• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 5700 (XT): Radeon Anti-Lag ausprobiert - macht nicht nur Navi geschmeidig

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 5700 (XT): Radeon Anti-Lag ausprobiert - macht nicht nur Navi geschmeidig

Die neuen Radeons zeigen im Test eine interessante Performance, offenkundig eine Auswirkung der neuen Architektur. Doch nicht nur die Architektur ist neu, mit Navi spendiert AMD auch einige neue Treiber-Features. Besonders interessant wirkt "Anti-Lag", eine Maßnahme, um den Input-Lag zu verringern. Wir schildern unsere Eindrücke und testen, welche Zugewinne durch Radeon Anti-Lag zu erwarten sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Radeon RX 5700 (XT): Radeon Anti-Lag ausprobiert - macht nicht nur Navi geschmeidig
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Also das fängt ja schon wirklich gut an :daumen:
Muss ich unbedingt selbst testen.

Ich hoffe allerdings, dass die GCN Karten die gleiche Pflege bekommen werden, auch wenn der Fokus vorerst natürlich auf Navi liegt,


Danke für den Test @PCGH ^^
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Das feature werde ich wohl nicht brauchen, aber gewisse Nutzerkreise müßten eigentlich in großem Stil ihre Grafikkarten tauschen. Die Unterstützung für neuere Apis als DX11 muß aber irgendwann nachgereicht werden.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Meine Online-FPS/MOBA Zeit ist vorbei, für mich also weniger geeignet. Aber durchaus ein interessantes Feature.
Bietet mMn jetzt schon mehr Vorteil für einen Großteil der Spieler als RT im derzeitigen Zustand.
 

VikingGe

Software-Overclocker(in)
Das feature werde ich wohl nicht brauchen, aber gewisse Nutzerkreise müßten eigentlich in großem Stil ihre Grafikkarten tauschen. Die Unterstützung für neuere Apis als DX11 muß aber irgendwann nachgereicht werden.
Wenn es da überhaupt irgendwas nachzureichen gibt.
- Command Submission ist in den neuen APIs Sache der Anwendung; wenn der Kernel-Treiber da nicht gerade Mist baut, gibt es da nicht viel zu verbessern. In D3D11 ist das Verhalten durchaus eine wichtige Stellschraube.
- Threading passiert in Dx12 auch ausschließlich auf Anwendungsebene (AMDs D3D11-Treiber hat einen Extra-Thread, der die ganzen API-Calls abarbeitet, auch da entsteht ggf. etwas Latenz)
- Bleibt eigentlich nur noch die Präsentation des finalen Bildes, an dem man möglicherweise etwas ändern kann.

Aber ohne die Technik genau zu kennen, weiß ich jetzt auch nicht, wo AMD da jetzt plötzlich mehrere Millsekunden pro Frame herausholt.

@PCGH könntet ihr bei Zeiten mal testen, ob das irgendeinen Einfluss auf die Performance im CPU-Limit hat (sowas wie Shadow of the Tomb Raider in Dx11 z.B.)? Wäre mal interessant, ob Anti-Lag da den Overhead erhöht.
 
A

Arkintosz

Guest
Sind 3-4 ms weniger/mehr wirklich spürbar oder ist das doch vielleicht ein Placebo Effekt?
Das kannst Du in bestimmten Shootern mit Sicherheit an der Statistik ablesen.

Wenn Du 4ms schneller sein kannst, als der Gegner, bedeutet das, dass Deine Aktionen auch im Schnitt 4ms schneller beim Server ankommen. Manche Leute wohnen z.B. direkt neben Rechenzentren, damit der Ping um ein paar Millisekunden sinkt.
Da Du in solchen Shootern dann oft direkt "tot" bist, haben zum aktuellen Stand in kompetitiven DX11-Spielen AMD Radeon-Nutzer einen deutlichen Vorteil.
 

