RTX 4090 Custom Wakü Temperaturen

DeathCracker

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass meine 4090 doch sehr warm wird.
Im angehangenen Screenshot ist ein extrem Beispiel mit Furmark. Aber auch in Starfield komme ich mit ca. 400 Watt auf gute 68Grad.
Wassertemperatur liegt bei max. 10 Grad über Raumtemperatur. Das höchste waren bis jetzt 39 Grad.
Verbaut ist ein bykski Wasserkühler. Diesen habe ich ein wenig in Verdacht.

Zum Rest:
2x 360mm Radiatoren
1x Mora 9x 140mm
1x EK Quantum Kinetic D5
1x Corsair XC7 Pro für die CPU
1x bykski GPU Cooler

Die Pumpe regelt bei über 45 Grad GPU Temp auf 100% Leistung hoch. Der Flow scheint auch zu passen.

Karte ist ein Ref Design mit dem GALAX HOF Bios.

Was würdet ihr sagen? Normal bei der Leistungsaufnahme oder eher nicht?

Vielen Dank und beste Grüße!
 

Anhänge

  • 4090temps.png
    4090temps.png
    76 KB · Aufrufe: 212
Alle Fragen mit Wakü am besten ins Wakü-Unterforum, aber egal.

Du hast recht, deine Temps sind ziemlich hoch. Habe ich aber auch schon in ähnlicher Form bei mir gesehen. Ich nehme mal an, den genauen Durchfluss kannst du mir nicht sagen, aber ich gehe mal von 120l/h aus. Mehr wird es nicht sein. Die 4090 ist durch ihre hohe Leistungsaufnahme stärker vom Durchfluss abhängig als Hardware mit weniger Verbrauch.
Am besten wäre es jetzt gewesen, wenn du zu deinem Screenshot noch eine Angabe der Wassertemperatur in diesem Moment gehabt hättest und mir sagen könntest, wo der Sensor im Kreislauf ist.
Wie gesagt, ich hatte schon mal vergleichbare Werte, als ich Billigpaste und zu wenig Anpressdruck hatte, verbunden mit "nur" 70l/h Durchfluss. Kann durchaus sein, dass der Block nochmal runter kann. Aber so viel ist da nicht mehr rauszuholen.
Vergleichswerte:
Verbrauch 546W, GPU 64°C, HS 76°C, Wasser nach der GPU 36°C, Durchfluss 68l/h
Verbrauch 566W, GPU 56°C, HS 68°C, Wasser nach der GPU 34°C, Durchfluss 177l/h
Letzteres ist so ziemlich mein bestes Ergebnis damals beim Testen mit modifiziertem Block und Flüssigmetall. Mit mehr Durchfluss wäre noch mehr gegangen. In der Praxis ist es mit allen Mitteln am Ende wohl möglich, die GPU unter 50°C zu quetschen, aber in der Realität würde ich eher mit Temps knapp unter 60°C rechnen, bei den aktuellen Temperaturen unter 70°C. So schlecht sind deine Werte also nicht.
Lediglich die hohe Differenz zwischen GPU und HS macht mir Sorgen. Das sieht eigentlich eher nach ziemlich wenig Durchfluss aus und der würde dann auch die Temps erklären. Deshalb, erstmal mehr Infos zum Kreislauf.
 
Das sind zwar keine "Traumwerte".
Aber ein Problem sind die temperaturen auch nicht.

Ich neine du testest das "extrem szenario mit Furmark" und alle temps sind im dabei im grünen Bereich!

Mehr brauchts eigebtlich nicht.

aber vermutlich passt der Block nicht sonderlich gut auf die GPU (gibt da ja auch immer gewisse Toleranzen).

Ich würde es wohl sein lassen.
Zumindest bis ich nicht sowieso wegen etwas anderem den Loop entleeren müsste.
 
Selbst wenn du die 4090 voll aufdrehst sollten in einem solchen massiven Customloop die Temperaturen der GPU nicht mehr als 30K über der des Wassers liegen (im "Normalbetrieb" der Karte, sprich um die 400W bei Last, eher 20-25K). Tun sie das doch ist entweder der Kontakt vom Block zur GPU nicht gut oder der Durchfluss (sehr) gering.
Zusätzlich hast du fst 20K Unterschied zwischen GPU-Temperatur und Hotspot was gerade bei WaKüs normalerweise auch deutlich weniger ist... es sprich also ziemlich viel dafür, dass der Kontakt GPU-Kühlerboden nicht gut ist wenn ich dir einfach mal unterstelle, dass deine D5-Pumpe einen mindestenss ausreichenden Durchfluss erzeugt bzw. du die nicht ans absolute Minimum geregelt hast.
 
