• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Projekt] Erster Custom Lopp - Erfahrung + Verbesserungsvorschläge

S4b0teuR

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin,

einige haben in diesem Thread ( https://extreme.pcgameshardware.de/...-ins-custom-wakue-gebiet-pure-base-500dx.html ) ja mitbekommen, dass ich mit meinem ersten Cutsom-Loop zu Gange war und haben mich auch tatkräftig sehr unterstützt und dafür bedanke ich mich an dieser Stelle recht herzlich. War eine ziemlich große Hilfe.

Mit dem Artikel möchte ich das Ergebnis zeigen und über Erfahrungen sprechen und bin offen für Verbesserungsvorschläge eurerseits.


Die ganze "Leidensgeschichte" hat eigentlich damit begonnen, dass mir das Fractal Design Define R5 irgendwie langweilig wurde und ich Lust hatte auf was neues, vor allem am RGB Schnick Schnack interessiert bin :D.

Das war bis dahin alles, was ich RGB-Technisch am PC hatte xD:
IMG_1606.JPG

Zu diesem Zeitpunkt war Wasserkühlung gar kein Thema.

Hatte mir also ein neues Gehäuse und ein neues Board (gebrauchtes Gaming Pro Carbon) geholt sowie vom Macho auf den Noctua NH-D15, der wirklich ziemlich sperrig war im kleinen 500DX.
Das erste Projekt RGB sah dann erstmal so aus:
IMG_1636.jpg

Keine RGB Lüfter, keine RGB Rams etc.
Habe dann die Alpenfön Wingboost 3 geholt und beim Einbau passte alles gerade, sah sehr gequetscht aus, habe leider kein Bild davon...
Zudem hatte der A-RGB Header vom Board wohl ne Macke, so dass die LEDs der Lüfter alle verrückt gespielt hatten, also ging das zurück.
Das war der Moment, wo ich ein größeres Gehäuse haben wollte.

Die Entscheidung fiel dann auf das O11 Dynamic XL. Und ein neues Board brauchte ich nun auch. Diesmal habe ich mich für ein Z390 Aorus Master entschieden, eigentlich ein geiles Board.

XUOT6792.JPG

War ich eigentlich schon mit zufrieden, aber habe noch nie sowas schlechtes wie Fusion 2.0 gesehen, denn im Rainbow gab es immer eine Stelle, an der es gehangen hat und das ist immer sofort ins Auge gefallen. Also musste auch das Board weg!

Da das Gehäuse für Wakü prädestiniert ist und ich Lust hatte zu basteln, entschied ich mich gleich ne Wakü aufzubauen. So eine wollte ich schon immer. Hauptsächlich wegen Optik, da ich keine Probleme mit Luftkühlung hatte. AIO kam nie in Frage, weil ich oft von agberaten wurde.

CPU unter Last bei 65°C-68°C unter Prime95, GPU bei 71-74°C. Auch Lautstärke war kein Thema.
Board-technisch habe ich mich leider für das Formula entschieden, weil ich mich in das OLED Display und auf den vorinstallierten Wasserblock verliebt hatte.

Falls Upgrade notwenig, hole ich iwann nen 9900K oder so, dann rentiert sich das schon ^^
Die eLoops haben mir nicht so gefallen - Nebengeräusche etc. Leistungstechnisch waren die vom Durchsatz ordentlich.

Hab mich dann für ne externe entschieden, weil bessere Kühlleistung bei leiseren Drehzahlen der Lüfter.
Erst wurde es nen Mora3 360LT, aber wollte eigentlich den 420 wegen der Noctua 200 Fans. Den gab es aber nicht auf Lager.
Irgendwann schon, dann habe ich einfach den 360er zurückgeschickt, aber auch weil die Gewinde an den Lüfterstegs nicht sauber waren.
Ich kann von Glück reden, dass ich 2 Schrauben noch rausbekommen habe.

Mora.jpgNDNI1478.jpg

Dieses braune kam eigentlich nie in Frage, aber je länger ich die hier angesehen hatte, desto mehr hatten die mir gefallen xD

Okay, nun zum Wakü-Bau:
Graka-Umbau:
IMG_1821.jpgIMG_1820.jpgIMG_1819.jpgIMG_1818.JPGIMG_1817.jpgIMG_1816.jpgIMG_1815.jpgIMG_1813.jpg

Ja, 1070 GTX auf Wakü jetzt nicht mehr wirklich Preis-Leistungs-technisch zu empfehlen, aber bis Ende des Jahres oder länger bleibt die, da sie aktuell ausreicht.

Hab erst wie auf dem Bild zu sehen ne üppige Portion aufgetragen und war dann schon am zusammenbauen als mir einfiel, dass ich die zweite Schutzfolie nicht abgezogen hatte, dann habe ich direkt ein Bild von der Verteilung der Paste gemacht und beim zweiten Durchlauf etwas weniger aufgetragen.

Beim Abziehen der zweiten Folie auf dem langen Pad kamen mir aber direkt zwei Schichten entgegen, woraufhin ich verwirrt war und dachte, ich muss da noch ne Schicht abmachen auf den kleineren Pads, was aber zerstörungsfrei nicht funktionierte.
Eine Seite war glatt, die andere nicht während beim Originalkühler beide Seiten das Pads nicht so glatt waren. Nach Recherche und hier im Forum kamen wir zum Schluss, dass das so passt.

