• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

TommCraft

Schraubenverwechsler(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Hallo

Gibt es eine Listee wo die Ram aufgeführt sind und welche B-Die sind und welche zu empfehlen sind.
Hatte glaube schon einmal eine Liste gesehen finde die nur nicht mehr.
 

SnakeByte0815

Software-Overclocker(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Hallo

Gibt es eine Listee wo die Ram aufgeführt sind und welche B-Die sind und welche zu empfehlen sind.
Hatte glaube schon einmal eine Liste gesehen finde die nur nicht mehr.
Im Luxx hatte ich mal eine gefunden.
Ob es sowas auch hier im Forum gibt, weis ich jetzt nicht aus dem Kopf ... Ich poste mal eben die, welche ich kenne :ugly:
 

Mike-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Hi, ich würde gerne meine 8GB RAM auf 16GB erweitern, muss ich jetzt genau den gleichen Riegel kaufen wie der Erste oder ist das egal wenn ich einen DDR3 nehme mit 1600mhz, das hat glaub der erste 8GB Riegel.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

genau der gleiche gibt am wenigsten Probleme.
Je größer die Abweichungen, desto eher wird es nicht funktionieren.
 

Mike-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Ah okay, würde es sich überhaupt lohnen zwei bessere Riegel zu kaufen? Ich kenne mich hioer überhaupt nicht aus, sehe gerade es würde schon DDR4 geben, aber kein Plan ob es noch mehr als 1600mhz gibt. :-)
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Es gibt mehr als 1.6Ghz DDR3. Der Speichercontroller auf Deiner CPU kommt mit 2.4Ghz klar. Aber Dein Mainboard nicht. Alles was schneller als 1.6Ghz ist kannst Du nicht benutzen. Genau so wie Du ja auch das OC von Deiner CPU nicht nutzen kannst, weil Du nur ein H-Board angeschafft hattest.


Was sich "lohnt" oder nicht müsstest Du definieren.
Ab wann "lohnt" sich denn schnellerer RAM für Dich?

Und wie lange möchtest Du das alte System noch nutzen? Denn "mitnehmen" kannst Du den neuen RAM ins nächste System nicht mehr. Erwägst Du in 6 Monaten einen Neukauf, würde ich gar kein Geld mehr in das System stecken.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Nur das Du auf dem alten Board keine DDR4-Riegel betreiben kannst.
Die passen nicht. Hätte Dir das Handbuch auch verraten.
 

hutschmek

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Hi, ich würde gerne meine 8GB RAM auf 16GB erweitern, muss ich jetzt genau den gleichen Riegel kaufen wie der Erste oder ist das egal wenn ich einen DDR3 nehme mit 1600mhz, das hat glaub der erste 8GB Riegel.
Sag mal lese ich das richtig raus das du nur 1x 8GB also nur 1 Riegel hast? Weil dein Board kann Dual Channel und du würdest so ne ganze Ecke an Leistung verschwenden.
 

Mike-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Jups ich habe aktuell nur einen Riegel drin. :-)

Edit: In dem Fall kaufe ich einfach einen zweiten Riegel dazu, damit ich wenigstens 16GB habe. Ich schaue den verbauten Riegel aber nochmal genau an, damit ich von den Daten her wirklich den gleichen kaufe, der Hersteller wird egal sein? Es ist ein günstiger von Kingston.

@hutschmek, macht das echt so viel aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Hi,

ich wollte eben den zweiten Riegel kaufen, ich habe ihn kurz ausgesteckt, auf dem Aufkleber steht folgendes: Kingston KVR16N11/8, das reicht ja aus um den richtigen zu kaufen? Gebe ich das bei Google ein lande ich hier, kann ich so kaufen? Kingston KVR16N11/8 Arbeitsspeicher 8GB: Amazon.de: Computer & Zubehoer

Es ist also ein 8GB 1600mhz 1G x64bit DDR3 CL 11 SDRAM mit einer Standard Latenz von 11-11-11 ?

Datasheets: https://www.kingston.com/dataSheets/KVR16N11_8.pdf

Edit: Muss ich den zweiten Riegel im dritten Steckplatz verbauen oder nutze ich dann Steckplatz 2 & 4? Steckplatz 1 & 3 sind schwarz, 2 & 4 sind grau, aktuell steckt der einzelne im ersten Steckplatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

.... Doppelpost, kein plan wie das passiert ist...
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

Anstatt diesen Thread für deine Zwecke zu missbrauchen hätte man auch einen eigenen Thread incl. Kaufberatung starten können.

Zu deinen Fragen: Ja es werden die passenden Riegel angeboten.

Wie bereits erwähnt ist es fragwürdig erneut so lahmen RAM zu kaufen.

Wo die Riegel stecken müssen sagt dir der Hersteller deines Mainboards. Entsprechende Anleitungen findet man auch als PDF online.

PS: Viele Beiträge solltest du nicht erwarten, da in diesem Thread keine Kaufberatungen im Fokus stehen. Darum eigenen Thread eröffnen und die benötigten Informationen werden schneller verfügbar sein.
 

