"Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Hmm also ich denke dass für gewisse zahlungsbereite Spieler Uhd schon ziemlich greifbar ist mit einem Sli oder Cf mit Gm200 oder Fiji.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Also ich zock seit es DSR gibt, wenn es geht immer in 4K und wenn am Ende jetzt bloß 30 fps herausspringen.

Irgendwie ist das Spiel hypnotisierender. Kann das nicht beschreiben. Wahrscheinlich am Ende so ein Psychologie Ding. :D

Zum Arbeiten ist es sowieso genial und dank 1440p Grundauflösung hat man bis zu 5K mehr als genug Platz.
Wenn natürlich die Software auch vernünftig skaliert, was sie Gott sei Dank bei mir Tadellos macht. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

UHD-Monitor war bei mir eh nie geplant. Wenn dann eher 3440x1440. Das sollten auch die Grafikkarten ganz gut packen.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Das ist wieder so eine Frage wie man das Pferd aufzäumt.
Auf der einen Seite behaupten: 4K ist nicht spielbar, aber dann sagen: Nun gut, die Graka die das stemmen würde ist aber zu teuer.
Und dann wieder die Software-Frage: Wenn ich z.b. meine Zeit nur in Elite-Dangerous versenke. Da stemmt auch eine ältere Graka in 4k noch lockere 100 FPS im All. In Ultra-Settings.

Warum wird also alles auf der einen Seite in Worst-Case (Witcher3/GTA5/FC4) gemessen, aber auf der anderen Seite dann Mittelklasse-Hardware genommen. Dann bitte doch beide Seiten Worst-Case oder beide Seiten Mittelklasse. CS-GO/Elite-Dangerous/Borderlands-Prequell zockt sich in 4K auch mit einer Mittelklasse-Graka locker mit über 100 FPS.

Oder das man auf einer Mittelklasse-Graka auch gerne und gut in Mittelklasse-Settings in 4K unterweg sein kann .... das wird auch unter den Tisch gekehrt, weil wir ja alle Ultra wollen. Ich glaube das ist inzwischen jede Verhältnismäßigkeit abhandengekommen^^
/sign
Wo ist der Like-Button?

Viele glauben ja UHD ist so ein schwarz/weiß Ding. Durch Regler in Games/Inis, verschiedenen Grafikkarten und verschiedenen Zielfps(nicht jedes Spiel braucht 60) ist das eine sehr bunte Landschaft.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Das stimmt. Auf AA kann man verzichten.
Was ich klasse finde, ist dass man in UHD deutlich weniger (bis gar kein) Kantenflimmern mehr hat.

Was macht der Acer (XB280HK?) denn sonst für einen Eindruck? Ausleuchtung usw.?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Ich wollte der Vollständigkeit halber mal anmerken, dass die Kolumne nicht von mir stammt, auch wenn ich da aus mir unverständlichen Gründen derzeit als Autor stehe.
 
"Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Also je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger kann ich die Kritik des Redakteurs nachvollziehen. Es gibt nach wie vor mehr als genug Auswahl an WQHD Monitoren. Alleine bei Asus findet man derer vier. Von günstig bis hin zum High-End Gaming Monitor RoG Swift, während gleichzeitig nur zwei UHD Monitore angeboten werden. Bei Acer 5:3, bei Samsung 6:2 für WQHD. Davon, dass WQHD stiefmütterlich behandelt wird, kann also überhaupt nicht die Rede sein.
Und für den Kunden ist die Situation doch prima. Enthusiasten mit entsprechend potenter Hardware finden in Form der UHD Monitore Geräte, die ein neues Spielerlebnis bieten. Spieler mit weniger potenter Hardware (oder kleinerem Geldbeutel) finden eine große Auswahl an günstigeren WQHD oder Full-HD Monitoren. Es wird für jeden etwas geboten. Warum also die Hersteller kritisieren, wenn sie zusätzlich zu den bisherigen F-HD und WQHD Geräten auch UHD Monitore im Angebot haben? Der Kunde profitiert doch letztlich durch dieses Plus an Auswahl.
Dann fällt auch bei dem Redakteur ein Phänomen auf, dass man hier im Forum sehr häufig vorfindet: Es kritisieren diejenigen am lautesten, die am wenigsten Erfahrungen mit dem Produkt haben. Leute, die Assassin's Creed nicht spielen, kritisieren die Serie am schärfsten. Und Leute, die MGPU nicht nutzen, lassen sich stundenlang über die Nachteile von MGPU aus, obwohl sie kaum Erfahrung damit haben. Hier meckert ein Redakteur, der laut eigener Aussage wenig Erfahrung mit UHD gesammelt hat, über die Hersteller und den UHD Hype. Für mich persönlich bedeutet das Folgendes: es wird gemeckert um zu meckern. Egal ob man sich wirklich mit dem jeweiligen Thema auseinandergesetzt oder reichhaltige Erfahrungen gesammelt hat: Man meckert. Diese Angewohnheit bzw. die "Mecker-Mentalität" finde ich persönlich immer ganz schlimm.