Selbst wenn du die 4090 voll aufdrehst sollten in einem solchen massiven Customloop die Temperaturen der GPU nicht mehr als 30K über der des Wassers liegen
Da täuscht du dich aber gewaltig bei der 4090. Da gelten die „alten“ Regeln was das Delta angeht nicht mehr. Selbst bei 300l/h Durchfluss wirst du bei über 500W ein Delta von über 20 Grad haben. Bei unter 150l/h sind dann auch 30 Grad Delta ganz normal bei der 4090.

Der Chip wird echt brutal warm unter Wasser.
 
wirst du bei über 500W ein Delta von über 20 Grad haben
Behaupte ich irgendwo was anderes? :confused:

Kuck dir doch die Werte von Sinusspass an:
Verbrauch 546W, GPU 64°C, HS 76°C, Wasser nach der GPU 36°C, Durchfluss 68l/h
Verbrauch 566W, GPU 56°C, HS 68°C, Wasser nach der GPU 34°C, Durchfluss 177l/h

~30K Differenz bei 70 Liter und 20K Differenz bei 170 Liter - bei 550W.
Das sind gute zu erwartende Werte wenn der Kühlblock gut sitzt. Beim TE sinds aber eher >35K Differenz und noch ne hohe Differenz zum Hotspot. Das ist alles in einem Bereich der völlig ok ist, keine Frage, aber eben nicht ganz das, was zu erwarten wäre - wie gesagt, wenn die Pumpe nicht runtergedrosselt ist ohne Ende.
 
~30K Differenz bei 70 Liter und 20K Differenz bei 170 Liter - bei 550W.
Ne, das Delta ist deutlich höher, er gibt die Wassertemperatur nach der GPU an. Bei 70l/h heizt sich das Wasser über der GPU locker um 5 Grad auf, eher noch mehr. Das Delta liegt als eher bei 33 bis 35 Grad. Bei 177l/h ist das Delta zwischen Ein- und Ausgang etwas geringer, aber immer noch locker 3 Grad, wir haben also ein Delta von 21 bis 22 Grad.

Zusätzlich musst du bedenken dass @Sinusspass auf Flüssigmetall setzt (bitte korrigiere mich wenn ich das falsch im Kopf habe). Das macht auch noch mal einiges aus in dem Bereich.

Beim TE sinds aber eher >35K Differenz und noch ne hohe Differenz zum Hotspot.
Die 35 Grad kommen also ganz locker hin. Mit dem „großen“ Kreislauf und nur einer Pumpe wird er nicht über 120 bis 130l/h Durchfluss kommen. Dementsprechend sind dann die Temps. Der Hotspot sieht auch untypisch aus. Der schwankt je nach Art der Belastung ganz schön. Es gibt Spiele in denen komme ich auch auf 15 Grad Delta und andere da habe ich keine 8 Grad. Der Verbrauch ist in beiden Fällen genau gleich.
 
Die Differenz zwischen GPU Temperatur und Hotspot ist jetzt, mit ca. 17 °C auch nicht so hoch. Normalerweise sind um die 15 °C in Ordnung. Eine hohe Differenz zum Hotspot würde den Verdacht aufbringen, dass ein Kühler nicht gut aufliegt.

Mit einem Bykski Kühler habe ich bisher auch schon zwei Grafikkarten umgebaut und die waren bisher ganz in Ordnung.

Das hat jetzt nichts mit der Wassertemperatur was zu tun, aber knapp 40 °C finde ich mit einem Mora auch etwas hoch. Hängt natürlich auch von der Drehzahl der Lüfter mit ab.
 
Zusätzlich musst du bedenken dass Sinusspass auf Flüssigmetall setzt
Ok, dann kommts wirklich hin mit normaler WLP...

aber knapp 40 °C finde ich mit einem Mora auch etwas hoch.
Nicht wirklich bei der Last. Ich hatte damals nen 420er MoRa und da zwei GTX980Ti dran, später ne TitanXP - einschließlich CPU waren das also "nur" vielleicht 400W rum und da kam das Wasser auch schon mal bei 35-40 Grad an im Sommer. Das aber halt praktisch lautlos, darum gehts ja. Bei den ~600W die hier reinkommen sind 40°C Wasser durchaus ok.
 
Ok, dann kommts wirklich hin mit normaler WLP...
Nagel mich aber bitte noch nicht zu 100% darauf fest. Ich hätte da gerne noch die Bestätigung, nicht dass ich doch was durcheinander werfe ^^

Grundlegend würde es aber auch nichts ändern. Bei der 4090 geht abartig viel Abwärme direkt durch den Chip. Bei der 3090 war das noch viel entspannter weil der Anteil der in den Speicher usw. ging viel höher war.
 
