• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6800 (XT): Die Custom-Designs sind teuer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 6800 (XT): Die Custom-Designs sind teuer

Seit 15 Uhr dürfen auch die Custom-Designs mit Radeon RX 6800 (XT) getestet und verkauft werden. Wie zu befürchten war, sind die Preise aber hoch - noch höher als bei den schon teureren Referenzkarten. Auch die Verfügbarkeit ist mies.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Radeon RX 6800 (XT): Die Custom-Designs sind teuer
 

Dreak77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei den Preisen wirkt die 3090 ja schon bald wieder Attraktiv, 1599€ für das eine oder andere Custom Design und man kann es sich im Winter kuschelig warm am PC halten :ugly:

Ich bin mal gespannt wann sich die Preise halbwegs einpendeln, vor März sehe ich da keine Chance (und das ist noch gutgläubig spekuliert)
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Über die allgemeine Verfügbarkeit hüllen wir besser den Mantel des Schweigens: Wirklich besser lief auch dieser Start nicht.

Ich würde sagen das lief sogar noch schlechter als bei den Referenzkarten. Der einzige Strohhalm der bleibt, einiges fehlte noch und wurde noch gar nicht angeboten, bzw. gelistet wäre der treffendere Ausdruck.
 

Metbier

Freizeitschrauber(in)
Die Leute flippen schon wieder aus, ich kanns nicht verstehen. Bei Ebay werden auch schon wieder Mondpreise gezahlt :ugly:
Ruhig bleiben, Tee trinken und warten bis der Rauch sich verzogen hat...und?!...vielleicht dauert es ein paar Monate:ka: aber die übersteht man auch.
 

Darkknightrippper

PC-Selbstbauer(in)
Bin ich froh, dass ich letzte Woche ne Referenz XT für ~650€ bei AMD bekommen habe. Heute ist sie endlich angekommen. AMD selbst hatte letzte Woche noch keine Karten gehabt, weswegen sich auch der Versand verzögert hatte.
Bei den Preisen der Customs hätte ich aber auf ein Upgrade verzichtet.
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Dann wird meine 1080 wohl doch noch eine weile in meinem Rechner werkeln müssen. Aber noch reicht mir die Leitung für das was ich spiele :-D
Ich würde meine so gerne ersetzen! Vor allem auch deswegen, weil einer der drei Lüfter ein Problem mit dem Kugellager hat. :(

Aber ich muss wohl wirklich noch bis mindestens Februar warten. Egal ob Referenz- oder Custom-Design. Zum Kotzen, wirklich -.-
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Nach der Vollendung des Paperlaunches von AMD mit dem heutigen Tage bin ich umso mehr froh eine 3070FE um 500€ gekauft zu haben ;)
Jo hier auch, vor 1/2h eingebaut und erledigt seinen Job, trotz 4k sollten die 8GB bis zur nächsten Generation reichen in meinen 2-3 Spielen.
Werde dann aber ganz sicher nicht 4 Monate vorher meine GPU verkaufen und um die neuen kloppen:fresse: war reines Glück dass ich eine (3. Wahl GPU) ergattern konnte...
Wünsche es jedem hier seine Wahl GPU zu bekommen.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wäre halt gut gewesen, zu Weihmachten die ganzen Karten so zu bekommen wie sie empfohlen wurden. Auch für den genannten preis.
ich denke aber man muss locker noch 4~6 Monate warten bis sich alles etwas einpendelt vom preis her und auch gut verfügbar wird.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Die Preise sind echt übel...

Aber immerhin einen Unterschied zu den Scalpern gibt es ja: Man hat immerhin bei den Shops Garantie.

Im Endeffekt kann man da nur abwarten bis die Karten richtig verfügbar sind, erst dann werden die Käufer sich überlegen, diese Mondpreise zu zahlen oder nicht.

Mögen die Karten zu den Preisen wie Steine in den Regalen liegen und Moos ansetzten.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Da die Karten halt wirklich nicht verfügbar sind gibt es halt im Grunde 2 Stategien die man als Shop fahren kann:

1. komplett offline lassen. Da man eh keine Preise und Lieferzeit von den großen Distris bekommt
2. mit sehr hohen Preisen online stellen um Bestellungen gering zu halten und bei den wenigen die vielleicht mal eintrudeln Marge mitzuenehmen.