Was macht der Acer (XB280HK?) denn sonst für einen Eindruck? Ausleuchtung usw.?

Ich bin sehr zufrieden. Klar, es ist "nur" ein TN Panel, mit den bekannten Nachteilen. Die Ausleuchtung geht so weit in Ordnung und die Bildschärfe in Spielen ist super:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Aktuell ist die Wahl bei PCs eher 144Hz vs 4k. Eigentlich möchte man beides haben. Kompromisse wie der rog swift sind es mir dann auch nicht Wert. Ich habe mich vor kurzem dann doch lieber für 144Hz entschieden (VG278HE als WHD wie neu für 250€). Da reicht die 970 noch locker, ich habe kein schlechtes Gewissen wegen Preis/Leistung und 3d vision ist auch noch eine Option die ich mir gerade überlege.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Würde ja gerne mal wissen, von welchen Spielen der Herr da redet... auch mit einer Single GPU hat man in 4k nicht zwingend 20FPS

Selbst mit dem Ultra Ultra Mod von PCGH komm ich in TW3 auf 45-55 FPS
Ohne Mods reicht sogar eine einzelne Karte für flüssiges Spielen in 4k

Das 4k (noch) nichts für low budget Karten a la 970 etc ist, sollte doch klar sein, neue Technologien waren in der Anfangsphase schon immer Enthusiasten vorbehalten
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Und für den Kunden ist die Situation doch prima. Enthusiasten mit entsprechend potenter Hardware finden in Form der UHD Monitore Geräte, die ein neues Spielerlebnis bieten. Spieler mit weniger potenter Hardware (oder kleinerem Geldbeutel) finden eine große Auswahl an günstigeren WQHD oder Full-HD Monitoren. Es wird für jeden etwas geboten. Warum also die Hersteller kritisieren, wenn sie zusätzlich zu den bisherigen F-HD und WQHD Geräten auch UHD Monitore im Angebot haben? Der Kunde profitiert doch letztlich durch dieses Plus an Auswahl.
Technologie-Neuheiten sowie Produktvielfalt ist in Deutschland grundsätzlich verpönt.
Aus dieser "Wer braucht das schon"-Mentalität erklärt sich auch die Rolle Deutschlands bei Entertainment-/ IT-/Smartphones/-Tablets usw.

Ich bin sehr zufrieden. Klar, es ist "nur" ein TN Panel, mit den bekannten Nachteilen. Die Ausleuchtung geht so weit in Ordnung und die Bildschärfe in Spiele ist super:daumen:

Danke für die Info, hört sich gut an:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Ruckelndes UHD? Für wen?

Das kann ich beantworten: für mich. Aber ohne das Ruckeln, was zumindest bei mir kein Problem ist. Ich spiele GTA 5 mit recht hohen Qualitätseinstellungen mit um die 40 fps und zwar mit einer übertakteten GTX 970. Eine Titan oder sogar zwei davon sind also nicht nötig. Mir genügen diese relativ niedrigen fps vollkommen. Klar, 60 fps ist fluffiger, aber der Unterschied ist für mich subjektiv nicht so furchtbar groß, dass es mich besonders stören würde.

Laut meinen – zugegeben nicht sehr reichhaltigen – Erfahrungen mit der neuen Auflösung hat die Technik teils schon im 2D-Betrieb Probleme, das Bild verzögerungsfrei wiederzugeben.

