News Redfall: Das nächste AAA-Spiel wird abgestraft

Mal sehen wie die nächsten Spiele unter Microsofts Führung werden. Mich lässt das Gefühl nicht los, dass das Gamepass Model zumindest mitschuldig an dem Ergebnis ist. Halo Infinite war ja auch schon nicht gerade eine Glanzleistung. Microsoft will viele XBOX/PC exklusive Spielen haben um wieder mit Sony (und Nintendo) konkurrieren zu können, was grundsätzlich in Ordnung ist.
Dabei machen sie aber einen gewaltigen Fehler in der Art der Spiele. Sonys grandiose Spiele sind fast alles vollständige Singleplayer Spiele. Seit der PS4 Version von Uncharted 4 hat keines der Spiele einen Multiplayer mehr bekommen. Außer Gran Turismo 7, wenn ich mich nicht täusche.
Bei den XBOX Spielen hingegen sieht es mehr nach Multiplayer-Online-Spielen aus, mit einem starken Drang der zusätzlichen Monetarisierung, durch DLCs/Ingame-"Mikrotransaktionen" aus. Bei Forza (Horizon) mag das mit Auto-Packs vielleicht noch ok sein, die gab es auch bei älteren Spielen vor dem Gamepass.
Bei Redfall finde ich es aber schon ziemlich dreist, was ich gerade sehen musste als ich die XBox angeschaltet habe. Im Home Menü ein Hinweis auf Redfall. Ok, es ist das neuste Spiel von Microsoft im Gamepass. Aber direkt daneben gleich der wenig dezente Hinweise auf das "Bite Back-Upgrade" ist schon etwas frech (30€, für Gamepass Besitzer 27€) . Der Gamepass kommt mir manchmal wie eine bessere kostenpflichtige Demosammlung vor, zumindest für die von Microsoft entwickelten Spiele.
 

Anhänge

  • DSC_0245~2.JPG
    DSC_0245~2.JPG
    1,8 MB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
Doch doch, einfach bisschen über den Tellerrand schauen.
Tu ich immer wieder.
Im Game Pass durchgespielt. War okay, aber auch nicht der Burner.
Die Steam Demo für ne halbe Std gespielt und gefiel mir überhaupt nicht.
Damals für die PS4 schon paar mal durchgespielt. Eins meiner all time Favorites!
Fand den 1. Teil gut. Bei Jedi Survivor warte ich noch paar Performance Patches ab.
Callisto Protocol,
Vor dem Game warnen viele, aber ich will es mir trotzdem mal holen.

Ich glaube auch, dass mein Anspruch an Games sehr stark gestiegen ist, denn merke, dass ich schneller bereit bin Games zu deinstallieren, wenn sie mich nicht irgendwie catchen können, und das tun sie vermehrt viel weniger.

Schau dich bei Indie Titeln um, da gibt es viele richtig tolle Titel.
Lese ich hier sehr oft. Ich finde den Indie Markt undurchschaubar riesig. Hast du da paar Empfehlungen?
Oder wenn du bereit bist ein wenig Geld in die Hand zu nehmen versuche dich an VR.
Witzig, dass du es erwähnst, weil ich selber auch darauf mal kam. Hab es bei einem Kumpel auf seiner PSVR ausprobiert und bekam dann leider so eine heftige Motion Sickness, dass mir die nächsten zwei Tage sogar latent übel war^^
Habe aber seit Kindheit an schon eine sehr ausgeprägte Anfälligkeit auf Motion Sickness. Ich war bei weiten Reisen mit meinen Eltern immer mit Kotztüte unterwegs :ugly:
Aber prinzipiell finde ich VR super interessant, weil es wirklich Immersion pur ist ;)

@Quake2008 auf 'ne Switch und den typischen Nintendo Games habe ich auch prinzipiell richtig Bock, allerdings schreckt mich da wieder der tech. Zustand ziemlich ab. Das sieht grafisch schon ziemlich altbacken mittlerweile aus. Wobei das dem Spielspaß wahrscheinlich keinen Abbruch gibt, hat ja damals in den 90ern mit dem ersten Game Boy auch immer Spaß gemacht;)
 