Für den Kunden macht es aktuell wenig Unterschied. Wenn die großen deutschen Distris nichtmal selbst sagen können wann Ware kommt, dann werden eure Endkundenshops mit Sicherheit keine nennenswerten Stückzahlen haben. Und das nicht in absehbarer Zeit.
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Wäre halt gut gewesen, zu Weihmachten die ganzen Karten so zu bekommen wie sie empfohlen wurden. Auch für den genannten preis.
ich denke aber man muss locker noch 4~6 Monate warten bis sich alles etwas einpendelt vom preis her und auch gut verfügbar wird.
Ich sehe da etwas anderes kommen wie aus der Textilindustrie: Bevor die Gen sich preislich stabilisiert, wird eine Super oder was auch immer Variante mit 5%+ Leistung nachgeschoben zum UVP, während die Herstellung der heutigen Serien eingestellt wird. So gesehen wird es nie genug Zeit für den Preisverfall geben, höchstens bei ebay..
 

TimeLineDancer

Kabelverknoter(in)
Das hätte ich mir vor ein Paar Jahren nicht vorstellen können, dass High End Grafikkarten so stark nach gefragt werden oder das gleich beide Hersteller keine Chips produzieren.
 

KasenShlogga

Komplett-PC-Käufer(in)
100 Euro über UVP ist meine absolute Schmerzgrenze. Solange sich an den Preisen nichts ändert kann sowohl AMD als auch Nvidia seine Grafikkarten behalten.

Schon irgendwie erstaunlich, dass AMD mit den gleichen Lieferengpässen zu tun hat obwohl dessen GPUs mit einem ganz anderen Prozess gefertigt werden. Eigentlich wäre das der Moment für AMD gewesen Nvidia den Markt wegzunehmen. Diese Chance haben sie jetzt verpasst. Ich frage mich, wie es eigentlich sein kann, dass kein Hersteller momentan Grafikkarten liefern kann obwohl die Nachfrage so groß ist und viele offensichtlich bereit sind, über 600 Euro für eine Graka auszugeben. Ist ja noch schlimmer als bei dem Mining-Hype damals.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ok, scheiß drauf, wird halt nicht aufgerüstet. Sie wollen unser Geld nicht.

849€ für eine, sorry, akzeptable AMD-Grafikkarte sind einfach nur noch lächerlich.
Sind wir hier im Phantasialand?

Das waren noch Zeiten, vor dem Mining-Boom im Frühsommer 2017, als man dachte 496€ für eine GTX1080 wären viel gewesen. Heute sind 700€ die UVP und der Normalpreis für klassische Consumermodelle liegt um die 800-900€.

:-$
 

Octobit

Software-Overclocker(in)
100 Euro über UVP ist meine absolute Schmerzgrenze. Solange sich an den Preisen nichts ändert kann sowohl AMD als auch Nvidia seine Grafikkarten behalten.

Schon irgendwie erstaunlich, dass AMD mit den gleichen Lieferengpässen zu tun hat obwohl dessen GPUs mit einem ganz anderen Prozess gefertigt werden. Eigentlich wäre das der Moment für AMD gewesen Nvidia den Markt wegzunehmen. Diese Chance haben sie jetzt verpasst. Ich frage mich, wie es eigentlich sein kann, dass kein Hersteller momentan Grafikkarten liefern kann obwohl die Nachfrage so groß ist und viele offensichtlich bereit sind, über 600 Euro für eine Graka auszugeben. Ist ja noch schlimmer als bei dem Mining-Hype damals.
Irgendwas globales würde mir da schon in den Sinn kommen.
Freiwillig werden die ja kaum auf ihren Profit verzichten.
 

Tervo

Kabelverknoter(in)
Ich war wirklich bereit, bis 800 EUR für eine 6800xt auszugeben, aber das, was hier ablief...naja, legen wir mal den Mantel des Schweigens drüber...da das Habenwollen Gefühl natürlich größer war, als der tatsächliche Nutzen, den ich aus so einer Karte gezogen hätte, hat jetzt gezwungenermaßen der Kopf gewonnen und ich habe mir für meinen WQHD Monitor und meinem Ryzen 3600 eine RTX3070 von Asus für einen recht guten Kurs gegönnt, ich glaube, damit werde ich auch die nächsten zwei, drei Jahre überleben...

Allen anderen wünsche ich viel Erfolg bei der Jagd nach den ominösen Grafikkarten Namens Radeon 6800/6800XT
 

Aen3ma

Schraubenverwechsler(in)
Ich war wirklich bereit, bis 800 EUR für eine 6800xt auszugeben, aber das, was hier ablief...naja, legen wir mal den Mantel des Schweigens drüber...da das Habenwollen Gefühl natürlich größer war, als der tatsächliche Nutzen, den ich aus so einer Karte gezogen hätte, hat jetzt gezwungenermaßen der Kopf gewonnen und ich habe mir für meinen WQHD Monitor und meinem Ryzen 3600 eine RTX3070 von Asus für einen recht guten Kurs gegönnt, ich glaube, damit werde ich auch die nächsten zwei, drei Jahre überleben...