Maxicus

PC-Selbstbauer(in)
Also bis Fiji steht der Support. Eben mit der Fury X einen Test durchlaufen lassen und fühlbar und messbar bessere reaktion gehabt. Spiel war Heroes of the Storm.
Allerdings funktioniert Radeon Chill nicht zeitgleich mit Anti-Lag. Muss man mal sehen. Ich hab das Phänomen, dass wenn meine FPS häufig zwischen FreeSync an und aus wechseln, also über 144 FPs erreichen und dann wieder darunterfallen, ab und an der Bildschirm kurz schwarz wird. Mit Chill + Framerate Target Control ließ sich das umgehen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Sind 3-4 ms weniger/mehr wirklich spürbar oder ist das doch vielleicht ein Placebo Effekt?
Macht in manchen Situationen einen kleinen Unterschied.
Ich als jemand, der aufgehört hat schnelle Onlineshooter zu spielen seit der CRT weg ist, finde solche Entwicklungen natürlich super. 240hz Monitor und mehr von diesem Antilag und vielleicht spiel ich ja doch noch ab und an online
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn es da überhaupt irgendwas nachzureichen gibt.
- Command Submission ist in den neuen APIs Sache der Anwendung; wenn der Kernel-Treiber da nicht gerade Mist baut, gibt es da nicht viel zu verbessern. In D3D11 ist das Verhalten durchaus eine wichtige Stellschraube.
- Threading passiert in Dx12 auch ausschließlich auf Anwendungsebene (AMDs D3D11-Treiber hat einen Extra-Thread, der die ganzen API-Calls abarbeitet, auch da entsteht ggf. etwas Latenz)
- Bleibt eigentlich nur noch die Präsentation des finalen Bildes, an dem man möglicherweise etwas ändern kann.

Aber ohne die Technik genau zu kennen, weiß ich jetzt auch nicht, wo AMD da jetzt plötzlich mehrere Millsekunden pro Frame herausholt.

@PCGH könntet ihr bei Zeiten mal testen, ob das irgendeinen Einfluss auf die Performance im CPU-Limit hat (sowas wie Shadow of the Tomb Raider in Dx11 z.B.)? Wäre mal interessant, ob Anti-Lag da den Overhead erhöht.

Erhöht leicht den Overhead. Habs getestet mit Frostpunk und Tropico 6.

Wer behauptet 4ms sind nicht feststellbar behauptet wohl auch das 20 Fps nicht feststellbar sind.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Wobei Tropico jetzt nicht so das geeignete Game ist :D

Top..interessantes Feature :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

BoMbY

Software-Overclocker(in)
Interessant ist auf jeden Fall dass mit Anti-Lag an beim 3DMark API Feature Test 12-16% weniger Draw Calls pro Sekunde gemessen werden.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Mit welchem Tool wurden denn diese Anti-Lag Latenzen ausgelesen? Wie verhält es sich denn bei Nvidia mit den Latenzeinstellungen im Treiber, welche Auswirkungen hat man denn da ausgelesen? :hmm:

Screen:
 

Anhänge

  • Latenzeinstellung Nvidia Treiber.jpg
    Latenzeinstellung Nvidia Treiber.jpg
    213 KB · Aufrufe: 126

openSUSE

Software-Overclocker(in)
@PCGH
Bei PUBG wurden offensichtlich FullHD und WQHD Werte vertauscht.
----
Einfach unglaublich was AntiLag hier herrausholt. Leider werden es viele mal wieder nicht verstehen und auf die FrameTimes schauen, wie schon bei Chill, wie schon bei Freesync, ...
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Hmm die Option Eingabezeit verringern oder so gabs doch schon in dem von AMD unterstützten Division 2 , man koennte meinen die haben da am Treiber vorbei schon mal getestet :)
Auch da kostete der Spass schon Leistung , sowohl CPU als auch GPU ...
 

Drake802

Komplett-PC-Aufrüster(in)
huii ... AMD geht ja grade so richtig ab. Nicht nur das der Ryzen 3000 mit den Top Intel CPUs P/L mäßig den Boden wischt (nur 3-4% langsamer als I9-9900K), jetzt schaffen sie auch etwas das Nvidia (laut Artikel) nie wirklich hin bekommen hat.
Bedenkt man das deutlich niedrigerre Budget im vergleich zu Intel und Nvidia ist das eine beachtenswerte Leistung.

Mit den Zusatzeinahmen der CPU/APU Sparte dürfte AMD jetzt auch die finanziellen Mittel haben um die GPU Sparte zu pushen.
Freut mich das zumindest Intel mal wieder ordentlich Konkurrenz bekommt.
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
huii ... AMD geht ja grade so richtig ab. Nicht nur das der Ryzen 3000 mit den Top Intel CPUs P/L mäßig den Boden wischt (nur 3-4% langsamer als I9-9900K), jetzt schaffen sie auch etwas das Nvidia (laut Artikel) nie wirklich hin bekommen hat.
Bedenkt man das deutlich niedrigerre Budget im vergleich zu Intel und Nvidia ist das eine beachtenswerte Leistung.

