren chipsätze unter x470 für 3000er ryzen freigegeben, wenn die hersteller das hinkrigen, dann hätte klar die mainboardhersteller den buhman gehabt wenn ihre boards nicht genug bios-speichergrösse haben und so verhindert das die leute nun so meckern.


allerdings:
wenn man zu intel blickt, kann man schon froh sein das am4 überhaupt über 3 gen's an CPU's ging.

ps.:
ich fahre immernoch meinen I7-4790K, meine erste intel-cpu seit ca 30 jahren
ich überlege seit 2 jahren ob ich auf ryzen gehe, weil 8 kerne zb.
ich habe mich nicht entscheiden können weil ich hier immernoch gut genug spielen kann, mit dem I7,
müsste ja dann auch den RAM und das mainboard tauschen das sind dann schnell über 600€.

aber ich käme nicht auf die idee ein 270/370-board für einen 2000 oder gar 3000-ryzen zu nehmen, da wäre ich auf x570 gegangen oder hätte darauf gewechselt.
und wer das gemacht hat, also auf 570 upgegdradet, um alle weiterentwicklungen mit zu nehmen, der hat heute auch noch kein problem mit ryzen4000.

und selbst die die jetzt scheinbar auf einem 'alten board unterhalb X570/B550' 'hängen' auch die 2000/3000er CPU's gibt es bis soviel kerne und leistung, da steht man nicht sooo weit hinter den kommenden 4000er CPU's mit.
ich komm ja auch sogar noch mit 4kerne +SMT bei spielen aus und ich glaube nicht das der leistungssprung zum ryzen so gross ist, wie er von meinem alten phenom x4 zum I7 war ;-)
 

beastyboy79

Software-Overclocker(in)
Dann verkauf nur das Board und kauf dir für den 2700 ein ITX Board?

Ähm ja.
Generell sollte es nur bei nem ITX Board und RAM bleiben. Nicht nochmal das ganze Ensemble.

Gut, dann verramsche ich mal die X470, die eigentlich noch was los hat. Ist ja dann nutzlos mit Erscheinen der neuen CPU-Generation die ich eigentlich kaufen wollte.

Ich geb dem Affen dann keinen Zucker.
Unnütz ein Board neu kaufen, obwohl die Plattform noch locker 3Jahre durchhält ist irgendwie beknackt und total am Grundgedanken der hoch gelobten Nachhaltigkeit vorbei.

Wir werden sehen wie AMD agiert.
 
R

RNG_AGESA

Guest
zeigt mir nächstes jahr den einen enthusiasten der bereit sein wird für ein mainboard, für eine generation, mehr als nötig zu zahlen...
tante Su entscheidung wird bei mainboard hersteller als kamikaze-turn in die geschichte eingehen.
 
M

Metamorph83

Guest
Wie Sie jetzt alle dem Heiligen Gral den Rücken kehren. Unfassbar, war doch von vornherein klar, schon bei ryzen 1 und ryzen Refresh aka 2xxx usw. wurde klargestellt das Ryzen 3/4 nicht uneingeschränkt auf allen Platformen/Boards kompatibel ist. Wer jetzt sein x470/570 wegen dem in die Tonne tritt hat den Schuss nicht gehört, als wenn die Platform nicht zu gebrauchen wäre nur weil r3 vor der Tür steht, mit nem 3700x/3900x ist man noch mindestens bis 2023/24 up to Date...
Gabs überhaupt schonmal den Fall das ein Chipsatz 3 Gens unterstützt hat? Das war doch bis Zen 2 ein super Job!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

openSUSE

Software-Overclocker(in)
zeigt mir nächstes jahr den einen enthusiasten der bereit sein wird für ein mainboard, für eine generation, mehr als nötig zu zahlen...
tante Su entscheidung wird bei mainboard hersteller als kamikaze-turn in die geschichte eingehen.
Wird Zen3 denn wirklich nach einem Jahr durch eine neue Generation (not refresh) ersetzt?

Ungeachtet dessen, selbst wenn du Board xyz schon 10 Jahre verwenden kannst, der der im 10ten Jahr kauft, ist schlicht spät dran.
 
Zuletzt bearbeitet:

beastyboy79

Software-Overclocker(in)
Wie Sie jetzt alle dem Heiligen Gral den Rücken kehren. Unfassbar, war doch von vornherein klar schon bei ryzen 1 und ryzen refresh aka 2xxx usw. wurde klargestellt das Ryzen 3/4 nicht uneingeschränkt auf allen Platformen/Boards kompatibel ist. Wer jetzt sein x470/570 wegen dem in die Tonne tritt hat den Schuss nicht gehört, als wenn die Platform nicht zu gebrauchen wäre nur weil r3 vor der Tür steht, mit nem 3700x/3900x ist man noch mindestens bis 2023/24 up to Date...
Gabs überhaupt schonmal den Fall das ein Chipsatz 3 Gens unterstützt hat? Das war doch bis Zen 2 ein super Job!