Dabei machen sie aber einen gewaltigen Fehler in der Art der Spiele. Sonys grandiose Spiele sind fast alles vollständige Singleplayer Spiele. Seit der PS4 Version von Uncharted 4 hat keines der Spiele einen Multiplayer mehr bekommen. Außer Gran Turismo 7, wenn ich mich nicht täusche.
Bei den XBOX Spielen hingegen sieht es mehr nach Multiplayer-Online-Spielen aus, mit einem starken Drang der zusätzlichen Monetarisierung, durch DLCs/Ingame-"Mikrotransaktionen" aus. Bei Forza (Horizon) mag das mit Auto-Packs vielleicht noch ok sein, die gab es auch bei älteren Spielen vor dem Gamepass.

Deswegen hat auch Sony über 10 GaaS in Entwicklung und Bungie für ihre Expertise eingekauft. Eher will Sony in die Sea of Thieves, Minecraft und Co Schiene und sich MS annähern. Haben schon MMO in letzten State of Play gezeigt auch TLoU MP Auskopplung wird in die Richtung gehen.

Wunder dich nicht wenn MS und Sony in paar Jahren recht ausgeglichen sind was SP und MP Games angeht. Auch MS bringt immer noch einige WRPG Games die mehr SP als MP sind

Redfall mag sicherlich jetzt eher dem GP dienen. Projekt war aber vorher der Übernahme bei Bethesda festgesetzt. Einstellen hätte wohl für Neuprojekt erst in 1 Jahr neues Game für Studio bedeutet. Bis Konzept und Prototypen stehen vergehen schon mal 12 Monate.

Dass man nur alles schnell in GP haut wiederspricht eher die längere Entwicklungszeit bei Forza Motorsport Reboot, Projektneustart bei Everwild oder das viele Game auf UE5 setzen was halt einiges nach hinten verschiebt.

Im Grunde ist es eher erstaunlich ruhig was MS selber in GP setzt von paar Minecraftablegern abgesehen.
 
Update vom 3. Mai 2023
Man, mit was sich so eine PC-Games-"HARDWARE"-Redaktion so befasst...

Danke für die Info, dass sich innerhalb eines Tages nichts geändert hat, ich freue mich schon auf die morgige News dazu...^^

@AzRa-eL
Oder einfach inspirieren lassen. User-votings sind ja ein guter Indikator und dann schaust du nach Genres oder top-games, meistgespielt etc.. :-)

MfG
 
Danke für die Info, dass sich innerhalb eines Tages nichts geändert hat, ich freue mich schon auf die morgige News dazu...^^

Arkane sollte es mit Humor nehmen, einen Patch nachreichen der das Spiel noch schlechter und langweiliger macht, das Ding F2P machen und den Titel zu Redfail ändern. Aber leider ist der 1. April schon durch......
 
Bei den XBOX Spielen hingegen sieht es mehr nach Multiplayer-Online-Spielen aus, mit einem starken Drang der zusätzlichen Monetarisierung, durch DLCs/Ingame-"Mikrotransaktionen" aus. Bei Forza (Horizon) mag das mit Auto-Packs vielleicht noch ok sein, die gab es auch bei älteren Spielen vor dem Gamepass.
Bei Redfall finde ich es aber schon ziemlich dreist, was ich gerade sehen musste als ich die XBox angeschaltet habe. Im Home Menü ein Hinweis auf Redfall. Ok, es ist das neuste Spiel von Microsoft im Gamepass. Aber direkt daneben gleich der wenig dezente Hinweise auf das "Bite Back-Upgrade" ist schon etwas frech (30€, für Gamepass Besitzer 27€) . Der Gamepass kommt mir manchmal wie eine bessere kostenpflichtige Demosammlung vor, zumindest für die von Microsoft entwickelten Spiele.
Die große Frage ist doch, wieviel Einfluss hatte MS als Microsoft Dachorganisation auf diese Entwicklung bei der Tochter Bethesda/Arkane. Wie so oft in solchen Strukturen, melden Management fast ausschließlich positive Dinge nach Oben, d.h. Beth an MS und schüren Erwartungen.
Kann durchaus sein das Druck von MS das Spiel vermurkste, aber eben auch das es anders herum lief um keine Mißgunst bei der fütternden Hand auszulösen. Wir wissen es einfach nicht...
Ich tendiere immer noch auf das zweite Szenario, sowas sehe ich täglich in meinem Tagesgeschäft. Selbst inenrhalb einer GmbH herrscht oft die Duck und Wegmentalität, da keiner in den Fokus rücken möchte... Marketing schiebts auf Vertrieb, Vertrieb auf Entwicklung und Produktion, die wiederum auf dies und jenes...
Aber während der Projektierung ist immer alles in Butter. Projektmanager und verantwortliche sind auch nur Menschen, die bangen und inwie ihren Hals aus der Schlinge sehen wollen...
 