Allen anderen wünsche ich viel Erfolg bei der Jagd nach den ominösen Grafikkarten Namens Radeon 6800/6800XT
Ach, einfach ein halbes Jahr warten und die Jagd wird wie ne bezahlte Safari sein. Hätte auch gern aufgerüstet, aber das tue ich mir nicht an. Die 5700XT ist in WQHD für das meiste noch gut genug, wenn auch bei manch Titeln bzw zukünftigen nicht mehr für max Einstellungen. Etwas das man überleben kann.

200-300€ einfach so aus dem Fenster werfen für nen überzogenen Preis ist es nicht Wert. Mit dem Geld kann man auch was anderes anstellen.
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Wohl dem, der warten kann und will. Ich mache mir bis mindestens März erst mal keinen Stress.

Allerdings scheinen sich wohl trotzdem genügend Käufer zu finden. Jetzt mal ernsthaft: Bei 649 Euro UVP für die 6800XT startet das günstigste(!) Custom-Modell derzeit exakt 300 Euro (also 46 Prozent) darüber! Geht's noch? Vielleicht habe ich ja doch die Anzahl der Leute, bei denen sich aufgrund des Corona-verursachten Verzichts auf Restaurantbesuche, Partys und Reisen Riesensummen angesammelt haben, die jetzt unbedingt raus müssen, vollkommen unterschätzt. Anders kann ich mir die Bereitschaft, solche unverschämten Mondpreise zu zahlen, echt nicht erklären ...
 

kingcoolstar

Komplett-PC-Käufer(in)
Wer immer noch nicht gecheckt hat, dass die wenige Verfügbarkeit zum Marketing gehört, der sollte spätestens jetzt wissen, dass Die Grafikkarten bewusst wenig hergestellt und verkauft werden. Zum einen Möchte man damit entgegenkommen, dass Konkurrenten sich gegenseitig die preise runter konkurrieren. Zum anderen ist die Produktion von Chips beim Anfang viel teurer und man Zeit schinden will, damit die preise für die Chips runtergedreht werden. Und zuletzt, was wirklich mein persönliches empfinden ist, ist, dass die Grafikhersteller beim Anfang sogar mehr Geld als UVP möchten.
 

simosh

Freizeitschrauber(in)
Also am Anfang (RTX) fand ich das noch so semi-begeistert oder es hat mich nicht interessiert (Konsolen), mit den Referenz war ich neugierig mit dem ganzen Ablauf. Ich "brauche" keine neue Karte, aber wer hätte sich hier nicht ne schnieke 6800XT für 650€ in den Slot geschoben wenn er es grad könnte und Bock drauf hätte.
Ich finde das Thema aber mittlerweile nur noch ätzend und es verdirbt ne Menge an dem Hardwarespaß. Ich hatte das noch nie, das mich meine regulären Youtuber nicht interessiert haben oder ich nur 1-2 mal die Woche auf pcgh.de vorbei geschaut hab. Aktuell ist jeder Content einfach nur fabulierter Mythos, quasi wie ne Bibelstunde.

@kingcoolstar was Wäre Denn dein Unwirkliches Persönliches empfinden?
 

Octobit

Software-Overclocker(in)
Wer immer noch nicht gecheckt hat, dass die wenige Verfügbarkeit zum Marketing gehört, der sollte spätestens jetzt wissen, dass Die Grafikkarten bewusst wenig hergestellt und verkauft werden. Zum einen Möchte man damit entgegenkommen, dass Konkurrenten sich gegenseitig die preise runter konkurrieren. Zum anderen ist die Produktion von Chips beim Anfang viel teurer und man Zeit schinden will, damit die preise für die Chips runtergedreht werden. Und zuletzt, was wirklich mein persönliches empfinden ist, ist, dass die Grafikhersteller beim Anfang sogar mehr Geld als UVP möchten.
Irgendwie gehe ich da mit einigen Sachen nicht so ganz mit. Nicht-Verfügbarkeit ist erstmal schlechtes Marketing, klar, es wird über einen gesprochen, aber naja. Die Konkurrenten verdienen aber mit verkauften Einheiten mehr, als wenn durch den Konkurrenzkampf gar keine oder vielleicht nur 0,1 Prozent der eigentlichen Karten verkauft werden. So hoch können die den Preis gar nicht drücken.
Was ich nciht genau weiß: Wird die Produktion nicht nur günstiger, weil Erfahrung mit dem Prozess gesammelt wird und daher die Ausbeute besser wird. Wenn aber nicht produziert wird, wird es doch auch nicht günstiger.