Crasher

Kabelverknoter(in)
Hallo,
ich benötige eure Hilfe in Form von einer Kaufberatung.
Ich würde gern meinen PC aufrüsten mit einem neuen Arbeitsspeicher,
und kenne mich da überhaupt nicht aus.Es heisst doch je niedriger die CL9 Latenzen sind umso schneller ist der RAM.
Warum haben aber die Arbeitsspeicher eine höhere Angabe als die mit niedrigeren Mhz ?
könntet ihr mir bitte einen Ram ampfehlen ?

im Auge hab ich diesen hier:
KINGSTON HX318C10FBK2/16 HyperX FURY Kit 16 GB (2 x 8 GB)
und aktuell besitze ich diesen:
2x Kingston-KVR1333D3N9K2/8G
mein System besteht aus einem Asus Mainboard P8Z77V
mit einem I7-3770k
und einer Asus Grafikkarte GTX1080

und lohnt sich da der Umstieg von 1333 auf 1866 ?
Der PC wird zum zocken verwendet

Vielen Dank schon mal
Grüße Crasher
 

Andregee

Software-Overclocker(in)
Wenn dann würde ich 2400er nehmen der hat mir knapp 20 Prozent bessere min Franes bei der gleichen gebracht aber jetzt extra neu kaufen, lohnt denke ich nicht für die alte Plattform

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Warum haben aber die Arbeitsspeicher eine höhere Angabe als die mit niedrigeren Mhz ?
Latenzen wie "CL11" werden in Taktzyklen angegeben. Was aber eigentlich wichtig dabei ist, sind die Zugriffszeiten. Dahin kommt man, wenn man die Latenzen durch die Frequenz teilt. Ein Beispiel:
DDR3-1333 CL9: 9 / 667MHz = 13.5ns
DDR3-2133 CL 11: 11 / 1067MHz = 10.3ns

Außerdem kommt es auf die Anwendung an, ob niedrige Speicherlatenzen, höhere Taktfrequenz oder gar nichts von beidem den größeren Einfluss auf die Performance hat. Es bringt jedenfalls Nichts, extra niedrig getakteten Speicher zu kaufen, nur weil da die Latenzen auf den Aufkleber niedriger aussehen. Ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube, der wohl nie aussterben wird.
Jetzt noch neuen, besonders schnellen RAM für so eine alte Plattform zu kaufen, sehe ich auch kritisch. Die Zeiten von DDR3 sind vorbei, du kannst diese Investition nicht für das nächste CPU-Upgrade übernehmen.
Und dass du DDR3-2400 auf Ivy-Bridge zum Laufen bekommst, ist auch nicht garantiert. Eindeutig billiger wäre es, den vorhandenen RAM zu übertakten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crasher

Kabelverknoter(in)
Danke amdahl,
schön erklärt.
Hab ein gutes Angebot bekommen für ein 2x8gb - 2400 RAM
wenn ich den hab hab kann ich hier ja mal Bescheid geben ob das System läuft.
 

chriz024

Schraubenverwechsler(in)
Hab mal eine Frage an die Profis hier.
Folgende Hardware:
Asus x99-E
4x 8GB (32GB) Corsair Vengeance LPX 3200 - CMK16GX4M2B3200C16
i7 6850k

Eigentlich hab ich mit der Kombination bis jetzt keine Probleme gehabt, außer das ich immer in Egoshootern Micro Ruckler hatte. Ansonsten lief das System egal was ich sonst gemacht habe 24/7 stabil und ohne Probleme.
Wie ich dann raus gefunden habe kommen diese Micro Ruckler vom Arbeitsspeicher.
Im Bios habe ich mal das XMP Profil deaktiviert und auf Auto gestellt. Anstatt mit 3200Mhz 16-18-18-36 / 1.35v lief der Arbeitsspeicher nun mit 2133Mhz 15-15-15-36 / 1.2v.
Auf 2133Mhz 15-15-15-36 sind die Micro Ruckler verschwunden und die Egoshooter laufen nun Butterweich.
Danach bin ich nochmal ins Bios und habe die Werte 3200Mhz 16-18-18-36 1.35v manuell eingetragen ohne das XMP Profil zu aktivieren.
Wieder im Windows, Spiel gestartet um zu testen, stellte ich fest das es eine erhebliche Verbesserung gab und das Spiel ebenfalls nun viel flüssiger läuft.
Ich muss aber hier anmerken das 2133Mhz 15-15-15-36 einfach noch einen Tick besser ist als manuell 3200Mhz 16-18-18-36 1.35v.
Jetzt meine Frage, wenn ich bei 3200Mhz die Timings änder, könnte das den Arbeitsspeicher so stabilisieren das er wie unter 2133Mhz läuft?
 

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
Guten Abend,

es geht um Memory Try it von meinem MSI Board.
Mit welchen Programm kann ich das "OC" auf Stabilität testen??

Ich mag es eher einfach (:
 
Oben Unten