Also, lieber Herr Staudacher, von dem Fachredakteur einer Computerzeitschrift ist das eine ganz schön schwache Aussage. Ich würde schon erwarten, dass ein Fachredakteur sich öffentlich nur zu Themen äußert, mit denen er sich auch einigermaßen auskennt. Das gilt auch und insbesondere für Kommentare, Meinungsäußerung hin oder her. Wir haben in Foren ohnehin schon viel zu viel unqualifiziertes Geschwalle, das müssen die Redakteure doch nicht noch verschlimmern. Und übrigens: von irgendwelchen Problemen im 2D-Betrieb habe ich bis jetzt noch nichts bemerkt, wenn man mal von der teilweise nicht gut funktionierenden Schriftskalierung absieht.

Klar, das Bild sieht vor allem in Spielen mit knackscharfen Texturen, wie etwa ein gemoddetes Skyrim, fantastisch aus. Da aber fast alles nur als Diashow läuft, ist der Spaßfaktor trotz des aberwitzigen Detailreichtums leider nicht vorhanden.
Also, von einer Diashow habe ich noch nichts bemerkt, weder bei GTA 5 noch bei Assassins Creed Unity oder in The Witcher 3. Dieser Kritikpunkt von Reinhard Staudacher ist trotzdem der einzige, den ich nachvollziehen kann. Es gibt einfach Leute, die sehr empfindlich auf niedrige fps oder fps-Schwankungen reagieren und das dann als Ruckeln wahrnehmen. Ich gehöre zu den Leuten, die das weitaus weniger stark wahrnehmen und kann mit niedrigen fps darum gut leben.

Munter bleiben!
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Ich habe den Kauf eines UHD-Monitors bisher auch noch nicht bereut. Vor allem die Leier von dem ewigen Gequake, wie schlecht man doch in UHD spielen könnte ist mir bisher nur in Foren, nicht aber beim Spielen vorgekommen. Sei es GTA V, Evolve oder der Witcher, ich kann so gut wie immer mit 45 - 60 Frames pro Sekunde zocken (was mir vollkommen ausreicht, auch wenn ich zugeben muss, dass ein 120 oder 144Hz Monitor durchaus deine Vorzüge hat). Für mich reicht das. Man muss halt nur wissen, dass der Regler auch nach links kann :ugly:. In Witcher bin ich sogar so ignorant, dass ich alles auf Anschlag stelle. Dann spiele ich halt mal mit 25 Fps im Durchschnitt. Es kommt für mich persönlich vorallem darauf an, was man spielt. Ein Shooter wird ohne Frage fps-lastiger sein als ein RPG. Von daher kann ich mir auch eine solche Ruckelorgie antun :ugly:.
Einzig der Betrieb unter Windows ist gewöhnungsbedürftig, aber erträglich (was natürlich auch vom Benutzer abhängig ist), da Windows und einige Programme einfach noch nicht so gut skalieren. Allgemein die Schrift leidet sehr darunter.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Hab auch einen UHD-Monitor seit letztem Jahr Oktober und bin mehr als zufrieden damit. Sicher, die Leistung reicht nicht für jedes Spiel unter UHD, aber wo ist das Problem bei dem Games dann auf 1440p zu gehen oder ne Stufe bei den Details runter zu regeln? Selbst auf 1440p sieht das Blid deutlich besser aus als auf FHD. Also Watch_Dogs @ Ultra mit UHD hat mich da echt umgehauen z.B. oder Assetto Corsa... einfach Klasse die Details!
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Mit der Umstellung auf Windows 10 gibts doch auch UI-Skalierung. Hab Win10 bisher nur kurz getestet aber als ich mein Eyefinity eingestellt hab, hats mir die skalierung auf 300% gesetzt, sodass ich erst das gefühl hatte, er hätte nicht die volle auflösung eingestellt... Genauer muss ich demnächst noch mal testen... hat denn jmd von Euch erfahrung mit Win10 und UHD bzw. Skalierung?
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Windows skaliert dann vielleicht, aber 2D UIs in Spielen trotzdem nicht ;).