Mit den Zusatzeinahmen der CPU/APU Sparte dürfte AMD jetzt auch die finanziellen Mittel haben um die GPU Sparte zu pushen.
Freut mich das zumindest Intel mal wieder ordentlich Konkurrenz bekommt.
Async Compute könnte es ermöglicht haben. Anders kann ich es mir nicht erklären. Software Ansätze verringern kein Lag.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Hmm die Option Eingabezeit verringern oder so gabs doch schon in dem von AMD unterstützten Division 2 , man koennte meinen die haben da am Treiber vorbei schon mal getestet :) Auch da kostete der Spass schon Leistung , sowohl CPU als auch GPU ...

Diese Option bei Division 2 macht bei mir den Unterschied zwischen spielbar und unspielbar, jedenfalls mit normalem Vsync.
 

spawa93

Freizeitschrauber(in)
Ich finds nicht. Wo genau wird das aktiviert? Achso neuer Treiber.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
Wenn man Alt+L drückt, wo wird signalisiert, ob es aus ist oder an?

Es sollten ein paar fröhliche Klingeltöne aus den Lautsprechern dringen, dann ist es aktiviert. Wenn es drei mal kurz hintereinander bimmelt, ist's wieder aus. Am Einfachsten und Sichersten hat meiner Erfahrung nach das Radeon-Overlay (ALT+R) funktioniert.

Gruß,
Phil
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Merke keinen Unterschied, getestet in mehreren Games

Wie ist dein allgemeiner Inputlag? Bei 20-30ms machen 3-4ms keinen großen Unterschied. Inputlag hängt vom Eingabegerät ab, zum Beispiel einer Maus. Bei 2000 Polingrate hat man weniger Lag als bei 500, dann kommt die Kommunikation, Kabel oder Funk? Funk hat bis auf sündteure Logitechmäuse viel Lag. Als nächstes wäre dann der Monitor dran. Dell Monitoren haben z.B. viel Inputlag vom Hause aus. Als letztes wieder bei Onlinespielen, LAN oder WLAN? WLAN verursacht immer Inputlag. Erst dann kommt Radeon Antilag ins Spiel.
 

spawa93

Freizeitschrauber(in)
Hm, bei mir ertönt leider nix, muss noch probieren. Habs gefunden, danke für den Hinweis @pcgh_phil
 
Zuletzt bearbeitet:

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Frag mich ja eher WIE das ganze funktioniert:
Rein vom normalen Programmaufbau sollte es unmöglich sein - das Spiel selbst entscheidet ja in wie weit wann welche Events abgearbeitet werden und wann ein Bild berechnet werden soll.
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Frag mich ja eher WIE das ganze funktioniert:
Rein vom normalen Programmaufbau sollte es unmöglich sein - das Spiel selbst entscheidet ja in wie weit wann welche Events abgearbeitet werden und wann ein Bild berechnet werden soll.
Chill wird abgeschaltet und die Performance sinkt um 10%. Das sind die Clues ^^
 

VikingGe

Software-Overclocker(in)
das Spiel selbst entscheidet ja in wie weit wann welche Events abgearbeitet werden und wann ein Bild berechnet werden soll.
Geht weniger um die Events als vielmehr darum, wann und wo der Treiber die CPU mit der GPU synchronisiert. Anscheinend wird beim Present-Call auf den letzten Frame gewartet, plus ggf. andere Tweaks.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Geht weniger um die Events als vielmehr darum, wann und wo der Treiber die CPU mit der GPU synchronisiert. Anscheinend wird beim Present-Call auf den letzten Frame gewartet, plus ggf. andere Tweaks.

Wie gesagt - die Entscheidung dazu liegt eigentlich beim Spiel und nicht beim Treiber. Nachdem man einen Drawcall abgesetzt hat kann man machen was man will - 20 sekunden irgend etwas berechnen und den Frame nicht ändern? Kein Problem. Die game-mechanik nur jeden 5ten Frame berechnen? geht auch.

Genau deshalb ja die Frage eben weil es keine Sinn ergibt.
 
Oben Unten