Die große Frage ist doch, wieviel Einfluss hatte MS als Microsoft Dachorganisation auf diese Entwicklung bei der Tochter Bethesda/Arkane. Wie so oft in solchen Strukturen, melden Management fast ausschließlich positive Dinge nach Oben, d.h. Beth an MS und schüren Erwartungen.
Kann durchaus sein das Druck von MS das Spiel vermurkste, aber eben auch das es anders herum lief um keine Mißgunst bei der fütternden Hand auszulösen. Wir wissen es einfach nicht...
Wir wissen aber dass Bethesda schon vor Übernahme mit Fallout 76 und Wolfenstein Youngblood zwei Reihen zum Service Game umstrukturieren lies. Muss man sich da wirklich fragen warum Arkane Studios auch plötzlich an GaaS gesetzt wurden?

Glaube Chance steht hoch dass es auch ohne MS Finanzen eher so erschienen wäre.^^
 
Fun Fact: Redfall ist nicht von den gleichen Entwicklern wie Dishonored und Prey etc.

Redfall ist von Arkane AUSTIN während die anderen Spiele von den Arkane Studios in Frankreich sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fun Fact: Redfall ist nicht von den gleichen Entwicklern wie Dishonored und Prey etc.

Redfall ist von Arkane AUSTIN während die anderen Spiele von den Arkane Studios in Frankreich sind.
Prey ist von Arkane Austin, Dishonored nicht. Prey fand ich super, Dishonored noch nicht gespielt.

Ich fand Prey aber optisch ansprechender als Redfall und das Spiel hat schon 6 Jahre auf dem Buckel. Liegt vermutlich daran, dass es mit der CryEngine gemacht wurde.
 

Dann trennen sie die Studios namentlich wohl erst kürzlich.

Macht es umso fataler, dass ein Studio, das in der Lage war Prey zu machen so einen Reinfall wie Redfall bringt.
 

Dann trennen sie die Studios namentlich wohl erst kürzlich.

Macht es umso fataler, dass ein Studio, das in der Lage war Prey zu machen so einen Reinfall wie Redfall bringt.
Das kann sein, aber was bei Steam unter "Entwickler" und "Publisher" steht, ist darüber hinaus auch nicht immer 100%ig korrekt in deren Datenbanken hinterlegt.

edit:
Anscheinend wurde Prey alleinig von Arkane Austin entwickelt, Dishonored 1 in Zusammenarbeit von Arkane Austin und Lyon und Dishonored 2 alleinig von Arkane Lyon gemacht, ein Wirrwarr. ^^