Selbst bei 300l/h Durchfluss wirst du bei über 500W ein Delta von über 20 Grad haben.
Ich denke, das müsste drin sein, dass die 20K fallen. Müsste ich nachstellen, im Test damals hatte ich nur eine Pumpe im Testkreislauf und knapp 180l/h war das Maximum, was drin war. Rein rechnerisch müsste ich so bei 24K Einlasswasser zu GPU gewesen sein.
Ich kann ja nochmal die ganze Tabelle zeigen, die ich angelegt habe:
4090 temptest.jpg
Anmerkungen: Bei den letzten zwei Tests meinte der Sensor "Wasser in", leider abzusterben. Ich hatte keine Geduld, ihn auszuwechseln, und hab mir dann einfach meinen Teil dazu gedacht. Last war übrigens auch immer Furmark und PT war voll aufgedreht, sprich 600W. Real kam natürlich immer weniger raus, das scheint aber normal zu sein. Takt und Spannung habe ich nicht aufgezeichnet, weil es in dem Kontext egal war.

Erläuterungen in der Tabelle hinten:
Hf = High Flow, lf = Low Flow, eigentlich nur die zwei verschiedenen Pumpensettings, die ich verwendet habe.
Dummheit bedeutet, dass der Block bisschen unpassend gebaut war und die Abstandshalter zu lang, sodass der Anpressdruck sichtbar zu niedrig war. Die Feile hat das behoben.
Orig = Originalpads, die zwar passen, aber von der Wärmeleitfähigkeit einfach nur schlecht sind.
Pad = andere Pads, da habe ich zu ALC Eisschicht mit (ich meine, dass es die Wärmeleitfähigkeit war) 11 W/mK gegriffen, die zudem etwas dünner sind, sodass ich noch Paste für etwas mehr Schichtdicke hinzufügen musste.
Nur im letzten Eintrag wurde dann Flüssigmetall verwendet. Ich habe mit zuerst mit normaler Paste herangetastet. Zu dem Zeitpunkt war das Theater um die Montageprobleme mit RTX4000 gerade populär und ich hatte alles, aber keine Lust, jedes Mal Flüssigmetall aufzutragen und wieder zu entfernen. Deshalb war nur der letzte Eintrag mit LM. Davor gab es locker 10 Montagen ohne und mit verschiedensten Modifikationen und Zuständen.
Zusätzlich musst du bedenken dass @Sinusspass auf Flüssigmetall setzt (bitte korrigiere mich wenn ich das falsch im Kopf habe). Das macht auch noch mal einiges aus in dem Bereich.
Mehr als 4K würde ich jetzt nicht veranschlagen, und das im Vergleich zu MX2 als Paste. Gegenüber guter Paste wird der Unterschied gewiss noch wesentlich geringer ausfallen.
Die Differenz zwischen GPU Temperatur und Hotspot ist jetzt, mit ca. 17 °C auch nicht so hoch.
Für Furmark ist es schon etwas hoch.
Das hat jetzt nichts mit der Wassertemperatur was zu tun, aber knapp 40 °C finde ich mit einem Mora auch etwas hoch. Hängt natürlich auch von der Drehzahl der Lüfter mit ab.
Gestern waren es 30°C. Da kommt das schon hin, wenn der TE den Kreislauf mit 600W ordentlich aufgeheizt hat. Kommt auch immer auf den Messpunkt an, gerade in Verbindung mit dem Durchfluss.
Bei der 4090 geht abartig viel Abwärme direkt durch den Chip. Bei der 3090 war das noch viel entspannter weil der Anteil der in den Speicher usw. ging viel höher war.
Recht hast du, bei der 3090 war es ja nur grob die Hälfte der Boardpower, während die 4090 gut 90% im Chip verheizt. Ich habe übrigens auch nur die Boardpower als Sensorwert genommen und nicht den Verbrauch des Chips herangezogen.
 
Ich denke, das müsste drin sein, dass die 20K fallen.
Wird knapp. Ich meine ich hatte bei 300l/h und 450W 18 Grad Delta. Allerdings habe ich aktuell mit „Pump Out“ der WLP zu kämpfen und ich bin zu faul die GPU auseinander zu nehmen :ugly:
Für Furmark ist es schon etwas hoch.
Abhängig von der Auflösung. In UHD habe ich Furmark ein deutlich geringeres Delta zwischen Edge und HS als in 720p. Furmark ist da etwas eigen.