Und warum sollten die Hersteller mehr Geld als UVP wollen? Die Differenz zwischen UVP und Marktpreis streichen doch nur die Händler ein.
 

J4ckH19h

PC-Selbstbauer(in)
Ist schon witzig.

Früher: Man kauft das gewünschte Produkt nach einiger Zeit mit ca. 10 - 20 % Nachlass im Handel als Angebot oder lebt mit der UPE des Herstellers. Jeweils mit Garantie bzw. wenigstens der gesetzlichen Gewährleistung.

Heute: Man "hofft" das gewünschte Produkt nach einiger Zeit vielleicht zur UPE des Herstellers kaufen zu können oder entscheidet sich bewusst dafür für mindestens 10 - 20 % Aufschlag bei einem unseriösen Wiederverkäufer/Preistreiber zu zahlen. Ohne rechtliche Ansprüche.

Ich liebe Märkte...
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Und warum sollten die Hersteller mehr Geld als UVP wollen? Die Differenz zwischen UVP und Marktpreis streichen doch nur die Händler ein.
Eben. Von den Mondpreisen profitieren zuallererst die Händler, eventuell auch noch die Hersteller, aber doch wohl kaum AMD oder Nvidia selbst. Von daher kann ich mir kaum vorstellen, dass von deren Seite tatsächlich irgendein Interesse an schlechter Verfügbarkeit besteht.
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Wohl dem, der warten kann und will. Ich mache mir bis mindestens März erst mal keinen Stress.

Allerdings scheinen sich wohl trotzdem genügend Käufer zu finden. Jetzt mal ernsthaft: Bei 649 Euro UVP für die 6800XT startet das günstigste(!) Custom-Modell derzeit exakt 300 Euro (also 46 Prozent) darüber! Geht's noch? Vielleicht habe ich ja doch die Anzahl der Leute, bei denen sich aufgrund des Corona-verursachten Verzichts auf Restaurantbesuche, Partys und Reisen Riesensummen angesammelt haben, die jetzt unbedingt raus müssen, vollkommen unterschätzt. Anders kann ich mir die Bereitschaft, solche unverschämten Mondpreise zu zahlen, echt nicht erklären ...
Das wird dir nur suggeriert. Von den Herstellern werden nur absolut überschaubare Mengen auf den (deutschen) Markt geworfen. So die Marke niedrig zweistellig. Wenn man sieht was bis jetzt von der 3080 ausgeliefert wurde......da werden 20 Stück schon als Erfolg verkauft. Wohlgemerkt von einem Großpartner.
Natürlich gibts da die 20 Leute, für die Geld keine Rolle spielt. Die gabs aber vor Jahren auch schon, nur das man es da nicht gemerkt hat wenn die DayOne eben das Geld rausgepulvert haben, weil spätestens nach ner Woche hatte sich das stabilisiert. Jetzt ist alles panisch. Corona, Ps5 aus, Grakas aus, Xbox aus, Prozessoren aus. Die Händler haben auch gemerkt das das Spielchen "Ware künstlich verknappen" nach hunderten Jahren immernoch klappt. Will nicht wissen was im Lager von Greedking und Scalpernate so rumliegt.

Ich bestell nur bei Mindfactory, was da angezeigt wird ist auch auf Lager, zu humanen Preisen.
Die 2070S geht noch bis Mitte nächsten Jahres locker. Ich lach dann wenn die Blase platzt und die ganzen Scalper/Händler Verlust bis zur Insolvenz machen. Klar Alternate oder CK wirds nicht treffen. Aber dort bestell ich eh nicht mit ihren Wucherpreisen. Waren schon immer viel zu teuer und der Support von CK grenzt an geistige Behinderung. Bis die gerafft haben welches Ersatzteil für den Noblechair man braucht.
 

Niknukem

Kabelverknoter(in)
Wenn ich an den Anfang zurück denke und auch die Kommentare zur rtx 3080 muss ich gerade schon schmunzeln.
Nicht billiger als die Nvidia und scheinbar gibt es wieder Treiber Probleme. Ich bin froh das ich direkt bei der rtx zugeschlagen habe. Läuft wunderbar.
 

J4ckH19h

PC-Selbstbauer(in)
Eben. Von den Mondpreisen profitieren zuallererst die Händler, eventuell auch noch die Hersteller, aber doch wohl kaum AMD oder Nvidia selbst. Von daher kann ich mir kaum vorstellen, dass von deren Seite tatsächlich irgendein Interesse an schlechter Verfügbarkeit besteht.