Dishonored 1
1683114402475.png

Quelle

Dishonored 2
Dishonored 2.PNG

Quelle

Prey (2017)
Prey.PNG

Quelle

Ich habe frevelhaft nur mal fix die Wikipedia-Quellen angegeben, aber auf der offiziellen Website von den Arkane Studios kann man das auch nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Soweit ich das bisher gesehen habe in perf benches läuft das spiel relativ gut sollte aber massivste cpu limitiert sein.
Inhaltlich erster blick eher naja typisch für arkane studios
Das man allerdings von der sehr potenten void engine weg ist merkt man.
Die ue4 hat ihre schwächen insbesondere was Animationen gilt. Da war die void engine deutlich besser drin
Da macht es auch Sinn das die zwischen Sequenzen eher mau sind da die ue4 nicht wirklich dafür ausgelegt ist
Siehe borderlands und co.
Solange man klare regeln für Leveleintritt Sequenz und austritt Sequenz nur nutzt, geht das gut aber sobald irgendwas im gameplay Sequenzen auslösen soll gibt es Fehler. Und je mehr das in offene welt geht desto mehr Fehler kommen auf. Insbesondere Wegfindung der npc und triggerpunkte
Die ue4 wurde für arpg, ego und third person shooter entwickelt teils auch für plattformer geeignet
Aber ne offene Welt ist diese herrlich ungeeignet da zu viele Fehlerquellen dafür sorgen das man aus dem testen nicht mehr raus kommt.
dazu der koop Ansatz ohne komplettes team wird das nix.
Das man dann noch kein loot Variationen gibt belegt die Tatsache das dass spiel zu früh herausgekommen ist.
ich selber würde es testen aber 40€ fürn perf test die wie ich die ue4 kenne lohnt nicht.
Etwa 9tf sollten für 1080p 60-70fps reichen.
Der koop Ansatz würde Sinn machen sofern ne community entsteht was aber wegen der vram Debatte kaum umsetzbar ist.
Neben dem fakt das man quasi wieder klient abhängig den fortschritt erweitert also nur der host kommt weiter.
Da war der Ansatz bei deathloop besser (auch von arkane in der void engine)
aufn Papier hat das Spiel was aber es mangelt an Ideen wie man koop gut umsetzen kann.
gameplay scheint aber typisch ue ballern gut Nahkampf mehr
 
Lese ich hier sehr oft. Ich finde den Indie Markt undurchschaubar riesig. Hast du da paar Empfehlungen?
Pauschale Empfehlungen auszusprechen ist schwierig, ich kenne deine bevorzugten Genres nicht. Abgedeckt wird jedenfalls das volle Spektrum an Genres - Shooter, Plattformer, Adventure, Rogue-like, Rätseln, RPG, emotionale Storys usw. :)

Witzig, dass du es erwähnst, weil ich selber auch darauf mal kam. Hab es bei einem Kumpel auf seiner PSVR ausprobiert und bekam dann leider so eine heftige Motion Sickness, dass mir die nächsten zwei Tage sogar latent übel war^^
Habe aber seit Kindheit an schon eine sehr ausgeprägte Anfälligkeit auf Motion Sickness. Ich war bei weiten Reisen mit meinen Eltern immer mit Kotztüte unterwegs :ugly:
Aber prinzipiell finde ich VR super interessant, weil es wirklich Immersion pur ist ;)
Eine ausgeprägte Anfälligkeit für Motion Sickness ist leider ziemlich kontraproduktiv für VR :-(. In so einem Fall mit langsamen und einfachen Erfahrungen im sitzen anfangen. Auf PC und im geschlossenen Meta Ökosystem gibt es da viel, wie es bei den Konsolen aussieht weiß ich nicht.
 
Lese ich hier sehr oft. Ich finde den Indie Markt undurchschaubar riesig. Hast du da paar Empfehlungen?
Da bei mir Indie inzwischen die Regel und AAA die Ausname ist, hake ich mich hier einfach mal ein.
Vielleicht ist ja das ein oder andere für Dich (und andere Ineressierte) dabei... ;)

Ansonsten kann ich für Indie-News und Reviews noch die englischsprachigen Kollegen von RockPaperShotgun und deren "Indiscovery" Podcast empfehlen.

(Links gehen auf GoG, oder wenn dort nicht erhältlich auf Steam)

Action
Adventure
RPG
"Rogue-likes" & Survival
Strategie / Taktik
Simulation
Aufbau / Wirtschaft
Story-Focused
Rätsel
FMV (Full-Motion Video)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dank Game Pass installiert. Eine Stunde gezockt und deinstalliert. Schade um die viele Arbeitszeit die hier verschwendet wurde.
 
Zurück