Bei sehr geringem Durchfluss können die 17 Grad schon hinkommen. 100% ideal ist es nicht, aber geschenkt.

Edit: Schau an, ich habe noch einen Screen gefunden:
1694252909247.png


Ich meine das war Furmark in UHD. MoRa Out entspricht GPU In.
 
Zuletzt bearbeitet:
wir können hier natürlich noch ewig diskutieren... wie und ob die 20°c Delta zu knacken wären^^.

Das bringt dem TE nur nichts.

Am Ende ist es schlichtweg egal. Auch dem TE seine Temperaturen sind vollkommen unkritisch!

Was beim TE sicherlich ins Auge sticht, ist die Differenz von GPU temperatur zu Hotspot. die ist sehr hoch! Und das bedeutet in der Regel, dass der Kühlerblock nicht gut aufliegt.

Die Frage ist allerdings ob es sich durch erneutes abnehmen und neu montieren verbessern würde, oder ob es einfach schlechte Fertigungstoleranzen sind?
Denn aufliegen (zumindest teilweise) tut der Kühler ja, sonst würde mann ins thermische Limit laufen.

Es wäre einen Versuch wert.

Aber ich selbst würde es wohl erst machen, wenn ich sowieso etwas am System umbauen würde. Denn ein Notfall ist es nicht! so kann man bedenkenlos zocken.
 
Für Furmark ist es schon etwas hoch.
Kann mich nur auf seine Ergebnisse beziehen, die er uns auch hier zur Verfügung stellt. Natürlich ist mir bekannt, dass er diese mit Furmark erstellt hat. Ich nutze zu Testzwecke immer Games, was ich auch regulär nutze, weil ich kein Sinn darin ersehe, eine besonders hohe Last zu erzeugen, was ich normalerweise nie anliegen habe.

Gestern waren es 30°C. Da kommt das schon hin, wenn der TE den Kreislauf mit 600W ordentlich aufgeheizt hat. Kommt auch immer auf den Messpunkt an, gerade in Verbindung mit dem Durchfluss.
In seinem Eingangspost schreibt er was von 39 °C. Mir ist daher jetzt nicht ganz klar, wie du auf 30 °C kommst.

Wassertemperatur liegt bei max. 10 Grad über Raumtemperatur. Das höchste waren bis jetzt 39 Grad.
Bei den Temperaturen, die wir zurzeit wieder haben, könnte auch die Raumtemperatur höher ausfallen.
 
Wow. Lieben Dank für eure zahlreichen Antworten!
Tatsächlich wurde der Test in Furmark in 720p gemacht.

Den genauen Durchfluss kenne ich leider nicht. Einen Sensor dafür besitze ich nicht. Das wäre aber durchaus mal eine Investition wert. Da die Pumpe aber auf 100% regelt sobald die GPU wärmer wird, sollte der Durchfluss bei einer D5 ja eigentlich passen oder?

Die Regel sind Wassertemperaturen von 37 - 38 Grad bei ca. 500 - 550 Watt Gesamtabwärme von GPU und CPU.
Ich habe gerade mal einen Test mit Forza Horizon 5 gestartet.
GPU Abwärme im Schnitt 400-430 Watt. Den Rest seht im Screenshot :D
Lasst euch von den 71.1 Grad maximal nicht ablenken. Die Pumpe braucht immer eine Sekunde bis sie hoch regelt. Im idle läuft diese mit 30% (1320 Rpm).
Wassertemperatur lag bei 39 Grad. Lüftergeschwindigkeit 760 Rpm. Raumtemperatur ca. 29 Grad. Pumpe 100%

Dass die Temperaturen hier unkritisch sind weiß ich :) Ich hatte jedoch bei solch einem Loop doch etwas bessere Temperaturen erwartet.

Mein Aufbau ist folgendermaßen:
Pumpe -> 360er Radiator 1 (40mm Dicke) -> Mora (Mit Quick Connects. Mora steht neben dem PC ca. 30cm Schlauch ohne Höhenüberwindung)-> 360er Radiator 2 (30mm Dicke) -> CPU Block -> GPU Block

Der Temperatursensor für das Wasser sitzt unten in der Pumpe. Ich nehme an, dass dieser den ankommenden Wasserstrom misst. Daher direkt nach GPU.

Das nächste ToDo wäre also eine erneute Montage des Blocks. Das werde ich auf jeden Fall einmal probieren.
Haltet ihr es für Sinnvoll nach den Radiatoren eine weitere Pumpe zu installieren?

Vielen Dank und beste Grüße!
 