Ich persönlich stelle am TV bei Leistungsmangel schon meiste eher von 1080p auf 720p zurück als die Einstellungen zu weit zu reduzieren. Dank gutem Scaler sieht das meist besser aus als FHD mit reduzierten Effekten. Damit wäre ich wohl kein guter Kunde für UHD in der jetzigen Form.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Verstehe den Hype um 4k eh nicht man sieht wenig als in 21:9 und es kostet dazu noch mehr Leistung da ist doch jeder 21:9 TFT besser, einfach einen 3440x1440 Monitor kaufen und warten bis es bei 4k auch ein 21:9 Format gibt's. Bekomme jedes mal ein Schreck wenn ich 16:9 seh und vor allem wie wenig man dort sieht, nie wieder 16:9, selbst Kino Filme sehen damit besser aus da der Kino Format auch 21:9 ist.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Ich mag 4k vor allem für die hohe vertikale Pixelanzahl, das ist mir bei UWQHD mit 1440 leider zu wenig. Aber 5040*2160 wär schon was feines ;)
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Verstehe den Hype um 4k eh nicht man sieht wenig als in 21:9 und es kostet dazu noch mehr Leistung da ist doch jeder 21:9 TFT besser,

Stell mal meinen 40" Philips auf 1:1 21:9
Dabei kommt ein 38" 3840x1660er Monitor raus. Was erzählst Du also? Mehr damit beschäftigen. (Bis auf die Leistung, aber das sind dann Peanuts).
Damit hat man das Beste aus beiden Welten, wenn man es denn darauf anlegt. Das eure 21:9-Spitzenmonitore nur Abfallprodukte von UHD-Monitoren sind, darauf kommt man natürlich nicht selbst^^
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Wenn der Philips curved wäre, würd er auch schon bei mir auf dem Schreibtisch stehen. Aber 40 Zoll auf 70-80 cm Entfernung ist eben schon ziemlich groß, da sollte es schon gebogen sein. Hab ich atm mit triple-portrait ja auch.

Wenns ein curved 35 Zoll 16:9 4k gäb, oder curved 40zoll 21:9 5k... aber das wird wohl noch ne Zeit dauern.
 
AW: "Ruckelndes UHD? Für wen?" - Ein Kommentar von Reinhard Staudacher

Was hier leider viele übersehen, ist wohl eher der Umstand, dass UHD für die Allgemeinheit eben noch nicht brauchbar ist. Wir haben jetzt hier 4 Beispiele von Forenusern, die 4k nutzen. Diese haben allesamt mehr für ihre Grafiklösung bezahlt, als der Durchschnittsnutzer insgesamt für einen kompletten Rechner ausgibt.
Es ist nicht so, dass ich das denen nicht gönne aber leider schließen sie von ihrer (in der Hinsicht doch eingeschränkten) persönlichen Sicht aus auf eine Allgemeinheit, die es in dieser Form einfach nicht gibt. Daher gebe ich Herrn Staudacher in seiner Meinung (wenn auch nicht komplett vorbehaltlos) recht.

UHD ist toll, aber aktuell eben nur etwas für einige wenige Enthusiasten. Sieht man sich bei den Steamusern um (eigentlich nicht meine bevorzugte Quelle für die "durchschnittliche" Spielehardware aber näher dran als alles andere, was man dort draussen finden kann), erkennt man auch, dass nicht einmal 2% UHD wirklich nutzen können.

Nicht war? Und nicht nur! Unter den wenigen Argument dafür, sind die meisten dann auch nur Entschuldigungen, da die Technik eben doch nicht ausreicht.
So kann man dann lesen, dass ja endlich AA nicht mehr nötig wäre, das sei ja ohnehin der Hardwarefresser. UHD ist ja im Gegensatz zu AA soooo performant zu berechnen
Oder, dass ein 40", in punkto Auflösung, mit 100 ppi ja jetzt die Weltverbesserung schlechthin, gegenüber 90 ppi o.ä. auf 24".
Sorry wenn mich so etwas eher belustigt.
Ich freu mich für jeden der es jetzt schon nutzen kann, aber die Argument ... Leute die Argument ... es könnte der Eindruck aufkommen, Geld kann auch in Bildung investiert werden.
Um Gotteswillen nicht bei allen, aber zu Weilen eben schon.
Eigentlich würde, mir gefällst und ich kann´s mir leisten, ja völlig ausreichen! Aber Veganer können ja auch nicht ohne fabulieren :P
 
Zurück