CPU WLP Thermal Grizzly, hier kein Punkt, sondern oldschool-Variante:
IMG_1822.jpg

Erster Loop:
IMG_1844.jpgIMG_1824.jpgIMG_1829.jpgIMG_1832.jpgIMG_1834.jpgIMG_1839.jpgIMG_1840.jpgIMG_1843.jpg

Hätte ich bestimmt so gelassen, wenn nicht

IMG_1846.JPG

War aber unter Spannung alles, weil ich für den letzten Slotplatz abgemessen hatte und einen hoch musste, da sonst die Anschlüsse von Außen nicht gepasst haben.

Hatte nochmal Zeit alles zu überdenken und optimieren. AGB Eingang-Ausgang war nicht optimal, auch um die Graka runter zur Durchführung nicht optimal, da ich einen Grafikkartenhalter bestellt hatte und der Schlauch da nicht durchgepasst hätte, habe es dann so gelöst:
IMG_1857.JPGIMG_1856.jpg

War soweit fertig und auch dicht. Alles in Betrieb genommen, doch es sollte noch nicht sein. Hatte noch mit Problemen zu kämpfen:

- Quadro regelt auf PWM 2 nicht (Noctuas), Temp Sensor kein Signal.
- Durchflusssensor High Flow 0,0L


Im Zuge dessen Pumpe umgebaut mit EK Heatsink Bottom

Also Fehlersuche:
PWM 1, 3 und 4 lassen sich regeln, also Noctua schuld? Noctua an 3 gehangen, lassen sich wunderbar regeln. Corsair an 2 gehangen, wieder keine Regelung, also Quadro kaputt. Neuen bestellt, alles funktioniert.

Tempsensor hatte nen Kabelbruch, weil ich zu blöd war und beim Lösen des Anschlusses des Durchflusssensor in die falsche Richtung gedreht habe und das Kabel im Gehäuseboden zwischen den Lüftungsschlitzen eingeklemmt war.
Nachdem ich einen neuen bestellt hatte und den mal auseinander gezogen habe, habe ich gesehen, wie simpel der aufgebaut war und hatte noch nen Tempfühler hier liegen, habe also repariert und hatte 3 Stück, optimal. 2 für Eingang und Ausgang und der dritte für das Board um mir die Temp im OLED anzeigen zu lassen.

Durchflusssensor abgenommen und durchgepustet, wirklich leichtgängig war da nichts. Sollte aber wohl so sein, wie im Forum gesagt wurde. Also habe ich den aufgeschraubt, auf der Achse dreht sich das Flügelrad butterweich. Dann habe ich den nur ganz leicht angezogen und auf Dichtigkeit überorüft und alles befüllt.

Alle Sensoren liefern Werte.

Und heute bemerke ich, dass die 4 Front USB Anschlüsse nicht funktionieren.
Habe dann, nach dem Tipp nochmals die Steckverbindung zu prüfen, beide Stecker gezogen und auf dem unteren Feuchtigkeit im Anschluss entdeckt.

Habe zum entlüften den PC mal langsam zur Seite gelegt damit die Bläschen im CPU Kühler rauskommen und dabei vergessen einen Verschluss des AGBs zu schließen, so dass da was auf die Backplate und etwas auf das Mainboard Cover sowie auf den Boden des Gehäuse gelaufen sind. Aber wie das Wasser in den eingesteckten Anschluss des USB Steckers kommt, ist mir ein Rätsel. Mit Isopropylalcohol ausgewaschen und mit nem kalten Fön getrocknet, nun funktionieren wieder beide :D


Verbaute Teile:

EK Quantum Velocity D-RGB
Heatkiller Tube Basic 150 (+ Fan Mount, hier liegen keine Schrauben für eine Montage an Lüfterplatz bei, ziemlich schwach von Watercool)
EK-FC1080 GTX TF6 Acetal+Nickel
Barrow Fittings, Ablasshahn, Doppelnippel etc.
Phobya Massiv Deckel + DDC 1T Plus auf Shoggy
Heatsink Bottom EK
Quadro
Durchflusssensor High Flow
Watercool Durchführung
Mora3 420 LT + 4x Noctua 200 industrial
Alphacool Schnellkupplung
3x Tempsensoren
5x QL120
Mayhem Ultra Clear 16/10
DP Ultra Clear

Das Ergebnis+Daten&Temperaturen im Beitrag 2, da nur 25 Bilder pro Beitrag ^^


Vielleicht noch was vergessen ^^

Sehr viel Text, viel Spaß beim Lesen.

Viele Grüße
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Die Posi vom HK Tube finde ich witzig. Ich bin ja sonst nicht so der O11 Fan, weil das mittlerweile gefühlt jeder benutzt, aber so hat es schon wieder was Reizvolles.

Ich hätte da noch eine Idee:
Wenn du ohnehin den Schlauch hinter das Tray führst, warum gehste dann nicht auch gleich von dort über eine Schottverschraubung nach draußen? Diese Schottverschraubung über eine Slotblende fand ich nie wirklich hübsch. Auf diese Weise könntest du auch den DFM nach hinten verbannen und die Verschlauchung vorne noch weiter vereinfachen.
 
Oben Unten