Die beobachten jetzt schön was für welchen Preis weggeht und mit der nächsten Generation sehen wir dann wo das Interesse bezüglich der schlechten Verfügbarkeit lag.

Sondierung ohne Miner mal anders.
 

Xentinel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist schon witzig.

Früher: Man kauft das gewünschte Produkt nach einiger Zeit mit ca. 10 - 20 % Nachlass im Handel als Angebot oder lebt mit der UPE des Herstellers. Jeweils mit Garantie bzw. wenigstens der gesetzlichen Gewährleistung.

Heute: Man "hofft" das gewünschte Produkt nach einiger Zeit vielleicht zur UPE des Herstellers kaufen zu können oder entscheidet sich bewusst dafür für mindestens 10 - 20 % Aufschlag bei einem unseriösen Wiederverkäufer/Preistreiber zu zahlen. Ohne rechtliche Ansprüche.

Ich liebe Märkte...
Sofern du die Rechnung hast, kannste auch Gewährleistung/Garantie nach einem Privatkauf in Anspruch nehmen. Wird übertragen..

Naja, ich schätze das wird bei den nachfolge Modellen wohl auch so enden. Am besten man nimmt Releasedatum + 6 Monate.
Inzwischen mache ich das tatsächlich so für Spiele. Releasedatum + 1 Jahr, das ist dann mein Releasedatum.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Wen interessiert bitte "teuer"?! "Überhaupt mal was da/gelistet" wäre schon schön. :lol:




Die einzige die überhaupt für alle öffentlich was gelistet haben waren die Räuberbarone von Scalpking - sry - Caseking, die mal locker flockig mindestens 300€ auf alle Karten drauf gehauen haben von sich aus (auch ne Methode Scalpern entgegenzuwirken ... einfach selber Mondpreise fahren, da lohnt sich der Weiterkauf dann net ;)), und selbst da war von Anfang bis Ende überall "Verfügbarkeit: Unbekannt".

Ähnlich amüsant: Alternate. Keine Ahnung, was für schwarze Magie bei denen in Verwendung ist, aber ich mit meinem Browser (Firefox) sah die erste Stunde oder zwei nicht mal eine Listung der Karten, obwohl andere hier Screens/Links posteten, dass da scheinbar doch was eingetragen war, ich für meinen Teil habe da nichtmal was sehen können wenn ich auf die Links geklickt habe .... gut, aber die Preise waren ähnlich attraktiv wie bei Scalpking, hab 'n Screen gesehen von ner Asus 6800 XT Strix für 1.100€. :ugly:


Mindfactory hatte auch nix und war zwischendurch down, kp ob die Botarmee da kurz geraidet hat oder wer den Stöppel vom Server kurz gezogen hat ... aber verfügar war da auch nix.

Amazon .... sind zu beschäftigt Altlasten aus dem Lager via Black Friday zu entsorgen, scheinbar hat Billy da keine AMD Karten geordert, auch nix gewesen.

Das alles btw trotz konstantem F5 drücken auf allen Seiten alle 15sec für die erste Viertelstunde, später dann längerer Intervall.


Das ist kein Paperlaunch gewesen, das hatte was mit der Jagd auf Einhörner, und ich dachte nVidias Launches waren schon lächerlich, aber da hat man wenigstens die Karten aus der Ferne mal kurz gesehen (alle 15).


Aber hey, grad gabs ne Listung auf Amazon für den RyZen 9 5900X für 677€, zwar Lieferzeit "1-2 Monate" in der Bestellübersicht Lieferung vom 6. Dez - 6. Jan, aber der Erfahrung nach sind deren Platzhalterangaben mehr als nur übertrieben, meine vor ner Woche bestellte Samsung 980 Pro 1 TB die angeblich erst am 03. Dezember lieferbar sein soll kam z.B. gestern schon ... wenn irgendwer Ware ranschaffen kann, dann Amazon, da ist mir auch der kleine Aufpreis wumpe. Wenn die jetzt nur mal ne Grafikkarte kurz listen könnten, 5800 XT / RTX 380 ist mir inwzischen egal, nur verfügbar sollte mal was werden ... xD
 

floppyexe

Software-Overclocker(in)
Da hat ja nVidia im Vergleich mit AMD einen richtigen Raketenstart ihrer neuen Karten hingelegt.
Dieses mal hat AMD den Papiertiger aus dem Käfig gelassen.
 
Oben Unten