Grundsätzlich geb ich dir Recht.
Nur war es der Leistungszugewinn zu Zen2 in meinen Augen nicht wert, um die CPU zu tauschen. Und da Zen3 ja auch auf diesem Board laufen sollte, habe ich diese Generation geskippt.

Nun sollen nochmal 15% +- IPC dazukommen, hätte mich eventuell bewegt.
Klar könnt ich auf Zen2 gehen. Aber da habe ich meine Prinzipien. Bleibt mir einfach zu wenig Leistungsgewinn.
 
R

RNG_AGESA

Guest
Wird Zen3 denn wirklich nach einem Jahr durch eine neue Generation (not refresh) ersetzt?
Zen3 wird die letzte AM4-gen, wird von AM5(DDR5 etcpp) abgelöst..
x370, x470, x570 konnten noch 2generationen
x670 nur noch eine
ab x770 wird AMD in Intel umbenannt, jede wette....

offenbar ist AM4 nicht gleich AM4 und AM5 wird auch nicht AM5 sein
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Absolut nicht missverständlich, weil man damals ausnutze das Intel den Sockel wechselte um so mehr Kunden marketingtechnisch für AMD Zen zu interessieren und nun tut man das Gleiche wie Intel. Das ist zumindest moralisch absolut verwerflich. MSI hat dabei AMDs Zusagen einfach auf ihr Portfolie übernommen, denen die Schuld zu geben ist ziemlich einfach.

https://www.pcgameshardware.de/AMD-...s/Ryzen-3000-Sockel-AM4-Support-2020-1254691/

Was habt ihr eigentlich ständig mit diesem Artikel aus 2018?
Offenbar wurde der Text des Artikels auch anno 2018 zuletzt gelesen...
Der Autor sagt da schon, dass Zen 3 wahrscheinlich nicht mehr auf AM4 laufen wird.

Eine Unterstützung von Zen 3 auf dem Sockel AM4 erscheint hingegen unwahrscheinlich. Die CPU-Generation dürfte frühestens Ende 2020, eher 2021 erscheinen, wo sowohl DDR5 als auch PCI-Express 4.0 spruchreif sein sollten. Beide Neuerungen würden eine neue Plattform erfordern.

Edit:
Im Grunde hätte AMD das Versprechen, dem AM4 Sockel bis 2020 mit neuen CPUs zu versorgen, auch schon mit den 4000er APUs erfüllt und könnte ganz gelassen auf AM5 umsteigen.

@Pu244:
Irgendwann ist jeder Sockel mal am Ende.
Jeder Sockel ist irgendwann eine Sackgasse - egal, wie lange der unterstützt wird.
War also mal wieder reines Marketing.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Metamorph83

Guest
An sich ist sowas nicht schlimm wenn man nicht vorher von seiner langlebigen und kompatiblen Plattform schwärmt und stets beteuert alles zu tun, dass alles auf der Plattform läuft. Dann hätte man mit Zen2 schlicht reinen Tisch machen sollen. Man hätte klar sagen sollen, dass es die letzte CPU für X470/B450 sein wird oder das es so kommen kann. AMD hat diversen Käufern empfohlen B450 zu kaufen. Denen wird nun die Aufrüstoption komplett genommen, die vorher keiner angezweifelt hat.
Jemand der ständig gegen die Konkurrenz schießt aber den gleichen Fehler macht wie eben dieser darf gerne einen Arschtritt kriegen. 1151V2 hat ja nicht umsonst einen Shitstorm ausgelöst und da war noch nicht mal die Langlebigkeit ein Thema.

Äpfel und Birnen. 1151v2 ist eine Folge und badiert trotz selber Fertigungtechnik/Arch und Strukturgröße über mehrere Refreshs hinweg auf den selben Features. Dagegen unterstützt X/B3xx -4xx -x5xx trotz mehrerer Strukturgrössen und Technologien wie z.B. PCie 4.0 usw. 2 Gens inkl. 1x Refresh bisher mehr oder weniger alle 3, mit Beschränkung. Das die kommende Gen mit noch neuerer Strukturgröße und neuen Technologien und mehr Lanes/Bandbreite auf den "alten" Boards nicht mehr läuft war vorherein klar. Das geht allein schon aus den Features hervor!
Man kann das aggressive Marketing vllt. kritisieren, aber jedem Enthusiast sollte das vorher bewusst gewesen sein...
Wie will man plötzlich nen Pcie und ein DDR Standard auf ner alten Platine in eine aktuelle herzaubern? Als wenn plötzlich Leiterbahnen aus dem nichts sich selbst auf dem MB löten... :klatsch:
 
Oben Unten