Anhänge

  • 4090tempsForza.png
    4090tempsForza.png
    596,1 KB · Aufrufe: 87
Ich würde abwarten, bis die Temperaturen sich wieder legen, denn eine Raumtemperatur von 29 °C ist auch nicht ohne. Denn alle Temperaturen werden sich darauf beziehen. Rechnest du z.B. mit einer Raumtemperatur von etwa 22 - 24 °C, kommst du bereits 5 -7 °C niedriger.

Deine GPU Temperatur zur Hotspot-Temperatur passt auch.
Hotspot liegt jetzt mit einem Delta von 14 °C.

Bezüglich der anliegenden Wassertemperatur sind um die 55 - 60 °C deiner Grafikkarte normal. In diesem Temperaturbereich kommt der Rechner meines Sohnes mit 38 - 42 °C Wassertemperatur auch. Ich würde daher den Kühler nicht erneut zerlegen.
 
In seinem Eingangspost schreibt er was von 39 °C. Mir ist daher jetzt nicht ganz klar, wie du auf 30 °C kommst.
Lufttemperatur.
Da die Pumpe aber auf 100% regelt sobald die GPU wärmer wird, sollte der Durchfluss bei einer D5 ja eigentlich passen oder?
Eigentlich ja, wenn nicht sonst was im Argen ist.
Der Temperatursensor für das Wasser sitzt unten in der Pumpe. Ich nehme an, dass dieser den ankommenden Wasserstrom misst. Daher direkt nach GPU.
Also am heißesten Punkt.
Das nächste ToDo wäre also eine erneute Montage des Blocks. Das werde ich auf jeden Fall einmal probieren.
Musst du tatsächlich nicht, du hast ja kein akutes Temperaturproblem. Aber du kannst die anliegenden Temperaturen etwas verbessern. Ob es das für dich wert ist, ist deine Sache.
Wenn du dabei bist, zeig auf jeden Fall Fotos vom Abdruck der Wärmeleitpaste. Daran sieht man eigentlich immer, was nicht gepasst hat.
Haltet ihr es für Sinnvoll nach den Radiatoren eine weitere Pumpe zu installieren?
Ich für meinen Teil halte es immer sinnvoll, mehrere Pumpen zu verbauen, aber notwendig ist es nie. In meiner Signatur gammeln paar Links zu Wakü-Themen.
 
Vielen Dank an euch alle!
Ich habe gerade noch eine EK-Quantum Inertia D5 bestellt. Diese wird dann als 2. Pumpe ihren Dienst verrichten :)
Einen Abdruck von der WLP schicke ich dann hier rein.
Wenn ich eh wieder an dem System bastle kann ich auch die Karte versorgen :)

Beste Grüße
 
Guten Abend zusammen!

Ich habe die neue Pumpe heute eingebaut und die Grafikkarte mit neuer Wärmeleitepaste versorgt.
Es sah mir so aus, als wäre es eventuell zu viel Anpressdruck für die Karte gewesen.
Man sieht, dass sich der Schriftzug des Chips in den Kühler "gepresst" hat. Ich hoffe das kommt auf den Fotos rüber.

Jedenfalls sehen die Temperaturen mit der neuen WLP deutlich besser aus! Die Wassertemperatur betrug 39 Grad wie im vorherigen Test auch.

Achja! Den vorderen 360er Radiator habe ich ebenfalls raus geworfen. Sonst wäre kein Platz für die Pumpe gewesen. Daher auch das Provisorium mit den Muttern an den Lüftern.. :D

Vielen lieben Dank an euch alle! So wie es jetzt ist bin ich zufrieden :)

PS: Ich weiß meine Verschlauchung etc. Ist nicht das schönste. Ist auch kein Ausstellungsstück sondern nur für mich gebaut :)
 

Anhänge

  • 20230913_213317.jpg
    20230913_213317.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 66
  • 20230913_213115.jpg
    20230913_213115.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 49
  • 20230913_212322.jpg
    20230913_212322.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 53
  • 20230913_212319.jpg
    20230913_212319.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 52
  • 20230913_212303.jpg
    20230913_212303.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 52
  • 20230913_212259.jpg
    20230913_212259.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 48
  • 20230913_212051.jpg
    20230913_212051.jpg
    4,9 MB · Aufrufe: 55
  • 20230913_205106.jpg
    20230913_205106.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 55
  • 20230913_205048.jpg
    20230913_205048.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 63
  • 2023-09-13 22_02_07-Window.png
    2023-09-13 22_02_07-Window.png
    128,8 KB · Aufrufe: 57
  • 20230913_213547.jpg
    20230913_213547.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 170
Zurück